American Nightmare: Remedy über neue Einflüsse // In Zukunft mehr

360
Bild von sw4pf1le
sw4pf1le 10771 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S3,A10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

12. Februar 2012 - 18:17 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Am 22. Februar erscheint auf Xbox Live Arcade Alan Wake's American Nightmare, ein neue Episode im Kampf des Schriftstellers Alan Wake gegen seinen tödlichen Doppelgänger Mr. Scratch. Zeit für die Finnen, die Werbetrommel zu rühren. In Form eines dreiteiligen Video-Entwicklertagebuchs (von denen es bisher zwei gibt) versuchen euch Creative Director Sam Lake, Remedy-Chef Matias Myllyrinne und Produktmanager Oskari Häkkinen einen Einblick in das Konzept des Spiels zu geben und so euren Appetit anzuregen.

Der Fokus des Spiels -- Sam Lake spricht auch von der Grundstimmung und dem Stil -- hat sich für diesen Arcade-Titel bekanntlich ein wenig verschoben. Während Alan Wake laut Lake eine Mischung aus Stephen King und der TV-Serie Lost war, stehen für American Nightmare eher Quentin Tarantino und der Film From Dusk 'til Dawn Pate, genauso wie eine Reihe moderner Legenden und B-Movies aus dem Supermutanten- und SciFi-Genre. American Nightmare ist kein direkter Nachfolger, sondern -- so wörtlich -- ein Stand-Alone-Spinoff. American Nightmare bezeichnet er daher auch mehr als "Pulp Action Adventure", und wohl deshalb bewegt sich die Story diesmal eher auf dem Niveau eines Groschenromans. Den Rahmen bildet die aus dem ersten Spiel bekannte TV-Sendung Nightsprings, zu der Wake früher einmal Drehbücher geschrieben hat. Eines dieser Drehbücher wird für ihn nun auf gespenstische Weise Realität. Daher übernimmt das Spiel auch den visuellen Stil der Sendung. Da die Serie im ersten Spiel mit echten Schauspielern visualisiert wurde, wurden auch die Rahmen-Cutscenes des Spin-offs ebenfalls mit realen Personen gedreht.

Der veränderte Fokus mit seinem größeren Schwerpunkt auf den Actionmodus ist laut Entwicklertagebuch kein Zufall. Da das Spiel über Microsofts Arcade-Kanal veröffentlicht werden sollte, stand die Zielrichtung von Anfang an fest. Für American Nightmare konnten sich die Entwickler so richtig austoben. Ein Ergebnis davon ist der neue Actionmodus Fight 'til Dawn, eine Art Hordenmodus, in dem ihr mehrere Wellen von Gegnern bekämpfen müsst. Der Handlungsmodus wurde dann vor allem mit Blick auf den eigenen Ruf als Entwickler nachgereicht. Unversehens sei so plötzlich ein riesiger Berg neuer Inhalte zusammengekommen, den sie in wenigen Wochen nun auf euch loslassen wollen.

Geht es nach dem finnischen Entwickler, wird dies nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ihr von Alan Wake gehört habt. Gegenüber dem Onlinemagazin Joystiq bekannte Matias Myllyrinne, dass die Macher gerne weiter an der Reihe arbeiten würden. Er hofft, in dem Zusammenhang zukünftig mit ein oder zwei weiteren Überraschung aufwarten zu können. Das sei aber natürlich abhängig vom Erfolg von American Nightmare und der nächste Woche erscheinenden PC-Version des ersten Teils. Scheinbar liebäugeln Remedy auch mit dem Umstieg auf die digitale Distribution und die Veröffentlichung kleinerer Episoden in kürzeren Abständen. Das letzte Wort habe aber der Konsument, denn Remedy orientiere sich letztlich immer an den Wünschen seiner zahlenden Kunden.

Video:

Sniizy 14 Komm-Experte - 2664 - 12. Februar 2012 - 20:20 #

Mehr Quentin Tarantino? Weniger Lost/Stephen King? Das sät Skepsis in mir. Mal schauen...

J.C. (unregistriert) 12. Februar 2012 - 21:55 #

DAH!! Der Spoiler im ersten Satz musste unbedingt sein, was?
Es gibt Leute, die haben keine XBox und wollen das Spiel noch auf PC spielen.

Kann ich mir das jetzt storytechnisch sparen, oder erfährt man das sowieso am Anfang des Spiels?

Sniizy 14 Komm-Experte - 2664 - 12. Februar 2012 - 22:02 #

Keine Sorge, das wird dir nix versauen. Scratch ist der Gegner in Teil 2. In Teil 1 wirst du erst am Ende des Spiels erfahren was genau er ist. In Teil 1 spielt er aber eigentlich keine Rolle.

Viel Spaß beim Spielen, ist wirklich ein gutes Spiel ;)

P.S.: Dabei fällt mir gerade auf, dass das auch etwas falsch formuliert ist, da Scratch eben nicht der Gegner in Teil 1 ist und "American Nightmare" damit keine neue Episode "in diesem Kampf" ist ;)

J.C. (unregistriert) 12. Februar 2012 - 22:04 #

Aber ich meine, alleine, dass es einen Doppelgänger gibt. Nach den Reviews war mir das bislang nicht so klar.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2664 - 12. Februar 2012 - 22:19 #

Reden wir jetzt von Reviews zu Teil 1? Wie gesagt, er spielt dort prinzipiell keine Rolle. Und die, die er spielt, wird erklärt. Aber da du die restliche Story noch gar nicht kennst, kann dir selbst die Tatsache, dass du von dem Doppelgänger weißt, die Story aus Teil 1 gar nicht versauen. Du weißt ja nicht wie er eingebunden ist.

Was jetzt "American Nightmare" angeht, war ja schon aus den Trailern zu sehen, dass das ein Doppelgänger ist.

J.C. (unregistriert) 12. Februar 2012 - 22:23 #

Ah ok. Also ist American Nightmare der zweite Teil? Ich dachte, dass wär nur ein DLC.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2664 - 12. Februar 2012 - 22:31 #

Na ja, es ist wohl eine Art 1.5, ein Art Spin Off. Aber er erzählt halt die Geschichte etwas weiter.

Und ja, DLC ist es, aber eben ein eigenständiges Downloadspiel.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 12. Februar 2012 - 22:05 #

Weiß ich nicht, denn ich hab es nicht gespielt. Du erfährst diese Information zumindest in fast jeder ausführlicheren News zu Alan Wake's American Nightmare und dem unten angehängten Entwicklertagebuch. Ohne Spoilerwarnung.

Ganon 23 Langzeituser - P - 38387 - 13. Februar 2012 - 20:33 #

Der gute Tarantino hat im Text ein R zu viel.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 13. Februar 2012 - 21:08 #

upps. Behoben.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)