GG-Filmkritik: Star Wars 3D - Episode 1 Die dunkle Bedrohung

Bild von Martin Lisicki
Martin Lisicki 35854 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Browserspiel-Experte: Kennt die Vielfalt der Browserspiele, liebt die besten davonAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreicht

10. Februar 2012 - 16:35 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
35 Jahre ist es her, dass zum ersten Mal ein Star Wars-Film zu sehen war. George Lucas hat mit seiner Idee einen Generationen-übergreifenden Mythos erschaffen, der Millionen von Fans weltweit fand. Sechs Filme, dutzende von Büchern, Massen von Spielzeugen und Computerspiele, dazu Spinoffs, Zeichentrickserien und vieles mehr künden vom anhaltenden Erfolg. Aktuell wird die Filmreihe von Lucas' Spezialistenheer Bild für Bild in 3D transformiert. Der erste Film ist gestern in die Kinos gekommen: 13 Jahre nach der Veröffentlichung von Star Wars Episode 1 - Die Dunkle Bedrohung startet die komplette Saga damit in chronologischer Reihenfolge weltweit in den Kinos (sie begann ja tatsächlich mit den Teilen 4, 5 und 6). Wir wollten wissen: Lohnt es sich, den Film erneut oder vielleicht zum ersten Mal auf der großen Leinwand anzuschauen?

Wie ist der 3D-Effekt?

Abgesehen von ein paar hinzugefügten CGI-Effekten zur besseren Visualisierung des 3D-Effekts hat sich inhaltlich nichts geändert – es sind lediglich hier und da ein paar Raumschiffe oder Droiden mehr ins Bild gebracht worden, um den räumlichen Effekt zu verstärken und den modernen "Möglichst überall Kawumm!"-Sehgewohnheiten entgegen zu kommen. Erstaunlicherweise ist die Transformation in die dritte Dimension sehr gut gelungen. Anders als bei den meisten 3D-Remakes oder auch 3D-Erstveröffentlichungen ist bei Star Wars 3D die Räumlichkeit allgegenwärtig. Zwar fliegen euch keine Lichtschwerter spektakulär entgegen, jedoch wurde an sehr vielen Stellen an der Tiefenwirkung des Raumes gearbeitet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen – vor allem natürlich bei den Szenen, die schon in 2D besonders rasant waren, namentlich dem Pod-Rennen und der Droidenschlacht.



Fans, bitte weiterlesen: Die Story

Die im Vergleich zu den ursprünglichen Filmen eher hektisch-wirre Story dürften die meisten von euch kennen: Zwei Jedi-Ritter (gespielt von Liam Neeson und Ewan McGregor) sollen zwischen der Handelsföderation und dem Planeten Naboo, der von ersterer belagert wird, vermitteln. Die Föderation möchte den von Königin Amidala (Natalie Portman) regierten Planeten mit einer Droidenarmee besetzen und diese zur Unterzeichnung eines Abkommens zwingen. Den beiden Jedi gelingt es, die Königin zu befreien und den Planeten zu verlassen – jedoch nur, um gleich wieder auf dem Wüstenplaneten Tatooine zu stranden. Um Ersatzteile für ihr Raumschiff zu besorgen, wird dringend Geld benötigt. Hierbei soll ihnen der kleine Sklavenjunge Anakin Skywalker (Jake Lloyd) helfen, indem dieser für sie an einem gefährlichen Pod-Rennen als Pilot teilnimmt. Währenddessen werden sie von einem Sith gejagt. Wer es trotz The Old Republic oder unserem SWTOR-Tagebuch noch nicht mitbekommen hat: Die Sith sind die Erzfeinde der Jedi...

Fazit: Den Eintritt wert, aber...

Ganz klar: Wer Episode 1 nicht sonderlich mochte, dem wird der Film auch in 3D nicht besser gefallen. Lucas hatte ihn für ein (vor 13 Jahren...) junges Publikum entworfen und sich an dessen vermutete oder tatsächliche Sehgewohnheiten angebiedert. Das Epische, das im Hintergrund der ersten Trilogie immer lauerte und auch ab und zu zum Vorschein kam, nämlich das Ringen zwischen Gut und Böse, tritt in Episode 1 klar in den Hintergrund. Wichtiger sind die lustig modellierten Aliens und die für damalige Verhältnisse aufsehenerregenden Spezialeffekte.

Dank 3D machen diese Special Effects eine nach wie vor gute Figur. Doch dürft ihr euch nicht die Effektqualität und Tiefen-Kompositionen des 3D-Primus' Avatar vorstellen. Der neue, alte Star-Wars-Film ist aufwändig nachbearbeitet worden, aber nicht neu gedreht. Dennoch: Wer den Kassenschlager Star Wars Episode 1 noch nie im Kino gesehen hat, erlebt ein 140 Minuten langes, toll inszeniertes Weltraum-Abenteuer mit Popcorn-Charakter. Sieht eine Menge schöner Bilder und hört eine gewaltige Soundkulisse.

Doch wer Star Wars als kleiner Steppke "damals" im Kino (oder zumindest auf Video) gesehen hat, fragt sich wohl beim Rausgehen aus dem Kino eher, ob man die beiden nächsten Filme nicht vielleicht überspringen könnte, und gleich zu Episode 4: Eine neue Hoffnung weitergehen könnte. Denn wie die drei ursprünglichen Filmteile -- die ja bereits einmal, in den 90ern, eine Special-Effects-Aufbereitung verpasst bekamen -- in 3D wirken, das ist die eigentlich spannende Frage.


Video:

Elton1977 19 Megatalent - P - 14672 - 10. Februar 2012 - 16:40 #

Danke für die Kritik, habe nämlich vor, nächsten Montag den Film im Kino zu schauen.
In meiner TV-Digital Fernsehzeitung wurde diese Version von Episode 1 in der Luft zerissen, angeblich gibt es keinen richtig sichtbaren 3d-Effekt.
Jetzt werde ich mir mein eigenes Urteil bilden.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 10. Februar 2012 - 16:43 #

Letztens noch geguckt den Film. Er gehört einfach zur Saga. Und was da Grafisch damals aufgefahren wurde, Hammer.

"Das sind nicht die Droiden die ihr sucht"

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50611 - 10. Februar 2012 - 18:08 #

werd ihn mir auch anschauen......

und du willst mir keine killersticks verkaufen, du willst nachhause gehen und dein leben überdenken ;-)

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 10. Februar 2012 - 16:45 #

Vielen Dank für die Kritik und auch ich schliesse mich meinem Vorposter an bezüglich 3D Effekt und werde mich selber davon überteugen. Ich erwarte keine wie bei Avatar, aber trotzdem ansehnlich. Zudem ist es Star Wars und ist immer wieder ein Genuss.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 10. Februar 2012 - 16:44 #

Die Screenshots sind alle unscharf. Emuliert das den 3D-Effekt?

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 10. Februar 2012 - 16:49 #

Ich halte ja diesen 3D-Effekt nach wie vor für total überbewertet. Avatar war sowohl mit 3D als auch ohne einfach ein mieser Sci-Fi Film. Star Wars Fan war ich auch nie, Episode 3 war der erste Star Wars den ich je gesehen hatte und der ist von den sechs in meinen Augen auch der beste. Mich interessiert zwar schon wie die Raumschlacht aus Episode III in 3D wirkt, glaube aber nicht, dass solche Effekte irgendeinem Mehrwert zu einem Film bringen. Er bleibt genauso schlecht/gut wie vorher.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 10. Februar 2012 - 16:52 #

Avatar fand ich sogar sehr gut, und ich habe ihn Monate nach dem Hype geguckt. Sympathischer Held, gute Terraner Umsetzung, Grafisch Top, UND das wichtigste : Happy End ;)

Wer braucht 3D ? Habt ihr alle kein Zuhause? ^^

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5177 - 10. Februar 2012 - 17:32 #

Und genau das happy ending fand ich an dem Film schwach. So kann man die ganze politische/Gesellschaftliche Message, die der Film transportieren soll, geradewegs das Klo runterspülen.

Desotho 15 Kenner - P - 3210 - 10. Februar 2012 - 23:49 #

Avatar war ok.
Aber damals hiess es von etlichen Leuten "Der beste Film aller Zeiten" und bei solchen Aussagen frage ich mich schon: WTF?!

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 10. Februar 2012 - 23:53 #

Avatar lebt halt stark von den 3D Effekten und im Hype ist halt einigen diese Aussage passiert und vergassen dabei Werke wie Citizen Kane, Ben Hur etc.

Ano (unregistriert) 11. Februar 2012 - 20:27 #

Avatar war grottenschlecht.
Citizen Kane, Ben Hur o.ä. sind aber ebenfalls weit davon entfernt, die "besten Filme" zu sein. Aber die meisten Kiddiz im Internet können ja nur von solchen Mainstreamfilmen anscheinend reden.

Zu diesem Film hier.. äh ja, in meinem Gehin ist gestrichen, dass es "neue" Star Wars Filme gibt.
Ähnlich Spielen wie dem derzeitigen Bioware MMORPG haben beide so absolut nichts mit Star Wars zu tun. Es ging eben nie um Jedi-Massenschlachten o.ä., sondern um einzelne Helden - genau das machte das Ur-Star Wars aus. Aber anscheinend hat das nichtmal der Schöpfer und die meisten Fans kapiert.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 11. Februar 2012 - 20:30 #

Polemik ist ne feine Sache, hmm? :)

Omi, die gerne Kuchen für den dünnen Enkel backt (unregistriert) 12. Februar 2012 - 12:27 #

selten so nen "Kiddiz"-Rotz gelesen, wie von dir, "Ano"

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 15. Februar 2012 - 3:28 #

Hey, wenigstens hat er keine direkten Beleidigungen und kaum Schreibfehler drin. Da bin ich schlimmeres gewohnt ^^

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 12. Februar 2012 - 18:40 #

Hauptsache der Held kann jetzt ein schönes leben mit seiner geliebten führen ^^ Die Menschen sind vertrieben. Ich finde das Happy End Wunderbar.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 10. Februar 2012 - 17:47 #

Avatar find ich auch nicht so toll noch den 3D Effekt als ich kann auf sowas verzichten.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 11. Februar 2012 - 11:37 #

Avatar als mies zu bezeichnen, ist schon sehr polemisch.

Anonymous (unregistriert) 11. Februar 2012 - 12:59 #

Du musst ganz dringend aufhören, eine Film-Technologie mit der Story zu vergleichen. Bloß weil dir Avatar oder Star Wars nicht gefällt, kannst du doch nicht sagen, dass 3D Scheiße ist. "Ich finde Kino doof, weil ich Avatar und Star Wars nicht mag" ... :-D

IMO ist 3D übrigens absolut unterbewertet. Ich würde mir lieber einen guten 3D-TV holen, statt FullHD oder gar UltraHD. Der 3D-Effekt ist so substantiell, um Filme real wirken zu lassen - eben wie man es sieht. Und damit meine ich nicht Wow-3D, sondern einfach nur eine plastische Darstellung. Wie Theater, wenn man so will.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 11. Februar 2012 - 16:12 #

Ich stimme Novachen absolut zu. Ich habe Avatar sowohl in 3D als auch in 2D gesehen und fand den Film nicht gut. Der 3D-Effekt bei Avatar ist nett, in meinen Augen aber auch überbewertet. Ich kenne bisher keinen Film der das umsetzt, was Du beschreibst (plastisch, nicht Wow-3D). Und so wie die Filmindustrie im Moment arbeitet, wird es leider bei Wow-3D bleiben.

Was mich an 3D am meisten stört, ist, dass die gesamte Bildqualität darunter leidet. Das Bild wirkt auf mich dunkler und unschärfer. Da habe ich lieber Full-HD als 3D. Liegt aber auch daran, dass es mir als Brillenträger ganz furchtbar auf die Nerven geht, eine weitere Brille tragen zu müssen.

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 10. Februar 2012 - 16:55 #

3D macht einen schlechten Film nicht besser aber auch nicht schlechter. Für meinen Teil ignoriere ich das "neue" Star Wars mitsamt seinen schlecht gerenderten, serienhaften Anwandlungen. Bin selber mit der alten Trilogie aufgewachsen und liebe die innig :D

Badboyquake1 (unregistriert) 10. Februar 2012 - 17:35 #

denke da ähnlich wie du, bin wohl im gleichen alter. wobei episode 3 noch okay ist, am ende gibts so eine dramatische zuspitzung wie in der pate-reihe. mehr will auch nicht zur neuen serie sagen.

der lucas ist echt schon hart und egoistisch, der zerstört um nachhinein unsere kindheitsträume. er hat ja die alten filme auch nachbearbeitet. wenn man die sich heute nur einfach so ansieht geht das okay, aber wer sich bisschen genauer mit beschäftigt erkennt nebenstory umschreibungen die absolut unsinnig ist. warum musste man unbedingt jabba sehen? und wieso schiesst jetzt greedo in der bar zuerst, und nicht han solo. doku tip: The People vs. George Lucas. im alten starwars, von heute aus gesehen, gings doch um lowtech effekte, die zu erneuern damit geht für mich der charme flöten. wenns nunmal nicht möglich war cgi figuren rumwandern zu lassen wieso muss das nachträglich eingefügt werden. an filmklassiker nochmal ranzugehen ist frevel, sie sind ja ein zeitdokument. ich versteh den lucas echt nicht.

vor 20 jahren hab ich meine figuren und raumschiffe verkauft. was das zeuch meine eltern gekostet hat, unglaublich :D das geld dafür war ja von den eltern. pro figur auf dem highpeak 8 dm, haha. später dann ramsch in neu für 2 dm als der boom weg war. jedenfalls kam ein typ an und meinte er hätte den planeten hoth auf dem dachboden nachgebaut, aber seine frau wäre "nicht begeistert". er bräuchte dringend noch stormtroopers :D

Weepel 16 Übertalent - 4175 - 10. Februar 2012 - 17:49 #

Ich könnte mich auch noch so dermaßen ärgen. Hatte so coole Figuren und Raumschiffe, die für 'n Appel und Ei auf dem Flohmarkt verkauft wurden. Jabba und Gredo mit Podest, in dem Totenköpfe waren, vor denen ich damals Angst hatte und überklebt werden mussten :P

Elton1977 19 Megatalent - P - 14672 - 10. Februar 2012 - 18:27 #

Geht mir genauso, habe das meiste von meinem Star Wars-Spielzeug für nen Appel und Ei verramscht. Mir blutet im Nachhinein immer noch das Herz.

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 10. Februar 2012 - 17:56 #

Es sind Lucas Filme nicht jene der Fans von zerstören kann hier nicht die Rede sein. Der Erschaffer darf mit seinem Werk machen was er will und muss sicher niemanden um Erlaubnis bitten. Zudem es die Originale auch auf DVD zu kaufen gibt.
Warum Greedo zu erst schiessen soll, ist (für mich) offensichtlich, weil Han Solo in der Urfassung ein eiskalter Mörder ist. In der überarbeiteten Version ist es dann Notwehr. Wenn man bedenkt, dass die Hauptzielgruppe von Star Wars schon immer junge Teenager vom 11-13 Jahren waren und Han Solo in dieser Gruppe ein beliebter Charakter ist, verständlich. Gerade auch unter dem Gesichtspunkt das George Lucas selbst Vater ist.
Ich mag die alte Trilogie sehr im Original und als Special Edition und ich mag auch die neue Trilogie, weil sie mir die Vorgeschichte meiner Lieblingsfilme aus meiner Jugend näher bringt und mit dem Ende von "die Rache der Sith" ein düsterer sehr guter Übergang zur "alten" Trilogie mit sich bringt.
George Lucas hat mit Star Wars etwas erschaffen, was seinesgleichen sucht - die Macht ist stark in George Lucas!

MicBass 19 Megatalent - 14272 - 10. Februar 2012 - 18:53 #

Leider ist er mittlerweile zur dunklen Seite der Macht gewechselt.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 10. Februar 2012 - 21:42 #

Nein, Han Solo ist im Original kein eiskalter Mörder sondern schützt sich auch dort nur selbst, indem er schießt, bevor Greedo schießen kann. Aber die Diskussion ist müßig, Lucas sagt, Han Solo hat auch im Original nicht zuerst geschossen, es sei nur nicht zu sehen gewesen:

http://www.screened.com/news/the-hole-it-gets-deeper-now-lucas-says-that-greedo-always-shot-first-even-in-1977/3432/

Klar kann er mit seinen Filmen machen, was er will, aber solche Aussagen, in denen er seine Fans für dumm verkauft, müssen doch nun wirklich nicht sein.

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 10. Februar 2012 - 23:54 #

Also einige Aussagen von "Fans" in Richtung George Lucas sicher auch nicht.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 11. Februar 2012 - 15:58 #

Das stimmt, das ist aber etwas Anderes. "Fans", die sich abfällig äußern, wirst Du immer haben.

Aber George Lucas selbst sollte vorsichtig sein, wie er sich seinen Fans gegenüber verhält. Ich kam mir durch diese Aussage ganz schön veralbert vor, weil er etwas behauptet, was einfach nicht stimmt (und durch jeden nachzuprüfen ist, der den alten Film schaut).

crishan 10 Kommunikator - 538 - 11. Februar 2012 - 17:44 #

Kommas setzen, junger Padawan, du musst.

Anonymous (unregistriert) 10. Februar 2012 - 17:46 #

Die im Comicstil gerenderte Serie (XIII sieht auch nicht schlecht aus ;)) müht sich immerhin mitlerweile retlich wirklich Mehrwert zur Haupthandlung beizutragen und nicht mehr ganz so kindisch zu sein.
Klappt sogar manchmal sehr gut. Aber auch nur in den Folgen mit übergreifenden Handlungsbogen (meist so 70 min ohne Werbung, also ein Film). Die Einfolgengeschichten sind meist immernoch Schrott.

Mitlerweile empfinde ich die Serie besser als Film 1 und 2 (chronologisch, nicht vom Drehdatum her) manchmal schaffen sie sogar ein noch besseres Niveau. Meist aber auch nur, weil sie dann die Haupthandlung kopieren ;).

Die erste Clone Wars Serie finde ich aber immernoch besser. Einfach weil sie so herlich überzogen hat. Außerdem waren da die einfachen Klontruppen oft die Helden.

Weepel 16 Übertalent - 4175 - 10. Februar 2012 - 17:11 #

Wenn, ja wenn nur Jar Jar Binks nicht wäre...

Badboyquake1 (unregistriert) 10. Februar 2012 - 17:37 #

ahaha. wenns rechte mässig möglich gewesen wäre hätte lucas den sofort gegen wesley crusher ausgetauscht :D

hansiHD (unregistriert) 10. Februar 2012 - 17:19 #

Ich war Gestern in dem Film drin. Der 3D effekt ist in der umsetzung besser als bei vielen anderen Filmen, aber wenn die bewegungen der Kamera zu schnell waren (wenn sie z.B. von links nach rechts schwenkt) war das bild oft sehr unscharf. aber ansonsten ein klasse film :D

mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12982 - 10. Februar 2012 - 17:23 #

Kleiner Fehler:

ausehenerregende Spezialeffekte

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 10. Februar 2012 - 17:24 #

Alles was dazu gesagt werden muß: http://www.youtube.com/watch?v=Q4TX6x2WLgk

crishan 10 Kommunikator - 538 - 11. Februar 2012 - 17:45 #

Ich wusste schon vorm Anklicken des Clips, dass die Szene aus
Spaced kommt ;)

Anonymous (unregistriert) 10. Februar 2012 - 17:46 #

Korrektur: "Anders wie bei den meisten 3D-Remakes oder auch..."
Es muss heißen "Anders als bei den meisten..."

[Wenn etwas vergleichbar (gleich/"ähnlich") ist, heißt es wie (Er läuft so schnell wie andere Fahrrad fahren.). Wenn etwas über- oder untertroffen wird, heißt es als (Ein Auto ist schneller als ein Fahrrad).]

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 10. Februar 2012 - 17:49 #

Könnte reingehen da ich ihn letztes aber erst auf Blu Ray gesehen habe und von 3D nichts halte sparich mir das auch wenn ich den Film mag, ist aber insgesamt der schwächste der 6 find ich.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 10. Februar 2012 - 17:55 #

*seufz* Wisst Ihr, was das schlimmste daran ist? Wir könnten George Lucas das Geld auch einfach in bar schicken. Weil wir ihn sowieso alle ansehen werden! Weil es Star Wars ist! Sei verdammt, George Lucas!!

Ano (unregistriert) 11. Februar 2012 - 20:30 #

nö, bin der größte star wars fan (auch wenn ich die original trilogie nur ca. 100 mal gesehen hab, aber für mich ist das ziemlich oft), aber die neuen teile schau ich mir sicherlich nicht noch einmal an.
Wer einen guten neuen Star Wars Film sehen will, sollte das Star Trek Remake von Abrams anschauen - hat nichts mehr mit Star Trek zu tun, aber dafür mit Star Wars (Und daher ist er auch so gut, da ST ja Schrott ist)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 11. Februar 2012 - 20:34 #

Ganz ehrlich. Magst du auf der Basis diskutieren?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 11. Februar 2012 - 22:17 #

Der Prequel-Star Trek-Film hat was mit Star Wars zu tun? Really? Bleib bei deinem Star Wars, denn von Star Trek hast du keine Ahnung.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 11. Februar 2012 - 22:15 #

Alle? Wohl kaum.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23300 - 10. Februar 2012 - 18:04 #

Ich zahl doch nicht 12 Euro, um einen mittelmäßigen Film mit nachträglich eingefügten 3D-Effekten zu sehen. Wann soll denn Episode IV im Kino erscheinen?

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 10. Februar 2012 - 18:17 #

Ich persönlich werde Teil 1-3 boykottieren und bewusst NICHT in das Kino gehen. In meinen Augen haben die Prequels Star Wars zerstört. Insbesondere der dritte Teil ist meiner Meinung nach unsäglich...

Dazu gibt es eine extrem gute, lustige, detailreiche und lange Analyse von Red Letter Media: http://redlettermedia.com/plinkett/star-wars/star-wars-episode-1-the-phantom-menace/

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 10. Februar 2012 - 19:11 #

Magst du erläutern weshalb gerade der dritte Teil so unsäglich ist? Ich finde ihn als besten der neuen Trilogie (und als besten insgesamt, da ich mich mit der alten Trilogie nicht sooo anfreunden konnte). Und er bietet einen spannenden, dramatischen Übergang zu Episode IV, finde ich.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 10. Februar 2012 - 20:02 #

Für sich alleine genommen ist der Film nicht schlecht. Aber im Zusammenhang mit der Gesamttrilogie eine Katastrophe.

-) die Transformation zur dunklen Seite ist viel zu abrupt

-) die Dialoge sind ...
Anakin Skywalker: "Du bist so wunderschön."
Padmé Amidala: "Das liegt nur daran, dass ich dich so sehr liebe."
Anakin Skywalker: "Nein, nein, dass liegt daran, dass ich DICH so sehr liebe."

-) General Griveous

-) NOOOOOOOOOOOOoooooooo...

usw.

Wie gesagt, ich empfehle das Review! Ist lustig und wesentlich unterhaltsamer als die Trilogie.

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 10. Februar 2012 - 20:37 #

Also bitte. Also ob die Dialoge in den Ep, IV-VI besser gewesen sind. Harrison Ford hat sogar mal zu George Lucas gesagt. "Das kann man vielleicht tippen, aber nicht sprechen". Also gewöhnungsbedürftige Dialoge ziehen sich durch alle 6 Filme.
Star Wars in Stücke zu zerlegen kann man natürlich machen. Jedoch zerstört man dadurch das Fantastische. Star Wars hat einfach eine besondere Magie und man muss George Lucas für den Mut dankbar sein, das er 20th Century Fox das Drehbuch vorgelegt hat. In einer Zeit als SciFi tot war. Star Wars hat das Kino, das Filme machen generell verändert. Ohne Star Wars hätte Ridley Scott wohl nie Alien gemacht.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 10. Februar 2012 - 21:52 #

Ich muss dazu sagen: Star Wars hat eine Sonderstellung in meinem Leben. Ich bin damit aufgewachsen und dementsprechend gibt es dazu eine gewisse Verklärtheit zu den alten Teilen.
Schau dir einfach das Review an und dann diskutieren wir nochmals darüber ;)

Anonymous (unregistriert) 10. Februar 2012 - 21:52 #

Wieso abrupt?
Gebrodelt hat es in ihm doch schon seit er sein Mutter in EP2? gerächt hat. Dazwischen liegen viele Jahre in denen er eine geheime Liebesbeziehung gepflegt hat und sicherlich gegen so manche Jediidee verstoßen hat.
Wie anders seine Ansichten wird ja vor allem in den Clonewarsserien ausgebreitet. Und in den späteren Staffeln, in denen er selbst schon Jedi? ist schwankt er teilweise doch gewaltig.
Im Film war nur die letzte Entscheidung. Wobei er das mMn wirklich nicht gut rübergebracht hat.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 10. Februar 2012 - 22:18 #

Damals wie der Film herauskam gab es die Serie Clone Wars noch nicht. Dem Kinogänger wurden diese Informationen vorenthalten (ich kenne die Serie auch nicht). Es wird im Film nicht gut genug dargelegt warum er auf einmal unschuldige, kleine, wehrlose Kinder umbringt. Dieser Schnitt ist massiv und nicht erklärt.

Anonymous (unregistriert) 10. Februar 2012 - 22:39 #

Ich finde im Hinblick auf seinen Massenmord in EP2 (auch Frauen und Kinder, wie er selbst zugibt) ist der Schritt nicht so extrem gewesen.
Er ist zu der Ansicht gelangt, dass die Jedi böse sind. Problem: Die Kinder im Jeditempel sind zukünftige Jedi.

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 10. Februar 2012 - 23:19 #

Man hat doch in einem Kinofilm nicht die Zeit dazu sich nur um die Entwicklung Anakin zu Darth Vader zu kümmern. Die gute Seite um Obiwan und Yoda, Palpatine, der Klonkrieg sind auch noch da (wäre sonst wohl viel zu einseitig). Man sollte dem Zuseher auch nicht alles vorkauen, sondern der darf ruhig etwas mitdenken, so schwere Kost bietet jetzt Star Wars nicht das es nicht möglich ist. Die Episoden 1-3 sind auch nicht zeitlich nahtlos, da ist auch noch einiges passiert dazwischen, dass dann Anakin ebenso dazu bewegt hat sich für die dunkle Seite zu entscheiden. Am Ende waren es dann Verlustängste und die Saat die ihm Palpatine eingepflanzt hat das nur die dunkle Seite der Macht in der Lage ist jene zu retten die er liebt, schlussendlich als letzter Faktor.
Der gleiche Kritikpunkt könnte man auch bei der "alten" Trilogie anführen, denn am Anfang vom Ep.6 ist es offensichtlich das Luke Fortschritte gemacht hat im Umgang mit der Macht. Hier scheint es aber auch niemanden zu stören, dass man es nicht zusehen bekam und auch plötzlich in der Lage ist sich seinem Vater zu stellen.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 10. Februar 2012 - 23:21 #

"Man hat doch in einem Kinofilm nicht die Zeit dazu sich nur um die Entwicklung Anakin zu Darth Vader zu kümmern."
Die Hälfte der Trilogie beschäftigt sich mit der Entwicklung von Anakin zu Darth Vader (wenn es nicht sogar nur um diese Entwicklung geht!). Also hatte man 3 Stunden Zeit die Charakterentwicklung zu erklären. Leider wurde nur eine halbe Stunde dafür aufgebraucht. Der Rest ist dann Action-Tam-Tam.

Nochmal: Ich empfehle das Review! Da wird alles erklärt.
http://redlettermedia.com/plinkett/

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 10. Februar 2012 - 23:30 #

Es ist sicher mehr als 30 Minuten und zwar in jeder der Ep.1-3.
Ich finde es wird mehr als genug erklärt, auch der von dir kritisierte Kindermord in Ep.3 kommt nicht so überraschend, er hat diese Schwelle bereits in Ep.2 überschritten, nach dem Verlust seiner Mutter. Er hat sich dort schon von Hass leiten lassen. Das Review ist Mist.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 12. Februar 2012 - 13:27 #

Das Video zeigt in mehr als deutlicher Ausdrucksweise, was an den neuen Star Wars Filmen einfach Mist ist. Alleine die Motivationssache von Palpatine ist einfach nur... ääääääähhhhhhmmmm?

Anonymous (unregistriert) 10. Februar 2012 - 23:32 #

Hatte er diese Saat nicht schon immer (wie wohl jeder) und die Jedi haben es nicht geschafft sie zu entfernen?

Wobei ich eh nie verstanden habe, warum es scheinbar keiner mit großen Machtfertigkeiten schafft die Balance zu halten. Wobei, da war einer in den Clonewars. Der wurden durch den Kampf der Extremisten dahingerafft. Ich muss daher Anys Ansicht zu einem gewissen Grad zustimmen, in Ep.1 bis 3 sind die Jedi fast genauso eine Gefahr für den Frieden wie die Sith. ;)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 12. Februar 2012 - 13:28 #

Wenn man die Zeit nicht hat, muss man sie sich nehmen, oder es einfach lassen. Dass Argument, dass man dafür keine Zeit hat, ist keine Ausrede, für einen schlechten Film.

Z 12 Trollwächter - 1009 - 10. Februar 2012 - 20:48 #

Danke Danke Danke, das Video-Review war besser als der Film!

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 10. Februar 2012 - 18:49 #

Ein Freund von mir hat in sich bereits im Kino angeschaut und meinte, dass der 3D-Effekt mehr als unnötig und kaum zu erkennen sei (bis auf ein paar ausgewählte Stellen). Aber so kann man dann ja den lächerlichen 3D-Aufschlag verlangen. Werde mir die Filme definitiv nicht nochmal im Kino anschauen. Die laufen ja eh alle paar Monate auf ProSieben oder eben auf DVD.

Ano (unregistriert) 11. Februar 2012 - 20:32 #

können wir mal mit diesen sinnlosen kommentaren zum 3d effekt aufhören?
kapiert ihr immer noch nicht, dass das jeder subjektiv anders sieht?
ich persönlich sehe oft auch fast kein 3d, trotzdem laber ich nicht dumm rumm von wegen "da gabs kein 3d". das liegt hald an meinen augen.

syL 13 Koop-Gamer - 1629 - 10. Februar 2012 - 18:54 #

Kommen die anderen Teile, insbesondere 4-6 (die aber hoffentlich nicht in 3D) auch noch mal ins Kino?

Edit: Ok, sollte wohl das nächste Mal zu erst zu Ende lesen ;/

Retrofrank 11 Forenversteher - 750 - 10. Februar 2012 - 18:58 #

Es gibt Filme,die so Platt sind daß sie selbst mit 3D-Effekten nicht einmal Zweidimensionalität erreichen können.

Muß man noch mehr sagen ?

cholpes 10 Kommunikator - 411 - 10. Februar 2012 - 21:49 #

Was ist denn "platt", wenn nicht zweidimensional? ;)

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 10. Februar 2012 - 21:51 #

Man höre sich die Dialoge zwischen Anakin und Padme in Episode 2 an, spätestens dann sollte man eine Definition von "platt" haben ;-) .

SocialHazard 14 Komm-Experte - 2258 - 10. Februar 2012 - 23:08 #

Und Episode 3 legte sogar noch einen drauf. gruselig.....

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 10. Februar 2012 - 23:20 #

Sind die Dialoge in den Episoden 4-6 besser? Nicht wirklich, die stärken von Star Wars lagen noch nie in den Dialogen.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 10. Februar 2012 - 23:52 #

Die Stärke waren nie die Dialoge, das stimmt. Aber Episode 4-6 waren zumindest humorvoller (das Geplänkel Luke-Han funktioniert so viel besser als Anakin-ObiWan) und besonders alle Gespräche zwischen Anakin und Padme sind um Stufen schlimmer als Alles in Episode 4-6.

Ich hatte in 4-6 nie das Bedürfnis, einen Dialog überspringen zu wollen, weil es einfach schmerzhaft ist, dem zuzuhören. In Episode 2, wenn ich mir den Film denn mal anschaue, überspringe ich grundsätzlich die Sequenzen auf Naboo...

Anonymous (unregistriert) 10. Februar 2012 - 22:41 #

Von morgns bis abends James Cameron verfluchen mehr kann man nicht tun...

volcatius (unregistriert) 10. Februar 2012 - 23:35 #

Ich konnte den Star-Wars-Fanatismus noch nie nachvollziehen.
Die ersten Filme hatten noch einen gewissen Trash-Charme, aber die neue Trilogie fand ich von den Charakteren über Dialoge und Story bis zu den Tricks peinlich und seelenlos.

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 10. Februar 2012 - 23:36 #

Seelenlos und Star Wars das passt nun aber gar nicht zusammen.

volcatius (unregistriert) 10. Februar 2012 - 23:51 #

Gerade die zweite Trilogie passt da wie die Faust aufs Auge. Da muss ich nur mal an die CGI-Unterwasserstadt denken oder an das bekloppte Podrennen.
Immerhin, mit seiner "Was kann ich einbauen, damit es sich als Merchandising verkauft"-Strategie war Lucas sehr erfolgreich.
Der Herr ist ein genialer Geschäftsmann, aber kein Künstler oder auch nur guter Regisseur, wenn man Episoden I-III zum Maßstab nimmt.

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 10. Februar 2012 - 23:59 #

Mach dich nicht lächerlich. Schlechter Regisseur? Neben Star Wars wohl noch nie THX-1138 und/oder American Graffiti gesehen. Sorry aber jetzt redest du einfach nur Unsinn, des bashen Willens.

volcatius (unregistriert) 11. Februar 2012 - 0:38 #

Lesen ist auch nicht deine Stärke, oder?
Die wenigsten Kritiker bescheinigen Lucas für die Trilogie eine geniale Regiearbeit. Mag auch sein, dass ich die Peinlich- und Künstlichkeiten ob ihrer Zahl und Heftigkeit nicht einfach übersehen kann.
Und THX-1138 mag besser sein als I-III, aber hat etliche inszenatorische und dramaturgische Schwächen, beeindruckend sind immerhin einige visuelle Komponenten (Déjà-vu...), aber diese Diskussion würde den Rahmen hier sprengen.
Warum Lucas selbst hier nachträglich mal wieder mit CGI rumgespielt und nach 30 Jahren einen absoluten Fremdkörper eingebaut hat, weiß er wohl nur selbst.

Elton1977 19 Megatalent - P - 14672 - 11. Februar 2012 - 1:23 #

Die Episoden IV-VI in Verbindung mit Trash-Charme zu bringen, ist aber mehr als nur etwas gewagt. Die Special-Effects und die gesamte Gestaltung wie Köstume und Drehorte waren damals hervorrangend gewählt und designed.
Wenn man schon das Wort Trash benutzt, dann trifft dies eher auf SciFi-Filme aus dieser Zeit wie z.B. "Buck Rogers" zu.

volcatius (unregistriert) 11. Februar 2012 - 10:31 #

Die Ewoks, Dialoge, Sturmtruppen, Logik, Helme, R2-D2, Puppen, Familienverhältnisse oder Die Macht?
Metropolis oder This Island Earth waren zu ihrer Zeit auch State-of-the-Art, aber es ist sicher ein Unterschied, in welchem Alter und welcher Epoche man diese Filme sieht.

Buck Rogers ist, neben Flash Gordon, der Inbegriff des Sci-Fi-Trashs, und allzu ernst nahm sich auch der Kinofilm, der ja eigentlich eh nur Pilot für eine TV-Serie war, auch nicht.

bam 15 Kenner - 2757 - 11. Februar 2012 - 13:28 #

Wobei Star Wars ja auch eher Märchencharakter hat, als SciFi sein zu wollen. Gerade das Science in SciFi ist so gut wie gar nicht vorhanden. Als Trash würd ichs daher nicht bezeichnen. Aber es stimmt schon, hätte es Star Wars damals nicht gegeben und Episode 4-6 würden heute gedreht werden, würden die Leute ganz anders drüber denken (mit moderner Technik).

Immerhin war die Story doch sehr gut zusammengestrickt. Letztendlich halten sich aber die alten Filme wesentlich besser, wenn man älter wird, als die neuen Teile. Vielleicht gerade weil, man alles nicht allzu ernst genommen hat.

Die neuen Teile nehmen sich von der Story her ernst, haben aber sehr viele "kindische" Elemente, die in dem Zusammenhang total deplaziert wirken. Das mag dann Kindern noch gefallen, wird aber mit dem Alter zunehmend albern.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 11. Februar 2012 - 13:42 #

Du sagst es. Es ist eine Art "modernes Märchen" von Gut und Böse.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 11. Februar 2012 - 15:24 #

Fängt ja auch nicht ohne Grund wie ein Märchen mit "Vor langer langer Zeit..." an.

Elton1977 19 Megatalent - P - 14672 - 11. Februar 2012 - 14:03 #

Einige deiner Punkte sind vielleicht diskussionswürdig, aber beispielsweise Sturmtruppen (inkl. der gesamten Design-Sturktur der imerpialen Fraktion), Helme sowie die ausserirdischen Rassen sind doch größtenteils super gemacht. Das hat mit Trash doch gar nix zu tun.
Dann könntest du Figuren aus Herr der Ringe oder Harry Potter auch direkt als Trash deklarieren, was ebenso schwachsinnig ist.
Und wenn du dann noch den Märchen-Charakter der Star Wars-Filme mit einbeziehst, passen Argumente wie die Macht und Familienverhältnisse auch nicht zu dieser Definition. Das passt schon alles gut zusammen und wirkt ganz bestimmt nicht "trashig".

Anonymous (unregistriert) 11. Februar 2012 - 17:38 #

Naja, was sollen bitte die Plastikleibchen der Sturmtruppen, die so absolut nicht gegen Waffen oder physische Angriffe schützen und dann auch noch in einer Tarnfarbe die nur im Schnee funktioniert. Da fand ich selbst die "Rüstungen" aus Starship Trooper besser.
Die Disignlinien an sich waren aber gut und in sich stimmig. Leider zu oft mit etwas billigem Plastikcharm (Raumschiffgänge...).

Zur Macht sage ich nur Midi-Chlorianer. In Ep 4 bis 6 war es ok. Ab Ep 1 war das mit der Macht zerstört...

DELK 16 Übertalent - 5488 - 12. Februar 2012 - 8:32 #

Das mit den Rüstungen ist halt wieder ein Problem der Filme. Im Extended Universe wird klar, dass die sehr wohl schützen, vor allem gegen schwächere Waffen. Das kommt halt in den Filmen nicht so rüber, weil die Sturmtruppen da halt die bösen sind, und es da relativ witzlos ist, die übermächtig zu machen ;)

Anonymous (unregistriert) 12. Februar 2012 - 10:48 #

Schwache Waffen? Gibt es denn in Star Wars kleinere Waffen als Blasterpistolen?
Schutz gegen Messer, Pfeile und Projektilhandfeuerwaffen oder wie.

Sorji62 (unregistriert) 11. Februar 2012 - 11:03 #

Star Wars ist toll, auch die neuen Episoden sind sehr unterhaltsame Filme, auch wenn mir persönlich die Liebesschnulze zwischen Anakin und Padmè ein bischen zu rosa ist. Aber das hebt wohl den WAF (Woman acceptance factor)..?! Das Podrennen in E1 ist für mich nach wie vor Referenz in Sachen 5.1-Sound und macht es zu einem echten Erlebnis. Den Charme der alten Episoden erreicht Lukas zwar nicht ganz, aber die neuen Episoden sind audiovisuell ein Hammer und schauspielerisch gut besetzt.

Was mir nicht gefällt ist das "3D melken", d.h. das man anscheinend jeden Film unbedingt mit 3D Effekten "verzieren" muss, damit nochmals Geld in die Kasse gespült wird. Zumal das nur bedingt gelingen kann, da man bei einem "echten"3D-Film so einiges zu beachten hat. Z.B. die Objektpositionen im Bild sind eine sehr wichtige Sache und die sind bei den ursprünglich in 2D gedrehten Filmen eben nicht optimal positioniert. Überhaupt werden den Regisseuren durch den 3D-Wahn teilweise Steine in den Weg gelegt, eben weil man sich (will man einen guten 3D-Effekt haben) an ziemlich eng gesteckte Regeln halten muss.

3D ist ein Bonus, nicht mehr und nicht weniger. Die Filmindustrie will es als DAS GANZ GROßE DING verkaufen und das nervt mittlerweile tierisch. Zumal es das schon mal vor 12 Jahren gab, wer erinnert sich noch an die ELSA 3D-Brille?

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 11. Februar 2012 - 11:43 #

Wozu nochmal die Filme in schlechterer Qualität anschauen mit Brille?

Ab EP4 werd ich wohl aus nostalgischen Gründen ins Kino gehen. Nicht wegen 3D aber dem Genuß einen Star Wars Film auf der großen Leinwand zu sehen.

marshel87 16 Übertalent - 5584 - 11. Februar 2012 - 13:43 #

Also ich werde ihn mir anschauen - allein schon weil der Film schon so geil war im Kino, kommt einfach viel besser als zu hause... und 3D intressiert mich auch mal bei dem Film :)

Quin 12 Trollwächter - 1150 - 11. Februar 2012 - 14:29 #

Mit dem Film hat George Lucas angefangen sein Lebenswerk zu vergewaltigen - jetzt auch in 3D.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9858 - 11. Februar 2012 - 15:43 #

Ich werd mir den Film definitiv nicht noch mal im Kino ansehen - dieses Franchise-Melken finde ich schon ein wenig arm.

Dodacar 15 Kenner - 2847 - 11. Februar 2012 - 15:47 #

Ob ich in Episode 2 gehe ist für mich auch fragwürdig, aber da Episode 3 damals sogar schon mit 3D-Kameras aufgezeichnet wurde, wird das wahrscheinlich der beste Star Wars 3D-Film.
Auf die alte Trilogie in 3D bin ich auch sehr gespannt!

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 11. Februar 2012 - 16:19 #

Episode 3 wurde mit 3D-Kameras aufgezeichnet? Davon wusste ich gar nichts. Wenn das wirklich so sein sollte (fraglich wie gut die Technik Anfang der 00er Jahre dahingehend war), wird der 3D-Effekt da sicher besser sein als in der Nachbearbeitung.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 11. Februar 2012 - 16:33 #

Der wurde ziemlich sicher in 2D gedreht. Die neuen Star Wars Filme haben nur den "Vorteil", dass sie zu einem Grossteil aus dem Rechner kommen. Da ist die Umwandlung in 3D recht einfach. Die Umwandlung der alten Filme ist da weitaus aufwändiger.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 11. Februar 2012 - 17:01 #

Episode 3 war der erste Film der komplett digital aufgenommen wurde.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 11. Februar 2012 - 15:54 #

Ich kann 3D eigentlich nicht wirklich etwas abgewinnen, sowieso wenn es sich um Pseudo-3D handelt, mit denen sie die alten Filme wie den hier wieder in die Kinos bringen (glaube demnächst auch Ghost Rider mit Nicolas Cage von 2007).

Wenn 3D, dann bitte "echtes" 3D.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 12. Februar 2012 - 8:08 #

Blablabla... und du möchtest mir jetzt sagen, dass du den Unterschied zwischen "echtem" 3D, womit du wohl die Aufnahme durch 2 synchronisierte Kameras meinst, und "unechtem" 3D, sprich die Nachbearbeitung eines normal durch eine Kamera aufgenommenen Films, erkennen kannst? Ich wette dagegen!

Immer dieses laienhafte Genörgel...

q 17 Shapeshifter - 6711 - 12. Februar 2012 - 8:53 #

Das kann/konnte man sehr wohl erkennen, weil diverse Filme einfach schlecht und überhastet von 2D in 3D umgewandelt wurden. Clash of the Titans zum Beispiel.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 12. Februar 2012 - 9:22 #

Ich spreche aber nicht von schlechter Überarbeitung.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 12. Februar 2012 - 12:55 #

Auf der Diskussionsbasis die du hier anschlägst sage ich dir gar nichts.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 12. Februar 2012 - 13:36 #

"Ohne meinen Alltours sag' ich nichts!"

Ich hatte tatsächlich von dir nichts anderes, als solch trotzige Reaktion erwartet. :-)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 12. Februar 2012 - 16:53 #

In deiner Welt ist wohl alles trotzig, wenn man sich nicht auf dein Niveau herab begibt, oder?

Aber gut, ich bin ja net so :P. Es ist wohl ein Unterschied, ob ein 3D-Film mit mehreren Kameras gedreht wird, oder der Effekt durch CGI künstlich herbeigeführt wird. Wenn du den Unterschied nicht merkst, dein Problem, nicht meines.

Ist z.B. auch mit Stereoeffekten. Als RTL damals Magnum eine Stereo-Tonspur verpaßte, indem sie auf den Hintergrund Meeresrauschen, Straßenverkehr etc. legte, ist dennoch der Hauptton der Serie in Mono, weil die Serie eben in Mono gedreht wurde. Ergo, Pseudo-Stereo, aber kein echtes Original-Stereo.

So in etwa kannst du das "falsche" 3D werten. Du magst den 3D-Effekt sehen, aber ein "echter" Original-3D-Effekt vom 2D-Ausgangsmaterial wird es daraus trotzdem nicht. Und daher ist 3D mit entsprechenden Original-Kameraaufnahmen für mich echtes 3D und überarbeitetes CGI-3D von 2D-Material für mich Pseudo-3D. Leb damit.

Sylar 13 Koop-Gamer - 1331 - 11. Februar 2012 - 17:08 #

habs mir gestern im kino angesehen, die 3D-Effekte fand ich garnicht schlecht weil sie immer präsent waren, als ich alice in 3d gesehen hab, musste ich nach den effekten immer suchen, dass ist hier bei soviel action nicht so.
muss aber sagen, schon nach dem dritten 3d film im kino hat meine begeisterung nachgelassen und einen entsprechenden fernseher/bildschirm vermisse ich zuhause garnicht.
nur inhaltlich hat mich episode 1 noch nie wirklich begeistern können, aber wer ihn mag, sollte ihn sich auf jedenfall anschauen

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 11. Februar 2012 - 17:42 #

Teil 1-3 sind einfach Kinderfilme. Sozusagen das Sci-Fi Pendant zu Harry Potter.
Damals ging ich 3mal ins Kino, 3mal umsonst.
Schade, denn das StarWars Universum hätte mehr zu bieten.

DELK 16 Übertalent - 5488 - 12. Februar 2012 - 8:31 #

Wobei es ja auch bei Harry Potter genügend erwachsene Fans gibt. Und ich muss sagen, ich bin lieber Fan von Harry Potter als von Episode 1-3 ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9935 - 13. Februar 2012 - 18:41 #

wobei da ähnlich zu sw auch nur die ersten 3 filme genial waren. danach gings bergab.

vetterka 12 Trollwächter - 882 - 11. Februar 2012 - 17:44 #

Fand es spannend einmaletwas bekanntes in 3D zu sehen. Durch die Effekte habe ich teilweise auf andere Dinge geachtet. DIrgendetwas was sich im Vordergrund bewegt o.ä.

hazelnut (unregistriert) 12. Februar 2012 - 3:06 #

mal ehrlich ... nur die altensäcke mögen starwars ;) :P

hazelnut (unregistriert) 12. Februar 2012 - 3:07 #

x diaries forever hab ich irgendwo vergessen!

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50611 - 12. Februar 2012 - 9:47 #

kommen denn die anderen teile auch noch als 3D version ins kino ?

Colt 13 Koop-Gamer - 1467 - 12. Februar 2012 - 12:03 #

2015 soll ep 4 kommen ^^
also jedes jahr einer

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50611 - 12. Februar 2012 - 9:48 #

vielleicht kommen für dich ja irgendwann die Teletubbis auch in 3D

Trollchen 05 Spieler - 41 - 13. Februar 2012 - 2:53 #

Ich find es schön, dass die Filme auf die Art mal wieder ins Kino kommen, 3D bräuchte ich aber eigentlich auch nicht. Ist so anstrengend zu gucken.

Angucken werd ich mir den aber trotzdem.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15120 - 13. Februar 2012 - 9:25 #

An sich schönes Eyecandy. Aber ich habe gerade im Heimkino die Blueray Edition durchgeschaut, und könnte mir das nicht mal mehr in der 5D Version noch mal antun ;-)
Nur weil ich Star Wars damals als Bub im Kino gesehen habe, lässt mich das heute immer noch net los, da war ja das Rauchen aufhören schlimmer *g*

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit