Sacred 2: Test/Review der XBox360-Version

360
Bild von Schlachtvieh
Schlachtvieh 976 EXP - 12 Trollwächter,R8,S3,A1
Partner: Macht eine Fan- oder andere Site, die uns gefälltAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

31. Mai 2009 - 17:18 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Sacred 2 - Fallen Angel ab 7,50 € bei Amazon.de kaufen.

Vor rund 6 Monaten erschien Sacred 2: Fallen Angel für den PC. Nun ist Ascarons neues Hack'nSlay-Flaggschiff auch für die Xbox 360 im Handel. Ob die Portierung der Konsolenversion geglückt ist hat Thorsten von gameradio.de getestet. Das wichtigste aus der Review:

  • Die Tasten können mehrfach beliebig konfiguriert werden. Bis zu drei Tastenbelegungen werden mittels Trigger aktiviert.
  • Riesige Spielwelt mit unzähligen Quests
  • 20-30 Stunden Spielzeit (für Hauptquest + 60 Stunden für Nebenquests)
  • Die kritisierten langen Laufwege habt ihr auch auf der 360-Version (wenige Teleporter)
  • 360-Version steht optisch der PC-Version in nichts nach
  • Animationen des "Ablebens" sehen albern aus
  • Sprecher wirken unmotiviert
  • Multiplayer für bis zu 4 Spieler mit PvP-Modus
  • Nerviges Klicken durch die Menüs

Fazit:

Ascaron hat Sacred 2 prima portiert: Die Steuerung geht dank Zielautomatik und frei konfigurierbaren Tasten leicht von der Hand. Lediglich das Kramen in den konsolentypischen Menüs nervt. Daher gebe ich der PC-Version den Vorzug. Xboxler mit Hack & Slay-Faible können jedoch bedenkenlos zugreifen - nicht nur wegen mangelnder Konkurrenz. Sacred 2 bietet massig Quests, massig Items und leider auch massig Wiederholung, was den Titel für Genrefremde disqualifiziert. Etwas schade finde ich, dass sich Ascaron die Kritikpunkte am PC-Ableger, zum Beispiel die langen Laufwege, nicht zu Herzen genommen hat.

monokit 14 Komm-Experte - 2154 - 22. Juli 2009 - 18:36 #

http://www.gamersglobal.de/news/3232

Da Ascaron insolvent ist, war vermutlich kein Geld mehr übrig Anpassungen an der 360 Version vorzunehmen. Ist schade, aber ist eben so.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)