Lenhardts Nachtwache: Rückkehr der rüstigen Atari-Rentner
Teil der Exklusiv-Serie Lenhardts Nachtwache

Bild von Heinrich Lenhardt
Heinrich Lenhardt 9092 EXP - Freier Redakteur,R8,S3,A1
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenEdelfeder: Schreibt konstant auf hohem NiveauAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiAntester: Hat 5 Angetestet-Artikel geschriebenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlicht

5. Februar 2012 - 23:14 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Von Rockmusikern weiß man, dass sie allen "I hope I die before I get old"-Ankündigungen zum Trotz auch jenseits der 70 noch in der Lage sind, ihren Beruf auszuüben. Das Nachrichtenmagazin The Economist verweist auf entsprechende Altersmeilensteine von Mick Jagger, Paul McCartney oder Bob Dylan. Oh, und das neue Album von Leonard Cohen (77) debütierte diese Woche in den Top 10 der Album-Charts. Aber was wird aus alternden Videospiele-Erfindern, wenn sie sich großväterlich anmutenden demografischen Regionen nähern?
 
Seamus Blackley, einer der Geburtshelfer der ersten Xbox-Konsole, bringt eine Schar alter Spieleveteranen aus Ataris goldener Arcade-Ära in einem neuen Startup zusammen. Das Unternehmen nennt sich Innovative Leisure und beschäftigt solch illustre Spielautomaten-Designer wie Ed Logg (Asteroids, Centipede, Gauntlet), Rich Adam (Missile Command, Gravitar) oder Ed Rotberg (Battlezone). Blackley nennt es das "Dream Team von Atari".
 
Angesichts des Aussterbens klassischer Spielhallen verschreiben sich die alten Haudegen der Entwicklung von iPhone-Spielen. Diese Plattform mit ihrer Fülle an billigen schnell-für-zwischendurch-Spielen ist laut Blackley die "new Arcade". Früher warf man Kleingeld in den Münzschlitz, heutzutage zieht man sich schnell und billig eine App: "99 cents on the iPhone is the new quarter", wird er von VentureBeat zitiert.
 
Der Altersdurchschnitt der Belegschaft wird durch frisches Blut in Form von Jungspund-Programmierern in ihren Zwanzigern gesenkt. Das insgesamt 30köpfige Personal von Innovative Leisure will in Kürze auf der Industrietagung DICE in Las Vegas Produktdetails verraten. Der finanziell angeschlagene Publisher THQ hat eine Option, die neuen Mobilspiele zu veröffentlichen. Wohl kaum zu erwarten sind offizielle Fortsetzungen zu den alten Arcade-Klassikern, denn die entsprechenden Rechte liegen bei den Firmenüberresten von Atari.
 
Spielen jenseits der 100
 
Passend zu dieser Seniorenmeldung hier das hinreißende YouTube-Video der 100jährigen Engländerin Kathleen "Kit" Connell, die ihre geistige Frische auf regelmäßiges Spielen mit dem Nintendo DS zurück führt: "Ich fühle mich keinen Tag älter als 80". Aufgespürt wurde die "Nintendo-Queen", die erst mit 96 zu zocken begann, von der englischen Tageszeitung The Sun.
 
Bei der Gelegenheit eine kleine Gehintrainingsaufgabe für GamersGlobal-Leser: Wer entdeckt den eklatanten Rechtschreibfehler auf der Packung der amerikanischen Erstauflage eines neuen 3DS-Spiels (hier der Link)? Das kommt wohl davon, wenn die Zombies den Lektor fressen...

Video:

Imperitum 18 Doppel-Voter - 9391 - 5. Februar 2012 - 21:29 #

Garstiger Rechtschreibfehler ;)
Viel interessanter wäre es jedoch gewesen, wenn auf der Packung plötzlich "President Evil" gestanden hätte.

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14325 - 5. Februar 2012 - 21:33 #

@The Who: "Dieses Video enthält Musik...." Alternative: http://youtu.be/BvRI1TyC6og

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 5. Februar 2012 - 21:48 #

Psst...hey du...ja du...benutzte Firefox oder Chrome? Kennste Proxtube? ^^

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 6. Februar 2012 - 1:24 #

Danke für den Tipp, kannte ich noch nicht, super Sache.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 5. Februar 2012 - 23:05 #

Ich hoffe, dass ich mit 100 Jahren auch noch so rüstig bin und Rundenstrategiespiele daddeln kann.

Kommentarshadowwarrior 08 Versteher - 152 - 5. Februar 2012 - 23:40 #

Andere Wünschen sich mit 100 noch ein Partner an Ihrer Seite, andere das sie noch fit sind die Natur zu genießen, wiederum andere hoffen das sie noch geistig so fit sind um Bücher zu genießen .. aber die Generation TODAY hofft das sie mit 100 noch den Xbox Controller halten können.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 5. Februar 2012 - 23:47 #

Maus und Tastatur! Der Xbox-Controller kommt mir auch mit 100 nicht ins Haus. Außerdem sollte man sich realistische Ziele setzen...

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 6. Februar 2012 - 0:13 #

"Was will ich mit der Realität, der Fernseher hat eine viel höhere Auflösung!"

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 7. Februar 2012 - 18:23 #

"Life's a bitch, aber die Grafik ist geil"

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20262 - 5. Februar 2012 - 23:23 #

Bei denen gibt es wohl keine Achievements für das Aufspüren von Rechtschreibfehlern.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 6. Februar 2012 - 8:24 #

"Früher warf man Kleingeld in den Münzschlitz[...]"

Da hat die Industrie doch mal auf die alten Zocker gehört und gibt uns dieses tolle Gefühl in ähnlicher Form wieder.
50€ auf den Tresen legen und Zocken? Langweilig! Eigentum ist out, Abomodelle, DLCs und Pay 2 Win machen den Zocker glücklich! ;)

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 6. Februar 2012 - 9:00 #

Ich finde schon lange dass man den Leuten im Altersheim ihren Tag mit Videospielen ein wenig aufhellen könnte. Falls normale Spiele zu hektisch sein sollten, bräuchte es blos eine Option, um die Spielgeschwindigkeit beliebig langsam zu setzen. Setzt sich irgendwie nicht durch...

floppi 22 AAA-Gamer - - 32635 - 6. Februar 2012 - 10:43 #

Sonic in Zeitraffer? :D

Reverend 12 Trollwächter - 1049 - 6. Februar 2012 - 16:03 #

... der Markt wäre nicht grad der kleinste ...

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 6. Februar 2012 - 16:07 #

Das wäre auch was für mich. xD

Luebke 12 Trollwächter - 1032 - 6. Februar 2012 - 15:46 #

Die Spielgeschwindigkeit muss nicht unbedingt heruntergesetzt werden, die ältere Generation ist recht Frust-resistent, dann fängt man halt vom letzten Speicherstand an wenn alle Leben weg sind. Meine Oma hat auch bis zu ihrem Tod mit 83 noch gezockt, meistens Puzzle-Spiele oder Jump'n Runs. Los ging es mit meinem ersten Gameboy und das letzte System war meine Xbox1, hab ihr ein paar Emulatoren drauf gemacht und die verfügbaren Marios, Sonics, Raymans und Co (jaja, ich weiß, böse böse) und das hat sie gespielt. Eine häufige Reaktion von ihr auf die Frage was sie am Abend gemacht hat war dann meist: "Ach ich hab gespielt, im Fernsehen läuft doch sowieso nix". Es kommt also meiner Meinung nach nicht auf das Alter an sondern darauf sich auf neue Dinge einlassen und sich für sie begeistern zu können.

Reverend 12 Trollwächter - 1049 - 6. Februar 2012 - 16:02 #

Die Idee ist nicht lächerlich, im Gegenteil.
Spielen regt ja bekanntlich motorische und geistige Fähigkeiten an.
Die älteren Mitbürger müssten nur die Möglichkeiten bekommen und auch wollen.
Aber abwarten, in spätestens 30 Jahren ist das eh Standard.
Heinrich, poste dann bitte mal im Social Web, in welchen Altersheim du bist, ich zieh da auch ein.
Rentner-Koop-Games. Ich freu mich drauf.
Die GG-Seniorenresidenz "Alt aber Gamer" ist dann eröffnet.

Anmeldungen wegen steigender Nachfrage jetzt schon erbeten !!!!

Anonymous (unregistriert) 6. Februar 2012 - 18:51 #

Ich kapier das nich....die Oma zockt doch gar nicht. Die macht da nur öde Gehirnübungen mit ihren Nintendo DS. Mit spielen/zocken hat das rein gar nichts zu tun!

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33767 - 7. Februar 2012 - 9:31 #

Du magst es lagnweilig finden, aber das Video zeigt doch wunderbar, dass solche Gehirntrainer sinnvolle Anwendungen und etwas andere Zielgruppen haben.

Aber die Frau scheint zu glauben, dass sie da einen Werbespot für Nintendo dreht. ;-) "I can't speak high enough of this Nintendo."

Maddino 16 Übertalent - P - 4986 - 7. Februar 2012 - 0:52 #

Hmm diese Version des Spiels könnte mal als Sammlerstück einigen Wert haben. Gleich mal 10.000 Exemplare ordern ^^

Henke 15 Kenner - 3636 - 7. Februar 2012 - 11:20 #

Hmmm... wenn die Atari-Opas neue Software auf den Markt schmeißen wollen, könnte sich der Lenhardt als Urgestein doch als Produktmanager engagieren lassen; sein ehemaliger Mitstreiter Boris "Doc Bobo" Schneider doch auch ins "feindliche" Lager gewechselt...

Ein Spiel mit dem Slogan "Heinrich Lenhardt empfiehlt: Centipede-Neverending Story" würde ich mir auf jeden Fall ins Haus holen... :-P

MrVenom1974 04 Talent - 29 - 7. Februar 2012 - 19:54 #

Ich bin mal gespannt, ob ich in diesem hohen Alter noch ein Gamer bin. Egal ob nun die Wii für die schlimmste Erfindung seit Shaq Fu ansieht, das Ding hat im Berich der Silver Ager eine Menge getan.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)