CryEngine 3: Studentenarbeit zur natürlichen Beleuchtung in Spielen

Bild von ChrisL
ChrisL 137434 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

4. Februar 2012 - 13:32 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Möglichst realistische Lichtverhältnisse können die Atmosphäre in einem Computer- oder Videospiel sehr positiv beeinflussen beziehungsweise – sollte die Beleuchtung weniger gut umgesetzt sein – vom Spieler eventuell als störend empfunden werden. Wie man eine natürliche Beleuchtung in einer Spielwelt umsetzen kann, damit beschäftigte sich Maikel van Es, der zur Zeit in den Niederlanden International Game Architecture und Design studiert, in seiner gleichnamigen Bachelorarbeit. Der Student recherchierte dafür, wie Licht und atmosphärische Effekte in der Echtwelt funktionieren und wie dies in eine virtuelle Welt übertragen werden kann.

Seinen Fokus setzte van Es dabei auf die Außenbeleuchtung, um ein eigenes Szenario zu erschaffen, nutzte er die CryEngine 3 des kostenfreien Software Development Kits des Unternehmens Crytek. Auf der Website des Studenten findet ihr verschiedene Screenshots, die mittels zweier Perspektiven jeweils die vier Jahreszeiten zu unterschiedlichen Tageszeiten abbilden. Darüber hinaus veröffentlichte van Es ein zweieinhalb Minuten langes Video, das euch eine Zusammenstellung der Zeitabläufe präsentiert und das seine Wirkung in HD-Qualität und Vollbild am besten entfaltet.

Video:

nova 19 Megatalent - P - 14037 - 4. Februar 2012 - 15:48 #

Mein erster Gedanke: Y u no upload in 1080p? :(

Sieht natürlich auch in 720p recht passabel aus, aber bei dem weiten Blickwinkel gehen die Details leider verloren. :&

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 4. Februar 2012 - 16:52 #

Die Leute heizen sogar im Sommer! ;)

Nein, sieht toll aus. Lichteffekte sind für meinen Geschmack deutlich wichtiger für eine stimmige Atmosphäre, als z.B. superhoch aufgelöste Texturen.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 4. Februar 2012 - 16:57 #

Urgh, die Musik will ja irgendwie überhaupt nicht zum Video passen ...?!
Die Lichtstimmung ist aber tatsächlich schön eingefangen.

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 4. Februar 2012 - 23:00 #

Craig Armstrong sollte man auch nicht so verschandeln :>

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14537 - 4. Februar 2012 - 20:16 #

"der Student recherchierte, wie Licht [...] in der Echtwelt funktionieren." Hmm, also wie Licht funktioniert... so mit Quanten und allem? :P Naja, was ich sagen will - irgendwie klingt der Satz komisch. Weiss aber leider spontan auch keine bessere Formulierung. Und zum Projekt selber - sicher wichtig für Spiele, aber das Video selber ist... ähm ja, also sieht ohne Zweifel gut aus, aber bis auf Nebel und andersfärbige Blätter waren jetzt die Unterschiede zwischen den Jahreszeiten für mich eher ... sagen wir mal, subtil. Klar, die Sonne wandert anders, was Einfluss auf die Schatten hat, und ich meine auch Unterschiede im Sonnenauf- bzw. untergang gesehen zu haben, aber für einen leichteren Vergleich wär es mMn besser gewesen, die gleiche Tageszeit zu unterschiedlichen Jahreszeiten direkt gegenüberzustellen. Dann sieht man sicherlich eher, wie sehr sich meinetwegen 8 Uhr morgens im Sommer von 8 Uhr morgens im Winter unterscheidet.

Novox 11 Forenversteher - 603 - 4. Februar 2012 - 22:00 #

"[...] in seiner gleichnamigen Dissertation. [...]"

Unter einer Dissertation versteht man im Deutschen eigentlich ausschließlich "Doktorarbeit"; nicht so jedoch im Englischen. In diesem Fall handelt es sich um eine Bachelorarbeit.

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 137434 - 5. Februar 2012 - 10:39 #

Danke für den Hinweis.

Schmuhf (unregistriert) 6. Februar 2012 - 14:07 #

Und: Wie lautet der Titel genau? Wie der Studiengang etwa?

Anonymous (unregistriert) 5. Februar 2012 - 10:08 #

Viel interessanter ist ja die eigentliche Bachelor Arbeit die man als pdf downloaden kann. Allerdings bin ich entsetzt über den unwissenschaftlichen Ton der in diesem Dokument angeschlagen wird. in Deutschland würde man damit nicht bestehen können. Aber die holländischen Unis sind ja berüchtigt für ihre minderwertige Lehre.

Marcel 13 Koop-Gamer - 1377 - 5. Februar 2012 - 11:42 #

Schön zu sehen ist auch mal wieder die (nicht vorhandene) Zitation. Einmal das entsprechende Buch am Ende angeben und gut ist. Kein Vergleich mit Deutschland :D Und dann noch neun wikipedia Artikel, allein deswegen hätte mir mein Prof die Bachelor Arbeit schon um die Ohren gehauen :D

Trotzdem finde ich die Themenwahl aber sehr interessant und auch das Video hat mir gut gefallen.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 5. Februar 2012 - 12:14 #

Er macht es eben so, wie es vorgegeben wird.
Sachbücher aus den Staaten waren mir auch ein Graus. Zu wenig Inhalt, zu viel Drumherum. Als ich einmal danach vorgegangen bin, wurde mir das um die Ohren geschlagen.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 5. Februar 2012 - 13:09 #

Es gibt glücklicherweise auch viele US-Fachbücher, auf die diese "typischen" Eigenschaften überhaupt nicht zutreffen. Es gibt halt überall bessere und schlechtere Bücher.

Schmuhf (unregistriert) 6. Februar 2012 - 14:15 #

Ebenso der Umfang. 22 Seiten im PDF, inklusive Deckblatt und Anhang sowie einigen Abbildungen. Hausarbeiten in dem Umfang sind andernorts schon im 2. oder 3. Semester gefragt ;-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Crizzo