Old Republic: 1,7 Millionen Abonnenten

PC
Bild von Maddino
Maddino 3227 EXP - 15 Kenner,R3,S1,J8
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.GG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschicktKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

5. Februar 2012 - 16:21 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Mehr als 1,7 Millionen zahlende Abonnenten hat Star Wars - The Old Republic – so steht es im kürzlich veröffentlichten Quartalsbericht von Electronic Arts (wir berichteten). Zudem seien bislang mehr als zwei Millionen Stück des MMO verkauft worden.

In einer Pressemitteilung nennt EA noch einige weitere Zahlen, um die breite Akzeptanz des Spiels zu untermauern. So hätten die Spieler mit Stand Anfang Februar mehr als 239 Millionen Ingame-Stunden mit SWTOR verbracht, 20 Milliarden NPCs besiegt und 148 Milliarden Credits ausgegeben. Dr. Ray Muzyka, Mitgründer der EA-Tochter Bioware, äußert sich höchst zufrieden über den Zuspruch, den SWTOR bei den Fans und Spielern findet.

Der Launch von SWTOR wird in einem Beitrag auf ign.com mit dem Launch von World of Warcraft verglichen – hier seien seinerzeit im gleichen Zeitraum weniger als die Hälfte an Kopien verkauft worden. Der Artikel weist allerdings auch darauf hin, dass der Markt seitdem stark gewachsen ist, so wurden vom WoW-Addon Cataclysm innerhalb von nur 24 Stunden stolze 3,3 Millionen Kopien verkauft. Obgleich sich die Situation beider Spiele aufgrund der veränderten Marktsituation nicht direkt miteinander vergleichen lässt, deutet das einerseits auf einen durchaus erfolgreichen Start des MMOs aus der Star-Wars-Welt hin. Andererseits ist das Spiel erst seit etwas mehr als einem Monat erhältlich – ob die Zahl der Abonnenten so stark bleibt oder vielleicht gar noch weiter ansteigt, ist also noch keinesfalls eine ausgemachte Sache.

 

Blaine 12 Trollwächter - 995 EXP - 5. Februar 2012 - 16:27 #

Freut mich zu hören, heißt ja schonmal für uns zahlende Abonnenten, dass wir uns noch weiter auf Inhalte freuen können. Und es kein Fehlstart wie bei anderen MMOs war.

matthias 12 Trollwächter - 829 EXP - 5. Februar 2012 - 21:16 #

ehm, nach einem monat hat noch keiner bei einem anderem mmo von einem fehlstart gesprochen, da war überall alles super erfolgreich ( selbst bei einem aoc ). in 2 monaten kann man einen trend erkennen und in 5 wird man sehen, ob star wars sich wirklich etablieren konnte.

Christoph 16 Übertalent - Abo - 5181 EXP - 5. Februar 2012 - 23:36 #

An sich hast Du recht, aber wenn's am Anfang sehr viele sind, ist die Chance auch größer, daß es am Ende immer noch viele sind ;-)

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - Abo - 9160 EXP - 6. Februar 2012 - 11:26 #

Jein. Auch das kommt aufs Spiel drauf an. Um Star Wars wurde ein riesen Hype gemacht, sodass es vermutlich viele gekauft haben, die es so eigentlich gar nicht auf dem Radar hatten. Für viele andere MMOs wird eben nicht so massiv Werbung gemacht. Daraus ergibt sich dann eben, dass es zum Start mehr Spieler sind, aber der Absturz nach zwei bis drei Monaten umso härter ausfällt. Aber das ist nur meine Meinung. Wir werden sehen. Jetzt nach dem "Probe-Monat" auf irgendwas für die Zukunft zu schließen halte ich für sehr optimistisch. Wir werden sehen ob uns EA/BW weiterhin mit Spielerzahlen beglücken wird ^^

Earl iGrey 16 Übertalent - 4990 EXP - 5. Februar 2012 - 16:41 #

Das ist eine gute Nachricht. Während des ersten Monats war ja noch unklar, wer die kostenlose Probezeit gegen Bezahlung verlängern würde. Laut EA lag die Schwelle, ab der SWTOR profitabel ist, bei ziemlich genau 1 Million zahlender Nutzer.

Rechnet mal, was kostet das Abo monatlich? Diese Zahl mal 1,7 und das mal zwölf Monate. Dazu kommen doch noch die Verkäufe der Spiele zum Vollpreis, oder?

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17347 EXP - 5. Februar 2012 - 17:00 #

"Das ist eine gute Nachricht."
Definitiv. Ich spiele selbst kein SWtoR, wünsche dem Spiel aber in jedem Fall großen Erfolg. Es wird Zeit, dass sich mal eine hochwertige und zeitlich stabile Alternative zu WoW etabliert. Davon würden wohl nicht zuletzt auch die WoW-Spieler profitieren.

floppi 19 Megatalent - Abo - 15330 EXP - 5. Februar 2012 - 17:26 #

EA sprach im Vorfeld davon, dass es ab 500.000 dauerhaften Abonnenten rentabel wäre und 1 Million ein großer Erfolg sei.

Sher Community-Event-Team - 3475 EXP - 5. Februar 2012 - 17:03 #

Für die MMO-Vielfalt wäre ein stabiles SWTOR was durchaus positives. Ein wenig Wettbewerb motiviert dann auch die Entwickler der Platzhirsche - so haben alles was davon.

Janpire 14 Komm-Experte - Abo - 2467 EXP - 5. Februar 2012 - 17:06 #

Endlich gibt es Zahlen, wie es denn derzeit ausschaut. Hätte aber ehrlich gesagt mit weniger Abonnenten gerechnet. Mal schauen wie es sich verhalten wird. Vor allem bin ich auf die nächsten Abonnenten Zahlen seitens Blizzard gespannt.

CBR 19 Megatalent - Abo - 17205 EXP - 5. Februar 2012 - 17:27 #

So kurz nach Release lässt sich ein Trend schwer prognostizieren. Darum bin ich auf die Entwicklung der Zahlen in einem Jahr gespannt. Aber so sind schon gesicherte erste Zahlen da.

ArcaJeth 11 Forenversteher - 657 EXP - 5. Februar 2012 - 17:39 #

Interessant wären eigentlich die aktuellen Zahlen. Denn in den 1,7 Millionen ist der Probemonat ja noch mit drin.

floppi 19 Megatalent - Abo - 15330 EXP - 5. Februar 2012 - 17:41 #

Ich glaube nicht, oder denkst du, dass mehr als 300.000 Menschen sich SWTOR gekauft haben aber nicht angefangen haben zu spielen? (über 2 Mio Verkäufe)

Anonymous (unregistriert) 5. Februar 2012 - 17:50 #

Vllt haben diese 300k einfach kein Abo abgeschlossen nach dem Probemonat? Davon abgesehen, dass es von offizieller Seite bestädigt wurde, dass in diesen 1.7 Mio Accounts auch noch Leute mit Gratismonat sind, aber 'die Mehrheit schon zahlendes User sind'. Warten wir noch 2-3 Monate ab, dann wird sich das relativieren und man kann genaueres über den Erfolg sagen.

ArcaJeth 11 Forenversteher - 657 EXP - 5. Februar 2012 - 19:39 #

Naja, die Infos stammen aus dem Quartalsbericht - sprich 31.12.2011 ... da lief für alle noch der Probemonat ... die 300k kann ich mir aber nicht erklären :)

Epic Fail X 13 Koop-Gamer - Abo - 1557 EXP - 5. Februar 2012 - 21:41 #

Vielleicht beziehen sich die 2 Mio. verkaufte Exemplare auf Verkäufe an den Handel. Die restlichen 300.000 liegen dann noch bei den Groß- und Einzelhändlern.

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - Abo - 9160 EXP - 6. Februar 2012 - 11:29 #

Richtig. 300.000 Exemplare stehen noch in den Regalen. So einfach ist das. Ist eigentlich üblich, dass ein Publisher nur die Verkäufe an den Groß- und Einzelhandel angibt.

Elton1977 18 Doppel-Voter - Abo - 12396 EXP - 6. Februar 2012 - 9:36 #

Das stimmt nicht ganz, die Zahlen zu The Old Republic wurden im Rahmen der Veröffentlichung der Quartalszahlen genannt, d.h. diese beziehen sich natürlich nicht auf den Stichtag 31.12.2011. Kann ja auch nicht sein, wie sollen knappt 10 Tage nach Release denn schon der erste Monat Spielzeit abgelaufen sein?
Ist also lediglich eine etwas verwirrende Formulierung in den News.

Blacksun84 16 Übertalent - Abo - 4570 EXP - 5. Februar 2012 - 18:06 #

Mal schauen, was nach einem halben Jahr davon übrig bleibt, wenn die meisten Spieler ihre Lieblingsklassen gelevelt haben. Konkurrenz für WoW wäre ja schön, aber SWTOR hat mich so enttäuscht, dass ich gerne vorgestern wieder WoW begonnen habe.

Siak 11 Forenversteher - Abo - 572 EXP - 5. Februar 2012 - 20:10 #

Ich kann nur für mich sprechen:
Auch nach ca 6 Wochen spiele ich das Spiel sehr gerne, was bei allen anderen Spielen des Genres an denen ich mich in den vergangenen Jahren versucht habe, nicht der Fall war. Da war jeweis nach dem Startmonat die Luft raus und einen zuweilen begonnenen zweiten Monat, nutze ich nur noch sporadisch, weil einfach keine große "Lust" zum Einloggen mehr vorhanden war.
Bei SW-TOR fühle mich ich bis jetzt noch sehr motiviert ins Spiel einzuloggen, von Abnutzungserscheinungen keine wesentlichen Spuren.

Das Spiel ist gut auf mich und meine Bedürfnisse zugeschnitten, und wie es scheint, zum Glück auch auf zahlreiche andere Spieler.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17347 EXP - 5. Februar 2012 - 20:24 #

Hast du auch WoW gespielt? Wenn ja, würde mich da mal ein direkter Motivationsvergleich interessieren 8-)

Siak 11 Forenversteher - Abo - 572 EXP - 5. Februar 2012 - 21:14 #

Ja, habe WoW gleich zu Beginn vom ersten Tag an gespielt. Dort waren die ersten Wochen ähnlich motivierend. Allerdings hatte WoW auch diesen "Aufbruchsstimmung-ins-Genre-Bonus" für mich, den man eben nur einmal erlebt.

WoW habe ich damals kurz nach Erreichen von Level 60 aufgegeben, da es zu dem Zeitpunkt keine Inhalte gab die mich danach noch hätten ans Spiel fesseln können. Und auf einen zweiten Charakter hatte ich angesichts der vergleichsweise dürftigen Präsentation schlicht keine Lust.

Bei SW-TOR verspüre ich schon jetzt große Lust die nächste Klasse und deren Story zu entdecken, obwohl ich mit meinem ersten Lvl-50 Charakter gerade noch dabei bin gespannt und interessiert die letzten offen gebliebenen Aufgaben anzugehen.

Der Unterschied liegt für mich einfach in der Präsentation und Aufbereitung des Ganzen, die - zumindest mich - auch zum wiederholten (durch-)spielen einlädt.

Makariel 17 Shapeshifter - Abo - 8778 EXP - 5. Februar 2012 - 21:46 #

Mir gehts ähnlich, im Normalfall ist für mich bei einem MMO nach dem Startgebiet und vielleicht einer weiteren Region die Luft draußen. Das einzige MMO das ich bislang über längere Zeit gespielt hab ist WoW. Eine Reihe anderer hab ich probiert (Dark Age of Camelot, Warhammer, Age of Conan, DnD Online, City of Heroes, DC Universe Online und noch ein paar mehr), aber irgendwie ist der Funke nie übergesprungen. SWTOR könnte das erste MMO seit WoW sein, das mich über längere Zeit fesselt.

Red Dox 15 Kenner - 2845 EXP - 5. Februar 2012 - 20:18 #

Mal weiter abwarten. Schön das nach Monat 1 noch soviele am Ball sind (ich selbst a auch) aber interessant wird erst was die Zahlen nach 3 & 6 Monaten sagen. Außerdem sind mit D3, WoW Addon#4 & Guild Wars2 ja auch noch diverse Konkurrenten im Ring die Leute abzwacken können.

calleg 11 Forenversteher - Abo - 725 EXP - 5. Februar 2012 - 20:32 #

Wow - 239 Millionen Ingame-Stunden in dem Zeitraum.

Das sind:

ca. 10 Millionen Tage oder
ca. 27.000 Jahre (Schaltjahre mal nicht mitgerechnet ;)) oder
ca. 364 Leben (bei 75 Jahren Lebenserwartung)

Krass, krass. Würde man allen 1a ausgebildeten Jedi und Sith den deutschen Mindestlohn (Höchstsaz) für "Sicherheitsdienstleistungen" von aktuell 8,60€ für ihre "Arbeit" zahlen, könnten sich die SWTOR Abonnenten auf einen Gehaltscheck von etwas mehr als 2 Mrd.€ freuen. Die Kontodaten hat EA ja schon...

Rookie 14 Komm-Experte - Abo - 2162 EXP - 5. Februar 2012 - 21:04 #

AARHGS!
Der Begriff "WoW" ist schon so eingebrannt, dass ich immer verwirrt bin, wenn jemand "Wow" unter eine MMO-News schreibt.

Scheiss Homonyme!
:-)

Christoph 16 Übertalent - Abo - 5181 EXP - 5. Februar 2012 - 23:38 #

Was Lebenserwartung angeht, haben heute hier geborene Mädchen eine Lebenserwartung von 102. - Aber die spielen ja nicht, also nimm ruhig 75 ;))

Blacksun84 16 Übertalent - Abo - 4570 EXP - 6. Februar 2012 - 7:12 #

Bei den zu erwartenden schlechten Lebensbedingungen - Stress, schlechte Ernährung, leichter Abfall in die Unterschicht - gehen Experten bei der Durchschnittbevölkerung eher wieder von sinkender Lebenserwartung aus.

Christoph 16 Übertalent - Abo - 5181 EXP - 6. Februar 2012 - 16:39 #

...zumal dann, wenn andauernd die Imperialen auf Dich schießen! ;-)

bersi (unregistriert) 6. Februar 2012 - 17:50 #

Und die Lebenserwartung von Gamern liegt ja bekanntlich auch noch mal ne Etage tiefer ;)

Steven C. 11 Forenversteher - 629 EXP - 6. Februar 2012 - 9:57 #

1,7 Millionen Spieler - 239 Ingamestunden - hierbei wird nicht angegeben ob die Beta und Last Wochenenden mitzählen, Presse usw ...

Im Schnitt sind das ca. 6h Spielzeit pro Tag (auf 30 Tage gerechnet) - das finde ich für ein neues MMO eine normale durchschnittliche Spielzeit

Interessant werden erst die Zahlen im nächsten Quartal Rückgang zwischen Ende Januar und Ende März

Makariel 17 Shapeshifter - Abo - 8778 EXP - 6. Februar 2012 - 11:04 #

Es ist von 1,7 Abonnenten die Rede. Die meisten Beta-Last-Spieler (inklusive mir) waren keine Abonnenten.

Anonymous (unregistriert) 6. Februar 2012 - 15:06 #

Für mich kommt bei MMORPG`s nur ein free2play-Modell in Frage. Ich prophezeie mal, das SW:TOR dort in wenigen Jahren (vielleicht sogar nur Monaten!?) auch landen wird. Es gibt einfach viel zu viele Spieler da draußen die, wie ich, "unabhängig" spielen wollen. Ohne zeitliche Frist (Abo) - stattdessen den content im Shop einkaufen a la Herr der Ringe Online.

Was weiß denn ich, ob ich in den nächsten 2,3 Wochen nicht mal pausieren muss, weil mir Privat/Beruflich soviel um die Ohren fliegt? Wäre in solch einem Fall nur rausgeschmissenes Geld. (während die 5,6 Euro bei HDRO in einem gekauften Gebiet nicht weglaufen...)

Christoph 16 Übertalent - Abo - 5181 EXP - 6. Februar 2012 - 16:41 #

Genau das ist auch meine Meinung: "free" to play bzw. Einzel-Abschnitte eines Spiels zu bezahlen, ist nicht notwendigerweise ein Zeichen dafür, daß es mit einem Spiel bergab geht, sondern auch dafür, daß die Kunden verlangen, ihre bezahlte Spielzeit besser an ihr sonstiges Privat- und Berufsleben einerseits und an ihre sonst noch bevorzugten Spiele andererseits anpassen zu können, ohne daß bezahltes Geld verfällt.

Makariel 17 Shapeshifter - Abo - 8778 EXP - 6. Februar 2012 - 16:57 #

Ich bin bei F2P nach wie vor vorsichtig, da ich schon genug Spiele gesehen hab wo sich das angepriesene "Free 2 Play" als "Pay 2 Win" herausgestellt hat.

bersi (unregistriert) 6. Februar 2012 - 18:02 #

Was du beschreibst ist aber kein Free-2-Play Modell, wie es derzeit Gang und Gebe ist, sondern einfach eine andere Bezahlmethode. Stundengenaue Abrechnung gibt es zum Beispiel in Asien bereits.

F2P bedeutet heutzutage: Client kostenlos anbieten und los spielen. Alles, was irgendwie interessant ist für Spieler, wird im Shop für Echtgeld angeboten.

Was daraus resultiert ist eigentlich logisch. Die Gefahr, dass Spieler am Ende für ein Set mehr Geld ausgeben, als mit Abomodell ist definitv da. Ob sie eintritt ist fraglich. Mir ist keine Studie zu dem Thema "Wie viel Geld geben Spieler durchschnittlich in einem F2P Spiel aus" bekannt.

Nimm TF2 als Beispiel. Item Sets für ~35€. Ein importiertes Vollpreisspiel. Stell dir vor, ein komplettes Set in SWToR würde für den Preis verkauft werden. Momentan sammelt man sich sein Set (Etwas Glück vorrausgesetzt) in 2-3 Wochen zusammen, was nach aktuellem Stand ~13€ entsprechen würde. Milchmädchenrechnung, ich weiß, aber zum Glück gibt es keine Zahlen für die Kosten von Shopitems und ich hoffe, das bleibt noch lange so.

Ein weiteres Bezahlmodell mit Stundenabrechnung? Sehr gerne!
Free-2-Play? Bitte niemals!

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17347 EXP - 6. Februar 2012 - 19:41 #

F2P hat das große Problem, dass die Spiele von vorn bis hinten darauf ausgelegt sind, die Spieler zum Zahlen zu bewegen. Es gibt ja in den betreffenden Entwicklerstudios sogar extra Designer, die sich nur um diesen Aspekt kümmern, sich also tagtäglich mit der Frage beschäftigen "Wie kriegen wir die Leute zum zahlen?".

Ich kann und will mich nicht wohlfühlen in einem Spiel, das so denkt.

In Abo-MMOs ist das deutlich schwächer ausgeprägt, da geht es nur darum, Langzeitmotivation zu erschaffen. Das geht am besten mit guten Spielinhalten, also mit genau dem, was ich will. Anreize, ständig irgendetwas zu kaufen, will ich nicht. Wenn ich das wollte, würde ich den Fernseher anschalten.

Der nächste Punkt ist, dass die Kosten für Abo-MMOs in der Regel gedeckelt sind. Da zahle ich meine 11-13€ pro Monat (was nicht viel ist) und bin durch damit. Bei den typischen F2P-Titeln kann ich ohne Probleme 20, 50 oder auch 100€ im Monat ausgeben, ohne dabei effektiv mehr Spiel zu bekommen als beim Abo-Pendant. Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich dabei ausreichend gut unter Kontrolle hätte, mich tatsächlich auch dort auf etwa 10€ pro Monat zu beschränken, wenn das nächste große Ausrüstungs-Uprage zum Greifen nah ist ;) – und ich möchte es lieber nicht ausprobieren.

Deswegen sage ich persönlich, dass zumindest die *üblichen* F2P-Spiele nichts für mich sind und ich lieber ein Abo nehme. Allerdings würde ich gern auch Spar-Varianten wünschen, bei denen man nur (zeitlich) begrenzten Zugang erhält, dafür aber auch weniger zahlen muss. Für Zeiten, in denen man nicht viel Zeit oder auch weniger Lust hat.

Siak 11 Forenversteher - Abo - 572 EXP - 6. Februar 2012 - 22:04 #

Die unflexible monatliche Bezahlweise der Abo-Spiele, ist für mich der Hauptgrund dafür, warum dieses Modell so ins Straucheln gekommen ist.

Der heutige Spieler will/benötigt bei dem breiten Angebot an MMOGs einfach mehr Flexibilität als dies noch vor einigen Jahren der Fall war, als es nicht mal eine Hand voll brauchbarer MMOGs gab.

Ich will und brauche kein Free-2-Play welches in der Regel auf ein Pay-2-Win hinaus läuft.
Ich möchte die Flexibilität und freie Wahl, mehrere MMOGs spielen zu können, ohne dafür im Monat für jedes über 10 Euro im Abo hinlegen zu müssen.

Warum tut man sich so schwer reine Spielzeit zu verkaufen? Man zahlt 10 Stunden und verspielt diese wenn man Zeit und Lust hat.
Wer gleich 100 Stunden Spielzeit kauft, bekommt diese günstiger als der, der nur 10 Stunden kauft.

Ich habe keine Idee, warum sich auf solches "kundenfreundliches" Bezahlmodell niemand aus der Branche einlässt.

HdR-Online macht es ja zumindest schon mal fast so, aber eben nur fast und bietet - so ich mich nicht täusche - zusätzlich leider noch käufliche Spielvorteile im Ingame-Shop an.

Steven C. 11 Forenversteher - 629 EXP - 7. Februar 2012 - 0:32 #

Weil bisher noch niemand die Idee durchsetzen konnte. Leider!!!

Als Rechteinhaber des Spieles möchte ich ja gern korrekt kalkulieren und da sind Prepaidkarten (um einmal die Terminologie aus der Telekommunikation zu nutzen)ungern gesehen.

Für Aktionäre oder Gewinnprognosen braucht man feste Zahlen und in dieser Hinsicht machen sich monatliche Beträge wohl besser.

meiner Meinung nach könnte ein Spielzeitabo viele Probleme im Bereich MMOs lösen, nur solange Blizzard als Ikone des Kommerz - Abo und Itemshop (Minipets) die Richtung zeigt ist dieses wohl erst in mittlerer Zukunft möglich.

Maddino 15 Kenner - Abo - 3227 EXP - 7. Februar 2012 - 0:51 #

Ich denke nicht, dass Blizzard hier als "Blockierer" auftritt. Wenn eine Firma ein innovatives Bezahlsystem in petto hat, werden sie es wohl - für das richtige Produkt - auch verwenden, egal was Blizzard tut und egal, wie WoW bezahlt werden will.

Dein Argument, dass die Aktionäre, so vorhanden, natürlich mit guten Prognosen gefüttert werden wollen, ist natürlich trotzdem absolut richtig.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17347 EXP - 7. Februar 2012 - 1:45 #

Dass sich darauf niemand einlässt, stimmt ja nicht, in Asien bzw. China beispielsweise gibt es WoW mit "Zeit-Kauf".

Goldfinger72 14 Komm-Experte - Abo - 2124 EXP - 7. Februar 2012 - 16:33 #

Wenn ich vorher noch nie ein MMO gespielt hätte, wäre ich wahrscheinlich bei SWOTOR geblieben. Mittlerweile habe ich dort jedoch ebenfalls aufgehört, nachdem ich kürzlich auch nach 6,5 Jahren mit WoW aufgehört habe.

SWOTOR hat mich an allen Ecken und Enden an WoW erinnert... nur halt im Star Wars Universum (was jetzt nicht negativ gemeint ist).

Was ich von dem Spiel gesehen habe, ist wirklich klasse hat es jedoch aber letztendlich auch nicht geschafft, mich weiterhin zu motivieren.

Ich schätze, dass mir die MMO's momentan generell einfach nur zum Hals raushängen...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang