Jagged Alliance 2 - B.i.A.: Demo, Systemvoraussetzungen

PC
Bild von ChrisL
ChrisL 137366 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

1. Februar 2012 - 18:19 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Jagged Alliance - Back in Action ab 11,99 € bei Amazon.de kaufen.

Fans der auch heutzutage noch beliebten Jagged Alliance-Spiele, die dem in etwa einer Woche erscheinenden Jagged Alliance - Back in Action eine Chance geben möchten, sowie natürlich alle anderen interessierten Spieler können sich freuen: Etwas überraschend wurde vor wenigen Stunde eine Demoversion des kommenden Strategiespiels veröffentlicht, durch die ihr unter anderem das neuartige, sogenannte Plan&Go-System ausprobieren könnt.

Der für heutige Verhältnisse nur etwa 350 Megabyte kleine Download versetzt euch nach der Tutorial-Mission direkt in das Spiel und soll euch somit mittels einer von gut ausgerüsteten Soldaten bewachten Forschungseinrichtung eine gewisse Herausforderung bieten. Darüber hinaus enthält die Probierfassung ein fertig zusammengestelltes Team an Söldnern, das bereits über die entsprechende Bewaffnung verfügt. Während der Installation könnt ihr euch zudem entscheiden, ob ihr die englische oder die deutsche Sprachausgabe einrichten beziehungsweise nutzen möchtet. Die verschiedenen Download-Server findet ihr wie gewohnt unter den Quellenangaben.

Im Folgenden die Systemanforderungen für die Vollversion, wie sie derzeit auf der Steam-Produktseite aufgeführt werden, auf der ihr – ähnlich wie auch bei anderen Anbietern – auf das Spiel aktuell auch 15 Prozent Rabatt erhaltet (33,99 statt 39,99 Euro):

Minimale Systemvoraussetzungen:

  • Betriebssystem: Windows XP (SP2), Vista oder Windows 7
  • Prozessor: Intel Core 2 Duo (1,8 GHz oder besser) oder vergleichbare AMD-CPU
  • Arbeitsspeicher: 2 Gigabyte
  • freie Festplattenkapazität: 3 Gigabyte
  • Grafikkarte: kompatibel mit Shader 3.0 (Ati 2600, Geforce 8800 oder ähnlich) mit 512 MB RAM
  • Soundkarte: kompatibel mit DirectX

Empfohlene Systemvoraussetzungen:

  • Betriebssystem: Windows XP (SP2), Vista oder Windows 7
  • Prozessor: Intel Core i5 (2,4 GHz oder besser) oder vergleichbare AMD-CPU
  • Arbeitsspeicher: 4 Gigabyte
  • freie Festplattenkapazität: 3 Gigabyte
  • Grafikkarte: kompatibel Shader 3.0 (Ati 5850 und Geforce 460 oder besser) mit 768 MB RAM
  • Soundkarte: kompatibel mit DirectX

In unserem Angetestet-Bericht loben wir unter anderem die großen Maps, auf denen die Gefechte stattfinden, oder auch die vielen vorhandenen Söldner und Waffentypen. Auch das neue Plan&Go-Verfahren statt der bekannten Runden gefiel uns gut, ebenso wie die neue Strategiekarte. Dass die Gegner zu jeder Zeit sichtbar sind und das Inventar-Management in der uns vorliegenden Spielversion misslungen war, steht dagegen auf der Contra-Seite. Anhand der Demo seid ihr nun in der Lage, euch selbst ein erstes Urteil über Jagged Alliance 2 - Back in Action zu verschaffen.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20288 - 1. Februar 2012 - 17:59 #

Das ist wirklich mal eine Überraschung. Ich bin gespannt wie das Fazit der ersten Gamer hier ausfällt.

Anonymous (unregistriert) 1. Februar 2012 - 21:42 #

Goodbye kalypso ... ich glaube das wird nicht mit dem Spiel. Ich bin mit der Echtzeit überfordert und wünsch mir 'nen übersichtlichen Rundenmodus. Denke das geht den meisten Fans von JA so. Und neue Kunden mit einem Spiel zu gewinnen das dabei so unkonfortabel und unzugänglich ist ... da hat sich jemand wohl ins eigene Bein geschossen ... aber gut, wenn man eine communityumfrage macht und das Ergebnis ignoriert muss ich da um das Studio auch nicht weinen

MicBass 19 Megatalent - 14265 - 2. Februar 2012 - 8:20 #

Hast du zu Umfrage u Ergebnis nähere Infos?

Anonymous (unregistriert) 2. Februar 2012 - 14:15 #

Im Prinzip haben sie gefragt ob sie das rundenbasierte prinzip erhalten sollen oder einen echtzeitansatz wagen sollen. Die überwältigende Mehrheit hat sich gegen das jetzt realisierte Plan and Go verfahren ausgesprochen. Man hat sich aber entschlossen das Ergebnis zu ignorieren ...

Anonymous (unregistriert) 3. Februar 2012 - 10:44 #

Kalypso = Publisher = Geldgeber != Auftraggeber.
Der Entwickler hat einen Geldgeber gesucht und Kalypso als mittlerer Publisher hat sich gefunden.

Und als Geldgeber hatten die am fertig vorgestellten Grundspiel kaum noch was zu rütteln.
Oder um es einfacher auszudrücken. Das Studio gehört nicht Kalypso und es gehört nicht zu Kalypso sondern ist Eigenständig. Das nächste Spiel könnte genauso gut von EA kommen oder wahrscheinlicher Paradox.

Anonymous (unregistriert) 3. Februar 2012 - 13:10 #

Achso ... sorry da hab ich was durcheinander gebracht. Wie auch immer der Entwickler heißt ... es bezog sich somit auf diesen

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 1. Februar 2012 - 18:04 #

Gute Neuigkeit! Machma TopNews daraus, irgendwer ;)

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 1. Februar 2012 - 18:05 #

Mutiger Schritt, das im Vorfeld zu machen, obwohl sich die Entwickler sicher sein dürfen, von einigen alten Fans für die Abwandlungen wieder lautstark zerrissen zu werden. Zeigt zumindest ein großes Selbstvertrauen in das eigene Machwerk, wie ich finde.

Trienco 08 Versteher - 218 - 1. Februar 2012 - 18:35 #

Die Entwickler werden doch von vielen Fans jetzt schon zerrissen. Da ist die Wahrscheinlich grösser, dass einige ihre Meinung ändern und dem Spiel trotzdem eine Chance geben.

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7199 - 1. Februar 2012 - 18:13 #

Wird sofort angetestet, bin gespannt.

Keksus 21 Motivator - 25001 - 1. Februar 2012 - 18:14 #

Na, ich will Jagged Alliance - Commandos keine Chance geben, weil Jagged Alliance Jagged Alliance bleiben sollte.

Anonymous (unregistriert) 1. Februar 2012 - 18:15 #

Bleibt es durchaus.
Ich habe ja noch nicht mal eine Option gefunden, mit der ein Sölder auf einen Gegner feuert bis der tot ist. Entweder ich gebe eine bestimmte Schusszahl vor oder mache es für jeden neu oO.

Keksus 21 Motivator - 25001 - 1. Februar 2012 - 18:28 #

Aufgrund der Abschaffung der rundenbasierten Kämpfe ist es eben kein Jagged Alliance mehr.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 1. Februar 2012 - 18:37 #

Das behaupteten ein großer Teil der DSA- und Nordlangtrilogie-Fans auch von Drakensang. Und die Fallout-Jünger von FO3. ^^

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20288 - 2. Februar 2012 - 10:40 #

Dann gehöre ich zur Minderheit. P&P haben wir auch nicht mit Aktionspunkten gespielt. (Obwohl ich es zu Zeiten der Nordlandtrilogie vorgeschlagen hatte, weil ich die Kämpfe dort so super fand.)

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 3. Februar 2012 - 10:34 #

Nein, als Fallout-Jünger HABE ich das behauptet, bevor ich Fallout 3 gespielt hatte. Weil ich mir Sorgen gemacht hatte, daß der heißersehnte Nachfolger meiner Lieblingsspiele für mich als Langsam-Reagierer unspielbar sein würde. Seit ich aber weiß, daß man es dank Spacetaste quasi-rundenbasiert spielen kann, hab ich draus gelernt, warte die Erscheinungstermine ab und meine daher, daß auch das neue Jagged Alliance noch ein echtes Jagged Alliance werden kann.

Wir Jünger sind also lernfähig.
Manche von uns.

:P

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 3. Februar 2012 - 13:08 #

"Wir Jünger sind also lernfähig.
Manche von uns."

Es ist schön dass es auch sowas gibt .^^

Lexx 15 Kenner - 3461 - 3. Februar 2012 - 15:35 #

"Seit ich aber weiß, daß man es dank Spacetaste quasi-rundenbasiert spielen kann"
.
Sorry, aber Pause-Modus ist kein Rundenbasiert, auch nicht "quasi" - es spielt sich völlig verschieden. Ob sich jetzt jemand damit abfinden kann oder nicht ist ja wieder was anderes...

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 4. Februar 2012 - 13:06 #

Tatsache ist, ich bin zu doof zum schnell-Springen bei gleichzeitig schnell-Schießen bei gleichzeitig schnell-Hintermichgucken bei gleichzeitig schnell-wasweißichnoch. - Aber rundenbasiert ist super. Und Fallout 3 mit Spacetaste ist auch super.

Anonymous (unregistriert) 1. Februar 2012 - 19:10 #

Dafür gibt es nun pausierbare Kämpfe mit Vorplanung.
Sogar Sichtlinen, Trefferwahrscheinlichkeiten, Bewegungsmuster und weitere sind drin.

Ich finde aber vor allem, dass die Demomission scheiße schwer ist, weil die Söldner einfach nur mies ausgestattet sind.
Zumindestens 2 von 4.

Anonymous (unregistriert) 1. Februar 2012 - 21:37 #

lynx hat 2 snipergewehre, da kannst du ein von abgeben.
danny für'n nahkampf mit shotgun.
magic hat n' gutes sturmgewehr ...

ja aber das spiel ist doof und ich mag's nicht

Ivan Dolvich (unregistriert) 2. Februar 2012 - 18:40 #

Also ich finde es besser als ich erwartet hatte aber Sichtlinien funktionieren meine Meinung nach nicht 100%ig. Außerdem fand ich es nicht wirklich schwer. An einigen Stellen versagt die KI kläglich und wenn man die gefunden hat, gibts keine Probleme mehr. Sofern man sich von der umständlichen Steuerung und dem zu kleinen Kartenausschnitt nicht aus der Ruhe bringen lässt.
imho Kein Platz in der Top10 aber auch nicht der Flop10 2012 ;)

Trienco 08 Versteher - 218 - 3. Februar 2012 - 6:38 #

Ich gehe mal davon aus, dass Sichtlinien nicht in die "gibt es nun"-Kategorie zählen sollten. Leider hab ich immer das Gefühl, dass die kein bisschen nachvollziehbar funktionieren. Man liegt hinter Deckung, kann den Gegner von da nichtmal sehen/anvisieren, wird von ihm aber trotzdem fröhlich perforiert.

Im Gegensatz dazu hatte ich bei dem simplen System in JA2 nie das Gefühl, Deckung oder Sichtlinien wären "unfair", obwohl die Abfrage weit entfernt von pixelgenau war.

Ich hab mal zwei Videos hochgeladen, die das alte System visualisieren:
http://www.youtube.com/watch?v=P5QD6kSo2Cs
http://www.youtube.com/watch?v=L9DWg4vhdt8

vicbrother (unregistriert) 1. Februar 2012 - 19:32 #

Runden sind nur eine feste Zeiteinteilung und bieten einen linearen Ablauf.

Das neue Plan&Go-Verfahren ist da um ein vielfaches komplexer, da du nun dynamisch eine "Runde" beenden bzw. beginnen kannst, aber alles parallel abläuft. Das macht das Spiel spannend.

Abgeschwächt wird das Spiel halt durch die nur an bestimmten Stellen zerstörbare Welt und die bereits vorab sichtbaren Gegner (obwohl bei der heutigen Sat-Aufklärung dies schon wieder realistisch ist). Dennoch ist Plan&Go eine gute Neuerung und ich hoffe, dass auch andere Spiele sich dieses System bedienen werden.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 1. Februar 2012 - 21:02 #

runden sind eben mehr als nur eine feste zeiteinteilung. denn im rundensystem kann nichts parallel stattfinden. dies hat vorteile für die zu erreichbare strategische tiefe, die nicht gegeben, wenn man stattdessen nur pausieren kann. (beste beispiel dafür ist die ufo-after*-reihe)
der fehlende kriegsnebel macht das ganze auch nicht gerade komplexer.

vicbrother (unregistriert) 5. Februar 2012 - 1:12 #

Ja, dass nichts parallel in Rundenstrategie stattfindet macht Rundenstrategie etwas weniger komplex - und Multiplayer sehr langwierig (oder unfair wenn es dennoch eine simultane Zugausführung gibt).

Ich finde Plan&Go gut, aber JA:BiA hat ein Problem mit der Steuerung (Tausch von Gegenstände ist ziemlich dämlich umgesetzt) und ganz wichtig: die SICHT! Dass man die Gegner sieht: Ok, das kann ich mir mit einer Sataufklärung erklären. Aber ich verliere auf der Karte den strategischen Überblick über die Einheiten - ein höherer Zoom wäre sehr sinnvoll. Dann fehlt auch noch ein flacherer Blickwinkel - damit kann man auch Feinde unter einem Vordach erkennen.

Für ein rundes Plan&Go fehlen mir ein paar Infos:
Wieviel Sekunden dauert das Munitionsladen, der Gang zum Punkt X, der Stellungswechsel? Wie ist die Sicht von Punkt X, wie die Zielgenauigkeit (kann man beides ja farblich in die Fläche projezieren ohne konkrete Zielobjekte zu kennen)? Wie ist meine Waffenreichweite? Wie gut bin ich getarnt/geschützt (auch auf dem Weg zum Ziel)? Bin ich laut/sichtbar anderweitig auffällig? Wie Dann sind wirklich komplexe Manöver möglich.

Über die Anordnung der Meüns Links/Rechts und deren bessere Unterbringung könnte man auch noch nachdenken.

Anonymous (unregistriert) 1. Februar 2012 - 21:39 #

im überwachen modus sollte das gehen, aber deshalb ist es kein gutes spiel

Anonymous (unregistriert) 1. Februar 2012 - 19:50 #

Alter, ich bin da auch kein Freund von, aber es umsonst mal zu testen tut ja nicht weh' - vielleicht gefällt mir der eine oder andere Aspekt. Frozen Synapse mit simultanen Zügen hat mir auch bestens gefallen. Daher werd' ich's mal austesten ob's auf meinem Laptop läuft.

Anonymous (unregistriert) 1. Februar 2012 - 21:42 #

... gut hab ich gemacht und is' nicht meins ...

Lexx 15 Kenner - 3461 - 2. Februar 2012 - 11:04 #

Wieso eigentlich Jagged Alliance - Commandos? Das Spielprinzip ist nicht im Entferntesten wie Commandos.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3471 - 3. Februar 2012 - 1:27 #

Bin auch gerade verwirrt. Bei Commandos hat jeder eine eindeutige Funktion (und daher eindeutige Waffe). Vielleicht noch ein Messer. Und Granaten gibt es auch. Aber setzt man die ein, hat man eigentlich schon verloren...

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 3. Februar 2012 - 12:51 #

Shadow Company - Back in Action würde es etwas besser treffen. Im Detail gibts aber auch da große Unterschiede. Shadow Company hat sich in Echtzeit sehr gut steuern lassen.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 4. Februar 2012 - 6:59 #

Commandos ist ja noch nicht einmal ein Taktikspiel, sondern ein Puzzler.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 1. Februar 2012 - 18:20 #

An alle, die mit der Collectors Edition geliebäugelt haben: Ich hab gerade bei Amazon gesehen, dass das Quartett die ingame-Söldnerbilder nutzt! Die Limited wird scheinbar aktuell nicht gelistet, ausverkauft?

Die Demo werde ich in den nächsten Tagen auf jeden Fall ausprobieren.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 1. Februar 2012 - 18:32 #

Danke für die News. Seltsam, ich hatte die tage eine NEws geschrieben die Nirgends erscheint?

Naja, bin am saugen.

PS: GS vorabtest besagt: Positiv überrascht, gebt dem Titel eine Chance. Ich denke mal, das wird so ne mitte 70er Wertung werden.

mfg

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 137366 - 1. Februar 2012 - 18:36 #

Meinst du deinen News-Vorschlag, in dem du geschrieben hattest, dass eine Demo noch nicht sicher sei? Als ich gesehen habe, das die Demo heute veröffentlicht wurde, habe ich deinen Vorschlag übernommen und diese News daraus gemacht. :)

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 1. Februar 2012 - 18:38 #

Oh, dann sage ich mal Danke. Ich blicke da zugegeben noch nicht ganz durch. Mercy nochmal.

Zu den üblichen nörglern: Dann lasst es links liegen. JA2 hat zu JA 1 auch etliche Komfortfunktionen eingeführt (in Teil 1 konnte man ja nicht mal rennen ^^). Nörgler haben vermutlich Teil 2 schon aus mißfallen mancher Änderungen zu Teil 1 nicht mehr gekauft :) . Seltsam ist, dass man ständig bei 2WK Beispielsweise über zu wenig innovation jammert und bei Spielen die was Neues versuchen ist es halt auch wieder verkehrt.
Ich spiel jetzt erstmal die Demo. Wenn es widererwarten wirklich grütze wird dann unterstütze ich die alles ist schlecht Fraktion.

mfg

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 137366 - 1. Februar 2012 - 18:42 #

> Ich blicke da zugegeben noch nicht ganz durch. Mercy nochmal.
Nix zu danken, sehr gern. :) Zwar offtopic, aber nur ganz kurz: Mit einem News-Vorschlag schlägst du, äh, eine News vor. :) Jemand anderes kann diese also übernehmen und einen fertigen Text daraus machen. Bei einer News dagegen kümmerst du dich um alles Nötige, damit diese veröffentlicht werden kann. Wenn Fragen bestehen, einfach ins Forum schreiben oder per PM (wenn möglich) nachfragen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23273 - 1. Februar 2012 - 18:47 #

Hoffentlich spielt sich das ganze ein wenig wie Commandos, mit Jagged Alliance hat das ganze ja eher wenig zu tun.

Lexx 15 Kenner - 3461 - 1. Februar 2012 - 18:53 #

Habs ausprobiert, das Tutorial gespielt und die Demo-Mission angefangen. Mein Fazit bis dato:
.
- Finde die Steuerung noch sehr umständlich. So viel hin und her geklicke, vor allem Gegenstände untereinander tauschen fällt mir da arg böse auf. Söldner anklicken, Button in der rechten Navi anklicken, dann einen anderen Söldner anklicken, damit sich ein Menü öffnet, wo ich die Gegenstände umschieben kann? Bleh...
- Ich will immer die Kamera dichter heranzoomen / mehr in die Schräge gehen, aber das wird einfach nicht erlaubt. Macht mich noch Wahnsinnig. Ich fühle mich so als würde ich nicht alles sehen können.
- Was ich bisher von der Demo-Mission gespielt habe, kam mir ziemlich schwer vor. Hab noch keinen Kampf überstanden, ohne großartig verwundet zu werden. Das Pause-System hilft mir da nicht viel, ich finde die Kämpfe dadurch sogar umständlich. Ständig darauf achten zu pausieren und zu gucken wo die Feinde sind und ob meine Leute richtig liegen, etc.
.
Vielleicht liegts aber auch an meiner Spielweise... Truppe markieren -> Zum Ziel laufen. So wie ich das in allen Spielen mit Pause-Kampfsystem mache....
.
Grafik direkt im Spiel gefällt mir ganz gut. Sound war bisher auch ok. Sind halt nur die oben erwähnten Punkte, die mich im Moment anstinken.
.
/Edit: Ach ja, von allen Jagged Alliance-like Spielen, die in den vergangenen Jahren herausgekommen sind (Brigade E5, 7.62, etc) scheint mir das hier wirklich am dichtesten an ein JA heranzukommen.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 1. Februar 2012 - 19:13 #

Deine Bemerkung zu der Schwieirgkeit scheint aber die Gamestar zu teilen, in deren Vorabtest wird auch die Schwierigkeit der Missionen bekritelt. Aber danke für dein Feedback, ich hab auch sämtliche Klons durch von Brigade bis Hired Guns und es scheint wirklich villeicht kein Klassisches Feeling aufkommen, aber zumindest ein grundsolides Spiel.
Und beim nächsten Teil halt dann Wahlweise Runde/Echtzeit. Wobei von Kampagnenkarte bis Gegnerkontakt ja JA 2 auch Echtzeit war.
Und das fehlende LoS ist dir garnicht negativ aufgefallen? Oder doch? Weil du das nicht erwähnst.

mfg

Lexx 15 Kenner - 3461 - 1. Februar 2012 - 19:29 #

Wusste ja vorher schon vom fehlenden LoS, obwohl ja angeblich eine Option eingebaut werden sollte, um das wieder zu aktivieren. Hatte in der Demo jetzt noch nicht nachgeschaut, ob es da sowas gibt. Grundsätzlich weiß ich nicht, was ich bisher davon halten soll, tendiere aber dazu, dass es absolut notwendig ist, alle Gegner auf der Karte zu sehen. Immerhin ist das Spielgebiet auch einiges größer als in JA2 und da von einem Ende zum anderen zu laufen dauert schon etwas...

Dazu kommt dann dieses "Plan and Go"-System, was IMO nur verkrüppelt funktioniert, wenn man nicht alle Gegner sehen kann. Denke mal, dass das einer der Gründe ist, weshalb alle Gegner immer sichtbar sind.

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 1. Februar 2012 - 18:50 #

Die Demo werde ich mir dann mal reinziehen. Am liebsten wäre es mir heute noch das Angetestet zu Fall of the Samurai zu lesen. Jörg, wo bleibt der Stoff? :)

Sather (unregistriert) 1. Februar 2012 - 19:02 #

"Auch das neue Plan&Go-Verfahren statt der bekannten Runden gefiel uns gut, ebenso wie die neue Strategiekarte"
Uhm...das haut mir direkt ins Gesicht.
Ich dachte echt ihr seid Gamer, scheinbar nur Planer...
Es geht nicht um das Rundenbasierte an sich, sondern darum, dass man mit dem Rundenbasierten Gameplay auch direkt das Spiel steuert!
Klickt man auf den Gegner, wird geschossen...beim P&Go system guckt man nur doof zu...hämmert einige male auf Pause und ändert das Laufen....GÄHN!

Anonymous (unregistriert) 1. Februar 2012 - 19:14 #

Ist kein Plan and go wie in Rainbow Six.
Es ist einfach ein Aktionenstapeln in der Pause, das du jederzeit wiederrufen und abändern kannst.
In der Runde gibts du jedem deiner Söldner nach und nach seine Befehle und siehst direkt die Auswirkung. Nun gibts du allen erstmal ihre Rundenbefehle, läßt ausführen und gibts dann neue befehle.

Nimmt sich beides für mich nicht viel.
Und ja, ich habe JA2 gespielt. Sowie auch Wildfire.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 1. Februar 2012 - 19:17 #

Und so wie ich es verstanden habe musst du ja nicht ausführen lassen, sondern kannst es ja auch jederzeit per Druck auf Pause abändern. Liest sich etwas mißverständlich wie ich finde;) Das nimmt sich wirklich nicht viel. In Teil 2 musste ich für sowas halt Neuladen, wenn ne Aktion danebenging. Mensch, ich sags euch, mit 1000er DSL dauert das ewig, hab in ner halben Stunde gerade mal 200MB. :(

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8036 - 1. Februar 2012 - 19:26 #

Ne Demo, na die schaun wir uns mal an... Guggen was einen BiA zu bieten hat.

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 1. Februar 2012 - 19:30 #

So 2 Minuten geladen, ab gehts!
Hätte nicht erwartet, das die so klein ist, bei 1gb+ hätte ich bis Morgen warten müssen(wg. Traffic).

Ramireza (unregistriert) 1. Februar 2012 - 20:18 #

Die Tatsache das es keinen Fog of War gibt und ich JEDEN Gegner überall sehen kann disqualifiziert das Spiel völlig. Sowas lächerliches. JA2 ist deutlich besser.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 1. Februar 2012 - 20:23 #

Wenn du das seit Monaten weißt, wieso verfolgst das Spiel dann überhaupt noch? Willst du andere von einem möglichen Fehlkauf bewahren? Interessiert mich jetzt ernsthaft. Zock doch mal die Demo an, du wirst nicht begeistert sein. Aber sicherlich auch nicht enttäuscht.

Ramireza (unregistriert) 1. Februar 2012 - 20:28 #

Ähm, ich habe während des spielens der Demo gesehen das es keinen FOW gibt und man ihn auch nicht aktivieren kann. Die vielen anderen Unzulänglichkeiten will garnicht erst aufzählen.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 1. Februar 2012 - 21:38 #

Achso, ja dann ist es wohl nichts für dich. Dann bleibt wohl nur Xcom, soll ja Ende 2012 erscheinen. Die verpsprechen übrigens das klassische System beizubehalten.

mfg

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 1. Februar 2012 - 20:20 #

Also jetzt nach ner knappen Stunde anspielen, kann ich mit dem Plan &Go tatsächlich leben. Allerdings hat es sicherlich seine MAcken, muss nur noch durch längeres Anspielen rausfinden welche ^^. Für mich kein Beinbruch, habe aber zugegeben trotzdem befürchtet, mein Optimismus würde mich strafen. Weiß jetzt nicht ob es geskriptet ist (Sollte bei Tutorials ja eigentlich so sein), wegen der Schwierigkeit.

Mir stoßen aber andere Dinge sauer auf. Echtzeitmodus, gut, LoS, gut,Rollenspielsystem, gut. Aber die Inventarverwaltung ist ja mal wirklich derb in die Hose gegenagen. Hat hier nicht mal ein Entwickler mitgelesen? Das ist ja noch unkomfortabler als das Original.
Ich möchte während einer Kampagne nicht Zettel und Stift zur Hand haben um Waffenwerte etc. zwischen Söldnern bzw deren Werte selbst zu vergleichen. Was glaubt ihr, warum es in Wirtschaftssimulationen solche vergleichs Funktionen mittlerweile gibt? Und die Reperatur war selbst 99´ besser, sorry. Soll ich jetzt ernsthaft jeden einzelnen gegenstand dem Reperateur von allen Söldnern einzeln (nacheinander versteht sich) in die hand drücken? Und das ganze natürlich auch wieder retour? Das bitte unbedingt ändern, dann habt ihr einen Käufer mehr.

coder (unregistriert) 1. Februar 2012 - 20:33 #

Das mit dem reparieren kannste vergessen, die Programmierer müssen erst rausfinden wie man stacks implementiert, das wird wohl nix

Anonymous (unregistriert) 1. Februar 2012 - 21:28 #

Okay ich hab's versucht - is' leider nicht für mich.
Ich versuch irgendwie die Kontrolle über meinen Squad zu bekommen, aber die Echtzeit macht's trotz Pause unmöglich.
Ich bremse mir den Spielfluss dadurch vielfach stärker aus als ein rundenbasiertes System es machen würde.
Ich versuch da zu koodinieren und zu verstehen was passiert, aber es ist alles so unübersichtlich und dann muss ich an allen Ecken und Enden das wieder über den Haufen werfen was ich eben noch geplant hab.
Ich bin dafür zu dumm - bei rundenbasierten Spielen weiss ich welche söldner noch ziehen können wo die Schüsse noch treffen können und welche Gegner ich zuerst bekämpfe. Hier frag ich mich die ganze Zeit an welcher Ecke ich jetzt mal klicken soll geh' in die pause plane, geh aus der pause ... warte einen Schuss ab ... muss dann eine halbe minute gucken was alles passiert ist bis ich mir überlegen kann welchen Schuss ich als nächstes mache ... aber da alles simultan abläuft geht's so oder so in die Hose.
Sorry, nicht's für mich - ich hoffe nach auf das Xcom remake und ansonsten würd' ich allerhöchstens Silent storm oder Mod 1.13 wieder mal reinwerfen.

Es macht mich echt traurig.

Fabes 14 Komm-Experte - 2418 - 1. Februar 2012 - 23:41 #

Hey das geht mir ganz genau so! :)

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 4. Februar 2012 - 7:10 #

Kennst Du eigentlich UFO:AI? Kann ich empfehlen, wenn auch ein einziger Aspekt der alten X-Coms fehlt: Wände sind nicht einreißbar; liegt an der Engine, heißt es (Quake2). Ansonsten hat man die klassische Alienhatz um ein paar nette Aspekte erweitert, aber nicht so weit, als dass die ursprüngliche Spielmechanik über den Haufen geworfen worden wäre. Und es kostst nix. ;)

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 2. Februar 2012 - 0:34 #

Puh hab gerade die Demo durch und naja begeistert ist anders ich hätte jetzt einfach keine Lust noch einen Sektor einzunehmen, so geschlaucht hat mich das.
Gut einiges könnte man sicher mit nem Handbuch klären, z.B. hab ich bis Ende nicht gewusst wie man die Kamera dreht, wodurch die Situationen unabsichtlich schwerer wurden, da ich Gegner hinter Wänden nicht anklicken konnte... aber bis jetzt hab ich nicht rausgefunden wie man jemanden anklicken soll der im Haus ist, aber man sieht ihn von weiten von außen, aber das Dach klappt nicht weg... wärend der auf mich feuert!
Dazu kommt, dass ich keine Option gefunden hab, die meine Söldner automatisiert feuern lässt, hab ich vermutlich nur übersehen. Dadurch ist es vorgekommen, dass ich zwar einen meiner Leute auf eine Tür ausgerichtet habe, aber auch trotz in der Pause dann erteilte Schußbefehle nicht schnell genug ausgeführt wurden... im Endeffekt ist der Feind dann einfach an meinem Söldner vorbeigerannt in einen anderen Raum...
EDIT: AH! Dank Gameplayvideo hab ich jetzt erst den Überwachenmodus kennengelernt, ich sag ja Handbuch wäre wichtig gewesen, damit kann man diese Situation locker lösen(übrigens man schaltet den an mit dem Schildsymbol rechts an der Seite)

Naja ok das waren alles eher Steuerungsprobleme die man ggf. mit einem Handbuch lösen kann, aber dazu kommt dann noch, dass das Spiel irgendwie langweilig ist.
Ich lag eigentlich die ganze Zeit in unterschiedlichen Positionen weit drausen im Sumpf und hab Lynx seine Arbeit tun lassen, wenn etwas näher als 30m ran kam haben die anderen zwei mit Gewehren mitgemacht. Da kamen dann brav alle Gegner auf mich zu und haben einer nach dem anderen einen Kopfschuß von Lynx bekommen... gähn.
Im Haus gabs dann das Reaktionsproblem, dadurch wars "spannender", aber das legte sich dann durch die KI die dann sich doch dazu entschied ihre Stellungen hinter den Betten zu verlassen und einer nach dem anderen in meine Feuerlinie, hinter einer Ecke, zu laufen... oh und hier noch ein Problem: Granaten innerhalb von Hausern kann man nicht werfen, die prallen von der Decke ab und plumpsem runter, auf die Idee die zu rollen oder einfach gerade zu werfen kommen die Profisöldner natürlich nicht... (das ging in den alten Spielen auch nicht, aber mitlerweile könnte man das locker umsetzen oder?).
Zudem hatte ich irgendwie einen Keller vermutet, da ist ja schließlich so eine Zuliefererrampe nach unten. Oder hab ich den nur übersehen?

Eine gute Sache: Ich erfülle die optimalen Systemvorraussetzungen und hab auch alles auf das höchste gestellt und gespielt, wärend im Hintergrund noch ein fullHD Video gerendert wurde und es lief wunderbar.

Besonders seltsam ist dabei, dass ich UFO:Aftershock sehr sehr gerne gespielt habe, was ja auch auf Plan&Go setzt. Aber irgendwie passt hier was nicht. Ich glaube es liegt hauptsächlich daran, dass UFO immernoch auf Hexfelder gesetzt hatte, so war alles geordneter.

Alles in Allem kauf ich mir das Spiel dann, wenns in der Grabbelkiste für 2,49€ verramscht wird... schade.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 2. Februar 2012 - 0:35 #

Klingt für mich zusammengefasst so, als hättest du dich gleich ins gefecht gestürzt und das Tutorial ausgelassen? Mehrere deine Punkte werden dort erklärt, die du nicht gefunden hast, beispielsweise die Kamera, gleich zu Beginn.
Das mit den Granaten Kullern ist mir aber auch ein Rätsel. Das wird hoffentlich noch verbessert, oder ich habs auch nicht gefunden ^^. Aber da du jetzt von langeweile sprichst, dasselbe ist es für mich auch im Rundenmodus. Ein Starker Söldner mit UV Gerät, am besten noch Raketengewehr, Unterbrechung, Kopfschuß, der nächste Bitte. Gähn. Nur musste ich bei JA 2 da warten weil die Dumme KI entweder nie kam oder aber eben gedauert hat, bis alle Gegner den Weg zu mir gefunden haben. Und da ich Sie nicht sehen konnte, war die Warterei noch gähnender, ob Sie denn überhaupt kommen.

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 2. Februar 2012 - 0:50 #

Das ein Tutorial dabei war, hab ich gar nicht gesehen. Ich hatte angenommen, das es für erfahrene Spieler selbsterklärend ist(Hab ja auch damals in JA2 kein tutorial gespielt vorher ^^, da konnte man ja auch einfach alles machen was man wollte und der Rest ging automatisch).

mmh hab ich JA2 nie warten müssen, da ich schön strategisch durchs Gebiet gelaufen bin, in Formation von Baum zu Baum, von Haus zu Haus, so entwickelten sich immer interessante Schußwechsel. Zudem kamen die meisten Gegner ja auch nicht angelaufen in JA2 in den späteren Levels. Dort blieben die dann in ihren Sandsackstellungen oder sonst wo, mit guter Sicht auf ein freies Feld, das ich dann als Spieler gezwungen wurde mittels Rauchgranate oder riskanten Vorpirschen zu überbücken(da der Gegner, wie auch in der Demo, damals auch später top ausgerüstet war, war das wirklich schwierig und spannend).

Das war hier zu keiner Zeit der Fall. Ich habs auf die alte Weise versucht, aber keine Chance. Es lief erst gut, als ich mich in die Wallachei gelegt habe und die Gegner rausgelockt habe...
Wenn die einfach in ihren Stellungen bleibten würden oder Deckung suchen würden, sich auch mal hinlegen würden, wärs schon um einiges besser und man wäre gezwungen vorzurücken.

Ivan Dolvich (unregistriert) 1. Februar 2012 - 22:36 #

Also ich muss sagen kein schlechtes Spiel aber wie oben schon gesagt ist die steuerung mehr als hackelig und die perspektiven recht unübersichtlich. Die AI weisst hier und da en paar Aussetzer auf. Wenn man sie mal durchschaut hat ist es mit der verfügbaren Ausrüstung nicht mehr schwierig. Es wird halt durch die Bedienung und paar bugs unnötig kompliziert. Ich mags aber werds wahrscheinlich erst nach den ersten Patches kaufen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8036 - 1. Februar 2012 - 22:40 #

Nach dem ersten Testlauf...

The Good:
Grafik wäre für mich mehr als Ok. Eigentlich gefällt sie mir sogar sehr gut. Passt. Die Musikuntermalung und die Geräuche gefallen mir auch sehr gut. Hatte jetzt die englische Version am laufen und hab an den Sprechern bis dato nix auszusetzen. Das UI wirkt aufgeräumt, könnte aber sicher noch Feinschliff gebrauchen.

The Bad:
Die Steuerung ist ja sehr hakelig. Game-Standards wie ESC für Menü? Nee, drückst du F10. Kameradrehen mit rechter Maustaste? Nee. Shift+Mittelmaus zum drehen, Mittelmaus zum verschieben, aha. Futzeliges auswählen der Heroen, da klickt man Wild bis man den Hotspot erwischt hat - ja ich könnte auch die Bilderchen klicken, aber bitte, ich will keinen Kilometerrekord in Mausdistanz gewinnen. Die Ansicht der Helden in ihrem schönen Leuchtgrün -> man hat keine Ahnung wer was ist.

Dann das 3D. Ich kriege in jedem Strategiespiel eine mittlere Krise wo man die Kamera nicht so neigen kann, wie ich es will. OOooder man blendet die Grafik vernünftig aus, das man auch sieht, was einen erwartet. Mal ist das eine Dach da, dann das andere nicht - aber ich verbuch das mal noch unter "Beta/Demo & Wird ausgemerzt"-Fehler.

The Ugly:
Plan & Go.
Ich mochte es schon nicht in den Ufo-Afterlight, Afterdark, Aftershocks dieser Welt, aber zumindest war da die Kamera nicht so störrisch. Für das rumlaufen auf der Karte mit Plan & Go hätte ich ja nix, aber im Gefecht? Wenn man bei JA2 schon zu Mikromanagment neigte, ist das mit Plan&Go ja eher Swearing&Die. Ich kann mir da beim besten willen nicht vorstellen, dass das schneller sein soll, als ein zünftiges Rundenmatch bei JA2, besonders wenn man Perfektionist sein will wo alles bis ins Haarklein geplant wird.

Fazit: In der Form für mich eher nichts. Für Leute die mit Plan&Go, sowie der 3D Kamera klar kommen, minus der Bugs die sicher noch abgestellt werden ein Spiel was nicht in die Tonne wandern muss. Als alter JA2 Spieler allerdings ... nee, da setz ich jetzt meine Hoffnung auf Firaxis und XCom. Zu schade.

Lexx 15 Kenner - 3461 - 1. Februar 2012 - 22:41 #

Boa ey ich schaff's einfach nicht. Meine Leute werden immer sofort von mind. 5 Leuten bestürmt und umgelegt. Außerdem hab ich keine Ahnung wann ich irgendwas treffen kann und wann nicht. Ich muss immer pausieren und mit der Maus über einen Gegner fahren. So nervig. Hab jetzt 10 mal neu geladen und immer was anderes probiert, aber es will einfach nicht klappen.

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 2. Februar 2012 - 0:05 #

Ich fands eher zu einfach XD.
Versuch mal etwas Abstand zu den Gebäuden einzuhalten(bei mir trifft Lynx mit der Dragunov aus der Entfernung einer Bildschirmlänge mit jedem Schuß den Kopf der Feinde, meist reicht auch einer aus), leg deine Leute hin und lass Lynx eine Wache mit dem Snipergewehr erschießen, die anderen kommen dann normalerweise raus und du kannst sie nacheinander auf Korn nehmen. Für die Gebäude selbst ist es etwas kniffliger, aber dank der blöden KI reicht es bei jeder Tür einfach deine Leute aufzustellen und einmal in den Raum zu schießen um Lärm zu machen, dann kommen die schön in dein Schußfeld gelaufen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8036 - 2. Februar 2012 - 14:15 #

Geht man es aber anders an, ist der Schwierigkeitsgrad abartig. Die Gegner kommen in Mengen und schiessen einen auch das linke Auge aus, obwohl mein Söldner im Matsch liegt.

Die Tour, ich hock mich tief in den Wald und lasse sie alle zum Sterben antreten, ist motivationtechnisch nicht so mein Lieblingskind. :)

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 2. Februar 2012 - 20:57 #

Meins auch nicht, aber anders hab ich es nicht geschafft, da vor allem die Sichtlinien für den Spieler nicht zu erkennen sind, da sie zu realistisch berechnet werden. Die Gegner sehen einen halt über Wurzeln hinweg dahinterliegen oder durch Bretterwände, das ist mir dann doch etwas zu genau genommen, da man so kaum planen kann. Anschleichen funktioniert auch nur bedingt. Nur Magic schafft es nah ran zu kommen ohne endeckt zu werden, aber nie so nah, das er z.B. jemanden im Nahkampf hätte töten können, ohne Lärm zu machen.
Also bleibt nichts anders übrig, als Lynx überragende Reichweite auszunutzen und ggf. ein paar Hinterhalte zu legen.
Wenn die KI nicht nach ein bischen Lärm anmarschieren würde, sondern die Stellung halten würde, wäre es fast unschaffbar bei diesem Gameplay.

MicBass 19 Megatalent - 14265 - 1. Februar 2012 - 22:48 #

Schade, meins isses nicht. Ich war skeptisch was das Plan&Go angeht, aber manchmal funktionieren solche Sachen ja dann doch erstaunlich gut. Leider hat sich hier die Skepsis bestätigt. Mann kann damit leben, aber ich finde es unübersichtlicher, unbequemer und vor allem stressiger als ein Rundensystem, ohne demgegenüber viele Vorteile zu haben. Bei einem rundenweisen Ziehen bin ich mehr im Fluss als hier.
Was mich allerdings noch mehr stört ist die aufgedeckte Karte. Da geht soviel Spannung verloren, ich verstehe es nicht. Jagged Alliance ohne Überraschungsmoment.
Wenn, wie ein Entwickler sagte, der Grund für den fehlenden FOW der gesteigerte Spielfluss sein soll dann gehöre ich zu der Gruppe von Spielern die das eine sehr vermissen ohne vom anderen viel zu haben.

Lexx 15 Kenner - 3461 - 1. Februar 2012 - 22:52 #

Alle Gegner zu sehen ist wichtig für das Plan&Go System. Wenn du nicht alle Gegner sehen kannst, funktioniert das System nicht, weil du nur ein oder max. zwei Schritte planen kannst, bevor ohnehin alles ruiniert wird, weil 3 oder 4 weitere Gegner aus dem Nichts auftauchen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8036 - 1. Februar 2012 - 23:04 #

Hm, das kauf ich so nicht.

Ich erinner mich an Ufo-*, da wurden auch die Gegner erst dann eingeblendet, wenn es eine Sichtlinie gab. Das war auch eine Art Plan & Go System. In einer anderen Form ja, man sagte wo es hingehen soll, in welcher Bewegungsform und wie man reagiert - runtergebrochen aber das gleiche in Grün.

FoG ist ja das eine - dank SAT's & Googlemaps weiss ja eh jeder, wie ein Terrain von oben aussieht - aber die Feinde alle anzeigen, das ist das andere.

Ramireza (unregistriert) 1. Februar 2012 - 23:22 #

Das man alle Gegner sehen kann ist auch wieder nur ein Eingeständnis an die Casual Gamer Generation und totaler Schwachfug. Im Grund auch das Weglassen des Rundenmodus, da das Spiel sonst zu langsam wäre und zuwenig "Äkschn" bieten würde. Mal davon abgesehen sind die Charaktere die ich bisher gesehen seelenlos und völlig Austauschbar, die Synchro ist ein Witz und Menuführung und deren Look völlig unterirdisch. Traurig das das 13 Jahre alte JA2 deutlich diesem Machwerk hier meilenweit voraus ist.

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 2. Februar 2012 - 0:08 #

Das bescheuerte ist nur, dass das Spiel anscheinend für nicht so vorsichtige Gesellen wie mir viel zu schwer ist... irgendwie passt dass dann ja auch nicht zu casual, vor allem klappt die hinrenn alles niederballern Methode ja gar nicht. Schon komisch.

vicbrother (unregistriert) 5. Februar 2012 - 0:57 #

Also beim Interface fallen mir der unsägliche Itemtausch und das wirre Interface auf: Warum ist für vier Söldner eine Riesenspalte auf der linken Seite reserviert? Oder hat man da in späteren Missionen 30 Söldner im Kampf? Und rechts gibt es dann ein paar wenige Menüknöpfe. Sieht aus wie ein Spiel von SSI aus den 90ern ;) Hier wären die Heldenporträts unten und die Aktionsbuttons als Kontextmenüs wohl angebrachter...

MicBass 19 Megatalent - 14265 - 1. Februar 2012 - 23:19 #

Ja, das ist die offizielle Begründung. Aber wie geschrieben ist es in meinen(!) Augen eine Fehlentscheidung, weil das Spiel durch Weglassen des FOW mehr verliert als es durch Plan & Go gewinnt. (Bzw. gewinnt es nicht mal durch Plan & Go.)

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 1. Februar 2012 - 23:59 #

solche Anforderungen bei so käsiger Grafik? Versteh echt nicht was diese Grafik der Unreal1-Engine voraus hat. Naja bin immerhin knapp über Minimum. Werd mir die Demo anschauen sobald ich Zeit hab, heute Abend wirds leider nix :(

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 2. Februar 2012 - 0:00 #

Oder sah das damals nur unter Glide so gut aus? ;)

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 2. Februar 2012 - 0:37 #

Also ich verfolge ja einige Foren und überall, wie hier, geteilte Meinung. Seltsamerweise (und so geht es mir auch) stören sich die Meisten an Kleinigkeiten, wie dem Interface, der Steuerung usw. Das lässt sich sicherlich noch reglementieren bis Release, ist ja ne Demo die vermutlich schon einige Monate auf dem Buckel hat. Zu hoffen wäre es.

Allerdings, verfolgt man die Geschichte des Entwicklers sind solche Patches eher unwahrscheinlich, naja, hoffen kann man ja trotzdem. Im Grunde also ein solides JA, mit Kinderkrankheiten, die (ärgerlicherweise) gerade durch eine solche Community und Umfragen vermeidbar gewesen wären als auch durch eine frühere Demo oder Beta Tests.
Ich freu mich drauf hoffe aber trotzdem auf einige (starke) Nachbesserungen.

SELFHEAL (unregistriert) 2. Februar 2012 - 9:04 #

Es ist halt ein schlechtes LowBudget Game welches anfangs, von redaktionellen Liebhabern der älteren Teile, gehyped wurde. Es war von Anfang an klar das dieses Spiel kein Blumentopf gewinnen kann.

Wenn es dennoch so wäre, würde mein Weltbild für derartige Produktionen in der Tat zerstört.

Selbst Indie-Entwickler packen mehr Liebe, trotz weniger Budget, in ihre Spielen.

Lexx 15 Kenner - 3461 - 2. Februar 2012 - 10:13 #

Hab mich noch mal rangesetzt und gehe jetzt den lahmen Weg: Hinter einer Ecke in weiter Ferne verstecken, einmal schießen und alles umholzen, was angelaufen kommt. Klappt ziemlich gut und *dadurch* wird das Spiel sogar schon wieder viel zu einfach.
.
Btw. ich hab mich gerade gewundert, warum Lynx auf einmal einen kahlen Kopf hat... Stellt sich heraus, dass wenn man Kopfhörer aufsetzt, das Haar verschwindet. Also wenn die Leute nicht gerade Perücken tragen, ist das schon ziemlich lolzig.

Morlock 13 Koop-Gamer - 1654 - 2. Februar 2012 - 13:56 #

Habe ich ausprobiert, und es macht mich leider nicht an. Ich komme mit Plan & Go nicht gut klar, was nicht nur am System an sich liegt. Die Kamera ist auch einfach zu umständlich in der Handhabung.

Dort, wo ich mir Vereinfachungen gewünscht hätte, also vor allem im Inventar, gibt es keine. Das ist echt enttäuschend.

Ich werde die Demo später nochmal ausprobieren, und wenn das Spiel rauskommt auch die Kritiken lesen und einige Videos sehen. Ich würde gerne von dem Titel überzeugt werden, aber bisher freue ich mich wesentlich mehr auf Firaxis' XCOM.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 2. Februar 2012 - 15:53 #

Ich denke mal, bei der Vollversion wird die Tastenbelegung individuell einstellbar sein? Das mit Lynx ist mir nicht passiert. Oder es ist mir nur nicht aufgefallen, weil ich die Portraits garnicht betrachte. Die sind nämlich wirklich hässlich.

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 2. Februar 2012 - 17:05 #

Ob Plan & Go "funktioniert", kann man da wirklich schwer sagen, da man es zu keiner Zeit in der Demo tatsächlich nutzen müsste oder überhaupt sinnvoll einsetzen könnte. Selbst wenn, die Steuerung ist wirklich nicht gut, ebenso die Übersicht. Dazu fallen noch einige kleine Bugs auf, etwa Stellen im Level, die nicht breit genug sind, so dass Gegner und Söldner dort stecken bleiben (die Geländer an der Treppe ins Nichts im Labor) oder fehlerhafte Waffenbeschreibungen (M14, SPAS).

Für alle, die die Demo sehr schwer finden, eine Anmerkung die vielleicht beruhigt: Orta ist ein Gebiet, das man eigentlich erst zu einem relativ weit fortgeschrittenen Zeitpunkt der Kampagne aufsuchen dürfte. Nicht wie in der Demo an "Tag 3" mit nur 4 Söldnern und vergleichsweise dürftiger Ausrüstung. Zumal wurde im offiziellen Forum erwähnt, dass für die Demo der Sektor bereits auf der höchsten "Verstärkungsstufe" ist und daher das Maximum an Gegnern beherbergt.
Wer dort im richtigen Spiel dann mit einem guten Team (klassisches Setup: zwei Maschinengewehrspezis, zwei Sniper und zwei Söldner mit 40mm Granatwerfern) aufkreuzt, sollte es etwas leichter haben.

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 2. Februar 2012 - 21:01 #

Das hab ich mir schon gedacht, man kennt Orta ja auch aus JA2, da war es ja auch einer der schweren Sektoren.
Ich fand es halt dank der doofen KI zu leicht, da nutzt es ja auch nicht, dass es mehr Feinde sind, wenn die alle wie die Bekloppten ihre Stellungen verlassen und auf mich zurennen...

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 3. Februar 2012 - 8:15 #

Wobei es schon seltsam ist, wenn die Gegner manchmal während des Rennens mit einer vergleichsweise schwachen Waffe aus der Hüfte Kopfschüsse ins dunkle Dickicht verteilen. Einige Soldaten verließen bei mir ihren Posten übrigens partout nicht, etwa der auf der "Veranda" an der südöstlichen Ecke der großen Bretterbude. Der blieb dort bis zum Schluss hocken und lief nicht mal ins Haus, obwohl ich bereits all seine Kameraden in den Sumpf ins Kreuzfeuer gelockt hatte.

Die Sichtlinien sind teilweise wirklich sehr schwer nachvollziehbar, durch Fenster zu feuern hat beispielsweise nicht ein einziges Mal funktioniert, auch nicht, wenn der Söldner direkt davor gestanden hat. Besonders ärgerlich ist, dass man zum manuellen Anvisieren der Gegner als Spieler eine "freie Sicht" benötigt, nicht (nur) der Söldner. Wenn so ein Frechling unter einer Palme steht, muss man viel rotieren und zoomen, um überhaupt den Zielcursor angezeigt zu bekommen. Nach einigem Hin und her schaltet man dann also lieber wieder auf Autofeuer und wartet einfach, bis sich die Sache von selbst erledigt hat.

P.S.: Hat jemand hier irgendeinen Effekt des Nachtsichtgeräts festgestellt?

volcatius (unregistriert) 2. Februar 2012 - 17:59 #

Demo gespielt, und es ist nicht ganz der Rohrkrepierer geworden, aber für mich sicherlich kein Spiel, dass ich mir zum Vollpreis kaufen werde.

1. Eigentlich hatte ich bei einem Wechsel vom Runden- in den Echtzeitmodus damit gerechnet, dass sich das Spiel flüssiger gestaltet. Erstaunlicherweise ist bei mir das Gegenteil der Fall: Ich war ständig bemüht, alles im Auge zu behalten, zu schießen, zu pausieren, zu scrollen, die Kamera zu justieren. Oder alternativ die erwähnte Methode zu verwenden: Gegner anlocken und wie Moorhühner abschießen.

2. Was mich ziemlich erstaunt hat: Es gibt gegenüber einem 13 Jahre alten Spiel wie JA2 kaum Verbesserungen bei Komfort und Gegnern. Das beginnt bei der Kamera und Übersicht, geht über das Interface bis zur KI, die sich erschreckende Aussetzer leistet. Das Plan&Go hat auch nur teilweise funktioniert, manchmal wurden die Befehle einfach nicht ausgeführt.

Dazu gibt zahlreiche kleinere Designmacken, etwa dass der Bildschirm nicht weiterscrollt, wenn man mit der Maus den Bildschirmrand erreicht hat.

Die Porträts sind schlichtweg häßlich und die Figuren selbst kann man auch kaum unterscheiden.
Die gebotene Grafik ist ok, die Hardwareanforderungen dafür ganz sicher nicht.

Für ein JA-Spiel zu wenig Atmosphäre, für ein Taktikspiel zu unübersichtlich und hektisch.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3471 - 3. Februar 2012 - 1:39 #

Ich finde das Interface ziemlich schrecklich:
Die Kamerabedienung ist fies. Das man sowas wichtiges wie "Rotieren" gar nicht mit der Maus allein hinbekommt echt übel.
Manchmal sind Türen und Kisten aus einer doofen Ansicht schon zu sehen, aber noch nicht klickbar. Das manuelle Nach-Rotieren nervt.
Daß man, um mehrere Portraits auszuwählen, SHIFT statt dem seit Jahrzehnten benutzten STRG nutzen muss, ein Faux-Pas erster Couleur.
Wie man Sachen nutzt ist irgendwie sehr verwurschtelt: LK auf den Pfeil, RK auf den Gegenstand, LK auf das X, sodann RK dahin wo man ihn benutzen will... ^^
Dieses zweigeteilte Interface - links Portraits mit zusätzlichen Buttons - rechts noch mehr Buttons - gefällt mir nicht.
Im Tutorial wird mir erzählt ich soll die leicht und schwer verletzten Soldaten heilen, aber selbst ein Mouse-Over zeigt mir deren Health nicht an und ich kann nur raten.

Bin aber kein JA-Fan. Das ist also keine Fanboy-Kritik. :)

Morlock 13 Koop-Gamer - 1654 - 3. Februar 2012 - 9:34 #

Das sind alles Sachen, die Jagged Alliance 2 besser macht. Wenn dich solche Spiele also interessieren, GOG wartet auf dich :)

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 3. Februar 2012 - 13:13 #

Also beim zweigeteilten interface bin ich auch voll bei dir, schön dass es auch jemand anders stört. Da liest der Entwickler hoffentlich mit und lässt die Menüs verschieben, wie auch die bereits erwähnte individuell wechselbare Tastenbelegung.

vicbrother (unregistriert) 5. Februar 2012 - 1:05 #

Zu den RK/LKs: JA:BiA ist halt kein Spiel für Apple-User ;)

Abe rich verstehe das auch nicht: Warumnicht die gute alte Subjekt-Prädikat-Objekt-Grammatik verwenden? Mit LK ein Objekt nehmen, auf ein anderes Objekt gehen und fertig, ggf. noch ein Actionsmenp einblenden (falls man mit dem MediPack nun doch lieber den eigenen Mann erlösen anstatt heilen möchte)...

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 3. Februar 2012 - 11:00 #

Wirklich nervig ist, dass die Waffen immer entladen werden, wenn man sie "aus der Hand legt". Mal schnell die Seitenwaffe ziehen, wenn ein Gegner um die Ecke kommt, funktioniert so natürlich nicht, bis der Söldner die geladen hat, ist er bereits hinüber. Auf der anderen Seite wird das allerdings nicht ins Gewicht fallen, da ja schlicht kein Gegner unerwartet auftauchen kann...

Anonymous (unregistriert) 3. Februar 2012 - 13:22 #

Das Inventardesign ist mir sowieso ein Rätsel. Selbst vor 15 Jahren war es beim Orginal konfortabler übersichtlicher und zugänglicher.
Ausserdem kommt es mir vor als gäbe es Probleme bei der Deckung. Wenn ich meine Söldner hinter einen Erdwall lege auf dem zudem noch Bäume stehen scheint das weder sicht, noch feuerdeckung zu geben. Meine Leute werden immer irgendwie getroffen und manchmal kontinuierlich mit jeweils einem Hitpoint ... ?!
Ausserdem weiß ich nie wer eigentlich auf mich bzw. einzelne Söldner schießt, so das ich garkeine Ziele priorisieren kann.
Letztlich scheint das Gameplay so gedacht zu sein das man wartet ob man erfolg hat und muss dann alle verartzten weil man verletzungen garnicht vermeiden kann, denn weil ich nie weiß wer unter feuer steht und von wo kann ich die sowieso nicht in Deckung bringen, selbst wenn das was bringen würde.
Aber wenn meine Söldner einen abknallen sollen der 1 Meter vor ihnen steht dann schaffen sie es auch zu zweit nicht ihn auch nur zu verletzen, weder mit Schrotflinte noch mit Pisole sondern hocken nur da und gucken dumm obwohl sie im "Überwachungsmodus" sind ... was soll das?

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 3. Februar 2012 - 16:13 #

Ja viele der beschriebenen Probleme hatte ich auch. Diese kontinuierlichen Verletzungen sind übrigens Blutungen, die nach einem Treffer entstehen und dann so ein paar Sekunden kontinuierlich Schaden verursachen, dafür gibts die Verbände.
Ich habs nie geschafft einen Hinterhalt richtig bis zum Ende durchzuziehen, da immer irgendwer zu früh entdeckt wurde, obwohl er in Deckung lag. Allerdings konnten dafür auch meine Leute durch die eigentlich dichte Deckung Kopfschüße verteilen, der Torso war aber nicht anvisierbar...
Also da hat mir das alte JA2-Deckungssystem besser gefallen, da wars zwar nicht sonderlich realistisch, aber dafür fair und nachvollziehbar und somit planbar.

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 4. Februar 2012 - 9:02 #

Das mit der Untätigkeit auf ultrakurze Distanz scheint mir mit der "Nahkampfmechanik" erklärbar zu sein. Wenn die Söldner sehr nah am Gegner sind und du ihnen einen Feuerbefehl gibst, gibt es keinen "Point Blank Shot", sondern sie stehen auf und knüppeln mit dem Gewehrkolben drauflos. Diese "Schießsperre" ist wohl auch im Bewachen-Modus aktiv, der zwingt sie aber andererseits auch, die Stellung zu halten. Das Resultat ist dann - nichts.

Anonymous (unregistriert) 3. Februar 2012 - 13:14 #

selten so einen mist gespielt. haben die jemals ihr eigenes spiel getestet?

ElCativo 14 Komm-Experte - 1882 - 3. Februar 2012 - 23:31 #

Hm.. ich weiß noch nicht was ich davon halten soll aber schwer ist alles andere Lynx kann mit seiner Waffe alles alleine killen man muss halt nur die Reichweite seiner Gewehre Ausnutzen.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 4. Februar 2012 - 6:54 #

Der Preisnachlass ist ein Vorbesteller-Bonus (weil es ja sonst keine gibt), der auf *allen* Plattformen gilt, nicht nur auf Steam; siehe hier:
http://bit.ly/wtPSEQ

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 4. Februar 2012 - 13:41 #

Bei Amazon gibts durchaus einen kleinen Bonus ("Vorbesteller erhalten bei diversen Anbietern einen Code, der ihnen ein exklusives Rüstungs-Pack sichert. Das Pack besteht aus einer Waffe, einem Tarnshirt und einem Helm.") Der aktuelle Preis für die Standard-Edition liegt etwa 10€ unter dem ursprünglich geplanten Preis. Glaubst du, dass der Preis nach Release wieder anziehen wird?
Wo ist überhaupt die Limited Edition mit der Tasche geblieben? Erscheint die überhaupt?

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 4. Februar 2012 - 20:01 #

Okay, also nicht auf allen Plattformen, sondern nur auf allen digitalen Vertriebsplattformen (Steam, GamersGate etc.). Ging mir auch nur wieder einmal darum, dass wieder nur Steam genannt wird, statt dass man endlich mal zu "...bei allen gängigen Downloadhändlern" übergeht, was fast immer die zutreffendere Variante ist.

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 137366 - 5. Februar 2012 - 10:42 #

Stimme dir in Bezug auf die digitalen Vertriebsplattformen zu. In der News ist die Erwähnung des Rabatts jedoch nur als Randnotiz gedacht; die Hauptinfo sind die Systemangaben, die bei Steam erwähnt werden.

Anonymous (unregistriert) 5. Februar 2012 - 10:40 #

Alter warum labert der Lynx bei jedem abgeschosseneen Feind. "blabla ich habe schon soviele Freunde sterben sehen." hirnrissig!

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 5. Februar 2012 - 11:03 #

Das sagt er auch im Originalspiel, allerdings nur bei einer "messy head shot" animation. Auch die anderen Söldner kommentieren das hin und wieder auf ihre Art (von zynisch bis angeekelt), wenn sie es sehen. Dass er den Spruch allerdings jetzt bei praktisch jedem Kopftreffer abspult, ist wirklich etwas nervig.

Anonymous (unregistriert) 6. Februar 2012 - 11:37 #

selbst wenn das im alten spiel auch so war, ist es doch ein krasser logikfehler. der müsste das eigentlich sagen, wenn einer vom eigenen team erschossen wird.

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 6. Februar 2012 - 15:57 #

Nein, das passt schon. Er sagt ja, dass er auch eigene Freunde zu oft auf diese Weise ins Gras beißen hat sehen, um jetzt noch Witze darüber machen zu können, wenn es einen Feind trifft.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Jörg Langer
News-Vorschlag: