Auch Everquest wird Free2Play // Tod der Abo-Modelle?

PC
Bild von sw4pf1le
sw4pf1le 10771 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S3,A10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

31. Januar 2012 - 17:08

Nach der bereits erfolgten Einrichtung eines optionalen Free2Play-Zugangs für Everquest 2 (wir berichteten) folgt nun auch der ebenfalls noch existente Vorgänger Everquest diesem Modell. Das kündigte Betreiber Sony auf seiner Seite zum Spiel an. Passend zum 13. Geburtstag des MMO-Urgesteins am 16. März soll es bereits soweit sein, begleitet von vielen weiteren Promoaktionen und Marketingaktivitäten. So soll es neben einer generalüberholten Webseite auch Sonderevents, neue Items und eine überarbeitete Kartenfunktion geben.

Die Freigabe als Free2Play bedeutet allerdings nicht, dass die bisherigen Bezahlabos komplett wegfallen. Ähnlich wie bei Everquest 2 existieren neben Free2Play zwei zahlungspflichtige Premiummitgliedschaften, durch die beispielsweise die Begrenzungen der Characterslots auf dem Server, der Charakteroptionen oder auch der nutzbaren Spielfeatures aufgehoben werden können. Genaueren Überblick erhaltet ihr auf dieser Infoseite.

Damit wechselt ein weiteres prominentes Onlinespiel auf die Kostenlosschiene. Passend dazu erweist sich ein Interview des britischen Onlinemagazins Eurogamer mit den MMO-Spezialisten von Turbine, die ihre früher kostenpflichtigen Spiele Der Herr der Ringe Online und Dungeons & Dragons Online bereits seit längerem auf Free2Play umgestellt haben. Für die ursprünglich ein wenig vor sich her dümpelnden Onlinewelten entwickelte sich daraus eine Art zweiter Frühling, der mitterweile sogar wieder den Ausbau durch größere neue Erweiterungen rechtfertigt (wir berichteten jeweils). Der Interviewer stellt gegenüber Turbines Adam Mersky generell die Frage nach der Zukunft von Abomodellen in den Raum. Erstaunlicherweise will Mersky die Bezahlmodelle jedoch noch nicht so ganz abschreiben:

Die Menschen in der westlichen Welt erwarten mittlerweile, die volle Kontrolle über ihr Freizeitgeld zu haben und es in der Weise auszugeben, die ihnen vorschwebt. Es ist vielleicht nicht korrekt zu behaupten, dass Abonnement-basierte MMOs aussterben, viel mehr müsste man wohl sagen, dass die Idee, den Spieler nur auf eine Weise zum Konsum des Contents zwingen zu können, vermutlich aussterben wird.

Sonys Schritt scheint diese Aussage zu stützen, da der Publisher mit Everquest 2 bereits ausreichend positive Erfahrungen gesammelt haben dürfte. Interessant dürfte aber vielmehr sein, wie lange sich die beiden -- zumindest in der öffentlichen Rezeption -- führenden MMOs World of Warcraft und Star Wars - The Old Republic dem Kostenlos-Trend widersetzen können.

Elton1977 19 Megatalent - P - 15512 - 31. Januar 2012 - 13:20 #

Da würde es mich interessieren, wie viele aktive Abo's es noch für Everquest 1 gegeben hat.

GamersAnonyGlobalmous (unregistriert) 31. Januar 2012 - 13:40 #

Wieso sollte das Abo-Modell am Ende sein? Gibt doch genügend Gegenbeispiele neben WoW die schon seit Jahren höchst erfolgreich laufen. EVE Second Genesis hat seit Jahren wieder über mehrere Monate hinweg wieder stetigen Spielerzuwachs. DAoC hat zwar eine kleine Community, aber die ist auch konstant und zahlt auch weiterhin fleißig.

Free-2-Play ist eigentlich nur ein Schritt ein sterbenes Spiel nochmal die letzten Momente der Aufmerksamkeit zu widmen. Free-2-Play ist aber wegen den zahlreichen Ristriktionen für viele schlicht uninteressant, ist ja schlimmer beschränkt als ehemalige 14-Tage Demos.

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 31. Januar 2012 - 18:57 #

Zu sagen da die Umstellung auf f2p gleichzusetzen ist mit dessen baldigen Ende halte ich für übertrieben. Sicher ist es ein Versuch den Entsprechenden Titel wieder gewinnbringender Aufzustellen. Das klappt bei guten Games aber auch sehr gut. Siehe AOC.Hier gibt es tatsächlich einen zuwachs und der gute Ruf des Games wächst. Spiele die einfach verrecken weil sie nicht besonders gut sind, mögen da eher von deiner Aussage betroffen sein. Aber bitte nich alle über einen Kamm bürschten ;-)

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 31. Januar 2012 - 13:49 #

Seltsammerweise gibt es immer noch verwirrte Eumels, die für Warhammer monatlich bezahlen. ^^
Aber das Wegsterben von Abomodellen hat wohl mehr damit zu tun, dass die Auswahl an(ohnehin nahezu identischen) MMOs viel zu gross geworden ist. Wer da nicht mit ner grossen IP(WoW, TOR) oder eingeschworenen Monsterhardcorefans in entsprechender Grössenordung(DAOC, EvE)aufwarten kann, für den heisst es schlicht "F2P or bust".
Wer aber die Psychologie seiner Kundschaft kennt und diese geschickt auszunutzen weiss, der macht auch mit F2P seine Kohle. Manchmal sogar mehr als man mit Abomodell je hätte erreichen können.

Larnak 21 Motivator - P - 26134 - 31. Januar 2012 - 21:16 #

"Wer aber die Psychologie seiner Kundschaft kennt und diese geschickt auszunutzen weiss [...]"
Was der Grund ist, warum ich F2P nicht mag. Ich lasse meine Psychologie ungern auf so dreiste Weise ausnutzen ...

NOSTRA (unregistriert) 31. Januar 2012 - 14:35 #

Das ist das Ende von Sony!

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 31. Januar 2012 - 14:49 #

Ach ja Everquest 1 war schon nen geiles Spiel. Vielleicht schnapp ich mir wenns F2p wird n paar Kollegen und dreh noch mal ne Runde durch das Spiel ;)

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 31. Januar 2012 - 15:58 #

Eine sehr gute Idee! Ich schreibe eine Rundmail an die Kumpels. Der Server wird aufgemischt! :)

strupp 08 Versteher - 169 - 1. Februar 2012 - 16:47 #

http://www.project1999.org/ wuerd ich da eher mit freunden aufsuchen sofern sie altes EQ kannten&mochten.
Ist momentan bei Kunark und SOE hat nichts gegen den Server da er nicht auf Geld machen ausgelegt ist.

Abends wirds dort auch schoen voll und erreicht locker 600+ Leute.

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 1. Februar 2012 - 19:45 #

Interessant! Danke für den Link.

strupp 08 Versteher - 169 - 1. Februar 2012 - 21:55 #

Falls ihr vorbei schaut, schickt doch nen tell an Zzarrok den spiele ich hauptsaechlich momentan. :)

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1993 - 31. Januar 2012 - 15:15 #

everquest wird noch gespielt? hut ab

Anonymous (unregistriert) 31. Januar 2012 - 15:22 #

wer sowas noch spielt..nostalgie oder besessenheit

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21296 - 31. Januar 2012 - 15:51 #

Es spielen sogar noch um die 70.000 Ultima Online ^^ Das ist immerhin ein Viertel vom Max was das mal gespielt hat (280.000)

Kirkegard 19 Megatalent - 15841 - 31. Januar 2012 - 16:04 #

1999 bis 2004, EQ, Solusek Ro, HE Druid... ein langer Leidensweg ;-) Später DE WAR und ERU Necro...
Das war eine lange leidenschaftliche Onlinezeit mit viel Emotionen.
Alles ohne WoW, TS und DSL Flaterate. Ein teures Hobby und ungefleischte Fans.
Wo sind die heute, Level 100 mit einer Bazillion AAs?
EQ als F2P ist sowas von sinnlos. Da kommt doch kein Mensch mehr in einer annehmbaren Zeit rein.
EQ ist wie eine Wurzelbehandlung ohne Betäubung, alles hart und unbarmherzig. Ohne soziales Verhalten und Community ging gar nix. Dual Spec, ha Weicheikram! Sich mal festlegen war angesagt...
Irgendwie war es geil. Nur heute würde ich es nicht mehr spielen. Aber vermissen tu ich es schon... wenn ich mein geliebtes SW:ToR so anschau...

strupp 08 Versteher - 169 - 1. Februar 2012 - 16:44 #

Yay SolRo :)
und red nicht vom "leidensweg" als Druid, ich war da Ranger :p

EQ war schon eine tolle Zeit damals, viele leuten kennengelernt mit denen man immernoch kontakt hat (wird fuer leute die mit MMO X angefangen aber auch nicht anders sein in ein paar Jahren).

Vidar 18 Doppel-Voter - 12855 - 31. Januar 2012 - 16:07 #

Mal ehrlich wie viel der F2P Umstellungen kann man denn wirklich als F2P bezeichnen?
Bei 90% der Spiele muss man dennoch ein Abo abschließen wenn man das Spiel komplett sehen will oder die Quests teuer erkaufen (wenn man kein Abo abschließen will).
AboModell ist nicht am aussterben im Gegenteil durch F2P werden mehr Leute ins Abomodell geködert

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 31. Januar 2012 - 17:21 #

Die meisten Spiele die auf F2P umstellen sind einfach schlecht,
bzw. kommen an die Standards die WoW gesetzt hat nicht ran.

Warhammer Online, Aion, etc...

Oder sind so alt, dass einfach die Neukunden wegbleiben, bzw. schon längst in andere Spiele abgewandert sind.

Durch eine F2P "Umstellung" wird einfach nur eine andere Nutzergruppe agesprochen.

Despair 16 Übertalent - 5019 - 1. Februar 2012 - 11:59 #

"Die meisten Spiele die auf F2P umstellen sind einfach schlecht"

Sehe ich anders. Herr der Ringe Online oder Age Of Conan sind wahrlich keine schlechten Spiele. Und nicht jedes MMO muss WoW bis aufs Kleinste kopieren, das wäre Langeweile pur. Auch reine F2P-MMOs sind nicht automatisch schlecht. Leider werden viele spätestens im Highlevel-Bereich ohne Geldeinsatz sehr schwer meisterbar.

"Durch eine F2P Umstellung wird einfach nur eine andere Nutzergruppe angesprochen"

Zu der ich mich zähle, da ich das Abo-Modell für überholt halte. Ich möchte ein MMO nämlich auch mal zwei, drei Monate liegenlassen und etwas anderes spielen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8320 - 31. Januar 2012 - 17:29 #

Ich weiss nicht, ob ich sowas wie EQ 1 in der Form noch ertragen könnte. Früher war zwar alles besser(TM), aber schrägerweise, obwohl ich von Jahr zu Jahr schlechter guggen kann, sieht das heute echt Übel aus.

Und solch grandiosen Dinge wie: Downtime. Wer kennt das noch? Hand hoch? Man haut ne Gruppe Mobs und sitzt dann in Echtzeit 5 Minuten rum, damit man wieder genug Kraft hat um zuzulangen. Das war damals schon ätzend, aber man kannte es nicht anders. Heute? Never!

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6544 - 31. Januar 2012 - 18:04 #

Ich glaube, unabhängig von der Qualität der Spiele ist auch ein wesentlicher Faktor, dass es inzwischen diverse gute Spiele gibt und zahlreiche Spieler mehrere Spiele gut finden und parallel spielen oder abwechseln wollen. Ich spiele zum Beispiel ganz gern Guild Wars (kostenlos), Herr der Ringe Online (Lifetime Account bzw wäre jetzt eh ohne laufende Kosten) und SWTOR (dafür zahle ich derzeit). Dabei geht Rift drauf, weil ich keinesfalls mehr als einem Spiel 13 Euro monatlich an laufenden Kosten gebe. Früher haben vielleicht auch viele Leute 13 Euro bezahlt, weil es quasi nichts anderes Gleichwertiges gleichzeitig gab (das sie nicht schon in- und auswendig kannten).

Außerdem sollte man F2P nicht damit assoziieren, daß ein Spiel auf dem absteigenden Ast wäre. Guild Wars ist das beste Beispiel, daß ganz verschiedene Bezahlmodelle auch von vornherein super-erfolgreich sein können.

Ich finde vor allem relevant, wie aufdringlich in F2P die Echtgeld-Features eingebaut sind. Das macht Herr der Ringe zum Beispiel recht schön nicht-störend, finde ich.

Politician 12 Trollwächter - 1160 - 31. Januar 2012 - 23:30 #

Naja ich kann mir nicht vorstellen, dass ein F2Play Modell bei EQ 1 wirklich was bringt. Dafür ist das Spiel technisch zu weit weg von heutigen Ansprüchen und die Spieler die spielerische Vielfalt wollen, werden sich nicht unbedingt ein F2P Modell angucken, bei dem unsicher ist wielange es noch läuft. Ich verstehe den Schritt nicht ganz.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9293 - 1. Februar 2012 - 1:32 #

Monatliche Zahlung ist ein Modell das nie aussterben wird meiner Meinung nach. Etwas gepflegteres Umfeld und ein vernünftiger Support sind da die ersten Dinge an die man denkt.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8320 - 1. Februar 2012 - 3:06 #

Dazu das beschleichende Gefühl von ehemaligen Abo-Modellen zu F2P Varianten, das demnächst alle Pforten schliessen. Wer will dann schon Zeit investieren?

Anyway - totgesagte sollen ja bekanntlich länger leben. ;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9293 - 1. Februar 2012 - 19:30 #

eben ;) Ausserdem gibt es das Pay per Month sowieso in vielen Bereichen die nichts mit spielen zu tun haben. Z.b. eure Gehälter ;) Sowas stirbt nie aus ^^

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6544 - 3. Februar 2012 - 10:15 #

Na ja. Ich zahle keine Gehälter, wenn jemand drei Monate lang nicht zur Arbeit kommt ;-)

Dragor 14 Komm-Experte - 2161 - 1. Februar 2012 - 9:00 #

Ich denke zumindest EVE wird lange ohne f2p auskommen. Zum einen sind die Spielerzahlen so hoch wie noch nie und zum anderen würde es die ganze Wirtschaft aus dem Gleichgewicht bringen.

Kirkegard 19 Megatalent - 15841 - 1. Februar 2012 - 9:38 #

Irgendwie klingt Free2Play nach Schmuddelkram.

Despair 16 Übertalent - 5019 - 1. Februar 2012 - 12:01 #

Und Abo-Modelle sind wie Edel-Pornos..? ;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9293 - 2. Februar 2012 - 3:17 #

Exacto mundo ;)

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6544 - 3. Februar 2012 - 10:19 #

Von Rift kam gerade heute die Newsletter-mail, daß man Level 1-20 jetzt kostenlos testen kann, ohne Zeitbegrenzung.

Gleichzeitig werden Endgame-Ausrüstung, Tier-1/2-Änderungen, PvP-Prestige-Ränge und dergleichen verbessert und erweitert.

Das finde ich insgesamt ein gutes Konzept und würde solche Spiele nicht totreden wollen. Das ganze F2P sehe ich mehr als sehr, sehr umfangreiche kostenlose Riesen-Demo. Wer wirklich hunderte Stunden spielt, sollte auch gern die Summe eines üblichen Vollpreis-Spiels zahlen wollen, egal ob - je nach Bezahlsystem - auf einmal oder in kleinen Teilbeträgen. Mir persönlich ist dann alles auf einmal lieber, damit ich nicht dauernd ans Geld denken und mitrechnen muß...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit