Ansgar Heveling: CDU-Abgeordneter vs. Netzgemeinde, Runde 2

Bild von sw4pf1le
sw4pf1le 10771 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S3,A10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

30. Januar 2012 - 22:35 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Bislang kannten hauptsächlich Onlineaktivisten den Namen des Bundestagsabgeordneten Ansgar Heveling. Er gehörte zu einem kleinen Kreis von Unterstützern der us-amerikanischen Internetgesetze SOPA und PIPA, die vor kurzem starke Proteste in der Netzgemeinde auslösten. Doch mit seinem heutigen Gastbeitrag für das Handelsblatt hat sich der CDU-Politiker mit einem großen Knall endgültig ins Rampenlicht geschossen. Eigentlich ist Heveling Mitglied der Enquete-Kommision "Internet und digitale Gesellschaft" des Bundestags und ein gestrenger Verfechter des Urheberrechts. Soviel zumindest lässt sich zwischen den Zeilen seines "Weckrufs an die Gesellschaft" erahnen, den er mit Bezug auf die Proteste gegen SOPA und PIPA beginnt. Was er im Folgenden allerdings schreibt, mag für angehende Stilistiker interessant zu lesen sein, offenbart jedoch gleichzeitig eine zumindest interessante Sichtweise auf das Internet und seine Nutzer. Auch wird in seinem Beitrag nicht ganz klar, worauf er überhaupt hinaus möchte. Klar wird lediglich, dass er im Netz eine Bedrohung sieht:

Wenn wir nicht wollen, dass sich nach dem Abzug der digitalen Horden und des Schlachtennebels nur noch die ruinenhaften Stümpfe unserer Gesellschaft in die Sonne recken und wir auf die verbrannte Erde unserer Kultur schauen müssen, dann heißt es, jetzt wachsam zu sein. Also, Bürger, auf zur Wacht! Es lohnt sich, unsere bürgerliche Gesellschaft auch im Netz zu verteidigen!

In seinem Beitrag teilt er sowohl gegen "digitale Maoisten", kapitalstarke Monopolisten (gemeint ist unter anderem Google) als auch Piraten aus. Er ruft zum Widerstand gegen den "digitalen Totalitarismus" und rät den Menschen beispielsweise zum Rückgriff auf das gute alte Buch statt Wikipedia. Zwischen all den ausdrucksstarken Bildvergleichen fällt es jedoch schwer, eine klare Handlungsaufforderung für den künftigen Umgang mit dem Netz herauszulesen.

Die Süddeutsche Zeitung zitiert Heveling mit der Aussage, es handele sich um "einen 'prononcierten Diskursbeitrag', der notwendig sei, um 'einen echten Diskurs über Urheberrechtsfragen' zu intensivieren". Auf kritische Nachfragen antwortet er aber auch hier ausweichend. Die Internetbeauftragten der Oppositionsparteien schütteln derweil nur den Kopf über Hevelings Meinung. "Eine solche Plumpheit ärgert mich", äußerte sich beispielsweise Lars Klingenbeil (SPD) gegenüber der SZ. Grünen-Politiker Malte Spitz sieht den Gastkommentar des Rheinländers Heveling eher als schlechten Karnevalsbeitrag.

Für zahlreiche Netzteilnehmer steht das Urteil über Heveling dagegen fest: Hier schreibt ein Ewiggestriger über ein Thema, das er nicht versteht. Auf Twitter verbreitet sich unter dem Hashtag #hevelingfacts mittlerweile bissiger Spott durch Kommentare wie "Ansgar Heveling besitzt kein Auto, denn eine Kutsche ohne Pferd wird sich nie durchsetzen". Auch Spiegel Online oder die taz ordnen sich mit Beiträgen in die Reihen der Kritiker ein. Hevelings persönliche Webseite wurde derweil gehackt und ist mittlerweile nicht mehr zu erreichen.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 30. Januar 2012 - 17:40 #

Kudos an q für den News-Hinweis. ;)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 30. Januar 2012 - 17:44 #

Bitte Bitte. Seine Internetpräsenz wurde btw auch gehacked und man hat dort nette Botschaften hinterlassen wie "Ich trete zurück" und "Ich habe mich geirrt" etc. Sehr amüsanter Vorfall. Sehr dummer Mensch.

http://www.ansgar-heveling.de/

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58768 - 30. Januar 2012 - 17:52 #

Schade, dass man die Seite nicht mehr aufrufen kann :(

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 30. Januar 2012 - 18:39 #

Angeblich war der Nutzername “heveling” und das Passwort “ansgar”. ^^

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58768 - 30. Januar 2012 - 19:10 #

Ja, das hab ich auch schon gelesen. Ich will den Herren jetzt nicht beleidigen, daher sage ich nur, dass das schon verdammt blauäugig ist xD

Poledra 18 Doppel-Voter - 12230 - 30. Januar 2012 - 20:48 #

Das beweist nur seine Internet-Kompetenz ;)

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1740 - 30. Januar 2012 - 17:44 #

Bei Twitter geistert übrigens das Gerücht herum, dass er als PW für seine Homepage seinen Vornamen verwendet hat (und als Login den Nachnamen). Keine Ahnung, ob es stimmt, aber würde irgendwie gut ins Gesamtbild passen.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 30. Januar 2012 - 17:52 #

Der Kommentar aus der Taz ist auch nett.
https://www.taz.de/!86695/

Die Hevelingfacts sind teilweise aber auch wirklich witzig.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 30. Januar 2012 - 17:54 #

Großes Kopf-Aua.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 30. Januar 2012 - 17:58 #

Der Kerl hat in seinem Leben noch keinen Stein geschleppt...

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 30. Januar 2012 - 18:03 #

Und wenige Stunden später, wie zum Beweis, hacken die digitalen Maoisten seine Website.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 30. Januar 2012 - 18:06 #

Bilder der Seite:
http://imgur.com/a/Gv9n8

Trienco 08 Versteher - 218 - 31. Januar 2012 - 6:20 #

Na, das ist doch eine geniale Strategie, die man so einem Dampfplauderer gar nicht zutrauen würde. Mit einem Artikel voller absurd peinlicher Panikmache die Internetgemeinde gegen sich aufbringen, sein Passwort ändern, um die unvermeidbare unbedachte Reaktion so einfach wie möglich zu gestalten und dann mit dem Finger darauf zeigen zu können und zu sagen "Da könnt ihr es alle sehen, was hab ich gesagt?"

Falls der noch mehr Wellen in den Medien schlägt, wird das fleissig immer wieder aufgebauscht werden und die ganze Hackerei zwecks kurzem Lacher war ein grosser Griff ins Klo.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 30. Januar 2012 - 18:08 #

Auweia. Etwas zurückgeblieben (in der Zeit) der Mann.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86469 - 30. Januar 2012 - 18:44 #

*kopfschüttel

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 30. Januar 2012 - 18:56 #

Was eine Wurst, immerhin ist er in der richtigen Partei der reaktionären, rückständigen und korrupten Lobbyistenhörigen.

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 30. Januar 2012 - 19:06 #

"Seine Internetpräsenz wurde btw auch gehacked"

Also halten wir mal fest,eine gemeinde die sehr auf meinungsfreiheit,demokratie und dergleichen fordern,"hacken" einen derren meingung sie nicht teilen,naja was soll man auch sonst von internetkiddys halten,alle die nicht derren meinung vertretten werden "gehackt" oder mit ddos attacken angeriefen

q 17 Shapeshifter - 6711 - 30. Januar 2012 - 19:11 #

Er hat aber angefangen!

Anonymous (unregistriert) 30. Januar 2012 - 19:14 #

Sorry, aber du solltest dir dringend angewöhnen, deine Beiträge nochmal Korrektur zu lesen, bevor du sie abschickst. Das tut ja weh!

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 30. Januar 2012 - 19:23 #

und ich hasse Anonymouse und rechtschreibnazis

q 17 Shapeshifter - 6711 - 30. Januar 2012 - 19:24 #

Anonymität ist ein wichtiges Gut. Kritikfähigkeit sollte man auch mit sich bringen. Da muss man nicht gleich Hass äussern. Hass macht hässlich.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20260 - 30. Januar 2012 - 19:38 #

Was an der Richtigkeit seiner Aussage nichts ändert.

Anonymous (unregistriert) 30. Januar 2012 - 20:16 #

Ich weise dich trotzdem mit Nachdruck darauf hin, dass auch im Internet und selbst in einer SMS eine Orthographisch richtige Schreibweise zum guten Ton gehört.
Dazu gehören auch Satzzeichen und korrekte Groß- und Kleinschreibung.
Alles andere macht es deinen Lesern einerseits schwerer deinen Beitrag zu entziffern, andererseits verliert er dadurch durchaus an Wertigkeit, einfach wegen eines schlechten Stils.

Und komm jetzt nicht mit "Im Englischen wird auch alles klein geschrieben".
Ist egal, andere Sprache. Bei einer Tastatur kann es auch nicht die Schwierigkeit sein einmal die Shifttaste zu drücken.

Thymian 11 Forenversteher - 797 - 1. Februar 2012 - 16:05 #

orthographisch: Adjektiv, klein
komm: unzulässige Umgangssprache
nicht die Schwierigkeit sein KOMMA
Einen Satz mit "und" zu beginnen ist schlechter Stil und zeugt nicht von viel sprachlicher Kompetenz.

Fange bitte zuerst bei dir selbst an, bevor du andere Menschen kritisierst.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 1. Februar 2012 - 16:06 #

Was den Kern seiner Aussage allerdings nicht widerlegt.

Thymian 11 Forenversteher - 797 - 1. Februar 2012 - 16:56 #

Was ihn vielleicht mal zum Nachdenken bringt, wie man sich anderen Menschen gegenüber verhält.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 1. Februar 2012 - 17:13 #

blobblond ist nicht aus Zuckerguss und im Austeilen auch nicht sehr zurückhaltend. Ich glaube, der kann das verkraften. ;)

Stormtrooper (unregistriert) 2. Februar 2012 - 16:23 #

Ich liebe es, Klugscheißer zu korrigieren. Die normalen Opfer sind viel zu einfach. Here we go:
"orthographisch: Adjektiv, klein
komm: unzulässige Umgangssprache
nicht die Schwierigkeit sein KOMMA"

"orthographisch" ist hier ein Adverb, kein Adjektiv.
"komm" ist der Imperativ Präsenz aktiv, und absolut, vollkommen korrekt. Daß Umgangsprache unzulässig ist, hab ich noch nicht gewußt. Abkürzungen sind auch nicht falsch.
"nicht die Schwierigkeit": Du wolltest wohl zum Ausdruck bringen, daß er einen erweiterten Infinitiv übersehen hat.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73388 - 2. Februar 2012 - 16:28 #

Beendet bitte diese Diskussion hier. Das ganze Offtopic-Rechtschreibgedöns hat mit der eigentlichen News nichts zu tun. Danke.

Thymian 11 Forenversteher - 797 - 2. Februar 2012 - 16:38 #

Du bist viel zu blöd. "Dass" schreibt man mit ss. Kurzer Vokal => ss. Außerdem fehlt dir der Mut, mit einem nicht-anonymen Account zu posten. Feigling. Hast du dir in die Hosen gemacht?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73388 - 2. Februar 2012 - 16:39 #

Unterlasse bitte Beleidigungen und nochmal, das Thema ist jetzt beendet, da Offtopic.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6556 - 31. Januar 2012 - 14:47 #

Da muss ich dir voll zustimmen: Alle reden von Redefreiheit, knebeln aber jemanden der anderer Meinung ist. Irgendwie finde ich das auch nicht richtig. Obwohl ich die Einstellung des CDU-Mannes für leicht altmodisch halte, bin ich nicht dafür, seine Äußerungen zu zensieren.

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 31. Januar 2012 - 15:51 #

Nicht jeder, der von Redefreiheit spricht, knebelt jemanden anderer Meinung. Das sind nur einige wenige Spinner.

Es ist wichtig, das zu unterscheiden, denn genau den Unterschied hat der liebe Ansgar vermasselt.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 31. Januar 2012 - 17:26 #

Selbst die Aktion der "Spinner" fand ich jetzt nicht so schlimm. Da gab es in der Geschichte wenige Hacks die harmloser waren. N Streich mit nem gewissen Witz dahinter. Es wurde niemals beleidigt, seine Privatsphäre wurde nicht angegriffen und man hat auch versucht, etwas Aufklärung zu betreiben.

Ich will es auch nicht rechtfertigen, aber wenn er sowas provoziert, kann er auch damit rechnen, dass es Kontra gibt. Und wenn es stimmt, dass er seinen Namen als Passwort benutzt hat, dann sagt das auch ne Menge aus.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 31. Januar 2012 - 17:50 #

Er hat einen Teil seines Namens als Admin-Login und den anderen als Passwort verwendet. Für jemanden der das Internet als böse ansieht, irgendwie reichlich merkwürdig.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 31. Januar 2012 - 18:04 #

angeblich. ;)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 31. Januar 2012 - 20:09 #

Wie, *du* hast es nicht ausprobiert? :>

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 31. Januar 2012 - 20:31 #

Wer weiß, wer das Passwort so angelegt hat, um ihn möglicherweise noch lächerlicher darzustellen? Ich glaub nicht, dass die Sicherheitsstufen durchschnittlicher Hostinganbieter ernsthafte Hackingversuche potenter Cracker auf Dauer abhalten können. Da könnte genauso gut jemand nachjustiert haben.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 30. Januar 2012 - 19:15 #

lol
http://www.mediabiz.de/musik/news/midem-begruesste-deutsche-delegation/315072

DomKing 18 Doppel-Voter - 9233 - 30. Januar 2012 - 19:40 #

:D hahahahahaha

Da haben die ihm was ins Ohr gesetzt und er verbreitet das erstmal :D
Das macht ihn irgendwie noch lächerlicher, als er jetzt schon ist.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9857 - 30. Januar 2012 - 19:39 #

Wat soll man da sagen...? :-)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20260 - 30. Januar 2012 - 19:40 #

Bei dem Bild musste ich an Bastian Pastefka denken. Ähnlich humoristisch ist sein Beitrag zu lesen. Ernst zu nehmen ist er jedenfalls nicht.

Wenn er bewirken wollte, einen Diskurs in Gang zu bringen, so ist ihn dies gelungen. Jedoch ist offensichtlich nicht die Sache sondern seine Person Thema des Diskurses. Viel Spaß ;-)

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 30. Januar 2012 - 20:11 #

Es wird trotzdem keine Diskussion geben. Die Netzgemeinde hat seine Homepage "gehackt" (sollte er tatsächlich seinen Namen als Passwort verwendet haben, kann man ja nicht von hacken sprechen) und die Politiker stellen sich hin und sagen vor solchen Verbrechern müssen wir unsere Wirtschaft schützen. Totschlag-Argument eben. Dann kommen nochmal die Kinderpronos und eh wir uns versehen, müssen wir in China einen Proxy aufbauen um noch vernünftig ins Netz zu kommen.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20260 - 30. Januar 2012 - 21:55 #

Natürlich wird das auf diese Weise ausgeschlachtet, weswegen ich die Verunstaltung der Seite absolut kontraproduktiv sehe. Hier durch wird der gute Herr noch in seiner Aussage bestärkt.

Zum Proxy:
Ich surfe nebenher immer über einen Proxy, da unser Internet hier in Deutschland bereits zensiert ist. Da müssen wir nicht erst nach China oder in den Iran schauen.

Anonymous (unregistriert) 30. Januar 2012 - 20:23 #

Die Netzgemeinde wird den Kampf verlieren? Klingt als wünschte sich Ansgar Zensur und hemmungslose Propaganda ohne Möglichkeit, die Lügen in freien Medien durchschauen zu dürfen. Pfui!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 30. Januar 2012 - 20:24 #

Ich habe ja ein wenig Sorge, dass der Mann einfach nur mehr weiß als wir und sich jetzt feixend ins Fäustchen lacht. http://www.heise.de/newsticker/meldung/Zeitnahe-Entscheidung-zu-Two-Strikes-in-Deutschland-1424228.html

Wordsmyth (unregistriert) 30. Januar 2012 - 22:37 #

Wow.. Wird Zeit einmal wieder umfassend unsere Rechte im Internet rechtlich einzufordern. Diese Lobbyistenvertreter machen sonst immer weiter maßlose Forderungen, um im Kompromiss immer wieder weitere Freiheiten abzutragen. Im Text steht es selbst - Hadopi hat die Künstler nicht geschützt oder ihnen mehr Geld gebracht. Dessen ungeachtet benutzten die beiden den Vorwand "Schutz der Künstler" schamlos weiter..

Anonymous (unregistriert) 30. Januar 2012 - 23:03 #

*
Warum eigentlich fällt hier niemandem auf, dass jeder, der etwas in den Augen von "Anonymous" oder zum Teufel auch sonst wem Falsches sagt immer sofort damit rechnen muss, zumindest vorübergehend digital mundtot gemacht zu werden?!! 
Der Mann mag noch so einen Schwachsinn verzapfen (und dieser hier allgemein vertretenen Einschätzung könnte ich mich größtenteils anschließen), aber er hat das gottverdammte Recht dazu! Auch als CDU-Politiker! 
Wenn das die "Meinungsfreiheit 2.0" ist, dass eine Truppe von anonymen Internetspinnern völlig abseits von Gesetzen und Einflussnahmemöglichkeiten bestimmt, wer was wann wie sagen darf, dann gute Nacht...
*

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 30. Januar 2012 - 23:13 #

Wenn ein Schüler auch nur 10 Prozent der "geschichtsträchtigen" Worte seines Gastbeitrages im Handelsblatt in einem Facebook-Eintrag nutzen würde, könnte er mittlerweile ernsthaft Besuch von bewaffneten Spezialeinheiten bekommen um anschließend "in Therapie" zu gehen. Und das meine ich nicht sarkastisch, zynisch, sonstwas sondern bitterernst.

Wordsmyth (unregistriert) 31. Januar 2012 - 14:48 #

Er soll reden was er will, in seinem Amt ist er aber der Aufrechterhaltung der Verfassung verpflichtet. Wenn seine Ausdrücke der Freiheitlichen Ordnung zuwieder laufen oder diese bedrohen, ist er als Volksvertreter sehr wohl verpflichtet, seine Äußerungen zu mässigen. Wobei ich nicht denke das er so weit gegangen ist.

Mit Anonymous hatte meine Aussage auch nichts zu tun, sondern damit, dass es Zeit wird, gesetzlich auch unsere digitalen Rechte zu verankern. Als wir das Recht für nicht-kommerzielle Kopien für unsere gekauften Medien erwirkt hatten, hat die Contentindustrie einen riesen Schreck erlebt - weil ihr Lobbying ihnen genau das Gegenteil vom erhofften Erfolg eingebracht hat. So etwas brauchen wir wieder. Etwas wo klipp und klar geregelt wird, dass wir die Besitzer unserer online erhobenen und getrackten Daten sind, und die Online-Marketingstalker durch das Sammeln und Verarbeiten unsere Urheberrechte verletzen. Etwas das uns vor unberechtigten Anschuldigungen schützt. Es gibt genügend Fälle wo Inhalte wegzensiert wurden, obwohl das Copyright ganz klar nicht bei der Contentmafia sondern beim Beschuldigten lag. Wenn Hollywood durch (c)Missbrauch ein Schaden entsteht, entsteht der für einen einzelnen kleinen Contentcreator umso mehr, wenn die MPAA oder RIAA oder GEMA den Zugriff zu diesen Inhalten ohne Grundlage verbietet. Dieser Missbrauch müsste in ähnlicher Weise vergütet/geregelt werden wie die ganzen SOPA/ACTA-Lobbyisten sich das wünschen, bisher gilt dieser ganze Wahnsinn vorwiegend nur in eine Richtung, und das kann nicht angehen.

Aber um auf deinen Anonymousrant zurück zu kommen: Du magst Recht haben, aber Worte wie "anonyme Internetspinner" veringern die Diskussionsbereitschaft mit dir doch sehr stark.

Anonymous (unregistriert) 30. Januar 2012 - 20:58 #

Wenn er mit der bürgerlichen Gesellschaft vornehmlich die Freiheitsrechte des Individuums meint, so gibt es genug Grund das Medium Internet unter positivem Vorzeichen einzuordnen. Betrachtet man die Berichterstattung gerade der alten etablierten Medien könnte dereinst ein freies Internet der letzte Rettungsanker genau dessen sein, was Herr Heveling angeblich zu retten gedenkt. Allzuoft hört und liest man in diesen Medien in letzter Zeit Worte wie z. B. Alternativlos.
Das Aufkommen des Internets hat in meiner Wahrnehmung eher eine gesellschaftliche Atmosphäre angestossen, die ich, nach meiner Vorstellung, mit dem Entstehen der Druckpresse und ersten Massenzeitungen vergleichen möchte.
Doch wo so frische Winde wehen ist die Reaktion zwangsläufig. Ob Herr Heveling in Wahrheit Gehilfe des Ersteren oder des Letzteren ist, muss er selbst entscheiden.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 30. Januar 2012 - 21:45 #

"Doch mit seinem heutigen Gastbeitrag für das Handelsblatt hat sich der CDU-Politiker mit einem großen Knall endgültig ins Rampenlicht geschossen."

Eher hat er sich damit endgültig ins Abseits geschossen.
Und solche Leute treffen Entscheidungen (mit), die alle betreffen. Bei dem Gedanken kann einem wirklich schlecht werden.

Jemand (unregistriert) 30. Januar 2012 - 22:43 #

Sehr sympathischer Mensch, endlich mal ein Politiker der Ahnung hat von dem was er erzählt.
Ich kann seinen Ausführungen nur aus vollem Herzen zustimmen!
Liberté, Éqalité, Propriété!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 30. Januar 2012 - 22:55 #

Sie haben leider einen oder mehrere urheberrechtlich geschützte Buchstaben / Satzzeichen / Wörter genutzt. Ihr Internetzugang wird bei der nächsten Zuwiderhandlung fristlos und endgültig gesperrt. Vielen dank für ihre Aufmerksamkeit, ihre CDU.

Jassir 11 Forenversteher - 738 - 30. Januar 2012 - 23:17 #

Witzfigur.

volcatius (unregistriert) 30. Januar 2012 - 23:52 #

"Diese bürgerliche Gesellschaft mit ihren Werten von Freiheit, Demokratie und Eigentum [sic] hat sich in mühevoller Arbeit aus den Barrikaden der Französischen Revolution heraus geformt - so entstand der Citoyen."

Mit der Französischen Revolution scheint er sich nur sehr oberflächlich beschäftigt zu haben.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 31. Januar 2012 - 0:05 #

Vielleicht hat er sich verschrieben und meinte dieses seltsame Auto?

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 31. Januar 2012 - 14:49 #

Oder eine Zitrone, die kann ja auch manchmal ganz schön sauer werden, wie er :)

Anonymous (unregistriert) 30. Januar 2012 - 23:52 #

/sign

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 31. Januar 2012 - 0:20 #

Mich würd nicht wundern wenn der Herr Lobbygelder der Multimediakonzerne erhält ;)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9233 - 31. Januar 2012 - 2:12 #

Ich verweise (sind auch hier im Thread; also Links nicht von mir) :

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Zeitnahe-Entscheidung-zu-Two-Strikes-in-Deutschland-1424228.html

http://www.mediabiz.de/musik/news/midem-begruesste-deutsche-delegation/315072

Solchen Leute sollte man das Mandat entziehen. Und das meine ich ernst. Sich Infos von Experten holen ist ja ok, aber deren Meinung so übernehmen widerspricht dem Auftrag, den er und alle anderen Mandatsträger im Bundestag erhalten haben.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 31. Januar 2012 - 2:32 #

Ansgar Heveling warnt: Wer den Seeweg nach Indien sucht, fällt nur über den Rand der Welt!

Cam1llu5_EX 14 Komm-Experte - 2584 - 31. Januar 2012 - 3:10 #

Made my day :D

Henke 15 Kenner - 3636 - 31. Januar 2012 - 6:34 #

Ein weiterer Beweis dafür, wie weltfremd der gemeine Politiker gegenüber der richtigen und der virtuellen Existenz ist. Eine absolute Fehlbesetzung in punkto "Internet und digitale Gesellschaft".

Auf der anderen Seite ist er wohl einer der letzten ehrlichen Politiker auf diesem Planeten; ich kann mir kaum vorstellen, das man eine solche verquere Denkweise durch Copy&Paste-Politik erreichen kann...

Genug gelästert, ich gehe jetzt und zitiere Goethe, die Bibel oder auch Marx. Am besten aus einem gebundenen Buch!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 31. Januar 2012 - 7:31 #

Aber nimm vorsichtshalber ein von Hand geschriebenes. Wer weiß, was dieser Buchdruck so alles für negative Aspekte hat.

Anonymous (unregistriert) 31. Januar 2012 - 8:07 #

Ansgar Heveling ist nicht mehr erreichbar, er musste das Drei-Uhr-Drehflügelflugzeug nach Belgisch-Kongo erreichen.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 31. Januar 2012 - 8:20 #

Ist Smithers mit an Bord? ;)

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 31. Januar 2012 - 8:31 #

Der SZ-Onlinechef hat mittlerweile in einem durchdachten Beitrag auch nachgelegt: http://www.sueddeutsche.de/digital/posse-um-cdu-politiker-heveling-wie-boese-ist-das-internet-1.1271331

Hevelingfacts als GoogleDocs-Sammlung: https://docs.google.com/spreadsheet/ccc?key=0AgrFA7_CU8L4dE9ncTVtX2RRVWJ2ZTJGVXZIdHJrY0E#gid=0

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 31. Januar 2012 - 8:47 #

Danke! Tut gut zu lesen. :)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 31. Januar 2012 - 8:38 #

Ansgar Heveling erschrickt auf der Bundespressekonferenz ob der Blitzlichter der Fotografen. In Panik: "Ihr habt mir meine Seele gestohlen!" ;)

Im Ernst: Dieser Mann sitzt in der Enquetekomission "Internet und digitale Gesellschaft" der Bundesregierung...*seufz*

marshel87 16 Übertalent - 5583 - 31. Januar 2012 - 8:50 #

Der letzte Absatz ist doch der beste... wie vereinzelte Anhänger der Internetgemeinschaft doch gleich zur Tat schreiten :D

Weepel 16 Übertalent - 4175 - 31. Januar 2012 - 11:02 #

So lustig wie es traurig und erschreckend ist.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 31. Januar 2012 - 13:36 #

Kopf -> Tisch

wolverine 16 Übertalent - P - 4219 - 31. Januar 2012 - 14:01 #

Das ist doch nur der nächste Ahnungslose, der auf der "Prügeln-wir-auf-der-Netzgemeinde-herum-Welle" ein wenig mitzuschwimmen versucht, damit sein Name auch mal in den landesweit vertretenen Medien auftaucht, statt immer nur in den - Verzeihung - lokalen Käseblättern.

Je mehr man sich über ihn aufregt, ihn flamed und seine Seite hacked umso mehr sehen er und seinesgleichen sich in ihrer einstudierten Weltanschauung bestätigt. Und Abends suchen sie dann trotzdem in der Wikipedia nach neuen, klugen Wörtern für die nächste flammende Rede.

Sie wollen im Gespräch bleiben, denn nur solange sich irgendwer für Sie interessiert, können Sie sich morgens ihre Brötchen leisten. Straft man sie stattdesse mit Ignoranz gehen sie vielleicht irgendwann von selbst wieder in der Bedeutungslosigkeit unter.

Jedenfalls hoffe ich das. Inständig.

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1578 - 31. Januar 2012 - 15:08 #

Ich habe dem Abgeordneten selbst geschrieben, was ich davon halte. Und mehr erreicht man auch, wenn es andere ebenso machen. Hier darüber zu lästern ist eines, aber bringen tut es noch weniger :)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 31. Januar 2012 - 17:19 #

Gleichgültigkeit ist die effizienteste Waffe. ;)

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47879 - 31. Januar 2012 - 15:59 #

Ganz nett in diesem Zusammenhang: Das Handelblatt - der Boulevard-Troll:

http://www.indiskretionehrensache.de/2012/01/ansgar-heveling-handelsblatt/

Grundtenor: Das bewusste Erzeugen einens Shitstorms seitens des Handelsblatts um die Klickzahlen hochzutreiben...

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 31. Januar 2012 - 16:24 #

Ja, sowas ähnliches habe ich mir über die Redakteure auch gedacht. Die wussten mit Sicherheit, was das auslösen würde. Ich frage mich auch, ob die ihn bewusst ins Messer haben laufen lassen oder ob das seine eigene Entscheidung war.

Age 19 Megatalent - P - 13971 - 31. Januar 2012 - 17:40 #

Erwartungsgemäß versteht Heveling die Reaktion der Netzwelt als Bestätigung seines wirren (scheinbar im Absinthrausch verfassten) Textes: http://www.rhein-zeitung.de/nachrichten/computer/computernews_artikel,-CDU-Web-Kritiker-fuehlt-sich-von-Reaktionen-bestaetigt-_arid,373868.html

q 17 Shapeshifter - 6711 - 31. Januar 2012 - 17:53 #

lal

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58768 - 31. Januar 2012 - 18:11 #

Der Mann ist echt nicht zu fassen...

q 17 Shapeshifter - 6711 - 31. Januar 2012 - 18:14 #

Echt. So schmierig und aalglatt, wie der ist!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 31. Januar 2012 - 18:25 #

Da muss ich aber mal Partei ergreifen. Absinth macht so etwas nicht. Nie im Leben. Das sind härtere Drogen. Jura-Studium, Parteizugehörigkeit, schwarzes Büchlein, so etwas.

Age 19 Megatalent - P - 13971 - 31. Januar 2012 - 18:35 #

Wahrscheinlich hast du recht, immerhin hat er noch beide Ohren. ;) Und der Absinth, den man hier zu kaufen bekommt ist ja sowieso ein Witz...

Jemand (unregistriert) 31. Januar 2012 - 21:44 #

Und das wundert jemanden? Wenn sich die Weböffentlichkeit wie im Kindergarten verhält, braucht man sich nicht zu wundern, wenn sie für Kindergartenkinder gehalten werden.

Age 19 Megatalent - P - 13971 - 31. Januar 2012 - 23:48 #

Puh, was ein Glück das du auch ein Kind im Garten bist. Oder war es Mordor?

jjbromi 13 Koop-Gamer - 1412 - 31. Januar 2012 - 21:35 #

Politiker haben bereits genug Podien um sich zu profilieren und gegenseitig zu denunzieren.
Auf einer Spielewebseite brauche ich so ein Thema nicht.
Dann lieber mehr Artikel wie z.B. zum Thema Hörspiele.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 31. Januar 2012 - 22:36 #

Versprochen, wenn das nächste mal ein Hörspiel der "Internetgemeinde" den Krieg androht, dann gibts eine News dazu.

wolverine 16 Übertalent - P - 4219 - 1. Februar 2012 - 8:22 #

Ich sehe schon die Schlagzeile: "Weltweit Angriffe auf Serverfarmen. Leonen unter Verdacht. Jan Tenner und Professor Futura ratlos."

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 1. Februar 2012 - 8:39 #

Das ist ne klassische Ente. Natürlich ist Zweistein schuld!!!

wolverine 16 Übertalent - P - 4219 - 1. Februar 2012 - 9:16 #

*lol* Natürlich.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit