The Binding of Isaac: Ab 16 wegen Blasphemie

PC andere
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 242306 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

31. Januar 2012 - 16:48 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Bereits im September des vergangenen Jahres ist das Action-Adventure The Binding of Isaac des unabhänigen Spielemachers Edmund McMillen (Super Meat Boy) auf Steam erschienen. Der Dürener Publisher Headup Games bringt das Spiel am 23. Februar schließlich auch in der sogenannten Unholy-Version als Boxausgabe in den Handel (wir berichteten). Ob diese Version die Anfang dieses Monats angekündigte Erweiterung enthalten wird, die unter anderem 70 neue Items, neue Charaktere und Gegner, sowie neue Levels ins Spiel bringen soll, ist nicht bekannt.

Viel interessanter als dieser "When it's done"-DLC ist allerdings etwas anderes. Der deutsche Anbieter des Spiels hat nämlich gestern auf Facebook einen Auszug aus dem Prüfbericht der Unterhaltungssoftware Selbstkonstrolle (USK) auf Facebook veröffentlicht. Das Spiel, das hierzulande erst ab 16 Jahren freigegeben ist, hat diese höhere Einstufung offenbar aufgrund der Rücksichtnahme auf religiöse Befindlichkeiten erhalten. Im Prüfbericht heißt es, dass für das Prüfgremium aufgrund des Settings und des "genretypisch schlichten Spielprinzips" auch eine Freigabe ab 12 Jahren vorstellbar gewesen wäre. Allerdings:

Gegen diese weitergehende Freigabe sprach jedoch die biblische Hintergrundthematik. Hierbei kann durch die tendenziell blasphemische Botschaft eine Beeinträchtigung vor allem religiöser Kinder unter 16 Jahren nicht ausgeschlossen werden.

Im Spiel muss Figur Isaac seine eigene, religiös fanatische Mutter töten. Der Spieletitel ist zudem eine Anspielung auf die Geschichte Abrahams und der Opferung seines Sohnes Isaak aus dem 1. Buch Mose des Alten Testaments. In wieweit solche Punkte in die erteilte Altersfreigabe einfließen, ist nicht bekannt. Nur in sehr seltenen Fällen werden die Berichte USK,die nach der Prüfung in den Besitz des Antragstellers übergehen, veröffentlicht. Was meint ihr, muss die USK auf derartige Befindlichkeiten Rücksicht nehmen?

Wenn dieser Auszug aus dem Prüfbericht zu The Binding of Isaac eines zeigt, dann dass die USK ihre Aufgabe sehr ernst nimmt und die Freigaben offenbar sehr gewissenhaft erteilt. Die immer wieder lautwerdenden Vorwürfe, die USK würde zu Gunsten der Software-Hersteller entscheiden, klingen zumindest in Anbetracht des zitierten Passus' absurd.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - Abo - 6360 EXP - 31. Januar 2012 - 16:52 #

Die USK macht schon einen guten Job, dagegen kann man nix sagen. Mich regen nur die ganzen Geschäfte auf, die nur noch die geschnittenen ab 18 Versionen verkaufen und keine ungeschnittenen unter der Ladentheke mehr haben. Denn dadurch wird de-fakto für alle Erwachsenen hier in Deutschland es unmöglich gemacht, ungeschnittene Spiele im Inland zu erwerben und man muss auf das Ausland ausweichen.

Christoph Vent Redakteur - Abo - 109408 EXP - 31. Januar 2012 - 17:05 #

Es gibt auch deutsche Onlineshops, die Uncut-Versionen anbieten. Wenn du deine Aussage auf lokale Händler eingrenzt, mag das hinkommen. Wobei ich die Händler da schon verstehen kann, das wird vermutlich mit zu viel Risiko aufgrund unbekannter Nachfrage verbunden sein.

FliegenTod 12 Trollwächter - 1092 EXP - 31. Januar 2012 - 18:02 #

Das sind eigentlich nur die großen Ketten. Alle kleinen Händer die ich kenne haben ein 18er Hinterzimmer.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 EXP - 31. Januar 2012 - 16:54 #

Aber mit religiösem Blödsinn darf man Kinder jeden Alters indoktrinieren?

Vidar 18 Doppel-Voter - 11548 EXP - 31. Januar 2012 - 17:05 #

Was hat das eine mit dem andren zu tun?

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 EXP - 31. Januar 2012 - 17:10 #

viel

Old Lion 25 Platin-Gamer - Abo - 58107 EXP - 31. Januar 2012 - 19:19 #

Viel lädt man auf die Schubkarre!

McFareless 16 Übertalent - 5556 EXP - 31. Januar 2012 - 19:47 #

Auf der einen Seite wird religionsfeindliches "blasphemisches" Material von der USK als kritischer beurteilt, auf der anderen Seite gibt es keinen Schutz für Kider vor den Dogmen des Christentums... ich denke, dass er das meint :)

icezolation 19 Megatalent - 19180 EXP - 31. Januar 2012 - 17:32 #

Beeinträchtigung religiöser Kinder - liest sich wirklich amüsant.

Aber nachvollziehbar. Schlimm genug, wenn Kinder bereits durch Religion beeinträchtigt werden.

CBR 19 Megatalent - Abo - 19427 EXP - 31. Januar 2012 - 18:50 #

Du hast das "vor allem" unterschlagen. Das bedeutet also nicht "ausschließlich".

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7045 EXP - 31. Januar 2012 - 18:56 #

Naja, da es einen eigenen Gehirnbereich für "Glauben" gibt, kann das unterbewusste Abfallen vom Glauben zu Depressionen und psychischen Störungen selbst bei nicht-religiösen Menschen führen.

Maximilian John Community-Event-Team - 9880 EXP - 31. Januar 2012 - 22:11 #

Wie ein Philosoph einmal sagte: "Der Mensch ist unheilbar religiös."

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7045 EXP - 31. Januar 2012 - 22:23 #

*like*

Sp00kyFox 17 Shapeshifter - 8725 EXP - 1. Februar 2012 - 8:51 #

*notlike* schließlich ist gerade in den industrienationen ein großteil atheistisch. schon komisch solch ein allgemeines urteil nur aus rücksicht auf eine kleine gruppe zu fällen.
was ist denn aus medienkompentenz geworden und der annahme, dass leute nur das konsumieren bzw kaufen, was sie auch haben wollen.

Scytale (unregistriert) 1. Februar 2012 - 12:35 #

Na, das was in Binding of Isaac als religiös suggeriert wird, entspricht nicht ganz der offiziellen Lehrmeinung der Kirche (wenigstens von den evangelischen Kirchen und ich meine, dass auch die katholische sich in dieser Beziehung nicht sehr stark unterscheidet).

Die Mutter spiegelt einen Mix aus Wahnsinn, Unaufgeklärtheit und religiösen Fanatismus wieder, der schlicht die Religiöse Botschaft der entsprechenden biblischen Stellen falsch versteht und in eine mittelalterliche Selbstauslegung übergeht im Sinne von "Gott will es".
Im Endeffekt wird eben ein verzerrtes Bild von der Christlichen Religion wieder gegeben welches den Eindruck erweckt, dass dies religiösen Typen alle Spinner seien und ihre Kinder umbringen würden, spräche eine Stimme in ihrem Kopf. Nun, dem ist nicht so und deswegen finde ich das ab 16er Siegel gerechtfertigt, wobei es auch in gewisser Hinsicht lächerlich ist, weil diejenigen mit guter Religiöser Bildung (also wissenschaftlich fundierter Auseinandersetzung mit Religion) die fühlen sich doch wegen so was nicht angegriffen oder im negativen Beeinflusst. Das soll dann eher die Leute schützen, die meinen, Religion wäre schlicht Indoktrination ohne jegliche Miteinbezugnahme von Vernunft und glauben, dass Religion so ist, wie in Binding of Isaac vermittelt wird.

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 EXP - 1. Februar 2012 - 14:23 #

Religion ist eben gottgegeben ;)

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 46617 EXP - 31. Januar 2012 - 16:57 #

Mal unabhängig von der Begründung der USK halte ich eine Einstufung ab 16 Jahren nicht für falsch. Für 12-jährige ist das meiner Meinung nach nichts.

Epic Fail X 15 Kenner - Abo - 2886 EXP - 31. Januar 2012 - 17:20 #

Jep! Das Spiel hat schon nicht wenige verstörende Elemente.

floxyz 16 Übertalent - Abo - 4828 EXP - 31. Januar 2012 - 18:29 #

stimmt, ich hätte bei dem Spiel nie auf ab 12 getippt...

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1735 EXP - 31. Januar 2012 - 18:52 #

Das Bemerkenswerte ist mMn auch nicht die eigentliche Altersfreigabe, sondern die Begründung. Im Hinblick auf bestimmte Erziehungen kann ich so beliebige Titel erst ab 16 freigeben.

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 EXP - 31. Januar 2012 - 20:07 #

dito.
Ab 16 ist schon okay - die Begründung find ich eher verstörend.

maximiZe 12 Trollwächter - 1142 EXP - 31. Januar 2012 - 17:01 #

Ist die USK 16-Einstufung berechtigt? Auf jeden Fall. Auch der religiöse Hintergrund spielt da mit rein, ich denke in seiner Gesamtheit kann das Spiel sehr verstörend auf 12-jährige Kinder wirken - allerdings nicht ausschließlich auf christlich erzogene.

Vidar 18 Doppel-Voter - 11548 EXP - 31. Januar 2012 - 17:04 #

Kann man nachvollziehen und ist auch in Ordnung.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - Abo - 21592 EXP - 31. Januar 2012 - 17:12 #

"Die immer wieder lautwerdenden Vorwürfe, die USK würde zu Gunsten der Software-Hersteller entscheiden, klingen zumindest in Anbetracht des zitierten Passus' absurd."

So ein kleiner Publisher kann sich ja auch nicht wehren. Spiele wie God of War III, Dead Space 2 und Gears of War 3 stehen den meisten indizierten Spielen (diesen Monat hat es die PS2-Version von GTA San Andreas erwischt) in Sachen Brutalität in nichts nach.

Crowsen (unregistriert) 31. Januar 2012 - 17:15 #

Finde die Ab-16-Einstufung auf voll gerechtfertigt ... Aber dass religiöse Aspekte mit rein spielen, finde ich persönlich für fehl am Platz. Müsste man sonst nicht jedes Fantasy-Spiel hochstufen, weil dort "falsche" Götter verehrt werden? Find das ziemlich lächerlich.

nicki5000 14 Komm-Experte - 2245 EXP - 31. Januar 2012 - 17:48 #

Die Einstufung mag berechtigt sein, aber der Grund "Blasphemie" ist doch schon ein wenig fragwürdig. Ich hätte da eher die Unmengen von Blut, die teils brutalen Powerups (Kleiderbügel im Kopf) und das kranke Gegnerdesign angeführt.

CBR 19 Megatalent - Abo - 19427 EXP - 31. Januar 2012 - 18:59 #

Wenn dies tatächlich nicht unwesentliche Spielelemente sind, wundert mich das ebenfalls. Da ist die USK anscheinend inzwischen sehr abgestumpft oder sie haben auf Grund des Abstraktionsgrades (der schlechten Grafik) analog zu Doom kein Problem mehr damit - eine Einschätzung, die ich nicht teilen würde.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 EXP - 31. Januar 2012 - 18:00 #

Ahaha... okay. Damit habe ich nicht gerechnet :)

Tassadar 17 Shapeshifter - 7673 EXP - 31. Januar 2012 - 18:04 #

Und warum hängt an den Kirchen kein ab 16 Schild? Da werden doch nicht religiöse Kinder stark beeinträchtigt. Werden religiöse Spiele dann auch erst ab 16 freigegeben? Wenn nein, rieche ich Heuchlerei.

Gegen die Einstufung ab 16 ist eigentlich mMn. nichts zu sagen, die würde aus anderen Gründen wohl durchaus passen. Aber diese Begründung ist lächerlich.

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 46617 EXP - 31. Januar 2012 - 18:27 #

Warum sollten nicht-religiöse Kinder in eine Kirche gehen?

Old Lion 25 Platin-Gamer - Abo - 58107 EXP - 31. Januar 2012 - 19:20 #

Wein klauen?

Larnak 20 Gold-Gamer - Abo - 24794 EXP - 31. Januar 2012 - 21:03 #

Heutzutage klaut man eher die kupfernen Regenrinnen/ Fallrohre. Dazu braucht man nicht in die Kirche.
;D

(Das mit den Rohren ist kein Scherz, hier erst kürzlich passiert)

frost 12 Trollwächter - 1032 EXP - 31. Januar 2012 - 19:55 #

Na um ungefragt getauft zu werden natürlich (aka Kindertaufe). Und nicht, wie man doch erwarten könnte, als mündige Erwachsene, die sich selbst ein Bild von dem Gekasper gemacht haben, dem sie da beitreten sollen.

Claus 27 Spiele-Experte - - 83084 EXP - 31. Januar 2012 - 21:19 #

Babys gehen nicht selber in die Kirche, die werde da in der Regel hineingetragen. Von ihren (in der Regel) volljährigen Eltern.

Das ich von Kindertaufen auch nichts halte ist dabei ein ganz anderes Thema.

Sp00kyFox 17 Shapeshifter - 8725 EXP - 1. Februar 2012 - 8:53 #

warum sollten religiöse kinder dieses spiel kaufen?

q 17 Shapeshifter - 6711 EXP - 1. Februar 2012 - 9:11 #

warum nicht?

Sp00kyFox 17 Shapeshifter - 8725 EXP - 1. Februar 2012 - 21:54 #

"wegen blasphemie"

Anonymous (unregistriert) 31. Januar 2012 - 19:38 #

heulst du auch beim Sialm so rum oder nur beim Christentum, weil da ja keien Gefahr droht?

frost 12 Trollwächter - 1032 EXP - 31. Januar 2012 - 19:49 #

War auch mein erster Gedanke. Dieser ständige "religiöse Gefühle" Beissreflex ist einfach nur arm. Die Beeinträchtigung des gesunden Menschenverstandes durch diesen Märchenverein (Kirche™) halte ich für das größere Problem.

Exocius 17 Shapeshifter - Abo - 7117 EXP - 31. Januar 2012 - 22:48 #

Dieser "Märchenverein" wie du ihn nennst gehört für viele Menschen zum täglichen Leben und ob es eine Beeinträchtigung ist gläubig zu sein, sei dahingestellt.
Ich finde diese Diskussion bezüglich der Kirche gehört hier einfach nicht her.

frost 12 Trollwächter - 1032 EXP - 1. Februar 2012 - 8:30 #

Der fundamentalistische Kampfbegriff "Blasphemie" hat in einem quasi-rechtserschaffenden Akt, wie hier einer Altersfreigabe für ein Unterhaltungsmedium, absolut nichts zu suchen. Nicht in einem säkularisierten Staat, der zudem die Meinungs- und Redefreiheit zu seinen höchsten Werten zählt. Wir haben gewiss im StGB gotteslästerliche Vergehen geregelt, jedoch sehr eng und selbst das halte ich für skandalös. Und ich finde schon, dass vor diesem Hintergrund über die Kirche diskutiert werden sollte, denn solche Auswüchse bringt doch grade die Institutionalisierung von Religion mit ihrem Anspruch auf Unfehlbarkeit mit sich.

q 17 Shapeshifter - 6711 EXP - 1. Februar 2012 - 8:47 #

Möchte ich unterstreichen.

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 EXP - 1. Februar 2012 - 9:43 #

Sehr schöner Kommentar, meinetwegen soll jeder seine Religion aussuchen und leben wie er will aber sobald mich (als Atheist) die Befindlichkeiten und Probleme von deren Religion tangieren stört es mich sehr! Denn eigentlich sollte so etwas mittelalterliches in unserem heutigem Staat nicht mehr vorkommen.
Ich finde hier sollte der Grundsatz gelten: Wems nicht gefällt solls nicht kaufen, bzw die elterliche Aufsicht sollte greifen. Aber nicht Religion vor Recht.
Das es sich hierbei um ein Spiel handelt das eventuell aufgrund seiner "Gewalt"(wie von anderen Usern angesprochen) zurecht ab 16 ist, ist irrelevant.

volcatius (unregistriert) 1. Februar 2012 - 10:40 #

Genau das.
Ob jemand Engel, das Spaghettimonster oder Star Wars verehrt, bleibt jedem selbst überlassen.
Der Staat sollte sich ansonsten aber völlig rauszuhalten - das gilt auch für die Einziehung der Kirchensteuer, Rechtssprechung, Religionsunterricht in Schulen oder Sonderrechten für kirchliche Arbeitgeber.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 EXP - 31. Januar 2012 - 18:27 #

Wie ich die deutsche Political Correctness verabscheue.

CBR 19 Megatalent - Abo - 19427 EXP - 31. Januar 2012 - 18:57 #

Ich kenne das Spiel im Detail nicht, um ein Urteil zu der Einstufung abgeben zu können. Es kommt in meinen Augen darauf an, wie die religiösen Inhalte verarbeitet werden.

Wir sind ein christlich geprägtes Land und der differenzierte Umgang mit gegenläufig vermittelten Aussagen ist erst ab einem gewissen Alter möglich. Dass dies berücksicht wird, finde ich sehr gut. Natürlich lässt sich diese Argumentation auch auf andere Bereiche übertragen (Das Leben als Krimineller in GTA vs. Umgang mit dem Rechtsstaat etc.) und wird, soweit ich das sehe dort auch in gleicher Weise praktiziert.

Raven 13 Koop-Gamer - 1426 EXP - 31. Januar 2012 - 19:07 #

Ich frag mich was wohl los wäre, wenn sie ein Spiel namens "The Hidjra of Mohammed" gemacht hätten :D

nicki5000 14 Komm-Experte - 2245 EXP - 31. Januar 2012 - 19:30 #

Dann wäre Japan wohl der neue westliche Nachbar Europas^^

Jadiger 16 Übertalent - 4567 EXP - 31. Januar 2012 - 19:39 #

Solange Filme und Spiele unterschiedliche einstufungen haben stimmt sowieso was nicht. Aber das Spiel sollte schon ab 16 sein das ganze Seting ist für 12 einfach nichts egal ob mit Religon oder nicht.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3143 EXP - 31. Januar 2012 - 20:37 #

Realsatire pur. ;)

bam 15 Kenner - 2757 EXP - 31. Januar 2012 - 21:03 #

Sagt man damit nicht aus, dass Jugendliche bzw. Kinder erst ab 16 differenziert über Religion nachdenken können? Sinnvoll wäre nach dieser Begründung den Eintritt in Glaubensgemeinschaften bzw. religiöse Vereine erst ab 16 zu erlauben.

Die Begründung funktioniert jedenfalls nicht mit heutigen Gegebenheiten. In wie weit soll "Blasphemie" beeinträchtigen? Es ist doch jedem freigestellt seine Religion zu wählen oder keine zu wählen. Nach Gesetzeslage ist alles "gleichgut". Schade dass es da immer noch diesen christlichen Sonderstatus gibt.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 EXP - 31. Januar 2012 - 22:32 #

Man wird die kleinen doch wohl noch ab frühester Kindheit indoktrinieren dürfen, sonst verliert die Kirche ja noch schneller an Relevanz als es eh schon der Fall ist. ^^

volcatius (unregistriert) 1. Februar 2012 - 10:51 #

Getauft wird man sogar schon als Baby - und diesen Vorgang kann man nach Kirchenmeinung selbst mit einem Kirchenaustritt nicht mehr rückgängig machen.

K-Oz 11 Forenversteher - Abo - 751 EXP - 31. Januar 2012 - 21:04 #

Ich finde das Spiel allgemein recht verstören, deswegen geht USK 16 für mich voll in Ordnung. Auf jeden Fall besser als eine Einstufung allein auf Basis "Hektoliter Blut pro Spielminute".

Anonymous (unregistriert) 31. Januar 2012 - 21:36 #

ich könnte kotzen. ganz klar, das spiel gehört nicht in kinderhände. es ist grausam und brutal und ne freigabe ab 16 geht voll in ordnung.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 EXP - 31. Januar 2012 - 22:33 #

es geht ja auch nicht um das ab 16, das geht vollkommen ok für dieses spiel. die begründung für die heraufstufung, die numal nichts mit dem gewaltgrad zu tun hat, ist, was den meckerern hier so aufstösst. ^^

Sciron 19 Megatalent - Abo - 14869 EXP - 1. Februar 2012 - 3:24 #

Auch wenn ich die Entscheidungen der USK momentan nachvollziehbarer finde als früher, ist das nun echt ein etwas harter Brocken. Mit eventuell fragwürdigen, religiösen Elementen wurde ich maximal im Intro konfrontiert, welches ich mir genau einmal angesehen habe. Die restliche Zeit habe ich einfach mit einem großartigen, motivierenden Roguelike-Game verbracht, ohne groß über irgendwelchen religiösen Quark nachzudenken. Vielleicht seh ich das ganze als Atheist auch eine Stufe zu harmlos an und mir ist der massiv blasphemische Kern des Spiels einfach entgangen.

Abgesehen davon fordere ich im Zuge der ganzen Sache eine Heraufstufung von Super Meat Boy, welches aktuell ab 12 Jahren freigegeben ist. Immerhin kann man dort mit Jill eine SM-geile, lesbische, masochistische, Leder- und Schuhfetischistin freischalten. Wer denkt denn DA an die armen Kinder?

xaan (unregistriert) 1. Februar 2012 - 4:24 #

Nur zum Verständnis: Das SPiel sit nicht deshalb ab 16, weil ein im Keller eingesperrter Junge seine religiös-fanatische Mutter umbringen soll um zu entkommen, sondern um auf religiöse Befindlichkeiten Rücksicht zu nehmen?
Und der Autor der Newsmeldung ist der Meinung, das wäre ein Zeichen für die Qualität der USK?
Bin ich hier eigentlich im falschen Film?

MasterShake 11 Forenversteher - 712 EXP - 1. Februar 2012 - 5:25 #

Was ist eigentlich weniger ernst zu nehmen? Religion oder die die USK? Tough Call.

Anonymous (aka Stubbs) (unregistriert) 1. Februar 2012 - 11:08 #

Lasst uns eine Zombiereligion gründen, damit keine
Zombiespiele mehr unter 16 verkauft werden.

Werden sie sowieso nicht?

Stimmt nicht ganz, ein paar wüsste ich schon,
z.B. PvZ und Sega Superstar Tennis (Mini-Spiel
Zombie-Massaker).

Schützt die Zombies!
Keine Zombies mehr vor 23:00 Uhr an Halloween!

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 EXP - 1. Februar 2012 - 11:47 #

Eher andersrum :)
Eine Anti-Zombie Religion, wir versuchen unsere Apokalypse (Zombie Invasion) aufzuhalten, daher ist es die heilige Pflichte jedes Anti-Zombies einen Zombie um die Ecke zu bringen wo er ihn auch sieht. Daher wäre es gegen unsere Religionsfreiheit wenn Zombie Spiele verboten würden, da uns das dann an der Ausübung unserer Religion behindern würde. Oo?

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1735 EXP - 1. Februar 2012 - 12:16 #

Pah, für meine Religion sind Spiele mit dem Wort "Simulator" im Titel eine Sünde. Ich fordere eine Freigabe "Ab 16" für den "Landwirtschaftssimulator", da dieser junge Anhänger meiner Religion verstören könnte!

Admiral Anger 23 Langzeituser - Abo - 44715 EXP - 1. Februar 2012 - 13:00 #

Holy Sh*t!

volcatius (unregistriert) 1. Februar 2012 - 13:22 #

Wäre die Bibel ein Spiel, müsste wohl eine Ab-18-Einstufung oder Indizierung vorgenommen werden.

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 EXP - 1. Februar 2012 - 14:40 #

Mal ernsthaft:
Ich bin echt der Meinung, dass Religionsunterricht und Gottesdienst erst ab 18 sein sollten. Dann ist man nämlich (hoffentlich) kritisch genug, um sich selbst ein Bild davon zu machen, was einem da vermittelt wird. Kleine Kinder dagegen glauben dir alles.

Mir ist es lieber wenn mein Kind glaubt, dass alle religiösen Typen Spinner sind, als dass mein Kind an einen Teufel glaubt.

Sciron 19 Megatalent - Abo - 14869 EXP - 1. Februar 2012 - 14:58 #

Man sollte Religionsunterricht besser generell durch Ethik-Lehre austauschen und Religion einfach Privatsache sein lassen.

CBR 19 Megatalent - Abo - 19427 EXP - 2. Februar 2012 - 11:22 #

Ich weiß nicht, welche Form von Religionsunterricht Du besucht hast, aber ich bin sehr dankbar dafür, einen Einblick in die großen Weltreligionen sowie die Religion unserer Vorfahren erhalten zu haben. Schließlich geht es darum, Mitglieder der einzelnen Religionen zu verstehen, denn ein Teil ihres Tuns ist durch ihre Religion motiviert.

Ebenso verhält es sich mit der Geschichte, durch die bestimmte Völker in ihrem Tun beeinflusst worden sind. So lässt sich vieles, uns befremdlich erscheinende Handeln anderer nachvollziehen und verstehen.

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 EXP - 2. Februar 2012 - 12:59 #

Glaub mir: bei mir im Ethik Unterricht gabs diesselben Infos. Ich weiß nicht ob es im Reli Unterricht (der ja meist kirchlich angehaucht ist) jetzt anders zugeht. Sprich ob man dort sagt: "ja die Hindus machen das so und so ... wir aber nicht!" glaub ich jetzt mal nicht ;) aber trotzdem: Ethik Unterricht für jeden, Werte und Wissen vermitteln. Den Glauben dürfen dann meinetwegen die Eltern den Kindern eintrichtern aber nicht die Schule.

DELK 16 Übertalent - 5488 EXP - 2. Februar 2012 - 14:46 #

Den ersten Satz kann man auch gerne so zurückgeben ;)

Das ist halt das Problem am Religionsunterricht, eine wirkliche einheitliche Bildung bekommst du dadurch nicht. Wir haben andere Religionen als die römisch-katholische Kirche nur sehr selten gestreift. Und die Geschichte der Religion sollte eigentlich zumindest zum Teil auch im Geschichtsunterricht abgehandelt werden, denn ohne dieses Wissen sind viele geschichtliche Zusammenhänge schlichtweg nicht begreifbar.

CBR 19 Megatalent - Abo - 19427 EXP - 2. Februar 2012 - 16:49 #

Mit dem Christentum haben wir uns in der fünften Klasse und später in der Oberstufe noch einmal auseinandergesetzt. Da ich aus einer stark katholisch geprägten Gegend komme und auf ein kirchliches Gymnasium gegangen bin, wundert mich, dass Dein Unterricht da einseitiger war. So sollte es meiner Meinung nach in der Tat nicht sein.

Dass Religion und Geschichte oftmals Hand in Hand gehen, ist natürlich klar. Von daher hatte ich auch darauf Bezug genommen. Da Geschichte einer meiner Schwerpunkte in der Oberstufe war, fühle ich mich unvoreingenommen und umfassend informiert.

CybMei 08 Versteher - 150 EXP - 1. Februar 2012 - 17:46 #

Hier lese ich viele Kommentare von Menschen, die scheinbar überhaupt keine Ahnung von christlichen Werten haben - hier wird von Betrug an Menschen gesprochen, Märchenverein etc.

1. ... würde ich mir wünschen, dass diese Menschen in ihre Kommentare reinschreiben, dass sie nicht daran glauben, aber keine Hasstiraden und abschließende Urteile verbreiten.

2. ... würde ich mir wünschen, dass sie sich mal inhaltlich damit auseinandersetzen - wie wäre es, mal in das NT der Bibel zu schauen und sich mit diesen Werten dort vertraut zu machen? Da wird weder von Hass, noch von Töten etc. gesprochen sondern ganz im Gegenteil (liebe Deinen Nächsten etc.)! Werte wie Nächstenliebe etc. halte ich für wertvoll, auch für Kinder. Auch von Demut ist die Rede statt Egoismus uvm. Dass es kirchl. Institionen gibt, die sich nicht daran halten .. okay. Aber es gibt viele Gläubige, die das in ihrem Alltag tun.

3. Sollte nicht vergessen werden, dass eine ganze Marge Little Big Planet eingestampft wurde, weil darin ein Sänger islamische Texte rezitierte. Solche Dinge gibt es immer mal wieder.

Für mich hat die Spieleindustrie einen schlechten Weg gewählt. Nichts ist mehr heilig und je mehr Blood und Gore, umsomehr Spieler scheinen diese Games zu lieben. Und dann beschweren sich genau diese Gamer, wenn es noch Menschen gibt, die auf diese Art von "Wertevorstellung" nicht abfahren. Toll!

icezolation 19 Megatalent - 19180 EXP - 1. Februar 2012 - 19:17 #

In der Bibel haben sich alle ausschließlich lieb, verstehe.

"Nichts ist mehr heilig und je mehr Blood und Gore, umsomehr Spieler scheinen diese Games zu lieben."

Brechreiz.

Claus 27 Spiele-Experte - - 83084 EXP - 1. Februar 2012 - 20:39 #

CybMei, insbesondere deinen Punkt 1 kann ich so unterschreiben.

Ich verlange von niemanden, sich mit einer religiösen Schrift gleich welcher Herkunft auseinanderzusetzten.

Aber es wäre schön, wenn hier irgendwann auch wieder ein zivilisierter Umgang miteinander möglich wäre, in dem jeder seinen Mitmenschen respektiert, auch wenn er mit dessen Meinung überhaupt nicht einverstanden ist.

Darum geht es meiner Meinung nach auch in den "Blasphemie"-Gesetzesgedöns unseres Staates.

Gleich welcher Herkunft, Religion, Geschlecht, sexueller Neigung oder körperlicher Beeinträchtigung, man sollte respektvoll mit seinem Gegenüber kommunizieren.

In vielen Foren oder Kommentarbereichen gibt es auch entsprechende Regeln oder gar Moderatoren, die da zumindestens ein wenig ein Auge drauf haben.

Btw.: wenn man sich auf der verlinkten Facebookseite einmal durchliest, was die USK noch schreibt, wird die Entscheidung doch etwas nachvollziehbarer:

"...Das Prüfgremium befürchtet hier, dass die Grundidee des Spiels als verletzend oder gar desorientierend wahrgenommen werden könnte.
Daher sprach sich das Prüfgremium einhellig für eine Altersfreigabe ab 16 Jahren aus. DIESE ANSICHT WURDE DURCH DIE DAUERNDEN KAMPFHANDLUNGEN, DIE BLUTKLECKSE UND DIE INSGESAMT DÜSTERE ATMOSPHÄRE BESTÄRKT, DIE DAS GESAMTE SPIEL DOMINIEREN..."
(die mit Großbuchstaben erfolgte Hervorhebung erfolgte durch mich).

CBR 19 Megatalent - Abo - 19427 EXP - 2. Februar 2012 - 11:28 #

Danke für diesen Hinweis. Der lässt den Auslöser dieser Debatte in einem ganz anderen Licht erscheinen.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 EXP - 1. Februar 2012 - 22:11 #

Warum beherzigst du denn nicht deinen eigenen Ratschlag und setzt dich damit auseinander? Du bist nämlich entweder ahnungslos oder betreibst bewusste Rosinenpickerei. Ein so zweifellos einflussreiches und widersprüchliches literarisches Werk und seinen Einfluss auf den weiteren Verlauf der Menschheitsgeschichte muss man doch in seiner Gesamtheit betrachten.

Maximilian John Community-Event-Team - 9880 EXP - 2. Februar 2012 - 0:09 #

Punkte 1 unterschreibe ich sofort. Es gibt wirklich fundamentalistische Atheisten, die sich deutlich intolleranter verhalten als der durschnittliche Gläubige und dann halt sehr ausfallend gegenüber Kirche und den Gläubigen selbst werden (ich meine jetzt nichtmal speziell hier auf GG, sondern überall). Das Problem hierbei ist halt, dass sich der Durschnitt scheinbar recht selten zu Wort meldet, wodurch dann oft nur die Extrem vorhanden zu sein scheinen.

Wenn jemand glaubt ist das gut, wenn jemand nicht glaubt ist es auch gut. Aber jeder sollte den anderen respektieren und unabhängig von Dingen wie Religion behandeln. Nartürlich ist Kritik erlaubt, aber nur weil es um Religion geht sollte man dabei nicht die Grenzen des gegenseitigen Respekts überschreiten.

"Für mich hat die Spieleindustrie einen schlechten Weg gewählt. Nichts ist mehr heilig und je mehr Blood und Gore, umsomehr Spieler scheinen diese Games zu lieben. Und dann beschweren sich genau diese Gamer, wenn es noch Menschen gibt, die auf diese Art von "Wertevorstellung" nicht abfahren. Toll!"

Da wirfst du jetzt was durcheinander.

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 EXP - 2. Februar 2012 - 13:07 #

Dein Vergleich ergibt keinen Sinn. Du vergleichst fundamentalistische Atheisten (die quasi nur ihren Nicht-Glauben als den wahren ansehen, was ja schon extrem ist) mit dem "durchschnittlichen" Gläubigen!? Wenn dann müsstest du schon beide fundamentalistische Gruppierungen vergleichen und da geben sich beide sicherlich nichts!
Oder du vergleichst den durchscnittlichen Atheisten - dem das ganze Gelaber über Religion egal ist - mit dem durchschnittlichen Gläubigen, der halt das glaubt was er will.

Maximilian John Community-Event-Team - 9880 EXP - 2. Februar 2012 - 13:32 #

Extremismus nie gut, sei es nun auf der einen oder auf der anderen Seite. Ich schreibe ja auch weiter, dass sich selten der Durschnitt zu Wort meldet. Habe mich wohl etwas schwammig ausgedrückt. Der Vergleich sollte eher aussagen, dass Fundamentalisten sich häufig auf Meinungsfreiheit beziehen, dann aber Gläubige beleidigen weil diese ja so intollerant sind, wobei der durchschnittliche Gläubige hierbei tolleranter ist und eher die Meinungsfreiheit akzeptiert als jender Fundamentalist. Wie gesagt, jeder seinen Glauben, aber jeder sollte auch den anderen Glauben aktzeptieren.

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 EXP - 2. Februar 2012 - 16:40 #

Du schreibst immer etwas von Fundamentalisten die Gläubige beleidigen. Das klingt so als gäbe es keine gläubigen Fundamentalisten sondern das müssten alles Atheisten sein. Vielleicht haben wir da ein Kommunikationsproblem. ^^
Natürlich ist Extremismus nie gut, das sehen wir denke ich alle so.
Ob nun die Medien mehr oder weniger zu dieser Meinungsbildung beitragen weiss ich nicht aber rein geschichtlich gab es mehr Religionskriege (weil unterschiedlicher Glaube) als Kriege unter Atheisten (was weiß ich .. wegen Geld oder Macht, das übliche eben^^). Mag vielleicht auch daran liegen das es einfach rein populationstechnisch weniger Atheisten gibt. :)

frost 12 Trollwächter - 1032 EXP - 2. Februar 2012 - 11:02 #

Aber es geht in der Debatte doch gar nicht darum, ob zu glauben gut oder schlecht ist, Blähungen verursacht oder schön macht oder welche Inhalte eine bestimmte Religion transportiert. Es geht um die Unzulässigkeit religiös motivierter Einflußnahme in einem säkularisierten Gemeinwesen in Folge der Aufklärung und des Humanismus.

"Da wird weder von Hass, noch von Töten etc. gesprochen sondern ganz im Gegenteil[...]"
Na das nenne ich mal selektives Lesen. Die Bibel strotzt nur so von Blutvergießen, Steinigungen, Völkermord, Hass auf das Andere, Frauenfeindlichkeit, Homophobie und Intoleranz usw. usw. Keine Frage, das Christentum hat einen großen zivilisatorischen Fortschritt herbeigeführt im Vergleich zum davor. Das moralische Programm ist im Kern gr0ßartig. Nur mit der Umsetzung haperte es halt. Aber das ist hier nicht das Thema.

CBR 19 Megatalent - Abo - 19427 EXP - 2. Februar 2012 - 11:27 #

Du hast da ebenfalls selektiv gelesen. Er sprach vom Neuen Testament. Die "Aug-um-Aug-Zahn-um-Zahn"-Mentalität des Alten Testamentes ist es, die Du dagegen hältst. Bau Deine Argumentation darauf auf.

Vielleicht beruhigt es Dich aber, dass die Einstufung des USK entgegen der News-Meldung nicht ausschließlich auf Grund des angeblich religiös verstörenden Hintergrundes erfolgt ist.

frost 12 Trollwächter - 1032 EXP - 2. Februar 2012 - 12:28 #

Das "NT" habe ich wirklich übersehen, da haste Recht. Mea Culpa. Wobei auch dieses einschlägige Stellen liefert, z.b. 2. Petrus 2, 12. Zudem, wenn wir schon beim Erbsenzählen sind: »Das Alte Testament ist ein unaufhebbarer Teil der Heiligen Schrift. Seine Bücher sind von Gott inspiriert und behalten einen dauernden Wert, denn der Alte Bund ist nie widerrufen worden ...« (Katechismus der Katholischen Kirche, 1993, Nr. 121-123). »Die Schrift ist eine einzige, weil es nur ein Wort Gottes, nur einen Heilsplan Gottes und nur eine göttliche Inspiration beider Testamente gibt. Das Alte Testament bereitet das Neue vor, und das Neue vollendet das Alte: Beide erhellen einander.« (ebd. Nr. 128-130)
Ansonsten ist mir schon klar, dass dies nicht der alleinige Grund für die Einstufung ist.

CBR 19 Megatalent - Abo - 19427 EXP - 2. Februar 2012 - 16:57 #

Ich wollte Dir gar nicht widersprechen, sondern Dich auf eine Korrektur Deines Beitrages hinweisen.

Ohne Erbsenzählerei fällt das NT wesentlich milder aus als das AT. Wenn dagegen gehalten wird, wie die Zustände in der damaligen Zeit waren (und heute in der Region auch wieder sind), ist es sogar geradezu revolutionär.

Mit den teilweise Widersprüchlichen Aussagen dieser beiden Teile und wie diese sowie die doch deutlich unterschiedliche Haltung (Aug-um-Aug vs. Vergebung) in Einklang zu bringen sind, habe ich mich noch nicht genauer beschäftigt, um dazu Stellung zu beziehen.

frost 12 Trollwächter - 1032 EXP - 2. Februar 2012 - 19:20 #

Auf jeden Fall danke für Deinen Beitrag und den Hinweis, war nicht adäquat mein Kommentar oben. Ich bin einfach ein wenig vorbelastet, habe mich während des Studiums sehr viel mit Kirchengeschichte und Christianisierung beschäftigt. Es ist ziemlich wichtig, Christentum nicht mit Kirche zu verwechseln, lax gesagt. Gelingt mir nicht immer, in historischer Perspektive kann man jedoch vor den Urchristen nur Hochachtung haben. Die Pervertierung dieser Ideale in der späteren Staatskirche ist einfach ein Drama sondergleichen und bleibt es bis heute.
Ich hatte die besten Gespräche zumm Thema ironischerweise mit Franziskanern und Benediktinern, die eine wirkliche Frömmigkeit lebten, tolerant waren und großmütig mit Kritik umgehen konnten. Die meisten Hobbychristen dagegen zeigen meist nur argumentations- und kenntnisfreie Gefühlsduselei.

CBR 19 Megatalent - Abo - 19427 EXP - 2. Februar 2012 - 22:01 #

Vielen Dank für die konstruktive Diskussion zu einem Thema, bei dem dies nur noch selten möglich ist. Mein Beitrag zuvor war etwas arg knapp formuliert und las sich schroffer, als er gemeint war.

Mit Deinem letzten Beitrag stimme ich voll überein. Da gibt es nichts zu ergänzen von meiner Seite.

CBR 19 Megatalent - Abo - 19427 EXP - 2. Februar 2012 - 11:32 #

"Nichts ist mehr heilig und je mehr Blood und Gore, umsomehr Spieler scheinen diese Games zu lieben."

Natürlich werden bewusst Grenzen überschritten, um mehr Aufmerksamkeit zu erhalten. Das ist in allen Bereichen der Unterhaltungsindistrie so. Aber alleine mit "Blood und Gore" lockt niemand einen toten Hund hinter dem Ofen hervor. Das war vor 20 Jahren mit Cannibal Corpse, Slayer und Doom vielleicht noch so. Heute ist die Allgemeinheit da weitestgehend abgestumpft.

CBR 19 Megatalent - Abo - 19427 EXP - 2. Februar 2012 - 11:36 #

Immer diese Beißreflexe, sobald es um Religion geht ;)

Da sollte sich jeder doch besser nochmal den Anhalter aus dem Regal holen und das erste Kapitel lesen und wenn dann die Zusammenfassung der Idee des Christentums kommt, daran denken, dass der Autor Atheist war.

Anonymous (unregistriert) 2. Februar 2012 - 18:13 #

"Der Spieletitel ist zudem eine Anspielung auf die Geschichte Abrahams und der Opferung seines Sohnes Isaak aus dem 1. Buch Mose des Alten Testaments"

Abraham: "...Sohn. Ich muss dich jetzt töten. Es wurde mir aufgetragen."

Isaak: "Lass mich raten: der unsichtbare Mann, der im Himmel lebt und alles weiß und alles kann, hat es dir gesagt?"

BiGLo0seR 21 Motivator - 29218 EXP - 3. Februar 2012 - 16:22 #

Finde diese Entscheidung der USK vollkommen in Ordnung und legitim, es wird ja niemand benachteiligt oder sonst was, denn das Spiel ist weder geschnitten noch gekürzt worden.
Die höhere Alterseinstufung finde ich überhaupt nicht problematisch.

Jemand (unregistriert) 4. Juli 2012 - 22:59 #

Was zum Teufel?!

Ich bin nicht religiös (a.k.a. Heide (schreibt man das so?)) und bekomme trotzdem diese tolle Einschränkung.

Ich liebe diese USK...

Beliebige Person (unregistriert) 20. September 2012 - 15:06 #

Meiner Meinung nach sollte da einfach ein Hinweis auf die "Blasphemie" in diesem Spiel auf der Verpackung stehen oder ähnliches, aber deshalb nicht gleich die USK Bewertung hochsetzen.

Sinura (unregistriert) 3. Mai 2014 - 13:14 #

Ich finde die USK sollte noch mal überlegen. Vielleicht ist es für RELIGIÖSE Kinder unter 16 zu viel, aber was ist mit den unreligiösen Kindern? Ich wollte mir das Spiel auch gerne holen, aber meine Mutter meinte da es ab 16 sei egal weswegen darf ich es nicht haben. Ich bin unreligiös und mir ist die Gotteslästerung in dem Spiel egal. Kann man es nicht nur für die religiösen ab 16 machen? :(

Lordengard (unregistriert) 29. Januar 2016 - 7:00 #

Das ist alles völliger Schwachsinn ich habe schon mit 11 Jahren die Geschichte von Abraham in der schule gelernt! (Ich bin 16)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
sw4pf1le
News-Vorschlag: