Old Republic: US-Lobbyist verurteilt Homosexualität im Spiel

PC
Bild von jps
jps 11150 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S3,A10,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtGG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

29. Januar 2012 - 1:26 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Star Wars - The Old Republic ab 85,00 € bei Amazon.de kaufen.

Wie die US-amerikanische Website Game Politics berichtet, ist der Präsident der religiösen US-Non-Profit- und Lobbyorganisation "Family Research Council", Tony Perkins, in einem 90-sekündigen Radiobeitrag auf die Möglichkeit der gleichgeschlechtlichen Beziehung in Biowares Star Wars - The Old Republic eingegangen. Der Spot wurde im Rahmen der täglich ausgestrahlten Rubrik "Washington Watch Daily" übertragen. In dem Beitrag wendet sich Perkins an Eltern, deren Kinder das MMORPG spielen und macht sie auf einen über 300 Seiten umfassenden Eintrag im offiziellen Forum aufmerksam. In diesem sollen sich die verärgerten Eltern direkt an die Entwickler wenden. Im Folgenden der gesamte Radiobeitrag:

Rebellenflotte ergibt sich dem schwulen Imperium
In einem neuen Star-Wars-Spiel ist die größte Bedrohung für das Imperium womöglich Homosexualität! Hallo, ich bin Tony Perkins vom Family Research Council in Washington, D.C. In einer Galaxie nicht ganz so weit, weit entfernt, sind Star-Wars-Spieler bereits zur dunklen Seite übergetreten. Das neue Computerspiel Star Wars - The Old Republic hat ein spezielles Feature erhalten: gleichgeschlechtliche Beziehungen. Bioware, die Entwickler des Spiels, haben gesagt, dass sie diese Möglichkeit eingebaut haben, um verschiedenen Beschwerden nachzukommen. Dies hat eine Menge Spieler überrascht, da Bioware 2009 klargestellt hat, dass "schwul" und "lesbisch" im Star-Wars-Universum nicht existieren. Seit der Bekanntmachung, feiern die Homosexuellen, Eltern aber mit Sicherheit nicht. Auf der Website des Spiels befinden sich mehr als 300 Seiten mit Kommentaren – die meisten davon bringen den Ärger, dass ihre Kinder einem verzerrten Bild ausgesetzt werden, zum Ausdruck. Sie können sich ihnen anschließen, indem Sie sich einloggen und ihren Mund aufmachen. Es wird Zeit, Unternehmen zu zeigen, mit wem die Macht wirklich ist!

Vidar 18 Doppel-Voter - 12753 - 28. Januar 2012 - 20:55 #

Hä? Das ist doch noch gar nicht möglich, meines wissens wird dies erst noch kommen.

"die meisten davon bringen den Ärger, dass ihre Kinder einem verzerrten Bild ausgesetzt werden, zum Ausdruck."

aber das finde ich auch. Auch gut das es keine Sexszenen gibt sonst würden unsre armen Kinder direkt in der Hölle landen solang sie nicht verheiratet sind!!!

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 28. Januar 2012 - 22:25 #

Bei solchen Themen finden sich sehr schnell Interessensgruppen, die auch im Vorfeld Terror schieben.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 28. Januar 2012 - 23:52 #

Jo reicht wenn sie es als News lesen. Das verbreitet sich dann wie eine Tatsache.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 984 - 29. Januar 2012 - 1:39 #

Gott hat ihm sicher einen Blick in die Zukunft gewährt. Nur schade, daß er uns nicht erzählt wie sich SWTOR sonst so spielerisch entwickelt.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 29. Januar 2012 - 12:23 #

Wenn es so weitergeht wird dieser Schmutz doch verboten.
Man erinnere sich an die Nippelgate affäre beim Super bowl, Janet Jackson wird wohl nie wieder die National Hymde im Fersehen singen dürfen.
Wenn EA das so umsetzt werden sie solange verklagt bis sie kein Geld mehr haben.

Punisher 19 Megatalent - P - 15825 - 29. Januar 2012 - 11:51 #

Find ich auch, geht gar nicht. Wo kommen wir hin, wenn Jugendliche mit Homosexualität konfrontiert werden, vor allem weil Star Wars ja sonst so ein realistisches Bild unserer Welt darstellt - man denke nur an die Jedis, überdimensionale Sklavenhalter-Fettraupen, fliegende Bügeleisenraumschiffe und interstellare Reisen. Da hat etwas fiktionales wie Homosexualität ja nun wirklich nichts zu suchen.

vetterka 12 Trollwächter - 887 - 29. Januar 2012 - 12:42 #

Dein letzter Satz ist nicht gut. Das Spiel ist ab 12. Und ganz ehrlich in einem ab-12-Spiel hat "echter Sex" nix verloren.

DELK 16 Übertalent - 5488 - 29. Januar 2012 - 21:16 #

Das kommt darauf an, wie das ganze umgesetzt wird. American Pie (der erste Film) ist beispielsweise auch ab 12 und im ganzen Film geht es nur um "Das Eine" ;)

vetterka 12 Trollwächter - 887 - 29. Januar 2012 - 21:35 #

Das geht aus seinem Post aber nicht hervor. Mich nervt diese ewige Jugendschutzdebatte gehörig: Da wird immer eine Pseudomeinungsfreiheitsargumentation angeführt. Wenn Spieler ernst genommen werden wollen dann bitte auch ernsthaft und reflektiert argumentieren.
Ich gebe dir aber recht auf die Darstellung kommt es an.
Ist mit Gewalt das gleiche: Schonmal die Toten in Star Wars gezählt??

Sher Community-Event-Team - 3685 - 28. Januar 2012 - 21:04 #

Oh nein, das fundamentalistische Weltbild passt nicht zur Realität - verändert die Realität! Sehr überzeugende Logik.

heini_xxl 15 Kenner - P - 3162 - 28. Januar 2012 - 21:31 #

wow, ein 90-sekunden-radio-beitrag in den USA. wenn ich dem wikipedia-beitrag glauben kann, sollte man den einfluß dieser gruppe auch nicht kleinreden. aber wer hat den live diesen radiobeitrag überhaupt mitbekommen?

Phin Fischer 16 Übertalent - 4278 - 28. Januar 2012 - 21:40 #

Spielt eigentlich keine Rolle. So etwas im Radio von sich zu geben sollte mit einer Strafanzeige "belohnt" werden. Das hat nichts mehr mit freier Meinungsäußerung oder Dummheit zu tun ,das ist einfach nur noch Diskriminierung und Hetze.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 28. Januar 2012 - 22:26 #

Die USA haben eine andere, wesentlich offenere Vorstellung von Meinungsfreiheit.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 29. Januar 2012 - 15:45 #

Wie man an diesen Leuten sehr deutlich sieht:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Westboro_BC_03022010_RichmondVa.jpg

Wobei die WBC selbst bei den religiösen Rechten als Spinner gelten.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 29. Januar 2012 - 15:55 #

Deutschland ist in dieser Frage wirklich kein gutes Vorbild.

vetterka 12 Trollwächter - 887 - 29. Januar 2012 - 21:37 #

Nenne mir mal die Länder in denen du sagen kannst das System ist scheiße ohne allzu viel Probleme zu bekommen...

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 29. Januar 2012 - 21:56 #

Stimmt, sagen darfst du alles. Solange keine Weltreligion mit Anfangsbuchstabe J im Satz vorkommt. Und damit ist nicht der Jainismus gemeint. ^^

Anonymous (unregistriert) 30. Januar 2012 - 0:19 #

Das kannst Du eins zu eins auch auf Weltreligionen mit "I" anwenden. Es war Michel Friedmann, der einmal gesagt hat, man könne in Deutschland alles sagen. Man müsse nur mit den Konsequenzen leben.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 984 - 30. Januar 2012 - 2:06 #

Das ist in Nordkorea auch nicht anderes, nur die Konsequenzen könnten sich leicht unterscheiden.

vetterka 12 Trollwächter - 887 - 30. Januar 2012 - 21:13 #

Mit pauschalisierenden Sätzen über Religionen, Geschlechter, Rassen, Fußballspieler, etc. disqualifiziert man sich sowieso in der Diskussion.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100270 - 28. Januar 2012 - 21:37 #

O Gott! Warum wird Extremisten und Fundamentalisten immer irgendwo ne Plattform geboten?

bersi (unregistriert) 28. Januar 2012 - 22:37 #

Wann werden Reisen zum Mond endlich erschwinglich. Ich will endlich meine Ruhe vor solchen Vollpfosten haben.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12753 - 28. Januar 2012 - 23:04 #

Glaube mir solche Leute sind die ersten die auf dem Mond sind ^^

Anonymous (unregistriert) 29. Januar 2012 - 16:42 #

Ne, die sind doch schon da. Und 2018 kehren sie zurück... ;)

Klendatho 15 Kenner - 3237 - 28. Januar 2012 - 22:39 #

In Europa ist es eben die Gewalt, in Amerika die Sexualität, gegen die in Computerspielen gewettert wird.

Kappi 15 Kenner - 3287 - 29. Januar 2012 - 18:13 #

dem mag ja so sein, aber mal ehrlich auf was von beiden könnte man im leben eher verzichten? also nicht einfach als gleichwertig abtun

Klendatho 15 Kenner - 3237 - 31. Januar 2012 - 6:21 #

Als Gleichwertig möchte ich es gar nicht abtun, das ist es sicherlich nicht. Was in den USA manchmal für seltsames Sachen gesagt werden kann ich oft eh nicht nachvollziehen. Das gilt für die Kommentare deutscher Politiker zum Internet/Computerspielen aber auch.

Anonymous (unregistriert) 28. Januar 2012 - 23:50 #

Schön, dass die Homosexualität eine Bedrohung für das Imperium ist.
Sind schließlich diejenigen, die der dunklen Seite nachhängen. Die dagegen sind, sind auf der Hellen.
Hat er sich wohl bei Hell und Dunkel vertan. :D

Olphas 24 Trolljäger - - 48275 - 28. Januar 2012 - 23:58 #

Spätestens nachdem ich neulich einen äußerst verdammenden Artikel über Game of Thrones (Untergang des Abendlandes!) auf irgend so einer christlich-fundamentalistischen Seite gelesen habe wundert mich gar nichts mehr.

Manilo 09 Triple-Talent - 319 - 29. Januar 2012 - 3:38 #

(Falls du den Beitrag auf "ChristWire" meinst, die Seite ist ne ziemlich gute Satire :)

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 29. Januar 2012 - 0:25 #

Jo, solche "Interessengruppen" gibts in Amerikanien zuhauf. Die sind gut organisiert und sehr oft auch ebenso gut finanziert und haben enormen Einfluss bei den Republikanern. Bei dem was da abgeht, kann man hierzulande nur mit dem Kopf schütteln (wobei mir die Kirche hier auch schon viel zu viel Einfluss hat aber das ist ein anderes Thema). Da dreht sich in so manchem Bundesstaat die Uhr unaufhaltsam rückwärts.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9876 - 29. Januar 2012 - 1:32 #

Glaub mir: Bei den Demokraten ist es dort nicht anders. Zumindestens bei den Interessengruppen. Von daher weiß man eigentlich auch immer, wie die US-Politik aussieht, wenn man weiß, welche Lobbygruppen den größten Einfluss auf die jeweiligen Parteien haben.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 29. Januar 2012 - 13:42 #

Die fundamentalistisch christlichen Interessengruppen scharen sich jedoch hauptsächlich um die Republikaner, da man dort immer willige Zuhörer findet. Das der komplette politische Prozess in Amerika von Interessengruppen aller Art gesteuert wird, ist ja nun spätestens seit Citizens United oder gar der Bankenkrise ein offenes Geheimnis(bzw. wenn man intensiv die dortigen Mainstream- und unabhängigen Medien über einen längeren Zeitraum verfolgt). Das verneinen nur noch diejenigen die eine spezielle Agenda darin verfolgen oder Leute die sich kategorisch der Realität verschliessen.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 29. Januar 2012 - 18:30 #

Von Michael Klonovski stammt der Ausspruch: "Der Rechte mag genauso einseitig und vernagelt sein wie der Linke – da ihm das Vortragen seiner Ansichten keinerlei Sozialprestige einträgt, ist er wenigstens nicht so verlogen."

Jassir 11 Forenversteher - 738 - 29. Januar 2012 - 1:34 #

Einfache Meldung, aber interessantes Thema.
Wobei die Ironie ist, das man den Amis stereotyp Verklemmtheit in Punkto Umgang mit diesem Themenkomplex vorwirft, aber wenn man dann mal auf die Spieleproduktion guckt, sind die uns um Lichtjahre voraus. Hab gehört in Risen 2 solls zum ersten Mal als Frauen erkennbare Charaktere geben, die noch nicht mal Prostituierte oder Schankwirtinnen sind. Wow.

Arno Nühm 15 Kenner - - 2819 - 29. Januar 2012 - 9:39 #

Wie jetzt... Frauen die keine Prostituierten oder Schankwirtinnen sind?
So etwas gibt es?

*zwinker*

DELK 16 Übertalent - 5488 - 29. Januar 2012 - 21:19 #

Naja, in Risen 1 gab es immerhin schon Patty als Begleiterin. Und ich würde auch von einem Entwicklerstudio nicht auf alle Spieleproduktionen von Deutschland schließen :D

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8264 - 29. Januar 2012 - 1:51 #

"Seit der Bekanntmachung, feiern die Homosexuellen, Eltern aber mit Sicherheit nicht."

Da könnte man denken, Schwule haben gar keine Eltern.

Wie kann man nur so Hasserfüllt sein.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 29. Januar 2012 - 2:15 #

Dieses Teaserbild passt sehr gut zur Meinung des Lobbyisten. :D

Anaka 13 Koop-Gamer - 1340 - 29. Januar 2012 - 3:31 #

ah...ist das den in SWTOR schon drin? Ich konnte mit meinem Soldaten nur Frauen romanzen...
Ich dachte die haben das extra rausgelassen wegen den US-Hass-Prediger nicht.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34207 - 29. Januar 2012 - 4:17 #

Nein, es geht nicht. Bioware denkt darüber nach, gleichgeschlechtliche "Beziehungen" nachzupatchen. Und somit verbreitet dieser Vollspaten die Unwahrheit - ist ja nichts neues bei religiösen Gemeinschaften.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8352 - 29. Januar 2012 - 17:33 #

Geht noch net leider ich habe nichts dagegen und kann auch nicht verstehen warum man da nun gegen wettert. Naja gibt ja immer welche.

ThomasThePommes 13 Koop-Gamer - 1350 - 29. Januar 2012 - 7:03 #

"die meisten davon bringen den Ärger, dass ihre Kinder einem verzerrten Bild ausgesetzt werden, zum Ausdruck."

Ist das verzerrte Weltbild nicht ehr das, in dem es keine Homosexualität gibt? Nur weil man die Augen davor verschließt, verschwindet sie doch nicht. Womit ich jetzt nichts gegen Homosexuelle sagen will oder die Homosexualität im Allgemeinen schlecht reden will. Ich verstehe auch nicht warum ein Kuss zwischen Männern für Kinder schädlicher ist wie wenn sich Mann und Frau küssen. Sex wird in Star Wars sowieso nur angedeutet und nicht explizit so benannt. Was die Figuren machen wenn das Bild dunkel wird? Vielleicht sitzen sie auch nur da und reden, wer weiß das schon?

Davon abgesehen sollten sich die Eltern weniger Gedanken um das machen was im Spiel passiert sondern mehr darum was im Chat passiert. Ich wette dort werden sie viel schlimmere Sachen vor die Augen bekommen als ein Kuss zwischen zwei Frauen.

Auch sollten diese Leute mal genauer über Star Wars nachdenken. Luke hat seine Schwester geküsst, dass Padme und Anakin zusammen schlafen grenzt schon an Verführung von Minderjährigen und das mit R2D2 und C3PO erscheint mir auch nicht ganz sauber...

volcatius (unregistriert) 29. Januar 2012 - 11:16 #

Und was Han in all den einsamen Stunden mit seinem haarigen Freund im Frachtraum anstellt, wollen wir uns gar nicht erst vorstellen...

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 29. Januar 2012 - 12:41 #

In den Schulen soll doch auch nur noch die Schöpfung gelehrt werden und nicht mehr die Evolution Theorie.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 29. Januar 2012 - 13:33 #

Hey, nicht verunglimpfen, das nennt sich Intelligent Design und ist alles belegbar. Mit der Bibel. ;)

Anonymous (unregistriert) 29. Januar 2012 - 16:33 #

Es ist ja ein Unterschied, ob individuelle Andersartigkeit allgemein toleriert wird, was ich vollkommen befürworte, oder ob die Unterhaltungsindustrie das Interesse an Homosexualität auf diese Weise fördert und Verbreitet. Das befürworte ich beispielsweise nicht. Der traditionellen Familie gebührt aus meiner Sicht grundsätzlich ein besonderer Schutz und die Förderung der traditionellen Familie- auch durch steuerrechtliche Vergünstigungen für Ehen- ist staatspolitisch eine sinnvolle Maßnahme um die demografische Entwicklung zu sichern.

Aber mir ist bewusst, dass über diese Frage der Markt entscheidet. Wenn 10 Millionen zahlungskräftige Homosexuelle sich durch geschickte PR (das ist dann übrigens auch "Lobbyarbeit") als Kunden und Zielgruppe auf das Radar der Industrie bringen, dann wird die Industrie liefern.

Wenn 30 Millionen christlich-orientierte Familien hingegen geschickte PR machen, dann ist das eben auch "Lobbyarbeit", aber ihr gutes Recht. Die Industrie geht nicht nach Sympathie in solchen Fragen, sondern nach dem Markt. Von daher heißt die Abwägung bei solchen Features: Was wiegt schwerer in der Bilanz? Höherer Umsatz durch gesonderte Zielgruppenansprache bei Homosexuellen (verbunden mit einem schön progressiven Image) oder Verluste durch Negativimage und Boykott bei traditionellen Familienbefürwortern.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 29. Januar 2012 - 18:31 #

Wie kann man denn sexuelle Ausrichtung fördern? Das ist doch kein Matheunterricht.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8264 - 29. Januar 2012 - 21:55 #

Weisst doch, das ne Krankheit. Das kann man Lernen und vorleben und mit dem Kruzifix austreiben.

Ach und nebenbei: Die Erde ist eine Scheibe und vergesst das Bücherverbrennen nicht. Da wird mir immer so warm ums Herz...

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 29. Januar 2012 - 22:59 #

Kein Wunder bei dem Heizwert. :D

Anonymous (unregistriert) 30. Januar 2012 - 0:21 #

Sehr reflektiert. Ich bin beeindruckt. Hast Du den Beitrag, den Du kommentierst, überhaupt gelesen?

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8264 - 30. Januar 2012 - 2:46 #

Das hier ist nen Teilstück deines (oder eines anderen Anons): "das Interesse an Homosexualität auf diese Weise fördert und Verbreitet".

Darauf bezieht sich meine Antwort und die Druck ich dir auch aus als Poster.

Nuff Said

Anonymous (unregistriert) 30. Januar 2012 - 0:30 #

Womöglich ist die Debatte um frühkindliche Sexualerziehung, an der sich vor etwa zwei Jahren die Gemüter erhitzten, an Dir vorbeigegangen. Was auch nicht schlimm ist. Da wurde über teilweise ziemlich schräges Zeug diskutiert.

Seitens konservativer Kritiker wird dabei die von Pädagogen entwickelte Idee frühkindlicher Sexualisierung schon ab dem Kleinkindalter (als Teil von "Gender Mainstreaming") kritisiert. Die Vermittlung von Homosexualität als gleichwertige "Lebensform" wäre ein Bestandteil dieser Sexualerziehung.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 30. Januar 2012 - 12:45 #

Ich glaube das hab ich damals als crackpot science abgetan und verdrängt. :D Nach allem was ich über das Thema gelesen habe sind sexuelle Orientierung bzw. Ausrichtung bereits so früh festgelegt das jegliche Erziehung keinen Einfluss auf das präferierte Geschlecht hat sondern nur auf das "wie".

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2489 - 29. Januar 2012 - 9:34 #

naja muss ja jeder selber wissen ob er ingame eine gleichgeschlechtliche beziehung eingehen möchte. Ansonsten könnte man ja im Account unter Jugendschutz einfach eine option hinzufügen das gleichgeschlechtliche Beziehungen nicht möglich sind und fertig (auch wenn ich finde dass das unnötig wär), dann haben auch die prüden ammis ihren willen.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 29. Januar 2012 - 16:47 #

Toller Einfall! Das wäre wirklich die beste Lösung schätze ich. :D

General_Kolenga 15 Kenner - 2868 - 29. Januar 2012 - 11:04 #

*Lobbyist

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10805 - 29. Januar 2012 - 12:34 #

Also um es mit den Worten einen weisen Galliers zusagen : Die (in dem Fall Der) spinnen Amerikaner

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 - 29. Januar 2012 - 12:43 #

Immer diese verrückten Sekten...

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1694 - 29. Januar 2012 - 13:01 #

Und wenn man sich die Meldung sparen würde, hätte er keine Möglichkeit damit Gehör zu finden!

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 29. Januar 2012 - 13:34 #

Nein, totschweigen hat noch nie was gebracht. Aufklären und aufregen ist das einzige, was Meinungen beeinflussen kann.

zegge 14 Komm-Experte - 2217 - 29. Januar 2012 - 13:36 #

Exactly!

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 29. Januar 2012 - 13:44 #

Ja, einfach ignorieren. Die Probleme gehen schon von selbst weg. *hust*

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1694 - 29. Januar 2012 - 14:43 #

Wenn man es so sehen will, dann gehen die Probleme weg *hust*

Aber was will ein einzelner Spinner schon ausrichten? Je mehr davon erfahren, desto mehr Anhänger finden sich auch. Das ist die Kehrseite der Medaille. Gewisse Dinge sollte man einfach ignorieren.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 29. Januar 2012 - 15:49 #

Du unterschätzt die Macht dieser Interessensgruppen. Das sind keine vereinzelten Spinner, sondern mitunter finanziell hochpotente Lobbiisten. Präsident Bush hatte sich bspw. dafür eingesetzt, Intelligent Design in den Schulunterricht einzuführen, was ihm allerdings nicht gelang.

http://www.heise.de/tp/artikel/20/20651/1.html

Menschen mit dieser Gesinnung haben bspw. in Kalifornien 2008 auch erfolgreich für eine Wiedereinführung des Verbots von gleichgeschlechtlichen Ehen gestimmt. Es brauchte erst 2 Jahre Gerichtsprozesse, um das ganze wieder zu kippen.

http://www.sueddeutsche.de/politik/kalifornien-homo-ehe-gleichheit-fuer-alle-1.984761

Anonymous (unregistriert) 29. Januar 2012 - 16:05 #

Den meisten Leuten ist scheinbar nicht bekannt, dass es theologisch und selbst wissenschaftlich garkeinen Widerspruch zwischen den Ideen Schöpfung und Evolution gibt. Diese Theorien schließen einander nicht aus. Es scheint auf beiden Seiten extreme Interssengruppen zu geben, die nur das jeweils eine durchsetzen wollen oder aber die Desinformation streuen, die jeweils andere Seite halte beide Ideen für miteinander unvereinbar. Ist aber nicht so!!

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 29. Januar 2012 - 20:51 #

Ach komm, nimm deinen Keks und sei brav :)

DELK 16 Übertalent - 5488 - 29. Januar 2012 - 21:13 #

Ganz so einfach ist es auch wieder nicht. Evolution und Schöpfung lassen sich ohne Widerspruch zueinander nur halten, wenn du die Schöpfungstheorie nicht wörtlich auslegst, so wie es in den meisten Kirchen in Europa beispielsweise passiert. Wenn du allerdings, wie gewisse Splittergruppen in Amerika das tun, die gesamte Schöpfungsgeschichte wörtlich nimmst, dann passen die eben nicht mehr zueinander, und daher resultieren dann auch die Probleme ;)

Anonymous (unregistriert) 30. Januar 2012 - 0:39 #

Ich glaube auch, man muss ein ziemlicher Betonkopf sein, um sowas wie die biblische Schöpfungsgeschichte wörtlich zu nehmen. Allerdings lässt sich eine Parallele/Ähnlichkeit zwischen den Schöpfungstagen und den Erdzeitaltern (oder wie das heißt) auch nicht von der Hand weisen. Worauf ich eher hinaus möchte ist, die Existenz von Evolution schließt nicht aus, dass die Anlagen zur Evolution bereits in der Grundform des Lebens, also von der Schöpfung an vorhanden sind. Daher steht die Idee der Evolution in keinem Widerspruch zum Schöpfungsgedanken. Den Keks nehm ich trotzdem gern, nimmt jemand Tee dazu?

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 30. Januar 2012 - 1:12 #

Ich liebe Tee :)
Man kann echt nicht verneinen, dass die Physik an ihre Grenzen stößt und dass die... furchtbar netten Menschen... welche die Bibel als bare Münze nehmen n Rad ab haben. Aber ungeklärte Fragen durch ein von Patriarchen generiertes Konzept als gegeben zu akzeptieren ist gelinde gesagt Schwachsinn.
Kurz gesagt: Ich kann niemanden ernst nehmen, der die katholische Kirche für voll nimmt und mir den Ursprung des Universums oder gerade mal unseres jämmerlichen Planeten erklären will.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 30. Januar 2012 - 2:50 #

Mir wurde im Religionsunterricht immer beigebracht, dass die, die wörtlich an die Bibel glauben, bei den Zeugen Jehovas sitzen. Allerdings musste ich mit zunehmenden Alter feststellen, dass mein Religionslehrer nicht ganz die Wahrheit gesagt hat...

Du solltest diese Leute ernst nehmen, denn sie sind weder geisteskrank noch vollkommen abgedreht. Sie vertreten eine andere Meinung, und auch wenn sie in deinen Augen lächerlich wirkt, nehmen sie die toternst und lassen sich nicht dafür diffamieren. Man muss sich mit diesen Menschen ernsthaft auseinandersetzen, sonst kommt irgendwann mal die Feststellung, dass die sich stärker entwickelt und mehr an Macht gewonnen haben, als man dachte. Vor 20 Jahren waren die kleinen kommunistischen Chinesen auch noch nicht auf dem Tableau. Heute müssen wir uns für unser politisches und wirtschaftliches System rechtfertigen, während ein kommunistisches Regime in Peking uns im Gegenzug für Kredite zur Anerkennung ihres Systems als Marktwirtschaft überzeugen will...

volcatius (unregistriert) 30. Januar 2012 - 10:33 #

Die Bibel wurde nun mal von rückständigen, verlogenen, machtgierigen, fanatischen, dummen Männern erstellt und ihren Vorstellungen, Wissen und Wünschen entsprechend angepasst.
Da hat man auch kein Problem damit, den größten und effektivsten Massenmörder aller Zeiten zu verehren, der Männer, Frauen, Greise, Kinder, Schwangere, Ungeborene ertränkt.

Azzi (unregistriert) 30. Januar 2012 - 12:08 #

Äh ja? So nervige Möchtegern-Atheisten die ihre Stammtischparolen runterleiern sind kein Deut besser als die nervigen radikalen Religiösen.

Was ist so schwer daran andere Meinungen und Lebensweisen zu akzeptieren und nicht seine Vorstellung als die einzig richtige vorauszusetzen. Leben und Leben-lassen wäre da das vernünftigste...

volcatius (unregistriert) 30. Januar 2012 - 12:36 #

Ist leider nicht so.
Religion und die entsprechenden Kirchen und Organisationen dahinter greifen tief ins tägliche Leben ein.
Das fängt bei Glockenlärm am Morgen an, geht zu widersprechenden Erkenntnissen in der Schule bei Naturwissenschaften und Geschichte über fehlende Rechte für Arbeitnehmer bei kirchlichen Arbeitgebern über kirchliche Feiertage bis zu Rechtsprechung und Gesetzen.

Wenn jemand erzählt, dass er Stimmen hört, kommt er in die psychiatrische Klinik. Wenn jemand erzählt, dass Gott zu ihm spricht und an seine Nähe und an sprechende Büsche und Engel glaubt, wird das akzeptiert.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 30. Januar 2012 - 13:07 #

Wenn wir schon bei den psychischen Störungen sind: Ich glaube auch, dass viele der frühen Helden des Christentums - sofern denn die Überlieferungen einigermaßen stimmen - aus heutiger Sicht als psychisch gestört einzustufen sind. Leute, die sich für Propheten halten, ihr Leben leichtfertig für ihre Ideen wegwerfen oder sich durch höhere Mächte gesteuert fühlen, sind heute auch nicht ganz selten.

volcatius (unregistriert) 30. Januar 2012 - 14:42 #

Oder würden wegen Volksverhetzung, Mord oder Aufstachelung zum Rassenhass gleich im Knast landen.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 30. Januar 2012 - 23:36 #

Oh je, wenn ich sowas lese. Moderate, oder auch WischiWaschi-/Lippenbekenntnis-Christen sind diejenigen die dieses Gerüst aus primitiven Bronzezeit-Mythen aufrecht erhalten und so eine legitime Plattform für die spinnerten Sorten bereitstellen. Der Islam ist das gleiche, nur noch mal 700 Jahre rückwärts.

murdoch (unregistriert) 30. Januar 2012 - 19:29 #

Seltsam wenn die Bibel von "rückständigen, verlogenen, machtgierigen, fanatischen, dummen Männern" erstellt wurde, warum predigt dann zumindest das Neue Testament einen extremen Pazifismus, die Ablehnung weltlichen Reichtums und Nächstenliebe gegenüber "Sündern"? Nicht gerade eine Ideologie die der damaligen oder der heutigen Machtelite besonder gelegen kommt, die sind schliesslich nicht an Soldaten interessiert die freundlich die "andere Wange hinhalten". Nein die Bibel ist (wobei ich mich wiederum auf das Neue Testament beziehe, dieses ist für Christen schliesslich ausschlaggebend) sowohl in ihrer katholischen wie auch reformierten Form eigentlich noch immer erstaunlich unbequem wenn nicht subversiv. Leider lebt halt auch kaum jemand wirklich danach, auch nicht dieser selbsternannte Sittenwächter in der News, denn statt mit Liebe begegnet er den Homosexuellen ja wohl eher mit Ablehnung und Hass, ich glaube kaum dass das Jesus gut gefallen würde.

Anonymous (unregistriert) 30. Januar 2012 - 20:59 #

Wer die "wahren Zusammenhänge" nicht erkennt ist womöglich auch einfach nur so ein "rückständiger, verlogener, machtgieriger, fanatischer, dummer Mann."

Ansonsten volle Zustimmung.

volcatius (unregistriert) 31. Januar 2012 - 0:21 #

Gerade das Neue Testament zeigt ja, was für ein schwachsinniges, widersprüchliches Geschreibsel die Bibel ist, da plötzlich vom alles und jeden bestrafenden und tötenden Gott sein Sohnemann durch eine Jungfrauengeburt auftaucht, fröhlich Dämonen austreibt, Fernheilung betreibt, Wasser in Wein verwandelt und dann am Kreuz verreckt.

kutschi201 11 Forenversteher - 605 - 29. Januar 2012 - 13:11 #

Einloggen und Mund aufmachen...hat Bioware den Cybersex revolutioniert?!

Anonymous (unregistriert) 29. Januar 2012 - 16:00 #

Wenn das eine Faklschinformation ist, warum wird das in der News nicht angesprochen? Stimmt das nun oder nicht?

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101046 - 29. Januar 2012 - 16:22 #

Warum sollte es eine Falschinformation sein?

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 29. Januar 2012 - 16:30 #

Das Feature ist fertig entwickelt, muss nur noch getestet und ausgerollt werden. Ist also korrekt.

Anaka 13 Koop-Gamer - 1340 - 29. Januar 2012 - 17:29 #

Die News ist ein wenig unglücklich Formuliert, der Satz hier von der Buffed-News hat das Entwirrt:

"... Das Feature hätte es laut Bioware noch nicht ins fertige Spiel geschafft, aber man arbeite daran, es so schnell wie möglich nachzuliefern...."

Also zur Zeit noch nicht drin kommt aber.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49449 - 29. Januar 2012 - 21:11 #

Danke, ich hatte heute noch nichts zu lachen ^^

eXecution 10 Kommunikator - 351 - 30. Januar 2012 - 14:10 #

Ach diese Amerikanischen Fundametalisten schlimm... die sind so blind vor hass das bringt einem Glaube bzw Christentum-.-

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101046 - 30. Januar 2012 - 14:44 #

Es gibt nicht nur amerikanische Fundamentalisten, die gibt's überall.

eXecution 10 Kommunikator - 351 - 31. Januar 2012 - 1:24 #

Schon wahr aber sonst wo haben die nicht soviel zu sagen wie dort :)!!!

Nein aber generell die ganzen Republikaner haben so einen Tick...

Kirkegard 19 Megatalent - 15796 - 31. Januar 2012 - 9:22 #

So sinds halt, die Fanatiker. (Egal ob links, rechts, Christen, Islam oder sonst was). Die haben einfach kein Humor.
In einem Spiel ab 12 darf herrlich gemordet, gefoltert und betrogen werden, und man wird dafür noch belohnt. Aber wehe da wird das knutschen von 2 Gleichgeschlechtlichen in naher Zukunft mal angedeutet...Tsetse
Frei nach der News Überschrift,
Ich verurteile US-Lobbyisten außerhalb des Spiels!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)