Facebook-Timeline Pflicht // Google verknüpft Anwenderdaten

Bild von Age
Age 14053 EXP - 19 Megatalent,R9,S7,C4,A8,J10
Dieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!FROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

26. Januar 2012 - 9:01 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Seit Mitte Dezember führt Facebook seine Timeline-Funktion, eine Art virtuelle Lebenschronik des Profils, in verschiedensten Ländern der Welt ein. Auch in Deutschland konnte die Funktion bereits freiwillig aktiviert werden. Danach verbleibt eine Frist von vier Wochen, um das eigene Profil aufzuräumen, denn innerhalb der Timeline werden sämtliche auf Facebook eingestellten Inhalte innerhalb von Sekunden abrufbar.

Im Facebook-Blog machte nun der Betreiber am Dienstag darauf aufmerksam, dass die Timeline in den nächsten Wochen in jedem Profil obligatorisch wird. Als Benutzer erhaltet ihr einen Hinweis auf eurer Seite und habt danach noch sieben Tage Zeit für den virtuellen Frühjahrsputz, bevor eure Chronik aktiv wird. Zwar können wohl auch danach noch Inhalte "gelöscht" werden, doch diese werden vermutlich nur ausgeblendet, bleiben also auf den Servern erhalten. Thilo Weichert, Datenschutzbeauftragter von Schleswig-Holstein, findet das Verhalten von Facebook "ultradreist. Jetzt wird die Timeline allen Facebook-Nutzern aufgezwungen."

Auch Google nutzte seinen Blog für die Ankündigung einer einschneidenden Änderung in den Nutzungsbedingungen durch eine Neugestaltung der Datenschutzrichtlinien. Statt vielen einzelnen Richtlinien werden Anwendungen wie GMail, Google-Maps, die Google-Suche, Google-Docs, Google-Calender, YouTube oder auch Google+ unter einer Richtlinie vereint. Gleichzeitig räumt sich Google das Recht ein, sämtliche accountbezogenen User-Daten über alle betroffenen Applikationen hinweg zu verknüpfen; dies war bisher nicht der Fall. Über die Google-Suche werden so zum Beispiel auch Informationen aus dem eigenen Google+-Account eingebunden, um ein "persönlicheres" Suchergebnis zu liefern. Alma Whitten, Datenschutz-Verantwortliche bei Google, gibt Beispiele:

Wir können die Suche besser machen – indem wir verstehen, was Sie wirklich meinen, wenn sie Apple, Jaguar oder Pink eintippen. Wir können Sie darauf hinweisen, dass Sie spät dran für ein Treffen sind, ausgehend aus Ihrem Aufenthaltsort, ihrem Kalender und Informationen über den aktuellen Verkehr.

Natürlich, Google verschweigt dies nicht, wird es über die verknüpften Daten auch möglich werden, noch personalisiertere Werbung zu schalten. Über Nutzer von vielen oder allen der Dienste wird unabhängig davon die grundlegende Erstellung eines exakten persönlichen Profils realisierbar. Die Änderungen werden ab März gültig.

McSpain 21 Motivator - 27823 - 26. Januar 2012 - 8:11 #

Ein Hoch auf alle die immernoch auf Soziale-Netzwerke setzen. -.-

Argh! (unregistriert) 26. Januar 2012 - 9:55 #

Dankeschön :)

Atlas (unregistriert) 26. Januar 2012 - 16:31 #

Gerne, du Dinosaurier! :)

Maik 20 Gold-Gamer - - 22167 - 26. Januar 2012 - 8:26 #

Wenn man schon die Macht besitzt, dann muß man sie auch ausnutzen. Ich bleibe davon weit weg. Jetzt kommt die Verknüpfung von Einzeldaten zu einem großen Gesamtprofil, da mit wirklich alles zu einem Mensch passt.

Darth68 10 Kommunikator - 409 - 26. Januar 2012 - 8:33 #

Und ich bin nicht dabei, och menno!

Gab es nicht einmal einen Herrn Faust, der seine Seele dem Teufel verkaufte? Das hat echt viele Nachahmer gefunden und völlig ohne Gegenleistung. Prima gemacht Mr. Luzifer!

Johannes 23 Langzeituser - 39095 - 26. Januar 2012 - 8:48 #

*Mephistoteles

Darf ich fragen, ob du Herrn Zuckerberg damit mit dem Teufel gleichsetzt? :)

Ich bin zwar bei Facebook und dem somit ziemlich gut ausgesetzt - um es mal mit Worten auszudrücken, die ich auf irgendeinem Bild gesehen habe: "Accept it, the only change we want is the dislike button!"

Anonymous (unregistriert) 26. Januar 2012 - 8:39 #

Stasi - jetzt in freiwillig, und es funktioniert!

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 26. Januar 2012 - 9:27 #

Zwar ein bisschen hart und übertrieben ausgedrückt, aber letzten Endes: Ja, früher haben sich alle aufgeregt und zeigten sich entrüstet über die Vorgehensweisen und heute macht jeder freiwillig seine Angaben um dabei zu sein.

ogir 13 Koop-Gamer - 1213 - 26. Januar 2012 - 9:39 #

Nein, es ist weder hart oder übertrieben!
Das ist die typische Argumentation der Facebook-Lemminge "ach, so schlimm ist es doch garnicht" NEIN, es ist VIEL schlimmer!

Dank den tollen neuen Möglichkeiten kann man jetzt ganz einfach tracken wer wann wohin geht, und wenn andere Personen aus FB dabei sind, sogar mit wem, wo sich Personenansammlungen bilden, wie deine politische Gesinnung ist (du glaubst doch nicht ernsthaft dass du bei FB was schreibst und das steht da einfach so, oder?!)

FB wird übrigens schon von der Polizei genutzt um dich zu identifizieren, wenn du z.B. geblitzt wurdest. Da ist dann nix mehr mit "ne, das bin ich nicht gewesen".

Und von Kriminellen um mal schönen Datenklau zu betreiben...

Aber rennt ruhig alle hin, da kommt zusammen was zusammen gehört.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4287 - 26. Januar 2012 - 9:46 #

Finde es immerwieder erstaunlich wie sich anscheinend nur wenige sachlich mit der Thematik auseinandersetzen können. Statt Aufklärung wird Hetze, statt einer Diskussion eine Missionierung betrieben. Da kommt es einem fast schon vor, als ginge es denjenigen nicht darum eigene Daten zu schützen und andere zu warnen, sondern einfach nur zu zeigen wie total cool und intelligent man selbst, und wie saublöd und uncool alle anderen sind.

Anonymous (unregistriert) 26. Januar 2012 - 10:50 #

i lolled. dein vorposter bringt 6 kritikpunkte. du gehst auf 0 ein. kritisiest nur seine ausdrcuskweise. aufklärung? ne. du klatscht "hetze" drauf. sachlich? ne

Phin Fischer 16 Übertalent - 4287 - 26. Januar 2012 - 11:19 #

Ich könnte nur Gegenargumentieren, wenn ich seinen Argumenten bezüglich des Datenschutzrisikos widersprechen würde. Tue ich aber nicht. Das steht somit auch nicht zur Debatte, sondern die Tatsache wie er diese Argumente äußert und welche Rückschlüsse er daraus zieht. Siehst du, so einfach ist das manchmal mit dem Argumentieren.

Oder war das nur ein missglückter Versuch zur Strohmann-Argumentation?

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 26. Januar 2012 - 9:55 #

Oo ... ich glaube du hast meinen Post nicht richtig gelesen. Ich wollte nur einen direkten Vergleich der Stasi mit Facebook abschwächen. Da die Stasi für willkürliche Verhaftungen, Folter, Datensammlung der gesamten Bürger und unterdrücken der selbigen steht.
Außerdem wenn du einmal ein paar Posts runterschaust kannst du meine Meinung zu sozialen Netzwerken ebenfalls sehen. Ich verachte FB genauso wie du und sehe die selben Probleme: man lässt sich von vorn bis hinten durchleuchten.
Das ist allerdings kein Grund um den Personen gegenüber ausfallend zu werden die es nutzen. Ja, ich denke auch das jeder der auf Facebook tagtäglich seinen Mist postet (den kein Schwe... interessiert) ein Idiot ist, aber ich sage es ihm nicht in der Form ins Gesicht. ;)
Dazu gibt es andere Mittel und wege und außerdem löst man damit das Problem nicht. Den Leuten konstruktiv vor Augen zu halten wie gefährlich FB ist, ist sinnvoller. Allerdings ist auch das ein Kampf gegen Windmühlen. :(

ogir 13 Koop-Gamer - 1213 - 26. Januar 2012 - 11:30 #

"Das ist allerdings kein Grund um den Personen gegenüber ausfallend zu werden die es nutzen. Ja, ich denke auch das jeder der auf Facebook tagtäglich seinen Mist postet (den kein Schwe... interessiert) ein Idiot ist, aber ich sage es ihm nicht in der Form ins Gesicht. ;)"

Siehst du, das solltest du dir ganz schnell angewöhnen. Übrigens bin ich normalerweise dabei auch nicht so nett. Ich sage das eigentlich GANZ anders.

Zum Thema Stasi: "Datensammlung der gesamten Bürger" - nunja, wenn man bedenkt dass auf jeder Seite, die diesen "Like"-Dreck einbindet, User getrackt werden, und man dem Button ja fast nicht mehr entkommt, denke ich mal dass das garnicht mehr so weit hin ist. Gut, vielleicht nicht alle Bürger, aber dafür weltweit!
"unterdrücken der selbigen" Das schöne bei FB ist, dass sie das garnicht machen müssen, oder nur sehr subtil machen. Zum einen werden die Gegner, bzw. Verweigerer ja einfach vom Rest der stupiden Masse unterdrückt, weil man ja heutzutage keine SMS mehr schreibt, oder mal anruft, sondern nurnoch über FB kommuniziert (zumindest der sozial ansonsten unfähige Teil der Menschheit), und wenn du nicht dabei bist, dann hast du halt Pech gehabt. Zum anderen kam es schon öfter vor dass FB einfach mal Gruppen oder Profile, die eine ungebetene Meinung vertreten haben gesperrt wurden. Siehe Hape Kerkeling, oder eine andere Gruppe, die um einen gleichgeschlechtlichen Kuss-Flashmob ging.

http://www.lesbilicious.co.uk/campaigns-politics/facebook-closes-down-same-sex-kiss-flashmob-group/

Da gibt es aber auch noch mehr solcher Beispiele. Soviel zum Thema "unterdrücken".

Lediglich das Foltern fehlt noch, aber warten wir einfach mal ab.

Obwohl, wenn ich mir das so ansehe, es erinnert mich doch eher an eine andere Organisation...

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3834 - 26. Januar 2012 - 13:49 #

Kannst du mir als Nicht-FB-Nutzer in einfachen Worten erklären, was es mit dem Tracken auf sich hat? Muss ich dafür irgendwo drauf klicken oder funktioniert das automatisch?

ogir 13 Koop-Gamer - 1213 - 26. Januar 2012 - 16:11 #

Das tracken erfolgt automatisch, wenn du in deinen Browsereinstellungen Cookies von Drittanbietern akzeptierst. Wobei auch das nur bedingt der Fall ist, da man die Cookies auch über ein Javascript droppen kann.

Jedenfalls bekommst du in diesem Cookie eine ID zugewiesen. Die behälst du dann solange dieses Cookie existiert bei, und immer wenn du eine Seite mit einem FB Knopf öffnest, weiss FB dass du auf dieser Seite warst. DAS ist noch die einfache Variante.

Man könnte jetzt natürlich sagen: Ok, dann akzeptiere ich keine Cookies mehr, und schon kann mich FB nicht mehr tracken. HAHA, FALSCH GEDACHT!

Es heisst zwar immer dass die IP nicht zulässt einen User eindeutig zu identifizieren, aber das stimmt so nicht.

Ein Beispiel:

Deine IP ist 1.1.1.1, das ist der Anbieter x.

Anbieter x wurde von der Regulierungsbehörde der bereich 1.1.1.x zugewiesen.

Also wenn deine IP sich ändert, dann wirst du solange du bei Anbieter x bist IMMER eine Adresse mit 1.1.1.x haben.

Also nehmen wir mal an du kommst auf eine Seite mit dem FB Knopf. Dann erhält FB folgende Informationen von dir:
-Uhrzeit
-Seite
-dein Browser
-deine Auflösung*
-deine Java Version*
-dein Betriebssystem
-deine installierten Browser Plugins*
-dein Internetanbieter
-deine Uhrzeit*

die mit * markierten Dinge erfährt man nur über Javascript. Allerdings funktionieren die wenigsten Seiten wenn du Javascript ausgeschaltet hast, also wirst du es wohl angeschaltet haben. Wenn du Javascript für FB deaktiviert hast, dann werden diese Daten dorthin nciht übergeben, allerdings funktioniert dann i.d.R. auch nicht der Like button.

Naja, zurück zum Tracken:

Ich merke also dass um 17 Uhr die IP 1.1.1.1 eine Seite mit meinem Button besucht. Daraufhin schaue ich wo die IP denn herkommt, anhand von geoip. (das ordnet deine IP einer ungefähren richtung zu). Dadurch weiss ich schonmal in etwa wo du bist. Danach mache ich ein traceroute auf deine IP, und stelle fest dass ich dich über den knoten a,b,c,d erreiche. Dein Browser ist Firefox4.1 (z.B. weil du das neue Update noch nicht gemacht hast), du benutzt Win7 64bit.

Diese Konstellation erhält von mir die ID 1.

Um 17.15 Uhr kommt nochmal die IP 1.1.1.1 vorbei, ebenfalls wieder über a,b,c,d als route, und auch sonst ist alles gleich, aber diesmal ist es der Internet Explorer.

Also entweder hast du deinen Browser gewechselt (das machen die wengisten) oder es ist eine andere Person.
Aufgrund der Tatsache dass das die wenigsten machen, nehme ich letzteres an, und weise dieser Konstellation die ID 2 zu.

Zu 90% habe ich damit übrigens recht.

Wenn du jetzt auf einer anderen Seite auftauchst, und wieder den Firefox benutzt, addiere ich die Seite zum Profil für ID 1.

Über den Tag hinweg sammle ich also auf diese Art Daten, und ID 1 erhält ein Profil aus:
- www.gamersglobal.de
- www.gmx.de
- www.heise.de
- www.slashdot.org

ID 2 hast folgende Seiten im Profil:
- www.gmx.de
- www.gamersglobal.de
- www.xbox.de
- www.ps3.de

Wir erkennen also schon: Profil 1 interessiert sich wohl etwas mehr für IT generell, während Profil 2 eher ein Gamer zu sein scheint.

Naja, egal. Es kommt der nächste Tag, und du bekommst von deinem Anbieter x eine neue IP zugewiesen (wegen der 24 Stunden Zwangstrennung). Deine neue IP ist: 1.1.1.3

Du besuchst wieder www.gamersglobal.de mit dem Like Button, und Facebook erhält wieder die oben genannten Daten.

Heute ist deine IP aber nicht 1.1.1.1, deshalb erstellen wir erstmal ein neues Profil mit ID3. Wir stellen aber schnell fest:

- gleicher Anbieter wie ID1
- geographische Region auch ungefähr wie ID1 (das schwant gelegentlich etwas, aber die Region bleibt gleich)
- bei einem Traceroute fällt uns auf: a,b,e,d. d.h. der letzte knoten bleibt gleich, nur ein knotenpunkt hat sich geändert. Das kann zwischendrin mal passieren, z.B. weil das Gerät c kaputt ist, wie auch immer. d ist aber der gleiche Knotenpunkt wie im Profil von ID1.
- der Browser ist wieder der Firefox in Version 4.1, wieder ein Windows 7 64 bit.

Ich beobachte dich wieder über den Tag hinweg, und stelle fest:
Du surfst auf

- www.gamersglobal.de
- www.gmx.de
- www.heise.de
- www.golem.de

anhand von diesem Profil schließe ich, dass es sich um die Person von gestern handelt, da 3 von 4 Seiten übereinstimmen (es gibt dazu eine statistische Analyse, die besagt dass man zu über 70% täglich die gleichen Seiten besucht, achtet mal drauf wenn ihr surft!) (es gba dazu auch auf einem C3 einen Vortrag, bei der man anhand des Surfverhaltens anonyme Benutzer hinter einem TOR-Netzwerk analysiert hat. Die Erfolgsquote lag bei mindestens 50%! Und das ist ein Network-Anonymizer!

Also wäre das Profil von ID1 jetzt aktualisiert auf:

- www.gamersglobal.de
- www.gmx.de
- www.heise.de
- www.slashdot.org
- www.golem.de

Wenn jetzt doch von der IP 1.1.1.3 (deine neue IP) ein Aufruf für www.ps3.de oder www.xbox.de mit dem Firefox 4.1 erfolgt, liegt es auch nahe, dass das Profil ID 2 zu dem Profil von ID1 gehört. natürlich würde man das nicht sofort zuordnen, sondern das Verhalten über die nächsten Tage weiter verfolgen, und dann daraus die entsprechenden Rückschlüsse ziehen.

Wir reden momentan wie gesagt nur davon, was ohne Javascript möglich ist! Mit Javascript hätten wir noch viel genauere Möglichkeiten, da wir z.B. die Zeitverschiebung zwischen deinem PC und dem Server messen könnten. Das ist bei jedem User ein paar Sekunden unterschiedlich. Für den PC ist das aber ein ziemlich eindeutiges Merkmal.

So, und jetzt die Krux dabei: anhand der aufgerufenen Seiten kann ich ja auch schon Aussagen über den Benutzer treffen. Das sind natürlich Verallgemeinerungen, aber das lässt sich ja über andere Faktoren in deinem Profil wieder ausgleichen.

Das soll mal als kleiner Einblick reichen, es gibt dazu noch viel mehr Möglichkeiten, aber ich glaube damit könnte man einen eigenen Artikel füllen.

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 26. Januar 2012 - 17:56 #

Du *hast* damit schon einen Artikel gefüllt ;D

Um es nochmal zu betonen: All das funktioniert *ohne* Facebook-Account. Mit Facebook-Account und Dauer-Anmeldung kann Facebook sich die ganze Mühe nämlich sparen :)

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3834 - 26. Januar 2012 - 20:18 #

Ok, das ist heftig! Das heißt, der Tracker protokolliert, sobald auf der Seite eingebunden, absolut jeden Besucher?
Was meinst du mit Daueranmeldung? Nicht jeder FB-Nutzer hämmert ja wie bekloppt auf jeden auftauchenden Like-Button.

ogir 13 Koop-Gamer - 1213 - 26. Januar 2012 - 20:47 #

Du kannst dich bei Facebook auf "immer angemeldet" stellen, dann hast du ein Cookie der deine Facebook-UserID enthält. Ansonsten hättest du eine zufällige ID, die dann zur Überwachung benutzt wird.

Edith: Ja, absolut JEDEN Besucher, sobald ein Script von FB irgendwo aufgerufen wird (das muss nicht er Like-Button sein, es gibt ja noch tausend andere Möglichkeiten).

Und, um dem ganzen die Krone aufzusetzen: Für Leute wie mich, die Facebook geblockt haben, gibt es demnächst die Möglichkeit, dass eine Seite die Überwachung für Facebook übernimmt, und die Daten dann an Facebook übermittelt.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3834 - 26. Januar 2012 - 20:10 #

Vielen Dank für deine ausführlichen Erläuterungen! Auch wenn ich mit "einfachen Worten" etwas anderes im Sinn hatte. ;)

Anonymous (unregistriert) 26. Januar 2012 - 23:46 #

Mhh aber man braucht doch nicht unbedingt JavaScript deaktivieren. Sollte doch schon Ghostery reichen, da kannsu nämlich einstellen das er das Social Plugin von Facebook blockt und somit deine Daten nicht sammelt.

Oder liege ich da falsch und Facebook kann das trotzdem tun ?

ogir 13 Koop-Gamer - 1213 - 26. Januar 2012 - 23:59 #

Ich habe es kurz getestet: Ghostery scheint das Iframe zu blockieren, in dem FB geladen wird. Damit verhindert man natürlich vorerst das Tracking.

Aber: FB ist sich dieses gravierenden Problems bewusst, und arbeitet wie schon gesagt zur Zeit daran dass die Seite die man besucht das Tracking übernimmt, und über eine tolle API an Facebook übermitteln kann. Natürlich drücken sie das nicht so aus, sondern das ist natürlich ganz toll für Ebay z.B, weil die dann das Angebot viel besser an den User anpassen können.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 27. Januar 2012 - 8:01 #

Also ich finde du solltest dafür 20 Punkte bekommen xD quasi als Artikel ;)
Schön beschrieben und zeigt hoffentlich auch einmal Leuten die sich nicht so sehr mit dem Thema Datenschutz/Sicherheit beschäftigen wie gefährlich nahe wir schon am Abgrund stehen.

basicone 11 Forenversteher - 576 - 27. Januar 2012 - 14:19 #

Vielen Dank für diese interessanten Informationen! Ein Artikel darüber wäre tatsächlich sehr interessant.

blobblond 19 Megatalent - 18589 - 26. Januar 2012 - 13:02 #

"Facebook tagtäglich seinen Mist postet (den kein Schwe... interessiert)"

Das gibst nicht nur auf Facebook sondern auch in den GamersGobal-Kommentaren zu fast jeder news;)

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 26. Januar 2012 - 13:47 #

Toucheé ;)

Anonymous (unregistriert) 26. Januar 2012 - 14:36 #

Eigentor

Phin Fischer 16 Übertalent - 4287 - 26. Januar 2012 - 9:17 #

"Zwar können wohl auch danach noch Inhalte "gelöscht" werden, doch diese werden vermutlich nur ausgeblendet, bleiben also auf den Servern erhalten"
Versteh ich nicht ganz. Das ist doch jetzt auch schon so, oder nicht?
Hat hier eigentlich jemand einen guten Artikel zur Hand, indem sich kritisch mit Timeline auseinandergesetzt wird?

faldnd 12 Trollwächter - 1071 - 26. Januar 2012 - 12:01 #

Haha. Diesen Artikel zur Timeline wird es nicht geben. Die Timeline ist nicht mehr als ein veränderter abstraction layer für FB.
Nicht mehr und nicht weniger. Wenn rauskommt das die Timeline nicht wirklich schlimmer ist als alles was vorher schon da war ... was würde die ganzen FB hater dann nur tun :-)

McSpain 21 Motivator - 27823 - 26. Januar 2012 - 12:05 #

Vermutlich nicht Farmville spielen...

faldnd 12 Trollwächter - 1071 - 26. Januar 2012 - 12:40 #

:-)

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 26. Januar 2012 - 17:59 #

Stimmt, so ein Fall ging gerade erst durch die Medien, die EU will jetzt erreichen, dass man die Daten tatsächlich relativ einfach *löschen* lassen kann.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 27. Januar 2012 - 8:03 #

Meinst du diese gerade veröffentlichte Vorlage? Na ich bin mir nicht so sicher, nachdem sie jetzt verändert wurde ist sie im Gegensatz zu vorher wieder nur so eine WischiWaschi Beschreibung. Letztlich wurde der Lobby wieder genug Freiraum gegeben sich herauszureden, falls denn mal NICHT alle Daten gelöscht werden könnten.

Age 19 Megatalent - P - 14053 - 27. Januar 2012 - 8:31 #

Das ist doch am Ende auch nur dümmliche Placebo-Gesetzgebung. Zum einen hast du damit nach wie vor keine Handhabung über Daten die von Providern außerhalb der EU gespeichert werden, zum anderen sollen die Leute endlich kapieren, dass das, was im Netz ist, im Netz bleibt und sich nicht von so einem Schwachsinn, wie dem Recht auf Vergessen, einlullen lassen. Es gibt keine Kontrolle, jeder kann z.B. meine öffentlichen Bilder kopieren und immer wieder veröffentlichen und ich kann gar nichts dagegen tun.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 27. Januar 2012 - 14:29 #

Eben, daher fand ich den Satz in der geleakten Version auch so witzig der wohl vom wortlaut so war wie: "Daher sind die Betreiber verpflichtet alle persönlichen Daten von allen Seiten zu entfernen, inklusive Verlinkungen und allen Inhalte" ... wer sowas schreibt hat soviel Ahnung von der Matierie wie ich vom Raumschiffbau :(

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 26. Januar 2012 - 9:26 #

"Alma Whitten, Datenschutz-Verantwortliche bei Google"
Warum zum Teufel macht eine Datenschutzbeauftragte bzw. Verantworliche ein Gerede das eher nach Werbung als nach Sicherheit klingt!? Sie sollte Sätze sagen wie: "keine Angst ihre Daten sind gesichert und geschützt trotz das wir das verknüpfen" aber die labert nur ihren Werbekram runter. Gott wie ich Facebook und Google dingsda Social Networks hasse.
Dazu fällt mir nur das Video von dem Herren ein der die Facebook AGBs vorgelesen hat, hat eine halbe Stunde gedauert und da tuen sich Abgründe auf...da fragt man sich wer das "Accepted".

MicBass 19 Megatalent - 14654 - 26. Januar 2012 - 11:35 #

"Alma Whitten, Datenschutz-Verantwortliche bei Google"

Wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Bei so einem Tiltel ist doch klar dass alles was vor "bei Google" steht völlig belanglos ist. ;-)

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51528 - 26. Januar 2012 - 9:26 #

hab mein facebook konto schon vor monaten gelöscht......

Age 19 Megatalent - P - 14053 - 26. Januar 2012 - 9:29 #

Für die Öffentlichkeit gelöscht vielleicht...

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 26. Januar 2012 - 9:58 #

Du glaubst nicht wirklich das Facebook deine Daten gelöscht hat oder ;) ? Versuch einmal deinen Account zu reaktivieren, du wirst wahrscheinlich sehen: es ist alles noch da.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. Januar 2012 - 10:09 #

Mit einer Löschung lässt sich FB zwei Wochen Zeit - zumindest, wenn es sich nun nicht wieder geändert hat.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 26. Januar 2012 - 10:12 #

Das kenne ich leider aus einem Selbstversuch anders, man will ja wissen worüber man herzieht ;)
Also Testaccount erstellt und gelöscht / deaktiviert. Zwei Monate später wieder versucht einzuloggen: "Glückwunsch ihr Account wurde reaktiviert"
Falls ich etwas falsch gemacht habe, bzw. einen Schritt zur kompletten Löschung vergessen habe, dann sag mir bitte wie es geht. Dann zieh ich mein Kommentar oben auch zurück :)

Phin Fischer 16 Übertalent - 4287 - 26. Januar 2012 - 10:22 #

Hast du jetzt auf deaktiveren, oder auf löschen geklickt?
Meine Verlobte hat beispielsweise keinen Zugang mehr zu ihrem Konto, nachdem sie auf löschen geklickt hat. Die Daten bleiben natürlich weiterhin auf dem Server.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. Januar 2012 - 10:32 #

https://www.facebook.com/help/search/?q=l%C3%B6schen

Deaktiviert ist nicht gleich gelöscht. Steht aber so auch unter "Hilfe". Im Artikel findet sich nach der Erklärung über die Deaktivierung noch ein Link, wenn man sein Konto dauerhaft ohne die Möglichkeit der Wiederherstellung löschen möchte.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 26. Januar 2012 - 10:35 #

Ok danke ich probiers mal, falls ich die Daten des Testaccounts noch habe ;) Vielleicht gibts die Option auch noch nicht solange? Hatte es vor einem Jahr mal probiert.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 26. Januar 2012 - 9:37 #

Ach, was bin ich froh, kein Gesichtsbuchkonto zu besitzen. ^^

Stuessy 14 Komm-Experte - 2519 - 26. Januar 2012 - 9:40 #

Ich musste gerade gucken ob ich hier auf Heise oder GG surfe. Diese News hat ja wohl mal null Relevanz für eine Spielewebseite. Jaja, ich weiß was kommt: "Du musst es ja nicht lesen. Mimimimi." Aber ich wollte es nicht unerwähnt lassen.

Age 19 Megatalent - P - 14053 - 26. Januar 2012 - 9:48 #

Null Relevanz, mimimi. Bei GG gibt es öfters News über den Games-Tellerrand hinweg. Außerdem hast du hier beide Infos in nur _einer_ News, wenn das mal nicht toll ist?!

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22340 - 26. Januar 2012 - 9:50 #

Naja, zumindest kann man auf Facebook auch (Social-) Games spielen... Demnach sind sie mehr oder weniger ein Anbieter!

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. Januar 2012 - 10:13 #

Die Hetze muss halt weitergehen :>

Age 19 Megatalent - P - 14053 - 26. Januar 2012 - 11:19 #

Das ist da Problem, man informiert über Neuerungen die EURE Daten und Rechte betreffen und ihr stellt es als Hetze dar. Das ist wirklich unglaublich dumm. m(

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. Januar 2012 - 11:24 #

Woher weißt Du welche Daten ich in FB einpflege? Das macht Dich unheimlicher als FB selbst.. ;)

Dem überwiegenden Teil der Leute, die ach so anti-FB sind und es besser wissen, nutzen das leider nicht um den "Opfern" auf die Sprünge zu helfen, sondern mehr damit sich zu rühmen, wie schlau sie sind, FB nicht zu nutzen. Oft genug erlebt und ich kann's ehrlich gesagt nicht mehr hören. Die Fronten verhärten sich, wenn Du es so nennen willst ^^

Age 19 Megatalent - P - 14053 - 26. Januar 2012 - 11:27 #

Es ist doch vollkommen egal was für Daten du einpflegst... Aber auf der Basis zu diskutieren macht sowieso keine Sinn: Berichterstattung die auf neue Problematiken aufmerksam macht = Hetze.

Edit: Sorry aber was bitte von deine Vorwürfen trifft auf diese News zu? Ja genau, nichts. Sie informiert mit Fakten. Das du lieber gar nicht wissen willst, was da im Hintergrund abläuft, ist schlimm genug. Und das man dann den Eindruck von Naivität gewinnen kann, ist nix anderes als selbst verschuldet.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. Januar 2012 - 11:28 #

Verdreh anderen die Wörter im Mund. *ausklink*

Age 19 Megatalent - P - 14053 - 26. Januar 2012 - 11:31 #

Besser ist es, denn Argumente was daran Hetze sein soll, hast du ja auch nicht vorzubringen...

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. Januar 2012 - 11:34 #

Ja, Herr Pirat :)

McSpain 21 Motivator - 27823 - 26. Januar 2012 - 11:49 #

Wow. Herr .Ice, lassen sie sich bitte die Argumentlose-Diskussion patentieren. ^^

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. Januar 2012 - 11:51 #

Wenn jemand das dargelegte komplett anders auslegt als es gemeint ist, brauch ich nicht noch mit weiteren Argumenten kommen.

Age 19 Megatalent - P - 14053 - 26. Januar 2012 - 12:47 #

Deine Darlegung: Die News ist Hetze. Warum, verrätst du nicht. Deine spätere Kommentarausführung erhellt in der Hinsicht auch nicht.

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 26. Januar 2012 - 18:03 #

Was genau siehst du denn jetzt hier als "komplett anders ausgelegt"?
Mag ja sein, dass du es anders gemeint hast, aber ich lese da auch genau das aus deinen Beiträgen heraus, was Age offenbar auch gelesen hat.

ogir 13 Koop-Gamer - 1213 - 26. Januar 2012 - 11:38 #

Die Anti-FBler haben das vielleicht mal versucht, aber nachdem sich herrausstellte, dass die Opfer geistig in einem solchen Zustand sind, dass sie glücklich sein können dass Atmen ein Reflex ist.

Die Standardantwort ist doch: "Na und, dann haben sie halt meine Daten."

Ja, zu doof zum kapieren was Sache ist. Und das sind die Leute die glauben dass "Bild" die Kurzform für "Bildung" ist...

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. Januar 2012 - 11:44 #

Alles über einen Kamm scheren und diskriminieren kann so schön sein :)

ogir 13 Koop-Gamer - 1213 - 26. Januar 2012 - 11:46 #

Jedem was er verdient...

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. Januar 2012 - 11:46 #

Jawohl, mein Führer.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 26. Januar 2012 - 12:15 #

Bitte nicht Godwynns Law...bitte nicht! :D

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. Januar 2012 - 12:18 #

Ich wurde von der O-Ton Diskussion, zuletzt Hobbit-Trailer, wohl ein wenig beeinflusst :D

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66142 - 26. Januar 2012 - 11:51 #

Nein, nicht jedem was er verdient! Solche pauschalen Beleidigungen wollen wir hier nicht lesen! Reiß dich zusammen!

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 26. Januar 2012 - 10:39 #

Hier gibts immer wieder auch was netzpolitisches oder n Filmtrailer. Schadet, finde ich nicht, solange die Seite nicht in News ertrinkt.

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 26. Januar 2012 - 18:04 #

Die Seite hat für eine Spiele-Webseite sogar eine ganze Menge Relevanz, denn "Gaming" und Netzpolitik lassen sich nicht trennen.

Green Yoshi 21 Motivator - 25522 - 26. Januar 2012 - 10:25 #

Die Paranoia und Hetze gegen Facebook hier ist echt lächerlich. Und dann regt man sich auf wenn Journalisten unsachlich über "Killerspiele" schreiben.
Na ja, die Facebook-Generation wird auch ein mal ganz schlimm finden was ihre Kinder so nutzen.^^

McSpain 21 Motivator - 27823 - 26. Januar 2012 - 10:29 #

Das können wir dann ja alles in den entsprechenden Timelines nachlesen...

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 26. Januar 2012 - 10:36 #

Kommentar Kudo! :)

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 26. Januar 2012 - 18:05 #

Die Paranoia-Vorwürfe sind mindestens(!) genauso lächerlich ;)

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 27. Januar 2012 - 8:07 #

Das Argument hört man aber häufig, das man paranoid sei :( ist irgendwie auch so ein böses Totschlagargument.

Age 19 Megatalent - P - 14053 - 27. Januar 2012 - 8:26 #

Es ist kein Argument, es ist einfach der verzweifelte Rettungsanker derjenigen, die für ihre Sicht keine Argumente haben und die der Anderen nicht widerlegen können. Quasi die Beruhigungspille für den eigenen Geist, die anderen sind paranoide Spinner, mein handeln ist schon ok so.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 26. Januar 2012 - 10:28 #

Naja nutze die Chronik schon ich finds schön ich poste auf Facebok aber nie was privates.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4569 - 26. Januar 2012 - 10:31 #

Ich habe kein Facebook-Konto, daher würde mich mal interessieren, ob man auch Facebook-Light einrichten könnte, wenn man soviel Sorgen in Sachen Bespitzelung hätte. Ich meine, wenn ich da schlichtweg meine Email hinterlasse und geschäftliche Daten, um für Kunden erreichbar zu sein, muss das doch nicht schlecht sein, oder? Kann man diese Lebenslauf-Leiste nicht einfach ignorieren?

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11497 - 26. Januar 2012 - 10:34 #

Klar kannst du das :-)

Also ich nutze Facebook und sogar gerne. Ja die Daten ist so eine Sache, aber jedem ist es selber überlassen was er von sich preisgibt und was nicht.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 26. Januar 2012 - 10:53 #

Genau DAS ist der Punkt aller Facebook-Diskussionen. Ich habe selbst so meine Probleme mit dem Dienst, aber es geschieht alles auf freiwilliger Basis und jeder kann entscheiden was und wie viel er preisgibt. Zuckerberg zwingt niemanden (hoffe ich ^^). Das ist auch der Grund warum ich mich bei FB-Hetzkampanien weitestgehend haushalte. Wer's nicht will, soll's nicht nutzen - egal wie viele Freunde da mitmachen.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14776 - 26. Januar 2012 - 10:57 #

Stimmt und wer es nicht will, der lässt es halt....

Anonymous (unregistriert) 26. Januar 2012 - 11:04 #

Da hasst du wahscheinlich noch kein Mobbing erlebt, weil ein Kind in der Schule kein Facebook hat. zuckerberg mu? dich nicht zwingen wenns in der Klasse sonst schläge gibt. Les einfach mal n paar facebook schulmobbing berichte

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11497 - 26. Januar 2012 - 11:07 #

Das kannst du dann aber auf alles beziehen, Kleidung, Iphone und so weiter und so fort...

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 26. Januar 2012 - 11:16 #

Eben, das Argument lass ich nicht gelten.

Anonymous (unregistriert) 26. Januar 2012 - 11:20 #

für dich ist es also freiwllig solange dir niemand ne pistole an den kopf hält? in ner klasse sozial ausgegrenzt zu werden ist zwang. das kann schnell zur hölle für ein kind werden. schläge zu bekommen wenn man seine mobber nicht auf sein konto lässt ist zwang. wenn soziale zwänge für dich keine rolle spielen, kann ich dein "auf freiwillger basis" nicht gelten lassen.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 26. Januar 2012 - 11:25 #

Das hat auch niemand angezweifelt! Lies dir bitte nochmal den Kommentar von Jonesy durch. Es geht nicht um das Argument per se, sondern um die universelle Anwendbarkeit.

Anonymous (unregistriert) 26. Januar 2012 - 12:41 #

ich kan verstehen warum ihr das so sieht. ich haltes aber für ein scheinargument. wenn ein kind kein eiphone hat hören die mobber irgendwann auf. er kanns sich ebend nicht leisten. bei facebook gillet das aber nicht. weils kein geld kostet. aber ich glaub das geht den meisten erst in den kopf, wenn man sich solche fälle mal ernsthaft durchliest.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. Januar 2012 - 12:46 #

Das Mobbing hört auf weil das Opfer kein Geld hat? Woher nimmst Du den Blödsinn denn?

Als ob es nicht schon für Idioten Grund genug ist jemanden zu mobben, weil er kein Geld hat. Für Mobbing gibt es NIE einen Grund in dem Sinne.

Facebook kostet nichts? Was ist mit den Gerätschaften, um es zu nutzen? Und Internetanschluss?

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 26. Januar 2012 - 12:52 #

Das wollte ich gerade so ähnlich sagen ;) , dieser Spruch von Eltern: Ignorier sie einfach das hört irgendwann auf. Ist doch nichts anderes als resignierend vor der Hilflosigkeit dem Kind keine Lösung zu bieten.
Warum sollten fiese Kinder nach 3 Monaten aufhören andere ohne (um bei dem Beispiel zu bleiben) IPhone zu mobben? Kriegen die dann eins geschenkt? Nein, hierbei gehts weder um IPhone oder FB noch sonst etwas. Mobbing hat andere Ursachen und werden auch nicht durch den Kauf eines Handys oder dem Beitritt zu FB behoben.

Anonymous (unregistriert) 26. Januar 2012 - 14:57 #

wie schön ihr euch gegenseitig auf die schultern klopft. selbst der gemeinste mobber gillt unter seinesgleichen und duldern irgendwann als abartig wenn alle wissen das opfer nie aufschliessen kann. bei facebook zählt das nicht. sogar die dulder rechtfertigen das verhalten weil sie selbst nicht ausgenommen werden. laut euch muss der mobber immer weiter nachtreten selbst wenn das opfer blutent am boden liegt. erzählt mir nicht das der rest sich nicht irgendwann angewiedert abwendet.

ihr vergleicht auch allen ernstes nen grundlegensten rechner oder phone mit nem 600öcken eierphone? kein luxusgerät mit keinem zugang zu ner telefonleitung oder offenem wifi gleichzusetzen zeigt schon einiges an abgehärtete chutze. und blödsinn? ihr wollt nur recht behalten, reinversetzen wollt ihr euch nicht. thema erledigt

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 26. Januar 2012 - 15:36 #

Also ...ohne deine Argumente jetzt entkräften zu wollen, aber ich hab große Probleme dir zu folgen und das aus grammatikalischen Gründen. Oo
Dennoch: Was ist bei dir ein grundlegender Rechner? Auch ein Desktop PC nur zum surfen und Hausaufgaben kostet vielleicht 400€, ganz abgesehen natürlich von einer Internetleitung und nicht jedes Kind hat Zugang zu so etwas (leider). Da ist man genauso schnell bei 600€, mal ab davon das es nicht sofort das neueste IPhone sein muss. 4 und 4S sehen ja bis auf den doofen Sticker mit dem "s" gleich aus. :D

DELK 16 Übertalent - 5488 - 26. Januar 2012 - 15:53 #

"selbst der gemeinste mobber gillt unter seinesgleichen und duldern irgendwann als abartig wenn alle wissen das opfer nie aufschliessen kann."

Das wäre mir neu und widerspricht auch meiner (eigenen) Erfahrung mit dem Thema. Aber gut, in dem Fall ging es um Sportlichkeit, aber da alle wussten, dass derjenige nie auch nur annähernd so sportlich sein würde wie sie, lässt sich das doch ganz gut übertragen.

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 26. Januar 2012 - 18:16 #

Definitiv.

Trotzdem möchte ich anmerken, dass das Argument, nur, weil es universell anwendbar ist, nicht ungültig wird. Zumal "universell" hier deutlich übertrieben ist. Es gibt viele Dinge, zu deren Nutzung kein sozialer Zwang treibt. Und viele andere Dinge, bei denen das so ist, sind diese Dinge unbedenklich oder zumindest mit direkteren, unmittelbareren und damit einleuchtenderen Folgen gesegnet. Bei Facebook sind die Folgen eher diffus, schwer auf die eigene Person zu beziehen und schon gar nicht konkret bedrohend, trotzdem aber vorhanden. Ergänzend besteht dieser soziale Druck längst nicht nur in Schulen. Anderswo mag das Nicht-Nutzen vielleicht nicht in Mobbing ausarten, kann aber sehr schnell zu sozialer Ausgrenzung führen, wenn man Termine, Verabredungen und all solche Dinge nicht mehr mitbekommt.

"Nutz es halt einfach nicht und lass alle anderen machen, wie sie wollen" funktioniert ab dem Zeitpunkt nicht mehr, indem die anderen durch ihr (Facebook-)Verhalten die eigene soziale Verankerung negativ beeinflussen – und zwar ohne, dass man hier die Möglichkeit hat, "nein" zu sagen.
Die Aussage ist nicht mehr "Entweder man nutzt Facebook und hat dadurch direkte Vor- wie auch diffuse Nachteile, oder man lässt es halt bleiben", sondern "Entweder man nutzt Facebook und hat dadurch diffuse Nachteile – oder man hat direkte Nachteile". So einfach und "frei" ist die Entscheidung pro oder contra Facebook längst nicht mehr. Deswegen ist es nur logisch, wenn Facebook-Gegner ihre Kritik auch offen an die Facebook-Nutzer richten *müssen*.

Dazu kommt, dass Facebook eben auch Daten von Nicht-FB-Nutzern sammelt und verknüpft. Über "Freunde", die beispielsweise ihre Handy-Daten hochladen, zu denen zufällig auch meine Telefonnummer oder Email-Adresse gehört, sowie durch den Like-Button, der (sofern man es nicht relativ umständlich blockiert) Nutzer-Profile von *jedem* Internetnutzer erstellen kann. (siehe oben)

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3396 - 26. Januar 2012 - 12:19 #

Einspruch!

Wenn Nutzer von Netzwerken meinen, unbedingt einen digitalen Strip hinlegen zu müssen – ihr Bier.

FB sammelt und verknüpft aber auch Daten von Nichtmitgliedern und damit habe ich ein Problem.
User übermitteln z.B. mal eben per App ihre gesamten Kontaktdaten, oder taggen Menschen auf Bildern, die mit dem Laden nichts zu tun haben wollen.
So geschehen in meinem Bekanntenkreis, als jemand per Mail eine erschreckend persönliche Einladung von FB bekam.

Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass in ein paar Jahren die Gesichtserkennung ausgereift ist und jedes Smartphone per Augmented Reality Personen identifizieren kann, wird mir anders. Dann reichen wenige AR-User in der Innenstadt, um Bewegungsprofile in nie gekanntem Ausmaß zu generieren, auch von Nichtmitgliedern.

AppäratiStephen (unregistriert) 26. Januar 2012 - 11:07 #

Du solltest deinem Geschäftspartner allerdings immer eine Alternativkommunikationsmöglichkeit anbieten. Und dich bei deiner Firma absichern ob die sowas erlauben. Die könnten Anstoß daran nehmen wenn du Kundeninformationen, Kundenkontaktinformationen oder Firmengeheimnisse über Facebook Facebooks Marketingabteilung zugänglich machst.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4569 - 26. Januar 2012 - 13:08 #

Ja klar, das war nur eine theoretische Frage. Solange es sich vermeiden lässt, werde ich persönlich nicht Facebook beitreten, wenn dann nur meine Firma als Ganzes.

Ich finde beruflich Vernetzung gut, aber dafür gibt es ja dedizierte Portale. Aber das automatische Belästigen meiner Kontakte, das mag ich als Werbehasser überhaupt nicht. Wenn ich also privat ein FB-Spiel spielen würde und alle meine Kontakte werden zugespammt und informiert, dass ich es spiele und welche Erfolge ich habe, das wäre mir peinlich. Sowas habe ich ja in Steam auch ausgeschaltet, nur kann man das in FB eben nicht deaktivieren.

Lexx 15 Kenner - 3613 - 26. Januar 2012 - 10:54 #

Boa was ein Fuck. Ich hasse diese Timeline shice. Die Seite ist so unübersichtlich und nur noch abgefuckt.

Tr1nity 28 Endgamer - 101376 - 26. Januar 2012 - 11:11 #

Hab Facebook und Konsorten nie gebraucht, brauche es nicht und werde es auch nie brauchen.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2212 - 26. Januar 2012 - 11:16 #

Glückwunsch. Versuch mal als Erstie im Studium iiiiirgendwas mitzubekommen, ohne auf Facebook angemeldet zu sein. Selbst später wird in Facebookgruppen über Aufgaben gesprochen usw. Das geht nicht ohne. Klar ginge es, wenn ich beginnen würde alle zu missionieren. Aber den meisten ists ja sowieso egal. Die Faulheit siegt meistens. 2 Klicks um sich in einem anderen Netzwerk anzumelden? NIEMALS!

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7391 - 26. Januar 2012 - 11:24 #

Genau das "missionieren" ist das Problem. Hatte immer ne Abneigung gegen FB, dann kam das 10jährige Klassentreffen^^ Jetzt hab ich auch so nen Account an der Backe, versuch mal jetzt denen allen den Moralapostel zu mimen :D Alternativen sind ja rar gesät, wie z.B. joindiaspora.com leider ja noch Alpha und Addons wie SocialFixer sind zwar ganz ok, aber können leider auch nicht alles.

Tr1nity 28 Endgamer - 101376 - 26. Januar 2012 - 11:35 #

Ich bin zu alt für den Schmarren ;). Und wenn ich meinen Freunden was zu sagen habe, oder sie mir, mailen wir uns oder rufen old school an, wenn wir uns nicht länger sehen. Der Rest der Welt kann mich mal ^^.

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 26. Januar 2012 - 18:19 #

Das "zu alt" ist in dem Fall wohl dein Glück. In den jüngeren Jahrgängen hat man als Nicht-FB-Nutzer im Vergleich zu anderen handfeste Nachteile.

Tr1nity 28 Endgamer - 101376 - 26. Januar 2012 - 19:15 #

Welche denn? Kann die Jugend von heute nicht mehr normal mit Telefon, Mail oder gar persönlich miteinander kommunizieren? Schon traurig genug, daß so iPhones oder Smartphones heute eher für sowas und Twitter, als zum normalen telefonieren verwendet wird.

McSpain 21 Motivator - 27823 - 26. Januar 2012 - 11:45 #

Als ich mit meinem Studium anfingt wurde für sowas noch ne Mail rumgeschickt oder ein Forum genutzt. Ein Jahr nach mir kam dann mit StudiVZ der Anfang vom Ende und jedeweder Kontakt musste schnell, schneller an alle Leute verteilt werden und heute gibt es kein gemeinschaftliches Zusammenwirken der Studenten mehr. Nur noch kleine Facebook-Grüppchen die sich Gegenseitig durch Studium wurschteln.

@Topic: Es gibt inzwischen einen großen Sozialen-Druck in Richtung Facebook. Wie bei allem ist der Druck bei Jüngeren größer als bei Älteren und bei Bildungsfernen größer als bei Bildungsnahen-Schichten. Alle Firmen die ihre Werbung, Gewinnspiele, Kommentare und Präsenz auf Facebook ausrichten tun ihr übriges. Ich nutze Facebook nicht, missioniere aber auch Keinen. Nur ist es scheinheilig mit dem Argument: "Weiß ja, jeder was er hochlädt und was nicht" zu kommen. Grade die Hauptzielgruppe und Hauptkonsumentengruppe von FB weiß es eben nicht. Facebook ist nicht der Teufel aber ein Problem der modernen Gesellschaft, welches noch nicht von Eltern, Schulen und der Politik ernsthaft behandelt wird.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4569 - 26. Januar 2012 - 13:15 #

Während meines Studiums haben wir uns noch in der Vorlesung persönlich gesehen und zu Lern- und Übungsgruppen in der Pause oder beim Mittagsessen verabredet, haben Material dafür vorbereitet, verteilt und abwechselnd Vorträge gehalten und dabei einige Snacks verputzt und sind anschließend auch mal zusammen ausgegangen. Wie soll das über Facebook gehen?

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 26. Januar 2012 - 18:20 #

In dem all diese Dinge über Facebook organisiert werden. Termine, wer kommt, wer macht was, wo – läuft alles über FB. Und vor allem: Läuft *nur* über FB.

Crowsen (unregistriert) 26. Januar 2012 - 15:06 #

Das kann ich so - aus meiner Erfahrung - nicht bestätigen. Ich habe völlig ohne Facebook-Account Freunde gefunden, Menschen kennengelernt, Handynummern ausgetauscht und es gab nie ein Problem. Wenn jemand auf Facebook irgendwelche Aufgaben besprechen möchte, wünsche ich viel Spaß dabei und frag einen Freund ob wir die Aufgabe nochmal durchsprechen wollen - so in echt, oder schau sie mir eben selbst nochmal an.

Ich verstehe dabei die Problematik nicht muss ich sagen? O.O

McFareless 16 Übertalent - 5567 - 26. Januar 2012 - 15:14 #

Es geht darum, dass viele heutzutage eben anders denken... deshalb wirst du nur über Facebook in Studiengruppen kommen, es wird sozusagen von der Gesellschaft diktiert.

Anonymous (unregistriert) 26. Januar 2012 - 15:23 #

Ich studiere noch, wenn auch Master und von meinen Komolitonen hat keiner FB.
Dafür bekommt jeder bei der Immatrikulierung von der Uni eine Mailadresse verpasst und vieles läuft dann über eine Gruppenmail und wir haben auch noch so ein nettes Uniinternes geschlossenes Netzwerk, in dem Dateien hochgeladen werden können. Das können auch Studis sein. Bei uns läuft alles entweder über Mail, über dieses Netzwerk und selten haben einzelne Professoren noch eingene Seiten bei ihrer Fakultät.

Mag aber sein, dass sich das je nach Studienfach unterscheidet.

McFareless 16 Übertalent - 5567 - 26. Januar 2012 - 18:28 #

Mein Beispiel ist denke ich auch nicht unbedingt verallgemeinerbar, ich wollte nur darauf hinweisen, dass es sowas sehr wohl gibt :)

Age 19 Megatalent - P - 14053 - 26. Januar 2012 - 11:20 #

Interessant, dass sich keiner über Google äußert, dabei ist deren Neuerung um Längen problematischer. Die Timeline präsentiert am Ende sowieso nur in andere Form das, was ihr sowieso schon bei Facebook hinterlegt habt.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. Januar 2012 - 11:25 #

Wird auch weiterhin genutzt.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 26. Januar 2012 - 11:41 #

Guter Punkt, aber ich glaube nichtmal das es den "Facebook" Gegnern (wie mir z.b.) nur gegeb FB geht, bzw diese Timeline. Sondern gegen jegliche Netzwerke dieser Art die ihre Kundeninformationen ausnutzen. Nur ist es bei FB eben so offensichtlich weil nun echt jeder Heinz das benutzt, ok google kram benutzt auch jeder xD verdammt.

Anonymous (unregistriert) 26. Januar 2012 - 12:08 #

Was genau ist daran problematisch? Es hat doch auch Vorteile wenn die Suchergebnisse auf einen zugeschnitten sind und man sich nicht für jeden Google-Dienst andere AGB durchlesen muss.
Internetuser hassen halt Veränderung, egal, wie sinnvoll es ist.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4287 - 26. Januar 2012 - 12:17 #

Ich denke es geht hier eher um die Zusammenlegung der kompletten Daten. Machst einen Eintrag im Kalender, weil du mit deiner Freundin essen gehen möchtest und bekommst dann nur noch Werbung von Restaurants geschaltet. Schreibst einen Eintrag über Ernergieversorger in deinem Blog, bekommst du Angebote an dein gmail Konto geschickt.

Irgendwann könnte man dann die Werbung noch auf die Inhalte deiner privaten Mails abgestimmen.

faldnd 12 Trollwächter - 1071 - 26. Januar 2012 - 12:20 #

'Irgendwann könnte man dann die Werbung noch auf die Inhalte deiner privaten Mails abgestimmen.'
Machen die das mit Gmail nicht schon lange so?

Phin Fischer 16 Übertalent - 4287 - 26. Januar 2012 - 12:26 #

Wär mir nicht aufgefallen. Nutze den Dienst meistens um von der Arbeit aus schweinische Mails mit meiner Freundin auszutauschen. Trotzdem muss ich noch total umständlich den Newsletter von Eis.de manuell abbonieren.

faldnd 12 Trollwächter - 1071 - 26. Januar 2012 - 12:38 #

Tja. Dann solltest Du dementsprechende Werbung bekommen :-)
http://support.google.com/mail/bin/answer.py?hl=en&answer=6603

McFareless 16 Übertalent - 5567 - 26. Januar 2012 - 15:06 #

Das liegt daran, dass zumindest die Google+ Dienste von den wenigsten genutzt werden denke ich :)

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 26. Januar 2012 - 18:23 #

Naja, der soziale Druck, Google zu nutzen, ist viel kleiner :)
Gibt eigentlich für fast alles Alternativen von verschiedenen Anbietern, sodass man dem Problem leichter ausweichen kann.

So jedenfalls mein Eindruck.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3834 - 26. Januar 2012 - 20:20 #

Ehrlich gesagt, wundere ich mich eher darüber, dass die Daten der verschiedenen Google-Dienste bislang noch nicht verknüpft waren.

Anonymous (unregistriert) 26. Januar 2012 - 11:59 #

Versucht mal als Unter-30-Jähriger Freunde zu haben, ohne bei Facebook angemeldet zu sein. Bei Frauen gilt man auch gleich als sozial isolierter Nerd, wenn man sich allen sozialen Netzwerken verweigert.
Datenschutz gibt es nirgends, selbst hier auf GamersGlobal wird eure IP-Adresse gespeichert.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4287 - 26. Januar 2012 - 12:11 #

Was bedeutet denn Datenschutz für dich?
Für mich bedeutet das nicht, dass ich keine Daten preisgebe, sondern dass ich weitesgehend kontrollieren kann, wer diese Daten erhält.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 26. Januar 2012 - 12:20 #

Ich glaube du lernst seltsame Frauen kennen xD fragen die dich direkt beim ersten date ob du FB hast und wenn nicht gehen sie? Ich weiß das du das sicher etwas überspitzt darstellst aber ich sehe es so: Ich hasse nicht jemanden weil er bei FB ist, also erwarte ich dasselbe umgekehrt. Sollte man allerdings Menschen treffen die dich dann auslachen bzw. ignorieren weil du nicht ihr virtueller Freund bist, dann solltest du vielleicht froh darüber sein, denn dann ist es mit ihrer sozialen Ader anscheinend nicht weit her.

DerDani 16 Übertalent - P - 4034 - 26. Januar 2012 - 13:06 #

Es ist garnicht so abwegig, dass man, wenn man sich trifft, gefragt wird, ob man sich nicht bei Facebook adden kann; anstatt Nummern tauschen etc... Ich kenne z.B. ein paar "normale" Frauen, die das so machen (also, zumindest machen die das eher als ihre Handy-Nr rauszugeben).

McFareless 16 Übertalent - 5567 - 26. Januar 2012 - 15:03 #

Ist echt nicht so abwegig :) Wenn man Abends in der Altstadt jemanden kennenlernt ist es eben einfacher mal eben schnell den anderen bei FB zu adden :) Da sieht man mal wie abhängig man wird...

Age 19 Megatalent - P - 14053 - 26. Januar 2012 - 12:51 #

Oh, dann bin ich also nicht existent bzw. meine Freunde bzw. meine Freundin. m)

basicone 11 Forenversteher - 576 - 26. Januar 2012 - 13:49 #

Das empfinde ich aber sowas von komplett anders. Wenn das der Fall ist, präsentierst du dich falsch...

Ich habe wirklich häufig in den letzten Jahren in Diskotheken usw. Frauen kennengelernt, die dann zum "Kontaktmöglichkeitsaustausch" nach meinem Namen bei FB gefragt haben und ich habe fast immer positive Resonanzen bekommen wenn ich erklärt habe, dass ich kein FB-Konto habe und warum ich das nicht habe. Wenn man sich vernünftig darstellt wird man fast immer als interessanter empfunden wenn man nicht "mit dem Strom schwimmt".

Ausserdem wurde der mitlerweile von vielen als "Old-School" empfundene Telefonnummernaustausch oft als deutlich aufregender erachtet als Austausch von Daten auf einer Website, die -zumindest bei vielen- unfassbar viel über das Privatleben einer Person verrät und damit schon die spannende Phase des Kennenlernens zerstören kann.

FYI, ich bin 27 und die Frauen meist wenige Jahre drunter, müsste somit also in dein Unter-30-Jährigen Schema passen.

848646 (unregistriert) 26. Januar 2012 - 13:04 #

Oh weiah.. Eigentlich hatte ich angenommen das solche Themen auf Gamersglobal weniger pöbelhaft niedergemacht werden. Wie oft lese ich hier "Facebook-Hasser. Hetzer. Hater."? Lässt Facebook seinen Nutzern eine Wahl? Die Änderung ist nicht so harmlos wie ihr uns glauben machen wollt, die Timeline wird für Suchmaschinen geöffnet. Ohne Einspruchmöglichkeit. Nochmehr Daten die vorher privat waren werden ins Netz gespritzt und ihr redet es so lange schön, das auch niemand merkt welche Daten jetzt betroffen sind.

Google ändert seine Nutzungsbestimmungen zum schlechteren und verheimlicht das! Einfach "jetzt mit zusammengefassten Nutzungsbestimmungen" aufstempeln. Und niemanden stört das? Die reißen die Wände ein die bisher datenschutztechnisch zum Schutz der Kunden nötig waren, und niemand schreibt ein Wort dazu? Daten aus all ihren Diensten werden zentral zusammen geführt und das wird sogar noch als Verbesserung für Werbung gefeiert? Es fehlt nur noch das Analyticsinfos einpflegen und auf ihrem obligatorischen G+ Pranger einstellen. Ihr macht euch wirklich keine Vorstellung, wie weit die euch durchs Netz verfolgen und es bisher nur nicht rechtlich einbringen durften.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2537 - 26. Januar 2012 - 13:22 #

Hm, bei Google wird jetzt alles verknüpft?

Ich suche also bei Google nach Videos meiner sexuellen Vorlieben, bekomme dann den Hinweis, ich solle mich mal mit einer meiner Google+-Bekannten treffen (da sie die gleichen Vorlieben googelt), Google Maps zeigt mir (ihr natürlich auch^^) dann automatisch passende Locations oder Hotels an. Bei Google Calendar wird direkt ein Termin gesucht, wo wir beide uns treffen können. Natürlich wird mir auch die Route angezeigt und bei Google Shopping das ideale Zubehör empfohlen.

Hinterher können wir mit Picasa unsere währenddessen gemachten Bilder verwalten und über Google+ mit unseren Circlen teilen.

Hurra, es könnte ein komplett neues Sexualverhalten entstehen, vollautomatisiert. Schöne neue Welt für die Google-affine Bevölkerung.^^

Anonymous (unregistriert) 26. Januar 2012 - 15:04 #

du stehst drauf wenn dann mama, oma und chef auch mit dabei sind, wie? gut das sowas nie missbraucht wird gell? wenn dein schwesterchen mal sowas googelt freut sich vielleicht ein priester

McFareless 16 Übertalent - 5567 - 26. Januar 2012 - 15:08 #

Er hat vergessen (Ironie an) und (Ironie aus) zu schreiben, für die unter uns, die sowas ernst nehmen ;)

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2537 - 26. Januar 2012 - 15:32 #

Man kann auch absichtlich so etwas falsch verstehen.

Ich habe versucht, auf humorige Art und Weise, die neuen Verknüpfungen von Google mit den häufigsten Suchanfragen zu verbinden: Sex und Porn.

^^ steht doch schon dafür, dass dieser Kommentar witzig gemeint sein soll. Kannst natürlich den Moralapostel spielen, steht dir frei, aber ich denke nicht, dass ich zu weit gegangen bin.

Eher bist du expliziter geworden, indem du Inzest usw. andeutest. Es gibt noch viele andere Vorlieben. Google doch mal.^^

Auch gibt es die Möglichkeit, Circle anders anzulegen, sodass man nicht alles mit "mama, oma und chef" teilen muss.^^

2,138,655 (unregistriert) 26. Januar 2012 - 17:54 #

Ich wollte dir mit dem explizitem Ausdruck nicht zu nahe treten. Als Moralapostel wollte ich mich auch nicht aufspielen. Diese News ist aber so mit Kommentaren von Apologeten und mit verharmlosenden Witzelchen gespickt dass mir übel wird.

Gestern waren die Medien voll mit dem privatssphäre Parlamentsentwurf. Google verlangt heute das genaue Gegenteil. Das Gegenteil! Standardeinstellung nicht zuerst Privat sondern öffentlich. Zusammenführung nicht mit getrennter Zustimmung sondern pauschal für alles. Wäre Ogirs hervorragende Erklärung zum Tracking nicht, ich müsste den größten Kommentarteil als schmollende "aber ist doch garnicht so schlimm" Weichspülung und Werbeveranstaltung abtun. Kaum ein Kommentar ohne Verharmlosung, Verwitzelung oder Falschdarstellung. Argert mich. Geht aber nicht gegen dich.

McFareless 16 Übertalent - 5567 - 26. Januar 2012 - 18:31 #

Viele können glaube ich mit dem Thema nicht anders umgehen... der Witz, als Lüge gegen sich selbst :/ geht mir Leider auch so, ich will das Thema verharmlost wissen, damit ich nachts noch schlafen kann

Anonymous (unregistriert) 27. Januar 2012 - 15:07 #

Verstehe. Danke für die Erklärung. Schien halt schon so als hätten fast alle vernünftigen Aufgegeben.

beagel 09 Triple-Talent - 293 - 26. Januar 2012 - 13:36 #

Tja, das mit Facebook ist nu blöd für die die da ihren richtigen namen benutzen, ich hab damals mit studivz gemerkt das das alles quark ist, und benutze es nur weil manche meiner freunde keinen IM mehr benutzen. Falscher Name, keinerlei Angaben, Spam-Addresse...
Und das Googleding: ändern tut sich da ja nüsch, wer aus allen Wolken fällt das verbundene Accounts (also von einem selber verbunden) bei der gleichen Firma im Verbund genutzt werden, sollte erstmal 10 werden, oder zum neurologen gehn. Goolge macht das jetzt halt auch bei allen accounts die sie irgendwie einander zuordnen können, und offener. Ein weiterer Grund warum ich alle Dienste voneinander getrennt nutze, keine (genau) gleichen nicks, keine gleichen emailaddressen, usw.
Das einzig blöde ist das die Suchmaschine damit wohl weiter den Berg runtergeht, nicht nur das man z.B. die suchsyntax bemühen muss um bei einer Suche nach "Änderung" nicht auch noch "ändern" angezeigt zu bekommen, es kommen noch mehr Filter dazu die man nicht kontrollieren kann. Ausser für schnelle, unwichtige Suchen also nutzlos.
Im Zusammenhang damit: kennt jemand eine Suchmaschine ohne solchen Quark? Also automatisch Suche nach konkreten Begriffen, keine Sortierung nach undurchsichtigen Filtern auf die man keinen Einfluss hat, halt ohne den ganzen Schmuh den kein Mensch braucht?

Anonymous (unregistriert) 26. Januar 2012 - 15:10 #

ignorance is bliss.. deine freunde sprechen dich mit vornamen an, laden deine telefonnummer hoch, verknüpfen deine fake adresse mit ner echten mailadresse weil du in deren adressbuch stehst. stadtverwaltung macht monatlich massig schotter weil sie deine adresse zusammen mit tausenden anderen fürn paar mark verkaufen. failbook verfolgt wohin du im netz surfst, auch nach ausloggen.fb verlangt für nutzung eingeschalteten flash, die bkeommen noch massig mehr infos um deinen fake namen zuzuordnen. und google ändert die bedingungen. die durften vorher nicht, jetzt stimmst du zu das sie es rechtlich dürfen. geh du mal zum neurologen.

suchmaschine: probier mal duckduckgo oder ixquick

beagel 09 Triple-Talent - 293 - 26. Januar 2012 - 18:54 #

Meine Freunde sprechen mich mit nem Spitznamen an, ein anderer als jegliche Nicks von mir (der Facebookname ist keiner meiner Nicks, nur in Facebook benutzt), haben meine Emailaddresse nicht, und warum sollten die meine Telefonnummer hochladen? Ich wüsste nichtmal warum sie die angeben sollten. Ausserdem hab ich auch nur Leute geaddet die eben keinen IM benutzen, und ich muss nicht jeden den ich kenne in meiner Kontaktliste haben.
Was die Stadtverwaltung angeht: ich bekomme dafür aber sehr wenig Werbung, gar keine an meinem Zweitwohnsitz, am Hauptwohnsitz nur O2 und 1&1 (über die liefen Verträge), Postwurfsendungen lass ich mal aus. Die Praxis überrascht mich aber nicht, aus dem selben Grund aus dem ich annehme das Google schon länger Profile aus allen ihren Services erstellt hat. Die Daten sind da, also werden sie benutzt.
Und sollen sie doch verfolgen wohin ich surfe, ich benutze für Facebook einen Zweitbrowser den ich sonst für Videoportale nutze die normalerweise nur in bestimmten Ländern funktionieren (ein plugin sei dank). Dieser Browser läuft auch nicht immer. Das ist zugegebenermaßen eher ein Zufall, FB hat im Hauptbrowser gesponnen.
Und bei dem Google habe ich mich auf die Profile bezogen, wenn jemand denkt das Google bisher nicht schon Profile aus allen miteinander verknüpften Accounts erstellt hat ist ein wenig naiv. Ob sie sie benutzt haben ist ne andere Frage.
Wenn ich das hier alles so aufschreibe kommt mir das alles ein wenig paranoid vor, hat sich aber halt so ergeben, Leute die Details von mir wissen, erfahren sie direkt von mir, hab nie verstanden warum man sowas ins Netz stellen muss.
Danke für die Suchmaschinen, ich werd die mal auschecken, spätestens wenn ich mal wieder nen ewig langen Wurm an Suchsyntax in google eingeben muss weil es nicht einfach nur nach dem sucht was ich eingebe :-)

nova 19 Megatalent - P - 14060 - 26. Januar 2012 - 13:39 #

Habe gestern die Timeline/Chronik aktiviert (7 Tage Zeit, bevor sie für alle meine Freunde sichtbar ist) und zuerst einmal quasi alles gelöscht/ausgeblendet, was m.M.n. uninteressant ist - warum muss da stehen, wann ich jemanden als Freund hinzugefügt habe, oder welche Facebook-Spiele ich gespielt habe? Oder irgendwelche Weblinks/-videos in meinen Beiträgen, die eh keinen (mehr) interessieren...

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21311 - 26. Januar 2012 - 14:17 #

In einer Zeit, in der Facebook wegen ihres Datenschutzes schon seltsam beäugt werden, ist dies der richtige Schritt, um zu zeigen, wo es wirklich hingehen soll.

Anonymous (unregistriert) 26. Januar 2012 - 14:21 #

Bitte Google, hilf' mir leben - erinner mich daran zu atmen und daran zu denken nicht mit dem Herzschalg aufzuhören ...

Green Yoshi 21 Motivator - 25522 - 26. Januar 2012 - 14:27 #

Datenschutzmängel: Empörte Facebook-User wechseln zu Google+ und umgekehrt

http://www.der-postillon.com/2012/01/mangelnder-datenschutz-emporte-facebook.html

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9958 - 26. Januar 2012 - 14:38 #

Also ist demnächst Frühjahrsputz bei Facebook angesagt. Ich möchte da nicht mehr drauf verzichten: Ich war während des Studiums 1 Jahr in den USA und es gibt schlicht und einfach kein besseres Mittel, um den Kontakt zu den Leuten zu halten, die ich dort kennen gelernt habe, als Facebook.

McFareless 16 Übertalent - 5567 - 26. Januar 2012 - 14:42 #

Ich war zwar Schüler da, aber geht mir leider genauso :)

McFareless 16 Übertalent - 5567 - 26. Januar 2012 - 14:41 #

Angst machen, Angst nehmen, Angst haben :/ Das die Angst begründet ist, ist wohl klar :(

Novachen 19 Megatalent - 13193 - 26. Januar 2012 - 15:02 #

Glücklicherweise hab ich kein Facebook und glücklicherweise habe ich auch kein Google+. Allgemein fällt mir auf, dass die einzige Google Seite die ich verwende nur noch YouTube ist und da habe ich auch keinen Account :D.

Facebook, Twitter und Google-Analytics sind im No-Script natürlich auch geblockt.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 26. Januar 2012 - 15:13 #

Die Sache ist eigentlich ganz einfach:

Bei ALLEM, was man (womöglich auch noch unter Realnamen) im Netz verkündet, sollte man sich vorstellen, man gäbe gerade ein TV-Interview für die 20-Uhr-Tagesschau oder die Titelseite der BILD oder man hielte eine Ansprache im Fußballstadion - je nachdem, was einem mehr liegt, um sich deutlich zu machen, dass man sich IMMER auf einem riesigen, niemals vergessenden Präsentierteller befindet. Was man dann noch sagen würde, das sollte man posten. Alles andere nicht. Fertig!

Interessant finde ich übrigens, dass einige Seiten nun auf Facebook setzen als Kommentarfunktion. Praktisch: So bekommt nebenbei auch gleich man brave Kommentare und wenig Kritik, denn wer würde schon scharfe äußern vor den Augen aller Verwandten, Bekannten, Kollegen etc.!

Zu Google: Insgesamt ist Google natürlich noch gefährlicher, eben weil sie noch viel mehr Datenquellen anzapfen und zusammenführen können als FB. Davor warne ich seit Jahren - und nun haben sie's ja sogar offen angekündigt.

blobblond 19 Megatalent - 18589 - 26. Januar 2012 - 15:34 #

"Interessant finde ich übrigens, dass einige Seiten nun auf Facebook setzen als Kommentarfunktion. Praktisch: So bekommt nebenbei auch gleich man brave Kommentare und wenig Kritik, denn wer würde schon scharfe äußern vor den Augen aller Verwandten, Bekannten, Kollegen etc.!"

Was haben jetzt Fäkalsprache und Beleidigungen mit Kritik zutun?

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 26. Januar 2012 - 15:41 #

Naja, wenn Du scharfe Kritik mit Fäkalsprache und Beleidigungen gleichsetzt, dann ist das nicht mein Problem. Ich für meinen Teil komme ohne aus. ;)

Allein die Vorstellung, dass einen am nächsten Tag der Nachbar im Treppenhaus anspricht: "Aha, sie sind also gegen Guttenberg, sie Penner!" - Gruselige Vorstellung, aber wohl längst Realität für Leute, die alles mitmachen müssen.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 26. Januar 2012 - 15:42 #

Fäkalsprache unterstreicht, verstärkt oder ersetzt eigene Argumente! Man das weiß doch nun echt jeder im Internet *g*! Und jetzt §/"§%!"$ nochmal und )§$%!§$. :)
(siehst du, wirkt gleich viel überzeugender Oo)

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 26. Januar 2012 - 16:01 #

Ok, bin beeindruckt (fast). ;) Aber mal im Ernst - mich stört sowas mal mehr, mal weniger, je nachdem, wo man sich befindet. Wenn von Punkbuster-Problemen genervte BF3-Spieler rumpöbeln: "EA, get your shit together, you fucks!", dann hat das ja irgendwo noch einen gewissen folkloristischen Charakter. ;)

Sprich: Ein total cleanes Forum zu einem Shooter wäre mir auch nicht geheuer. Aber hier zum Beispiel sind wir ja woanders und pflegen ein gewisses Niveau. ;)

Green Yoshi 21 Motivator - 25522 - 26. Januar 2012 - 15:50 #

Damit erspart man sich in erster Linie Arbeit. Wenn jemand verfassungsfeindliche Kommentare veröffentlicht, ist nicht mehr der Seitenbetreiber verantwortlich, sondern Facebook, denn dort wurden die Kommentare getätigt.
Außerdem kann man für sowas prima seine Fake-Accounts benutzen, die sind zwar nicht so simpel zu erstellen wie bei StudiVZ, aber klappt trotzdem ganz gut. ;-)

Wenn jemand seine Kritik nicht öffentlich tätigen will, benutzt er einfach einen Fake-Account. Bei einer klassischen Kommentarfunktion hätte man ja auch nur einen Nickname und nicht seinen vollständigen Namen angegeben.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 26. Januar 2012 - 16:04 #

Klar geht das mit Fake-Account. Aber die Anzahl der Leute, die diesen Aufwand treiben, wird wohl doch geringer sein als die derjenigen, die dann einfach die Klappe halten und sich denken: "Unter echtem Namen? Nee, dann doch lieber nix sagen..."

Ach ja, und stimmt natürlich, um's Geldsparen geht es dabei auch. Wie überall.

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 26. Januar 2012 - 17:38 #

"Wir können Sie darauf hinweisen, dass Sie spät dran für ein Treffen sind, ausgehend aus Ihrem Aufenthaltsort, ihrem Kalender und Informationen über den aktuellen Verkehr. "

Autsch.

matthias 13 Koop-Gamer - 1373 - 26. Januar 2012 - 17:53 #

genau dafür gehört google dichtgemacht. irgendwann greift auch ein "mann muss es ja nicht nutzen" nicht mehr, denn wenn sich sowas erstmal etabliert hat, ziehen andere nach und irgendwann kann man garnicht mehr auf die nutzung von angeboten, die sowas teils ungewolltes dann mit einbeziehen, verzichten.

DELK 16 Übertalent - 5488 - 26. Januar 2012 - 20:06 #

Ja, das ist schon ziemlich beunruhigend. Aber selbst wenn es soweit ist, werden die meisten Menschen kein Problem damit haben, das ist für mich das Schlimmste daran :(

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3396 - 26. Januar 2012 - 21:06 #

Wir haben für sie die Mitglieder der Circles [IT-Management], [Verwaltung], [Vorstand] benachrichtigt, dass sie aufgrund der verspäteten Abfahrt von [Pascha; Loc x,y] und Stopps bei [Dr. Uro Loge; Loc x,y], [Apotheke Adler; Loc x,y] etwa 14 Minuten später bei Termin [Beförderung] erscheinen.

:D

Green Yoshi 21 Motivator - 25522 - 26. Januar 2012 - 21:48 #

Ja, schon schlimm, dann doch lieber zu spät kommen.^^
Das ist ein ganz einfacher Algorithmus und wenn man das nicht will nutzt man diese Funktionen einfach nicht. Die drei Faktoren (Termin, Stau, Ort) kann das Smartphone/Tablet/Notebook auch selber matchen, ohne dafür alle persönlche Informationen an die Google Server zu schicken. Und es soll ja auch noch Kalender geben, in die man per Hand schreiben kann und Handys, die nur telefonieren können. ;-)
Die Leute sollten lieber mal bei Firmen wie Nestlé, BP und Monsanto kritischer hinschauen anstatt Unternehmen, die sich keine Verbrechen zu schulde haben kommen lassen, unter Generalverdacht zu stellen.

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 27. Januar 2012 - 2:16 #

Wenn die Unternehmen so offen sagen, was sie vorhaben, brauche ich doch keinen Verdacht mehr :P

Vor ein paar Jahren wäre so etwas noch als "wilde paranoide Fantasie der Hater" abgetan worden, heute rühmt Google sich genau damit. Und natürlich interessiert es schon wieder kaum jemanden, während die Hater schon wieder die nächste wilde paranoide Fantasie präsentieren, die natürlich völlig unrealistisch ist und nicht eintreten wird.

Aber davon abgesehen war das "autsch" vielmehr auf den völlig absurden Sachen-Hinterhertrag-Gedanken gerichtet, der hinter diesem Konzept offenbar steht. Hey, ich weiß, wie spät es ist. Ich weiß, wann ich wo sein muss und wie lange ich dorthin etwa brauche. Meint Google, ich wüsste nicht selbst, wann ich spät dran sein könnte? Glaubt Google ernsthaft, bei solchen Überlegungen besser zu sein als ich?
Naja, das Ergebnis wird wohl sein, dass die Nutzer tatsächlich nicht mehr über solche Dinge nachdenken und völlig hilflos sind, wenn Google mal ausfällt ;)

KornKind 13 Koop-Gamer - P - 1354 - 27. Januar 2012 - 7:56 #

Habe nichts gegen 'über den Tellerrand schauen', aber das gehört nun wirklich nicht hierhin. Wieso sollte es denn überhaupt ansatzweise erstaunlich oder eine News sein, dass die Timeline Pflicht wird? Hat jemand ernsthaft geglaubt, Facebook würde 2 verschiedene Profilansichten über einen längeren Zeitraum aktiv lassen?

Anonymous (unregistriert) 27. Januar 2012 - 15:18 #

wenn die News dir so egal ist, wieso klickst du die überhaupt an? Genug Interesse laesst die Kommentarmenge wohl erkennen. So selbstständlich ist die Änderung auch nicht, wird genug Leute unvorbereitet treffen.

Facebook tut mit Timeline auch mehr als du behauptest, das ist nicht nur eine andere Darstellungsart. Mehr private Daten werden jetzt zwangsweise veröffentlicht. Neue Erlaubnisse werden eingefordert. Die News behandelt auch weit mehr als du zugestehst.

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 28. Januar 2012 - 2:08 #

Die News gehört hier hin, sonst wäre sie nicht hier ;)

Elton1977 19 Megatalent - P - 15675 - 27. Januar 2012 - 15:10 #

Gefällt mir mal so rein gar nicht......

Wenigstens gebe ich auf meinem Profil nicht jeden Furz meines Lebens preis .....

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)