Apple: Erstes Geschäftsquartal 2012 mit Rekordverkäufen

Bild von ChrisL
ChrisL 143613 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

25. Januar 2012 - 17:27 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Das Unternehmen Apple gab vor wenigen Tagen die Ergebnisse des erstes Quartals im Geschäftsjahr 2012 bekannt, das sich über den Zeitraum von 14 Wochen erstreckt und am 31.12.2011 endete. Demnach konnte ein Umsatz von 46,33 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 13,06 Milliarden US-$ erreicht werden (pro Aktie bedeutet das 13,87 US-$). Zum Vergleich: Im Quartal des Vorjahres wurde ein Umsatz von 26,74 Milliarden US-Dollar und ein Netto-Gewinn von sechs Milliarden US-$ (6,43 US-$ pro Aktie) erzielt. Der Bruttogewinnspanne von 38,5 Prozent des Vorjahresquartals stehen somit 44,7 Prozent aus dem kürzlich zu Ende gegangenen Zeitraum gegenüber, in dem zudem der Nicht-US-Anteil am Umsatz 58 Prozent betrug.

Ein anderer, vielleicht noch beeindruckenderer Vergleich: Der Gewinn von Apple, also das, was nach Abzug von Kosten und Steuern übrig bleibt, übersteigt im genannten Quartal den Gesamtumsatz von Google. Aus der operativen Gewinnmarge von 44,7 Prozent lässt sich zudem – grob – folgern, dass fast die Hälfte des Endkundenpreises etwa eines iPad 2 direkt in die Kassen von Apple gespült werden, ein nahezu sagenhafter Wert.

Auch hinsichtlich der aktuellen Absatzzahlen von iPhone, iPad und Mac veröffentlichte der Konzern entsprechende Ergebnisse, die größtenteils neue Verkaufsrekorde bedeuteten. Einzig vom iPod wurden weniger Geräte abgesetzt. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2012 konnte Apple demnach 37 Millionen iPhones verkaufen, was gegenüber dem Vorjahresquartal eine Steigerung von 128 Prozent bedeutet. Ebenfalls deutlich gesteigert werden konnte der Absatz der iPads: 15,43 Millionen der Geräte wurden im vergangenen Quartal von den Kunden erworben (111 Prozent mehr als im Quartal des Vorjahres). Der Verkauf der Mac-Computer wurde um 26 Prozent gesteigert, was insgesamt 5,2 Millionen Geräte im ersten Geschäftsquartal 2012 bedeutete. Das Interesse in Bezug auf die iPods sank dagegen: 15,4 Mio. konnten von Apple verkauft werden, 21 Prozent weniger als im  Vorjahresquartal.

. 21 Motivator - 27828 - 27. Januar 2012 - 12:01 #

Ich bin bei den MAC Käufern dabei. iPhone und iPad hab ich schon. Alles Topprodukte :-)

mihawk 19 Megatalent - P - 13320 - 27. Januar 2012 - 13:37 #

Ich hab mir letztes Jahr auch einen iMac zugelegt. iPhone hab ich auch schon, iPad ist mir aber doch ein zu teures Spielzeug vorerst.

Bin bisher auch mehr als zufrieden mit den Geräten, ich finde, man bekommt auch was für sein Geld.

Anonymous (unregistriert) 27. Januar 2012 - 15:13 #

Wohl eine Gehirnwäsche, die Hardware kann es ja nicht sein :)

ansonsten sag ich bloß: PowerPC

patchnotes 14 Komm-Experte - 1845 - 27. Januar 2012 - 15:31 #

Außer geschenktem iPad bisher Applefreier Haushalt und trotzdem glücklich. Das einzige, was ich von Apple wirklich gern hätte sind Aktien. ;)

Toxe 21 Motivator - P - 30881 - 27. Januar 2012 - 16:37 #

Ich bin im Herbst 2008 zum produktiven Arbeiten von Linux + Windows auf ein MacBook Pro mit - logischerweise - Mac OS X umgestiegen und kann ganz klar festhalten: Es gibt für mich kein Zurück mehr, ich bin mit Apple mehr als zufrieden und der gefühlte tägliche Streß ist deutlich gesunken - und der Spaß bei der Arbeit gestiegen.

Es ist ja heutzutage schick über den Mac und Apple Produkte herzuziehen, aber ich glaube die meisten Leute wiederholen hier nur jahrealte Vorurteile, die heute keinen Bestand mehr haben, oder haben selbst noch nicht mal wirklich mit dem eigentlichen System gearbeitet.

Mich überraschen die Erfolgsmeldungen von Apple nicht wirklich.

DELK 16 Übertalent - 5488 - 27. Januar 2012 - 17:29 #

Uff, eine operative Gewinnmarge von fast fünfzig Prozent ist heftig, da kommt ja selbst Blizzard glaub ich nicht ran. Dann darf man sich halt auch nicht wundern, wenn die Leute meinen, man zahlt zu viel, weil Apple drauf steht ;)

Wohlwollen (unregistriert) 27. Januar 2012 - 18:27 #

Der Gewinn bei dem Umsatz ist schon ziemlich hoch. Ich denke auch, dass sich Apple für den Namen und die Teilhabe des Käufers "trendy" zu sein, extra bezahlen lässt. Ich verwende eine iPod touch und bin äußerst zufrieden mit dem Apple-Gerät - als leidenschaftlicher Musikhörer meiner Meinung nach das beste Gerät, dass ich seit Jahren gekauft habe.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit