App der Woche: Smash Cops
Teil der Exklusiv-Serie App der Woche

iOS
Bild von Bernd Wener
Bernd Wener 13576 EXP - 19 Megatalent,R10,S10,C10,A10
Artikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlicht

25. Januar 2012 - 13:00
"Amerikas wildeste TV-Verfolgungsjagden" zum Mitspielen? Das war ein Angebot, das wir nicht ablehnen konnten. Smash Cops hat uns nicht enttäuscht. In 20 Missionen lieferten wir uns spannende Katz-und-Maus-Spiele und haben Flüchtige gestellt, indem wir deren Fahrzeuge zu Schrott rammten. Alles unter dem wachsamen Auge des TV-Helikopters, sprich aus der Vogelperspektive. Jede Aufgabe wird dann auch passend mit einer kurzen Kamerafahrt aus Sicht der Kamera samt TV-Einblendungen der jeweiligen Straftat eingeleitet (kleines Bild unten).
 
Neben der klassischen Steuerung via virtuellem D-Pad bietet Smash Cops eine durchaus pfiffige Alternative: Ihr berührt mit dem Finger einen Punkt unmittelbar hinter eurem Polizeischlitten. Eure Bewegungen übertragen sich nun direkt auf das Fahrzeug. Denkt euch ein verlängertes Heck, an dem ihr den Wagen anfassen und drehen könnt. Das funktioniert nach kurzer Eingewöhnung richtig gut und hat uns besser gefallen, als der virtuelle Joystick. Es macht richtig Spaß, wohl dosiert und kontrolliert selbst um enge Kurven zu driften oder auch mal effektvoll in Briefkästen oder Telefonzellen zu krachen.
 
Das sollte dem Ganoven eine Lehre sein. Gelungenes Rammen wird mit einer schicken Zeitlupe belohnt. 
 
Um flüchtige Ganoven zu stoppen, müsst ihr sie möglichst seitlich (besser: frontal) rammen. Zusätzlich verüfgt ihr über eine Art Rammboost. Dazu positioniert ihr euch neben einem gegnerischen Fahrzeug und tippt auf dessen gegenüberliegenden Seite auf das Display. Am größeren iPad-Bildschirm ist das allerdings nicht ganz einfach, da ihr meist mit der zweiten Hand das Gerät festhaltet. Trefft ihr so den Fluchtwagen, nimmt er besonders viel Schaden und ihr werdet mit einer schicken Animation in Zeitlupe belohnt. Je schneller ihr die Gangster stoppt und je weniger Schaden ihr und eure Kollegen dabei nehmt, desto mehr Sterne (bis zu fünf pro Abschnitt) bekommt ihr gutgeschrieben. Damit schaltet ihr nach und nach vier bessere Boliden frei.
 
Neben dem Verfolgen von Gangstern müsst ihr auch andere Aufgaben absolvieren. Beispielsweise wird der Spieß ab und zu umgedreht. Dann seid ihr der Verfolgte und müsst unter Zeitdruck überall in der sehr überschaubaren, aber hübsch gestalteten Stadt verteilte Beweismittel aufsammeln oder Checkpunkte abklappern. Auch das Zerstören von Falschparkern oder mit einem fast schrottreifen Wagen heil zum Ende des Freeway zu gelangen zählt zu den abwechslungsreichen Missionen. Hin und wieder schaltet ihr ein Extra namens "Supercop" frei, das ihr zu Beginn einer Mission aktivieren könnt. Daraufhin steht euch dann ein besonders robustes Gefährt zur Verfügung. Ungeduldige Spieler können per In-App-Kauf weitere Supercops erwerben oder gleich zu Beginn die höherstufigen Autos freischalten. Die Kaufoptionen sind lobenswerterweise aber rein optional und unaufdringlich integriert.
 
Fazit und Fakten
 
Smash Cops bietet kurzweilige Actionkost mit hübscher Grafik. Größter Kritikpunkt: Die 20 Missionen habt ihr relativ flott durchgespielt. Wir hätten uns etwas mehr Inhalt gewünscht. Was bleibt, ist lediglich die Jagd nach je fünf Sternen pro Level. Laut Hersteller läuft Smash Cops ab einem iPhone 3GS/iPod Touch (3. Generation), soll dort aber unter Performance-Einbrüchen leiden. Ein Gerät der 4. Generation wird daher empfohlen.
  • Preis am 25.1.2012: 2,39 Euro (Universal)
  • Achievements und Online-Ranglisten über Game Center
  • Schicke Präsentation und interessante, neuartige Steuerung
  • Umfang könnte größer sein

Video:

McGressive 19 Megatalent - Abo - 13544 EXP - 25. Januar 2012 - 23:13 #

Schaut ja echt spaßig aus. Landet im App-Ticker ;)

Sparnix 12 Trollwächter - 923 EXP - 27. Januar 2012 - 15:28 #

So mache ich das mit fast jeder App der Woche ;)

Christoph Vent Redakteur - Abo - 66583 EXP - 26. Januar 2012 - 0:00 #

Gekauft. Gute Top-Down-Racer für das iPhone kann ich immer brauchen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Action
Arcade
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Hutch Games
Hutch Games
18.01.2011
8.2
iOS
Super Smash Clash
6.9.2014 - 21:38 | 3 Comments
Rules
31.8.2014 - 14:03 | 9 Comments
Star Wars Commander
25.8.2014 - 1:25 | 43 Comments
Out There
18.8.2014 - 23:46 | 32 Comments
Godus – Molyneux' Abzock-App
10.8.2014 - 20:54 | 160 Comments
The Ministry of Silly Walks
12.7.2014 - 12:24 | 2 Comments
Thomas Was Alone
31.5.2014 - 10:45 | 9 Comments
The Amazing Spider-Man 2
10.5.2014 - 17:05 | 0 Comments
Leo's Fortune
3.5.2014 - 10:23 | 4 Comments
Hitman GO
26.4.2014 - 11:35 | 11 Comments
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang