Anno 2070: Ubisoft ändert Hardware-Monitoring [Upd.]

PC
Bild von ChrisL
ChrisL 96346 EXP - 27 Spiele-Experte,R10,S8,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

20. Januar 2012 - 15:04 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Update um 16:40 Uhr:

Die Berichterstattung zahlreicher Online-Magazine, ausgehend vom Guru3D-Artikel (siehe ursprüngliche News), trägt Früchte. Die Autoren der genannten Website haben eine E-Mail von BlueByte erhalten, in der der Produzent von Anno 2070 deutlich macht, dass man die Hardware-Überwachung beziehungsweise die dahinterstehende DRM-Maßnahme geändert hat. Demnach werden Grafikkarten zukünftig nicht mehr in die Überprüfung mit einbezogen, um den PC zu identifizieren.

Ursprüngliche News:

Dass das Mitte November 2011 veröffentlichte Anno 2070 über einen Kopierschutz verfügt, in dessen Rahmen ihr das Spiel beim ersten Start registrieren müsst, ist vielen von euch bekannt (wir berichteten). Anfang der Woche berichtete die Website Guru3D, dass diese DRM-Maßnahme jedoch nicht nur den Rechner überprüft, auf dem das Aufbauspiel installiert wird – ihr könnt den Ubisoft-Titel auf drei verschiedenen PCs einrichten – sondern auch überwacht, welche Hardware ihr verwendet beziehungsweise ob sich diese verändert.

Im Fall der Guru3D-Meldung handelt es sich um verschiedene Grafikkarten, die im Zuge eines Tests ausgetauscht wurden, und in dessen Verlauf sich herausstellte, dass der Aktivierungscode nach dem Wechsel der Hardware jedes Mal neu eingegeben werden muss. Nach dreimaliger Code-Eingabe (mit jeweils anderen Grafikkarten) erschien beim Tester die Meldung, dass der Bestand an Aktivierungsschlüsseln, die alle 30 Tage automatisch zurückgesetzt werden, nun aufgebraucht sei – benötigt wurden für den Test jedoch sieben Aktivierungen. Eine Kontaktaufnahme mit dem niederländischen Ubisoft-Marketing erbrachte, dass es keinen Weg gibt, diese Hardware-Überwachung zu umgehen.

„Großteil der Anno-Käufer nicht betroffen“

Das Online-Magazin Rock, Paper, Shotgun hielt diesen Umstand anfangs für einen Fehler beim vom Ubisoft verwendeten DRM, das als TAGES („das AAA-Kopierschutzsystem“; Werbung des Anbieters) bezeichnet wird. Auf eine Nachfrage – ob es eventuell eine Beseitigung des angenommenen Fehlers geben wird, die Usern erlaubt, ihre Hardware zu verändern – wurde jedoch offiziell bestätigt, dass diese Art des Hardware-Monitorings beabsichtigt sei.

Es ist korrekt, dass Anno 2070 mit drei Aktivierungscodes ausgeliefert wird und dass das Modifizieren der Hardware eine Reaktivierung des Spiels auslösen kann. Die überwiegende Mehrheit der Anno-Kunden wird von diesem Szenario jedoch nie betroffen sein. In den seltenen Fällen, in denen ein Käufer des Titels zusätzliche Schlüssel zum Aktivieren benötigt, ist der Ubisoft-Kundenservice mittels direktem Kontakt in der Lage, das Problem schnell zu beseitigen.

Solltet ihr in Zukunft überlegen, euch speziell eine neue Grafikkarte zuzulegen, und zudem (begeisterter) Anno-2070-Spieler sein, denkt demnach daran, den Aktivierungscode des Spiels bereitzuhalten – und euch eventuell auf mehrere Tage Wartezeit einzustellen. Die Autoren von Guru3D haben ihre zusätzlichen Codes inzwischen erhalten.

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 36502 EXP - 20. Januar 2012 - 15:13 #

Diese Art der Aktivierung war und ist einfach eine Qual...

Vidar 18 Doppel-Voter - Abo - 9434 EXP - 20. Januar 2012 - 15:16 #

War doch schon bei 1404 so das ein Hardwareaustausch eine Aktivierung erfoderte.
Übrigens hat UbiSoft recht mit der Tatsache das normal nutzer dies nicht passieren wird, immerhin wird der Aktivierungscode alle 30 Tage zurückgesetzt

Aus dem offiziellen Faq

Verbrauchte Aktivierungen werden automatisch nach 30 Tagen zurückgesetzt. Alle 30 Tage wird automatisch eine Aktivierung zurückgesetzt, bis das Limit der drei Aktivierungen wieder gefüllt ist.

ChrisL 27 Spiele-Experte - Abo - 96346 EXP - 20. Januar 2012 - 17:43 #

Danke für den Hinweis, habe die Info eingebaut.

Callet 12 Trollwächter - 1153 EXP - 20. Januar 2012 - 21:35 #

Danke für die Info. ^^ Wurde ja nun eingebaut. Wer länger kein Anno mehr gespielt hat, könnte echt denken, dass das Spiel komplett unspielbar wird. ^^

mpa 13 Koop-Gamer - Abo - 1534 EXP - 20. Januar 2012 - 15:18 #

Durch eine Deinstallation, Grafikkarteneinbau und erneute Installation sollte das Problem, wenn auch umständliche" umgangen werden können, oder?

nova 19 Megatalent - Abo - 13633 EXP - 20. Januar 2012 - 15:22 #

Nach einer Neu-Installation des Spiels wird m.W.n. ebenfalls eine Aktivierung verbraucht. :)

Vidar 18 Doppel-Voter - Abo - 9434 EXP - 20. Januar 2012 - 15:23 #

die man aber automatisch wieder zrück bekommt

nova 19 Megatalent - Abo - 13633 EXP - 20. Januar 2012 - 15:45 #

Das bezweifle ich nicht. :)

Ich wollte ausdrücken: Ob jetzt durch Hardware-Änderungen oder durch Neu-Installationen - die Aktivierung wird auf jeden Fall "genutzt".

Horschtele 16 Übertalent - Abo - 4878 EXP - 20. Januar 2012 - 15:39 #

Dieses "Problem" hat man bei vielen Titeln, die mit begrenzter Aktivierung daherkommen.

Mithos (unregistriert) 20. Januar 2012 - 16:25 #

"...dass diese DRM-Maßnahme jedoch nicht nur den Rechner überprüft... sondern auch überwacht, welche Hardware ihr verwendet beziehungsweise ob sich diese verändert."

Da hat jemand ein merkwürdiges Verständnis von den Begriffen Rechner und Hardware: Für den Autor scheint die Hardware und explizit auch die Grafikkarte nicht Bestandteil des Rechners zu sein.

Was dachtet ihr denn, wie ein wirksames DRM einen PC identifiziert, um zu prüfen, ob die Installation autorisiert ist?

volcatius 17 Shapeshifter - Abo - 7454 EXP - 21. Januar 2012 - 7:59 #

Anno 2070 hat doch schon DRM durch die Accountbindung, warum man zusätzlich den TAGES-Müll verwendet, bleibt wohl Ubisofts Geheimnis.
Und die Käufer fallen nicht mal in die beliebten Verbrecher-Kategorien der Gebrauchtkäufer, Importeure und Offline-Spieler.

Katzer 04 Talent - 21 EXP - 21. Januar 2012 - 17:22 #

Toll..
Ich verstehe es echt nicht. Sie sollten lieber die kompletten DRM Maßnahmen abschaffen. Jede Maßnahme, die irgendwo Umständlichkeit oder Einschnitte für den ehrlichen Käufer bedeuten sind schlecht und auf lange Sicht bestimmt kontraproduktiv für die Verkaufszahlen.

Irgendwie leben wir in einer verkehrten Welt, wo der Spieler illegaler Kopien den besseren Service und einfacheren Einstieg ins Spiel bekommt und dem ehrliche Käufer das Spiel mit vielen umständlichen und unnötigen Maßnahmen unzugänglicher gemacht wird. Das nervt!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang