Update: Verbot für japanische Vergewaltigungssimulationen

Bild von Freeks
Freeks 5530 EXP - 16 Übertalent,R8,S9,A3,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.GG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschickt

29. Mai 2009 - 17:43

Die japanische Ethics Organization of Computer Software (EOCS) hat ein Verbot für die Herstellung und den Vertrieb von Spielen mit Vergewaltigungsszenario in Japan ausgerufen. Die neue Reglung soll ab dem 2. Juni 2009 gelten.

Nach Drängen der Frauenorganisation Equality Now, dass die japanische Regierung den Verkauf von Spielen mit "Vergewaltigung, Stalking oder anderer Formen sexueller Gewalt" verbieten soll, hat sich der Vorstand der EOCS zu diesem Schritt bereit erklärt.

Equality Now ist eine internationale Organisation, die sich für die Rechte von Frauen weltweit einsetzt. Die Videospiel-Thematik wurde aufgegriffen, als der Vergewaltigungssimulator RapeLay von Illusion Soft auf dem Amazon Marketplace im Westen auftauchte, obwohl der Titel keine Vertriebserlaubnis außerhalb Japans hat. Dabei ist das Spiel schon seit Jahren auf dem Markt.

Rapelay lässt den Spieler in die Haut eines Stalkers schlüpfen, der nach und nach jedes Mitglied einer japanischen Familie überfällt und vergewaltigt. Spielziel ist die Erniedrigung, Erpressung und Vergewaltigung der 3 Frauen, von denen mindestens ein Opfer als weit unter 18 Jahren dargestellt wird.

Die EOCS ist ein Verband von über 200 japanischen Spieleherstellern, der die Alterseinstufungen der Spiele seiner Mitglieder überprüft. Da die Mitgliederfirmen alle freiwillig Mitglieder der EOCS sind, gibt es leider keine Garantie, dass nicht weitere Spiele mit dem oben beschriebenem Szenario auf den Markt kommen.

Nach der durchaus schlechten globale Presse hat Illusion Soft RapeLay aus seinem Programm genommen und die Homepage abgeschalten.

Update: Anscheinend ist die Meldung zwar durch die internationalen Medien, aber nicht bis zu EOCS durchgedrungen. Diese dementierte heute ein Verbot der oben genannten Simulationen.

Offensichtlich hat der japanische Fernsehsender TBS ein Interview mit der EOCS geführt und so dargestellt, dass der Eindruck entstand, die EOCS wolle Vergewaltigungssimulationen verbieten. Laut EOCS sollte am 2.Juni aber nur ein Gespräch über das Thema geführt werden.

Einem Brancheninsider zufolge hätte selbst ein Verbot den Herstellern immer noch Zeit bis nach Juli gelassen, um der neuen Regelung entgegenzuwirken. Damit würde die Herstellung und der Vertrieb solcher Spiele nicht wirklich eingeschränkt.

Wie auch bei uns scheinen in Japan Spiele für den Wahlkampf missbraucht zu werden, denn Gerüchteweise ist die Meldung Teil der Wahlstrategie der neu gegründeten Komeito Partei, welche sich öffentlich gegen solche Spiele ausspricht. Aber bitte behaltet im Gedächtnis, dass es sich hierbei nur um Gerüchte handelt.

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 29. Mai 2009 - 13:45 #

Gott hab ich mich hier schwer getan... Ich könnte über das gesamte Thema Seiten vollschreiben. Im Punkto Sexualität haben die Japaner echt ein Rad ab. Erst vorgestern hab ich einen Bericht über bezahlten Sex bei unter 15jährigen gelesen (bei einer gab der angeklagte an, dass er dachte dass sie 9 sei). Dazu kommt, dass die japanische Polizei Triebtäter relativ milde bestraft und die Regierung auf Mittel wie "Nur Frauen Züge" zurückgreift anstatt das gesamte Bild der Frau vom Sexobjekt zur Person zu ändern.
Der Text auf der Equality Now Seite ist ein guter kurzer Überblick, wer aber ein wenig sucht stößt auf Abgründe die man sich hier in Deutschland kaum vorstellen kann.
http://www.equalitynow.org/english/actions/action_3301s_en.html
Gott! Ist mir jetzt richtig schlecht...
Und obwohl ich die Headline 3mal geändert hat, gefällt mir sie immer noch nicht. Alles was kürzer ist, klingt nach Bild Seite 1

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 1. Juni 2009 - 2:52 #

Ich finde du hast einen guten Job gemacht, der Artikel kam mir sehr neutral vor (was gut ist), das war sicherlich nicht leicht bei so einem Thema.

Alastor (unregistriert) 29. Mai 2009 - 11:58 #

Darüber habe ich ebenso eine News verfasst, allerdings zu spät.^^

Das Witzige ist jedoch, dass es nun auf einmal offenbar doch kein Verbot ab 2. Juni geben wird:
http://kotaku.com/5272475/and-now-rape-games-are-not-banned-in-japan

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 29. Mai 2009 - 12:15 #

Ja holla die Waldfee, wir sind da einer Verschwörung auf der Spur :)
mach mich gleich dran ein Update zu verfassen.

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 29. Mai 2009 - 12:33 #

Anmerkung des Autors: Auch wenn sich Parallelen zwischen unserem und dem japanischen Wahlkampf auftun, kann ich ein Verbot von Vergewaltungssimulationen eher verstehen als ein Ego-Shooter-Verbot (ui ui ui und bitte wieder ein Herstellungsverbot in Deutschland, selten so gelacht)

Alastor (unregistriert) 29. Mai 2009 - 13:06 #

Jein. Ohne jetzt weiter darauf eingehen zu wollen, ob entweder Mord und Totschlag oder Vergewaltigung schlimmer ist als das jeweils andere - ich glaube, wir können uns darauf einigen, dass beides entsetzlich und verabscheungswürdig ist.

Doch so krank und verdorben ich derartige Spiele auch finde, bin ich einem Verbot eher abgeneigt. Mir ist es lieber, wenn jemand eine solche Perversion mithilfe virtueller Simulationen befriedigt, anstatt in die Welt hinauszugehen und sich dort ein Opfer zu suchen.
Wobei man auch argumentieren kann, dass solche Medien desensibilisieren und eher zu einer tatsächlichen Umsetzung motivieren - da sind wir dann im Prinzip bei der gleichen Thematik wie bei der Kausalitätsfrage rund um die so genannten "Killerspiele" angelangt.

Darüber hinaus hilft ein Verbot auch nicht weiter.
Verbietet man etwas, wandert es in den Untergrund, wo man es vielleicht nicht mehr sieht, es aber nach wie vor existiert.

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 29. Mai 2009 - 13:15 #

Leider hast du Recht. Im großen und ganzen sind Verbote der falsche Weg, wie wir (die Spielergemeinde) immer wieder betonen. Es muss an der Wurzel und nicht an den Symptomen gearbeitet werden. Bei uns werf ich mal Soziales versagen, Ausgrenzung und fehlende Bezugspunkte in den Raum. Bei Japan würde ich die engen Lebensverhältnisse (zumindest in den Ballungsräumen) gemischt mit einer strikten sozialen Struktur, gegen die sich auflehnen keiner Traut, vorstellen.
Wie schon in meinem ersten Kommentar beschrieben haben die Japaner in meinen Augen bei Sex, n Rad ab. Jetz mal die ganzen Tentakelpornos aussen vor, wird sehr oft mit Machtausübung am anderen Geschlecht gearbeitet. Ja, auch bei uns wird SM, BDSM und wie se alle heißen betrieben, aber immer im sichtlichen gegenseitigem Einverständnis. Japaner trimmen es aber genau so hin, dass es wie eine richtige Vergewaltigung aussieht und senken so (in meinen Augen) die Hemmschwelle herab. Ich bin kein Sexualpädagoge aber der natürliche Umgang mit Sex als Gewaltakt kann in meinen Augen einfach nicht gut sein.

Tim Gross Freier Redakteur - 23836 - 29. Mai 2009 - 13:27 #

Haben wir vielleicht ein Bild dazu? Die News ist so interessant, die könnte man vll zur Top News tunen.

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 29. Mai 2009 - 13:44 #

Alle Seiten die eine News dazu geschrieben haben, haben das RapeLay Cover genommen. http://en.wikipedia.org/wiki/RapeLay
Vielleicht könnte man noch ein TBS-Logo benutzen. http://www.tbs.co.jp/eng/

Tim Gross Freier Redakteur - 23836 - 29. Mai 2009 - 14:20 #

Ein Spielecover ist wegen den Formaten nicht wirklich geeignet und auch das Logo ist nicht in guten Maßen zu sehen. Ich weiß auch nicht, ob wir hier Screenshots zeigen wollen! Vielleicht macht sich mal einer mit Ahnung an Photoshop und erstellt uns was schönes.

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 29. Mai 2009 - 14:54 #

hab da mal kurz was improvisiert, was innovativeres ist mir auch nicht eingefallen.

http://img39.imageshack.us/img39/1948/42829604.jpg

Tim Gross Freier Redakteur - 23836 - 29. Mai 2009 - 17:44 #

Ist doch voll OK. Danke.

Alastor (unregistriert) 29. Mai 2009 - 13:59 #

Na klasse, versehentlich auf F5 angekommen und der ganze Beitrag ist futsch. *_*
Also auf ein Neues:

@Freeks:

Die japanische Sexualität zu diskutieren ist nicht einfach, weil wir viel zu weit von der Alltagsrealität der Japaner entfernt sind. Wenn wir versuchen, mit unseren hauseigenen kulturellen Normen jene eines anderen Volkes zu messen, kommt meistens nichts Gutes dabei heraus. Der Umgang mit Sexualität ist in Japan ein völlig anderer als beispielsweise in den USA oder aber auch bei uns.

Was die starke Ausprägung des (maskulinen) Eroberungstriebs in der japanischen Pornographie betrifft, sehe ich das als einen Spiegel einer recht patriarchalischen Gesellschaft, deren Frauenbild noch nicht so emanzipiert ist wie anderswo. Da ist die Vergewaltigungsmasche leider ein gängiges Mittel, um die männliche Dominanz hervorzuheben.

Aber ich denke, dass sich dies ändern wird, so wie sich die japanische Gesellschaft verändert. Die Zeiten des Isolationismus sind vorbei und es werden auch in Japan die klassischen Rollenbilder verschwinden. Nur wird das auch seine Zeit brauchen, deshalb finde ich es etwas unverschämt, wenn etwa eine Frauenbewegung aus New York oder Politiker aus England meinen, sie müssten hier kulturelle Maßregelungen treffen.

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 29. Mai 2009 - 14:10 #

Mit "Equality Now" muss ich dir zustimmen, ein wenig dreist is das ja schon, aber die Emanzipationsbewegung hat in den letzten Jahren viel solche Sachen gebracht (Bei uns wurde ne FH Party von der Gleichstellungsbeauftragten stark kritisiert, da der Slogen "Karohemd und Samenstau, ich studier Maschinenbau" war, also bitte :) ).
Aber laut deren Aussage haben sie nach dem Aufruf gegen diese Spiele vorzugehen, Bombendrohungen usw. bekommen, was wieder ein etwas seltsames Licht auf die Sache wirft.

Es war schon immer so und wird auch immer so sein dass sich Kulturen (vor allem die westliche) in andere einmischen um ihnen deren Normen aufzuzwingen. Doch wie du schon sagtest ist die Zeit der Isolation vorbei und das ganze schwappt in andere Länder über (hier Augenmerk auf Pornographie). Ich bin ganz ehrlich und sag, dass ich meinen Standpunkt nicht wirklich definieren kann. Da ich einerseits ein Japanfan bin aber Vergewaltigung aufs tiefste verabscheue, Globalisierung bei Medien und Ideen toll finde, bei Warenhandel und Kommerzialisierung hingegen nicht, bin ich in einer Zwickmühle und finde die Diskussion hier äußerst interessant.

Alastor (unregistriert) 29. Mai 2009 - 14:43 #

Ich finde diese Diskussion auch sehr interessant.

Also ich bin ja inzwischen ohnehin ein Skeptiker gegenüber der aktuellen Genderpolitik geworden. Leider darf man dies nirgends zur Sprache bringen, weil man fälschlicherweise sofort zum sexistischen Freiwild deklariert wird.^^

Darf ich fragen, was dich am internationalen Warenhandel stört?
Gerade für Private und in unserem Fall Asien-Interessierte ist es doch sehr erfreulich, auch auf Waren aus dem Ausland zurückgreifen zu können.

Und um einen weiteren Diskussionsansatz zu finden: du sprichst in deinem vorherigen Beitrag von Sex in Form eines Gewaltakts als natürlichen Umgang mit Sexualität - deiner dortigen Aussage stimme ich zu. Daraus erschließt sich mir jedoch noch die Frage: ist Pornographie als Gesamtbegriff deiner Meinung nach ein natürlicher Umgang mit Sexualität?

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 29. Mai 2009 - 15:16 #

Wir Sexisten wir :)

Am internationalen Warenhandel gehts mir persönlich auch eher um Nahrungsmittel und Rohstoffe. Vor allem die Transportwege abseits der CO2 Emissionen (nein damit fangen wir lieber gar nicht erst an ;) ) ist es ein enormer Energieaufwand irgendwelches Obst aus Südamerika, Reis aus Ostasien, Biodiesel aus Afrika usw. Wo unsere eigenen Bauern ihre Waren dank des billigen Imports zu keinem sinnvollen Preis loswerden (aktuelles Beispiel Milchbauern). Noch dazu bekommen die Bauern in den betroffenen Ländern einen Hungerlohn, der kaum zum Leben reicht...
Das Thema ist durchaus komplex und lässt sich wie ich es hier kläglich versucht habe nicht auf ein paar Sätze zusammenfassen, da wider rum diejenigen keine Arbeit mehr hätten, würden wir dem Import Auflagen bereiten usw...

Zum Thema Pornographie:
Da Pornographie ja schon in der Antike (die ganzen Vasen mit den nackten Männern und Frauen usw.) vertreten war, würde ich mal behaupten dass es zur menschlichen Sexualität dazugehört. Bekannt ist ja, das "Prostitution das älteste Gewerbe der Welt ist" und ist Prostituition nicht eine andere Form, der lebendigen Pornographie? So gesehen hat sich die Pornographie weiterentwickelt, von der Wandmalerei zum Gonzo so gesehen :)
Ob jetzt die Vergewaltigungsphantasien eines Kulturkreises ein natürlicher Fortschritt sind, kann ich nicht sagen.

Alastor (unregistriert) 29. Mai 2009 - 16:09 #

Gut, natürlich ist es ein Dilemma, was den internationalen Warenverkehr gegenüber der einheimischen Produktion betrifft. Aber die Globalisierung reißt nun mal auch die letzten Grenzen nieder und somit ist es sehr schwer (und auch zu spät), sie einzudämmen. Der Fortschritt ist leider nicht in jeder Hinsicht rosig.

Sehe ich ähnlich. Nur Prostitution würde ich da nicht hinzuzählen, da man ja selbst aktiv daran teilnimmt und Pornographie nach dem eigentlichen Wortsinn lediglich eine unzüchtige Darstellung ist. Doch das ist eigentlich eher unbedeutende Wortklauberei...

Ansonsten fällt mir gerade nichts ein, aber hoffentlich kommen noch weitere Wortmeldungen, die zur Diskussion anregen.^^

Name 29. Mai 2009 - 15:20 #

also ich finde sowas braucht kein mensch man muss schon nen kranken gedanken haben um sowas für gut zu finden da is egal ob japaner oder sonst wer!
Aber sein wir auch mal ehrlich nun wird ein riesen trara drum gemacht gäbe es keinen aufreger wärs irgendein undergroundspiel geworden was in der versenkung verschwindet und evtl nur ein paar leute in die Hände fällt!

aber diese sache, sein wir ehrlich, ist ne riesen und kostenlose werbung für das spiel! Allein das wort verbot sorgt doch meist schon für absätze bzw downloads je nachdem!
man hätte es ignorieren solln und aus.... so werden viele ich sag mal jüngere leute auf das spiel gebracht -.-

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 29. Mai 2009 - 15:41 #

kurz zur Werbetheorie. Das Spiel ist seit 2006 verfügbar und der Hersteller hat (wie auch schon geschrieben) den Vertrieb eingestellt und die Homepage vom Netz genommen. Auf die Art und Weise verdienen sie kein Geld, und was auch nich ganz passt ist, dass das Spiel nur in Japan vertrieben wurde. Es gab nie Lizenzen für den Vertrieb im Rest der Welt.

Name 29. Mai 2009 - 16:06 #

ja mag alles sein aber es gibt bestimmt genügend Warez seiten und Torrent sachen wo man es ziehen kann also kann es nun jeder einfach über google finden wenn er will da is der vertrieb egal!
mein es gibt ja auch ne englishe version davon deswegen auch die aufregung

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 29. Mai 2009 - 16:39 #

Und wieder sind wir bei der Diskussion über Verfügbarkeit per p2p...
Ne die Diskussion spar ich mir jetz, da sie immer wieder durchgekaut wird.
Nur noch kurz zur Sachlage, es gibt KEINE englische Version. Der Marketplace-Typie muss das Original Japanische angeboten haben. Es gibt Mod-Fan-Patches die teils auf Englisch übersetzen, aber Illusion hat nie ein Produkt ausserhalb Japans auf dem Markt gebracht (und auch so nie lokalisiert).

rkunit 13 11 Forenversteher - 591 - 30. Mai 2009 - 12:32 #

tja..."Werbung und Berichterstattung"..da gibts in Deutschland ja so ein Gesetz was bei Indizierungsgefahr erst gar nicht im Heft erscheinen darf,sonst ist die Auflage futsch...aber im Netz....was ich damit durch die Blume sagen will ist, was meinst du denn wirklich was jetzt danach gegoogelt wird, mein lieber Freeks ?!

Wi5in 14 Komm-Experte - 2687 - 30. Mai 2009 - 9:40 #

Also die Japaner haben ja seltsame Spiele...

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 31. Mai 2009 - 12:25 #

Ich hab nie das "Spiel" gesehen, drum traue ich mir nicht zu, es zu verteufeln oder nicht. Die Beschreibung im Artikel klingt in der Tat geschmacklos - aber das Selbe gilt für Beschreibungen von "Killerspielen" in deutschen Medien. Wer hat die Zusammenfassung denn verfasst?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit