GG-Angespielt: Dustforce

PC
Bild von Philipp Spilker
Philipp Spilker 22572 EXP - 20 Gold-Gamer,R10,S10,C10,A10,J5
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

17. Januar 2012 - 21:04 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Dustforce ab 7,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Dustforce ab 0,18 € bei Amazon.de kaufen.
Wenn man es kurz machen möchte, könnte man sagen: Dustforce ist das neue Super Meat Boy. Nur mit weniger rohem Fleisch und mehr Laub und Staub. Beide Spiele erzeugen im Spieler das Bedürfnis, einen Level nicht so sehr einfach nur beenden, sondern vielmehr beherrschen zu wollen. Beide bestrafen, gerade im späteren Spielverlauf, den Spieler für jeden noch so kleinen Fehler unbarmherzig. Beide bringen sadistisch tödliche Stacheln an Stellen an, an denen Stacheln nun mal einfach nicht hingehören, vor allem, wenn man doch nur diese eine Stelle noch mal fehlerfrei hinkriegen möchte. Aber ganz so kurz wollen wir es dann doch nicht machen. Und uns nach diesem einleitenden Absatz vor allem von dem ständigen Vergleich mit Super Meat Boy befreien. Dustforce ist nämlich auch für sich genommen spitze.

Direkt ins Geschehen

In dem Plattformspiel vom Independent-Studio Hitbox Team werdet ihr direkt ins Geschehen geworfen. Ohne eine nennenswerte Hintergrundgeschichte erzählt bekommen zu haben, landet ihr als einer von vier Hausmeistern in der Hub-Welt des Spiels. Vor euch liegen einige offene Türen und einige mit silbernen oder goldenen Schlüsseln verschlossene. Schafft ihr einen der von Anfang an offenen Levels perfekt, gibt es einen silbernen Schlüssel dafür. Schafft ihr einen der silbernen Levels perfekt, erhaltet ihr einen goldenen. "Perfekt" bedeutet aber nicht etwa nur, ohne große Schwierigkeiten die Ziellinie zu überschreiten. An dieser Stelle nämlich kommt der heimliche Star von Dustforce ins Spiel, der namensgebende Unrat: Staub.


Stacheln und Staub überall. Gerade die späteren Levels von Dustforce erfordern viel Geschick von euch.

Vollständigkeit und Finesse

In allen Levels des Spiels, die in verschiedene Themengebiete wie Wald, Stadt und Schloss eingeteilt sind, ist Unrat verteilt. Auf dem Boden, an der Decke, an den Wänden. Selbst die Bewohner der verschiedenen Levels, im Wald also Füchse oder Vögel, sind mit Laub völlig bedeckt (und daher auch ein wenig agressiv gestimmt, aber das wärt ihr ja sicher auch, wenn ihr überall Laub im Gesicht hättet). Eure Aufgabe ist es nun, diesen Unrat aus dem Level wegzufegen. Dafür müsst ihr nichts weiter tun als über die verschmutzten Gegenden zu laufen oder die verschmutzten Gegner mit eurem Reinigungsutensil zu beharken. Zwei erschwerende Faktoren aber kommen hinzu: "Completion" und "Finesse".

"Completion" ist der erste von drei Faktoren, mit denen euer Erfolg in einem Level gemessen wird. Ein S-Ranking (das euch einen Schlüssel spendiert) bekommt ihr nur dann, wenn ihr wirklich jeden einzelnem Fleck im Level auf den Leib gerückt seid. "Finesse" ist der zweite Faktor und sorgt dafür, dass ihr euch für all das nicht zu viel Zeit nehmen könnt. Denn im Bild seht ihr jederzeit einen Kombo-Balken. Der füllt sich immer dann, wenn ihr Staub wegfegt. Solltet ihr aber mal fünf Sekunden lang keinen Staub mehr von der Map entfernt haben, fällt er auf 0. Und das darf euch nicht passieren! Denn ein S-Ranking in "Finesse" bekommt ihr nur dann, wenn ihr die Ziellinie mit ständig gefülltem Kombo-Balken überquert. Das bedeutet auch, dass ihr euch von den Feinden nicht treffen lassen dürft. Auch das senkt die Kombo auf 0.

Dritter Faktor: Zeit

Der dritte Faktor schließlich ist die Zeit, die vor allem für die Bestenlisten des Spiels zentral ist. Diese Leaderboards werden am Ende eines jeden Levels eingeblendet. Und in ihnen verbirgt sich auch eines der besten Features von Dustforce. Der beste Run durch einen Level, den jeder Spieler hingelegt hat, wird nämlich automatisch als Replay abgespeichert. Durch einen Klick auf einen beliebigen Namen in der Leaderboard-Liste und durch einen weiteren Klick auf eine Filmrolle neben dem Namen könnt ihr euch also jederzeit anschauen, wie beispielsweise der weltweit erste Platz es um alles in der Welt hingekriegt hat, den Level, an dem ihr gerade verzweifelt, um gleich 40 Sekunden schneller zu meistern. Das spornt den Kampfgeist ungemein an und hat selbst beim Autoren dieses Beitrags, der High-Scores normalerweise nichts abgewinnen kann, zu häufigen Neuversuchen angespornt. Oft bieten die Videos nützliche Hinweise auf alternative Wege, an die man selber gar nicht gedacht hat. Und den Spaß am Spiel nimmt man sich durch das "Spicken" nicht: Schließlich muss man es letztlich immer noch selbst versuchen, die vorderen Ränge auch wirklich einzuholen. Stunde um Stunde um Stunde...

Stimmige Indie-Präsentation

Mit seinem wunderbar stimmigen Indie-Look hat uns Dustforce von der ersten Sekunde an überzeugt. Auch der Soundtrack ist Hitbox Team exzellent gelungen und bleibt schnell im Ohr hängen. Die standardmäßig auf Tastatur eingestellte Steuerung solltet ihr euch jedoch auf ein Gamepad umkonfigurieren. Womit wir beim einzigen größeren Manko von Dustforce wären: Die Steuerung könnte via Gamepad generell noch etwas genauer sein. Zwar ist sie nach kurzer Einarbeitung völlig in Ordnung und wird euch nur in den seltensten Fällen einen Strich durch die Rechnung machen. Aber hin und wieder gibt es diesen seltenen Fall leider doch. Das ist ärgerlich und kommt so bei Super Meat Boy nicht vor.

Wenn ihr euch in den über 50 Levels genug ausgetobt habt und außerdem einen Freund sowie ein zweites Gamepad zur Hand habt, könnt ihr euch im Multiplayermodus austoben. Der sieht mit zwei Spielmodi (King of the Hill und Survival) sehr schnell, spaßig und chaotisch aus, funktioniert aber leider nur im lokalen Multiplayer und nicht via Internet. Wir konnten ihn bisher nicht austesten.


Sieht schön aus? Wir versprechen euch: In Bewegung ist es noch um ein Vielfaches eindrucksvoller.

Das Unschaffbare schaffen

Glaubt uns: Wenn ihr in einem Level, der anfangs noch unschaffbar schien, plötzlich wie im Traum Wandsprung an Wandsprung reiht, danach direkt an die Decke sprintet, kurz an ihr entlang lauft, um dann in einen Abgrund zu fallen und im freien Fall einen Vogel vom Staub zu befreien, dann auf einem abschüssigen Hügel landet und mit Mordsgeschwindigkeit eine Kluft überquert, nur um dort vor einer Übermacht an laubbedeckten Wölfen eure dank gefülltem Kombo-Balken verfügbare Superattacke loszulassen, die alles in eurer Sichtweite auf einmal von Staub befreit und somit in Zeitlupe und mit überall herumwirbelndem Staub das Level perfekt beendet... dann, spätestens dann, werdet auch ihr euch Hals über Kopf in Dustforce verlieben. Wir sind seit Tagen mit Tunnelblick unterwegs, uns hat es schon längst erwischt.

Dustforce könnt ihr via Steam für derzeit 8,09 € kaufen. Nach der ersten Verkaufswoche wird der Preis dann auf 8,99 € hochgestuft. Wenn ihr Super Meat Boy auch nur ansatzweise etwas abgewinnen konntet und gute Spiele mögt, ist Dustforce unserer Meinung nach der erste Indie-Pflichtkauf diesen Jahres.

Video:

Olphas 24 Trolljäger - - 48835 - 17. Januar 2012 - 21:13 #

Das ist mir vorhin bei Steam schon ins Auge gefallen und RPS haben es auch gelobt. Das merke ich mir mal vor. Danke für den Eindruck!

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 17. Januar 2012 - 21:16 #

Hui, schick schick!!
Gefällt mir und wird im Auge behalten...
Ich hoffe aber, dass der Schwierigkeitsgrad nicht ganz so pervers wird wie bei SMB :P

maximiZe 12 Trollwächter - 1142 - 17. Januar 2012 - 21:46 #

Durchkommen ist kein Problem, das Spiel ist vor allem auf Highscorejagd/Schnelligkeit ausgelegt. Ist super.

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22572 - 17. Januar 2012 - 22:03 #

Würde ich auch so sehen. Einige der goldenen Levels sind schon ziemlich hart, klar. Aber es bleibt dennoch immer im fairen Bereich. Und man merkt, wie man besser wird.

Trabbi 12 Trollwächter - 1040 - 17. Januar 2012 - 22:05 #

Wenn der Philipp etwas so anpreist, ist das schon fast Kaufgrund genug. Habe eben zugeschlagen und die erste Runde war super dynamisch, rund und stylisch. Eigentlich wollt ich mir einen Pfeil ins Knie schießen, aber sowas...
@Philipp: Verdrahte dich mal ein bisserl mit dem Monoxyd, ich glaube, das ist auch eine hervorragende Plattform für dich!

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 17. Januar 2012 - 23:24 #

Tolles Spiel! Wieder Plattformer-Futter für meinen Daumen :)

Madrakor 15 Kenner - P - 3218 - 18. Januar 2012 - 1:17 #

Das sieht doch vielversprechend aus, gleich mal Steam anschmeißen. Danke für den Artikel, das wäre sonst komplett an mir vorbei gegangen.

Brausepaul 14 Komm-Experte - P - 1874 - 18. Januar 2012 - 8:04 #

Das Spiel ist richtig gut, aber viele Stellen innerhalb des Spiels sind doch recht schwer und die Uhr läuft unerbittlich weiter! :-)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12149 - 18. Januar 2012 - 8:14 #

sieh gut aus.
werde ich mal bein nächsten deal zuschlagen.

Trimity (unregistriert) 18. Januar 2012 - 8:59 #

Zu wenig Grafik, zu wenig AAA. Nichts für mich!

nova 19 Megatalent - P - 14060 - 18. Januar 2012 - 9:37 #

Text-Korrektur:
--
In allen Levels des Spiels, die in verschiedene Themengebiete wie Wald, Stadt und Schloss) eingeteilt sind,
--
Die schließende Klammer ist überflüssig.

Tand 16 Übertalent - 4557 - 18. Januar 2012 - 15:03 #

Ich hab's korrigiert.

meanbeanmachine 14 Komm-Experte - 2472 - 18. Januar 2012 - 12:06 #

Schöne Animationen (der Bär!), aber ein wenig farbarm das Ganze.. naja, sicherlich Teil des Konzepts.

Tand 16 Übertalent - 4557 - 18. Januar 2012 - 15:05 #

Hört sich ja wirklich interessant an. Die Frage die ich mir dann immer stelle: Gleich kaufen oder auf's Humble Bundle warten? Mal schauen...

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66142 - 18. Januar 2012 - 17:18 #

Ist auf jeden Fall mal vorgemerkt, wird aber wohl erst irgendwann später in meine Sammlung wandern. Danke für das Angetestet, Philipp!

McFareless 16 Übertalent - 5567 - 19. Januar 2012 - 16:10 #

:) mir bestimmt zu hart ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
Arcade
7
Hitbox Team
Headup Games
17.01.2012
Link
8.4
LinuxMacOSPCPS3PSVita360
Amazon (€): 0,18 (PC/Mac)
GMG (€): 7,99 (STEAM), 7,19 (Premium)