Protest: Wikipedia.org wird für 24 Stunden abgeschaltet [Upd.]

Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 133479 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

17. Januar 2012 - 16:39 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Update vom 18. Januar:

Wort gehalten: Die englischsprachige Wikipedia ist momentan nicht verfügbar und wird stattdessen durch einen Hinweis auf den SOPA-Entwurf ersetzt. Auch über der deutschen Ausgabe des Mitmachlexikons prangt gegenwärtig ein entsprechendes Banner. Auf der Webseite des Nachrichtenaggregators Reddit läuft in fünf Stunden (Stand: 8:30 Uhr) ein Countdown ab, woraufhin die Seite für 12 Stunden offline gehen wird.

Originalmeldung vom 17. Januar:

Wie der Sprecher der englischen Ausgabe von Wikipedia in einer Pressemitteilung bekannt gab, wird das freie Online-Lexikon am kommenden Mittwoch für 24 Stunden nicht zu erreichen sein. Der Grund dafür sind nicht etwa umfangreiche Wartungsarbeiten am Server. Mit dem "Blackout" will die Seite gegen die im Senat und Kongress der Vereinigten Staaten zur Abstimmung vorbereiteten Gesetzesentwürfe Stop Online Piracy Act (SOPA) und Protect IP Act (PIPA) protestieren, da die beiden umstrittenen Gesetze, sollten diese verabschiedet werden, nach "Meinung der englischen Wikipedia-Community [...] das freie und öffentliche Internet zerstören".

Die Gesetzentwürfe SOPA und PIPA wurden Ende 2011 von Senator Patrick Leahy und dem Kongressabgeordneten Lamar Smith eingereicht und sollen die im Internet grassierenden Urheberrechtsverletzungen bekämpfen. Beispielsweise soll die Erreichbarkeit von Websites mit urheberrechtlich bedenklichen Inhalten in den USA mittels Löschung aus dem Domain Name System (DNS) deutlich erschwert werden können. Die externen Eingriffe in DNS, die laut Gesetzentwurf im Schnellverfahren ohne Gerichtsurteil von staatlicher Seite durchgeführt werden könnten, wird von Internetsicherheitsexperten als risikoreich bezeichnet. Die Quasi-Sperrung von Webinhalten stellt aus Sicht vieler Internetnutzer zudem eine Form der Zensur dar, zumal es auch Seiten betreffen könnte, die lediglich auf vermeintliche urheberrechtsverletzende Seiten verlinken.

Wikipediagründer Jimmy Wales geht sogar noch einen Schritt weiter und spricht von Zensur:

[...] wir können einfach nicht die Tatsache ignorieren, dass SOPA und PIPA die freie Meinungsäußerung in- und außerhalb der USA in Gefahr bringt und ein erschreckendes Vorbild für die Welt in Hinsicht auf die Zensur des Internets ist.

Wales steht mit dieser Ansicht nicht alleine da und wird nicht als einziger in dieser Form gegen die Gesetze vorgehen. Auch die Mozilla-Organisation will am Mittwoch auf sämtlichen Websites ausschließlich eine Stellungnahme zu den Gesetzen anzeigen. Zu den Webprotesten gesellt sich auch das US-Nachrichtenblog Reddit. Der bereits seit Monaten geäußerte Unmut scheint Wirkung zu zeigen: Die Abgeordneten im US-Kongress haben sich mittlerweile offenbar für eine Vertagung der Abstimmung entschieden und denken zudem darüber nach, zumindest die "DNS-Klausel" gänzlich zu streichen. Auch im Senat, in dem bereits am 24. Januar verhandelt werden soll, könnte es zumindest zu einer Verzögerung kommen.

Keksus Community-Event-Team - 23440 EXP - 17. Januar 2012 - 16:43 #

Hausarbeiten auf der ganzen Welt werden verschoben.

DerDani 15 Kenner - Abo - 3315 EXP - 17. Januar 2012 - 16:47 #

Wo bleibt die Kommentar-Kudo-Funktion? ;)

Wenigstens mal eine wirklich große Seite, dass werden mehr Leute mitbekommen... Denn wenn da ein paar Indie-Entwickler mitmachen interessiert das ja (fast) niemanden in der Politik...

MrWulf 10 Kommunikator - 476 EXP - 17. Januar 2012 - 19:41 #

Das bekommen (von denen die es nicht wissen) maximal die mit die die englische Ausgabe von Wikipedia lesen. Alle anderen Seiten laufen ja weiter. Von daher wäre es sinnvoll gewesen wikipedia komplett dicht zu machen. Mit nur den englischen Seiten gibt es von außen keinen weiteren Druck.

McFareless 16 Übertalent - 5444 EXP - 17. Januar 2012 - 22:01 #

In Amerika lesen viele wohl auf Englisch und es geht um die USA...

MasterShake 10 Kommunikator - 517 EXP - 18. Januar 2012 - 3:20 #

Also die englische Wikipedia-Seite wird durchaus weltweit gelesen. Ich benutze im Prinzip nur die diese, da dort so gut wie jeder Artikel der deutschen in Sachen Umfang überlegen ist.
Desweiteren geht es hier, wenn man etwas genauer hinschaut, nicht nur um die USA, sondern um das Internet im Ganzen.

Horschtele 16 Übertalent - Abo - 4839 EXP - 17. Januar 2012 - 16:53 #

Es wäre eventuell der Hinweis im Newstext angebracht, dass gestern (vorgestern?) eine Stellungnahme des Weißen Haus zu diesen Gesetzentwürfen veröffentlicht wurde. Darin wird dem DNS-Eingriff bereits eine Abfuhr erteilt, über den Rest soll jetzt diskutiert werden. Siehe:https://wwws.whitehouse.gov/petition-tool/response/combating-online-piracy-while-protecting-open-and-innovative-internet

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2161 EXP - 17. Januar 2012 - 18:32 #

Das weisse Haus wollte auch den NDAA nicht unterzeichnen und Obama hat sogar gesagt er würde ihn veton aber dann hat er ihn still und heimlich an Sylvester in Kraft treten lassen ;)

Mal ganz davon abgesehen ist diese ganze SOPA geschichte doch eh nur nen Weg für die Politiker Hollywood und Google etc dazu zu bringen ordentlich Lobbygelder fließen zu lassen.

Age 18 Doppel-Voter - Abo - 12723 EXP - 17. Januar 2012 - 18:41 #

Und Guantanamo ist auch schon längst aufgelöst! Obama - Change we can believe in.

Crizzo Community-Moderator - Abo - 9779 EXP - 17. Januar 2012 - 18:46 #

Der Versuch direkt nach der Wahl das Teil abzuschaffen, ist afaik am Kongress gescheitert.

Age 18 Doppel-Voter - Abo - 12723 EXP - 17. Januar 2012 - 18:53 #

Da hast du recht, übrigens bei einer Mehrheit der Demokraten im Kongress zu dieser Zeit.

Imperitum 17 Shapeshifter - 6510 EXP - 17. Januar 2012 - 16:54 #

Kudos für Wikipedia!

Anym 16 Übertalent - 4637 EXP - 17. Januar 2012 - 16:56 #

.com?

Crizzo Community-Moderator - Abo - 9779 EXP - 17. Januar 2012 - 16:59 #

Naja .com leitet auf wikipedia.org um. Laut Wiki ist davon nur en.wikipedia.org betroffen.

TASMANE79 13 Koop-Gamer - Abo - 1295 EXP - 17. Januar 2012 - 16:58 #

Wird mir nicht auffallen, da ich dieses Wikidings noch nie nutzte.

GeneralGonzo 11 Forenversteher - 799 EXP - 17. Januar 2012 - 17:04 #

Ein gelungenes online Nachschlagewerk jedoch ohne Garantie auf Richtigkeit - leider !

bam 14 Komm-Experte - 2637 EXP - 17. Januar 2012 - 17:11 #

Dafür sind Quellenangaben vorhanden. Wie in jeder ordentlichen wissenschaftlichen Literatur. Aus Wikipedia zitieren ist sicher nicht drin. Zitate nachprüfen und die Primärliteratur verwenden dafür extrem nützlich.

Makariel 17 Shapeshifter - Abo - 7786 EXP - 17. Januar 2012 - 17:19 #

http://netzpolitik.org/wp-upload/1211a-infogesellschaft_011.gif

;-)

bam 14 Komm-Experte - 2637 EXP - 17. Januar 2012 - 20:00 #

Naja wen interessiert schon was die Presse macht, wissenschaftlich eh kaum zu gebrauchen. Aber genau deswegen, nachprüfen und nicht einfach abschreiben.

Elysion 13 Koop-Gamer - 1697 EXP - 17. Januar 2012 - 17:18 #

Eine Garantie für Richtigkeit gibt es nirgendwo auch nicht in Büchern oder wer/wieviele kontrollieren die? Bei Wikipedia ist es leichter zu kontrollieren weil Änderungen geloggt werden und viele Augen drüber schauen können. Aber natürlich sollte man nie (egal ob von Wiki oder aus einem Buch) alles sofort für wahr nehmen sondern mit gesunder Skespis hinterfragen. ;)

Anonymous (unregistriert) 17. Januar 2012 - 17:36 #

Und wo hast du diese Garantie auf Richtigkeit? Ganz sicher nicht in Büchern. Die mögen zwar von Beginn an weniger Fehler enthalten, dafür ist die "Korrekturmaschinerie" aber auch erheblich langsamer. Man braucht sich doch nur angucken, was da für beeindruckende Erratalisten über die Jahre entstehen und das sind garantiert nicht nur Rechtschreib- oder Zeichensetzungsfehler. Nein, das sind zum Teil auch sinnentstellende Fehler, Zahlendreher, falsch abgetippte Formeln etc., also nichts, was als belanglos abgetan werden könnte. Bis zu einer korrigierten Neuauflage dauert es aber Jahre.

Grundsätzlich wäre es natürlich schön, wenn garantiert würde, dass nur qualifizierte Personen über ein Thema schreiben. Das einzige Problem was ich jedoch sehe, ist die Transparenz. Ich würde gerne auf den ersten Blick sehen können, wer den Artikel verfasst hat. So könnte ich zumindest im nachhinein "von Hand" verifizieren, ob ich die Person für ausreichend qualifiziert halte. Beides wird bspw. von scholarpedia gemacht. Doch hier kann man auch die Folge solcher Einschränkungen sehen: bei vielen Artikeln findet man nur einen Verweis auf einen Doktor/Professor/wen auch immer, dessen selbst gesetzte Deadline vor Jahren abgelaufen ist. Vom Artikel jedoch keine Spur.

In meinen Augen ist Wikipedia eine der wichtigsten Seiten des "w3-Zeitalters" und selbst aus dem akademischen Umfeld längst nicht mehr wegzudenken.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7906 EXP - 17. Januar 2012 - 20:34 #

Aber bist du auch qualifiziert genug andere zu qualifizieren? Verrückte Welt ^^

Vollmeise 18 Doppel-Voter - Abo - 12396 EXP - 17. Januar 2012 - 17:14 #

Irgendwie tangiert mich die Aktion gar nicht.

Tr1mity (unregistriert) 17. Januar 2012 - 17:41 #

Wikipedia ist doch dieser Spenden-Sammel Verein oder?

Crizzo Community-Moderator - Abo - 9779 EXP - 17. Januar 2012 - 17:46 #

http://bit.ly/yNIKaT

Green Yoshi 18 Doppel-Voter - 12374 EXP - 17. Januar 2012 - 19:25 #

Ist das nicht GamersGlobal? ;-)

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7906 EXP - 18. Januar 2012 - 0:17 #

Nein, GamersGlobal ist eine Bewegung. Es wird der Tag kommen da schaltet Jörg seinen kleinen Sender ein und wir maschieren vor den GameStar Tower und holen ihn uns zurück^^

Wordsmyth (unregistriert) 17. Januar 2012 - 17:54 #

Guter Artikel, Kudos dafür.

An alle die behaupten es tangiert euch nicht (weil ihr Wikipedia nicht benutzt o.ä.): Gamersglobal benutzt ihr ja offensichtlich schon. Gamersglobal würde unter dieselben Gesetzesentwürfe fallen die Wikipedia, Reddit, Minecraft und co. kritisieren.

Gamersglobal verlinkt auf fremdes Material, ist von Werbeeinnahmen und Payment-Prozessoren abhängig und hostet User-Content. Eine Anschuldigung und Abfertigung ohne rechtmässiges Verfahren wäre für uns genauso kritisch. Für eine Anschuldigung reicht bereits ein unliebsamer Nutzerkommentar, für den die Seite nach deutschem Recht noch nichtmal haftbar gemacht werden kann.

Dennoch könnte die Seite von Einnahmen abgeschnitten werden(Google-Analytics und Facebook-Social-Plugins hier habt ihr sicher alle schon bemerkt). Ein nicht dem Autor attributiertes Bild reicht sogar schon unter Creative Commons aus. Sollten Mehrfachanschuldigungen auftauchen wäre es nicht sicher, das GG die Forderungen im angegebenen Zeitraum von 5 Tagen je nach Menge der Beschwerden (je nach Personalstärke) überhaupt zur Kenntnis nehmen oder bearbeiten könnte.

Was wenn GG dank SOPA/PIPA aus den Suchmaschinen-Listings gestrichen würde? Selbiges gilt für ähnlichen Seiten oder neue IPs - die hätten einen sehr schweren Stand.

Auch wer mit Wikipedia nichts am Hut hat, ich denke doch sowas geht uns alle an. Gut das jetzt nun scheinbar zurück gerudert wird, aber solange es nicht greifbare Gesetze zum Schutz vor Missbrauch durch solche Gesetzesentwürfe gibt, sollten wir die Problematik um das Thema ernst nehmen finde ich.

Age 18 Doppel-Voter - Abo - 12723 EXP - 17. Januar 2012 - 18:08 #

Danke für den gewohnt guten Kommentar zu dieser wichtigen News. Schlimm wie immer, das so viele nicht verstehen, was um sie herum passiert und nur in ihrer kleinen Welt voller Regenbögen leben. Bei diesem Blackout nehmen übrigens viele weitere Seiten teil.

Wordsmyth (unregistriert) 17. Januar 2012 - 20:32 #

Danke sehr.. Das sich viele Leute der Auswirkungen oder überhaupt der Existenz solcher Versuche nicht bewusst sind, würde ich mMn aber eher einer eingeschüchterten Presse anlasten. Lamar Smith hat sich da so einiges an offensichtlichen Lügen, Falschdarstellungen und Beleidungen erlaubt, angekreidet wurde ihm das so gut wie nie. Dasselbe gilt für nun zaghaft aufkommende Tv-Diskussionen wie dasjenige mit Reddit-Gründer Ohanian. Falsche Behauptungen wurden einfach stehen gelassen, immer wieder wurde ins Wort gefallen und die Redezeit-Bemessung zeigt schon klar, welche Meinung da favorisiert wurde.

Als Beispiel nur eine Lüge vom Hauptsponsor Lamar Smith: Nur Google als "Raubkopie-Urheberrechtsverletzungs-Nutznießer" würde seine Webregulations-(Zensur)versuche überhaupt kritisieren:
Zu dem Zeitpunkt dieses Zitats sprachen sich 83 maßgeblich an der Erschaffung des Internets beteiligte Pioniere (Leute wie Vint Cerf (co-Designer von TCP/IP), Jim Gettys (HTTP/1.1 Protocol Standards), Leonard Kleinrock (Hauptentwickler des ARPANET) u.v.m), 850 Firmen und Organisationen (darunter viele der größten Webunternehmen überhaupt: Google, AOL, Facebook, eBay, LinkedIn, Mozilla, PayPal, Wikipedia, Twitter, Tumblr), 450 Venture Capitalists und Entrepreneure (Job Kreatoren), 39 öffentliche Anwaltschaften, Nonprofit Organisationen, Thinktanks, 61 internationale Menschenrechtsgruppen und 116 Akademiker und Rechtsexperten (die versicherten diese Gesetzesvorlage würde freie Meinungsäußerungen verhindern),gegen seinen Gesetztesentwurf aus. Zusätzlich wurden hunderttausende Briefe gegen SOPA an den Kongress geschickt, an einem Tag allein wurden fast 90.000 Anrufe an die jeweiligen Volksvertreter getätigt, um den Unmut gegen SOPA auszudrücken. Lamar Smith tat das mit einer lapidaren Bemerkung ab - für ihn sämtlich ohne Bedeutung.

Weiterhin würden die Opponenten die Fehler im Gesetzesentwurf nicht aufzeigen können - eine weitere, oft wiederlegte Lüge. Die mangelhaften Gesetzesstellen wurde immer wieder angeführt, Techdirt gibt z.b. viele Beispiele dafür.

Kaum ein Wort darüber in den alten Medien der USA, während die neuesten Eskapaden der Kardashian's immer wieder aufgekocht wurden. Noch nicht einmal als die angebotenen Immunitäten für ISPs, Webregistrare wie GoDaddy und andere Beführworter ans Licht kamen.

Wenn ein Bericht in den neuen Medien kam waren die Kommentarbereiche oft von SOPA-Verteidigern oder offensichtlichen Sackpuppen-Trollaccounts überlaufen, die jegliche Kritik als Unsinn oder mit Tinfoil-Kommentaren abwürgen wollten - hat sogar hin und wieder funktioniert.

Nehmen wir dies und das Problem, dass wir uns nicht direkt an deren Volksvertreter wenden können, sondern nur durch Webtraffic/Präsenz und Berichte/Klarstellungen einen Effekt erzielen können, finde ich es nicht unverständlich, dass viele erstmal mit den Achseln zucken. Dabei liegt es eigentich in unser aller Interesse, sich dagegen auszusprechen.

Das Problem würde ja nicht bei Gamersglobal aufhören, sondern sich über kurz oder lang auch auf unsere ISPs, Nachrichtenportale und nationale Webarchitektur ausdehnen. Wir würden mit einer europäischen Cloud (oder europäischen Onlive-ählichen Diensten) nicht weit kommen wenn Zahlungsembargos einfach mal so im SOPA-Style ausgesprochen werden könnten. Ginge dies, wären nicht einmal mehr anonymisierende ISPs sicher. Und das von einem Land, das behauptet den Einwohnern repressiver Regime im Kampf gegen Zensur helfen und Umgehungsmaßnahmen diesbezüglich entwickeln zu wollen..

//
P.S:

oh, da sind wohl die Finger mit mir durchgegangen.. TL;DR: Regenbogen kann man nicht genug haben solange es die noch gibt, wenn bisher zuwenige wissen worum es geht sind vielleicht die alten Medien mittlerweile zu zahnlos geworden. In Deutschland sind wir ja sogar noch ein ganze Stück weit besser dran.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7906 EXP - 17. Januar 2012 - 20:36 #

Zum Glück haben wir ja euch zwei ;)

Age 18 Doppel-Voter - Abo - 12723 EXP - 18. Januar 2012 - 1:20 #

Und viele weitere Millionen weltweit. Aber auch eine Millionen ist unter Milliarden eben nur ein Tropfen...

CBR 19 Megatalent - Abo - 16799 EXP - 17. Januar 2012 - 18:00 #

Eine interessante Aktion. Ich bin gespannt, was Leute, die nicht sonderlich technikaffin sind, davon mitbekommen.

Ganon 19 Megatalent - Abo - 17300 EXP - 17. Januar 2012 - 18:14 #

Gerade die werden durch solche Aktionen hoffentlich etwas aufmerksamer. Ein unbedarfter Wikipedia-Nutzer, der morgen statt seines Online-Lexikons einen Hinweis auf SOPA vorgesetzt bekommt, hört vielleicht zum ersten mal davon. Oder jemand, der die Aufregung bisher nicht nachvollziehen konnte oder gar dafür war, kommt vielleicht mal ein bisschen ins Grübeln. Ich find's jedenfalls super, dass große Seiten wie Wikipedia und Mozilla da mitmachen, denn da tut ein Verlust echt weh, das erregt Aufmerksamkeit.

Green Yoshi 18 Doppel-Voter - 12374 EXP - 17. Januar 2012 - 19:23 #

Schade, dass Facebook,Google(inklusive Youtube) und Amazon nicht mitziehen; das würde die Produktivität in den meisten Büros um 200% steigern.^^

Guldan 17 Shapeshifter - Abo - 7035 EXP - 17. Januar 2012 - 19:36 #

Naja dann geht IOhnen zu viel Geld verloren war klar das sie es nicht machen^^

Find ich gut von Wiki.

Wordsmyth (unregistriert) 18. Januar 2012 - 0:11 #

Google soll laut BloombergBusinessweek und CNET morgen ebenfalls protestieren, allerdings nicht mit einem Blackout sondern mit einem Link auf deren Suchmaschinenseite. Hier eine Liste mit weiteren Teilnehmern (confirmed und unfiltered): http://sopastrike.com/

CBR 19 Megatalent - Abo - 16799 EXP - 18. Januar 2012 - 13:00 #

Google wird indirekt mitziehen, indem sie das "g" mit einem schwarzen Balken versehen. Minecraft.net und mojang.com sind aus Protest abgeschaltet. Ein Blog-Dienst versieht die Blogs mit willkürlichen schwarzen Balken, auf denen "censed" steht. Wie der Protest von Facebook aussieht, weiß ich nicht und kann ich mangels Account nicht nachprüfen.

Da ziehen schon einige bekannte Websites mit. Dennoch frage ich mich, wer sich in einem Monat noch daran erinnern wird und auf welchem Wege als nächstes versucht werden wird, dieses Vorhaben umzusetzen.

Anonymous (unregistriert) 18. Januar 2012 - 13:31 #

Den Service auch nur kurzzeitig abzustellen kostet schon einiges. Einige werden sich erinnern, und wenns nur die sind die sich dann überlegen müssen ob sie lieber in Addnetworks in den USA oder anderswo investieren.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57676 EXP - 17. Januar 2012 - 20:37 #

Piracy Stop in allen Ehren, aber die sollten lieber die DNS von pornografischen und noch wichtiger kinderpornografischen Webseiten löschen. Da sehe ich persönlich wichtigeren Handlungsbedarf.

Phin Fischer 14 Komm-Experte - 2534 EXP - 17. Januar 2012 - 20:50 #

Was ist denn an pornografischen Webseiten verwerflich?
PS. Ich meine die legalen Pornos

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57676 EXP - 17. Januar 2012 - 20:54 #

Die kann jeder 8-jährige ansurfen auf ein "ich bin über 18" anklicken und denk dir den rest. Nenn mich von mir aus prüde, aber sowas gehört nicht so frei zugänglich ins Internet. Die Leute die sowas sehen wollen sollen old school in eine Videothek ;).

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7906 EXP - 17. Januar 2012 - 21:25 #

Missbrauch gibts ja immer.

Kamuel 10 Kommunikator - 486 EXP - 17. Januar 2012 - 21:54 #

Alkohol gibt es auch nur 18+ und Jüngere klauen es einfach.. es wird immer Lücken geben etc..

Aber das Problem in der heutigen Zeit, dass am Ende eigentlich nur die Ehrlichen Benutzer/Verbraucher drunter leiden (Kopierschutz auch so ein schönes Beispiel)

Es wird einfach immer gesperrt und ignoriert, weil die meisten dies als "einfachsten" Weg ansehen.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7906 EXP - 18. Januar 2012 - 0:18 #

Ist ja auch ein einfacher Weg ^^ Die Konsequenzen bekommen sie eh nichtmehr mit weil sie dann schon längst das Amt gewechselt haben ;)

Larnak 19 Megatalent - Abo - 14860 EXP - 18. Januar 2012 - 0:58 #

Wobei Alkohol zusätzlich noch die Gesundheit gefährdet.

Phin Fischer 14 Komm-Experte - 2534 EXP - 17. Januar 2012 - 21:55 #

Ja, wenn man den Filter nicht aktiviert, dann schon.
Deiner Argumentation nach, sollte man auch den Verkauf von Alkohol verbieten. Denn der 8-jährige könnte ja schließlich auch an den Alkohol-Schrank, um sich zu besaufen. Würde man Alkohol nur noch oldschool in Kneipen ausschenken, würde das nicht passieren.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7906 EXP - 18. Januar 2012 - 0:19 #

Soller sich besaufen, das macht er nach 2 Tagen Kater nie wieder ^^

Phin Fischer 14 Komm-Experte - 2534 EXP - 18. Januar 2012 - 8:32 #

Dann kann ich ihm also auch Two girls one cup zeigen, und er rührt nie wieder ne Frau an? ^^

Daeif 19 Megatalent - 13401 EXP - 17. Januar 2012 - 22:34 #

Tja, ne richtige Balance wird man wohl nie finden können. Bis dahin bis es aber immerhin Möglichkeiten, es neugierigen Strolchen schwerer zu machen.

Ach und übrigens: Ich glaube keiner würde dich bei so was als prüde bezeichnen ;)

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7906 EXP - 18. Januar 2012 - 0:20 #

Genau, dafür müsste man sie privat besser kennen um das zu bescheinigen ^^

Green Yoshi 18 Doppel-Voter - 12374 EXP - 17. Januar 2012 - 22:47 #

Manche gewalthaltige Computerspiele sind genauso einfach verfügbar.

Es gibt unzählige Websites die nicht für 8-Jährige geeignet sind, brutale Kriegsbilder dürften für Kinder wesentlich verstörender sein als ein nackter Frauenbusen. Die Erwachsenen haben die Pflicht ihre Kinder nicht unbeaufsichtigt im Internet surfen zu lassen.

Kinderpornographie ist eine Straftat und sollte natürlich entfernt werden aus dem Netz.

Age 18 Doppel-Voter - Abo - 12723 EXP - 18. Januar 2012 - 1:28 #

Der richtige Weg ist also Augen verschließen, staatliche Zensur und Regionalisierung des Netzes auf Grund fehlender Pädagogik im Bezug auf Medienkompetenz und Mangel an elterlicher Erziehung und Aufsichtspflicht. Gruselig.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 57676 EXP - 18. Januar 2012 - 3:26 #

Wenn Leute kinderpornografisches Zeugs ins Internet stellen, hat das wenig mit fehlender Pädagogik zu tun. Daß das sowieso wichtig ist sollte jedem klar sein. Aber darum ging es mir jetzt auch nicht. Das DNS-Löschen wäre zumindest in dem Bezug als Anfang eine effektivere Maßnahme als dieses lächerliche Stop-Zeichen-Gedöns, was eh ein Schuß in den Ofen ist.

DELK 16 Übertalent - 5388 EXP - 18. Januar 2012 - 6:19 #

Das Problem ist ja, dass prinzipiell ja die Möglichkeit besteht, die Seiten vom Netz zu nehmen, und zwar endgültig. Und obwohl das ganz gut funktioniert, werden eben von der Politik DNS-Sperren bzw. die Stoppschilder gefordert. Einfach, weil es bei den Wählern ein beliebtes Thema ist, und das mehr Stimmen bringt als zu sagen: "Hey, unser System funktioniert gut! Wenn ihr eine Website mit Kinderpornos findet, meldet sie einfach, dann ist die höchstwahrscheinlich in einigen Stunden bis Tagen offline".

guapoisplayer01 16 Übertalent - Abo - 5664 EXP - 18. Januar 2012 - 18:00 #

Nixfuerungut:

das Stopschild kam nie _und_ das Gesetz dazu wurde im Dez 2011 aufgehoben

Jemand (unregistriert) 18. Januar 2012 - 9:23 #

Dir ist schon klar, dass DNS-Löschung und Stopp-Schild GENAU das Gleiche sind?

floppi 19 Megatalent - Abo - 14516 EXP - 18. Januar 2012 - 9:36 #

Das ist korrekt.

Age 18 Doppel-Voter - Abo - 12723 EXP - 18. Januar 2012 - 10:27 #

Mir ging es mit dem auch eher um dein "8 jähriger surft auf Pornoseite". Beim KiPo bist du leider auf die Lügenpropaganda reingefallen. KiPo im Netz wird bereits jetzt in den meisten Ländern sehr schnell strafrechtlich verfolgt und entsprechende Seiten vom Netz komplett entfernt. Und dann verrate mir, wie oft du schon auf Seiten mit solchem Inhalt durch Zufall gelandet bist. Der ganze Müll spielt sich nämlich hauptsächlich in geschlossenen Gruppen ab. Interessantes Beiwerk dazu ist auch der "Internetkriminalitätsbericht", um mal die Größenordnung einschätzen zu können.

Kamuel 10 Kommunikator - 486 EXP - 18. Januar 2012 - 14:54 #

zum 8jährigen nochmal kurz: wikipedia bitte auch sperren, die haben da auch bilder von geschlechtsorganen und anderen innereien und krankheiten die manchmal wirklich nichts für kinder sind.

und son stoppschild zu finden ist wirklich schwer, also selbst wenn man es drauf anlegt eins zu finden.. gefunden habe ich bei dem versuch eins und das war vor einer seite, welche sich zur der piratenpartei zählte und politische inhalte auf der seite hatte und bilder von demos.. (was mich ein wenig verwundert hat, dass dort ein stopschild zu finden war, wenn man bedenkt wofür es gedacht war)

naja finde immernoch das man lieber auf aufklärung setzen sollte und an die moral der menschen appelieren, als verbote.. denn wie aus der erziehung bekannt: wenn man was verbietet, wird es erst recht gemacht.

bam 14 Komm-Experte - 2637 EXP - 18. Januar 2012 - 14:51 #

Oder die Eltern sollten die Erziehung ihrer Kinder übernehmen. Aber ob Pornographie wirklich etwas ist, was man erst ab 18 freigeben muss ist nochmal ne ganz andere Diskussion.

Rogaa 10 Kommunikator - 521 EXP - 17. Januar 2012 - 20:52 #

Absolut richtig, allerdings kommt dann irgend so ein Korrintenkacker um die Ecke und beruht sich auf dieses Verbot und will anderen Inhalt auch ausm Netz ziehen oder die ganzen Pornoseiten beruhen sich darauf, dass andere Onlinewebsites mit fragwürdigem Inhalt nicht gesperrt werden.

Juristisch kaum durchsetzbar ohne eine Zensur auf größerer Ebene zuzulassen

Anonymous (unregistriert) 17. Januar 2012 - 23:27 #

Großbritannien hat einen solchen Filter, und schon jetzt zeigt sich das er weit mehr als die zugesicherten pr0n und Glücksspielinhalte filtert. Ist ein solcher Filter erst einmal akzeptiert, wird sich schwer getan einen Filter bei ähnlichen Begriffen abzulehnen. Australiens Filter macht ebensolche Probleme.

Bei den Filtern in Skandinavien (Swe,Fin) hat sich gezeigt, das die Verantwortung für die Erweiterung der Listen durch ein Abkommen an den jeweils anderen Partner weitergereicht werden kann, um so auch politische Begriffe des anderen Landes zu filtern, ohne das man selbst die Verantwortung für einen solchen Manipulationsversuch tragen musss.

Das sind nur einige Gründe, warum sich das EU Parlament im Nov 2011 gegen einen weitläufigeren Filter ausgesprochen hat, dies würde einen Bruch der E-Commerce Directive darstellen.

Kamuel 10 Kommunikator - 486 EXP - 18. Januar 2012 - 15:01 #

Australien hat doch da auch son wunderbares Gesetz, welches Providern Blacklists erlaubt um bedenkliche Inhalte zu sperren. Wo nur leider dann auch Sachen gesperrt werden die eigentlich nur freie Meinungsäußerung sind + dieser Testliste mit Zahnärzten und Firmen. Da sah man schön was dabei rauskommt, wenn man so etwas erlaubt...

Wordsmyth (unregistriert) 18. Januar 2012 - 13:17 #

Das Potential mit dem Schlagwort Kinderpornographie ihren Willen durchzusetzen haben die Lobbyisten der Unterhaltungsindustrie ja 2010 erkannt, und mit H.R.1981 als "Protecting Children From Internet Pornographers Act" (PCIP) 2011 eingebracht. Erlaubt die Überwachung/Protokollierung sämtlicher Internetnutzung und legt die Kosten dafür den ISPs auf.

Jedes Anti-Piracy Gesetz kann -immer- als Anti-Kinderpornographie-Gesetz umformuliert werden. SOPA/PIPA-Entwürfe an PCIP anhängen um die Geschichte durchzubringen, und all die schädlichen Kontrollversuche hätten sehr viel weniger Widerstand (und sehr viel weniger Diskussion), und das obwohl die Forderungen kein bißchen moderater geworden sind. Das ist eine reelle Gefahr weshalb man Vorsicht walten lassen sollte. Schutz vor KP ist ein berechtigtes Anliegen, nur kann KP sehr schnell als Trumpfkarte missbraucht werden. Wir haben ja gesehen was die Terroristen-Trumpfkarte angerichtet hat.

MasterShake 10 Kommunikator - 517 EXP - 18. Januar 2012 - 13:34 #

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Wuslon 17 Shapeshifter - Abo - 8942 EXP - 17. Januar 2012 - 22:33 #

Man kann nur hoffen, dass SOPA nicht kommt. Das wäre wirklich ein Supergau...

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7906 EXP - 18. Januar 2012 - 0:23 #

So wie das Internet jetzt ist wird es sowieso nie wieder sein. Genieße jeden Moment der kostenlosen anonymen Inhalte. Wir werden unseren Enkeln noch erzählen wie es war, als sämtliches Wissen der Menschheit frei von jedem abrufbar war.

Anonymous (unregistriert) 18. Januar 2012 - 2:57 #

Interessant, du hast scheinbar schon eine Vorstellung bzw Theorie was uns erwarten könnte. Hast du Lust diese etwas ausführlicher zu beschreiben?

Darkling 09 Triple-Talent - 258 EXP - 18. Januar 2012 - 3:06 #

Eine gute Erklärung auf English "WTF is SopA"
http://www.youtube.com/watch?annotation_id=annotation_317237&v=JhwuXNv8fJM&src_vid=_6Ye21JEOOo&feature=iv

icezolation 19 Megatalent - 19004 EXP - 18. Januar 2012 - 10:13 #

Hat er nicht. Er schwallt leider gerne an zu vielen Stellen hier rum ;(

floppi 19 Megatalent - Abo - 14516 EXP - 18. Januar 2012 - 10:27 #

Ich vermisse gerade in diesem Fall schmerzlich eine Ignore-Funktion für gesamt GG. :/

Age 18 Doppel-Voter - Abo - 12723 EXP - 18. Januar 2012 - 14:12 #

Die hast du doch, nennt sich "Nicht-Lesen". :O

Kamuel 10 Kommunikator - 486 EXP - 18. Januar 2012 - 15:05 #

du appelierst an seine moral.. merkwürdig das regierungen diesen schritt nicht gehen :P

mal weiter spinnen: regierungen merken, dass das dumm halten des volkes doch nicht so effektiv ist, wenns um diese dinge geht. da sie so ja nicht auf die vernunft der menschen hoffen können...

ich warte auf den tag wo gleichberechtigung wirklich so ist wie es die bedeutung des wortes aussagt. und wo menschen mit macht nicht die anderen kontrollieren wollen.. //wird es wohl nie geben...

floppi 19 Megatalent - Abo - 14516 EXP - 18. Januar 2012 - 15:36 #

Natürlich, aber direkt ausblenden ist die deutlich elegantere Lösung, die mich nicht mal mehr in die Versuchung führen liese. ;)

Age 18 Doppel-Voter - Abo - 12723 EXP - 18. Januar 2012 - 16:36 #

Solange dich die Kommentare verführen, kannst du sowieso NICHTS dagegen tun, muahahahaha! :D

Anonymous (unregistriert) 19. Januar 2012 - 16:01 #

Bastle dir halt ein Firefox-Addon, das deine Filter für GG umsetzt ;P

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7906 EXP - 18. Januar 2012 - 21:38 #

Du bist so süß ^^

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7906 EXP - 18. Januar 2012 - 21:35 #

Mach dich halt lächerlich drüber. Als ob wir wissen was in der Zukunft passieren wird. Mir ist nur eins klar: Wenn etwas zu schön ist um wahr zu sein, dann kann sich das auch schnell ändern.

Anonymous (unregistriert) 18. Januar 2012 - 23:10 #

Nein ich mache mich nicht drüber lustig. Die Frage ist ernst gemeint. Du erkennst Informationseinschränkung als baldiges Problem an, da nehme ich natürlich an du hast zu verwandten Dingen ebenfalls Überlegungen. Ne zweite Meinung tut manchmal ganz gut.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7906 EXP - 20. Januar 2012 - 17:52 #

Jo. Habe vor einigen Monaten eine Doku gesehen die mich erschreckt hat. Da ging es darum das gewisse Firmen die bis jetzt ihre Arbeit bezüglich des Internets günstig anboten dies zu umstrukturieren. Ich bekomm das nichtmehr alles zusammen. Jedenfalls ist es nur eine frage der Zeit bis die Stellschrauben so gestellt werden das man bald keine 29,99 im Monat bei einem Provider zahlt, sondern in anderen Belangen für jede Internettätigkeit zur Kasse gebeten wird.

So etwas kann schnell Auswüchse annehmen, das kenne ich aus meiner Branche. Ausserdem bietet das Internet wunderbare Möglichkeiten terroristische oder auch vollkommen private Informationen auszutauschen zu verschlüsseln, zu versenden etc. Ich kann mir gut vorstellen das, das Internet so wie wir es kennen nicht mehr lange verfügbar ist. Auch ohne das es Abgeschaft wird, wird es sicher in Zukunft Möglichkeiten geben es für gewisse Nutzer unbrauchbar zu machen.

Das sind Gedanken die in die Verschwörungsschiene gehen, weswegen hier viele solche Posts nicht ernst nehmen, was auch völlig Ok ist da sich nicht jeder mit solchen Schwierigkeiten befassen muss und sollte.

Anonymous (unregistriert) 20. Januar 2012 - 23:58 #

Weisst du noch den Namen der Doku oder wann&wo die lief?

Die Vermutung mit den Stellschrauben ist jedenfalls keine Verschwörungstheorie. Die Auswahl wird überall beschränkt bis man nur noch verzichten kann oder jede Bedingung annimmt. Arbeitsmarkt nach Globa lisierung (Foxconn oder keine Arbeit), Lebensmittel (Monssanto oder keine Samen), Spiele (Origin oder kein Spiel), praktisch überall wo einflussreiche Leute oder Firmen ihrer Profitgier frönen können. Ölfirmen machens vor. Oder Fukushima. Sicherheit = nicht Profitabel. Bankenkriese = Wirtschaft ruinieren ok wenn Profit groß genug.

Ein überkontrollierte Web ist auch keine Verschwörungstheorie. Werbefirmen stalken ohne folgen. US Politiker fragen schon warum sie nicht wie China Kontrolliern dürfen. Bei uns wird alles nachgemacht und rübergeschickt. Der Status Quo verträgt sich nicht mit freiem Informationsfluss. Ist der wegkontrolliert, fallen die Samthandschuhe weg. Recht hast du aber, sowas ist den Meisten total unangenehm weil man über sehr hässliche Dinge stoplert wenn man sowas recherchiert.

Anonymous (unregistriert) 18. Januar 2012 - 3:04 #

an den Verfasser das "sollte" in Artikel kann ruhig durch ein "wird"
ersetzt werden.
Sopa and Pipa sind die feuchten Träume der Content-Mafia gegen die achso bösen Raubmordkopier

Labrador Nelson 21 Motivator - Abo - 30703 EXP - 18. Januar 2012 - 4:46 #

Libertad!

maximiZe 12 Trollwächter - 1142 EXP - 18. Januar 2012 - 10:49 #

>Reddit

Anonymous (unregistriert) 18. Januar 2012 - 14:02 #

Die seite ist wirklich abgeschaltet. Da wird nach dem laden via script ' abgedunkelt'. scripts aus und es geht wie zuvor. Ganz abschalten bzw nur eine seite stehen lassen hat man sich nicht getraut :)

MasterBlaster 09 Triple-Talent - 299 EXP - 18. Januar 2012 - 14:55 #

Auch http://www.humblebundle.com/ ist dunkel.

marshel87 16 Übertalent - 4782 EXP - 18. Januar 2012 - 15:21 #

Auch http://www.newgrounds.com/ ist dunkel.

Wordsmyth (unregistriert) 18. Januar 2012 - 15:51 #

Auch http://www.wired.com/ ist heute ein außerordentlicher Anblick.

Keksus Community-Event-Team - 23440 EXP - 18. Januar 2012 - 15:56 #

Obwohl da steht die englische Wiki sei geblockt funktioniert die bei mir irgendwie noch einwandfrei.

Wordsmyth (unregistriert) 18. Januar 2012 - 17:31 #

Hatte mich auch gewundert. Nach kurzem Umsehen liefert die Mainpage direkt den Weg zur Erklärung: "The English Wikipedia is currently locked for the SOPA/PIPA blackout." Locked: keine neuen Einträge. -> Link. Blackout geschieht über JavaScript, welches du wahrscheinlich deaktiviert hast.

- Is it still possible to access Wikipedia in any way?:
"During the blackout, Wikipedia is accessible on mobile devices and smart phones. You can also view Wikipedia normally by disabling JavaScript in your browser, as explained on this Technical FAQ page. Our purpose here isn't to make it completely impossible for people to read Wikipedia, and it's okay for you to circumvent the blackout. We just want to make sure you see our message."

Du/wir umgehst also bereits erfolgreich den Blackout. SOPA ist allerdings auch gegen Umgehenmaßnahmen.

.
Edit: In dem Video hier zeigt Husky wie sich ein paar Seiten mit US-IP-Adresse aussehen: https://www.youtube.com/user/huskystarcraft?blend=1&ob=4

SirDalamar 14 Komm-Experte - 1946 EXP - 18. Januar 2012 - 18:29 #

... mein ich ja nicht böse, aber wer den Overlay mit Web Developer oder FireBug entfernt, und ein paar Styles ändert... ach, egal :)

Crizzo Community-Moderator - Abo - 9779 EXP - 18. Januar 2012 - 18:38 #

JavaScript einfach für Wiki deaktivieren oder generell ausschalten und dann läuft es auch. ;)

OtaQ 16 Übertalent - 4126 EXP - 18. Januar 2012 - 18:41 #

Was ich schrecklich finde, grooveshark.com ist seit heute nicht mehr erreichbar.

Es geht hier zwar nicht um SOPA, aber auch um vier Buchstaben: GEMA.

Cubi 16 Übertalent - Abo - 4704 EXP - 18. Januar 2012 - 21:27 #

Das hab ich vorhin auch gesehenen...*argh*

Henke 15 Kenner - 3007 EXP - 20. Januar 2012 - 5:24 #

Hmmmm...schon erstaunlich... erst wo Wiki einen Tag mal nicht erreichbar war, ist mir doch erst aufgefallen, wie sehr man sich schon an dieses allgegenwärtige Online-Lexikon gewöhnt hat... und wie sehr es einem fehlt, sollte es mal nicht zur Hand sein...

Ich hoffe, der Protest gegen SOPA hat sich gelohnt, aber so wirklich glaube ich daran noch nicht...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ToriTr1nityTassadarfloppi
News-Vorschlag:
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang