Mass Effect 3 für den PC benötigt Origin

PC 360 PS3
Bild von Tr1nity
Tr1nity 101120 EXP - 28 Endgamer,R10,S3,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

15. Januar 2012 - 0:02 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Mass Effect 3 ab 13,98 € bei Amazon.de kaufen.

Chris Priestly von Bioware verkündete über das hauseigene Forum, dass für den PC sowohl die Retail- als auch die Digitalversion von Mass Effect 3 zwingend Electronic Arts' Plattform Origin Voraussetzung ist. Für den Singleplayer bedeutet dies, dass zum Spielen eine einmalige Registrierung beziehungsweise Authentifizierung bei der Installation über Origin erforderlich ist, jedoch keine permanente Verbindung. Diese wird nur für den Multiplayer benötigt. Ebenso gibt es kein Installationslimit.

Des Weiteren wird Mass Effect 3 über diverse digitale Vertriebspartner käuflich zu erwerben sein, was dennoch Origin voraussetzt. Ein Vertrieb über Steam ist derzeit jedoch nicht vorgesehen. Der Grund sind die Nutzungsbedingungen für die Publisher seitens Steam was Updates und weiterer Content -- vornehmlich DLCs -- betrifft. Der dritte Teil der Trilogie um Commander Shepard erscheint hierzulande am 9. März.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1922 - 14. Januar 2012 - 22:43 #

Tja, schlimmste Nachricht dieses noch jungen Jahres...

kutschi201 11 Forenversteher - 605 - 15. Januar 2012 - 0:32 #

Dein Wort in Gottes Ohr! ... -.-'

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 15. Januar 2012 - 2:01 #

Warum ist das schlimm? Die Bindung selbst tut doch keinem Nutzer weh. Die einizige Sorge die ich nachempfinden kann im Moment, ist dass meine DAten an EA übertragen werden. So im Sinne deutscher Daten-kontroll-verlust-Angst.

Diese Systeme wie(!) Origin setzen nur nachträglich auf PC um, was die Konsolenhersteller nicht erst mit Einführung dieser Online-fähigen Generation vorgelegt haben.

memphis 12 Trollwächter - 969 - 15. Januar 2012 - 13:02 #

Wenn du aber mit deiner Konsole nicht online gehen kannst/ willst, kannst du die Spiele trotzdem spielen.
Online natürlich nicht.

Und das was EA Steam vorwirft haben wir doch auf Konsolen sowieso. Dort kann auch kein Herrsteller direkt mit dem Kunden in Kontalt treten. Alle Updates müssen doch durch Sony/ MS abgesegnet werden.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7391 - 15. Januar 2012 - 14:45 #

Ja im Grunde kannst du spielen, ABER viele aktuelle Spiele sind ohne Online zu gehen doch heute schon stark eingeschränkt. Allein die "kostenlosen" DLC Lockmittel die man erhält. Oder ein GT5 ohne Updates? Oder allgemein Bugs, böse Zungen könnten sogar behaupten, man baut extra Bugs ein um die Leute zu zwingen Online zugehen ;)

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 15:34 #

Aber auf der Konsole gibt es nicht so viele Daten, die versendet werden können, wie sie es auf dem PC gibt.

Novachen 19 Megatalent - 13107 - 14. Januar 2012 - 22:57 #

Gibt es echt jemanden der das überrascht? Mich nicht.

Ich habe für EA Spiele seit jeher den EADM installiert, daher ändert sich ja für mich nichts. Vorteil von EADM/Origin ist, Retailkeys sind in 90% der Fälle mit der Downloadplattform kompatibel bzw. Inkompatibilitäten gibt es bei nur noch ganz alten Spielen oder unbekannteren Titeln.

Ob nun Origin installiert ist und es nicht läuft oder es installiert ist und im Hintergrund gestartet ist, macht da für mich keinen Unterschied. Wobei wenn ich das richtig sehe, braucht ME3 ab dem zweiten Start wohl kein Origin mehr. Im Grunde hat sich zu ME und ME2 nichts verändert, das Hauptspiel lief zwar ohne Anmeldung, an irgendwelchen DLCs kam man aber ohne registrierte Version auch nicht. Und sein ME wie auch ME2 musste man auch auf zwei Seiten registrieren, jetzt gibt es nur noch die Bindung an den allgemeinen EA Account, wo auch Origin drunter fällt. Macht das ganze ehrlich gesagt Barrierefreier.

Claython 16 Übertalent - P - 4696 - 14. Januar 2012 - 23:00 #

"Gibt es echt jemanden der das überrascht?"

Eigentlich keine News wert, da es ja mehr als wahrscheinlich war das EA eines seiner zugpferde nutzt um Origin weiter zu etablieren.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 14. Januar 2012 - 23:10 #

Kommt mir entgegen. Dann muss ich nur den zweiten Teil nachholen :D

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 14. Januar 2012 - 23:48 #

As if! :D

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 15. Januar 2012 - 2:03 #

Ob am ende wirklich Leute so konsequent sind Plattformen wie Origin oder Steam zu boykottieren...

Anonymous2 (unregistriert) 15. Januar 2012 - 2:57 #

origin boykottieren ja steam nein -

steam ist übersichtlich und hat sich über die jahre bewährt sowie andere produkte von valve - bei origin dagegen stört mich schon der umstand das es von EA (nein ich mag EA nicht. gar nicht.) kommt und der name und dass ist nur der anfang der liste.

wenn ich mich also entscheiden könnte zwischen steam, origin und/oder einem anderen dieser dienste (zB windows live, "schauder") würde ich auf jeden fall für steam entscheiden.

justFaked 16 Übertalent - 4444 - 15. Januar 2012 - 4:09 #

"steam [...] hat sich über die jahre bewährt"
... als Steam "neu" war, war es auch nicht über Jahre bewährt. Vielleicht sollte man neuem Dingen mal eine Chance geben.
Und bevor die kategorischen Origin-Hasser mit Datenschutz kommen, als Valve angefangen hat Steam vorauszusetzen gab es exakt die gleichen Beschwerden und Klagerufe aus der Community - heute kräht kein/kaum ein Hahn mehr danach.

Horschtele 16 Übertalent - P - 5485 - 15. Januar 2012 - 8:09 #

Was spricht dagegen, dass man wartet, bis unliebsame Details ausgeräumt sind. Man muss nicht alles von Anfang an mitmachen, man kann auch erst einmal schauen, in welche Richtung sich die Plattform entwickeln wird. Davon abgesehen, für mich persönlich gibt es noch keinen must-have-Titel. Star Wars ist bzgl. der Spielmechanik WoW zu ähnlich, Battlefield 3 dürfte mit meiner Hardware nicht vernünftig laufen und mit den (neueren) Biowarerollenspielen werde ich nicht warm. Generals 2 wird wohl der Titel sein, der mich zu Origins konvertiert.

Elton1977 19 Megatalent - P - 15505 - 15. Januar 2012 - 16:23 #

Meiner Ansicht nach muss sich da nichts bewähren.
Ich habe Steam installiert, es läuft gut und ich bekomme dort eine Vielzahl von Spielen diverser Hersteller.
Wenn ich jetzt aber auf den Origin-Zug mit aufspringe, habe ich die Sorge das in Zukunft jeder Publisher seine eigene (aufgezwungene) Onlineplattform aus dem Boden stampft.
Nachher habe ich für 5 Spiele verschiedener Hersteller auch 5 eigene Online-Vertriebsplattformen auf meinem PC installiert. Sowas kann doch echt nicht im Sinne des Konsumenten sein.
Aus diesem Grunde bleibt Origin bei mir bis auf weiteres ausgesperrt.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 17:20 #

Dir ist bewußt, dass du dieser Entwicklung schon Vorschub geleistet hast, indem du auf den Steam-Zug aufgesprungen bist?

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 17:36 #

Super Argument. Nicht. Wir haben hier in Deutschland nach der Diktatur auch ne Demokratie aufgezogen und damit den Weg für die NPD gewappnet. Und nu?

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 18:52 #

Ich glaube nach diesem nichtsagendem Argument sollte man dir das Wächter aus dem Titel streichen.

Oder um es in deiner Sprache auszudrücken: "Super Argumentation. Nicht."
Ich suche immernoch den Sinn.

Er hat durch sein Kaufverhalten eine bestimmte Art des Verkaufs bestärkt.
Eine Art in der er Rechte für Bequemlichkeit aufgiebt und die demjenigen der sie anbietet große Gewinne offenbahrt.
Nun ist es aber in einer freien Wirtschaft so, dass man nie lange alleine auf einem Monopol sitzenbleibt. Das andere nachziehen, wenn es gut läuft, war absehbar.

Ergo hat er durch sein Verhalten bei der Etablierung der heutigen Marktmechanismen beigetragen.

Oder für dich einfacher gesagt. Wären Steam und alle ähnlichen Vorstöße damals geflopt, dann würden wir heute weder über Origin noch den Ubilauncher streiten.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 18:58 #

Erm... wo ist der Unterschied? Man will Demokratie? Gerne. Dann muss man auch akzeptieren, dass eine Demokratie auch Schattenseiten hat, in dem Fall Nazis.

Man will Spiele? Gerne, aber wo es gute Seiten gibt (Steam) gibts auch schlechte Seiten (Origin, OnLive etc).

Was muss man tun? Aufklärung betreiben. Boing.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 19:35 #

Ich habe jetzt endlich verstanden worauf du hinaus wolltest.
Zumindestens glaube ich es.

Wir sind von einer rechten Diktatur in eine parlamentarische Demokratie gegangen in der es immernoch eine rechte Partei gibt, die durchaus auch gewählt wird.
Dann merke bitte auch an, dass diese Partei deutschlandweit unter Andere bei den Wahlen läuft. Sie erreicht nur eine kleine Minderheit. Und ja, die Aufklärungsprogramme gegen Rechts werden in D sehr vernachlässigt. Man ist gerne mal auf dem rechten Auge blind.

Origin und Steam stehen im übrigen auf der selben Seite der Medallie. Beide sind DRM-Plattformen mit online (Aktivierung, nicht Always On) und Accountzwang.

Dein Aufklärung betreiben wäre eine Idee.

Aber wir sprechen nicht von Politik sondern von Konsum. Da setzt bei vielen schon das Denkorgan aus (Stichwort: "Will haben").
Dazu kommt, anders als in einer Demokratie hast du keine Auswahl.

Es fing schon bei HL2 an. Entweder du akzeptierst, dass das Spiel, das du wirklich gerne möchtest, eine bestimmte DRM-Plattform vorraussetzt und nutzt sie oder du verzichtest ganz. Das ist ungefähr so wie die "Wahlen" in der DDR.
Du hast nicht die Möglichkeit einer demokratische Wahl, wo du dich entscheiden könntest ob du lieber ein Spiel ohne Account und Plattform hättest oder das Selbe (MIT! vollem Funktionsumfang) ohne Account, Registrierungs und Plattformzwang.

Wenn diese Wahl bestanden hätte, glaubst du auch nur eine der Plattformen (inklusive Steam) hätte sich durchsetzen können?

Um bei deinem Beispiel mit den Rechten zu bleiben.
Sie scheitern Bundesweit an der 5%-Hürde.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 19:23 #

*Ding*
...und "Godwin's Law" hat wieder zugeschlagen

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 19:36 #

Ja und wie.
Es gehört wirklich viel Phantasie dazu es hier und so einzubringen.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 19:40 #

Ich bin Autist und denke anders. Macht das das falsch? Nein.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 20:10 #

In deiner Gedankenwelt nicht.
Aber wenn es stimmt was du schreibst, dann weißt du auch, dass deine Gedankenwelt nicht unbedingt mit der von anderen übereinstimmt. Insbesondere da der Vergleich sehr hinkt. (siehe oben).
2 komplett unterschiedliche Mechanismen und Ordnungen werden auch noch falsch in Beziehung gesetzt.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 20:26 #

Vielleicht hab ich mich oben auch falsch/undeutlich ausgedrückt, aber meine Welt wird von Prinzipien beherrscht und da bin ich sehr streng.

Mein Denken ist recht mechanisch und distanziert und oft weitaus rationaler und logischer als das von neurologisch typischen Menschen. Im Alltag ecke ich damit an - hier, wo es nicht um Gefühle oder sonstige Sachen geht, habe ich dieses Problem nicht. Hier kann ich absolut rationale und logisch vorgehen. Ich schreib noch einen User-Artikel. Vielleicht machts in dem denn mehr und nachvollziehbarer Sinn für dich.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 21:00 #

Das ist für mich Ok. Damit komme ich auch klar, weil ich ein wenig auch so denke.

Das Problem ist. Die "Wahlfreiheit" zwischen den verschiedenen DRM-Plattformen mit Demokratie zu vergleichen klappt nicht.
Es handelt sich nicht um eine Wahl darum auf welcher der Plattformen ich aktiv sein will. Oder um die Wahl auf welcher Plattform ich ein Spiel haben möchte (Einige Ausnahmen bestehen).

Es handelt sich im Normalfall um die Wahl, ob ich eine Plattform annehme oder nicht, wenn es um ein Spiel geht.
Dabei handelt es sich, anders als in einer Demokratie, nicht um die Wahl zwischen unterschiedlichen Möglichkeiten (SPD, CDU, Grüne, Linke, FDP...) sondern um die "Wahl" ob ich ein vorgegebenes Szenario so akzeptiere wie es ist oder nicht.
Das ist die "Wahl" die die Büger während der "Wahlen" in der Deutschen "Demokratischen" Republik hatten. Dort konnte man einen Wahlzettel ungültig machen oder man hat ihn geknifft und in die Wahlurne gesteckt. Eine wirkliche Wahl hatte man nicht.
Und auch das ungültigmachen war eher Sinnlos (da die Zahlen gefälscht wurden und es keine Wahlkabinen gab, man das also vor aller Augen machte).
Man hat bei den DRM-Plattformen keine freie demokratische Wahl. Aus diesem Grund hinkt dein Vergleich leider, so logisch er auf den ersten Blick auch erscheinen mag.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4429 - 15. Januar 2012 - 21:36 #

Ich würde das Beispiel von q nicht ganz abstempeln. Es mag nicht total passen ist aber auch nicht völlig falsch. Wenn man das eine will, bekommt man eben oft das andere. Und man hat eine Wahl. HL2 war nicht der einzige Shooter zu seiner Zeit. Wenn man so argumentiert, dass man keine Wahl bei HL2 hat, dann hat man auch keine Wahl, wenn man unbedingt die SPD will.

Elton1977 19 Megatalent - P - 15505 - 15. Januar 2012 - 19:51 #

Du solltest richtig lesen, bevor du Aussagen falsch deutest.
Ich habe ein Problem damit VERSCHIEDENE/MEHRERE Vertriebsplattformen auf meinem PC installieren zu müssen um spielen zu können. Ich sagte das man für mein Empfinden mit Steam an sich ganz gut leben kann.
Und by the way, Steam habe ich genutzt, weil ich damals Half Life 2 gekauft hatte und spielen wollte, damals konnte man die Entwicklung, die Steam genommen hat, wohl schwerlich vorhersehen.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 20:26 #

Ich habe deine Aussage schon richtig verstanden.
Nur mit der Unterstützung der ersten Schritte hast du den Weg gangbar gemacht.
Auch wenn Menschen nicht gerne in der Verantwortung stehen, daran, dass du jetzt 5 "Services" auf dem Rechner haben müßtest um in den vollen Genuss zu kommen, bis du durchaus mit schuld. Keine Sorge, du bist nur einer unter Mio Menschen.

Und ich erinnere mich noch gut daran, wie schon bei der Ankündigung von Steam Horrorszenarien gemalt wurden, die heute schon weit übertroffen wurden. Verschiedene Herstellerplattformen waren mMn auch darunter.

Leider ist es eine allgegenwertige Größe, dass früher oder später die "Spinner" recht behalten.
Und mit Spinner meine ich nicht die wirklich verrückten Verschwörungstheoretiker, sondern die, die von der schlimmsten anzunehmenden Entwicklung ausgehen.

Elton1977 19 Megatalent - P - 15505 - 16. Januar 2012 - 8:36 #

Ok, das klingt von der Argumentation her plausibel.
Immerhin hab ich für mich die Entscheidung getroffen dieser Entwicklung keinen Anschub mehr zu geben, und auf weitere Vertriebsplattformen zu verzichten.
Möchte auch gar nicht wissen, wie sehr die Performance des Rechners leidet, wenn man 5 Vetriebsplattformen installiert hat. Irgendwas rödelt ja immer im Hintergrund ... ;-)

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4429 - 16. Januar 2012 - 10:58 #

Bei mir starten diese Plattformen nicht automatisch. Das kann man einstellen. Wenn ich abends mal spielen will, kann ich z.B. Steam manuell starten. Ich muss auch am Tag während meiner Arbeit nicht sehen, welcher Freund gerade welches Spiel zockt, das lenkt ab und nervt irgendwann oder verleitet, eine Pause zum Spielen einzulegen.

HL2 habe ich damals übrigens wegen Steam nicht gekauft, denn ich hatte zu Hause gar kein Internet, da ich im Büro welches hatte. Sowas ging damals problemlos. Bis dahin konnte man bei Windows und Spielen einfach nur einen Code nach der Installation eingeben. Irgendwann später hatte ich es mir dann mal in der Orangebox für einen Spottpreis geholt. Aber da war Steam schon erfolgreich etabliert.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 15. Januar 2012 - 14:44 #

Soviel gehört da nun wirklich nicht zu. Man ist alt genug.

raumich 16 Übertalent - 4673 - 14. Januar 2012 - 23:15 #

War abzusehen. Hoffentlich gibts den dritten Teil dann trotzdem über Steam. Sähe in meiner Libary einfach besser aus als der fast leere Origin Account.

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 14. Januar 2012 - 23:27 #

Nope, ME 3 wird es nicht via Steam geben. Siehe Punkt 4) => http://social.bioware.com/forum/1/topic/323/index/8975536

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 14. Januar 2012 - 23:48 #

Achja, die schlechte "Steam ist total schlecht für Entwickler"-Ausrede :D

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3944 - 15. Januar 2012 - 0:47 #

Wenn es Dir nur um die leere Origin Liste geht, man kann auch unter Steam erworbene Mass Effect Spiele mit dem CD Key bei Origin registrieren. So hat man wenigstens die Serie komplett nebeneinander ;)

Cohen 16 Übertalent - 4575 - 15. Januar 2012 - 1:05 #

Oder das Spiel per "Add a Non-Steam Game in My Library" Mass Effect 3 der Steam-Bibliothek hinzufügen. Dann startet es beim Spielstart aus Steam eben zusätzlich Origin. ;)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 1:07 #

Ändert trotzdem nix an der Tatsache, dass man dann einen Originaccount benötigt - ergo nichtmal Mass Effect 1 für mich ;)

Tr1nity 28 Endgamer - 101120 - 15. Januar 2012 - 1:14 #

ME1 hatte ich damals als Schnäppchen bei Steam gekauft und brauchte dafür keinen EA-Account. Den brauchte man erst ab ME2.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 1:24 #

Weiss ich ja, aber ich werd ME1 garnicht erst spielen, wenn ich weiss, dass ich das Ende der Story eh nicht sehen werde. Origin ist und bleibt wie GfWL und Ubidingens ein No-Go für mich :>

Tr1nity 28 Endgamer - 101120 - 15. Januar 2012 - 1:26 #

"Weiss ich ja, aber ich werd ME1 garnicht erst spielen, wenn ich weiss, dass ich das Ende der Story eh nicht sehen werde."

Das leuchtet natürlich ein :).

Anonymous2 (unregistriert) 15. Januar 2012 - 3:04 #

oh da verpasst du aber was - das spiel ist echt nicht von schlechten eltern - und ich habe ebenfalls nicht vor die anderen beiden teile zu spielen aber den kauf von ME1 hab ich nicht bereut. (obwohl ich EA nicht mag)

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3658 - 15. Januar 2012 - 2:09 #

Aber doch auch nur für die DLCs? Hab' jedenfalls beide über Steam, ohne EA-Account. ME3 setz' ich dann erstmal aus...

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1447 - 15. Januar 2012 - 10:18 #

du kannst auch steam-fremde Programme deiner Steam Library hinzufügen... ;)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 10:30 #

Was nichts daran ändert, dass man sich trotzdem registrieren muss.

Spartan117 13 Koop-Gamer - P - 1398 - 14. Januar 2012 - 23:17 #

wer hat was anderes erwartet!?

Kraten85 (unregistriert) 14. Januar 2012 - 23:26 #

Gratulation, und nun findet die Mass Effect Sage auf meiner PC ein Jehes Ende, 600 Stunden Spielzeit und mehr als 15 Shepardprofile für nichts und wieder nichts...... Hätte ich damals gewusst, in welche Richtung sich ME entwickelt hätte ich meine Zeit nicht damit verschwendet.

Origin kommt mir nicht auf die Kiste, nur wenn, wie Teil 1 und 2 bei mir als Steam version ohne Origin rauskommt, wage ich zu sagen, dass ME gerettet ist, aber so ist für mich Mass effect auf ewig verloren.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 14. Januar 2012 - 23:32 #

Hast du die 15 Profile zur Selbstbestrafung angelegt oder warum waren die 600 Stunden solch eine Qual? Und vor allem, warum soll Origin schlimmer als Steam sein?

Kraten85 (unregistriert) 14. Januar 2012 - 23:52 #

Ganz einfach, ich benutzte Steam für meine Spiele und will keinen zweiten Spieleclient mit solch einen mießerablen ruf wie Origins (egal ob berechtigt oder nicht) auf meinen PC haben.

Außerdem waren die Spielzeiten und die Profile keine Selbstgeißelung, Mass Effect hat mir sehr viel Spaß gemacht, es ist nur schade um die Zeit und die Profile gewesen, weil ich ME 3 mit Origin nicht kaufen werde.

Tr1nity 28 Endgamer - 101120 - 15. Januar 2012 - 0:39 #

Naja, du kannst ME ja auf verschiedene Art und Weise spielen (Geschlecht, Klasse, vorbildlich/abtrünnig, Liebschaft ja/nein und mit wem etc.). Es gibt also sehr viele Kombo-Möglichkeiten und manche nutzen das eben gerne - auch mehrmals. Ich finde, ME hat deswegen einen hohen Wiederspielwert. Andere rennen in MP-Shootern 500 Stunden auf den gleichen 5 Maps rum und schießen sich die Birne weg ;).

Lorion 17 Shapeshifter - 7660 - 15. Januar 2012 - 1:11 #

Das wird JC schon bewusst sein. Ihm gings wohl viel mehr darum das Kraten so tat als ob ihn jemand dazu gezwungen hätte 600 Stunden Spielzeit in die beiden Mass Effects zu investieren.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 15. Januar 2012 - 1:13 #

Jawoll!

Kraten85 (unregistriert) 15. Januar 2012 - 1:47 #

ok, unter mieße Laune auf schlechte Nachrichten neige ich hin und wieder mal dazu, beim Fluchen unverständlich aus zu drücken... und dafür entschuldige ich mich.....

genauso entschuldige ich mich im Vorraus für die folgende sarkastische Frage:
"lieber JC..... dachtest du wirklich, ich werde zum Spielen gezwungen *lach* so ganz nach der art Knarre am Kopf halt mit dem Spruch "Spiel oder Stirb".

Nein, ich bin ein eingefleischter ME-Fan, der alle Comics, Romane und Spiele Spielt und ja.... ich habe Mass effect 1+2 15 mal durch gezockt und manch einer schlägt sich selbst mit flacher Hand ans Stirn (hab ich selbst erlebt) und hält mich für bekloppt, ich genieße nur die Wiederspielbarkeit des Spiels, das versteht leider nicht jeder.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 15. Januar 2012 - 1:52 #

Ich wollte dich nur auf den Widerspruch in deinem Comment hinweisen. Wenn du 600 Stunden Spaß hattest, dann war diese Zeit auch nicht verloren. Es gibt einige Spiele mit offenem Ende, deren geplanter Nachfolger nie erschienen ist. Es macht aber trotzdem Spaß diese Spiele durchzuspielen.

Anonymous (unregistriert) 14. Januar 2012 - 23:59 #

Hast durch deine Steamnutzung doch aktiv zur Etablierung von entsprechenden Onlineplattformen beigetragen. Also beschwere dich jetzt auch nicht darüber das immer mehr Publisher was vom Kuchen abhaben wollen. Selbst erschaffenes Elend...

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 0:47 #

Red mit ner Kuh Französisch.

Kraten85 (unregistriert) 15. Januar 2012 - 1:17 #

mag sein, ich habe Steam auch jahrelang als Kopierschutz boykottiert...... Bis es für mich als Spieler um längen Atraktiver gemacht wurde, als es Origin jemals sein könnte (Valve unterstützt die Mod Community mit ihren Mod Tools und Steam Workshop, was EA ja niemals einfallen könnte, hat die wöchendliche und Feiertags Sales bei den EA Origin mit ihren angeblichen Sales ja Feierlich versagt haben, ein tolles Community-Features und die einfachste Art und Weise, sich in Spielen von Freunden ein zu klinken..... und ach ja, nach 4 jahren inaktivität war mein Konto noch immer da)

Vielleicht erlebt Origin genauso eine Ablehnung wie Steam damals.... und vielleicht werde ich origins unter geringer Warscheinlichkeit doch mal installieren.

Aber was mir Stinkt ist die origin Exklusivität(Egoismus stinkt). Warum EA ME3 nicht auf steam oder anderen Online Diensten anbieten will.... nur wegen der DLC beteilligung, die Jungs von EA sollen mir nicht erzählen, dass Microsoft und Sony keine Gewinnbeteilligung für ihre Stores verlangen, als Steam benutzter käme ich um längen schneller und einfacher an die DLCs, als wenn ich mich mit den Mist mit den Bioware Points rumärgern darf. Es hätte alles so einfach werden können, aber musste ja alles verkomplizieren...... genau das stinkt mir so.

Tja, ich habe so sehr auf ein Wunder seitens Bioware gehofft wie damals bei ME2 wo man auf den Securom-Kopierschutz verzichtete, dass es ME3 von Orgin nicht betroffen wäre, sollte aber wohl nicht sein. Danke EA.

Lorion 17 Shapeshifter - 7660 - 15. Januar 2012 - 1:29 #

Geht bei den DLCs wohl eher darum das die Entwickler bei Steam, im Gegensatz zum XBL Marktplatz/PSN, seit neustem ihre DLCs nicht mehr über einen eigenen Marktplatz aus dem Spiel heraus anbieten dürfen, sondern sie zwingend direkt über Steam vetreiben müssen.

Würde ich als Entwickler/Publisher auch schon aus Prinzip nicht einsehen und schon gar nicht wenn ich selbst ne funktionierende Onlinevertriebsplattform wie Origin am Start habe.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 15. Januar 2012 - 2:07 #

Wettbewerb war noch nie schlecht für's Geschäft. Es gibt wohl faktisch eher zu wenig als zu viel Wettbewerb. Und ich persönlich hadere eigentlich zur Zeit stark damit, ob ich Itunes überhaupt ausbauen soll, wenn ich iTunes nicht auch auf anderer Hardware als von Äppel später nutzen kann... :/

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3658 - 15. Januar 2012 - 2:32 #

Und ich finde gut, daß Steam in dieser Hinsicht endlich mal Eier gezeigt hat, das machen sie nämlich viel zu wenig.
Ich fände toll, wenn Steam seine Cochones auch bei anderen Sachen durchsetzt:
- Jeder Publisher, der auf der weltgrößten Vertriebsplattform ein Zig-Millionen-Publikum erreichen will, darf AUSSCHLIESSLICH SteamWorks-DRM nutzen. Keinerlei andere Aktivierungen wie SecuROM zusätzlich!
- Alle Multiplayer-Titel MÜSSEN, sollten sie auf der weltgrößten Vertriebsplattform erscheinen wollen, das Steam-Server-System und demnach auch deren Matchmaking nutzen, vor allem die Steam-Friendslist unterstützen!
- Alle Titel mit Achievements, die auf der weltgrößten Vertriebsplattform erscheinen wollen, müssen die Steam-Achievements nutzen!

Das wäre toll!!

Ich finde nichts ärgerlicher, als dass ich in Borderlands ein zweites Multiplayer-System mit eigenem Account (GameSpy) nutzen muss, und nicht einfach meine Steam-Freunde adden kann, sondern eine zweite Freundesliste parallel warten muss, obwohl ich GameSpy seit der Quake-Zeit nicht mehr genutzt habe.

Ich finde es ätzend, daß die "Achievements" in Mass Effect keine Steam-Achievements sind.

Ich finde nichts ärgerlicher, als dass ein tolles Spiel wie Lara Croft and the Guardian of Light - das vorwiegend für Coop-Multiplayer gedacht ist - gerade in diesem Bereich scheitert, weil es NICHT die Steam-integrierten Lobby-/Matchmaking-/Server-Mechanismen nutzt, sondern ein proprietäres eigenes System. Ich muss tatsächlich über Stunden eine Lobby offenhalten und abwarten, ob sich mal einer einloggt, und schnell genug auf drücken, bevor er wegen meines AFK-Seins die Lobby wieder verlässt. Und sollte tatsächlich der unwahrscheinliche Fall eintreten, daß mal ein Spiel zustandekommt, kann ich noch nichmal den Mitspieler auf meine Friendslist setzen, um das Savegame am nächsten Abend weiterzuspielen, weil der LC-MP von Steam eben überhaupt nichts weiß... WTF???

Wenn die Publisher überall ihren eigenen Mist durchsetzen wollen, vom Installer angefangen, über Achievements / Gamerpoints bis (Voice-)Chat und MP-Matchmaking/-Lobby, sollen sie einfach reine Download-Plattformen wie D2D, GamersGate, GreenManGaming, etc. nutzen.
Eine "Community-Plattform" wie Steam ist da einfach der falsche Weg.

Insofern sind EA IMHO erstmalig konsequent.

Wenn Steam genauso konsequent wäre, würden sie sich nicht weiter als Download-Service für DRM und schnell in der Garage zusammengebastelte MP-Systeme hergeben, und würde ein Großteil der Titel nachträglich aus Steam rauswerfen.

Tatsächlich ist mir ein Retail-Magicka - bei dem ich genau weiß, daß es sich an Steam bindet (aber dann auch mit Friendlist & Co. funktioniert) - lieber als ein per Steam gekauftes Mass Effect oder Borderlands, bei dem ich mich leicht verarscht fühle... ^^

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 15. Januar 2012 - 14:03 #

Wahrscheinlich geht es hier darum, ob und wieviel Steam von diesen Zusatzeinnahmen abbekommt und wieviel Kontrolle sie über die Bereitstellung dieser Zusatzinhalte haben.

Dass Publisher Einnahmen und Mitspracherechte ungerne teilen ist kein großes Geheimnis.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 14:23 #

was würde denn passieren, wenn die ea geier ihre dlcs im spiel anbieten könnten? das hauptspiel würde bei steam für nen appel und nen ei angeboten werden und das geld fließt im spiel selber. was hat denn bitte valve davon, sowas anzubieten? sie wollen spiele verkaufen und dafür auch geld sehen und nicht solchen aasgeiern wie ea untershops und werbemöglichkeiten für lau zur verfügung stellen. alles andere, wie patchverzögerungen, was angeblich der grund für bf3 ausschluß war, sind ausreden. dann gibs halt autopatcher im spiel, machen dutzende mmos so. es gibt sogut wie keine nachteile für spiel und spieler, es geht da nur ums geld.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 15:48 #

Steam würde immernoch die Marge für das Spiel bekommen. Aber sie wollen mehr.
Mehr als MS oder Sony auf den Konsolen z.B.. Es ist ja nicht so (auch wenn du es anders schreibst), dass die Spiele kostenlos bei Steam erhältlich sind.
Noch dazu werden die DLCs nicht auf Steamservern gelagert. Also auch keine Kosten.
Aber sie wollen ein Stück vom Kuchen. EA sind aber natürlich trotzdem die Bösen, weil sie das nicht akzeptieren und für alle Käufer ihres Spieles, egal wo bezogen, die gleichen Möglichkeiten bieten wollen.
Die Patchverzögerung stimmt. Es gibt durchaus viele Anbieter, die Retailpatches zurückhalten bis Steam dann endlich die Patches geprüft und in das eigene DRM-System eingebunden hat. Die Veröffentlich erfolgt dann aber ohne weitere Information, sodass Patches auf Steam schon mal früher erscheinen können, wenn der Publisher nicht schnell genug reagiert.

Autopatcher im Spiel wird nicht funktionieren, da Steam die Dateien des Spieles überprüft. Dateien die laut Überprüfung nicht korrekt sind werden durch die "richtigen" ersetzt.
Es ist durchaus möglich einige Steamsepiele mit Retailpatches zu patchen. Nur sollte man danach nicht mehr online gehen ;).

Tassadar 17 Shapeshifter - 7809 - 14. Januar 2012 - 23:59 #

Keine Überraschung, aber auch egal, Spiele von EA kaufe ich ohnehin (schon länger) nicht mehr, mit Origin erst Recht nicht. Es gibt zum Glück mehr als genug (Indie-)Games, die mit all dem ganzen Usergängelungs-Schrott nichts zu tun haben und wo es doch gleich tausendmal mehr Spaß macht die Macher zu unterstützen.

McSpain 21 Motivator - 27639 - 15. Januar 2012 - 0:02 #

Endlich mal ne schlechte Nachricht die mich verfehlt. Auf der Xbox darf ich die Galaxie ohne Origin retten.

Lorion 17 Shapeshifter - 7660 - 15. Januar 2012 - 0:07 #

Um ne Accountbindung und damit einhergehender Erfassung von diversen Spielnutzungsdaten kommste aber trotzdem nicht drum rum, wenn du die unter Garantie vorhandenen Zusatzinhalte nutzen willst. War bei ME2 und DA1+2 ja auch schon so.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4278 - 15. Januar 2012 - 0:17 #

Auf die hab ich bisher immer verzichten können. Die waren ohnehin nicht so der Brüller.

McSpain 21 Motivator - 27639 - 15. Januar 2012 - 10:23 #

Bei Mass Effect 2 habe ich zwar auf der Xbox einen Season-Pass gehabt aber kein EA-Account eingerichtet. Dragon Age 1 habe ich als Complete Edition mit jedem DLC auf einer extra Disc und alles von da Installiert. Bisher bin ich bei EA-Spielen auf der Xbox noch um jede Regestrierung herumgekommen.

Faxenmacher 16 Übertalent - 4008 - 15. Januar 2012 - 0:03 #

Soll das heißen einmal registrieren und dann könnte ich wie in Steam offline spielen, ohne das Origin läuft? Nur mal angenommen ich würde es für den PC holen, habe ja noch eine PS3. Trotzdem nervt mich das gewaltig -.-. Evtl. dann doch erst zum Budgetpreis...

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 13:06 #

offline heisst nicht, das Origin nicht laufen muss. Wie soll das gehen, EA hat doch den Generalverdacht gegen jeden Käufer betont. Mit Origin bezahlt man EA für die eigene Anklage und Überwachung, das haben sie bei Einführung mehr als deutlich gemacht.

blobblond 19 Megatalent - 18468 - 15. Januar 2012 - 20:10 #

Und jetzt wieder die Aluhaube wieder auf ,damit die Stimmen wieder verschwinden;)

psst EA wird im wirklichkeit von der CIA gesteuert,aber psst

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 21:26 #

Anklage: Raubkopierer, Überwachung: dieses DRM. Du machst dich mit diesem Aluhut-Unsinn lächerlich blobblond. Mit der versuchten Einführung dieser nach deutschem Recht illegalen Nutzungsbedingungen erscheint dein Beitrag wie ein beleidigender Trollversuch.

Green Yoshi 21 Motivator - 25141 - 15. Januar 2012 - 0:10 #

Stört mich nicht, da ich die Serie seit dem ersten Teil 2007 auf der Xbox 360 spiele.
Und es war ja eigentlich absehbar, dass ab 2012 jedes EA-Spiel Origin voraussetzt.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 0:17 #

Leute, jetzt sagt mir mal warum Ihr euch so sehr gegen Origin wehrt, habt ihr so schlimme Sachen auf dem PC, dass Ihr Angsthabt das könnte jemand rausfinden ? Die EULA von Origin wurde doch abgeschwächt oder nicht ?

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11249 - 15. Januar 2012 - 0:26 #

Laut c't scannt das Ding eh nur seinen Ordner. Aber mich nervt einfach jeder weitere Client, den ich neben Steam auch noch mit Benutzernamen und Co "pflegen" muss. Bin mir nicht mal sicher, ob ich beim nächsten Start von Crysis 2, BFBC2 und ähnliches nicht sowieso Origin installieren brauche. ;)

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 0:43 #

Dieses uralte "Was habt ihr zu verbergen" Flachargument ist völlig substanzlos. Leider haben verschiedene Menschen nämlich unterschiedliche Auffassungen darüber, was "schlimm" ist. Sonst gäbe es zwischen diversen Regimen, Konzernen, Interessensgruppen und deren Kritikern auch keine Interessenskonflikte und die Welt wäre weitgehend friedlich.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 14:49 #

nein, die EULA wurde kaum abgeschwächt. EA's Behauptungen gingen nicht mit signifikanten Änderungen der EULA einher. Was du bemerkt hättest wenn du die EULA, AGB und Datenschutzvereinbarungen gelesen hättest.

Den Anschein sich gebessert zu haben erhielten sie durch "Zusicherung", temporär den client geändert/gepatcht zu haben. Und der C't Bericht war alles andere, aber keine Analyse, wofür sie ne Menge Kritik eingesteckt haben.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12853 - 15. Januar 2012 - 0:26 #

Sagt mal was ist an Origin schlimmer als zb Steam?
Nichts ganz der selbe Kram ausser das man bei Origin das Spiel nicht erst umständlich Offline Schalten muss um es auch offline betreiben zu können.

Glaube manche haben immernoch nicht mitbekommen das Origin nichts anders macht als so manch andres Tool was ihr installiert habt.

Novachen 19 Megatalent - 13107 - 15. Januar 2012 - 0:59 #

Da gibt es echt nichts hinzuzufügen. Was diese ganze Sträubung gegen Origin, GfWL und UbiLauncher soll versteh ich echt nicht. Im selben Atemzug aber Steam nutzen. Wäre mir neu, dass "Steam war aber zuerst da!", eine gültige Erklärung wäre.

Jeder der irgendwann in den letzten Jahren ein EA Spiel mit Onlinemodus gespielt hat, hat doch sowieso bereits einen Origin Account...

bersi (unregistriert) 15. Januar 2012 - 1:21 #

Es geht vielen denke ich darum, dass sie keine Lust haben, für jeden Publisher ein neues Konto eröffnen zu müssen was einem so tolle "Features" wie Freundeslisten, Spielebrowser und Facebook-Anbindung bieten möchte, die Steamuser nun mal seit der Etablierung von Steam, schon ausreichend besitzen.

Dann hat man am Ende 3-4 Clients drauf in denen letztendlich überall das selbe steckt, aber alle muss man geöffnet haben (Ressourcen verschwenden), nur damit man weiß, wann welcher Freund welches Spiel spielt.

Keiner würde auf die Idee kommen, sich für jeden Geldautomat ne neue EC-Karte zulegen zu müssen, oder für jede Automarke ne eigene Tankstelle auf machen. Gott hoffentlich liest die Automobilindustrie nicht mit.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 1:29 #

So und nicht anders. Bei ner Konsole legt man den Datenträger ein und los gehts. Plug & Play. Am PC mach ich Steam an und hab alles unter einer Haube. Plug & Play. Ich muss nix über einen Browser starten, nicht 5 Clients starten, mich nicht doppelt und dreifach irgendwo einloggen.

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6354 - 15. Januar 2012 - 1:00 #

this. Die Eula war am Anfang schlecht und dazu gabs noch ein paar Deppen, die ProcessMonitor nicht lesen konnten und haben damit Panik verbreitet. Origin ist nicht besser und nicht schlechter als Steam, wer es bereits nutzt hat wenig Ausreden, Origin zu boykottieren.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 1:31 #

Origin ist schlechter als Steam - und nicht universal. Ist das nur so schwer? Steam wurde programmiert, damit es einfacher und komfortabler wird (und ja, DRM und bla bla bla). Origin macht genau das wieder kaputt.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12853 - 15. Januar 2012 - 10:30 #

Und warum?
Sorry aber das ist doch totaler Quatsch. Origin zu bedienen ist simpel eine registrierung des Titels bekommt man gar nicht erst mit wenn Origin bereits installiert ist, wo ist da nun Steam komfortabler?

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 13:56 #

Falsch. Die EULA war nicht "nur am Anfang" schlecht. Sie ist es immer noch. Schlecht sogar noch im Vergleich zum schlechten Branchenstand. Die Hintertüren stehen so weit offen dass die Vorwürfe während des Entrüstungssturms praktisch immer noch gelten.

AGB, Absatz 18 sagt mit Verzicht auf Rechtsmittel doch schon alles. Die Datenschutzrichtlinie fängt sogar mit einer noch unglaublicheren Forderung an die mit dem Bundesdatenschutzgesetz nicht vereinbar ist. Allein schon EA's eigene Definition von Personenbezogenen Daten ist ein Witz, die Einschränkung verhöhnt unsere Standards und reduziert den Begriff auf "Kontaktinformationen". Lächerlich. Weiteres Beispiel von vielen: Branchenstandard ist es absolut nicht, eindeutige Geräteidentifkatoren und Hardwareinformationen mit "echten" personenbezogenen Daten zusammen führen zu dürfen oder sich dieses Recht einzufordern. Weiteres Beispiel: Teilen von Daten zur Profilbildung an "Dritte, die in Anlage A aufgeführt sind", und die eigene, anderslautende Datenschutzrichtlinien verwenden.

Originspieler versicher allerdings dass sie sich aller Implikationen bewusst sind und alle Bedingungen akzeptieren. Schön, viel Spaß beim Spielen. Wirklich. Es bleibt aber so, diese Nutzungsbedingungen/EULA sind viel schlechter als z.b. jene von Steam. Zu behaupten sie wären auf einer Höhe ist schon fast eine vorsätzliche Täuschung möglicher Neunutzer.

RuudschMaHinda 11 Forenversteher - 817 - 15. Januar 2012 - 0:34 #

meine ME 1 CDs sind im Eimer, kann ich mit meinem Retailcode, der auf Steam noch nie angenommen wurde unter Origin ne legale Kopie erwerben? wenn ja, dann wäre das wenigstens eine interessante Angelegenheit

Hrimgrimnir 10 Kommunikator - 536 - 15. Januar 2012 - 0:38 #

Ja geht, notfalls über den Live-Chat mir dem Kundendienst, hab so meinen Steamkey nochmals bei Origin registriert und der wirklich zuvorkommende Mitarbeiter hat mir mein ME1 auf Englisch angelegt.

RuudschMaHinda 11 Forenversteher - 817 - 15. Januar 2012 - 1:04 #

kuhl danke, muss ich bald mal ausprobieren...

danke nochmal!

RuudschMaHinda 11 Forenversteher - 817 - 15. Januar 2012 - 14:11 #

alter schwede hat funktioniert.. also was den kundenservice angeht... echt nice!

volcatius (unregistriert) 15. Januar 2012 - 0:35 #

Das ist wirklich zum Kotzen. CE ist abbestellt.
Ich könnte notfalls auf die PS3 ausweichen, aber wenn die Trailer ein Indiz sein sollen, scheint PS3 ja noch shooterlastiger als die Vorgänger zu werden, und Shooter mit Pad sind für mich einfach umständlich und grauenhaft.

maximiZe 12 Trollwächter - 1142 - 15. Januar 2012 - 0:38 #

CE abbestellt.

Azzi (unregistriert) 15. Januar 2012 - 0:46 #

Omg heult net rum die Origin AGBs sind mittlerweile so unproblematisch wie die von Steam.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 1:31 #

Um die gehts nicht.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 14:00 #

Falsch. Was lässt dich das glauben? Steam fordert nicht annähernd was Origin fordert.

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 15. Januar 2012 - 0:46 #

@Alle butthurt Abbesteller: Bitte Screenshot mit der Stornierung posten. Sonst kann ja jeder kommen!!!! :P :D

Feldgraf 10 Kommunikator - 527 - 15. Januar 2012 - 2:06 #

xDD

volcatius (unregistriert) 15. Januar 2012 - 2:07 #

Zufrieden?

http://i14.photobucket.com/albums/a304/lWellingtonl/stornierung-2.png

Feldgraf 10 Kommunikator - 527 - 15. Januar 2012 - 2:33 #

Würde es hier eine Medaille für konsequentes Handeln geben, dann hättest du sie jetzt. xD

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 15. Januar 2012 - 12:31 #

LOL XD

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 15. Januar 2012 - 2:08 #

Das sehe ich ähnlich. :)

maximiZe 12 Trollwächter - 1142 - 15. Januar 2012 - 12:32 #

http://dl.dropbox.com/u/10703930/pics/kasdasdk.JPG

Und jetzt?

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 15. Januar 2012 - 13:10 #

Du hast deine moralische Überlegenheit uns allen gegenüber erfolgreich demonstriert. Glückwunsch, hier ist dein Keks :D

maximiZe 12 Trollwächter - 1142 - 15. Januar 2012 - 15:19 #

Was hat das mit Moral zu tun?
Aber danke für den Keks.

Makariel 19 Megatalent - P - 14205 - 15. Januar 2012 - 15:23 #

Naja, vorher groß rumjaulen von wegen "butthurt" und wenn Beweise von Taten kommen nur noch Kekse zu verteilen könntest du dir auch sparen. Moralischer Sieger du.

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 15. Januar 2012 - 15:47 #

Und jetzt? Mimimi, daß du keinen Keks hast? Oder ich nicht ins Wehgeschrei deren mit einstimme, die in einem Koperschutz für ein Spiel gleich den Untergang des Abendlandes wittern? :P

maximiZe 12 Trollwächter - 1142 - 15. Januar 2012 - 16:08 #

... was hier niemand tut.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11249 - 15. Januar 2012 - 16:24 #

Beruhigt euch mal wieder. Danke. :)

volcatius (unregistriert) 15. Januar 2012 - 19:19 #

Hoffentlich nicht der Keks, mit dem dir gerade der Mund gestopft wurde.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7513 - 15. Januar 2012 - 0:47 #

Jetzt kommt es wieder: "Spiel abbestellt!!!"; "Amazon-Negativrezension OVERNINETHOUSAND!!!!"; "Früher war alles besser!!!!!!"; "Ich nutz schon kein Steam, du dummes BlackSun-Schwein, das alles schluckt, nur weil es Spaß macht"; etc.pp

Mich störts nicht, es wurde nachgewiesen, dass Origin nicht schlimmer ist als z.B. Steam. Solange ME3 Spaß macht und die Nutzerbedingungen so sind, wie sie aktuell im Stand stehen, ist es verträglich für mich. Der einzige Kritikpunkt, dem ich zustimme, ist der, dass man dann neben Steam noch eine Plattform hat. Aber mal schauen, ob man ME3 nicht am Ende doch auch über Steam schalten kann wie den zweiten Teil. Abwarten und Tee trinken, erstmal müssen eh noch AC-Rev und Batman-AC gespielt werden.

Faxenmacher 16 Übertalent - 4008 - 15. Januar 2012 - 2:12 #

Das kann ich nach der Stornierung auch noch nachschauen. ;)

Makariel 19 Megatalent - P - 14205 - 15. Januar 2012 - 10:29 #

"Mich störts nicht, es wurde nachgewiesen, dass Origin nicht schlimmer ist als z.B. Steam."
Bei Steam kann man nach einem foren-bann zumindest noch seine käuflich erworbenen Spiele weiterspielen, was bei Origin nicht der Fall zu sein scheint:
http://www.rockpapershotgun.com/2011/12/05/ea-origin-bans-update-edition/

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7513 - 15. Januar 2012 - 11:48 #

Zu einem Forenbann braucht es schon einiges, da habe ich mir bei WoW immer gewünscht, dass ein Forenbann für einige Zeit auch einen Spielbann mit sich zieht. Wer also so über die Strenge schlägt und sogar gebannt wird, der verdient auch nichts anderes.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 11:50 #

Forenaccounts und Spielaccounts sollten trotzdem nicht zusammengelegt werden.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3658 - 18. Januar 2012 - 2:07 #

Ja, bei EA braucht's dafür nur eine Aussage wie "Ihr habt Mist gemacht mit dem neuesten Patch!!"...

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 14:02 #

"es wurde nachgewiesen, dass Origin nicht schlimmer ist als z.B. Steam."
Quelle?

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 15. Januar 2012 - 14:47 #

Weiß er selber nicht, nur mal irgendwie gelesen und nu isser beruhigt und fühlt sich sicher ;)

lAnonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 15:51 #

ich vermute er meint entweder das Krasemann-Video oder die C't-Entwarnung. Beide erbringen aber nicht den erhofften Beweis, sondern verstecken sich hinter bereits extrem invasiven Branchenstandards (die EA noch um einiges überschreitet), oder hinter Beteuerungen was die >damals< aktuelle Software kann oder nicht (im Vergleich zu eingeforderten Daten, für die man laut AGB Zustimmung zur Erhebung erzwingt). Das Verson x.y.z. keine Spyware war nützt herzlich wenig wenn die EULA Spywarefunktionen vorraussetzt.

1) gamersglobal.de/news/45130/video-jurist-erlaeutert-die-neuen-origin-agb
2) gamersglobal.de/news/45921/origin-entwarnung-von-ct

Der Kommentarbereich in den jeweiligen Threads sind hier hilfreich und zeigen hier und da den klaffenden Gegensatz von Behauptung und Realität.

Soul (unregistriert) 15. Januar 2012 - 0:50 #

Ich hab mir in diesem Jahr vorgenommen kein Origin Spiel zu kaufen und dabei werd ich auch bleiben. Diese ganze DRM Grütze tue ich mir nicht (mehr) an. Entweder die Publisher veröffentlichen ein Spiel wieder anständig oder sehen von mir keinen Cent mehr.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65559 - 15. Januar 2012 - 1:07 #

Ist es eigentlich immer noch so, dass Spiele, die man bei Origin aktiviert hat, nach einer bestimmten Zeit des Nicht-Spielens nicht mehr verwendet werden können? Oder hat EA das inzwischen geändert?

Novachen 19 Megatalent - 13107 - 15. Januar 2012 - 1:16 #

Was genau meinst du?

Die "Garantierter Download nur zwei Jahre nach Aktivierung"-Klausel? Die gibt es meines Wissens schon seit 2010 nicht mehr. Die wurde auf jedenfall lange vor Origin aufgelöst.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65559 - 15. Januar 2012 - 1:21 #

Hm, ne, das war es nicht. Könnte auch sein, dass es da um den Account insgesamt ging, der nach einer bestimmten Zeit der Inaktivität abgeschaltet wird. Manchmal verfluche ich mein schlechtes Gedächtnis...

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 1:37 #

meinst vllt. du OnLive? Hier war mal die Rede davon, dass Spiele nur einen gewissen Zeitraum spielbar sind.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 1:41 #

Nein, das war bei EA. Ich glaub beim letzten C&C. Da hatte man nur 2 Jahre Zeit oder so. Und konnte das Spiel dann auch nur 5x (gefährliches Halbwissen) runterladen und musste danach wieder bezahlen. Und 1 Jahr ohne Login führt(e) zur Löschung des Accounts.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12853 - 15. Januar 2012 - 10:34 #

Ja das war bei Origin allerdings passiert das nur wenn man den Account komplett inaktiv lässt.
Wenn man sich in einem Account 1 Jahr nicht mehr anmeldet (weder auf der EA Seite noch im Programm selber), muss man sich auch nicht beschweren wenn er weg ist.

Makariel 19 Megatalent - P - 14205 - 15. Januar 2012 - 10:40 #

Doch, eigentlich schon. Wenn ich ein paar Spiele kaufe und dann ein Jahr mal nicht zum einloggen komme (was durchaus passieren kann, ich kenne eine Reihe von frisch gebackenen Eltern die grad nicht viel Freizeit im herkömmlichen Sinne haben) sollen die gefälligst nicht weg sein, damit ich sie mir später nochmal kaufen "darf". Aber das kommt ja von einer Firma die aus Tetris für iOS ein Spiel mit Abo gemacht hat...

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 10:44 #

Bitte was? Das kann doch nicht akzeptabel sein.

McSpain 21 Motivator - 27639 - 15. Januar 2012 - 11:28 #

Ich wollte es grade sagen. Ich hatte Steam jetzt über 3 Jahre aus. Nur weil ich in der Zeit nicht gespielt habe hätte ich es nicht sehr schön gefunden wenn meine Spiele plötzlich weg wären.

Meine DVDs lösen sich ja auch nicht auf wenn ich sie nicht jedes halbe Jahr anschaue. Ich hab auch noch andere Lebensinhalte als EA-Spiele ;)

maddccat 18 Doppel-Voter - 11707 - 15. Januar 2012 - 13:36 #

Aber sich muss man sich dann beschweren. Das geht ja mal gar nicht! Wenn man einen auf Online-Verkaufsplattform macht, darf man Folgeerscheinungen wie inaktive Accounts doch nicht auf die Nutzer schieben und sie so kurzfristig löschen. Wäre jedenfalls kein Wunder, wenn sowas dann nicht mitgemacht wird und gelöschte User nicht wiederkommen. Übrigens auch ein Grund, warum in MMORPGs keine Accounts gelöscht werden.

volcatius (unregistriert) 15. Januar 2012 - 2:25 #

Ja, das stand bis vor einigen Wochen in den Terms of Service, zur Zeit nicht:

"If you have not used your Entitlements or Account for twenty four (24) months or more and your Account has associated Entitlements, your Entitlements will expire and your Account may be cancelled for non-use. Once you have redeemed your Entitlements, that content is not returnable, exchangeable, or refundable for other Entitlements or for cash, or other goods or services."

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1234 - 15. Januar 2012 - 1:35 #

das war doch schon lange bekannt

Tr1nity 28 Endgamer - 101120 - 15. Januar 2012 - 3:53 #

Nicht offiziell. Man ging zwar immer davon aus bzw. vermutete es, aber seitens EA oder Bioware ist das die erste offizielle Bestätigung. Wenn du eine offizielle Bestätigung von einem früheren Zeitpunkt hast, nur her damit.

meskobin 11 Forenversteher - 760 - 15. Januar 2012 - 1:50 #

Wenn sich EA da mal nicht ins eigene Fleisch schneidet. Gerade bei einem Singleplayer Spiel wie Mass Effekt läd eine solche Aktion bestimmt viele dazu ein sich einfach eine Raubkopie zu besorgen. Dafür braucht man kein Origin.

Ich für meinen Teil werde es evtl auf Konsole spielen, oder verzichten. Eine weitere Platform with Steam brauch und will ich nicht.

blobblond 19 Megatalent - 18468 - 15. Januar 2012 - 2:30 #

"Eine weitere Platform with Steam"
Soll das vielleicht "Plattform wie Steam" heissen?

meskobin 11 Forenversteher - 760 - 15. Januar 2012 - 3:34 #

Ja sollte es. Dabei fällt mir auf, wo ist denn die edit Funktion für comments?!

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34343 - 15. Januar 2012 - 5:39 #

Geht nur solange niemand darauf geantwortet hat.

Feldgraf 10 Kommunikator - 527 - 15. Januar 2012 - 2:05 #

Es spricht ja nicht viel dagegen, dass EA seine Spiele über Origin vertreiben, bzw. an dieses Programm koppelt, jedoch diese fadenscheinige Erklärungen, warum man die Games nicht über Steam vetreiben möchte, sind doch geradezu lächerlich.

Kraten85 (unregistriert) 15. Januar 2012 - 3:01 #

Eben das ist es, was ich nicht verstehe.

EA könnte neben Origin mit Steam weiter Flexibel bleiben. Wenn steam 4 millionen Spieler hat, die Teils keinen zweiten spieleclient haben wollen, können sich die Spiele dort kaufen.

was wäre denn, wen Origins sich gegen ende gegen Steam doch nicht durchsetzten kann..... Ist EA mit ihrer Sturen unflexiblen Menthode der Origin Exklusivität tatsächlich bereit, mögliche Kunden zu verlieren.

Das Die DLC-Debatte find ich auch Lächerlich. Ich nehme mal als Beispiel Gearbox mit ihren Spiel Borderlands. Borderlands wurde retail mit Kopierschutz verkauft und die DLCs wurden von dessen Hompage bezogen. Dann kam noch eine Steam version, wo die DLCs bequem im Steam-Store dazukaufen konnte, bei jeder Installation automatisch dabei waren etc. der kürzlich erfolgte Steam Cloud support war auch ein überlegendes Feature der Steam version meiner meinung nach.

Gearbox hat im Falle von steam sich meiner Meinung nach recht flexibel gehalten, sie verkauften eine Version als Retail + DLCs wie es ihnen passte und eine, die perfekt für Steam käufer war.

Aber naja, EA soll dann nicht mit dem Heulen anfangen, wenn Origin ne pleite wird, Steam war eben als erster da und ist am erfolgreichsten, Wenn EA sich zu Fein ist, sich den DLC bestimmungen zu beugen, sollen sie doch auf ihren Origin sitztenbleiben.

Feldgraf 10 Kommunikator - 527 - 15. Januar 2012 - 13:38 #

Also ich finde Steam ist eine klasse Plattform, daher hätte ich all meine PC-Spiele gerne dort zentral gesammelt und nicht x Clients.

Was die DLC's etc. angeht, ich glaube, da hantiert EA mit komischen Halbwahrheiten, um seine Spiele quasi exklusiv auf der eigenen Plattform zu vertreiben um diese damit zu etablieren.

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7211 - 15. Januar 2012 - 2:53 #

Ach Gott immer dieselbe Leier! Seht es ein, Downloadplattformen sind die Zukunft oder besser gesagt schon lange Realität. Der Fehler von EA war die Spionage zuzugeben, im Grunde ist es schon lange gang und gäbe (Ob von Publishern oder Regierungen).
Mass Effect 3 wird mit Sicherheit gekauft ausser es hat mit einem Rollenspiel gar nichts mehr zu tun (wobei der zweite Teil schon hart an der Grenze war).

Faxenmacher 16 Übertalent - 4008 - 15. Januar 2012 - 3:16 #

Es kümmert eigentlich "Niemanden" mehr wer etwas wo, wann und wie her bekommt. ;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9293 - 15. Januar 2012 - 7:43 #

Die meisten kaufen es eh ohne vorher ne Demo gespielt zu haben oder sich informiert zu haben einfach weil sie 1 und 2 bereits gespielt haben. Die Show muss weitergehen^^

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 2:51 #

naja was soll man dazu sagen. mal ehrlich das war ja wohl 100%ig klar und so sicher wie nix anderes. das ist eines der wichtigsten spiele für ea dieses jahr und bioware gehört ea sogar nochsoweit ich weis. folglich musste es mit origin zwang kommen. hab damit kein sooo großes problem da ich origin eh schon für bf3 brauche, aber soo toll find ichs dann auch net. lieber wäre mir steam :P wobei schlimmer als bf3 kann mans ja nich merh machen mit dem asozialen browser menü und so :( nur deshalb hab ich das game nich mehr als 8 stunden ausgehalten. denn ansich is bf3 nen wahnsinns game, aber der browserdreck geht nichtmal ansatzweise klar -.-

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10816 - 15. Januar 2012 - 2:53 #

Gut das ich ME seit erscheinen auf meiner 360 Spiele -.-

vetterka 12 Trollwächter - 888 - 15. Januar 2012 - 3:01 #

surprise surprise... wen wunderts. Ansonsten /sign @ Exocius

Anonymous666qq (unregistriert) 15. Januar 2012 - 3:09 #

Danke EA,Geld gespart!

Faxenmacher 16 Übertalent - 4008 - 15. Januar 2012 - 3:12 #

Du hast Geld gespart! Ja, super. ;)

Tr1nity 28 Endgamer - 101120 - 15. Januar 2012 - 3:54 #

Einmal posten reicht.

Ekrow 15 Kenner - 3352 - 15. Januar 2012 - 3:36 #

YOU DONT SAY?

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 4:33 #

ME2 war schon so ein extrem schlechter Casualshooter, dass sowiso kein RPGler mehr ME3 spielen wird.

DerStudti 11 Forenversteher - 775 - 15. Januar 2012 - 5:28 #

Manchen stört bei nem Spiel die Grafik, manchen das Gameplay, manchen das Szenario, manchen die Steuerung...mich stört DRM mittels Kontenbindung. Weil ich als Spieler komplett anonym sein und bleiben möchte. Weil ich mich technisch nicht vom Anbieter abhängig machen möchte. Weil ich die Kontrolle über meine Spielversion und mein beschränktes Datenvolumen behalten will. Weil ich das Zukunftsszenario "Spiele nur noch im Stream und per Abo" nicht unterstützen will. Weil ich eine einseitige Vorteilsnahme des Anbieters zu meinen Ungunsten als Affront betrachte. Weil ich nicht drauf angewiesen bin.

Nun EA...Mein Geld hau ich dann also wie geplant mit Kumpels auf'n Kopp. Ihr wollt's ja nicht.

Allen anderen Spielern viel Spaß.

Trax 14 Komm-Experte - 2538 - 15. Januar 2012 - 6:46 #

Diese News verwirrt mich etwas. Ich kann mich ziemlich deutlich daran erinnern, dass es bereits im Juli 2011 eine Meldung von EA gab, dass ME 3 Origin voraussetzen wird.
Insofern war das eigentlich schon sehr lange bekannt.

Tr1nity 28 Endgamer - 101120 - 15. Januar 2012 - 7:35 #

Hast du dafür eine Quelle, daß der Origin-Zwang vorher offiziell angekündigt wurde?

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9293 - 15. Januar 2012 - 7:42 #

Bf 3 hatte mich gezwungen mit Prügel. Wenn ich rumballern wollte wie Alkoholiker musste ich Origins ertragen. Star Wars war dann kein Schock mehr da ich ja Origin bereits hatte. Und ME3 kann man sich ja auch gönnen wenn der EA Onkel schon in der Webcam sitzt ^^

Player One 13 Koop-Gamer - P - 1449 - 15. Januar 2012 - 8:47 #

Ich gehe jetzt dazu über, nur noch auf Konsole zu spielen. Meine PC-Skyrim-Abende im November und Dezember haben meinen Stromverbrauch auf Rekordniveau getrieben, dank leistungsstarker Hardware im Rechner.
Origin ist mir daher egal. Auf den PC würde es mir aber nicht kommen, Steam reicht. Bisherige Titel mit Origin oder Ubisoft Launcher habe ich bereits boykottiert, Diablo 3 lasse ich ebenfalls aus.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 15. Januar 2012 - 9:21 #

So ein Mist. Naja, dann eben nicht.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4429 - 15. Januar 2012 - 10:19 #

Das mit den DLCs als Grund anzugeben, ist schon etwas heuchlerisch. Ich meine, sie wollen mit den DLCs die Marge umgehen, die sie an Valve abgeben müssen. Sie wollen also bei DLCs 100 Prozent verdienen. Wenn man jetzt ein Spiel Free2Play auf Steam anbietet und dann bei den DLCs keinen Cent an Valve abgibt, würde Valve rein gar nichts verdienen aber das Spiel hosten und Service anbieten. Das geht natürlich nicht. Nur logisch, dass sie an den DLCs etwas verdienen "müssen", gerade bei dem Trend zu Free2PLay.

Ich persönlich kaufe erstmal nichts bei Origin. Aber das wird EA nicht davon abhalten, Milliarden online zu verdienen (siehe letzte News zu diesem Thema). Sie haben ja im Sturm bereits mehr als 1 Drittel der Gesamtumsätze online verdient. Retail wird bald unter "ferner liefen" laufen.

memphis 12 Trollwächter - 969 - 15. Januar 2012 - 13:21 #

sollen sie die DLC bei STEAM mal einfach probeweise um die VALVE Marge im Preis erhöhen (Falls VALVE das in den AGBs zulässt)
Wette, die Leute würden mehr bei STEAM kaufen.

Arno Nühm 15 Kenner - - 2830 - 15. Januar 2012 - 10:19 #

Immer die selbe alte Leier... die hälfte von denen die hier groß rumweinen von wegen böses Origin etc. pp. werden sich das Game nachher doch sowieso kaufen... nichts weiter als ein weiterer Sturm im Wasserglas *gähn*

Ich habe die ME3 CE seit Juni 2011 vorbestellt - und daran wird auch ein Origin nichts dran ändern. Warum? Ganz einfach: Die Teile 1 & 2 haben mir außerordentlich gut gefallen, und daher ich möchte schlichtweg wissen, wie die Shepard-Trilogie endet :-)

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4429 - 15. Januar 2012 - 10:28 #

Wenn Du auf weichgespültes, sich fast von selbst spielendes Massenmarktgedöns stehst...

Nein im Ernst: Viel Spaß damit! Aber deswegen musst Du nicht allen anderen unterstellen, dass sie Heuchler wären. In meinem Fall kann ich locker auf ME3 verzichten, habe ME2 mal als Superdeal auf Steam gekauft und gerade mal angespielt, weil es spielmechanisch so langweilig ist. Die Story in ME1 war eigentlich sehr toll, aber was es an endlosen Dialogen und immer gleichen Korridoren bedurfte, diese zu erspielen, das grenzt fast an Schwerstarbeit.

Arno Nühm 15 Kenner - - 2830 - 15. Januar 2012 - 10:45 #

Aber sieh es doch mal so: Bei quasi JEDEM Spiel, wo der Publisher neue DRM-Maßnahmen (sei es nun Origin, Uplay, was auch immer...) proklamiert, hast du massenhaft Kommentare wie sie hier zu lesen sind: Bla, wird abbestellt. Kaufe ich nie wieder und so weiter.
Schaut man sich nach Release der jeweiligen Spiele die Verkaufszahlen an, fragt man sich doch, wo die ganzen Käufer herkommen... wo doch angeblich "alle" vorher ihr Spiel storniert und den Boykott des jeweiligen Produktes verkündet haben *g*
Von daher sehe ich solche Diskussionen wie diese hier eher als fruchtlos an... letztendlich werden diejenigen, die das Spiel interessiert, es sich auch kaufen. Und alle anderen suchen weiter nach Gründen, auf den jeweiligen DRMs herumzuhacken...
Ich bin wohl schon zu alt dafür, als das mich Kopierschutz-Ankündigungen ernsthaft in Aufregung versetzen *g*

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4429 - 15. Januar 2012 - 11:15 #

Du hast ja auch Recht. Aber der Grund ist einfach. Es geht doch bei diesen Zugpferden um massenmarkttaugliche, weichgespülte Games, die die breite Masse ansprechen, vorwiegend Konsolenspieler und eben ein paar PC-Spieler, die nicht gerade zum Hardcore-Lager gehören. Die lesen kaum die News dazu, beschäftigen sich weniger mit den Details und - tadaa - boykottieren doch nicht ihr eigenes Vergnügen, solange es eben funktioniert. Und ja, es funktioniert auch mit einer Account-Bindung.

Die intensiven Hobbyisten lesen natürlich jede News, sind total ambitioniert und geraten schneller in Wallung, wenn ihr Hobby eine Veränderung erfährt. Gleichzeitig ist es ihnen vielleicht egal, wenn sich eine Zutat in einem Kosmetikprodukt ändert oder Kik die Klamotten von indischen Kindern produzieren lässt.
Aber diese Hardcore-Nerds sind eben die Minderheit, so laut sie auch in ihrem dedizierten Forum rumschreiben - es interessiert die Mehrheit der gemäßigten Spieler einfach nicht.

Noch interessanter finde ich aber, dass sich diese beiden Gruppen während des Konsums z.B. bei Amazon und deren Kommentaren begegnen und es trotzdem den gemäßigten Käufer nicht abhält. Was muss der denken, wenn er das liest? Irre Spinner? Was ist deren Problem? Sollen mal richtig arbeiten, um zu wissen, wie entspannend 2 Stunden Spielen am Wochenende wirklich sein kann?
Vermutungen über Vermutungen.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 12:44 #

Die Vorbesteller wollen unbedingt haben ;)
Von denen gehen daher eher wenige verloren.

Was du ebend wirklich nie sagen kannst, wie viele potentielle Käufer hast du nun durch dein DRM verloren.
Das ist eine Größe die sich nicht erfassen läßt. Kann 1% sein, 10 oder auch 50.

Makariel 19 Megatalent - P - 14205 - 15. Januar 2012 - 10:32 #

Ich werd mir ME3 irgendwann mal kaufen, aber nicht am PC. So wie ich seit dem Ubilauncher kein Ubisoft Spiel mehr am PC gekauft hab, sondern nur noch als budget-version auf der PS3.

Faxenmacher 16 Übertalent - 4008 - 15. Januar 2012 - 13:23 #

Same here. :)

steever 17 Shapeshifter - P - 6725 - 15. Januar 2012 - 10:49 #

"the same procedure as every year"... ein paar schreien auf, die wenigsten stören sich aber dran (s. Verkaufszahlen von BF3 für den PC), das Ganze etabliert sich, man gewöhnt sich irgendwann doch dran, schreit beim nächsten wieder auf, gekauft wird es dennoch... usw. ;D

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 14:28 #

Menschliche Natur halt, oder? Manche schreien, dem Rest ist alles egal. Sei es Folter, Ölkatastrophen, steigende Bierpreise oder BigEAbrother. Solange es "die wenigsten" nicht persönlich betrifft oder sie sich nicht dran stören, geben sie nen Scheiss drauf. Jeder ist sich selbst der nächste.

Aladan 23 Langzeituser - - 39143 - 15. Januar 2012 - 11:21 #

Habe Origin eh schon laufen, da die Wihnachtsaktionen der Hammer waren. Bin ehrlich gesagt froh darüber, dass System zum anmelden im Spiel hat mich immer genervt. Mit Origin ist das wesentlich komfortabeler gelöst.

Finde es btw. auch toll, dass man Keys alter EA Spiele registrieren kann und so wieder an die Klassiker kommt, auch wenn die CD/DVD kaputt sind.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3332 - 15. Januar 2012 - 11:24 #

Steam ist toll, aber Origin kommt ihnen nicht auf die Platte. Da fragt man sich, was in einigen Köpfen hier so vorgeht. :D

Auch bei Steam muss man sich zusätzlich oft bei Dritten anmelden und die Spionagegeschichte hat sich längst erledigt. Das sind keine Argumente.

Aber was erwarte ich? Wer eine DRM-Plattform toll findet, macht sich wohl kaum Gedanken über Monopolstellungen.
So wird es auch mit dem permanenten Onlinezwang laufen: Der pöse, pöse Ubi-Launcher wurde boykottiert, Diablo 3 wird Rekorde brechen.

Immer wenn man denkt, Kunden könnten nicht noch dümmer handeln... *hmpf* ;)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12853 - 15. Januar 2012 - 11:28 #

Stimmt Über Diablo 3 gibt es nicht so einen großen aufschreib genau wie bei Starcraft aber ist ja auch nicht von Ea, das ist wohl der Grund.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 11:37 #

Wie oft denn bitte? Ich habe jetzt 282 Titel in meinem Steam Account. Ubilauncher un GfWL Titel befinden sich nicht darunter. Es ist immer wieder der selbe Quatsch... nur weil man eine Plattform toll findet, muss man die anderen nicht auch gleich gut finden.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4429 - 15. Januar 2012 - 11:55 #

Den normalen Konsumenten wird das kaum stören und schon gar nicht zu radikalen Hasstiraden animieren, zumal man bei Steam erstaunlich gute Deals hat, die das DRM für die meisten Kunden locker aufwiegen.
Nicht jeder will Spiele weiter verkaufen, schon gar nicht, wenn sie nur 2,50 Euro bei einem Deal gekostet haben. Und ich muss sie auch nicht verborgen, denn bei so einem Deal schenke ich mal schnell Freunden und Verwandten ein Spiel über Steam. Das gefällt ihnen sogar besser, als wenn Sie es mir in 2 Wochen zurück geben müssen.

Dennoch verstehe ich, wenn Leute gegen solche Plattformen sind. Neue Vollpreistitel kaufe ich auch lieber auf Datenträger als CE und am liebsten ohne DRM. Aber am Ende kaufe ich doch weitaus mehr Spiele als Budgetversion digital.

Und man darf nicht vergessen, dass der normale Konsument, der nicht von Hass und Vorurteilen geprägt ist, auf vielen Plattformen kauft, wie z.B. GOG, Gamersgate, Direct2Drive, Steam, Origin oder bei Amazon.

Wenn ich persönlich z.B. Origin meide, dann liegt es an den überhöhten Preisen und den Massenmarktspielen von EA, die mich nicht reizen. Bei D2D bekomme ich sogar Neupreistitel oft günstiger als bei Amazon oder Steam. Und bei Amazon kaufe ich gerne eine CE, wenn mich die Zugaben oder das gedruckte Handbuch interessieren.

Die Welt ist bunt und kann sehr viel Spaß machen, wenn man mit Freude an sein Hobby geht.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3332 - 15. Januar 2012 - 12:02 #

Steam gut finden, aber Origin boykottieren wollen - da liegt der Witz.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 12:05 #

Und warum denn bitte? Ich kapier es nicht. Da liegen Welten zwischen... Wie kann man das Problem nicht sehen?

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4429 - 15. Januar 2012 - 12:19 #

Das ist kein Witz, wie bereits erläutert. Wenn man kein militanter DRM-Gegner ist, sieht man schon an den Preisen und an der Produktauswahl beider Shops einen gewaltigen Unterschied, ebenso am Service und an der Indie-Freundlichkeit.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 12:20 #

Eben. Man will offenbar einfach nicht sehen, was Steam überhaupt für eine Rolle spielt.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 12:38 #

Menschen verschließen vor der eigenen Verantwortung immer die Augen. Einfach nur um sich immer wieder einreden zu können "Ich war es nicht", "Ich trage keine Verantwortung für das Geschehene!".

Aber jeder der Steam nutzt hat nun einmal aktiv dazu beigetragen, dass Ubisoft, Blizzard, Microsoft und EA an ihren eigenen Plattformen gebastelt haben und sie nun mit Gewalt durchdrücken. Und egal was viele über die einzelenen Plattformen sagen, es hat bei allen geklappt.

Entweder konsequent alle oder garkeinen Dienst nutzen. Aber nicht rumheulen, wenn man aktiv dazu begetragen hat, dass die BWLer sich denken, eine eigene Plattform wäre auch was feines.

Steam ist bei der ganzen Entwicklung das Alpha ;).

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 13:02 #

Das ist absoluter Blödsinn. Nur weil andere was vom Kuchen abhaben wollen, ist Steam keineswegs schlechter.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 13:18 #

Habe ich das geschrieben?

Ich habe nur geschrieben, dass Steam der Start der ganzen Entwicklung war. Oder zumindestens der erste erfolgreiche Start.
Steam ist genauso gut oder Schlecht wie die anderen Plattformen und das jeder jetzt was eigenes aufziehen will ist nach dem Erfolg verständlich.

Ich habe nur ausführen wollen. Wer aktiv Steam unterstützt und nutzt und dann so rumheult über Origin oder Ubi und wie sie alle heißen, wie es derzeit der Fall ist, der gehört zu der von mir benannten Gruppe.

Wo ist denn der Unterschied der Plattformen, abseits der Preise des internen Shops?

Das mit den 2 Clients (weiter unten) ist der größte Witz überhaupt. Möchte mal MMOler sehen, die sich beschweren, dass sie sich bei jedem mit eigenen Accountdaten einloggen müssen.

Bei den DRM-Plattformen ist es einfach. Wenn du schon A gesagt hast, dann mußt du B sagen oder darfst dich nicht darüber wundern, dass du gezwungen wirst es zu sagen.
Oder du hast schon bei A die Klappe gehalten. DANN darfst du auch auf Origin schießen.
Wenn du nur wegen 2 Accounts weinen willst machst du dich nur selbst lächerlich.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 13:25 #

Nein, Steam ist besser und das willst du offenbar nicht sehen.

Was du machst, ist das selbe, wie Demokratie als schlecht abzutun, nur weil sie bei uns nicht sonderlich erfolgreich ist.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4429 - 15. Januar 2012 - 14:14 #

Wenn jemand grundsätzlich was gegen DRM hat, dann ist die Herangehensweise des anonymen Herren logisch und nachvollziehbar. Wenn es um das gesamte Paket geht, kann man es ruhig wie "Q" etwas differenzierter betrachten und alle Features und Leistungen vergleichen und darf dann auch gerne Unterschiede zwischen solchen Anbietern machen.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 14:21 #

Ja, das ist es ja. Was immer wieder getan wird ist dieses "entweder oder", was einfach nur dämlich ist. Das ist so, als ob ich die Piraten nicht gut finden darf, weil ich die NPD nicht mag.

Aber die Diskussion hier ist nur müssig. Ich setz mich nachher an nen User-Artikel :/

diffrentAnonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 14:35 #

oben ist schon ein Versuch aufzuzeigen, dass Origin nicht genau dasselbe wie Steam nur in ner anderen Farbe ist. Origins EULA ist immer noch schlimmer als das schon schlechte Branchenniveau. Vielleicht nützen dir einige dort dargelegten Punkte für deinen Artikel..

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 14:47 #

Ich ziehe mal die Aussage eines Anwaltes herran, der die neue EULA analysiert hat.

Die EULA von Origin ist "Branchenüblich". Genau wie die von Steam.

eAnonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 14:59 #

Das Video habe ich gesehen. Leider muss ich sagen das dieser sympathische Anwalt vor seinem Heizkörper eine extrem weite Auffassung von "Branchenüblich" hatte. Himmelweiter Unterschied zwischen EA und Steam, und praktisch nur in Bezug auf die damals gemachte Bezeichnung als illegal und verfassungswiedrig überhaupt zu rechtfertigen. Aber "Branchenüblich" insofern man praktisch seine Rechte abgibt, ja. Ich glaube im Kommentarbereich zum Video auf GG gab es damals schon eine gute Aufzählung, warum die Aussage nicht stimmte. Aber nicht sicher, war vielleicht auch in einer folgenden BF3 News.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4429 - 15. Januar 2012 - 16:09 #

"Branchenüblich" heißt nicht, dass es einem Hardcore-Gamer gefallen muss, sondern, dass es im Vergleich mit anderen Vertreter der Branche vergleichbar ist.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 17:31 #

Wenn Branchenüblich weiterhin mit deutschem Recht nicht vereinbar ist (was es nicht ist), bleibt es müssig ob es massive Rechtsverstöße oder etwas weniger massive Rechtsverstöße sind.

Die Original-Origin EULA Forderungen waren himmelweit entfernt von dem was Steam zu der Zeit verlangt hatte.

Bsp.(Steam): Personenbezogene Daten waren geschützt, eine Verbindung oder Teilung mit sonstwem war verboten/extrem Zweckgebunden. Nichts mit Marketing. (siehe: gamersglobal.de/news/41569/eas-origin-weitreichende-nutzerausspaehung-update#comment-363458 und
gamersglobal.de/news/41569/eas-origin-weitreichende-nutzerausspaehung-update#comment-366706). Es gab eine strikte Trennung zwischen a) personally identifiable data, b) individual data und c) aggregate data und was man damit machen durfte. Bsp(Origin).: Definition Personenbezogene Daten total aufgeweicht und nutzlos, Einschränkungen in ähnlicher Weise fehlen.

Die schlimmsten Rechtsverstöße für Origin finden sich hier: gamersglobal.de/news/44825/anwalt-massive-rechtsverstoesse-in-origin-eula
(die absolut nicht Branchenüblich waren, einige davon hier zusammengefasst:
gamersglobal.de/news/45130/video-jurist-erlaeutert-die-neuen-origin-agb#comment-412167). EA ruderte etwas zurück, häuptsächlich mit der Versicherung, die von ihnen eingeforderten Informationen ja irgendwie zu genau diesem Zeitpunkt nicht nutzen zu wollen/können.

Krasemann's private, nicht bindende Interpretation der Überarbeitung der EULA, die leider absolut schwammig und durchsetzt mit "vielleicht's" und "möglicherweise" sind (gamersglobal.de/news/45130/video-jurist-erlaeutert-die-neuen-origin-agb) kommt zum Schluss, das etwas zurück gerudert wurde (Zwangsweise Hardwareinspektion, Lizenzinspektion, Softwarenutzungsinspektion, Teilung mit Drittanbieter/Marketing), aber das sie immer noch absolut nicht konform mit deutschem Recht sind. Erst die Guillotine fordern und sich dann damit zufrieden geben, hin und wieder mal ein paar deiner Hände abzuhacken.

Die Forderungen erscheinen verbessert, weil die vorangegangenen Forderungen so unglaublich waren. Sie sind aber dennoch noch viel weiter gefasst und umfassender als in der restlichen Branche. Mit weniger Schutz für den Nutzer. Was sicher nicht einfach ist, da man von Schutz zuvor schon kaum noch sprechen konnte.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 14:44 #

Ich warte immernoch auf die Ausführung WO Steam nun besser ist.

Alle bieten Freundeslisten (wobei natürlich nicht die Freundesliste von Steam sich bei Origin wiederfindet), alle bieten ein eigenes Onlinenetzwerk für Multiplayerpartien. Ob alle Archivments bieten ist mir unbekannt, aber die als einen Grund aufzuführen wäre lächerlich.
Alle bieten Clients, die vor dem Spielstart gestartet werden müssen, über die das Spiel online an einen Account gebunden werden muss und die sich online Autentifizieren.
Einziger Vorteil für Steam, ein (halbwegs) funktionierender Offlinemodus (wenn man ihn vor dem Offlinegehen aktiviert, bei einer unbeabsichtigten Trennung funktioniert das auch nicht wirklich). Und sowas in der Art gibt es selbst beim Ubilauncher (Anno 2070, dass dann diverse Onlinefeautures nicht funktionieren ist klar, auch wenn das wieder ein Aufreger ist. Nur das die Arche nicht funktioniert passt nicht).
Einiges ist bei dem einen besser gelöst, einiges bei dem anderen. Wenn Steam in einigen Punkten die Nase und eine Nasenlänge vorn hat, dann liegt das nur an der jetzt langen Entwicklungszeit.

Steam bietet teilweisen Modsupport, aber auch nur Mods, die Steam akzeptiert, sonst werden veränderte Dateien wieder "berichtigt".
Und sonst? Alle bieten die selben Funktionalitäten. Was sie unterscheidet, die Preise im Shop, die Menge der Spiele im Shop, die Deals und Steam war zuerst da.

Und der Letzte Punkt ist der einzige Grund, warum auf den anderen rumgehackt wird.
Ich lese immer wieder was von dieses Scheiß DRM unterstütze ich nicht ("Mir reicht Steam") oder ich will nicht noch einen Account.
Ich bin aber bei 6 F2Ps, 10 Browserspielen und 2MMOs aktiv, die alle einen eigenen Account brauchen und ich hatte schon vorher einen Account für Battlefield 2, einen BNet für Diablo 2, einen Ubiaccount für den Multiplayer von Dark Messiah of M&M oder HAWX, einen Relicaccount für Company of Heroes, einen wie hieß es noch, für Supreme Commander, ..., ... . Und ich habe mich NIE drüber beschwert.
(Sinngemäße Aussage des Herrn Durchschnitt Zocker, nicht meine)

Soll ich weitermachen?

Eeinen Grund gibt es dann doch noch. Steam ist von Valve. Die sind nicht böse, das ist ein kleiner Entwickler, der eine beliebte Shooterserie geschaffen hat. Das andere sind alles große böse Publisher die alles kaputt machen. Das Valve mit Steam mehr umsetzt als so mancher kleinere Publisher und sie ihre eigenen Wünsche auch recht gut und hart durchdrücken ist dabei egal. Jeder der da dann nicht mitzieht ist böse.
Ich erinnere nur an das Böse EA als Steam Spiele nicht mehr von EA anbieten wollte, weil Steam keine 30% Marge der DLCs erhalten hat. Dadurch hat Steam ja riesige Verluste eingefahren und wurde von EA ausgebeutet und so. So zumindestens die Argumentation damals...
Frei nach dem Googlemotto Don't be evil.

Und du holst ja die richtig große Kelle raus. Ich frage mich nur, wer von uns beiden die Diktatur bevorzugt ;).

lAnonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 15:04 #

Auf welchen Kommentar beziehst du dich mit diesem Diktaturgerede? Schau doch mal oben vorbei betreffs Unterschieden zwischen EA/Steam: gamersglobal.de/news/48304/mass-effect-3-fuer-den-pc-benoetigt-origin#comment-455379

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 15:32 #

Q:
"Was du machst, ist das selbe, wie Demokratie als schlecht abzutun, nur weil sie bei uns nicht sonderlich erfolgreich ist."
Verstehe nicht wie er darauf kommt.
Ich sehe nur, dass viele die Diktatur eines einzelnen Dienstes bevorzugen als die Demokratie und Wahlfreiheit mehrerer.

Wobei Wahlfreiheit hier auch nur ein Treppenwitz ist. Die Wahlfreiheit besteht nur darin, ob ich Spiel X nehme oder nicht. Nicht auf welcher Plattform ich das Spiel nehme.

Ein freier Markt (wahlfreiheit) existiert weder nur mit Steam noch mit 10 Steams.

Und zu dir
Verzicht von Rechtsmitteln ist zumindestens in den USA eine gängige Praxis. Siehe, jemand will von Apple ein neues Ipad einklagen, weil er auf einen Facebookgag reingefallen ist, dass mit dem neuesten Update das Ipad auch als Wage benutzt werden kann...
Thema Datenschutzbestimmungen. Nicht nur Origin ist da jenseits des deutschen Rechts ;).
So ziemlich jeder nicht deutsche Anbieter ist es.
Wie weit der einzelne Drüberliegt ist dabei egal.

Außerdem gilt immernoch deutsches Recht vor solchen EULAS und es gibt auch noch die Überraschungsklausel (es darf nichts überraschendes und nachteiliges drin sein).
Im Grunde sind die Eulas von Origin und EA nicht wirklich koscher und in einer wirklich rechtlichen Auseinandersetzung wahrscheinlich sogar komplett unwirksamm.

Aber jetzt mal die einfache Frage, interessiert das irgendwen von dem Konsumvieh welches Beil der Schlachter verwendet? Sie traben doch trotzdem fröhlich zur Schlachtbank.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 16:02 #

Origin und Steam.
Entschuldigung für den Vertipper.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3332 - 15. Januar 2012 - 14:35 #

Auswahl? Hier wollen einige auf das Spiel nur wegen Origin verzichten, mit Produktauswahl hat das daher nichts zu tun.
Preise? Was soll ME3 denn kosten, dass man Origin deswegen boykottieren will?
Service? Hattest du bei Origin schon Probleme?
Indie-Unterstützung? Was interessiert es den ME3 Käufer, was Origin unterstützt?

Wo liegt das Problem, sich bei einer zweiten Plattform zu registrieren und sich das langersehnte Spiel zu kaufen, wenn man DRM sowieso akzeptiert?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65559 - 15. Januar 2012 - 14:40 #

Dass man sich einen weiteren Zugang merken muss mit Name und Passwort. Viele wollen das einfach nicht, was ich absolut verstehen kann.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 14:46 #

Du meinst neben deinen Accounts für deine MMOs und F2P und Browserspiele?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65559 - 15. Januar 2012 - 15:54 #

In meinem Kommentar ging es nicht um mich! Der war absichtlich allgemein gehalten. Aber es soll ja auch Leute geben, die eben nicht dutzende MMOs und F2Ps spielen, sondern sich nur bei wenigen ausgewählten Plattformen anmelden.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 16:26 #

Und meiner war eigentlich allgemein gemeint.
Und sie ist, je nach lesweise sogar allgemein formuliert, da sie auf eine allgemeine Formulierung antwortet.

Das ganze anders zu formulieren, sodass es auch eindeutig allgemein gehalten ist, ließt sich mit den Mitteln der deutschen Sprache einfach doof ;).

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3332 - 15. Januar 2012 - 14:49 #

Für Steam war man aber bereit ein Konto anzulegen?!
Das ist vorgeschoben. Man hat so viele Accounts und Zugänge...
Und wie gesagt, auch innerhalb von Steam muss man u.U. trotzdem weitere Accounts anlegen.

Hinzu kommt, mit einem halbwegs cleveren Account-, Mail und Passwortsystem hat man keine Probleme sich die zu merken. Im Notfall sollen Notizen helfen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65559 - 15. Januar 2012 - 15:58 #

Wozu sollte man innerhalb von Steam weitere Accounts brauchen?!?

Und ja, es soll Leute geben, die sich für Steam ein Konto anlegen und dann nur das nutzen wollen. Was spricht da dagegen?

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21142 - 15. Januar 2012 - 18:11 #

> Wozu sollte man innerhalb von Steam weitere Accounts brauchen?!?

Pro Spiel ein Account. Zwecks Weiterverkauf natürlich. Bei Steamspielen ist meine Hemmschwelle da niedriger als bei DRM-freien Spielen.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3332 - 15. Januar 2012 - 18:38 #

Ich weiß, dass man sich z.B. bei R.U.S.E. zusätzlich noch ein Ubi-Konto anlegen muss, auch wenn man es bei Steam gekauft hat.

/Edit:
Die Zahl der Konten war nicht nur auf Spiele bezogen:
Zig Onlineshops, Foren, Mailadressen, Banking, Soziale Netzwerke, Apple-Produkte usw.
Aber ein weiteres DRM-Konto ist nicht zumutbar?!

GamersAnonyGlobalmous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 15:08 #

Origin braucht ja keinen neuen Account. Wer in den letzten Jahren ein EA Spiel mit Online Funktionen gekauft hat, musste sich dort einen EA-Account erstellen lassen und der EA Account ist mittlerweile genau der, den man auch fürs Einloggen bei Origin nutzt. Da hat Origin nun überhaupt gar nichts geändert. Eher im Gegenteil, statt sich bei jedem Spiel neu mit seinem Account einloggen zu müssen, hat man mit Origin eine zentrale Login-Stelle. Einmal einloggen gilt entsprechend gleich für alle Spiele die man von Origin aus startet, selbst für die, die von Haus aus kein Origin-Zwang mitbringen. EADM/Origin Unterstützung von Spielen gibt es ja schließlich schon länger.

GamersAnonyGlobalmous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 14:56 #

Wieso an den Preisen?

Wo unterscheiden sich Steam und Origin bei den Preisen groß?

Was Angebote angeht ist Origin Steam nicht im Nachteil. Im Dezember gab es die ganze Dead Space Serie für 3€ auf Origin, Bulletstorm für 2,50, Mass Effect 1+beide DLCs + Mass Effect Digital Deluxe insgesamt für 5€, FIFA 12 und FIFA Manager 12 als Paket für 30€. Wo ist Steam bei solchen Angeboten besser?

Vollpreisspiele sind bei Steam genauso überteuert wie bei Origin, ein Modern Warfare 3 kostet tatsächlich auch bei Steam 60€. Battlefield 3 gab es im Dezember bei Origin für 25€, MW3 glaub ich bei Steam für 35 oder 40€.

Also preislich ist das echt KEIN Argument. Produktauswahl ist richtig, aber man muss bedenken, Origin ist als richtiger Online Shop nicht einmal sechs Monate alt, nach sechs Monaten hatte Steam auch nur Valve Titel im Angebot.
Und beim Service habe ich bei EA auch nie Probleme gehabt. Die haben ohne weiteres jeden CD-Key den ich von sich aus nicht bei Origin beziehungsweise damals noch EADM einlösen konnte, per Support registrieren lassen. So kann ich tatsächlich mein Battlefield 1942 Complete, Bulletstorm, C&C First Decade etc. per EADM downloaden und brauche die DVDs nicht mehr.

Tr1nity 28 Endgamer - 101120 - 15. Januar 2012 - 16:26 #

Ich bin der Meinung, man sollte DRM immer noch differenzieren. Und der Ubilauncher ist immer noch das Gängelding schlechthin, weil man auch bei einem reinen Singpleplayerspiel zwingend permanent online sein muß. Geht aus irgendeinem Grund mal das Internet nicht (Verbindung bricht beim Spielen ab) oder deren Server zicken rum, kannst du nicht spielen/speichern. Bei Steam kannst du jederzeit offline spielen.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3332 - 15. Januar 2012 - 18:41 #

Da gebe ich dir Recht.
Darum mein Hinweis auf D3, was die Akzeptanz dieser DRM-Form stark steigern wird, weil kaum jemand auf dieses Spiel verzichten wird.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21142 - 15. Januar 2012 - 16:46 #

Um Steam-Spiele spielen zu können, muss ich mit meinem Admin-Account angemeldet sein. "Ausführen als..." reicht nicht, weil es dann zu einem Fehler mit der C++-Redistributable kommt. Das nervt ungemein.

Die Spiele können dafür natürlich nichts, aber das trägt bei mir mit Sicherheit dazu bei, dass ich den Duke noch nicht durchgespielt habe und bei Skyrim auf keine zehn Stunden Spielzeit gekommen bin. Ist dem Publisher natürlich egal, da er mein Geld längst hat.

Tr1nity 28 Endgamer - 101120 - 15. Januar 2012 - 16:53 #

"Um Steam-Spiele spielen zu können, muss ich mit meinem Admin-Account angemeldet sein. "Ausführen als..." reicht nicht, weil es dann zu einem Fehler mit der C++-Redistributable kommt. Das nervt ungemein."

Wo hast du denn das her? Ich mache alles mit einem Benutzerkonto, ergo surfen und spielen, darunter auch Steam. Da reichte einmal die Freigabe vom Admin (Internetzugriff), aber man muß für Steam gewiß nicht stetig das Admin-Konto dafür nutzen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12853 - 15. Januar 2012 - 11:30 #

Übrigens will ich mal jedem Konsolenuser nahe legen die eigene Eula durchzulesen und dann die von EA, man wird feststellen das man den Konsolenhersteller mehr infos über einen liefert als EA ;)

Green Yoshi 21 Motivator - 25141 - 15. Januar 2012 - 14:31 #

Mit dem Unterschied dass ich keine privaten Daten auf meiner Konsole habe, auf meinem PC aber sehrwohl.

McSpain 21 Motivator - 27639 - 15. Januar 2012 - 14:45 #

Und meine Konsole zerschrettert keine DVDs weil ich das Spiel oder die Konsole seit 2 Jahren nicht genutzt habe.

Meine Wii würde mich umbringen. ;)

volcatius (unregistriert) 15. Januar 2012 - 20:05 #

Ist es bei der Wii nicht so, dass heruntergeladenen Inhalte nicht mal an einen Account gebunden sind, sondern an die jeweilige Konsole, d.h. wenn die Wii den Geist aufgibt, sind auch die Downloads weg?

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 20:11 #

Ja. Was absolut gegen dieses System spricht.

Drapondur 27 Spiele-Experte - - 76553 - 15. Januar 2012 - 12:04 #

War ja (leider) klar. *seufz* Ich hasse Gewissenskonflikte... :(

Azzi (unregistriert) 15. Januar 2012 - 12:49 #

Ich versteh das Geschrei ehrlich gesagt nicht. Klar Origin ist genauso ein DRM-System wie Steam, wer sich also über Origin beklagt soll bitte im Gegenzug auch kein Steam benutzen, sonst wird das Ganze nur scheinheilig.

Ich persönlich mag Steam: Man kann jederzeit seine gekauften Spiele wieder herunterladen, alles wird automatisch geupdated und alte Spiele funktionieren in der Steam-edition während sie als herkömmliche Installation von CD oft Probleme mit modernen Systemen haben.
Einziges Negativkriterium ist das man nix wiederverkaufen kann, aber das tun geschätze 95% aller Käufer sowieso nicht.

Was will man EA nun vorwerfen? Das sie genau wie Steam auch Geld machen wollen? Einzig relaistischer Kritikpunkt ist das man sich nun in 2 Clients einloggen muss.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 13:03 #

Ja und letzteres reicht schon. Einfaches Prinzip.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 14:37 #

die extrem übertriebenen Forderungen der EULA kannst du denen vorwerfen (s.o.)

Azzi (unregistriert) 15. Januar 2012 - 16:32 #

eula wurde mittlerweile entschärft also zählt der punkt auch net mehr

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 17:58 #

Wurde entschärft von ner Nuke zu ner Splitterbombe. Patient in beiden Fällen tot. Siehe Krasemann-Video oder Vergleiche:Steam/Origin in diesem Thread. Zuerst zuviel gefordert um später das zu bekommen was sie eigentlich wollten - sehr viel mehr als Branchenstandard bisher forderte. Der Punkt zähl immer noch.

meanbeanmachine 14 Komm-Experte - 2471 - 15. Januar 2012 - 12:53 #

Hab noch nicht mal Teil 1 auf meiner XBox gespielt. So langsam wirds Zeit..

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 15. Januar 2012 - 13:20 #

Geht mir auch so. Ich kenne den ersten Teil auch noch nicht, aber nächste Woche hab ich vor das mitm Kumpel zusammen nachzuholen. Freu mich schon drauf ;-)

meanbeanmachine 14 Komm-Experte - 2471 - 15. Januar 2012 - 13:55 #

Haha, das Gleiche bei mir! Hat die Origin-Schlagzeile also auch was Gutes. ;)

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9934 - 15. Januar 2012 - 13:14 #

GamersGlobal aufgerufen, News gesehen, darauf geklickt, gelesen, :-(

nova 19 Megatalent - P - 14056 - 15. Januar 2012 - 13:23 #

Top-News? Echt jetzt?... Sorry, aber das ist vielleicht 'ne kleine Randnotiz wert. Schreibt ja auch keiner "Counter-Strike: Global offensive benötigt Steam"...

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11249 - 15. Januar 2012 - 13:26 #

Wie man zudem an der Anzahl der Kommentare deutlich sehen kann, interessiert die News sowieso niemanden. Wäre auch voll dafür die wieder zu De-Top-Newsen...

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 15. Januar 2012 - 13:30 #

Du hast selfbump vergessen :D

nova 19 Megatalent - P - 14056 - 15. Januar 2012 - 13:32 #

Wenn es nach der Anzahl Kommentare geht, kannste die Hälfte der Top-News zu normalen News machen. Und bitte die WiiU-News zu einer Top-News erheben. :p

Die meisten Kommentare hier sind doch eh "mimimi dann eben nicht". Wow.

p.s.: Ja, ich habe heute meinen eher zynischen Tag.

Tr1nity 28 Endgamer - 101120 - 15. Januar 2012 - 17:08 #

Tut mir furchtbar leid, daß es dich echauffiert, aber ich konnte nichts dafür. Kann von mir aus gerne wieder zur normalen News gemacht werden, stört mich nicht.

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2356 - 15. Januar 2012 - 13:32 #

Ich kauf es mir trotzdem...Origin scheint jetzt weniger neugierig zu sein und wenn man beachtet was bei MMO´s teils für Daten erhoben werden bzw. was für ein Geheule es damals bei Steam gab finde ich dieses "Origin=Böse" etwas zu einfach.

Wieso ich Mass Effect 3 kaufe trotz Origin? Es ist ein gutes Spiel. Und nein, deshalb muss ich Origin nicht mögen.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 13:33 #

Origin ist nicht böse. Es ist unnütz.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 15. Januar 2012 - 15:34 #

Das Sagen Politiker auch über Shooter.
Meine Oma hat das über Computer und Konsolen gesagt.
Autos, Flugzeuge und Häuser sind für ein paar Leute auch "unnütz".
Wenn wir dann wieder nur Stöcke und Höhlen haben braucht bestimmt auch einer keine Höhle.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 15:38 #

Und welchen Nutzen/Vorteil hat mans als User? Bin gespannt...

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 15. Januar 2012 - 19:50 #

Welchen Nutzen haben Aktuelle Treiber, Directx oder Adobe oder andere Programme die du Installiert hast?
Die meisten Programme laufen auch nur im Hintergrund und unterstützen andere anwendungen.
Stimmt aber da hat man dann ein Programm mehr wenn man ein Spiel registriert oder wenn man Online Spielt, was für eine zumutung.
Wird dein System dann zu langsam oder ist deine Festplatte dann voll?
Geht aber mehr darum das du nicht entscheiden kannst ob du es willst oder nicht, es ist dir aber wichtig genug das du es nicht einfach ignorieren kannst.

General_Kolenga 15 Kenner - 2868 - 15. Januar 2012 - 14:26 #

Hab Origin schon wegen BF3, aht mich daschon nicht gekratzt, tuts jetzt auch nciht. Da müssten die schon ganza ndere Geschütze auffahren, damit ich mir ME3 entgehen lasss!!!

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4429 - 15. Januar 2012 - 14:36 #

Irgendwie musste ich spontan an das Märchen Rumpelstilz denken. Aber das ging ja zum Glück auch gut aus, obwohl die Müllerstochter leichtfertig ihr erstes Kind versprochen hat, nur um schnell zu ihrem Vergnügen (der Hochzeit mit dem König) zu kommen.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 14:41 #

oh jetzt wirds interessant :) welche Geschütze bräuchte es denn um dich vom Unterhaltungszirkus abzuschrecken?

Green Yoshi 21 Motivator - 25141 - 15. Januar 2012 - 14:54 #

Mir ist jede Plattform suspekt, die es mir verbietet meine Spiele zu verkaufen, verleihen oder zu verschenken. Egal ob sie Steam oder Origin heißt.
Zum Glück gibt es noch Spiele wie Deponia, die auf DRM verzichten.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 15:18 #

Es sind nicht deine Spiele. Das ist einfach nur falsch. Du erwirbtst bei einer DVD im Laden auch nur den Datenträger mit der Erlaubnis, den Film privat vorzuführen. Du darfst auch nicht einfach eine Videothek aufmachen und die Filme einfach verleihen.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 984 - 15. Januar 2012 - 16:06 #

Deswegen ist Schwarzkopieren ja kein Diebstahl (oder gar Raub). Man bekommt dadurch ja auch keine Rechte an den kopierten Werken.
Man nutzt die Werke lediglich ohne Erlaubnis.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 15. Januar 2012 - 16:14 #

!!!

Alle feiern GOG ab, dass sie ja DRM-frei sind. Warum? Die Spiele haben keinen Kopierschutz und das ist auch nett, aber es ist doch trotzdem nicht anders. Das Spiel gehört einem damit auch immer noch nicht. Oder kann man sich ein Spiel neuerdings bei gog.com für 10€ kaufen und dann nach Belieben 1000x brennen und aufm Schulhof verticken?

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4429 - 15. Januar 2012 - 16:26 #

Trotzdem bleibt es illegal. Es würde Dir sicher auch nicht gefallen, wenn ich mal morgen Deine Waschmaschine ohne Erlaubnis nutze oder ungefragt mein Geschirr in Deiner Spüle abwasche. Noch dramatischer wäre es, wenn Du mit diesen Geräten Dein Geld verdienen würdest.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 984 - 15. Januar 2012 - 16:33 #

Klingt "ohne Erlaubnis" etwa legal?
Ich könnte dich aber in deinen Beispiel auch nicht wegen Diebstahls meiner Waschmaschine anzeigen.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4429 - 15. Januar 2012 - 17:16 #

Korrekt und das werden die Anwälte der Publisher sicher auch nicht tun.

Green Yoshi 21 Motivator - 25141 - 15. Januar 2012 - 18:08 #

Dann würde ich sie ja gewerblich nutzen und das ist natürlich ohne Genehmigung nicht möglich. Wobei unsere Lehrer uns immer Kauf-DVDs oder im Fernsehen aufgenommene Filme vorgeführt haben und das ist ja nicht mehr privat dann.
Wenn ich ein Buch kaufe, darf ich auch nicht einfach Kapitel kopieren und ins Netz stellen, trotzdem ziehe ich deswegen nicht einen Download vor der mich genauso viel kostet wie die gebundene Ausgabe.

volcatius (unregistriert) 15. Januar 2012 - 19:24 #

Oder PSN oder XBoxLive heißt?

Green Yoshi 21 Motivator - 25141 - 16. Januar 2012 - 0:13 #

Die Spiele dort werden an Konsole und Account gebunden, aber es gibt keinen Zwang die Spiele im Laden an den Account zu binden. Auf dem PC muss man hingegen Spiele wie Skyrim an Steam binden.
Ich hab kein Problem damit meine 79 Cent Apps oder XBLA Games nicht weiterverkaufen zu können, aber ein Vollpreisspiel ist dann doch ne andere Hausnummer.

volcatius (unregistriert) 16. Januar 2012 - 1:52 #

"Mir ist jede Plattform suspekt, die es mir verbietet meine Spiele zu verkaufen, verleihen oder zu verschenken"
Alles was ich im PSN oder auf dem XBox-Marktplatz kaufe, kann ich nicht weiterverkaufen, kann ich nicht verleihen, kann ich nicht verschenken.
Bei der XBox muss ich sogar eine nicht konvertible Märchenwährung erwerben.
Erhältlich sind Spiele, die 15-20 Euro kosten (also in etwa den Preis, den die meisten PC-Spiele nach 3 Monaten kosten).
Bei DLC kommt man bisweilen auf satte 50 Euro (etwa Fallout, Dragon Age).

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11819 - 16. Januar 2012 - 16:40 #

naja müssen nicht. urhg verbietet einem nicht, seine legal erworbene software abzuändern wie es einem beliebt. nur weitergeben darf man diese modifikationen nicht.

Age 19 Megatalent - P - 14041 - 15. Januar 2012 - 16:15 #

Ist ja irre, mittlerweile fangen die DRM-Freunde ja schon an sich zu rechtfertigen und über "Verweigerer" her zuziehen _bevor_ irgendwer Kritik äußert. oO

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4429 - 15. Januar 2012 - 16:32 #

Verdrehter Blick? Ich habe in dem ganzen Wirrwarr von Postings keinen DRM-Freund gefunden. Nur weil Leute ein paar Argumente austauschen, heißt das nicht, dass sie nicht allesamt lieber ein Spiel ohne DRM auf Datenträger oder bei GOG kaufen, sofern verfügbar. Dennoch muss man nicht gleich zum militanten Verweigerer werden oder wie einige mit Scheuklappen recht eindimensional in die Welt schauen.

Wenn digitaler Vertrieb mit dem Nachteil des DRM ein so eklatanter Nachteil wäre und den Spielgenuss verhindern würde, hätte er sich auch nie durchgesetzt.

Age 19 Megatalent - P - 14041 - 15. Januar 2012 - 16:49 #

Entschuldige, dass mir keine griffigere Bezeichnung eingefallen ist. Natürlich wird sich hier gerechtfertigt und über die Leute die den Schmonz ablehnen hergezogen, vielleicht ist dein Blick aber auch ein wenig verklärt.

Und du kennst mich doch mittlerweile, oder? Ich bin der lebende militante Verweigerdepp mit eindimensionalen Scheuklappen nur weil ich mich nicht in eurer coolen Clique bewege... m(

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4429 - 15. Januar 2012 - 17:20 #

Ich habe Dich nicht persönlich damit gemeint. Ich wollte nur etwas vermitteln, dass es einen gemäßigten Mittelweg gibt. Man kann Konsumentscheidungen sowieso nach eigenem Ermessen und Geschmack treffen, aber es ist dabei auch möglich, zwischen verschiedenen Systemen, Preisen und Leistungen zu differenzieren.

Ich persönlich kaufe ja auch kein ME3, aber nicht, weil ich Totalverweigerer bin, sondern weil mir die weichgespülte EA Produktpalette nicht gefällt. Und Origin ist mir derzeit persönlich noch etwas dubios, Gründe dafür hat EA selbst genug geliefert. Deswegen muss ich aber nicht konsequenterweise alle anderen Onlinedistributoren verweigern.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 17:49 #

Der Blick scheint teils gerechtfertigt. Beispiel: Blacksun. Stellt erst einen Strohmann auf (Zitat "du dummes BlackSun-Schwein, das alles schluckt, nur weil es Spaß macht"; etc.pp - nur von ihm selbst und ihm allein (Blacksun) vorgebracht), um seine "Mich störts nicht, es wurde nachgewiesen, dass Origin nicht schlimmer ist als z.B. Steam"-Behauptung aufzustellen, welche nicht belegt noch bewiesen wurde.

Ansonsten ist die Diskussion größtenteils wie du es beschreibst, zivil und höflich. Da Age's Aussage allerdings zutrifft sind die "Scheuklappen" etc unangebracht.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4429 - 15. Januar 2012 - 18:30 #

Ich wollte Age nicht mit den Scheuklappen adressieren. Ich kenne und schätze seine Artikel und er schaut schon auch über den Tellerrand. Das Gleiche würde ich auch gerne bei anderen sehen. Es gibt immer Argumente auf beiden Seiten, sonst würden diese Seiten gar nicht erst existieren. Die Frage ist eigentlich immer nur das Kräfteverhältnis und am Ende des Tages zählt, wer überhaupt auf Dauer überlebt.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2012 - 20:21 #

Glaub ich dir. Wegen deiner "Wirrwar an Kommentaren" Bemerkung habe ich angenommen das dir das Strohmann-Zitat einfach nicht aufgefallen ist.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21142 - 15. Januar 2012 - 16:35 #

Dann muss ich keine Sorge haben, Mass Effect 3 zu verpassen, weil ich keine Zeit zum Zocken habe. Ich werde freiwillig die Finger davon lassen. Diese vielen Hersteller-Plattformen nerven mich einfach. Einige habe ich ausprobiert, aber wirklich überzeugen konnte mich keine.

mon2908 11 Forenversteher - 594 - 15. Januar 2012 - 17:59 #

Was ist Mass Effect? Muss man das kennen? Origin war mal toll, als die Firma noch Richard Garriott gehörte, heute halte ich mich da lieber an Portalarium.

steever 17 Shapeshifter - P - 6725 - 15. Januar 2012 - 22:15 #

ab 250 Kommentare verliere ich hier ein wenig den Überblick. :(

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11249 - 15. Januar 2012 - 22:20 #

Sind ja erst 249 mit deinem gewesen. ;)

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34343 - 16. Januar 2012 - 10:11 #

Über 250 Kommentare wegen der offensichtlichen Meldung, dass ME3 Origin benötigt? Ihr seid ja verrückt. Wenn das mal nicht ein großer Aufmacher für HaWoRüBlfüLefa wird! Ich freue mich jetzt schon auf das Bild. :)

Schade, dass sich einige der "Anonymouse" nicht registriert haben, sie wären eine Bereicherung für GG.

Für mich gilt: Ich habe seit Gothic 3 kein einziges Spiel mehr von JoWood gekauft, kein einziges Spiel das den UbiLauncher benötigt -- auch wenn es mir bei H.A.W.X. 2 und HOMM VI schwer fiel -- und ich werde kein Spiel mehr kaufen das Origin benötigt. Trotzdem habe ich noch genug Spiele um mir die Zeit zu vertreiben. So, jetzt wisst ihrs! Interessiert zwar keine Sau, aber es ist raus. Da fühlt man sich wie nach der Beichte. :P ;)

Aladan 23 Langzeituser - - 39143 - 16. Januar 2012 - 9:55 #

Ich persönlich werde Mass Effect 3 in vollen Zügen genießen. (Punkt)

blobblond 19 Megatalent - 18468 - 16. Januar 2012 - 11:57 #

Btw warum wird das mit Opt-Out in der news weg gelassen?
"Nach Angaben von Bioware wird es in den Optionen des Rollenspiels die Möglichkeit geben, Origin und damit EA mit Hilfe einer Opt-out-Funktion das Sammeln von Daten zu verbieten. Deutsche Spieler müssen außerdem, darauf weist Bioware ausdrücklich hin, mit einem doppelten Opt-in-Häkchen ausdrücklich ihr Einverständnis geben, wenn sie von EA auch Marketingmails erhalten möchten."
http://www.golem.de/1201/89080.html

"5) Is there an opt in or opt out clause for data collection?
Users will be allowed to opt-out of Mass Effect 3 data collection from inside the game."
http://social.bioware.com/forum/1/topic/323/index/8975536

maximiZe 12 Trollwächter - 1142 - 16. Januar 2012 - 12:14 #

Das ist keine opt out-Funktion für die Origin-Datensammelei, sondern spezifisch für eine "Mass Effect 3 data collection" - vermutlich geht es dabei um Spieldaten wie in Mass Effect 2.

Rhodan 09 Triple-Talent - 274 - 16. Januar 2012 - 13:04 #

Was bin ich froh, dass ich mir zu Weihnachten eine PS3 gekauft habe. xD *trollface*

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 16. Januar 2012 - 13:44 #

Da ich das Spiel erstmal nicht will kann ich warten hab aber nichts gegen Origin.

Sid Icarus 10 Kommunikator - 355 - 16. Januar 2012 - 14:00 #

Ich hoffe das denen die Gier im Halse stecken bleibt!

Origin wird von mir zu 100% Boykottiert!

prachtbursche 10 Kommunikator - 447 - 16. Januar 2012 - 20:10 #

Konkurrenz zu Steam kommt dem Verbraucher mittelfristig zu Gute :)

Casa 12 Trollwächter - 1089 - 17. Januar 2012 - 16:27 #

Wie mich das mittlerweile nervt. Jeder liebt auf einmal Steam und hasst Origin. Komisch als Steam neu war, war auch jedermann dagegen, weil es ja total böse ist. -.-
Drei Jahre weiter und jeder hat auch Origin drauf und findet es toll.

Anonymous (unregistriert) 2. Februar 2012 - 23:00 #

Und schon wieder ein No Buy.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit