App der Woche: Mage Gauntlet
Teil der Exklusiv-Serie App der Woche

iOS
Bild von Bernd Wener
Bernd Wener 13733 EXP - 19 Megatalent,R10,S10,C10,A10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

11. Januar 2012 - 13:00
Unsere heutige App der Woche hat zwar bereits einige Tage auf dem Buckel, das schon im Oktober 2011 erschienene Kleinod Mage Gauntlet möchten wir euch aber trotzdem nicht vorenthalten. Zunächst nur fürs iPhone entwickelt, erfuhr das massenweise Retrocharme versprühende Action-Adventure unterdessen eine kostenlose Aufwertung zur Universal App und ist damit auch perfekt fürs iPad angepasst. Als junge Möchtegern-Magierin Lexi helft ihr dem alten Zausel Whitebeard, den fiesen Obermotz Hurgoth und seine Schergen zu vertreiben.
 
Das Problem an der Sache: Lexi kann von sich aus keine Magie wirken. Schlimmer noch: für gewöhnlich geht alles Magische, das sie berührt, mit einer großen Explosion in Rauch auf. Daher bekommt sie von Whitebeard den namensgebenden Zauber-Handschuh verpasst, der ihr ermöglicht, magische Energie zu speichern und in Zaubersprüche umzusetzen. Spielmechanisch sieht das so aus: Ihr zertrümmert leuchtende Vasen und bekommt zufallsgeneriert einen Spruch. Diese reichen von Beschwörungszaubern (beispielsweise Feuerelementare oder Schattenkrieger) über passive Fähigkeiten (Zeitverlangsamung) bis zu aktiven Angriffszaubern wie zum Beispiel Feuerbällen oder Kettenblitzen.
 
Gegen riesige Bosse oder große Gegnerhorden wehrt ihr euch am besten mittels gefundenen Zaubern.
 
Durch die beschränkte Anzahl an Zaubersprüchen bekommt das Spiel eine gehörige Portion Taktik spendiert. Bei jeder Gegnergruppe überlegt ihr euch genau, ob ihr einen der wertvollen Zauber einsetzen, oder doch lieber in den Nahkampf übergehen und mit einer der gefundenen Schwerter oder Äxte auf die zahlreichen Gegner eindreschen wollt. Pro Levelabschnitt, den ihr teilweise frei auf einer Übersichtskarte wählen könnt, gewährt euch das Spiel drei Bildschirmleben. Lebensenergie erhaltet ihr ebenfalls aus speziellen, teils gut versteckten Vasen.
 
Neben Waffen und Zaubern findet ihr nach und nach auch hilfreiche neue Rüstungen, Amulette und Hüte. Letztere sind aber nur optischer Natur und gewähren euch keinerlei Boni. Der Humor kommt ebenfalls nicht zu kurz. So sollen wir in einer Mission einem Magier helfen, der uns immer wieder irgendwelche Sammelquests aufzudrücken versucht, was Lexi energisch und zunehmend genervt jedes Mal ablehnt. Der Abschnitt gipfelt in einem der zahlreichen Bosskämpfe, in dem uns der Zwischengegner ebenfalls zunächst darum bittet, doch erst zehn Magier zu vernichten. Lexis Reaktion dürfte klar sein...
 
Fazit und Fakten
 
Mage Gauntlet hat uns ca. fünf bis sieben Stunden blendend unterhalten. Die drei Steuerungsmöglichkeiten (D-Pad, virtuell-analoger Stick und eine direkte Wischsteuerung) bieten für jeden Geschmack die nötige Kontrolle. Da das Spiel nicht lokalisiert ist, solltet ihr der englischen Sprache mächtig sein. Mehr als ein halbwegs passables Schulenglisch ist aber nicht notwendig, um der Geschichte folgen und den Humor erfassen zu können.
  • Preis am 10.1.2012: 2,39 Euro (Universal)
  • Umfangreiches Action-Adventure mit Rollenspielanleihen
  • Pixeliger Retro-Charme, abwechslungsreicher Soundtrack
  • Achievements über Game Center

Video:

Crazycommander 14 Komm-Experte - 1979 - 11. Januar 2012 - 14:36 #

Schaut gut aus. Ich werde aber bis zur Preissenkung warten, da ich momentan so viel mehr Spiele auf iOS besitze, als ich jemals werde spielen können.

Inzwischen betrachte ich das App-Store-Shoppen eher als Sammel-Hobby. Bei den zumeist kleinen Summen ist das ja auch mehr als legitim :)

McGressive 19 Megatalent - 13872 - 11. Januar 2012 - 14:42 #

True Story... allein schon die ungespielten Kairosoft-Titel lasten schwer auf meiner Seele :P

Crazycommander 14 Komm-Experte - 1979 - 11. Januar 2012 - 14:45 #

Bei mir liegt Game-Dev-Story quasi ungespielt herum... traurig traurig :)

McFareless 16 Übertalent - 5557 - 11. Januar 2012 - 22:20 #

:) hätte ich noch meinen Ipod... :(

zeiteisen 11 Forenversteher - 705 - 11. Januar 2012 - 23:48 #

Ist gekauft. Mal schauen obs mir Spaß macht.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Action
Action-Adventure
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Rocketcat Games
Rocketcat Games
20.10.2011
Link
8.1
iOS