SWTOR-Tagebuch #9: Untolerierbares Kommando // Kalt und schön
Teil der Exklusiv-Serie SWTOR-Tagebuch

PC
Bild von Martin Lisicki
Martin Lisicki 35854 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Browserspiel-Experte: Kennt die Vielfalt der Browserspiele, liebt die besten davonAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreicht

10. Januar 2012 - 23:54 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Star Wars - The Old Republic ab 69,99 € bei Amazon.de kaufen.
Im GG-Tagebuch zu Star Wars - The Old Republic könnt ihr zurzeit fast täglich, später in größeren Abständen, an den Abenteuern des fiesen Sith-Kriegers Bethesthel teilhaben, gespielt von GG-Redaktionsmitglied Martin Lisicki (Server: Jar'kai Sword).

[Login: Lord Bethesthel, Level 36 Sith-Juggernaut, 71 Stunden Spielzeit, Ort: Taris]

Hallo mein böses Tagebuch. Ich weiß immer noch nicht, wie ich am besten gegen Darth Baras vorgehen soll. Daher spiele ich erstmal weiter brav mit und befolge seine Befehle. Die Weiber verdrehen mir währenddessen den Kopf, vielleicht sollte ich mich doch erstmal auf meine Ziele, die Galaxis zu unterjochen, konzentrieren und mich erst danach meinen Gelüsten widmen – ach was, das krieg ich schon alles unter.



Untolerierbares Kommando

Baras schickte mich also zum Planeten Quesh, um die imperiale Kolonie auf Vordermann zu bringen, die Tölpel hatten eine Basis an die Republik verloren. Gleich bei der Ankunft wurde mir eine Injektion verabreicht, da die Atmosphäre giftige Dämpfe enthält – die meisten Soldaten liefen entsprechend in Masken rum. Das habe ich selbstredend ausgenutzt im Kampf, indem ich den Gegnern mit der Macht die Masken vom Gesicht gerissen hatte, bevor ich sie mit meinem Lichtschwert niederstreckte. Hinter den Rebellen standen diesmal drei Hutt-Brüder. Ekelhafte Kreaturen, wiedern mich an! War dann doch leichter als gedacht, sie aufzuspüren und ihre Wachen zu beseitigen. Ich habe keinen der drei Hutts am Leben gelassen. Den imperialen Colonel habe ich anschließend für seine Inkompetenz erwürgt. Darth Baras hätte dem Colonel wahrscheinlich verziehen, ich jedoch nicht! Captain Ni'tscha hat jetzt das Kommando auf Quesh und ich konnte den Planeten mit allen Aufträgen nach nur wenigen Stunden Aufenthalt wieder verlassen.

Kalt und schön

Zurück auf unserem Schiff, erfuhren wir von den weiteren Plänen meines Noch-Meisters. Er schmiedet Pläne gegen seinen eigenen Meister und Mitglied im Dunklen Rat der Sith, Darth Vengean. Um dessen Position zu schwächen, führte unser Weg uns auf den Eisplaneten Hoth. Die Aussicht war atemberaubend. Aufgrund der extrem kalten Temperaturen habe ich bei meiner ersten Landung auf Hoth genauso wie auf Quesh eine Spritze bekommen, die es mir erlaubte, mich in der ersten Stunde wohlig warm zu fühlen. Dann hatten die aber vergessen, mir mehr davon mitzugeben, so musste ich teilweise auf die Macht zurückgreifen, um nicht zu erfrieren. Mit Zyrra und Jaesa machte ich mich dann auf den Weg, um diesmal gegen die eigenen Leute, also Imperiale, vorzugehen und Darth Vengeans Stellung auf diesem Planet zu schwächen. Natürlich haben wir trotzdem alles, was uns an Republikanern vor die Flinte kam, auch ins Jenseits befördert, wobei uns dabei ein Jedi besonders genervt hat, mich einmal und Zyrra sogar zweimal hinterrücks erwischte, wenn wir gerade getrennt waren, sodass wir uns gegenseitig wiederbeleben mussten. Besonders bei den vielen tiefen Schluchten haben wir dann auch die negative Erfahrung machen müssen, dass wir bei einem tiefen Sturz nicht von einer Medic-Drohne wiederbelebt werden können, und mussten uns ein weiteres Mal mit großem Umweg in eins der vielen Täler begeben.



Auf der Jagd nach den Schergen von Lord Vengean stießen wir regelmäßig auf einen anderen Jäger: einen einheimischen Talz, das ist ein Clan von Kriegern, die ihr Leben der Jagd und dem Töten verschrieben haben. Und ausgerechnet einer ihrer besten Jäger, ein Talz namens Broonmark, hatte das gleiche Ziel wie wir. Dieser hat eine tolle Tarnvorrichtung, ich kann zwar seine Anwesenheit spüren, wenn er in meiner Nähe ist, jedoch konnte ich ihn nicht sehen. So etwas möchte ich auch haben! Jedenfalls kamen wir uns mehrfach in die Quere, und er warnte mich, ihm aus dem Weg zu gehen – als wenn mich ein Talz aufhalten könnte, pah!
Im Imperialen Basisstützpunkt des blauen Planeten kamen Jaesa und ich uns wieder etwas näher. Kälte hat eine faszinierende Wirkung auf zwischenmenschliche Beziehungen. Meine Schülerin hat außergewöhnliche Fähigkeiten, derer ich noch einige vorhabe zu erforschen. Ich glaube nicht, dass Zyrra davon etwas mitbekommen hat, sie hatte sich auf ihr Schiff zurückgezogen, während wir noch in die örtliche Cantina gegangen waren.

[Logout: Lord Bethesthel, Level 39 Sith-Juggernaut, 90 Stunden Spielzeit, Ort: Hoth]

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 11. Januar 2012 - 0:56 #

Machen sich die Sith in den Bücher bzw. anderen offiziellen Quellen eigentlich auch gegenseitig dermaßen das Leben schwer? Kein Wunder, dass die Republik Fortschritte macht.

Martin Lisicki Redakteur - P - 35854 - 11. Januar 2012 - 8:16 #

Ja, das ist bei den Sith meistens so. Aber bei Politikern ja auch, daher ist auch die Republik nicht verschont. Außerdem gibt es ja auf beiden Seiten Spione und auch Doppelagenten.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32789 - 11. Januar 2012 - 2:02 #

Jaja, keine Medic-Sonde bei Fallschaden. Schade eigentlich, sonst könnte man damit gelegentlich abkürzen. :) Aber auch Schluchten herunterfahren klappt ganz gut. Schade, dass sich die Story mit dem Inquisitor doch an einigen Stellen ganz schön ähnelt, wie ich aus den Tagebüchern hier so erfahre.

Martin Lisicki Redakteur - P - 35854 - 11. Januar 2012 - 8:20 #

Naja, die Class-Quest ist doch schon in vielen Punkten anders, und zwischen den Planeten geht es auch immer wieder auf Zwischenstopps, wo es dann auch komplett unterschiedlich zugeht. Die Class-Quest des Inquis find ich auch sehr spannend, wobei mir der Warri besser gefallen hat. Der Inquisitor ist ja mehr mit sich selbst beschäftigt als mit der Welt um sich rum ;)
Die ganzen Quests um die persönliche Classquest herum sind alle identisch, und bei den Classquests ist es auch so aufgebaut, dass man immer in der gleichen Gegend, aber mit komplett anderen Missionen unterwegs ist, sodass ein Spielen zu zweit ab Lvl 1 bis zum Ende super funktioniert.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6484 - 11. Januar 2012 - 9:29 #

Bei Kommando und Gelehrtem auf Republik-Seite funktioniert es auch parallel super, derzeit von Level 1 bis 25. Wenn man sich selbst nicht mit der anderen Klasse spoilern will, macht jeder seine Klassenquests parallel alleine, dann trifft man sich nach 5 Minuten wieder für die identischen Nebenquests; oder man läßt sich jeweils mit in die grünen Zonen und guckt dem anderen zu.

Martin Lisicki Redakteur - P - 35854 - 11. Januar 2012 - 10:13 #

so haben wir's gemacht, zumal es zu zweit dann doch deutlich einfacher wurde als solo - besonders wenn man als Sith Warrior jeden zweiten "Named" Jedi-Meister 3x hintereinander besiegen muss, bis die wirklich umfallen ;-)

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6484 - 11. Januar 2012 - 12:08 #

...doof nur, wenn daß meine Frau 'ne Woche Urlaub hatte (und ich nicht); jetzt hat sie mich abgehängt, und ich hänge hinterher, bis sie nächste Woche eine Woche auf Seminar muß (und ich nicht)... ^^

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 11. Januar 2012 - 10:55 #

Jaja die Sith udn ihr Drang sich selbst auszurotten immer wieder lustig da bin ich froh ein lieber Jedi Gelehrter zu sein der allen hilft und seinen Meister respektiert :)

knallfix 14 Komm-Experte - 1835 - 12. Januar 2012 - 15:13 #

Überhaupt, dass gesamte Imperium strotz nur so vor Inkompetenz.
Ohne uns Kopfgeldjäger würden die Herren Sith sich höchstens ihre Sandburgen streitig machen. :p

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit