DICE: Mehrere Mitarbeiter verlassen das Studio

Bild von Alex Althoff
Alex Althoff 20734 EXP - 20 Gold-Gamer,R10,S3,C6,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

9. Januar 2012 - 9:39 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Wie die Internetseite Joystiq mit Berufung auf GamesIndustry.biz berichtet, haben mehrere Mitarbeiter des Battlefield-3-Teams bei DICE gekündigt und das Studio verlassen. Abschied nehmen Senior Artist Wille Wintertidh, der Senior Programmer Torbjørn Lædre sowie Malte Hildigsson. Aufgenommen werden sie von dem Studio ngmoco, das vom ehemaligen DICE-Entwickler Benjamin Cousins gegründet wurde. Das Studio, das sich auf den mobilen Spielebereich spezialisiert hat, entwickelte unter anderem den Online-Multiplayer-3D-Shooter Eliminate Pro.

Cousins begrüßt den Schritt und sieht die drei Neuzugänge als eine gute Ergänzung für das Team an. Was genau der Grund des Studiowechsels ist, bleibt unbekannt. In letzter Zeit mehren sich die Kündigungen bei großen Studios und die Gründung von kleineren. Sind der Druck, Stress oder die Anforderungen bei der Entwicklung von AAA-Titeln zu groß? Laut Joystiq könnten weitere Mitarbeiter folgen. Anbei ein Video von Eliminate Pro.

Video:

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 9. Januar 2012 - 10:11 #

Die Entwickler von D.I.C.E. können einem aber auch echt leid tun. Die leisten, wie immer, gute Arbeit und entwickeln einen der (wenn nicht sogar den) besten TOP-Egoshooter der letzten Jahre. Und als Battlefield 3 dann endlich erscheint, schreien alle nur "Shice Origin!". Wäre ich Entwickler,würde es mir auch nicht gefallen, wenn mein "Baby" unter sowas leiden müssste.
Keine Frage, die Origingeschichte war/ist übel, aber die Leut von D.I.C.E. konnten absolut nix dafür - das hat EA ganz allein verbockt. Ist echt nicht schön gelaufen.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 9. Januar 2012 - 10:52 #

Stimm ich zu. Und naja das Leute gehen ist normal denke nicht das es bei Dice so ne Abwanderung gibt wie bei IW.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33753 - 9. Januar 2012 - 13:12 #

Der große Ansturm gegen Origin kommt aber eigentlich fast nur aus Deutschland. In USA und anderswo stört sich kaum einer daran und BF3 verkauft sich ja eh sehr gut. Ich sehe das ein bisschen wie Christoph, so dramatisch, wie das hier dargestellt ist, scheint es gar nicht zu sein. Bei "mehrere Mitarbeiter verlasssen DICE" dachte ich an eine größere Abwanderung, nicht an drei Leute, die jetzt wieder mit einem Ex-Kollegen in einem kleineren Studio arbeiten...
Einen Trend der Branche in die Richtung kann ich auch nicht erkennen.

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 9. Januar 2012 - 11:29 #

"In letzter Zeit mehreren sich die Kündigungen bei großen Studios und die Gründung von kleineren."

Naja "In letzter Zeit" passt so nicht rein,es beschreibt eigentlich einen kurzen zeitraum,hier hingegen sprechen wir aber von ein paar monaten zeitabstände.Also letzte Woche kam keine Newsflut wo große Studios dicht gemacht wurden und alle sagten "so jetzt gründen wir unser Studio"

Commander Z 10 Kommunikator - 363 - 9. Januar 2012 - 12:05 #

Hmm, die Arbeitsbedingungen in einigen Studios scheinen nicht gerade sexy zu sein.
Bin ich froh, dass ich nicht in die Spiele-Entwicklung gegangen bin ^^

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 9. Januar 2012 - 15:04 #

Man muss einfach mehr nach China auslagern, so wie Ubisoft es schon vor Jahren machte. Dort arbeiten die Leute noch gern und viel...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73389 - 10. Januar 2012 - 8:07 #

Warum muß es immer einen negativen Grund haben? In der Wirtschaft und somit in Unternehmen kommen und gehen Mitarbeiter am laufenden Band - mal mehr, mal weniger. Das kann bei Dice nun ebenfalls einen ganz gewöhnlichen Grund haben, wie z.B. neue Orientierung, mehr Aufstiegsmöglichkeiten, bessere Bezahlung, Abwerbung, Umzug, Selbständigkeit etc. Ich sehe jetzt in dem Fall eigentlich nichts Außergewöhnliches daran, besonders, falls sie evtl. damals auch noch Projektbezogen eingestellt wurden, was wiederum in der Branche auch nichts Außergewöhnliches ist.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 9. Januar 2012 - 16:50 #

Gabs das nicht schon vor 20 Jahren und hieß Quake? xD

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50610 - 10. Januar 2012 - 6:48 #

vielleicht tut das den spielen ja auch gut wenn mal paar andere leute was zum sagen haben......

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)