Regine Pfeiffer im Interview mit der TAZ

Bild von Drifter
Drifter 5993 EXP - 16 Übertalent,R5,J7
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.GG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschicktFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdient

28. Mai 2009 - 9:06 — vor 8 Jahren zuletzt aktualisiert

Wir als Spieler sehen uns regelmäßig mit den neuesten Erkenntnissen des Kriminologen Dr. Christian Pfeiffer konfrontiert. Nicht minder aktiv im "Kampf" gegen das Medium Computerspiele ist seine Schwester Regine Pfeiffer, einigen vielleicht bekannt durch Ihre Verbalattacke gegen Electronic Arts im Rahmen des Kongresses "Computerspiele und Gewalt" im vergangenen November in München.

Das Interview, geführt durch Benjamin Weber von der TAZ, gewährt Einblicke in die Arbeitsweise von Frau Pfeiffer und versucht, ihre Motivation zu beleuchten. Deutlich wird im Gespräch einmal mehr, dass ein großer Gesprächsbedarf zwischen den Generationen besteht und beide Seiten - Spieler wie Gegner - gut daran täten, sich den Argumenten der Gegenseite nicht völlig zu verschließen.

Das vollständige Interview findet sich auf der Homepage der TAZ unter dem Titel "Allein gegen World of Warcraft".

Wer weitergehende Informationen zur Tätigkeit Regine Pfeiffers sucht, dem sei ihr Blog nahegelegt - zu finden unter: http://www.regine-pfeiffer.de/

Armin Luley 19 Megatalent - 13655 - 28. Mai 2009 - 9:35 #

Ich möchte den Newstext so bislang nicht freischalten. Deine Darstellung von Regine Pfeiffer ist sehr subjektiv geprägt, genauer gesagt der zweite Absatz. Wenn Du ihn etwas umschreiben könntest, könnten wir ihn live schalten.

Drifter 16 Übertalent - P - 5993 - 28. Mai 2009 - 10:00 #

Sorry - Änderung vorgenommen.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 34202 - 28. Mai 2009 - 11:30 #

Oje, Regine Pfeiffer. Eine Frau die ehemalige Spieleredakteure mit "Sie Egoshooter" anspricht, EA als "Schweinebande" bezeichnet und behauptet das "Der Pate 1" ein Flop war -obwohl sie dabei vermutlich eher ihre Bewertungsrichtlinien für Gewaltmeint- und zudem etwas unglücklich formuliert, sprich keine guten Texte schreiben kann, hat für mich als "Wissenschftler" und ernstzunehmender Mensch keinerlei Daseinsberechtigung.

bolle 17 Shapeshifter - 7615 - 28. Mai 2009 - 13:09 #

"Wissenschaftliche Tätigkeit" werden wohl kaum auf dem eigenen Blog, viel eher in Fachzeitschriften, Journals etc. publiziert. Ich würde das "wissenschaftlich" rausstreichen.
Und dass sie Freie Mitarbeiterin in dem Betrieb ist, den ihr Bruder leitet, lasse ich mal kommentarlos stehen...

Drifter 16 Übertalent - P - 5993 - 28. Mai 2009 - 14:14 #

Ich dachte eine gewisse Ironie sei da durchaus erkennbar.
Also entweder "wissenschaftlich" streichen oder in Anführungszeichen setzen, was strenggenommen ja wieder eine subjektive Wertung wäre.

Wer sich den Blog ansieht wird übrigens sehen, daß Frau Pfeiffer ihre Arbeit sehr wohl als solche betrachtet und ihren Blog auch zur Veröffentlichung von "Forschungsberichten" nutzt.

Mir persönlich gefällt der Blogeintrag vom 10.05.2009 besonders gut.

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 28. Mai 2009 - 16:30 #

Ja, muss ich zustimmen. Der Eintrag vom 10.05.09 zeugt von Professionalität.

bolle 17 Shapeshifter - 7615 - 28. Mai 2009 - 16:32 #

Ironie ist auf Papier sehr schwer verständlich und geht oft nach hinten los. Ich glaub das hat Jörg mal irgendwo im HowTo geschrieben.

Vanguard 13 Koop-Gamer - 1264 - 28. Mai 2009 - 18:51 #

Das Problem ist ja, das sich eben solche Fanatiker wie Pfeiffer und Co. allen vernünftigen Argumenten entziehen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)