Steam: Jahresstatistik 2011 erneut mit Rekorden

Bild von Alex1975
Alex1975 18669 EXP - 19 Megatalent,R10,S3,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegt

7. Januar 2012 - 14:37 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Das Unternehmen Valve gab kürzlich bekannt, das sich der Umsatz von Steam im Jahr 2011 zum siebenten Mal in Folge über 100 Prozent verdoppelt hat. Die Onlineplattform bietet euch derzeit über 1800 Produkte (Spiele sowie DLCs) und kann über 40 Millionen aktive Accounts aufweisen (online in den letzten 30 Tagen).

2011 wurden 14,5 Millionen Spiele aktiviert -- ein Zuwachs von 67 Prozent gegenüber dem Vorjahr --, darunter Titel wie Call of Duty - Modern Warfare 3 und The Elder Scrolls 5 - Skyrim. Die Datenübertragung betrug 780 Petabyte. Valve hat damit begonnen, mit neuer Technik schnellere Downloads zur Verfügung zu stellen.

Gabe Newell teilte zudem mit, dass über Free-to-play-Titel 19 Millionen Ingame-Items über Steam verkauft wurden. Vor kurzem gab es einen neuen Steamrekord, indem über 5 Millionen Kunden gleichzeitig online waren. Als weitere Verbesserung möchte Valve das Feature des sogenannten "Big Picture UI Mode" einführen, durch das Steam auch einwandfrei auf größeren Displays, etwa Fernsehern, funktionieren soll.

q 17 Shapeshifter - 6711 EXP - 7. Januar 2012 - 14:52 #

Steam hat mittlerweile über 40 Millionen aktive Accounts. (Benutzerkonten auf denen mindestens ein Spiel aktiviert wurde und die innerhalb der letzten 30 Tage online waren.)

http://www.hlportal.de/?site=news&do=shownews&news_id=9209

-Die Anzahl der Gesamtaccounts ist demnach auch weitaus höher.

Alex1975 19 Megatalent - 18669 EXP - 7. Januar 2012 - 14:53 #

Danke, hab verbessert :)

Alex1975 19 Megatalent - 18669 EXP - 7. Januar 2012 - 14:56 #

Bei den letzten Deals hab ich auch das eine oder andere mal zugeschlagen. Aber schon krass - die Leute sagen das DRM shice ist und Kontenbindung aber trotzdem jedes Jahr ein Aufschlag von 100% + Da sieht man wo der Weg des PCs hinführt. Und warum EA mit Origin ne Scheibe davon abhaben will.

q 17 Shapeshifter - 6711 EXP - 7. Januar 2012 - 15:01 #

Kommt halt auf die Umsetzung an und Steam ist einfach qualitativ den anderen Sachen weitaus überlegen, auch wenn es sicherlich noch Punkte gibt, an denen man ansetzen muss. Aber dass selbst Activision (die ja quasi mit dem Battle.net ein eigenes System haben) für Call of Duty etc. auf Steam setzen, spricht schon Bände.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5072 EXP - 7. Januar 2012 - 15:07 #

Fragt sich nur, wer von den Beiden am Ende wen kauft.

q 17 Shapeshifter - 6711 EXP - 7. Januar 2012 - 15:11 #

Ich würd sagen, dass Steam grösser und mächtiger ist - und nicht vergessen: Steam ist immer noch in Privatbesitz.

Rondidon 15 Kenner - 2713 EXP - 8. Januar 2012 - 12:36 #

Newell macht alles richtig. Keine Börse, keine Machtkämpfe, keine Finanzhaie. Für mehr Lebensfreude, Kundentreue und bessere Spiele :-) .

Lorion 16 Übertalent - Abo - 5751 EXP - 7. Januar 2012 - 15:13 #

Liegt daran das der Großteil der Menschheit nunmal aus dummen (hier: inkonsequenten) Lämmern besteht. Meckern zwar den ganzen Tag rum, laufen am Ende aber doch mit der Meute mit.

Evergreen diesbezüglich: Modern Warfare 2 Boykottgruppe auf Steam -> http://cache.gawkerassets.com/assets/images/9/2011/11/6e49368e85bd37eee55b92c4a1e63640.jpg

Alex1975 19 Megatalent - 18669 EXP - 7. Januar 2012 - 15:15 #

Jo das war die witzigste :D

q 17 Shapeshifter - 6711 EXP - 7. Januar 2012 - 15:20 #

Darf man pro Steam und Contra Rest sein? Oder ist das auch nur inkonsequent? x)

Lorion 16 Übertalent - Abo - 5751 EXP - 7. Januar 2012 - 16:47 #

Bedarf das wirklich ner Antwort? Wohl eher nicht.

q 17 Shapeshifter - 6711 EXP - 7. Januar 2012 - 16:49 #

Doch doch.

Tassadar 17 Shapeshifter - 6834 EXP - 7. Januar 2012 - 16:04 #

"Gabe Newell teilte zudem mit"

Der soll endlich mal mitteilen, was nun wirklich bei dem Hack alles an nutzbaren Daten gestohlen wurde, wie das passieren konnte, und was sie tun, damit es nicht wieder passiert.

q 17 Shapeshifter - 6711 EXP - 7. Januar 2012 - 16:13 #

Ist doch bekannt? Forenaccounts. Da sollte man sein Passwort ändern. Fertig. Und es gab erst vor 2 bzw 3 Tagen wieder ein Forenupdate.

Novachen 18 Doppel-Voter - 9840 EXP - 7. Januar 2012 - 16:53 #

"Ich hasse DRM, ich nutze lieber Steam" - wenn das nicht die Aussage sehr vieler Spieler wäre, könnte ich wohl darüber lachen.
Es ist leider so, dass sehr viele Leute gar keine Ahnung haben was DRM eigentlich bedeutet. Sie sind gegen DRM obwohl sie es nicht kennen und denken DRM betrifft nur GfWL, UbiLauncher oder seit neustem Origin. Das Steam auch DRM ist, ist vielen Leuten gar nicht bewusst.
Allerdings muss man zugeben, Steam macht es mit den teils sehr attraktiven Angeboten aber auch schwer sich zu entziehen. Und dabei vergesse ich leider gerne selbst, dass es das selbe Spiel nach spätestens 3-4 Wochen auf GamersGate vielleicht sogar billiger und ohne Steam gibt (sofern das Spiel kein Steamworks nutzt).

Alex1975 19 Megatalent - 18669 EXP - 7. Januar 2012 - 16:59 #

Steamworks nutzen atm um die 400 Spiele. Aber das find ich eben witzig wie se sich gegen Origin, Ubilauncher , GFWL wehren aber gleichzeitig ihr Modern Warefare 3 bei Steam aktivieren xD

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62376 EXP - 7. Januar 2012 - 17:03 #

Bei Steam kann man wenigstens bei einem Singleplayer-Spiel auch offline spielen und speichern, was ich meines Wissens bei Ubilauncher (spielen & speichern) und GfWL (speichern) nicht kann.

Alex1975 19 Megatalent - 18669 EXP - 7. Januar 2012 - 17:07 #

Da zwingt sich mir auch eine Frage auf: Hab Silent Hunter 5 noch nicht gekauft. Mittlerweile soll (vor allem durch Fanpatches) aus der Alpha Version ein gutes Spiel geworden sein. Nun liegt SH5 im Handel in der Ubisoft Budget Version und vorne ist der Hinweis das Dauerhaftes Online sein nicht mehr drauf ist. Haben die das nun geändert?

q 17 Shapeshifter - 6711 EXP - 7. Januar 2012 - 17:12 #

Das wurde zumindest entschärft. Ein Ubisoftkonto braucht man trotzdem.

Alex1975 19 Megatalent - 18669 EXP - 7. Januar 2012 - 17:18 #

Eigentlich hat das jeder der bei Ubisoft im Forum angemeldet ist. Als ich From Dust bei Steam gekauft habe, kam die Meldung das ich bereits registriert bin. Als ich dann erstmal fragte wie was wo, kam die Meldung mit meinen Login - und das war mein Forumaccount Oo

q 17 Shapeshifter - 6711 EXP - 7. Januar 2012 - 17:19 #

Wenn das echt so so sein sollte, wär das ja noch dämlicher... so dumm kann man doch kaum sein. Übel. Und erst Recht ein Grund, den Scheiss zu meiden.

Alex1975 19 Megatalent - 18669 EXP - 7. Januar 2012 - 17:32 #

Joa ich hab mich vor Jahren mal bei Ubisoft registriert (glaub wegen einer defekten CD zu Rainbow Six Vegas) und genau die Anmeldung ist auch mein Uplay. Also jeder der irgendwann mal bei Ubisoft sich im Forum regi hat, hat nen Uplay Account.

Anonymous (unregistriert) 8. Januar 2012 - 2:42 #

Games for Windows Live bietet einen Offline Accout an, mit dem man offline spielen und speichern kann. Ich habe mir Batman Arkham City gekauft und das Spiel muss man nicht mal aktivieren in GfWL, wenn man einen Offline-Acc am Anfang auswählt/erstellt/schon vorhandenen weiter nutzt. Obwohl ich das jetzt durchgespielt habe, könnte ich das sogar weiterverkaufen (habe Retail), weil es ja an nichts gebunden ist.

Novachen 18 Doppel-Voter - 9840 EXP - 8. Januar 2012 - 2:47 #

Das gilt bedauerlicherweise nicht für jedes Spiel. Ein Bulletstorm setzt beispielsweise zwingend einen GfWL-Online Account voraus. Da gibt es diesen Offline Modus nicht. Zwar bietet GfWL diesen Service von sich aus an, es ist aber im Empfinden des Publishers ob er diesen unterstützten will. Manche Spiele tun es nicht, das ist aber nicht die Schuld von GfWL.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62376 EXP - 8. Januar 2012 - 3:57 #

Eben. Weiteres Beispiel GTA 4. Man konnte zwar offline bei GfWL spielen (auch wenn GfWL mal wieder aus unerfindlichen Gründen die Verbindung trennt), aber speichern war offline nicht möglich.

q 17 Shapeshifter - 6711 EXP - 7. Januar 2012 - 17:04 #

Was ist denn daran witzig? Steam hat EIN Konto, es ist übersichtlich, hat tolle Preise, meistens guten Service und etliche tolle Features. Es ist einfach nur nervig, dass es GfWL, Ubilauncher etc. gibt, weil es das, was Steam erreicht, nur wieder kaputt macht.

Novachen 18 Doppel-Voter - 9840 EXP - 7. Januar 2012 - 17:20 #

Naja die tollen Preise hat es nur bei den Deals. Alles außerhalb davon ist nun deutlich teurer als anderswo. Das ist aber nicht nur bei Steam so, sondern bei nahezu allen Digital-Download Anbietern. Abgesehen von den Angeboten ist bei diesen Portalen preislich echt nichts los. Da sind Amazon und selbst diverse Elektrofachmärkte noch deutliche Schritte voraus, wobei Elektrofachmärkte in manchen Fällen sogar noch billiger gehen, weil es dort die Möglichkeit des Handels mit dem direkten Kontakt zum Verkäufer gibt und es erstaunlich gut funktioniert. Da kann man oft nochmal für Einzelfälle den Preis um ein paar Euro drücken, sind ja bei MediaMarkt und Co. ja auch nur alles unverbindliche Preisempfehlungen. Bei Amazon oder auch Steam zu handeln stelle ich mir dagegen eher schwer, wenn überhaupt machbar vor.

q 17 Shapeshifter - 6711 EXP - 7. Januar 2012 - 17:20 #

Das hat aber auch seine guten Gründe ;)

Anonymous (unregistriert) 8. Januar 2012 - 2:44 #

Für den Kunden, der hier Nachteile in Kauf nehmen muss, ist das alles andere als ein Trost.

Sephix 13 Koop-Gamer - 1456 EXP - 8. Januar 2012 - 2:19 #

Lustig, wie du versuchst Steam als Messias darzustellen, dabei ist Steam im Grunde nicht viel besser als die Konkurrenz.

Der Service (dazu zähle ich Steam mit allem drum und dran) ist oftmals auch alles andere als gut. Vereinzelt unerklärliche Verbindungsabbrüche, sodass ich zwangsweise im Offline-Modus bin und nicht mit meinen Steam-"Freunden" in Kontakt treten kann, dazu nicht selten völlig überlastete Server (nicht nur zu Sales) und ein Support, der mit standardisierten Texten antwortet und dabei die eigentliche Frage ignoriert.

Dass bei jedem heruntergeladenen Spiel jedes Mal aufs Neue die gesamte Installation von DirectX, XNA, .NET Framwork und Co. erfolgt, wenn ich nicht händisch die installscript.vdf bearbeite, ist nicht vorteilhaft sondern nervig. Auch die regionalen Restriktionen, die Publisher immer öfter gerne nutzen, sehe ich in keinem Fall als Vorteil für den Kunden, das ist reine Gängelung (dazu zähle ich nicht nur die Sperrung bestimmter Spiele in einigen Regionen, sondern auch das Bezahlsystem). Extrembeispiele zum Region-Lock existieren, dass bspw. ein gekauftes und aktiviertes Spiel in einem Land spielbar ist, in einem anderen aber nicht: http://forums.steampowered.com/forums/showthread.php?t=2086902

Die lächerliche und total verspätete Meldung zum Forenhack sei mal gar nicht erst erwähnt.

Nicht falsch verstehen: Ich nutze Steam selbst und habe dort mittlerweile über 200 Spiele im Account. Ich mag auch die Steam Cloud als optionales Feature (und einziges Steamworks-Feature) sehr, aber Steam hat mehr Probleme als sich mancher eingestehen will. Und dazu zähle ich nicht einmal, dass die Amerikaner meinen, sie könnten sich herausnehmen, mit den Accounts ihrer Kunden anstellen zu können, was sie gerade für richtig halten (komplett Sperren, Spiele entfernen, etc.)

q 17 Shapeshifter - 6711 EXP - 8. Januar 2012 - 11:42 #

Ich hab hier in den Kommentaren selbst gesagt, dass Steam durchaus noch Punkte hat, wo man ansetzen muss. Aber ich bin ja gleich ein blindes Lamm. Danke.

Aber im Prinzip sehe ich Valve/Steam als das an, was dem PC als Plattform gefehlt hat. Warum sind denn Konsolen oft so beliebt? Weil es Plug & Play ist. Bei Steam ist das kaum anders. Steamworks ist eine grossartige Sache, weil es Standards schafft, die allen Entwicklern hilft. Das war mit DirectX nichts anderes. Es ist einfach und praktisch. Ich brauch kein ICQ mehr. Ich brauch kein Xfire. Ich brauche kein Skype. Ich brauche kein Teamspeak. Ich brauch nur Steam. Ein Konto. Alles vereint. Einfacher gehts kaum noch.

Klendatho 14 Komm-Experte - Abo - 2337 EXP - 7. Januar 2012 - 22:35 #

Wenn die mit Steam so erfolgreich sind, müssen sie bald gar keine Spiele mehr selber programmieren. Schlechte Karten für Half Life 3...

q 17 Shapeshifter - 6711 EXP - 7. Januar 2012 - 23:07 #

Das ist schon lange so der Fall. Darum tun sie ja auch das, was ihnen Spass macht ;)

Anonymous (unregistriert) 8. Januar 2012 - 2:46 #

Die machen doch schon lange keine Spiele mehr. Portal 2 war doch der einzige nennenswerte Release von denen, in den letzten 4 Jahren.

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62376 EXP - 8. Januar 2012 - 4:04 #

Einspruch, Left 4 Dead 1 + 2 sind auch nennenswert.

Rondidon 15 Kenner - 2713 EXP - 8. Januar 2012 - 12:38 #

Einspruch. Auch wenns nix für mich ist, aber was ist mit Dota 2? ;-)

Alex1975 19 Megatalent - 18669 EXP - 8. Januar 2012 - 12:42 #

Evtl. bald ein Counter Strike 2 (also ein richtiges ^^)

http://www.youtube.com/watch?v=kexgh2QYra8

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62376 EXP - 8. Januar 2012 - 14:47 #

Kommt dafür nicht dieses Counter-Strike - Global Offensive-Gedöns? ;)

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 62376 EXP - 8. Januar 2012 - 14:43 #

a) Hat Valve eigentlich nicht entwickelt und b) ist es noch nicht auf dem Markt. Und ich denke, es ging ihm um bereits erschienene Spiele :).

Grinzerator 17 Shapeshifter - 7863 EXP - 8. Januar 2012 - 3:11 #

Gabe Newell, der Eigentümer von Valve, war auch vor der Gründung des Studios schon Multimillionär und hätte locker bis an sein Lebensende im Luxus leben können. Wenn er Valve jetzt verkaufen würde, wäre er wohl sogar Multimilliardär (die letzte Schätzung, die ich gehört habe, ging von einem Marktwert von 4 Milliarden Dollar aus). Macht er aber nicht. Er hat mal gesagt, wenn er tun könnte, was auch immer er wollte, würde er mit seinen Kollegen bei Valve arbeiten. Du kannst also davon ausgehen, dass, solange Gabe Newell lebt, Valve weiterhin das tun wird, was Valve immer getan hat: Spiele programmieren.
Das mag jetzt alles ziemlich pathetisch klingen, aber ich bewundere Mr. Newell einfach für seinen leidenschaftlichen Einsatz, seine fachliche Brillianz und für die Wertschätzung seiner Angestellten, die er als gleichberechtigte Kollegen sieht und behandelt.

MN 14 Komm-Experte - 2324 EXP - 8. Januar 2012 - 2:00 #

"kann über 40 Millionen aktive Accounts aufweisen"

Sollte ja nicht allzu schwer gewesen sein diese Zahl zu erreichen. Die meisten die ich kenne und auch ich selbst, besitzen mehrere aktive Steam Accounts. Der Zuwachs der Accounts sollte also jedes Jahr gesichert sein ;)

Soldier (unregistriert) 8. Januar 2012 - 14:50 #

Was man auch nicht Vergessen sollte ist, das man Steam inzwischen auch aufgedrückt bekommt, wenn man ein Spiel ganz normal im Laden kauft.

Trax 14 Komm-Experte - 2208 EXP - 8. Januar 2012 - 8:52 #

Das sind ziemlich beeindruckende Wachstumszahlen.
Obwohl ich Steam nicht mag, bin ich 2011 leider ebenfalls schwach geworden durch Shogun 2 und in diesem Jahr denke ich bereits über einen Kauf der PC Fassung von Skyrim nach.
Dabei wollte ich nach Shogun 2 diese Plattform meiden -__-

Green Yoshi 19 Megatalent - Abo - 15099 EXP - 8. Januar 2012 - 11:19 #

So this is how liberty dies.

Anonymous (unregistriert) 8. Januar 2012 - 21:27 #

was ist denn hier los... immer nur GEHATE.... kommt ins reine mit euch und genießt das leben - und wenns geht auch euer hobby aber hört doch auf Steam und Apple dauernt zu haten... Micasa Sucasa...! Werdet entspannt

Cubi 16 Übertalent - Abo - 5066 EXP - 8. Januar 2012 - 21:29 #

Ist eigentlich echt noch keinem aufgefallen, dass da ein "t" in der Überschrift fehlt?

Alex1975 19 Megatalent - 18669 EXP - 8. Januar 2012 - 21:34 #

-done-

Contra4you 17 Shapeshifter - 7072 EXP - 8. Januar 2012 - 21:36 #

"Big Picture UI Mode" also ich nutze meinen 42" Fernseher als Monitor und dort kann ich mir Steam auch auf groß ansehen. Was ist mit Big Picture UI Mode genau gemeint?

q 17 Shapeshifter - 6711 EXP - 8. Januar 2012 - 22:11 #

Ein generalüberholtes (optionales) UI, um Steam von der Couch aus zB mit einem Controller bedienen zu können. Man könnte es sich wohl etwas wie die Oberfläche von der XBOX vorstellen. Damit wird der PC quasi zur Konsole. Kleinen schnellen leisen PC vorne an den TV, anmachen, Steam im Autostart und fertig. Nur dass das System im Gegensatz zu den gängigen Konsolen offen bleibt.

Alex1975 19 Megatalent - 18669 EXP - 8. Januar 2012 - 22:29 #

Was ein Hammer wäre :) Da bleib ich dran an der Sache.

Passatuner 13 Koop-Gamer - Abo - 1574 EXP - 9. Januar 2012 - 15:07 #

Jau, das wäre klasse.
Ich spiele inzwischen am liebsten im Zockerzimmer am Fernseher, bis jetzt an Konsolen.

Ich würde mir dafür glatt einen kleinen, leisen Spiele PC bauen und den direkt nach Steam booten lassen, wenn da mal was käme.

Dirt, Blur, Skyrim, Rage, GTA und so weiter, alles tolle Titel die ich selbst am PC mit Pad spiele. Bei Onlineshooter gehts natürlich nicht, da hätte man gegen PC Spieler gleich verloren, aber dafür gäbe es ja dann den PC wie gehabt.

q 17 Shapeshifter - 6711 EXP - 9. Januar 2012 - 15:10 #

Das ist es ja. Viele PC-Titel sind auch gut auf einen Controller ausgelegt und ein X360 Pad sollten die meisten eigentlich haben. Man hat am Ende das beste von allem und kann sich seine "Konsole" selbst zusammenstellen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisLTr1nityLabrador Nelsonfloppi
News-Vorschlag:
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang