Aus Minicraft wird Minitale

Browser
Bild von sw4pf1le
sw4pf1le 10771 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S3,A10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

3. Januar 2012 - 13:41 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Innerhalb von 48 Stunden erschuf Markus "Notch" Persson im Rahmen des 22. Ludum-Dare-Wettbewerbs mit Minicraft eine 2D Variante seines Erfolgsspiels Minecraft, die auf Java basiert und kostenlos im Browser spielbar ist (wir berichteten). Nun scheint das Resultat sogar seinen Schöpfer überzeugt zu haben, denn der kündigte kurzerhand eine Fortsetzung an. Bereits am 26. Dezember verkündete Notch der Welt kurzerhand:

Minicraft 2 ist gerade in Arbeit, wenngleich ohne besonderen Grund. Trotzdem, es braucht einen besseren Namen.

Das erscheint insofern vernünftig, da dieser Name für Nichteingeweihte gut und gerne zu Verwechslungen führen kann. Gestern nun gab Notch den neuen Namen bekannt, der zwar nicht sonderlich kreativer ist, dafür aber genauso einprägsam sein dürfte: Minitale. Auch die passenden Domains konnte er sich bereits sichern, unter denen außer einem Teaserlogo derzeit jedoch noch nichts zu finden ist.

Wie es weitergehen soll mit Notchs kleinem Simpelspielchen, darüber gibt es bislang noch keine Aussage. Dass eine sanfte Weiterentwicklung des bisherigen Spielprinzips jedoch ein nicht weniger gefährliches Zeitfresserpotential wie Minecraft besitzt, dürfte allerdings keine allzu gewagte Prognose sein. Wer es nicht glaubt, kann sich anhand des angehängten, unkommentierten Gameplay-Videos der Golem-Redaktion überzeugen. Oder kurzerhand selbst über den angegeben Link loslegen.

Video:

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 3. Januar 2012 - 13:51 #

Kommt bestimmt noch für den 3DS ;).

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 3. Januar 2012 - 16:34 #

Bei der Grafik schreit das eher nach einer Veröffentlichung für den guten alten Game Boy Color. Ach, das waren noch Zeiten...

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 3. Januar 2012 - 14:18 #

Dass sich noch niemand über die ganzen Runen aufgeregt hat ^^

Anonymous (unregistriert) 3. Januar 2012 - 15:17 #

Vieleciht weil alle dort Blitze sehn?

Anym 16 Übertalent - 4962 - 3. Januar 2012 - 14:21 #

Java, nicht JavaScript.

Anonymous (unregistriert) 4. Januar 2012 - 19:32 #

Welche Grafikbibliothek benutzt man bei Java, ich
bin da nicht auf dem laufenden - ich kenne nur den
uralten Rotz (AWT? Swing?), der für Spiele ja nicht taugt ...

Olipool 15 Kenner - 3744 - 4. Januar 2012 - 20:27 #

So ganz generell kann ich Dir das nicht sagen, in Minicraft wird eine AWT Canvas verwendet. Auf dieser wird je Zeiteinheit ein BufferedImage gemalt, was im Prinzip ein int-Array ist. Notch macht das wirklich ganz low-level indem er aus einer mit in Paint.net gemalten Grafik Pixelwerte in den Buffer kopiert. Sprich es gibt die Map- und Spritedaten und die werden pro Zeiteinheit intern bewegt und dann gerendert indem die passenden Pixel in den ImageBuffer geschmissen werden.

p.s. Minecraft ist glaube ich mit ner OpenGL Bibliothek für Java gemacht

Anym 16 Übertalent - 4962 - 4. Januar 2012 - 21:46 #

Sagt wer? Minicraft hier verwendent beispielsweise AWT und fährt ganz gut damit. Minecraft verwendet LWJGL, RuneScape verwendet JOGL. Kommt halt drauf an, was man braucht.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 3. Januar 2012 - 15:17 #

Wenn er das jetzt zu einem "2D"-Minecraft ausbaut (mit Speichern, Haus bauen, ein paar Dungeons usw.), kann er das sicherlich gut als Handy-Spiel vermarkten.

Olipool 15 Kenner - 3744 - 3. Januar 2012 - 15:40 #

Interessant ist auch die Aufzeichnung des Live-Streams, bei dem man ihm beim Programmieren zusehen konnte. Echt interessant wie oft man ohne Planung immer neu strukturiert aber mit ausreichender Erfahrung doch zu so guten Ergebnissen kommt.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 3. Januar 2012 - 16:57 #

Klingt gut der name hätte ich mehr Zeit würde ich es mal testen.

bobbybobsen (unregistriert) 3. Januar 2012 - 19:55 #

Das Spielprinzip hätte nichtmal zu C64 Zeiten einen Freak hinterm Ofen hervorgelockt

Mithos (unregistriert) 3. Januar 2012 - 21:04 #

Kein Wunder: Für den Brotkasten gab es damals ja auch keine JVM.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 4. Januar 2012 - 11:49 #

Die hätten auch nicht so auf die moderne Grafik gestanden. Das hätte außerdem das Spielprinzip des beliebten ASCII-Schnetzlers Rogue zu stark erweitert. Da wären viele Spieler sicher überfordert gewesen.

Azizan 17 Shapeshifter - 7303 - 4. Januar 2012 - 0:18 #

Ich find das sieht immer noch knuffig aus, werds mir dann mal anschauen :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Browserspiel
Browser-Arcade
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Mojang Specifications
Mojang Specifications
Auf Eis gelegt
Link
0.0
Browser