Befremdlich: Sekte erklärt The Hobbit "zum Teufelswerk"

Bild von Johannes
Johannes 34022 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

3. Januar 2012 - 13:55 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Zum Jahresende wird der Kinostart von Peter Jacksons neuem Film Der Hobbit - Eine unerwartete Reise erwartet, ein zweiter Teil soll am Ende des Jahres 2013 folgen. Die beiden Filme werden die Vorgeschichte der Herr der Ringe-Trilogie erzählen und werden bereits von vielen mit Vorfreude erwartet. Aber längst nicht von allen: So hat die christliche-fundamentalistische US-Sekte "Christians for a moral America" -- die ansonsten auf ihrem Blog vor allem ihren Hass auf Atheisten und Muslime sowie auf Liberale und Homosexuelle proklamiert -- nun zum Boykott des Hobbits aufgerufen und dem Streifen damit wahrscheinlich eine mehr oder minder gute Publicity geboten.

"Im nächsten Winter wird das Werk des Bösen, Der Hobbit, unsere Kinos heimsuchen", heißt es im Blogpost der Sekte. Regisseur Peter Jackson wird dort als "Satans kleiner Helfer" tituliert, denn der selbsterklärte Atheist würde den Inhalt der Bücher aus der Feder von Tolkien nicht mit ihrem christlichen Unterton wiedergeben wollen. Gegen die Romane an sich habe die Gruppierung also nichts, es geht viel mehr um Jackson, der "Hexerei und Zauberei" anwenden würde, um den Film zu verkaufen. Daher fordert die Sekte zur "Abstimmung mit den Geldbörsen" auf, doch wie bereits eine bekannte Redensart sagt: Jede Form von Publicity ist eine gute Publicity.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 3. Januar 2012 - 13:58 #

Jacksons Magie hat mich zumindest verhext. ;) Achja diese Irren immer... ^^

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9223 - 3. Januar 2012 - 19:19 #

Vor allem da sich Tolkien bewusst für Monotheismus + Polytheismus entschieden hat um keine der beiden Seiten zu prellen.

Claus 28 Endgamer - - 110753 - 3. Januar 2012 - 20:17 #

Wie meinen???

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9223 - 4. Januar 2012 - 15:21 #

Genauso wie es da steht ^^

Monotheismus= 1 Gott (Ilúvatar)
Polytheismus=mehrere Götter (Ainur)

Ghostwriter (unregistriert) 3. Januar 2012 - 14:01 #

Genial! XD
Da hab ich mich gestern schon schlappgelacht, als ich das bei Filmstarts gelesen hab....

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11250 - 3. Januar 2012 - 14:01 #

Ah, "befremdlich" hat das Rennen gemacht. Ich hätte ja "bescheuert" vorgeschlagen aber leider ist es News-untauglich. ;)

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 138288 - 3. Januar 2012 - 14:02 #

:)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59094 - 3. Januar 2012 - 14:06 #

Ja, "befremdlich" wäre auch bei mir nicht das erste Adjektiv, an das ich in diesem Zusammenhang denke...

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 3. Januar 2012 - 14:16 #

und kurios leider abgenutzt :(

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 34022 - 3. Januar 2012 - 14:19 #

Ursprünglich stand auch "Kurios" in der Headline, bis mir Chris (danke an dich!) "befremdlich" vorgeschlagen hat, was an sich noch besser passt, meines Erachtens.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 4. Januar 2012 - 9:09 #

ich weiß doch = )
so finde ich es ja besser. ^^

McSpain 21 Motivator - 27105 - 3. Januar 2012 - 17:11 #

Kommentarkudo ;)

Claus 28 Endgamer - - 110753 - 3. Januar 2012 - 20:42 #

Berechnend wäre auch nicht schlecht, insbesondere da der Film ja noch nicht veröffentlicht oder zur Probe aufgeführt wurde.

Von daher kann noch überhaupt niemand wissen, ob Tolkiens Werk misshandelt oder pervertiert wird. Jetzt aber schon eine entsprechende Warnung vor dem Film auszusprechen kann daher einfach nur darauf gemünzt sein, Aufmerksamkeit zu erhaschen.

Als großer Tolkienfreund denke ich, dass die Kritik auch total unberechtigt ist. Nicht, dass man den Herrn der Ringe nicht hätte noch besser verfilmen können, klar, es gab da vor allem in den letzten beiden Teilen doch einige wirklich schlechte Änderungen in der Story (Frodos abgeknapperten Fingernägel, Saruman stürzt von Orthanc in den Tod, Faramirs komplette Rolle, Frodo verlangt von Sam wegen den fehlenden Lembas aus Mordor zurück ins Auenland zu marschieren / die Domestos Geisterarmee / die als völlige Deppen dargestellten Soldaten Gondors etc.) aber nichts desto trotz wurde doch der Kern der Story sehr gut und ich denke auch durchaus im Sinne von Tolkien umgesetz.

BAAMMM2 (unregistriert) 3. Januar 2012 - 14:15 #

Als ob mir hier jemand von euch erzählen will, dass es da nicht mit Hexerei und Zauberei zugeht!

Olphas 24 Trolljäger - - 47196 - 3. Januar 2012 - 14:17 #

Hmm ... wenn sie in Tolkiens Werk christliche Untertöne entdecken ... man kann viel interpretieren. Dabei war es gerade ein Reibungspunkt zwischen Tolkien und C.S.Lewis, dass Lewis in seinen Narnia-Büchern so offen christliche Symbolik benutzt. Das mochte Tolkien nicht besonders. Klar kann man hier und da eventuell was reindenken (z.B. die "Wiederaufstehung" Gandalfs oder die "Reise in den Westen"), aber Tolkiens Intention war das sicher nicht.

Anonymous (unregistriert) 3. Januar 2012 - 14:35 #

Tolkin hat sehrwohl religiöse (auch christliche) Themen und Sagen genutzt. Allerdings sehr verhüllt.
Der Streitpunkt war wirklich nur die unverschleierte Direktheit und Menge, mit der diese Themen in Narnia verwendet wurden.

Anonymous (unregistriert) 3. Januar 2012 - 14:33 #

Und das ist relevant weil ... ?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29542 - 3. Januar 2012 - 15:46 #

.. eine News nicht zwingend "relevant" sein muss.
.. es interessant ist. Irgendwie. Wenn man kein fundamentaler Christensektist ist.
.. es wirklich Leute gibt, die so etwas gerne lesen.
.. du nicht kapiert hast, wie GG funktioniert ;) .

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 3. Januar 2012 - 14:44 #

Virales Marketing? Anyone?

Gorny1 16 Übertalent - 4721 - 3. Januar 2012 - 15:55 #

Ich glaube leider nicht. So Spinner gibts wirklich.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 3. Januar 2012 - 17:07 #

So etwas vorsätzlich als Marketingstrategie zu nutzen leider auch. War das Dantes Inferno als ne Sekte (aka bezahlte Menschen) protestierend die E3 eingerannt hat?
Aber du hast schon recht. Schon allein deswegen, weil Jackson solche Strategien gar nicht nötig hat.

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 4. Januar 2012 - 9:12 #

"Ab sofort geht unser gesamtes Budget ins Virale Marketing!"

q 17 Shapeshifter - 6711 - 3. Januar 2012 - 14:56 #

Zurecht!

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 34570 - 3. Januar 2012 - 15:46 #

Mir fiel bei Tolkien immer nur die Anti-Industrialisierungshaltung auf, aber christliche Töne sind mir da nie aufgefallen. Bei Narnia sind die ja bekannt, aber bei HdR oder dem Hobbit wüsste ich jetzt keine wirklich aufdringlichen Beispiele.

Anonymous (unregistriert) 3. Januar 2012 - 16:11 #

Genau das wollte Tolkin auch vermeiden.
Aber er hat schon einige seiner christlichen Wertvorstellungen in seine Sagenwelt untergebracht.

Claus 28 Endgamer - - 110753 - 3. Januar 2012 - 20:21 #

Sehe ich genauso.

Ohne das es auch nur im Ansatz zu kritisieren wäre.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9223 - 4. Januar 2012 - 15:24 #

Einige christliche Wertvorstellungen gehören nunmal zum gesunden Menschenverstand. Haben die Christen auch nur geklaut ^^

z.b. Das man seinen Nachbarn nicht abschlachtet, das gehört sich einfach nicht.

Anonymes K. (unregistriert) 5. Januar 2012 - 0:36 #

Außer dein Nachbar ist ein Kuh, oder?

(Oh.. Politisch unkorregt. Sorry liebe Inder :-) )

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 4. Januar 2012 - 9:17 #

"Anti-Industrialisierungshaltung"

=D
Ja, die ist wirklich sehr ausgeprägt. Nur allgemein denke ich, dass es eben gute Unterhaltungsfilme gibt und Unterhaltungsfilme mit Themen. Zu Letzteren würde ich Tolkiens Werke alle eher selten dazu zählen, weil es ihm viel mehr darum ging seine Geschichte im Kopf zu erzählen und seine Welt vor uns auszubreiten. Ich sträube mich daher immer ein wenig solche Denkansätze zu suchen, gerade wie hier bei HdR beispielsweise oder auch in Star Wars, obwohl sie ja offensichtlich vorhanden sind. Aus diesen Filmen aber versuchen damit mehr zu machen, als sie sind nämlich gut gemachte "Massenberieselung", wäre eine Herabstufung für alle Filme (in meinen Augen natürlich nur), die auf einer Kernaussage aufgebaut sind, die nicht so platt ist wie "Gut gegen Böse".

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 91302 - 3. Januar 2012 - 16:26 #

Wir kommen alle in die Hölle! ^^

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8316 - 3. Januar 2012 - 17:02 #

Da komm ich eh hin also schau ich den Film sofort *g*

gar_DE 16 Übertalent - P - 5839 - 3. Januar 2012 - 18:21 #

Die Hölle ist für dich eine endlose Warteschlange ;)

Horschtele 16 Übertalent - P - 5397 - 3. Januar 2012 - 20:19 #

Sagt dir "Over 9000" was?

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 56466 - 3. Januar 2012 - 23:44 #

Nö. Hab da Hausverbot. ;)

General_Kolenga 15 Kenner - 2862 - 3. Januar 2012 - 16:32 #

Was wäre die Welt ohne die Dummen :)

Anonymous (unregistriert) 3. Januar 2012 - 17:04 #

Was ist jetzt daran befremdlich?
Wäre ich der Chef einer obskuren Sekte, die keine Sau interessiert oder kennt, würde ich mir auch irgendwelche abgedrehten PR-Stunts aus den Fingern saugen. Hier hat es ja offensichtlich prächtig funktioniert: Sogar eine deutsche (!) Gaming-Seite (!) berichtet über die Äußerung. Glückwunsch!

Larnak 21 Motivator - P - 25765 - 3. Januar 2012 - 17:08 #

Die Frage ist, ob das eine sinnvolle PR ist. Ich weiß zwar nach dem Lesen noch, dass es irgendwelche radikalen Christen gibt, die den Hobbit für Teufelswerk halten, wie diese Christen aber jetzt heißen, habe ich schon wieder vergessen ...

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 3. Januar 2012 - 17:51 #

Ja, die Extremen bringen sich immer wieder ins Gerede um neue Schäfchen zu rekrutieren. Obs nun sowas ist, oder das Verbrennen vom Koran oder das lautstarke Protestieren bei Beerdigungen Homosexueller. Manchmal sind es raffgierige TV-Evangelisten wie Pat Robertson die auf den Hasspredigerzug aufspringen weil es ihnen mehr Geld zuspielt, manchmal sind es auch absolute Überzeugungstäter wie Pastor Phelps. Das Problem in den USA ist einfach, dass diese "lauten Minderheiten" eben auch relativ grossen Einfluss auf die republikanische Partei haben. Das ist einfach zu tief verwurzelt. Deshalb werden wir auch lange warten können, bis dort ein sich öffentlich als Atheist bekennender Kandidat jemals zum Präsidenten gewählt wird. Deshalb darf auch manchen Staaten mittlerweile "Intelligent Design"(verquaste Pseudowissenschaft a.k.a. Kreationismus) neben der Evolutionstheorie(eine wissenschaftliche Lehre die in den letzten 150 Jahren nicht widerlegt werden konnte, im Gegenteil sogar durch neue wissenschaftliche Felder aufs neue bestätigt wird) gelehrt werden. Deshalb glauben laut aktuellem Gallup-Poll auch nur 39% der Amerikaner an die Evolutionstheorie.

P.S.: Ähm, ja. Das sollte mal weniger werden. Aber bei dem Thema schwillt mir so richtig der Kamm. ^^

Claus 28 Endgamer - - 110753 - 3. Januar 2012 - 20:23 #

Falsch, selbst die Extremen halten nicht den Hobbit für Teufelswerk, sondern den Regisseur der kommenden Verfilmung.

Ein kleiner, aber wichtiger Unterschied!

Larnak 21 Motivator - P - 25765 - 3. Januar 2012 - 21:52 #

Mh, in der Überschrift steht's mit dem Film :D

mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12992 - 3. Januar 2012 - 17:48 #

Gottseidank hat die Welt sonst keine Probleme ...

Anonymous (unregistriert) 3. Januar 2012 - 18:06 #

Wieviele Mitglieder hat denn diese "christliche-fundamentalistische US-Sekte"?

Olphas 24 Trolljäger - - 47196 - 3. Januar 2012 - 18:13 #

Ich wollte eigentlich mal schnell googeln, aber einer der ersten Treffer war ein Bericht in der Huffington Post. Die Sekte hatte sich als George Michael neulich erkrankte gewünscht, er würde sterben, weil er ja so einen teuflischen Lebensstil hat und versuchen würde, "Sodomie" und Homosexualität als normal darzustellen. Die Tweets, die da zitiert wurden, sind geradezu ekelhaft. Danach war mir so anders, dass ich gar nicht weiter nachforschen wollte.

Anonymous (unregistriert) 3. Januar 2012 - 18:23 #

Hmmm... wieviele Leute brauche ich denn, um eine Blogspotpage zu erstellen und Tweets rauszuhauen, um "unsere Forderungen" publik zu machen?

Olphas 24 Trolljäger - - 47196 - 3. Januar 2012 - 18:32 #

Ich meinte damit, dass ich gar keine Lust mehr hatte, mich danach noch weiter damit zu beschäftigen. Gut möglich, dass das nur ein Hansel ist.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20465 - 3. Januar 2012 - 19:05 #

War das die gleiche Sekte, die eine öffentliche Koranverbrennung inszenieren wollte?

Claus 28 Endgamer - - 110753 - 3. Januar 2012 - 20:25 #

Keine Ahnung, aber warum eine Koranverbrennung nun schändlicher oder berichtenswert sein soll als das Verbrennen des Grundgesetzes, der Thora oder einer Bibel ist eine viel spannendere Frage.

Larnak 21 Motivator - P - 25765 - 3. Januar 2012 - 21:56 #

Wieso stellt sich denn diese Frage? Ich meine, da müsste das doch zunächst mal jemand behauptet oder festgestellt haben, sodass man dann nach dem "Warum" fragen kann.

Retrofrank 11 Forenversteher - 750 - 3. Januar 2012 - 21:19 #

Die auferstehung von Gandalf würde ich jetzt nich als explizit christlisch bezeichenen.
Schließlich haben die Christen den Auferstehungsmythos schon bei den polytheistischen Ägyptern abgeschaut.

"Satans kleiner Helfer" würde ich mir an Peter Jacksons Stelle auf die Rückenlehne meines Regie-Stuhls drucken lassen.Das klingt doch extrem cool. ;)

Larnak 21 Motivator - P - 25765 - 3. Januar 2012 - 21:57 #

Naja, abgeschaut wurde vieles. Wenn du das immer als Maßstab anlegst, bleibt allgemein nicht viel über, was man als typisch für irgendetwas beschreiben könnte. Das meiste davon gab es schon vorher anderswo.

Denis Brown 16 Übertalent - 4926 - 4. Januar 2012 - 0:56 #

Stimmt schon, allerdings haben Religionen schon immer voneinander abgeschrieben und zusätzlich Bräuche anderer Religionen/ Gesellschaften übernommen, um Zuspruch zu bekommen. Ostern gibt es schon viel länger als es die Bibel gibt, ebenso Weihnachten. Diese einst heidnischen Feste hießen nur anders. Ebenso die jungfräuliche Empfängnis, die Wandlung von Wasser zu wein, das "übers Wasser laufen", die Auferstehung usw. Das sind alles uralte Geschichten, die die Christen bzw. die Juden lediglich kopiert haben. Hauptsächlich von den Ägyptern, aber auch von den Etrustkern und anderen Völkern. Die Bibel inklusive neuem Testament ist eine einzige Geschichtensammlung längst vergangener Mythen. Und lückenhaft / widersprüchlich ist sie obendrein.

Larnak 21 Motivator - P - 25765 - 4. Januar 2012 - 2:48 #

Sag ich doch :o

Claus 28 Endgamer - - 110753 - 4. Januar 2012 - 18:32 #

Und das die Christen und Juden das kopiert haben kannst du sicherlich exakt belegen, sonst würdest du es ja sicherlich nicht einfach schreiben, korrekt?

Also, man lernt nie aus, drum erleuchte mich:

welche Belege gibt es, dass alles einfach nur kopiert wurde?

Denis Brown 16 Übertalent - 4926 - 5. Januar 2012 - 6:33 #

Wozu muss ich das belegen, wenn das Archäologen und Historiker bereits seit über 100 Jahren tun?

Aber wenn du Beispiele willst, dann such mal in einer guten Ägyptologie-Lektüre (nicht Wikipedia) nach nach "Horus" aus dem osiris-Kult, der sehr viele Gemeinsamkeiten mit Jesus hatte, dessen Geschichte aber schon tausende von Jahren vor Christi Geburt niedergeschrieben wurde und heute noch in prachtvollen Lettern an den Wänden von Tempeln zu lesen ist. Achtung - es gibt mehrere Ägyptische Kultformen zu Horus. Allerdings hat eine der Kult-Stränge folgende Geschichte:

Horus wurde von einer Jungfrau namens Meri (bzw. Isis) in einer Höhle geboren (bei Jesus wars n Stall, aber das Bildnis kommt aufs Gleiche hinaus). Horus war der einzige Sohn des höchsten Gottes der Ägypter (Osiris - der höchste hinter Ra, allerdings ist Ra der lebensspender / die Sonne und kein Gott per se. Osiris ist der Gott der sterblichkeit / des Jenseits). Horus hatte einen Stiefvater der Seph hieß, was ein verwandter Name zu Joseph ist. Und wie wir alle wissen, waren Josephs Vorfahren königlicher Abstammung - so wars auch beim Pflegevater von Horus.

Horus Geburt wurde durch den Morgenstern angekündigt und von Engeln verkündet. Schafhirten waren die ersten, die Horus in menschlicher Gestalt als Baby zu sehen bekamen. Statt drei Weisen aus dem Morgenland waren drei Sonnengötter diejenigen, die dem "neuen König" und Erlöser der Menschen Tribut zollten. Die Geburt von Horus wurde in Ägypten jedes Jahr am 21 Dezember gefeiert, wobei Horus als Krippenkind dargestellt wurde.

Leider will dem Kindlein ein Herrscher namens Herodes... entschuldige, im alten Ägypten heißt er Herud, ans Leder, was Kind und Eltern zu einer Flucht zwingt. Bei Jesus war es die Flucht nach Ägypten (!).

Sein Täufer hieß zwar nicht Johannes, sondern Anup, allerdings taufte er Horus ebenso im ALter von 30 in einem Fluss und wurde anschließend enthauptet - so wie Johannes (Johannes 3,16). Horus heilte später Blinde, ging über das Wasser und beruhigte das Meer durch reine Willenskraft, so wie es Jesus auch getan hat (Matthäus 8,24 - 27).

Horus erweckte sogar seinen toten Vater Osiris vom Tode - siehe Lazarus. Lazarus ist die römische Abwandlung des Namens El-Aasar. Und El-Asar ist hingegen der häbräische Name von Osiris.

usw usw ... das geht bis hin zur letzten Predigt auf einem Berg (Stichwort Bergpredigt ;) ) und zur Kreuzigung im alter von ... na? Genau, im Alter von 33 Jahren. Ja, Horus wurde gekreuzigt und konnte nach rund 30 Stunden in der Unterwelt wieder auferstehen, um später das Brot mit Ra im Himmel zu teilen. Jesus, die olle Lusche, hat dafür 3 Tage gebraucht.. pah ;)

Gemäß einer Weißsagung sollte Horus 1000 Jahre nach dem "Millenium" wiedergeboren werden, um die Menschen an Osiris Seite zu richten. Kommt dir das nicht bekannt vor?

Eine der markantesten Unterschiede ist, dass die Pharaonen als eine art inkarnation von Horus gesehen wurden, was ihnen Machtansprüche auf Glaubensebene sicherte. Aber die Parallele ist eindeutig, denn bei den Christen ist jeder Papst ein geistiger Nachfahre von Paulus, dem Jünger (dem Fels) dem Jesus seine Kirche übergab. Gehüpft wie gesprungen.

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 34022 - 5. Januar 2012 - 9:18 #

Jetzt bin ich beeindruckt :-)

Denis Brown 16 Übertalent - 4926 - 5. Januar 2012 - 11:42 #

Nebenbei, dieses Bild zeigt übrigens noch mehr religiöse Parallelen, etwa zum indischen Krishna usw:
http://cheezcomixed.files.wordpress.com/2011/12/koma-comic-strip-get-your-story-straight.jpg

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 5. Januar 2012 - 12:09 #

Allein diesem Patchwork begegnet man so oft, schlimmer geht das nur, wenn man die Propheten vergleicht. =)

Claus 28 Endgamer - - 110753 - 5. Januar 2012 - 22:59 #

Nein, ich wollte keine Beispiele, ich wollte schon gerne Beweise oder Quellen bzgl. des von dir vermeldeten Abschreibens.

Ansonsten sind deine Aussagen erstmal nur Verschwörungstheorien, die mich irgendwie an "Niemand war auf den Mond", "Bielefeld gibt es nicht" und ähnliches erinnern.

Das du am Ende dann auch noch Petrus mit Paulus verwechselst, naja, das kann passieren, auch wenn es nicht gehüpft wie gesprungen ist.

Denis Brown 16 Übertalent - 4926 - 6. Januar 2012 - 14:14 #

LOL, Ägyptologie = Verschwörungstheorie? Nein, mein Lieber, das ist Historik. EIne anerkannte WIssenschaft. Aber ich weiß, die Religiösen haben es nicht so mit der WIssenschaft. Alles böse und so.

Geh' in eine Bibliothek und lies selbst. Gibt genug Material darüber. Wie gesagt, gesucht ist Horus aus dem Osiris-Kult (gibt 15 Kult-Formen, da die ägyptische Hochkultur mehrere tausend Jahre vor Christus zurück reicht). Bis du in eine Bibliothek kommst (oder dir ein Buch bestellst), kannste ja z.B. mit diesem Link Vorlieb nehmen:

-----------
http://www.mormonen-wissen.de/Jesus-und-Horus-_-Parallelen.htm
-----------

Meine Info hab ich allerdings nicht daher, sondern aus den Unterlagen (bzw. dem kommunikationsfreudigen Hirn) eines Ägyptologie-Studenten, mit dem ich ein paar Jahre befreundet war. Daher fehlen auch noch ein paar details in meine Zusammenfassung - mein Gedächtnis lässt ein wenig nach. Gibt nämlich noch mehr Parallelen die ich mir einfach nicht merken konnte.

Ist allerdings wurst, denn mit ein wenig Fleiß hättest du auch einfach nur Stichworte / Namen der Horus Variante googeln können und hättest sämtliche Verknüpfungen selbst gefunden. Aber hast wohl zu viel Angst, desillusioniert zu werden, was... ;)

Außerdem kannste dich noch mit der indischen Figur Krishna (900 vor Christus) und der persischen Gottesfigur "Mithra" (1200 vor Christus) beschäftigen, die ebenfalls ähnliche Lebensläufe haben. Aber klar, indische und persische Geschichte / Mythologie fällt bei dir bestimmt auch in die Schublade der Verschwörungstheorie.

Sorry für die Petrus / Paulus - Verwechslung... ich hab halt nicht alle Märchen-Figuren im Kopf ;) . Die Bibel ist halt auch nur eine Best-Of-Compilation sämtlicher vorangegangener Religionen. Da kommt man durchaus mal durcheinander :P

Typisch christliche ignoranz... Viele meinen doch tatsächlich, in 10000 Jahren zivilisierter Menschheitsgeschichte wäre nur ein einziges Grüppchen auf solche Wundermärchen gekommen. Dabei sind Wunderheilung, Wiederausferstehung usw. absolut typische Menschheitsträume, die allein aus philosophischen Gründen in der Psyche der Menschen verankert sind. Aber wen wunderts, die glauben ja auch sie hätten die Moral erfunden.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 6. Januar 2012 - 14:56 #

"Aber wen wunderts, die glauben ja auch sie hätten die Moral erfunden."

Hehe, wie war. :)

Claus 28 Endgamer - - 110753 - 6. Januar 2012 - 18:23 #

Schön, dass du am Ende so polemisch wirst.

Das steht dann für sich, und ist ein so schönes Ende, dass ich selber da überhaupt nicht weiter drauf antworten muss.

Ich nehme mir aber die Freiheit, deinen Beitrag zu melden.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73822 - 6. Januar 2012 - 21:05 #

"Ich nehme mir aber die Freiheit, deinen Beitrag zu melden."

Dazu besteht kein Grund. Meldungen bitte nur bei Beleidigungen, Spam oder unseriösen Links, NICHT wenn man mit einer Meinung nicht konform geht. Danke.

Claus 28 Endgamer - - 110753 - 7. Januar 2012 - 15:44 #

Ich halte ein an mich gerichtetes "Typisch christliche Ignoranz" tatsächlich für eine Beleidigung.

Bei historisch mehr als verlässlich belegten Personen wie Petrus und Paulus von Märchenfiguren zu sprechen, Christen zu unterstellen, alles abzuschreiben etc., ja, dass sind für mich die nächsten (generellen) Beleidigungen.

Wenn Bemerkungen dieser Art hier als absolut regelkonform durchgehen, nehme ich das heute erstmal, wenn auch sehr verwundert, zur Kenntnis.

Wenn ich hier schreibe bemühe ich mich um einen sachlichen Stil, und der Rest der Redaktion ganz offensichtlich auch.

Darf man dann nicht erwarten, dass Denis Brown das ebenfalls hinbekommt?

Das mir meine Meldung jetzt als ein "jemand geht nicht mit meiner Meinung konform" ausgelegt wird, wow, sehr charmant, Tr1nity.

Denis Brown 16 Übertalent - 4926 - 7. Januar 2012 - 21:09 #

Von diesen Figuren ist niemand historisch belegt, jedenfalls nicht in ihren Taten. In der Bibel steht so viel Käse, der schon widerlegt wurde, ganz zu schweigen von falsch übersetzten Passagen.

Dass du meinen Vorwurf an die Bibel und an die christliche Gemeinde als persönliche Beleidigung auffasst, zeigt bereits deine defensive haltung. Du hast angst es könnte wahr sein und bverleugnest von vornherein jeglichen Wahrheitsgehalt. DU hast dir nicht einmal die Mühe gemacht, meine ANgaben zu widerlegen bzw zu recherchieren. DAS nennt man blinden glauben, und das ist nie was gutes. Nirgends.

T'schuldige, aber Männer die übers Wasser gehen, Wunderheilen, von den Toten zurückkehren usw. sind Fantasiefiguren, genauso wie Hexen, Zauberer usw. In ihrer Darstellung liegen Wünsche des Menschen verborgen, z.B. Unsterblichkeit oder zumindest die Gewissheit, nach dem leben eine Art Existenz, eine Perspektive zu haben. Wunderheilen wünscht sich jeder, dem schonmal ein geliebter Mensch vor der Nase wegstarb. Von daher ist die Entwicklung solcher Fantasiefiguren absolut verständlich.

Angesichts der Aufkärung, die wir im 21. Jahrhundert feiern, ist es allerdings ziemlich naiv zu glauben, diese Dinge wären tatsächlich so passiert. Schonmal "stille Post" gespielt? Bestimmt - und dann kennste ja den Effekt einer weitergegeben Geschichte - sie mutiert mit jeder weitergabe und wid auch verfälscht. Und jetzt stell dir das mal innerhalb von 2000 Jahren vor, mit Machtverschiebungen, Herrschaftsansprüchen, Unterdrückung usw, die auch abseits der Religion lange genug herrschten - ein perfekter Boden für Wunderstories, an denen Menschen Hoffnungen und Träume aufhangen.

Und ich meine das nicht böse. Aber nicht umsonst verlangt man von Anhängern, diese Behauptungen von wundersamen, völlig unerklärlichem Verhalten einfach zu -glauben-. Wenn es Beweise derartiger Vorgänge gäbe, bräuchte man nicht zu glauben, man würde es wissen.

Ich verlange echt nicht viel von den Christen bzw. allgemein von Religiösen Menschen. Ich war selbst 18 Jahre lang einer (+ Messdiener & Gemeindehelfer) und weiß, wie schwer es ist, über seinen Schatten zu springen- Ich verlange eigentlich nur, dass die Christen ihre Religion selbst ein wenig verhältnismäßiger sehen.

Es spricht nichts gegen einen guten Gedanken, der in vielen Religionen steckt. Schlimm sind die blinden Glaubensbekenntnisse, die mit all diese widersprüchlichen Dogmen verknüpft sind. Und dazu gehört auch, blind zu glauben, Jesus sei von einer unsichtbaren Macht befugt worden, alle Gesetze des Lebens und der Physik zu brechen. Wenn überhaupt, dann war Jesus irgend ein menschliche Prediger. Einer von tausenden zu der Zeit. EIner der im nachhinein instrumentalisiert wurde.

Claus 28 Endgamer - - 110753 - 8. Januar 2012 - 13:47 #

- "Das sind alles uralte Geschichten, die DIE Christen bzw. DIE Juden lediglich kopiert haben"
- "Die Bibel inklusive neuem Testament ist eine einzige Geschichtensammlung längst vergangener Mythen"
- "Jesus, die olle Lusche"
- "bei DEN Christen ist jeder Papst ein geistiger Nachfahre von Paulus"
- "Aber ich weiß, DIE Religiösen haben es nicht so mit der WIssenschaft. Alles böse und so"
- "Aber hast wohl zu viel Angst, desillusioniert zu werden"
- "Aber klar, indische und persische Geschichte / Mythologie fällt bei dir bestimmt auch in die Schublade der Verschwörungstheorie"
- "Sorry für die Petrus / Paulus - Verwechslung... ich hab halt nicht alle Märchen-Figuren im Kopf ;) . Die Bibel ist halt auch nur eine Best-Of-Compilation sämtlicher vorangegangener Religionen"
- "Typisch christliche ignoranz...Aber wen wunderts, DIE glauben ja auch sie hätten die Moral erfunden."
- "Du hast angst es könnte wahr sein und bverleugnest von vornherein jeglichen Wahrheitsgehalt."
- "Angesichts der Aufkärung, die wir im 21. Jahrhundert feiern, ist es allerdings ziemlich naiv zu glauben, diese Dinge wären tatsächlich so passiert"

Ich hatte nach Quellen und Beweisen zur Aussage "Das sind alles uralte Geschichten, die die Christen bzw. die Juden lediglich kopiert haben" gefragt. Bekommen habe ich diverse Aufsätze, aber keine Quellen oder Beweise (Zitat: "wozu muss ich das belegen..."). Besser noch, am Ende wirfst du mir vor, dass ICH deine Aussagen nicht wiederlegt bzw. das ICH kein Quellenstudium zu deinen Aussagen betrieben habe. Das Ganze verpackt in zwei Aufsätze, in dem es vor Tiraden (DIE Christen, DIE Juden, DIE Religiösen), Vorwürfen und persönlichen Unterstellungen nur so trieft.

Und ja, auch ich könnte hier ebenfalls lange Text schreiben, Spitzen setzen, pauschalisieren, mit dem Hammer druff haun, spötteln, und Ferndiagnosen über die Gemütszustände (Angst, Wunschvorstellungen, Naiv, defensiv) meines Diskussionspartners abgeben.

Bitteschön, wer auf einem solchen Nievau seine Meinung kundtun mag, der soll es tun. Ich persönlich habe dazu aber schlicht und einfach absolut keine Lust.
Wer mir daraus dann einen Strick drehen will (hat Angst, blinder Glaube, böse Wissenschaft, keine Argumente etc.), geschenkt, der soll das halt tun.

Ich hatte und habe aber nicht die Absicht, nun ausgerechnet im Internet, sei es in einem Forum oder gar im Kommentarbereich einer News zur aktuellen Hobbit-Verfilmung, eine Diskussion über Glaubensfragen durchzufechten. Jeder, der ein paar Jahre Interneterfahrung hat, weiß, dass diese Diskussionen in der Regel häufig nur von Forumstrollen gestartet oder am Leben gehalten werden, und am Ende gar nichts und niemanden etwas bringen.

Nicht umsonst wird dir jeder Unternehmensberater sagen, dass man, wann immer möglich, Themen in einem persönlichen Gespräch klären soll, und nicht via Emails o.ä. , da das (knapp) geschriebene Wort in der Regel Inhalte verkürzt und dadurch häufig auch eskalieren lässt.

Den meiner Meinung nach für einen Redakteur von GamersGlobal aber deutlich zu schrillen, und nach meinem persönlichen Empfunden durchaus auch beleidigenden Ton, empfand und empfinde ich hier auf GamersGlobal für nicht angemessen. Gamersglobal.de ist, wenn man so will, auch mein zuhause, hier bin ich in Gesellschaft der besten Autoren und Redakteure, die Deutschland im Spielejournalismus vorzuweisen hat.

Daher habe ich deinen Beitrag an die Forumsmoderation gemeldet.

Die Forumsmoderation hatte mit Wort- wie Tonwahl aber offenbar kein Problem, ganz im Gegensatz zu meiner Meldung.
Das habe ich jetzt erst einmal zu verdauen, denn nachvollziehen kann ich es nicht.

Denis Brown 16 Übertalent - 4926 - 8. Januar 2012 - 18:09 #

Ich hatte dir doch Quellen gegeben - du hast sie nur nicht in Anspruch genommen. Ich habe dir 1001 Anhaltspunkt zur eigenen Recherche gegeben - gerade weil ich weiß, das Religiöse sich schlecht "umstimmen" lassen. Sie müssen es meist selbst einsehen, in dem sie selbst "Antworten" finden. Im meinem zweiten Post habe ich dir sogar eine Web-Adresse gelinkt, die eine kurze zusammenfassung meines "Aufsatzes" aufzeigte. WObei ich bei sowas handfeste Bücher einfach besser finde, deswegen riet ich dir zu einer guten Lektüre. Hast Du aber beides irgendwie ignoriert.

Klar habe ich einen ziemlich spitzen Ton auf Lager, wenn es um das Thema geht - du merkst ja bestimmt, dass ich da mit Leidenschaft dabei bin, weil mich das Thema ebenfalls interessiert (hey, ich hab einen großen Teil meines Lebens nach dem Schmarren ausgerichtet). Allerdings habe ich dich nicht beleidigt, und deine Religion auch nicht. Ich habe sie (in durchaus aufforderndem Ton) in Frage gestellt, und wenn das für dich schon als Beleidigung gilt, dann bist du imho wirklich etwas empfindlich. Denn, bei aller Liebe und Toleranz was religiöse Machenschaften angeht - Ihr seid doch die, die unsinnige Behauptungen von Wunderheilern und Gottes-Zombies anstellen. Und obendrein anderen Menschen anhand dieser Geschichten vorschreiben wollen, wie sie sich Gesellschaftlich verhalten sollen (in jeder blöden Diskussionsrunde sitzt ein Pfaffe, obwohl er vom Thema Null Ahnung und noch weniger Erfahrung hat, gerade wenn es um Themen wie "Familie" geht) Warum sollte ein aufgeklärter Mensch diese Dinge widerlegen müssen? Ihr müsst sie beweisen!

Mich als Troll dazustellen, obwohl ich sachliche Argumente in einer zugegebener maßen off topic abgedrifteten Diskussion auffahre, ist auch nicht die feine englische Art...

Hinter dem "Jesus, die olle Lusche" kam ein Smiley (--> ;) ) und das sollte eigentlich nur den Unterschied zwischen der Horus Variante und dem neuen Testament fluffig und witzig hervorheben. Sorry, das ist einfach nur lockerer Umgangston, und den sollte man durchaus verstehen. Ansonsten müssteste ja bei jedem Zitat aus "Leben des Brian" an die Decke gehen (er hat Jehova gesagt!! ;) )

Ansonsten sollten wir diese Diskussion vielleicht wirklich mal an eine passendere Stelle versetzen.

Claus 28 Endgamer - - 110753 - 8. Januar 2012 - 21:13 #

Zu den "Machenschaften", "ihr Religiösen" und "unsinnigen Behauptungen" etc. verweise ich nochmals auf meinen letzten Eintrag.

Warum ist das denn jetzt so schwer, einen sachlichen Ton beizuhalten?
Schaffe ich doch auch, und ja, auch ich bin mit Herzblut bei der Sache bzw. im Thema, habe mein Gehirn nicht mangels Gebrauch als Ablass in Zahlung gegeben, bin mit einem tief-schwarzen Humor ausgestattet (ja, Prian, Prian finde auch ich lustig) und bin durchaus in der Lage, meinen Teil zu einer für alle Seiten anregenden Diskussion beizusteuern.

Und mensch, es geht mir hier doch primär überhaupt nicht um deine Argumente. Was mich aufgeschreckt hat war die Art, wie du dich hier äusserst. Und auf diesem Niveau möchte ich weder diskutieren, noch möchte ich es HIER so lesen.

GamersGlobal.de war für mich bislang eigentlich immer ein besonderer Ort, wo man erwachsen und mit gegenseitigem Respekt miteinander umging - ein äusserst rares Geschenk, dass man vermutlich in 90% aller anderen Webseiten so nicht bekommt.

Für mich stand dieser sachliche, respektvolle Stil immer in enger Verbundenheit mit den hier verantwortlich handelnden Personen, deren Arbeit ich seit 25 Jahre lese, höre und sehe, und vor allem sehr, sehr schätze.

Wäre schön, wenn wir uns darauf zukünftig einigen könnten, frei nach dem Motto "yes, we can", "Und das ist gut so" und "I have one word for you: plastics".

Denis Brown 16 Übertalent - 4926 - 8. Januar 2012 - 22:51 #

Weil es sachlich IST, nur bist du zu empfindlich, um es zu merken. Wie soll ich diese Behauptungen sonst bezeichnen, wenn nicht unsinnig? Andere Attribute wären noch "erfunden", "ausgedacht", "an den haaren herbeigezogen" "erlogen" usw... Mein Punkt ist, dass diese Geschichten unwahr sind - das kannste drehen wie du willst, es wird nicht freundlicher, weil wir hier kontroverse Meinungewn haben, Und ich werde nur des Gespräches zuliebe nicht meine Meinung ändern.

Machen wir es einfach:

Hast du jemals einen Wunderheiler gesehen? Nein. Kennst Du jemanden persönlich, der vom Tod auferstanden ist? Hast du jemals auch nur entfernt von jemandem gehört, bei dem man einen Nachweis auf AUferstehung hätte finden können? Auch nicht, schön.

Also können wir uns darauf einigen, das Geschichten über Leute die das können (zum Beispiel Neo aus Matrix oder z.B. Gandalf aus Herr der Ringe), nicht der Realität, sondern Wunschdenken entsprechen. Denn wenn ich dir erzähle, dass ich durch Wimpernzucken Kakao in Gold verwandeln kann, wirst Du mich auslachen und mir kein Wort glauben. Warum auch, es widerspricht sämtlichen Regeln der Physik. Und so ist es nunmal auch mit religiösen Superhelden - Jesus ist schließlich nicht der einzige, der angeblich auferstanden ist oder über Wasser gehen konnte. Dummerweise liegen nur alle Storys 2000 Jahre oder länger zurück, wo die Leute alles glaubten, was eine unterhaltsame Geschichte abgab. Dummerweise kamen solche Fälle noch nie in der modernen Welt vor, wo man es hätte nachvollziehen können - zu dumm, nicht.

Ansonsten kannst du mir doch jetzt sicher auch den Unterschied zwischen Gandalf, Neo und Jesus aufzeigen oder? Und zwar nicht durch deine EInstellung im Glauben, sondern durch Indizien und Beweise, beglaubigten Untersuchungen und wissenschaftlichen Befunden. Bin schon gespannt....

Religonen halten die Menschheit seit Jarhhunderten auf. Das passt mir nicht, denn ich hätte gerne, dass sich die Menschheit weiterentwickelt. Und deswegen habe ich keine Wahl, als bei diesem Thema klipp und klar auf den Punkt zu kommen, ohne Kuschelkurs. Alles andere ist ein Zugeständnis an Ammenmärchen und wird von deren Vertretern gnadenlos ausgeschlachtet - das ist schließlich nicht meine erste Religionsdebatte.

Mir ist wurst, was du in deinen vier Wänden bzw. in deiner Freizeit machst. Du kannt Götzen anbeten, dir Pentagramme auf den Boden malen, das heilige Spaghettimonster anbeten oder was du auch immer für richtig hälst. Sobald es aber in die Öffentlichkeit geht (und das ist auch hier in diesem Forum) musst du dich darauf gefasst machen, dass man dir mit Zweifel und Spott entgegenkommt. Zurecht.

Es ist deine freiwillige Entscheidung, diese Geschichten zu glauben obwohl du 24/7 gezeigt bekommst, dass sie nicht stimmen können. Und nach dem (gerechtfertigten ) System der freien Meinung kann dir auch niemand deinen glauben nehmen oder verbieten - fein. Aber du MUSST dir gefallen lassen, dass ich über deine Leichtgläubigkeit spotte, um allen anderen kontrastreich aufzuzeigen, wie die Wahrheit über Religion aussieht. Der Spott gilt dabei nicht dir persönlich, sondern den kollektiven Scheuklappen, denen du dich FREIWILLIG unterwirfst, in der Hoffnung, irgendwann glückselig zu werden.

Denk alleine mal daran: Wärst du ein paar tausend Kilometer südlicher geboren, würdest Du an Mohammed glauben und Jesus nur für einen gewöhnlichen Propheten halten. Ist alles nur lokal bedingt. Oder kannst Du mir sagen, warum die Christen recht haben, und die Muslime nicht? Obendrein sind gerade Christen ein Haufen von Opportunisten. Wenn du wirklich deinen Glauben leben würdest, dürftest du freitags kein Fleisch essen, dürftest keinen Sex vor der Ehe haben, dürftest Sonntags keinen Schlag tun, müsstest die Fastenzeit einhalten usw. Aber heutige Christen sind halt Gelegenheitsgläubige. Man nimmt nur das an, was gerade bequem ist und bezeichnet die Anpassung als "Fortschritt". Nicht einmal du bist ein echter Christ!

Nebenbei: Ihc bin kein GG-Redakteur, sondern freier Redakteur. Ich arbeite für mehrere Anbieter im Netz und habe für GG schon seit über einem Jahr schon keinen bezahlten Beitrag mehr geschrieben.

Claus 28 Endgamer - - 110753 - 9. Januar 2012 - 2:09 #

Danke für den Hinweis, dass nicht einmal ich ein echter Christ, dafür aber leichtgläubig bin.

Mein Schwager ist übrigens Christ, und das obwohl er "ein paar tausend Kilometer südlicher geboren" wurde. Und wo? In Ägypten (oh nein, habe ich mich jetzt etwa selber wiederlegt, da war doch noch was, ach weh, genau, wir, DIE Christen, immer greifen wir auf Ägypten zurück, wir Gutenbergs, wir). Spielt aber keine Rolle, denn ich, der leichtgläubige Scheuklappenträger, ich, also ich wäre an seiner Stelle ganz sicher Moslem geworden.
Denn ich habe es hier von dir erfahren dürfen, von dir, der du ganz genau über mich Bescheid weißt. Klar, du kennst mich nicht, kein Stück, aber warum mit Kleinigkeiten aufhalten, wenn dein Urteil doch auch ohne Fakten schnell, hart, aber gerecht gefällt werden kann, da du doch immerhin schon viele Religionsdebatten geführt hast.

Schön, das es noch einige wenige hier in Deutschland gibt, die ganz genau wissen, was es über mich final zu vermelden gibt.

Ich denke, ich sage an dieser Stelle am besten nur noch artig "Danke für das Gespräch", wünsche dir für deinen weiteren Lebensweg alles Gute, und klinke mich dann anschließend aus.

Denis Brown 16 Übertalent - 4926 - 9. Januar 2012 - 5:53 #

Tia, da gehört dein Schwager aber zu einer Minderheit im sowieso schon gemäßigten Ägypten, mein Lieber. Geh mal weiter in die arabischen Staaten oder weiter nach Afrika (abseits der offensichtlichen Kolonien) hinein. Und dein Argument ist obendrein Korinthenkackerei, denn Du weißt genau was ich meine. Die Kultur um dich herum bestimmt deine Religion. Wärst Du in ferneren asiatischen Gefilden geboren, wäre die Chance, dass du den Christen angehörst, noch geringer. Wärst du im alten Rom geboren, würdest du an Mars und Jupiter glauben.

Und ja, du bist kein echter Christ, höchstens ein Mitläufer / U-Boot-Kirchengänger, der zu Ostern und Weihnachten mal auftaucht, sonst hättest Du nämlich die üblichen Argumente anderer Core-Christen auf Lager und hättest dir nicht so leicht von mir einschenken lassen.

Ich bezweifel allein aus der Beobachtung unserer Gesellschaft heraus (nicht vergessen, ich war selbst fast zwei Jahrzehnte aktiver Katholik), dass du all die mannigfaltigen Regeln der Bibel einhälst. Wenn doch, dann Gratulation, dann gehörst Du nämlich zu den grob über den Daumen gepeilten 0,0001% der Christen außerhalb von irgendwelchen Klostern und Presterämtern, die das tatsächlich tun. So mit Fastenzeit einhalten, freitags kein Fleisch essen, enthaltsam leben, Rosenkranz beten, beichten, die andere Wange hinhalten, jeden Sonntag (und eigentlich auch am Sonnabend) zur Kirche gehen, schön vor den ach so weisen Klerikern duckmäusern und so. Auch bezweifel ich , dass du mit der Meinung konform gehst, die Erde sei lediglich 6000 Jahre alt, und in 7 Tagen geformt worden, Juden seien die heimtückischen Vernichter deines Erlösers und Frauen sowiso an allem Übel schuld. So steht es nämlich in eurem Buch. Allerdings bräuchsteste richtig harte Eier, um solche unpopulären Meinungen zu vertreten.

Und ja, religiöse sind leichtgläubig, denn sie glauben, was ihnen erzählt wird, ohne dass es Beweise oder zumindest indizien für einen Wahrheitsgehalt gibt. Nicht immer sind sie selbst daran schuld, denn Religion wird oft von der Kindheit an indoktriniert. Der springende Punkt ist der Wille, auch alternativen sehen zu wollen. Religiöse WOLLEN oft glauben. Meist für den Trost bei harten philosophischen Fragen - zum Beispiel wenns ums Sterben geht. Manche können halt nicht akzeptieren, dass es irgendwann zuende geht. Manchmal aber auch nur, weil es sich so bequem im Strom schwimmt.

Da du hier nicht ein einziges Mal selbst argumentiert, sondern dich komplett in der Defensive durchgewurstelt hast (der böse Denis Brown ist ja so gemein zu mir. Ich hab zwar keine Gegenargumente, aber die Opferrolle zieht bestimmt), hat die Diskussion auch nicht viel gebracht. Hättest mich ja mit Stichhaltigkeit und Recherche erleuchten können...

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 7. Januar 2012 - 10:17 #

Oh ja bitte, provoziere Denis zu noch einem weiteren Eintrag. ;)
Ich habe die ganze Diskussion sehr gerne gelesen, natürlich nur wegen seines Beitrags dazu. = )

Darkhelm 08 Versteher - 221 - 3. Januar 2012 - 23:07 #

Leider werden wir den Film ja sowieso nicht zu Gesicht bekommen, da vorher ja die Welt aufhoert... *ugly*

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 4. Januar 2012 - 9:36 #

Verdammt, ich vergess' das immer wieder!

Kriesing 19 Megatalent - - 14084 - 4. Januar 2012 - 18:31 #

Die Welt geht ja erst am 21.12. unter. Ich denke der Film kommt vorher. Also nochmal Glück gehabt. Nur das mit dem 2. Teil wird halt nix mehr.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 5. Januar 2012 - 9:05 #

Wenn der Hobbit dann am Ende einen fiesen Cliffhanger hat, wandert Jackson nach der Vernichtung der Welt wohl in die Hölle ~

knallfix 14 Komm-Experte - 1836 - 4. Januar 2012 - 1:13 #

Eigentlich wäre es nur ein Ha Ha Wert aber da diese Sekte in einem Land zu Hause ist, in dem sich eine gewisse Frau immer noch Hoffnungen auf eine Präsidentschaftskandidatur machen kann, die zb Homosexualität für eine durch Therapien heilbare Krankheit hält, ist sowas einfach nur ernüchternd.

Anonymous (unregistriert) 4. Januar 2012 - 2:44 #

Ist Michele Bachmann nicht schon aus dem Rennen?

Ja es stimmt, in den USA gibt es einige abgedrehte Christen, die für mich beten, wenn ich schwul bin.
In anderen Ländern (Deutschland inklusive) werde ich als Schwuler halt zusammengetreten, wenn ich mit Partner zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort bin.
Und in wieder anderen werde ich gleich angezündet oder an den Baukran gehängt.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 4. Januar 2012 - 9:43 #

Dann wird dich der Life-Saving Act oder wie die Gesetzesvorlage jetzt auch immer heißt, dir noch mehr vor den Kopf stoßen (wie mir), der es verletzten oder kranken Frauen verbietet eine Not-Abtreibung durchzuführen, um ihr eigenes Leben zu retten. Das "life-saving" bezieht sich also nur auf das Ungeborene und selbst unter der Maßnahme, dass durch Nicht-Handeln beide sterben. Echt absurd ~

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisLGuckyTr1nity