SWTOR-Tagebuch #7: Eltern tot und Treffen mit Jaesa Willsaam
Teil der Exklusiv-Serie SWTOR-Tagebuch

PC
Bild von Martin Lisicki
Martin Lisicki 35854 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Browserspiel-Experte: Kennt die Vielfalt der Browserspiele, liebt die besten davonAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreicht

30. Dezember 2011 - 3:48 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Star Wars - The Old Republic ab 69,99 € bei Amazon.de kaufen.
Im GG-Tagebuch zu Star Wars - The Old Republic könnt ihr zurzeit fast täglich, später in größeren Abständen, an den Abenteuern des fiesen Sith-Kriegers Bethesthel teilhaben, gespielt von GG-Redaktionsmitglied Martin Lisicki (Server: Jar'kai Sword).

[Login: Bethesthel der Erbarmungslose, Level 28 Sith-Juggernaut, 44 Stunden Spielzeit, Ort: Mos Ila Cantina, Tatooine]

Hallo böses Tagebuch. Heute freuen wir uns über die äußerst bösen Dinge, die wir erledigen konnten. Es war ein außergewöhnlich erfolgreicher Tag, der uns ein ganzes Stück weit näher an unser Ziel gebracht hat, der dunkelste und mächtigste aller Sith zu werden. Auf der Jagd nach dem als so gefährlich geltenden Lehrlings des Jedi-Meisters Nomen Kaar führt uns der Weg endlich vom stinkenden Planeten Tatooine weg nach Alderaan, dem Heimatplaneten der Padawan-Schülerin. Hier wollten wir mehr über sie herausfinden und eine Spur zu ihr finden, was uns ausgezeichnet gelungen ist.


Diese seltsamen Tiere werden auf Alderaan zur Fortbewegung zwischen den Städten verwendet.

Eltern tot!

Alderaan hat mir gefallen: Es war verschneit und kalt, dabei fast schon steril sauber. Ich konnte beim Ausatmen Dampf aus meiner Maske aufsteigen sehen – selbstverständlich war mir nicht kalt. Der Planet wird von Aristokraten-Häusern regiert, die sich ähnlich wie wir Sith gegenseitig ausspionieren und einander in den Rücken fallen. Ganz nach meinem Geschmack! Viele mussten sterben, bis wir an die benötigte Information kamen: den Aufenthaltsort ihrer Eltern. Das Haus Organa bewachte diese, und es standen ihnen sogar einige Jedi bei, jedoch konnten diese mich nicht aufhalten. Schwache Menschen, haben um ihr Leben gefleht. Unnütz, ich habe sie umgebracht. Ihre Tochter sollte doch spüren, dass sie anderen Menschen Leid zufügt, wenn sie sich von mir versteckt. Das mir dies Vergnügen bereitet, dürfte klar sein.

Unverzüglich erstattete ich Darth Baras per Holocron Bericht, und wie sich herausstellte, hatte Duke Kendoh, Aristokrat und Diener meines Meisters auf Alderaan, mehrere Lügen über mich erzählt, und mir Dinge in die Schuhe geschoben, die ich nicht getan hatte. Er behauptete, dass ich republikanische Raketen gegen Unschuldige gelenkt hätte. Dieser Idiot, ich habe sie absichtlich auf einen republikanischen Vorposten geschickt! Dass er mir in den Rücken fällt, war nicht weiter überraschend, aber ich konnte es auch nicht auf mir sitzen lassen. Also besuchte ich den Duke vor meiner Abreise noch einmal persönlich. Erfreulicherweise war seine Sith-Leibwache meiner Meinung, und mit meiner Erlaubnis haben sie ihren verhassten Herren selbst getötet.



Treffen mit Jaesa Willsaam

Zurück auf meinem Schiff Blutdurst kontaktierte mich überraschenderweise der gesuchte Padawan: Jaesa Willsaam ist ihr Name, wie ich auf Alderaan erfahren konnte. Sie behauptete, ohne das Wissen ihres Meisters mit mir Kontakt aufgenommen zu haben, und dass sie das Blutbad beenden wolle. Dafür gab sie mir die Koordinaten ihres Schiffs, um mich persönlich für Verhandlungen zu treffen. Ohne meinem Meister Bescheid zu sagen, machte ich mich also auf den Weg ins Outer Rim, wo sie sich gerade befand. Natürlich lief ich in eine Falle, aber mit nichts anderem hatte ich gerechnet. Auf dem Schiff warteten statt eines Padawans zwei fertig ausgebildete Jedi auf mich. Pah, ich hatte schon stärkere Gegner gehabt, wenn alle Jedi so schwach sind, dann rotte ich sie persönlich aus! Aus den Aufzeichnungen in dem Schiff konnte ich eine wichtige Information herausholen: Der Jedi-Meisters Nomen Kaar befindet sich in der Kanalisation von Hutta.

Wenn ich die Schülerin nicht kriege, hole ich mir eben den Meister. Er würde einen guten Köder geben, um sie endlich in meine Finger zu bekommen. Also begab ich mich auf dem schnellsten Wege nach Hutta, und kämpfte mich zu Nomen Karr durch. Dieser erwartete mich bereits, und ich kann dir sagen, liebes Tagebuch, es war der härteste Kampf meines Lebens. Zwei mal dachte ich, dass ich ihn schon besiegt hätte, aber er wurde immer stärker, und als ich ausrutschte, hätte er mich fast getötet. Die dunkle Seite muss mit ihm gewesen sein, aber mein Hass und meine Entschlossenheit führten mich schließlich zum Sieg. Statt ihn zu töten, fesselte und folterte ich ihn in Erwartung seines Padawans. Ich habe es genossen, auch wenn es viel zu kurz war: nur drei Stunden Folter, bis Jaesa eintraf.



Sie war sehr verschreckt und verstört durch seinen Anblick. Dass ich ihren Meister besiegt hatte, führte bei ihr anscheinend zu starken Selbstzweifeln. Genau darauf hatte ich gewartet. Ich nutzte die Schwäche aus, und zeigte ihr, dass ihr alter Meister nur so stark geworden war, weil er selbst sich der dunklen Seite der Macht geöffnet hatte. So gelang es mir, sie zur dunklen Seite zu verführen und sie als meine eigene Schülerin anzunehmen. Ihre erste Aufgabe war es, Nomen Karr zu töten. Es fiel ihr schwer, aber sie hat es geschafft und damit den Platz an meiner Seite angenommen.

Gemeinsam verließen wir Hutta auf meinem Schiff. Darth Baras war sichtlich überrascht, jedoch beförderte er mich nach Rücksprache mit dem dunklen Rat der Sith zum Lord und erteilte mir die Erlaubnis, Jaesa Willsaam zur Sith auszubilden. Was für ein glorreicher Tag für mich, Lord geworden und den gefährlichsten Feind meines Meisters zur dunklen Seite der Macht bekehrt und zu meinem eigenen Schüler gemacht!! Jetzt muss ich mir überlegen, wie ich an meinen immer schwächer werdenden Meister rankomme – er ist der nächste auf meiner Liste!

[Logout: Lord Bethesthel, Level 32 Sith-Juggernaut, 59 Stunden Spielzeit, Ort: Imperialer Jäger "Blutdurst"]

Azizan 17 Shapeshifter - 7303 - 30. Dezember 2011 - 4:10 #

Na wieder so richtig böse gewesen ^^ So lob ich mir das

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 30. Dezember 2011 - 7:44 #

Schönes Tagebuch mal wieder.

Ich spiele inzwischen einen herzensguten Jedi Botschafter. Könnt gar net böse sein, ich antworte eigentlich immer sehr nett und verhalte mich nach dem Kodex und helfe jedem.

Ist aber intressant auch mal die andere Seite zu erleben :)

newMe 06 Bewerter - 59 - 30. Dezember 2011 - 10:51 #

Geht mir auch so, spiel auch immer den sauberen Superhelden der jedem immer und über all hilft :D. Es ist aber wirklich interessant mal zu lesen, was alles so möglich ist in den Quests/ der Story.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 30. Dezember 2011 - 11:00 #

Ich verhalt mich immer so wie ich es auch tun würde^^ Die Möglichkieten sind aber klasse. Man kann dennoch fies sein und ist trotzdem gut hab ich als Agent so^^

mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12982 - 30. Dezember 2011 - 8:10 #

Bin schon gespannt, wie es weitergeht mit dem Gemetzel ...

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 30. Dezember 2011 - 9:24 #

Ich glaube, ich muß zwei Charaktere parallel spielen, einen perfekt guten Jedi-Ritter a la "Paladin" und einen fiesen roten bösen Sith - je nach Stimmung, und weil ich so viele verschiedene Aspekte des Spiels wie möglich kennenlernen will. Ich spiele typischerweise eh bei derartigen Spielen öfter fünf Charaktere bis Level 30 oder 50 als einen einzigen 400 Stunden lang... bin zu neugierig auf die verschiedenen Skills und Geschichten.

Danke für's Tagebuch!

JC (unregistriert) 30. Dezember 2011 - 10:42 #

Was sagt denn Vette zur "neuen Frau" an deiner Seite?

Ich freue mich immer auf die nächste Folge des Tagebuchs. Mach weiter so!

Martin Lisicki Redakteur - P - 35854 - 30. Dezember 2011 - 13:20 #

dazu in der nächsten Folge ;-)

Arno Nühm 15 Kenner - P - 2753 - 30. Dezember 2011 - 15:56 #

Herrlich bösartig ;-)
Erinnert mich stark an meinen Mercenary... hihi.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 1. Januar 2012 - 2:01 #

Ich hab's geschafft, in einem Tag SWTOR a. vier Klassen bis Level 7 statt einer weiter voran zu spielen und b. meine Frau damit anzustecken, so daß wir jetzt zu zweit spielen ;-)
Frohes Neues Jahr!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit