Cradle: First-Person-Adventure mit künstlerischem Anspruch

PC iOS andere
Bild von sw4pf1le
sw4pf1le 10771 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S3,A10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

27. Dezember 2011 - 21:29 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Die Tage der Myst-Reihe und ihrer diversen Klone sind eigentlich bereits seit längerem gezählt. Die Mischung aus beeindruckenden Rendergrafiken und äußerst knackigen Rätseleinlagen in meist recht einsamen Spielwelten konnte mit ihrem vergleichsweise spannungsarmen Spielprinzip zuletzt kaum noch auf dem Massenmarkt punkten. Das ändert jedoch nichts daran, dass die atmosphärischen Qualitäten dieser Titel auch heute noch ihre Anhänger finden. Auch das nun angekündigte Projekt Cradle der ukrainischen Softwareschmiede Flying Cafe for Semianimals will sich dieses Spielprinzip zu Nutze machen.

Die Handlung ist schnell erzählt. Der namenlose Protagonist findet sich auf mysteriöse Weise in einer Jurte in den mongolischen Bergen wieder. Doch er ist nicht gänzlich allein, ein weiblich wirkendes Roboterwesen namens Ida leistet ihm dort in der Wildnis Gesellschaft. Eure erste Aufgabe als Spieler wird es sein, Idas defekte Funktionen wiederherzustellen. Anschließend gilt es, gemeinsam die Geheimnisse eines nahegelegenen Unterhaltungsparks zu erkunden.

Auf übertriebenen Realismus legt der Entwickler dabei keinen Wert, zumindest wenn man den Worten des Ankündigungsschreibens Glauben schenken darf:

Unser Ziel ist es, dem Spieler eine besondere emotionale Erfahrung zu bieten, die unseren nächtlichen Träumen ähnelt, wo unser Leben komplett anders ist als in der Realität, mit seiner eigenen Vergangenheit und Zukunft. Cradle ist ein sonderbarer, wunderschöner Traum, angefüllt mit der Erwartung auf die Entdeckung eines tiefgehenden, alten Geheimnisses.

Die ersten Screenshots und der Ankündigungstrailer -- zu sehen auch im Anhang an diese News -- versuchen daher auch eher mit emotionalen Momenten zu punkten, die in Ansätzen an Titel wie Ico zu erinnern vermögen.

Die 3D-Welt entsteht mit Hilfe der Unigine-Engine, die auch in Oil Rush zur Anwendung kommt, und lässt sich von euch frei erkunden. Neben klassischen Adventurerätseln sollen auch einige dynamischere Arcadeeinlagen zum Einsatz kommen. Mehrere Abspannmöglichkeiten deuten zudem auf alternative Lösungswege hin. Das Spiel soll bereits im Frühjahr 2012 fertiggestellt werden, zumindest in der Fassung für Windows-PCs. Im Anschluss sollen dann Fassungen für Mac, Linux, iOS und Android folgen.

Video:

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10847 - 27. Dezember 2011 - 21:31 #

Das ist zwar nicht mein Genre, aber ich finde es immer gut, wenn auch solche Nischengenres weiterhin versorgt werden.

Olphas 24 Trolljäger - - 48641 - 27. Dezember 2011 - 21:35 #

Und der Preis für den seltsamsten Entwicklernamen, den ich in der letzten Zeit gelesen habe geht an *trommelwirbel* Flying Cafe for Semianimals!

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 28. Dezember 2011 - 13:28 #

Vor allem so klischeehaft alternativ.

Sciron 19 Megatalent - P - 17611 - 27. Dezember 2011 - 22:05 #

Jau, sowas mystiges wäre mal wieder was. Hab mich schon damals an dem ganzen Zeug versucht (inklusive Zork), war dann aber früher oder später (meistens früher) einfach zu doof für diese seltsamen Apparaturen-Rätsel. Ein ähnliches Spielkonzept in modernerem Gewand fänd' ich schon interessant.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39111 - 28. Dezember 2011 - 14:47 #

"Weiblich wirkendes Roboterwesen" ist gut. Ich war beim Video dann doch überrascht, wie detailliert die Weiblichkeit ist. ;-)
Na ja, Myst war nie so meins. Mal sehen, was das wird.

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - 10591 - 28. Dezember 2011 - 14:57 #

Gibts eigentlich schon einen First-Person-Shooter mit künstlerischem Anspruch?

An sich würd ich dem Spiel eine Chance geben, sofern das vorhandene auch genug Interesse weckt um diesen "alten Geheimnissen" auf die Spur zu kommen.

Erinnert mich auch an die News über das Spiel, in dem man auf einer verlassenen Insel Brieffragmente findet.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 28. Dezember 2011 - 15:17 #

Kommt drauf an, wie man 1378 (km) einordnen möchte. Ich würde es als Serious Game bezeichnen, nicht als Kunst: http://www.youtube.com/watch?v=fUFo0t89Mew

Als Kunst würde ich dagegen den 2nd-Person-Shooter: http://www.selectparks.net/modules.php?name=News&file=article&sid=284

Gibt's mittlerweile auch in einer 2-Spieler-Variante: http://www.selectparks.net/modules.php?name=News&file=article&sid=654

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Adventure
Ego-Adventure
24.06.2015
Link
6.0
AndroidiOSLinuxMacOSPC