Alan Wake's American Nightmare: Fokus auf Action

360
Bild von sw4pf1le
sw4pf1le 10771 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S3,A10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

16. Dezember 2011 - 15:16

Mit der Veröffentlichung des Alan-Wake-Nachfolgers Alan Wake's American Nightmare schlägt die Serie nicht nur bei der Distribution, sondern auch spielerisch leicht abgewandelte Wege ein. Das zurzeit ausschließlich als Downloadtitel für den Xbox-Martkplatz angekündigte Spiel um den Romanautor Alan Wake, dessen düstere Visionen erschreckend real werden, soll nach dem Willen des finnischen Entwicklers Remedy deutlich actionreicher ausfallen als zuvor. Gegenüber Eurogamer äußerte sich Remedys Vice President Aki Järvilehto folgendermaßen:

Ein Sache, die die Spieler an Alan Wake liebten, war die Handlung, das Setting und das Thema, aber sie wollten mehr geradlinige Action. Die Leute wollten mehr Abwechslung, unterschiedliche Gegnertypen und verschieden Waffenarten. Alan Wake's American Nightmare ist schneller und mehr action-orientiert. Ich denke, die Spieler erwarten das von einem Xbox-Live-Arcade-Spiel.

Zur neuen Actionoffensive von Alan Wake gehört daher unter anderem ein neuer Arcademodus namens Fight 'til Dawn. Bislang gibt es dazu zwar noch keine genaueren Informationen, Eurogamer geht aber davon aus, dass er mit dem Horde-Modus von Gears of War 3 vergleichbar sein dürfte, in dem ihr Gegner in mehreren Wellen bekämpfen müsst.

Optisch posiert Alan Wake auf dem Packshot logischerweise nun auch in der obligatorischen Heldenpose, wie wir sie von den Filmplakaten bekannter Actionfilme kennen, wenngleich eher mit dem Charme einer Baumarktkette. Ähnlichkeiten zum Filmplakat von Armee der Finsternis sind sicherlich ebenfalls rein zufällig.

Video:

justFaked 16 Übertalent - 4267 - 16. Dezember 2011 - 15:51 #

Mehr Waffen? Alan Wake ist Schriftsteller und keine US-Marine.
Pistole, Jagdgewehr und Schrotflinte empfand ich noch als passend (für einen Bürger der Vereinigten Staaten), aber wenn da jetzt noch Sniperrifle oder MP dazu kommen sollte, wäre das der Atmosphäre nicht wirklich zuträglich.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 16. Dezember 2011 - 17:30 #

Da könn die Schatten sich auf einiges gefasst machen ^^ Light M16 mit Geisterdurchschlagendem Magazin.

lurks 09 Triple-Talent - 258 - 16. Dezember 2011 - 23:05 #

ShadowRifle

justFaked 16 Übertalent - 4267 - 17. Dezember 2011 - 0:37 #

Auf leichtem Schwierigkeitsgrad schraubt sich Alan dann die Taclights aus Bf3 an die M16...
http://images.idgentertainment.de/images/idgwpgsgp/bdb/2257954/600x.jpg

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 18. Dezember 2011 - 13:34 #

Die künstlichen Sonnen aus Bf3 ? ^^

Horschtele 16 Übertalent - P - 5389 - 16. Dezember 2011 - 16:04 #

Ein Horrorspiel lebt nur in zweiter Linie von Action. Ich schätze, diese Veränderungen werden der Spielqualität wohl eher abträglich sein, aber das dürften die Entwickler selbst wissen, weshalb der Sprecher hier versucht, blumige Worte für die Sache zu finden.

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 16. Dezember 2011 - 16:30 #

Ich denke das ist ein klares Bekenntnis, dass dieses Spiel kein Horrorspiel sein will, höchstens Splatter.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 16. Dezember 2011 - 17:12 #

"Die Spieler wollen mehr Action" - also von mir habt ihr diesen Satz nicht, liebe Entwickler. Der erste DLC, "Das Signal", war mir zu actionreich, viel zu viel Ballern.

Holen werde ich mir AN dennoch, aber die Erwartungen schraub ich lieber mal runter...

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 16. Dezember 2011 - 17:29 #

Seht ihr ^^ Hab ich doch prophezeit. Heutzutage geht alles mit Action. Freu mich schon auf das neue Hardcore Die Siedler ^^

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 16. Dezember 2011 - 17:32 #

Neues Add-On für Die Siedler 7:

"Die Siedler 7 - Undead Nightmare"

Mich nervt das, dass alles angeblich Action braucht. Bin sehr froh, dass Resident Evil Revelations (3DS) wieder mehr back to the roots geht.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 16. Dezember 2011 - 17:41 #

Untote gabs doch schon in Siedler IV. Die könnte man wieder reaktivieren!

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 16. Dezember 2011 - 17:51 #

War jetzt nur in Anspielung auf mehr Action und Zombie-Ballerei in RDR ;)

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 19. Dezember 2011 - 13:52 #

Das Addon war durchaus gut habs leider bisher nicht druch^^

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1569 - 16. Dezember 2011 - 17:52 #

Mann, das klingt aber auch in meinen Ohren nicht gut - mir gefällt die Atmosphäre, die Charaktere, die Spannung vor Kämpfen. Das Setting und alles hat damals sehr meinen Geschmack getroffen.

Sollte das auf einen Alan Wake Horde Modus hinauslaufen, hätten sie bei mir einen Käufer weniger. Letztlich stimmt aber vielleicht die Einschätzung, dass XBLA Games eher schnelle Kost sein sollen. Nur warum dann mit Alan Wake? Das Franchise lebt doch von anderen Tugenden. Ein Dark Souls XBLA Game mit eingeblendeten Hints, Lebensregneration und einem simplen Level, in dem man eine Bestzeit aufstellen muss, wäre auch auch totaler Blödsinn...

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 16. Dezember 2011 - 18:07 #

Die Leute würden es lieben glaub mir. Kaum einer will heute noch denken müssen. Lass es mich in Altherrendeutsch ausdrücken:

Ooh ich arbeite so hart den ganzen Tag und habe auch soviele Probleme in meinem sauberen Wohnort ohne Kriminalität. Meine Frau und meine Kinder sind ja so verdammt stressig , wenn ICH nach Hause komme, dann will ich ruhe und entspannung in meinem Alter da geht ein Dark Souls wo man seinen Controlpad richtig halten muss und ein wenig nachdenken muss garnicht. Also wirklich nicht !

Azizan 17 Shapeshifter - 7303 - 16. Dezember 2011 - 20:28 #

Manchmal kann ich es nachvollziehen hin und wieder spiel gern mal ein Spiel wo ich mal Brain-afk bin. Aber wenn man so ein wenig Urlaub hat oder dergleichen könnte man sich ja schon ein kompliziertes Spiel zu gemüte führen.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 16. Dezember 2011 - 19:00 #

>> Nur warum dann mit Alan Wake?

Weil Remedy ansonsten kein Franchise hat, mit dem sie punkten können? Max Payne liegt bei Take2, Max Payne 3 ist in der Mache und nachdem Microsoft anteilig an Remedy beteiligt ist, werden RG auch nicht einfach zur Konkurrenz zurückkehren können. Die Frage müsste auch vielmehr lauten, warum es nicht für eine echte Fortsetzung mit Retailveröffentlichung gereicht hat? Die Antwort darauf dürfte wahrscheinlich auch die Frage beantworten, warum im nächsten Teil mehr Action drinstecken soll.

Politician 12 Trollwächter - 1107 - 16. Dezember 2011 - 18:15 #

Was für eine Idee.....Action......da gibt es ja kaum Konkurenz und man kann innovative Akzente setzen. Dafür gewinnt Remedy bestimmt einen Innovationspreis.
Da ich die Serie bisher nicht gespielt habe und ein spielen von Alan Wake auf meiner Prioritätenlisten nicht gerdade oben steht, kann es mir egal sein, aber die Entwicklung ist wirklich traurig. Auf den Konsolen gibt es bald nur noch Action. Andere Spielkonzepte sterben langsam aber sicher aus, wenn man sich die großen Veröffentlichungen der letzten Jahre anguckt.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 16. Dezember 2011 - 18:23 #

Klingt, als wären die Nintendo-Konsolen für dich das Nonplusultra ;)

Wie ich schon weiter oben sagte, geht mir dieses Action-Gehabe auch mächtig auf den Sack. Und eigentlich war ich froh, dass Alan Wake das nicht so extrem auslebt. Klar, Action und Schießpassagen waren vorhanden, aber es hielt sich noch in Grenzen (abgesehen von DLC 1). Ich bin über jede Entwicklung glücklich, die diesen Trend mal nicht mitgeht.

"Silent Hill: Shattered Memories" sehe ich da als gutes Beispiel. Während Homecoming deutlich actionlastiger war, ging man hier die komplett gegenteilige Schiene.

Hoffen wir, dass das einfach nur ein Trend ist, der irgendwann wieder abebbt.

Merawen 11 Forenversteher - 637 - 16. Dezember 2011 - 19:33 #

Oh, mehr Action in einem Spiel, so was innovatives und neues gab es lange nicht mehr!

Henke 15 Kenner - 3636 - 16. Dezember 2011 - 21:02 #

Yay... Alan Wake ist also doch der uneheliche Sohn von Max und Mona... sogar so 'ne Art Bullet-Time gab es in dem Video zu sehen...

Die zusätzliche Action und der damit verbundene höhere Gewaltgrad haben (wie schon oben erwähnt) die Silent Hill-Serie zu Grabe getragen.

Der dritte Aufguss von Alan Wake wird also wahrscheinlich in Afrika spielen... bei gleißendem Tageslicht... :-P

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 16. Dezember 2011 - 21:19 #

Bullet-Time gab es aber auch schon im Erstling und war lediglich dazu gedacht, das Ausweichen vor einem Gegner cineastisch darzustellen ;)

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 - 16. Dezember 2011 - 21:24 #

"..., aber sie wollten mehr geradlinige Action."

Also ich definitiv nicht. Behaltet euren Sch***** ihr *************!!

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 17. Dezember 2011 - 0:55 #

Die Atmosphäre war die größte Stärke des ursprünglichen Alan Wake. Wenn man diese nun durch einen Action-Überschuss verwässert (was stark zu befürchten ist), bleibt am Ende eventuell nur noch ein 3rd-Person-Shooter aus der Konserve übrig. Grade von Remedy hätte ich da doch etwas mehr Fingerspitzengefühl erwartet. Hoffentlich verbocken sie's nicht.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 18. Dezember 2011 - 14:41 #

Hab AW bislang nicht gespielt mangels Konsole - aber wurde nicht sogar schon dem ersten Teil vorgeworfen, dass es zu actionlastig sei?

Die ersten Bilder damals sahen ja noch eher nach Adventure und Open World in einer Twin-Peaks-Stadt aus. Davon hab ich dann in den Tests nix mehr gelesen, glaube ich.

Könnte mir jetzt natürlich Videos vom Spiel ansehen, aber ich will nicht zu viel wissen vorab. ;)

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 18. Dezember 2011 - 14:59 #

Es sollte ursprünglich ja mal Open World werden, wurde sogar so vorgestellt in den Jahren vor dem Release.

Der erste Teil actionreich? Hm..., Action ist definitiv vorhanden und es gibt das ein oder andere Mal Szenen, in denen ein, zwei Dutzend Gegner bekämpft werden müssen. Aber ich persönlich hatte nie das Gefühl, dass es zu actionreich ist. Es hat mich jedenfalls weniger gestört als bei Resident Evil 4 + 5 ;)

Der DLC "Das Signal" war deutlich actionreicher als das Hauptspiel, da stimmt es, das empfand ich als störend und ich war froh, als ich da durch war. DLC Nummer 2, "Der Schriftsteller", war da wieder auf dem Niveau des Hauptspiels.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 18. Dezember 2011 - 15:22 #

Also wenn's weniger actionreich als RE4 ist, welches ich gar nicht soo actionreich fand und fast eher als Adventure in Erinnerung habe (Bosskämpfe ausgenommen), dann wird es schon ok sein.

RE5 hab ich inzwischen schon 3mal angefangen, war aber immer wieder frustriert von den actionmäßigen Angriffen, denen man dank der absichtlich behindernden Steuerung überhaupt nicht angemessen entgegentreten kann. ;) Deswegen bin ich auch nie über das Dorf hinausgekommen, weswegen mir irgendwann dann auch noch das immergleiche Setting auf den Keks ging! ;)

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 18. Dezember 2011 - 15:37 #

Dito! Ich hab es immer wieder mal versucht, aber habe spätestens bei der zweiten kleineren Welle an Gegnern im Dorf, bzw. als dann dieser riesige Kerl mit seinem Hammer kommt, aufgehört. Erstens weil es mich dieses ständige Gegner umbringen genervt hat und weil die Steuerung irgendwie Murks ist.

Bei Alan Wake ist es im Prinzip so, dass es drei verschiedene Arten von Gegnerangriffen gibt. Einmal die, bei denen nur 2-5 Personen auf dich zukommen, was vorher aber durch sehr cineastisches und stilistisches Verwischen der Umgebung und durch Windeffekte angekündigt wird. Dann eben die ein oder andere Schar an mindestens einem Dutzend Gegnern, denen man dann oft auch mit riesigen Scheinwerfern entgegentreten kann, was es etwas einfacher macht. Und die Dritte, falls ich jetzt nix relevantes vergessen habe, sind dann die Poltergeister, sprich, Gegenstände, die besessen sind und auf dich zu fliegen, wie Traktoren, Kisten etc. Ich finde aber, dass das alles in einem Maß geschieht, das okay ist. Und auch eigentlich immer alles relativ fix vorbei.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 18. Dezember 2011 - 20:21 #

Was ich allerdings immer _gut_ finde, und das ist ja bei RE5 so: Horror bei Tageslicht. Wirkt m.E. oft atmosphärisch viel besser als ständige totale (und etwas abgenutzte) Dunkelheit. AW ist ja der Mann mit der Taschenlampe, da wird's wohl (entgegen den frühen Bildern) leider nie besonders hell. ;)

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 18. Dezember 2011 - 20:52 #

Es gab auch Tageslicht-Passagen bei AW, aber da traf man natürlich nie Gegner an. War so etwas wie Verschnaufpause.

Horror bei Tageslicht ist nicht so meins.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 18. Dezember 2011 - 22:31 #

Anderes Beispiel wäre das letzte Level von HL1. Total öde, bei den Aliens zu Hause schockt einen ja nichts mehr. Aber vorher in Black Mesa, wo sie eben nicht hingehören... ;)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 18. Dezember 2011 - 18:10 #

Solang die Story und Dialoge von Sam Lake geschrieben sind kann ja eigentlich nichts schiefgehen.

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 20. Dezember 2011 - 1:38 #

Also grade der Punkt ist meiner Ansicht nach schon im "ersten" Teil und den beiden DLCs schief gegangen. Besonders die beiden Zusatz-Kapitel, welche doch etwas Licht in das cliffhangrige Ende des Hauptspiels bringen sollten, haben in Sachen Story fast gar nix vorran gebracht und man war danach fast genauso schlau wie vorher. Dadurch hat mich die ganze Geschichte leider relativ wenig emotional gereizt oder mich groß zum Nachdenken veranlasst. Ganz im Gegensatz zu einem Max Payne.

Bei Alan Wake hat sich bei mir das typische Lost-Syndrom breit gemacht. Immer mehr Rätsel aufwerfen, statt Fragen zu beantworten. Das macht man als Zuschauer (oder hier Spieler) eine gewisse Zeit lang mit und dann denkt man sich nur noch: "Whatever"...

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 19. Dezember 2011 - 13:52 #

Mehr Action muss nicht sein ist ja kein Max Payne aber mal sehen jetzt erstmal Teil 1 nachholen am PC.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit