The Legend of Zelda: In Zukunft nur noch per Motion Control?

Wii
Bild von Martin Lisicki
Martin Lisicki 24470 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Browserspiel-Experte: Kennt die Vielfalt der Browserspiele, liebt die besten davonGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

14. Dezember 2011 - 18:09 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Wie Nintendos für Zelda-Titel verantwortliche Produzent Eiji Aonuma dem britischen offiziellen Nintendo-Magazin mitteilte, zweifelte er bei der Entwicklung von The Legend of Zelda - Skyward Sword, ob die Bewegungssteuerung der Wii für das Zelda-Franchise geeignet sei. War es ja bisher immer nur ein Button, den ihr drücken musstet, wenn Link in zahlreichen Titeln beispielsweise mit dem Schwert zuschlagen oder einen Pfeil mit seinem Bogen schießen sollte, müssen sich besonders Fans erst einmal an die neue Steuerung gewöhnen.

Nun verlautet Aonuma, dass er sich ein weiteres Zelda ohne Wii Motion Plus nicht mehr denken könne. Da stellt sich die Frage, wie Nintendo das kommende Spiel für die WiiU umsetzen wird? Das finale Design der WiiU soll erst auf der kommenden E3 veröffentlicht werden, vorher sind also nicht allzu viele Details zu erwarten. In der Vergangenheit ist es Nintendo immer gut gelungen, ihre Hardware auf innovative Weise mit der Software zu verbinden. Ob The Legend of Zelda WiiU an den Erfolg von Skyward Sword (GG-Test 8.5) anknüpfen wird?

steever 12 Trollwächter - 983 EXP - 14. Dezember 2011 - 18:15 #

"penetrieren"... hätte man da nicht einfach "drücken" schreiben können? Könnte zu Missverständnissen führen. ;D

Ansonsten... hmmmm... schade. Bewegungssteuerung ist zwar ganz nett, aber bei nem Zelda hätte ich es gerne lieber wieder klassisch.

Labrador Nelson 22 AAA-Gamer - Abo - 32743 EXP - 14. Dezember 2011 - 18:17 #

ja,hm..."penetrieren" ist in diesem Zusammenhang tatsächlich etwas unglücklich... ;)

Wuslon 18 Doppel-Voter - Abo - 9039 EXP - 14. Dezember 2011 - 19:24 #

Ich hab das mal durch "drücken" ersetzt

KritikloserAlleskonsument 12 Trollwächter - 898 EXP - 14. Dezember 2011 - 21:26 #

In der Tat missverständlich, denn es geht ja nicht um intensive Penetrationstests mit denen manche IT-Sicherheitsexperten ihr Geld verdienen, indem sie in Systeme eindringen, sondern um ganz profanes Zocken. Ich hatte bei dem Begriff auch zuerst an die IT-Security denken müssen. Aber jetzt ist es ja geklärt.

Ganon 19 Megatalent - Abo - 19162 EXP - 15. Dezember 2011 - 14:49 #

Du denkst bei "penetrieren" zuerst an IT-Security? Was bist du denn für ein Nerd? ;-)
Sorry, ist nicht bös gemeint. Aber ich glaube, die meisten denken da an was anderes...

Vidar 18 Doppel-Voter - 9174 EXP - 14. Dezember 2011 - 18:19 #

Nun er sagt ja nicht das er auf eine klassische Steuerung ganz verzichten wird, er sagt nur das es auf alle fälle wieder bewegungssteuerung geben soll.
Und da bereits bekannt ist das neben dem Tablet Controller auch die WiiMotion+ mit der WiiU funktionieren wird, sind also beide Varianten möglich. Persönlich will ich auch lieber die klassiche Variante sehen.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8148 EXP - 14. Dezember 2011 - 19:11 #

Fällt mir grad mal auf. Das Bild bzw. der Screenshot ist schon sehr verwaschen oO Ist das ganze Spiel in diesem Stil? 3mal in die Waschmachine und dann ab zum Konsumenten ^^

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang