Command&Conquer Generals 2: Zweiter Teil von Bioware [Upd.]

PC
Bild von Maximilian John
Maximilian John 9880 EXP - Community-Event-Team,R10,S7,C1,J7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

11. Dezember 2011 - 13:00 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Update: Die ersten Screenshots sind in unserer Galerie zu finden.

Bioware ist endgültig das Schweizer Taschenmesser im EA-Konzern: Neben Dragon Age oder Mass Effect oder Star Wars - The Old Republic wird die ehemalige RPG-Firma nun Command & Conquer Generäle als Marke betreuen, das EALA bereits 2003 als Spinoff zur ehrwürdigen Westwood-Reihe Command & Conquer herausbrachte. Auf den Videogame-Awards 2011 wurde also nun Command & Conquer Generals 2 vorgestellt. Oder besser: angekündigt. Denn nennenswerte Infos gab es nicht. Prinzipiell ist bisher nur bekannt, dass Frostbite 2 als Engine Verwendung finden soll.

Command & Conquer Generals 2 entsteht bei Bioware Victory, einem Studio, das EA Anfang dieses Jahres unter dem Titel Victory Games gründete (wir berichteten). Warum es zu der Umbenennung des Studios kam, klärte Bioware-Chef Dr. Ray Muzyka in einem Interview mit gamespot.com:

Als Bioware sein eigenes Label innerhalb von EA wurde, mussten wir uns langsam darüber Gedanken machen, wie wir unser Portfolio erweitern. Wir waren immer große Fans des Strategie-Genres. Ich habe mich mit Jon und seinem Team getroffen und bemerkt, dass wir viele der selben Werte und Qualität schätzen. Ich bin begeistert, Jon und sein Team nun an Bord von Bioware zu haben.

Was man eben so erzählt als Mitglied des oberen EA-Managements. Würde EA beschließen, in Zukunft Kochsimulationen unter Bioware-Label laufen zu lassen, würde Ray Muzyka sicher einfallen, dass seine Bioware-Truppen auch immer schon große Fans des Kochsimulationsgenres gewesen seien. Der wahre Grund für die Umbenennung dürfte schlicht sein, dass Bioware im Konzern für Verkaufserfolge steht, und auch nach außen der Klang von "Bioware Victory" besser ist als der von "Victory Games".

Der Executive Producer von Command & Conquer Generals 2, Jon Van Caneghem, fügte noch hinzu: 

Für unser Team ist es eine enorme Chance, sich nun einem Studio anzuschließen, das wir lange bewundert haben. Ich habe immer [Biowares] Bekenntnis zur Qualität und zu den Fans geschätzt. Wir sind alle begeistert, Teil der Bioware-Familie zu sein.

Command & Conquer Generals 2 soll übrigens exklusiv für den PC erscheinen, da, wie es Jon Van Caneghem preisgab, die Serie wieder zu ihren Wurzeln zurück soll.

Wir wollen die Serie wieder im Strategiegenre etablieren, und das geht auf dem PC nun mal am besten.

Haben wir etwas verpasst, oder waren nicht die letzten Spiele der Serie sowieso im Strategiegenre ansässig? Oder besser gesagt: Alle C&C-Spiele bis auf eines, Command & Conquer Renegade? Was man alles so erzählt, wenn man nichts erzählen darf. Dann wollen wir eben auch noch etwas erzählen: Command & Conquer Generals 2 wird mit Sicherheit wieder modernes Kriegsgerät auffahren, was angesichts des anhaltenden Interesses der spielenden Öffentlichkeit an dieser Thematik (Battlefield 3, Modern Warfare 3 et cetera) sicher nicht die schlechteste Idee ist. C&C Generäle war ein gut gemachtes, wenngleich etwas stark auf Skript-Ereignisse setzendes RTS.

Video:

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 11. Dezember 2011 - 13:04 #

Scheiße, JA! Super Nachricht! Generals war das einzige C&C, das mir gefallen hat. Bin schon mal sehr gespannt, was Bioware uns hier bieten wird.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323797 - 11. Dezember 2011 - 13:07 #

Hey, User! Zügle mal deine Wortwahl, sonst melde ich dich dem Mod-Team. Ach so...

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 11. Dezember 2011 - 13:13 #

Die Begeisterung hat mich wohl etwas übermannt... ;)

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 11. Dezember 2011 - 13:18 #

*schon mal die Rute zück* :>

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73385 - 11. Dezember 2011 - 13:59 #

*und schonmal die Peitsche kreisen läßt* ^^

NovemberTerra 12 Trollwächter - 1001 - 11. Dezember 2011 - 15:35 #

Wie die Geier :D

Grohal 13 Koop-Gamer - P - 1658 - 11. Dezember 2011 - 13:15 #

Vermutlich das: http://www.cad-comic.com/cad/20111207 :D

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2485 - 11. Dezember 2011 - 13:56 #

Seh ich auch so, Generals war mit abstand der beste Teil der C&C Reihe und ich hoffe das der zweite Teil wieder sogut wird und nicht so ein "Müll" wie der letzte C&C Ableger.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 11. Dezember 2011 - 14:59 #

Da kann ich mich nur anschließen mehr kann ich dazu auch net sagen bin zu geflasht :)

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 11. Dezember 2011 - 18:33 #

Du sagst es John... du sagst es. = )
Gut mir gefallen zwar auch die anderen CnC Ableger, aber ja... du sagst es ;)

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 11. Dezember 2011 - 13:04 #

Ich sollte lachen aber...ich kann es nicht...

floppi 22 AAA-Gamer - - 32621 - 11. Dezember 2011 - 13:07 #

"dass als Engine die Frostbite 2 Verwendung finden soll."
Ich sehe schon die Blendpanzer vor mir. ;)

Und ich freue mich tierisch! Hoffentlich ein würdiger Nachfolger.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 11. Dezember 2011 - 13:14 #

Hmmm, Frostbite war ein recht gutes Spiel von Activision für den Atari 2600. Ich hoffe mal das sich die Engine inzwischen etwas weiter entwickelt hat ;).

Super, der Vorgänger war bislang mein Lieblingsspiel im Bereich der rundenbasierten Echtzeitstrategiespiele.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 11. Dezember 2011 - 13:18 #

Neue Spezialeinheit, bewaffnet mit einem Ultra Starken LED Laserpointer :D (per DLC dann auch in Rot Blau oder Grün)

Bin mal gespannt was EA die nächsten Jahre veranstaltet, anscheinend wird ja gerade einiges umgekrempelt.
Origin als Plattform, dazu die eigenen Studios in Bioware umbenennen. Scheint als wolle man den Namen EA bald nur noch als Publisher für Fremdprodukte nutzen. Gut finde ich, dass EA stark auf die Frostbite 2 setzt, als hausinterne Engine. Man scheint sich bei EA auf eine klare Struktur zu versteifen, mal sehen ob das für den Kunden positive Auswirkungen hat.

Maximilian John Community-Event-Team - 9880 - 11. Dezember 2011 - 13:09 #

Der Trailer schaut echt super aus. Leider bin ich generell zu dumm für Strategiespiele, daher wird das mit mir und Command & Conquer mal wieder nicht.

hoetz 10 Kommunikator - 485 - 11. Dezember 2011 - 13:09 #

Der Beitrag ist nicht besonders objektiv geschrieben und sollte daher deutlich angepasst werden.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32621 - 11. Dezember 2011 - 13:12 #

Er muss auch nicht objektiv geschrieben sein und sollte daher bleiben wie er ist.

heini_xxl 15 Kenner - P - 2951 - 11. Dezember 2011 - 13:13 #

Ich finde, eine news kann schon versuchen, zu erklären, aber nicht zu werten. ist sicherlich auch geschmackssache. es ist ja prinzipiell gut, die namensgebung von ea zu hinterfragen und zu kommentieren ("bioware victory..."), aber hämisch sein kann man auch noch in den kommentaren.

troglodyt 12 Trollwächter - 900 - 11. Dezember 2011 - 13:17 #

Also der dritte Absatz ist z.B. einfach mal eine Behauptung. Ich dachte es geht hier schon ein bisschen um Journalismus und nicht nur flapsig daherlabern zu Pressemitteilungen, die man im Internet aufgeklaubt hat.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32621 - 11. Dezember 2011 - 13:20 #

Falsch, es ist keine Behauptung sondern eine Vermutung.

troglodyt 12 Trollwächter - 900 - 11. Dezember 2011 - 13:23 #

Das sagt die BILD auch imer :)

volcatius (unregistriert) 11. Dezember 2011 - 13:31 #

Ist aber keine Weihnachtsnews, in der man ungefragt Spekulatius verteilt.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 11. Dezember 2011 - 13:34 #

Wenn die NPD ihre kruden Thesen in die Kamera schmettert, darf man diese demnach auch nicht kommentieren?

troglodyt 12 Trollwächter - 900 - 11. Dezember 2011 - 13:47 #

Also das ist die wohl schnellste Nazi-Keule, die ich je in einem Forumsthread erleben durfte. Ich bin beeindruckt.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 11. Dezember 2011 - 13:51 #

Ehm, also zu den Nazis fehlen der NPD noch ein paar Buchstaben...

troglodyt 12 Trollwächter - 900 - 11. Dezember 2011 - 14:00 #

Hmmm...war das jetzt eine Behauptung von mir oder eine Vermutung. Oder ein Kommentar? Ach ist das alles verwirrend...

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 11. Dezember 2011 - 15:35 #

Wenn du dich dadurch besser fühlst, ersetze NPD wahlweise mit Die Linke, Piratenpartei, Peter Molyneuxs euphorischer Präsentation seines neuesten "Geniestreiches", Bill Gates Prophezeihungen über das Ende des physischen Datenträgers, die Weissagungen des Nostradamus, Scientology oder die Zeugen Jehovas.

troglodyt 12 Trollwächter - 900 - 11. Dezember 2011 - 16:02 #

Ja, ist ja alles eigentlich das gleiche...

BAAMMM 03 Kontributor - 17 - 11. Dezember 2011 - 13:13 #

loooooooooooooooooooooooooool

maximiZe 12 Trollwächter - 1142 - 11. Dezember 2011 - 13:20 #

Der vierte Absatz trifft den Nagel auf den Kopf, hat in dieser Form aber wirklich nichts in einer Meldung zu suchen. Den hätte der Autor einfach ausschneiden und als ersten Kommentar hinzufügen können, dem Text würde nichts fehlen und seine persönliche Meinung würde immer noch vom Großteil der User gelesen.

volcatius (unregistriert) 11. Dezember 2011 - 13:25 #

Dieser Einschätzung muss ich mich leider anschließen.
Nichts gegen einen flapsigen Stil, aber jeden Satz mit einer persönlichen Note und Meinung zu kommentieren, hat in einer News wenig zu suchen.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 11. Dezember 2011 - 13:28 #

Sehe ich ganz genauso.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 11. Dezember 2011 - 13:36 #

Ihr lest keinen Spiegel und auch keinen Focus, nehme ich an?

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 11. Dezember 2011 - 13:54 #

Und du unterscheidest nicht zwischen unterschiedlichen journalistischen Darstellungsformen, nehme ich an? Außerdem gilt in Deutschland ganz allgemein die Trennungsregel von Information und Meinung.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323797 - 11. Dezember 2011 - 19:38 #

"Außerdem gilt in Deutschland ganz allgemein die Trennungsregel von Information und Meinung."

Echt? Zeige mir bitte die entsprechende Vorschrift. Denn es muss ja offensichtlich eine Vorschrift geben, sonst würdest du doch nicht so kategorisch formulieren?

Davon abgesehen: Schau mal einige Kommentare weiter unten, ich sehe nicht, wo in dem Text subjektive Meinung stehen würde. Journalismus heißt nicht, alles nachzubeten, was irgendwer sagt, und zwischen kritischem Hinterfragen von Informationen oder Statements und "Meinung" liegt eine weite Spielwiese.

troglodyt 12 Trollwächter - 900 - 11. Dezember 2011 - 22:56 #

Mit verlaub.. "Würde EA beschließen, in Zukunft Kochsimulationen unter Bioware-Label laufen zu lassen, würde Ray Muzyka sicher einfallen..." ist schon arg platt dahergenudelt. Journalismus wäre es stattdessen eher explizit zu erwähnen, dass selbst der executive producer kein Biwareler ist. Natürlich wird da nur das Label draufgepappt um Aufmerksamkeit zu erzeigen. Funktioniert ja auch, wie man hier sieht. Das sollte man aber vieleicht in seinem Bericht herleiten und sauber begründen anstatt zu polemisieren.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323797 - 11. Dezember 2011 - 23:02 #

Findest du wirklich? Ich bin absolut überzeugt: Würde es irgendwann wirklich so kommen (oder nimmt wegen mir Sportsimulationen), es käme ein entsprechendes Zitat von Ray oder Greg. Insoweit halte ich das nicht für eine Polemisierung, sondern für die Umschreibung einer ganz normalen Art und Weise, wie hohe Funktionsträger in Firmen nun mal sprechen.

troglodyt 12 Trollwächter - 900 - 11. Dezember 2011 - 23:14 #

Natürlich ist immer das Spiel über das gerade gerade gesprochen wird, immer supergenialbahnbrechendtotaltoll. Ich sage ja auch nichts gegen die Kernaussage des Satzes. Aber das Marketinggewäsch ist doch in keinster Weise erwähnenswert. Spätestens seit Daikatana ist doch klar, dass da jeglicher Realitätsbezug fehlt. Interessanter ist doch, das das Label Bioware in Zukunft nicht mehr viel mit Bioware zu tun hat. Es wird nicht die grosse Erfahrung der Spieleschmiede genutzt um zu proliferieren sondern einfach nur die etablierte Marke(tot?)geritten. Das wäre doch der Kern der Meldung, den es herauszuarbeiten gilt.

Aber so wird auch heiss dikutiert. Wenn auch zum Teil eben genau über die Qualität der News und nicht den Inhalt. Naja, zur Top-News hats ja gereicht...

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 11. Dezember 2011 - 23:26 #

Es gehört zur Definition von gutem Journalismus und ist Teil der journalistischen Sorgfaltspflicht, dass bei bestimmten Darstellungsformen wie der Nachricht zwischen Information und Meinung getrennt wird. Die Sorgfaltspflicht ist sowohl in den Pressegesetzen der Länder, als auch im Pressekodex des Deutschen Presserates festgehalten. Der Pressekodex ist dabei weniger als eine fremdbestimmte Vorschrift, sondern als selbstauferlegte detaillierte Verpflichtung für journalistische Tätigkeiten zu verstehen. Quasi das Grundregelwerk für deutschen Journalismus.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 12. Dezember 2011 - 0:11 #

Sag das mal der Bild ^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323797 - 12. Dezember 2011 - 9:11 #

Ach, jetzt verstößt die News in Ermangelung besserer Argumente plötzlich gegen die Sorgfaltspflicht? Ich glaube, die Kurve kriegst du nicht...

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 12. Dezember 2011 - 10:13 #

Wieso plötzlich? Und welche Argumente könnten noch passender sein? Die beiden Trennungsregeln (1. Information und Meinung / 2. redaktioneller Inhalt und Werbung) gibt es nun einmal, ob es dir passt oder nicht. ;) Damit bin ich deiner Aufforderung, die entsprechenden "Vorschriften" aufzuzeigen, nachgekommen.
Es ging mir dabei allerdings weniger um die News an sich, als um die generelle Darstellung, weshalb mein ursprünglicher Kommentar auch an dem von sw4pf1le hängt.

volcatius (unregistriert) 11. Dezember 2011 - 13:53 #

Ich lese ab und zu tagesschau.de. Weil ich Nachrichten will. Wenn ich Meinungen will, lese ich Blogs.

Anonymous (unregistriert) 11. Dezember 2011 - 14:12 #

das schau sie dir auch ab und mal an! auch dort gibs ständig wertungen und kommentare zu den berichten. trockene berichterstattung gabs vielleicht mal in den 80ern, was man davon zu halten hat, steht auf einem anderen blatt.

derblaueClaus 12 Trollwächter - 932 - 11. Dezember 2011 - 14:14 #

Nein, aus genau diesem Grund nicht. Ich mag es eben nicht wenn man mir eine Meinung in Artikeln die der Information dienen sollten vorkaut. Und sei sie noch so sehr meine eigene. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323797 - 11. Dezember 2011 - 15:59 #

Der letzte Absatz sowie der nach dem Muzyka-Zitat stammen von mir und sind durch die GamersGlobal-Regeln abgedeckt. Notfalls mal ins Tutorial "So schreibe ich gute News" schauen.

Wer Copy-Paste-Pressemeldungen lesen will, geht einfach auf x-beliebige andere Sites :-)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33731 - 11. Dezember 2011 - 18:55 #

Nichts gegen einen kleinen, bissigen Kommentr im Newstext, aber hier finde ich es auch zu viel. Das soll ja eine Newsmeldung sein und keine Kolumne. Bisher war ich eigentlich der Meinung, dass persönliche Meinungen da nicht wirklich reingehören.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323797 - 11. Dezember 2011 - 19:35 #

Was findest du konkret zu viel?

Die Beobachtung, dass das "Wir waren schon immer Strategiefans" typisches PR-Gefasel ist? Dem wirst du doch nicht ernsthaft widersprechen wollen?

Der Beobachtung, dass der Hauptgrund sicher kein sich gegenseitiges Nacheinander-Verzehren (Bioware nach Strategie, Victory Games nach Bioware) ist, sondern vermutlich einer oder beide der aufgeführten Gründe (Bioware klingt gut, Bioware hat EA-intern einen guten Ruf).

Oder die Prognose, dass es sich bei Generäle um ein Spiel in weitgehend modernem Kriegsszenario handelt? Ist ja nun wirklich naheliegend, wird von den Screenshots gestützt.

Die Verwunderung über das "Zurück zum PC"-Zitat? Ist aber doch gerechtfertigt.

Oder vielleicht die Aussage zu Generäle, dass es gut war, aber etwas skriptlastig? Redaktionelle Einschätzung.

Das alles ist vielleicht salopp formuliert, aber jeweils eine journalistische Einschätzung, statt irgendetwas subjektiv Hingeknalltes à la "Bioware ist Mist" oder "EA macht die tollsten Spiele".

Oder stört dich was ganz anderes?

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33731 - 12. Dezember 2011 - 10:50 #

"Was man so erzählt" (gleich zweimal), "Haben wir was verpasst": Diese Formulierungen sind mir etwas sauer aufgestoßen und würden IMHO eben eher in eine Kolumne passen als in eine Newsmeldung. Die Aussage, die Serie wieder im Strategie-Genre zu etablieren, war vielleicht eher so gemeint, C&C zu altem Glanz zurückzubringen, die Krone des Genres wieder zu erobern. Dazu könnte man jetzt auch einen bissigen Kommentar Richtung C&C4 bringen...
Die Meinung zu Generals 1 kam mir jetzt auch etwas subjektiv vor, aber wenn das als Redaktionsmeinung zählt, okay. Beim Rest stimme ich dir zu. Also insgesamt stört mich die Formulierung, weniger die Aussage.

volcatius (unregistriert) 11. Dezember 2011 - 21:01 #

Das hat doch nichts mit Copy&Paste zu tun. Eine News sollte mich in erste Linie informieren, nicht mit Meinungen, Vermutungen und Behauptungen bombardieren.

Die Schlussfolgerung im letzten Absatz als Reaktion auf das Zitat zuvor ist beispielsweise falsch, weil es gar nicht darum ging, dass C&C im Strategiegenre ansässig war, sondern dem Produzenten darum, die verlorene herausragende Stellung im Bereich der Echtzeit-Strategie wiederzugewinnen.
Dafür hätte man deutlicher machen sollen, dass man sich von der in Tiberium Twilight eingeschlagenen Richtung entfernt und wieder auf Basenbau, Ressourcen und riesige Armeen setzt. Der entsprechende Satz ist für C&C-Fans sicher sehr interessant gewesen.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 11. Dezember 2011 - 21:40 #

Das ist doch gequirrlter Unsinn, den der Produzent dort äußert. Er hat einen Standardsatz rausgehauen, eine Floskel, nett anzuhörendes Blabla ohne Inhalt und ohne Nachzudenken, wie bei einem Fußballinterview (Heute wollen wir wieder angreifen, da müssen wir den Sack zumachen). Er sagt das, was man erwartet, aber nicht wie er es machen möchte. Kein Hersteller dieses Kalibers gibt sich mit einer Position unter "ferner liefen" zufrieden, insofern ist das hohles Gewäsch.

volcatius (unregistriert) 11. Dezember 2011 - 21:45 #

Du weisst also, dass es in Generals 2 keinen Basenbau geben wird und kein Ressourcenmanagement? Von Tiberium Twilight und den dort umgesetzten tollen Ideen hat er jedenfalls nicht geschwärmt.
Na dann lassen wir uns mal überraschen und im Jahr 2013 weiterreden.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 11. Dezember 2011 - 21:52 #

Der Satz ist weiterhin Blödsinn und nichtssagend.

volcatius (unregistriert) 11. Dezember 2011 - 23:34 #

Nö, er ist für C&C-Veteranen weiterhin der wichtigste Satz des gesamten Interviews.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32621 - 12. Dezember 2011 - 3:44 #

Ich möchte mich mit Fug und Recht als C&C Veteran verstehen. Und als solcher halte ich den Satz für absolut nichtssagend. Die einzige Aussage die darin steckt: C&C Generals 2 wird auf dem PC erscheinen, da es wieder ein Strategiespiel wird und auf dem PC am besten funktioniert.

Du interpretierst da zu viel rein.

volcatius (unregistriert) 12. Dezember 2011 - 13:47 #

Sprechen wir vom gleichen Satz?
"Most importantly, we’ve heard the fans and we’re bringing back the elements of C&C they love--bases, resources, and giant armies."

Dieser Satz zeigt doch die komplette Richtung, die man mit Generals 2 nehmen will, eben weg von Tiberium Twilight:
a) Es gibt statt einer mobilen Einsatzzentrale wieder vernünftigen Basenbau mit Produktionsstätten.
b) Es wird wieder richtiges Ressourcenmanagement mit intelligenten Sammlern geben statt automatischer Auffüllung.
c) Es wird keine/kaum Einheitenbeschränkung geben statt der Restriktionen (offensive/defensive Ausrichtung, Einheitenzahl) durch den Crawler.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32621 - 13. Dezember 2011 - 3:58 #

Nein, offensichtlich reden wir aneinander vorbei. Ich bezog mich rein auf die Newsmeldung hier auf GG.

Anonymous (unregistriert) 11. Dezember 2011 - 13:12 #

GDI vs. NOD ist das einzig wahre C6C. Schade :-(

El Cid 13 Koop-Gamer - 1659 - 11. Dezember 2011 - 13:14 #

Hm, genau der einzige Teil, der mir an C&C nie gefallen hat, bzw. mit dem ich nie warmgeworden bin. Schade.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 11. Dezember 2011 - 14:22 #

Kann mich da nur anschließen. Eigentlich der C&C mit dem ich nie was anfangen konnte. War eben ein pures Multiplayerspiel. Der Einzelspielermodus war nur purer Placebo. Lieber Act of War Direct Action :-)

NovemberTerra 12 Trollwächter - 1001 - 11. Dezember 2011 - 15:43 #

So können sich Geschmäcker unterscheiden ;)
Generals war so der einzige C&C Teil der mir WIRKLICH gefallen hat.

Aber ich geb dir recht! Act of War war nen richtig gutes spiel!
Hat C&C in allen belangen übertroffen, sowohl was story anging als auch die Spielmechanik an sich, und dafür aber viel zu wenig Medienaufmerksamkeit bekommen. Ist irgendwie unter gegangen :(
Dabei hatte Act of War das Potential C&C locker zu verdrängen.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 11. Dezember 2011 - 13:19 #

Klasse Neuigkeit. Und mit einem Jon Van Caneghem als Producer bin ich sehr guter Dinge, dass das ein Knaller wird.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11728 - 11. Dezember 2011 - 13:20 #

So wird aus der Edelfleischsorte Bioware eine Mischwurst...

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 11. Dezember 2011 - 13:29 #

Seit DA2 riecht das Edelfleisch eh schon gewaltig.

Vaedian (unregistriert) 11. Dezember 2011 - 14:42 #

Jup. Da ist nix mehr edel dran.

Bioware ist EA's Tom Clancy. Einfach irgendwo drauf gepappt, schon stimmen die Absatzzahlen.

volcatius (unregistriert) 11. Dezember 2011 - 13:21 #

"Haben wir etwas verpasst, oder waren nicht die letzten Spiele der Serie sowieso im Strategiegenre ansässig? Oder besser gesagt: Alle C&C-Spiele bis auf eines, Command & Conquer Renegade? Was man alles so erzählt, wenn man nichts erzählen darf."

Van Caneghem sagt doch nur, dass man C&C wieder zum wichtigen Spielmacher im Strategiegenre machen will, diesen Status hat man mit Tiberium Twilight ja verloren.

Der meines Erachtens wichtigste Satz des Interviews:
"Most importantly, we’ve heard the fans and we’re bringing back the elements of C&C they love--bases, resources, and giant armies."

Zu Generals 2 gibt es auch schon offizielle Bilder, könnte man eventuell statt Generals 1 verwenden
http://www.commandandconquer.com/en/games/bygameid/cncgenerals2

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 11. Dezember 2011 - 13:37 #

Sind schon hochgeladen, hängen aber in der Schleife.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 11. Dezember 2011 - 13:43 #

Galerie online, Teaserbild getauscht :)

SNAKE 13 Koop-Gamer - 1324 - 11. Dezember 2011 - 13:21 #

FUCK YEAHHH!!!!!! Mein lieblings RTS wird fortgesetzt =3

bam 15 Kenner - 2757 - 11. Dezember 2011 - 13:21 #

Die Frage ist ja was für ein Strategiespiel wird. Bei so einer Engine wird es sich dann eher um kleine Geplänkel drehen, ala Company of Heroes. Ob das ganze also auch spielerisch gut wird, wag ich da mal zu bezweifeln (nicht auf CoH bezogen). Wahrscheinlich eher ein sehr leichter Strategiepart um das ganze auch auf Konsolen umzusetzen, dafür eine dicke Präsentation.

Klingt zwar interessant und besser als das letzte C&C sollte es werden, aber von einer Strategie-Offenbarung (was mir persönlich am wichtigsten wäre) geh ich mal nicht aus. Aber natürlich muss man erstmal abwarten was da noch so kommt.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 11. Dezember 2011 - 13:23 #

Nur weil weniger Einheiten gleichzeitig dargestellt werden können, muss das Spiel nicht schlecht werden. Warcraft 3 kam auch ohne Massenschlachten aus und so gigantisch ist selbst die Zahl der Einheiten in SC2 nicht. Ein Total War Spiel erwarte ich auch nicht und beim 1. Generals waren die Kämpfe auch eher übersichtlich.

Anonymous (unregistriert) 11. Dezember 2011 - 13:33 #

Die Kämpfe bei C&C waren immer übersichtlich. Zumindestens am Anfang. Wie in jedem C&C konnte ein lang anhaltendes Spiel auch zu einer wahren Materialschlacht werden.
Ich erinnere mich noch an einen Angriff als Luftwaffengeneral mit 16 gepanzerten Chinocks mit je 7 Raketeninfanteristen und 1 Sniper und knapp 30 Jeeps mit 4 Raketen und 1 Sniper. Dazu kamen noch andere Helis, Bomber und Jäger.
Und das gegen einen Infanteriegeneral der Chinesen.
War ein ziemliches gemetzel auf beiden Seiten.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 11. Dezember 2011 - 13:28 #

Ein Call of Duty der Strategie?^^

Anonymous (unregistriert) 11. Dezember 2011 - 13:28 #

Genau meine Befürchtung.
Dazu selbstheilende Einheiten wie bei Ruse, Explosionen am laufenden Band (am besten sofort nachdem der schwerste Panzer die Fabrik nach 2s verläßt) noch stärker entschlackter Techtree (wenn man es dann noch so nennen darf) und die Kampange besteht aus Schlauchleveln mit aus dem Nichts spawnenden Einheiten (die nur aus einer Richtung kommen). Am besten noch das "Recourcensystem" und das mit dem Bevölkerungseinheiten aus dem letzten C&C übernehmen, um die Armeen auch ja nicht zu groß werden zu lassen und fertig ist der auf der Konsole perfekt spielbare Bastard.

Das traurige ist, mindestens 50% werden wohl stimmen.
Nur wird man die Strategiespieler mit sowas nicht locken können.

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32524 - 11. Dezember 2011 - 13:24 #

Solange es Basenbau gibt bin ich voll dabei

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 11. Dezember 2011 - 13:25 #

Das EA jetzt ständig diese eine Engine nutzt, finde ich ziemlich vernünftig. In Vergangenheit haben Entwickler unter einem Publisher öfters neue Engines entwickelt, statt einfach die passende vom Nachbarstudio zu nutzen. Das war nur unnötig teuer...aber wäre trotzdem cool, wenn das Menü bei dem neuen C&C nicht auch so lange laden muss wie bei BF3. :D

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 11. Dezember 2011 - 13:26 #

Lustig. Ein Entwickler, der eigentlich nichts mit dem Namen Bioware zu tun hat, bringt ein Strategiespiel heraus, dass eigentlich nichts mit dem Namen Command&Conquer zu tun hat. Nice.

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7198 - 11. Dezember 2011 - 13:26 #

Großartige Neuigkeit, freu mich drauf :)

Joker 12 Trollwächter - 1153 - 11. Dezember 2011 - 13:30 #

C&C Generals war geil, der 2er wird hoffentlich nochmal so gut!!!

Athavar 10 Kommunikator - 395 - 11. Dezember 2011 - 13:31 #

Mensch.. der olle Jon van Caneghem. Eigentlich würde er ja mit seinem Background ganz gut zu BioWare passen. Hat ja schließlich die ganze Might and Magic Serie in die Welt gesetzt. Das wär doch was... Jons Stil was RPGs angeht mit BioWares KnowHow. *seufz* Aber zu einem C&C passen beide Parteien nicht so recht. Abwarten und Tee trinken.

Darvinius 13 Koop-Gamer - 1662 - 11. Dezember 2011 - 13:34 #

Da sind wir ja mal echt gespannt oder ? Wenn die das hinkriegen wäre ich echt mal richtig glücklich :)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 11. Dezember 2011 - 13:36 #

Am besten ist ja die Story, das ist wohl das trashigste was es bisher in CnC gab. :D
Aber ich freue mich drauf, hoffentlich können sie nach Jahren mal wieder etwas überzeugendes bringen. Spreche da vorallem in Sachen KI

Koeni 09 Triple-Talent - 288 - 11. Dezember 2011 - 13:37 #

Hoffen wir mal. C&C find ich im allgemeinen auch nicht pralle. Doch Zero Hour, im LAN, das hat Spaß gemacht!!!

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6556 - 11. Dezember 2011 - 13:49 #

C&C Generals war mein Lieblingsteil der Serie, aber nicht wegen den Einheiten sondern wegen dem Balancing, dem Actionreichtum und der guten Abstimmung. Mir wäre es wirklich egal welches genaue Setting das jetzt ist, hauptsache (freischaltbare) Superwaffen, ein bisschen Forschung, jede Menge coole Stein-Schere-Papier Einheiten und: JEDE MENGE BALANCING.

Die unterschiedlichen Generäle bei der Erweiterung fand ich auch extrem toll, dazu noch das Energiemanagement... enfach gut. Alle danach kommenden Teile waren irgendwie nicht cool genug, vor allem weil die Lufteinheiten nicht mehr so der Bringer waren.

Ich sehe es übrigens etwas Skeptisch, das Bioware das Teil entwickelt. Haben die überhaupt Erfahrung mit Balancing von Strategietiteln? Bei Rolenspielen sieht das doch immer etwas anders aus, vor allem Singleplayer-Rollenspielen.

Und was die Redakteure immer so gegen Scripts haben: Wirklich gut gemachte Scripts sind das A und O bei einer spannungsgeladenen Kampagnie.

rootingbill 10 Kommunikator - 365 - 11. Dezember 2011 - 13:54 #

Das wird dann ein DLC-Fest. Ganz ehrlich, C&C hab ich schon mit dem ultraschlechten 4ten Teil abgeschrieben ... Wenn die mit C&C Generals 2 tatsächlich mal wieder ein gutes C&C raushauen würden, ähnlich wie mit dem Neustart der NFS-Serie, dann wäre das super. Aber ich glaube nicht dran...

Ich will endlich mal wieder meine Basis zumauern, ne dicke Verteidigungsanlage hochziehen und mit tausend Einheiten Richtung Gegner rollen und mir eine epische Schlacht anschauen. So wie es in C&C1 - 3 der Fall war.

Anonymous (unregistriert) 11. Dezember 2011 - 14:04 #

Welcher Neustart?
Du meinst Shift und Burnout, die nur unter NFS veröffentlicht wurden um etwas mehr Aufmerksamkeit zu haben?
Das letzte "echte" NFS schließt nahtlos an das an, was nach Most Wanted so kam. Und ist einfach nur schlecht. ;)

Lyhawk 15 Kenner - P - 2979 - 11. Dezember 2011 - 14:00 #

Hauptsache gut und bitte ungeschnitten

Anonymous (unregistriert) 11. Dezember 2011 - 14:03 #

Hell yeah! Generals kommt zurück :D

...wobei...

...Bioware? Hat das dann auch diesen dämlichen Origin-Schutz?

Red Dox 16 Übertalent - 4110 - 11. Dezember 2011 - 14:19 #

Origin hätte es mutmaßlich auch wenns irgendeine andere Firma unter EA Label machen würde :P

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 11. Dezember 2011 - 14:10 #

C&C 1 war damals der Grund, warum ich meinen ersten PC gekauft habe. Ich war in einem "Games Workshop"-Laden und dort lieferten sich 2 Spieler via LAN ein Gefecht. Ich habe das Spiel sofort mitgenommen und einen Tag später viel Geld ausgegeben, so begeistert war ich davon. ;)

Die letzten Teile waren dagegen nur liebloser Mist, der mit C&C kaum noch etwas zu tun hatte.
Generals war nicht schlecht, hatte mit dem C&C-Universum aber auch fast nichts zu tun. Hier wurde nur der Name ausgeschlachtet.

Daher finde ich die Aussage verwirrend, dass man sich wieder an den Wurzeln orientieren möchte, dass Spiel aber Generals 2 heißen soll.

bsinned 17 Shapeshifter - 6828 - 11. Dezember 2011 - 14:20 #

Geil. Das einzige RTS, das mich je im Multiplayer begeistern konnte. Dafür dann aber so richtig!

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1233 - 11. Dezember 2011 - 14:45 #

yeah ein neues Generals, das hat mir damals wirklich Spaß gemacht :D

Poledra 18 Doppel-Voter - 12230 - 11. Dezember 2011 - 14:49 #

C&C: Generals 2, mmmhhhhmm, mal schauen was sie daraus machen

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 11. Dezember 2011 - 14:51 #

Damit ist es wohl offiziell, EA benennt sich demnächst in "EA BioWare" um und schlachtet den Namen gnadenlos aus. Dass die Firmengründer das mit sich machen lassen erstaunt mich etwas, die hängen normalerweise eher am Erbe eines Studios und nicht nur am Geld. Die Zeiten sind wohl auch vorbei...

Vaedian (unregistriert) 11. Dezember 2011 - 15:00 #

Ich sag's ja. Ubisoft hat Tom Clancy. EA hat Bioware.

Mille 10 Kommunikator - 358 - 11. Dezember 2011 - 15:11 #

GDI vs NOD !!!
Davon sollten sie nen vernünftigen Ableger machen!
Wie kann man so ein geiles Franchise nur so verkümmern lassen? -.-

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1578 - 11. Dezember 2011 - 15:20 #

Hm, ich weiß ja nicht, ob solche Taktikspiele noch erfolgreich sein werden. C&C fand ich nur bis Red Alert richtig gut. Danach hatte es einfach nicht mehr den gewissen Kick.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 11. Dezember 2011 - 15:29 #

C & C Bäh! Warum muss sich Bioware damit abgeben? Ein Jade Empire 2 wäre mir lieber.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 11. Dezember 2011 - 15:37 #

Bioware /= Bioware. Die echten Bioware haben dafür vielleicht bald wieder Zeit.^^ Über einen Nachfolger zu Jade Empire würde ich mich jedenfalls auch freuen.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 11. Dezember 2011 - 15:38 #

Ich habs geahnt. Ich möchte eine Wahrsager-Medallie ;)
Bin mal sehr gespannt ob es was taugen wird.

Anonymous (unregistriert) 11. Dezember 2011 - 15:57 #

Was, das EA ein neues C&C bringt?
Das war doch so sicher wie das Ahmen in der Kirche.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 11. Dezember 2011 - 16:16 #

Dass das neue Bioware-Studio Generals 2 macht ;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 11. Dezember 2011 - 15:44 #

Wir brauchen mehr Silos !

furzklemmer 15 Kenner - 3106 - 11. Dezember 2011 - 16:30 #

Nicht schlecht Herr Specht. Wenn das so weitergeht, schluckt Bioware bald EA.

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 11. Dezember 2011 - 16:35 #

Die Flieger am Ende des Trailers haben sie doch von Anno 2070 geklaut!!
...
ähm :)

---

Bioware scheint für EA mittlerweile das zu sein, was Blizzard für Activision ist. Bald kommt dann auch die große Fusion mit ... äh, irgendwem Unbekannten, sodass EA dann "EA Bioware" heißt.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32621 - 11. Dezember 2011 - 16:55 #

Und Analog zu ActiBlizz heißen sie dann eBio ;)

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 11. Dezember 2011 - 17:02 #

Blizzard gehörte aber vorher zu Vivendi und wurde erst in die Ehe mit Activision eingebracht. Vivendi ist auch der größte Anteilseigner von ActiBlizz. Das ist also wohl eher das Votum des Mehrheitsaktionärs.

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 11. Dezember 2011 - 18:37 #

Das ist mir schon klar, trotzdem steht aber der Name des größten bzw. beliebtesten Entwicklers wohl schlicht aus Prestige-Gründen im Namen des Unternehmens. Analog dazu eben Bioware.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 11. Dezember 2011 - 18:58 #

So sehen doch auch die Banshees in Starcraft 2 aus, oder?

Jassir 11 Forenversteher - 738 - 11. Dezember 2011 - 20:11 #

Alle klauen sie bei C&C, ein Toter kann sich ja nicht mehr wehren...GDI Orca

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 12. Dezember 2011 - 11:33 #

Eben nichts geklaut die Orcas sahen immer so aus.

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 12. Dezember 2011 - 17:59 #

Deswegen auch das "ähm".

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 12. Dezember 2011 - 17:17 #

Turbinenflieger sind halt end lässig

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10708 - 11. Dezember 2011 - 17:08 #

Ich sage nur JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA :)

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11728 - 11. Dezember 2011 - 17:12 #

Ich weiß nicht was in den Top-Managementführungskreisen manchmal im Kopf herumgeht... Bioware stand immer für Rollenspiele, und zwar sehr gute Rollenspiele! Warum muss man dann plötzlich dieses Label auf alles mögliche draufpappen! So was muss früher oder später einfach nur schiefgehen...

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 11. Dezember 2011 - 19:14 #

Die Manager hangeln halt von einem Rechenschaftsbericht gegenüber den Aktionären zum nächsten. Es geht darum JETZT so viel GELD wie möglich zu verdienen. Wenn der Name Bioware in ein paar Jahren abgewetzt ist, dann muss halt was anderes her. Vielleicht haben sie dann schon einen neuen Goldesel, sind pleite oder wurden von einem anderen Konzern geschluckt. Kein Platz für Nostalgie oder Nachhaltigkeit.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11728 - 11. Dezember 2011 - 19:48 #

Das "warum" ist mir schon klar. Dennoch ist es auch im Sinne von Aktionären eine nachhaltige Geschäftsstrategie aufzustellen. Diesbezüglich war für mich bisher Blizzard ein Musterschüler in dieser Hinsicht. Als Beispiel möchte ich die Patchpolitik von Starcraft erwähnen. Leider scheint es ab einer gewissen Größe/Kapitalstärke zu einer Unterwerfung des Kapitalmarktes zu kommen, dessen Zeithorizont scheinbar nur kurzfristig ist. Dies scheint aber auch auf die Psychologie der Menschen zurückzuführen. Die Frage die ich mir stelle ist, welches System könnte zu einer langfristigen und nachhaltigen Geschäftspolitik führen? Der Kapitalmarkt ist es anscheinend nicht...

volcatius (unregistriert) 11. Dezember 2011 - 21:27 #

Biowares erstes Spiel war eine Mechsimulation. Dann hat man sich auf CRPGs konzentriert, bei Dragon Age 2 hingegen mehr dem Actionteil zugewandt. Der erste Versuch im Shooterbereich war MDK 2; der 2.Versuch Mass Effect ist erfolgreich, obwohl (oder weil) es inzwischen mehr Shooter ist als RPG.
Meines Erachtens hat Bioware schon mit dem überhastet veröffentlichten DA2 viel von seiner Reputation eingebüsst, und das in seinem eigentlichen Kernbereich. Ich hoffe immer noch, dass dies ein einmaliger Ausrutscher war.
Wenn Bioware es schafft, seine alten Tugenden auch einem Tochterstudio zu vermitteln, spricht nichts gegen ein anständiges Echtzeitstrategiespiel.

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55792 - 11. Dezember 2011 - 21:42 #

Einfach irgendwo BioWare drauf beppen und hoffen, dass es sich besser verkauft? Na, ob das funktioniert, wenn das Game dann nicht so dolle ist? Die Marke BioWare hat schon ein paar Kratzer...

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 12. Dezember 2011 - 17:23 #

Wir habens ja gut. Uns kann es total egal sein ob sie weiter spiele machen, schlecht oder gut, ob sie Pleite gehen etc.

Wenn sie mal wieder ein gutes Spiel schaffen, kann man es sich kaufen und das Spiel genießen. Und wenn nicht, dann machen es andere ;)

Als Spieler muss man nur geduldig sein. Die Casual Schiene wird vielleicht auch wieder zurückgehen auf Core, so das man gespannt sein kann welche Firmen sich den Kundenbestand sichern.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 12. Dezember 2011 - 17:28 #

Dann wird die Marke halt dichtgemacht, wenn sie kein Geld mehr einbringt. Wär ja nicht so, dass EA nach Origin (also das alte Entwicklerstudio) und Westwood keine Erfahrung damit hätte...

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 12. Dezember 2011 - 17:42 #

Und 2025 kommt "Bioware" dann als ganz toller, neuer Dienst wieder. ;)

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55792 - 12. Dezember 2011 - 22:23 #

Nach dem Motto: Aller guten Dinge sind drei? Mal den Teufel nicht an die Wand... :(

Gecko 13 Koop-Gamer - 1518 - 12. Dezember 2011 - 12:50 #

Finde ich nun sehr spannend zu sehen, wie Bioware C&C fortführt.

Die Chancen dürften gut stehen, das frischer Wind reinkommt und wieder ein richtig guter Ableger dabei herauskommt.

Zumal C&C immer, zwar weniger Generäle, aber generell recht storylastig war, kann der Entwickler durchaus hier auch seine gewohnte Philosophie zur Geltung bringen.

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 12. Dezember 2011 - 18:02 #

Naja, mit Bioware hat das doch eigentlich nichts zu tun. Der Name steht halt drauf, das war's aber auch. Victory entwickelt das Spiel – ob da jetzt "EA" oder "Bioware" vor dem eigentlichen Namen steht, macht inhaltlich keinen Unterschied ...

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 12. Dezember 2011 - 18:05 #

Du siehst, es funktioniert.^^

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 12. Dezember 2011 - 18:28 #

Es tut ;D

HawkS (unregistriert) 14. Dezember 2011 - 15:32 #

Ich bin mir nicht sicher ob BioWare sich hier einen Gefallen getan hat mit EA zu fusionieren.

Die Geldgeilheit von EA kennt keine Grenzen und jetzt, wo BioWare in jüngere Zeit mit MassEffect und Dragon Age Erfolge einfahren konnte, benennt EA einfach alle anderen Studios zu BioWare Dies, BioWare Das und BioWare Jenes um, um mit dem Marken Name "BioWare" Geld zu verdienen.

Aus geschäftlicher Sicht nachvollziehbar, aber ich befürchte das BioWare, das original BioWare, das mal BaldursGate, NeverwinterNights und KotOR gemacht hat, sich damit auf längere Sicht seinen Namen ruinieren wird!

Mit anderen Worten:

BioWare hat sich mit DA2 die Gunst vieler RPG Fans vergrault. Die Änderungen an ME2 kamen nicht bei allen gut an, was man jetzt über ME3 liest, macht nervös. Denn es liegt nahe zu vermuten, dass alle Spielkonzepte für den kleinsten Gemeinsamennenner realisiert werden, den Action Modus, und alles andere aufgesetzt wirken wird.

Kurz: der Ruf von BioWare ist trotz Erfolge, angeschlagen.

Wenn jetzt das neue ME und C&C nicht vollends überzeugen können, obendrein die anderen BioWare Ableger nicht das von Fans erwartet BioWare Niveau erreichen (wie sollen sie? Diese Studios sind nicht BioWare! Sie wurden nur von EA so umbenannt. Nur weil ich zur Sau sage "Du bist jetzt Koch" ist sie noch lange kein Koch) macht sich das original BioWare Team seinen Namen kaputt.

Was EA hier tut ist dem alten Sprichwort "Schmiede das Eisen solange es heiß ist" folgen. BioWare ist gerade noch heiß. Also muss der Name ausgeschlachtet werden so gut es geht. Schließlich ist BioWare, der Name allein, Garant für ein gutes Spiel, oder? Steht BioWare drauf, muss gut sein. Pack den "Bus-Simulator" in eine Schachtel auf der BioWare steht und schon verkauft es sich 40% besser.

Erbärmlich was EA hier macht. Aber noch erbärmlicher, das BioWare so schamlos seinen Ruf bei den Fans/Spielern ausnutzen lässt. Aber naja, der Scheck an die Oberen von BioWare wird schon groß genug sein, dass sie das mit sich ausmachen können.

hazelnut (unregistriert) 19. Dezember 2011 - 20:20 #

sieht ein bissel nach bf3 von oben aus

Wille des Omnissiah (unregistriert) 19. Januar 2012 - 20:59 #

NATO gegen China gegen GBA!?! HUSSA!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)