GG-Meinung: Anatol Locker verrät, warum Spieler Nerds bleiben

Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 369302 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.

25. Mai 2009 - 16:08 — vor 9 Jahren zuletzt aktualisiert

Wann habt ihr das letzte Mal eine Frau mit dem Spruch rumgekriegt, "Ich hab 95% bei InFamous geschafft!". Oder, wahlweise als Dame einen Kerl aufgerissen, indem ihr sagtet:  "Meine Sims-Famile hat alle Lebenswünsche erfüllt. Und die Kinder sind soooo süß"? In diese Kerbe schlägt auch Anatol Lockers aktuelle GamersGlobal-Kolumne. Viel Spaß beim Lesen!

Mitarbeit