Gunpoint: Interessantes Indie-Projekt aus UK

PC
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 282344 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

5. Dezember 2011 - 13:43 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Independent-Produktionen fallen seltener durch besonders aufwändige Grafik oder eine perfekte Spielbalance auf, dafür aber sehr oft durch ihre innovativen Spielideen. Und so ist es auch beim Werk von Tom Francis, der derzeit am Spiel Gunpoint arbeitet. Dabei handelt es sich um 2D-Spiel, in dem vor allem Puzzle- aber auch Actionelemente eine Rolle spielen. Der Spieler übernimmt die Rolle eines Geheimagenten im Trenchcoat, der in den einzelnen Levels jeweils einen Gebäudekomplex infiltrieren muss. Dazu stehen ihm unterschiedliche Spezialfähigkeiten und Gadgets zur Verfügung, mit denen er beispielsweise aus dem Stand ins zweite oder dritte Stockwerk springen oder die im Gebäude befindlichen Wachen ausschalten kann. Alle diese Fähigkeiten und Gadgets erwerbt ihr im Laufe des Abenteuers und könnt sie später auch aufwerten.

Dazu zählt auch ein Gadget namens Crosslink. Dabei handelt es sich um ein Tool, mit dem ihr etwa die Funktionen eines Lichtschalters auf automatische Türen umlegen oder erweitern könnt. Im Trailer, den wir unter dieser Meldung verlinkt haben, erläutert Francis das Feature anhand eines relativ komplexen Beispiels. Hierbei müsst ihr den Crosslink gleich mit mehreren Schaltern, Fahrstühlen, Überwachungskameras und Deckenlampen neu verbinden, um unbemerkt von den Wachen den Ausgang erreichen zu können. Diese kreativen "Kettenreaktionen" scheinen das spielerische Highlight des Spiels darzustellen.

Der Entwickler ist sich noch nicht sicher, ob er das Spiel kostenlos ins Netz stellen wird oder nicht.

Video:

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86537 - 5. Dezember 2011 - 14:29 #

Ach wieso kostenlos? Das Projekt klingt interessant, da darf er ruhig seine 4,99 € für verlangen... :)

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 5. Dezember 2011 - 14:42 #

Ich musste sofort an Blade Runner denken. :)
Interessantes Projekt! Dafür kann er wirklich etwas Geld verlangen. Es gibt ja auch kostenintensiven Indiemist, welchen man sich nicht unbedingt auf die eigene Festplatte holt. ;)

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14535 - 5. Dezember 2011 - 19:01 #

LOL ich find das so genial wenn er die Türen umschaltet und die Wachen sich dann selber damit KO hauen, wenn sie auf den Türöffner drücken ^^

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32414 - 29. Mai 2013 - 13:30 #

Falls es jemand übersehen hat ;)

http://www.gamersglobal.de/news/69934/gunpoint-release-bekannt-gegeben-und-demo-veroeffentlicht

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14535 - 30. Mai 2013 - 18:05 #

Hmm, also ich denke es ist wahrscheinlicher dass jemand die neue News sieht als das jemand diese uralt-News noch in seinem Tracking-System hat und deinen Kommentar sieht ^^
Aber nochmal - Danke für die News!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Casual Game
Puzzle/Logik
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Suspicious Developments
Suspicious Developments
03.06.2013
Link
8.0
LinuxMacOSPC