Jurassic Park: Entwickler geben sich selbst Topnoten

PC 360 PS3 andere
Bild von sw4pf1le
sw4pf1le 10771 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S3,A10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

22. November 2011 - 11:27
Jurassic Park - The Game ab 17,97 € bei Amazon.de kaufen.

Das Kapitel Jurassic Park - The Game entwickelt sich für Telltale zu einem mittleren PR-Desaster. Kurz vor Release beherrschte ein Versicherungsstreit die Schlagzeilen (wir berichteten), nun sorgt auch noch das eigene Personal für Negativpresse. Wie das Onlinemagazin Gamespot nach Recherchen begründet vermutet, haben mehrere Entwickler ihrem eigenen Spiel in Form von Userkritiken Bestnoten auf der Webseite Metacritic verpasst.

Während das Spiel bei der Fachpresse maximal mittlere Wertungen erhalten konnte, fiel bei den Nutzerbewertungen eine recht hohe Konzentration an Höchstwertungen auf. Besonders verdächtig erschien den Gamespot-Redakteuren die überdurchschnittliche Schreibqualität der Beiträge, denn sie zeichneten sich aus durch "vollständige Sätze, korrekte Interpunktion und eine geringe Zahl an Rechtschreibfehlern". Auch wenn das als Indiz allein gewöhnlicherweise nicht ausreicht, förderte eine anschließende Googlesuche nach den Usernamen zwei Benutzerprofile von Telltale-Mitarbeitern auf dem Karrierenetzwerk LinkedIn zu Tage. Dass die Nachforschungen korrekt waren, bestätigte schließlich auch Telltale in einer kurzen Stellungnahme gegenüber Gamespot:

Telltale Games zensiert nichts und macht keine Vorgaben darüber, was unsere Mitarbeiter im Internet schreiben. Nichtsdestotrotz wird intern kommuniziert, dass jeder, der in einem spielebezogenen Forum postet, sich bewußt macht, dass er ein Telltale-Mitarbeiter ist. In diesem Fall haben sich zwei Telltale-Mitarbeiter, die sehr stolz auf ihr eigenes Spiel sind, unter eindeutig erkennbaren Onlineforum- und XBLA-Accountnamen positiv [über das Spiel] geäußert.
Dass Userreviews vom eigenen Entwicklungsteam auf wenig Gegenliebe stoßen, hätte den Verfassern spätestens seit dem Aufschrei um Entwicklerkritiken zu Dragon Age 2 bekannt sein müssen (wir berichteten). Auch blieb das kurzzeitige Schönen der Wertungsstatistik nicht von langer Dauer, denn mittlerweile haben empörte User mit zahlreichen 0-Punkte-Wertungen den Wertungsdurchschnitt wieder tief in den Keller getrieben. Die Kommunikationskatastrophe scheint hingegen perfekt. Es bleibt abzuwarten, ob das Spiel trotz dieser Negativpresse noch genug Käufer findet.
ogir 13 Koop-Gamer - 1213 - 21. November 2011 - 16:39 #

"Besonders verdächtig erschien den Gamespot-Redakteuren die überdurchschnittliche Schreibqualität der Beiträge, denn sie zeichneten sich aus durch "vollständige Sätze, korrekte Interpunktion und eine geringe Zahl an Rechtschreibfehlern""

Was zum Geier?! Das heisst wenn ich (m)einer Sprache mächtig bin, bin ich verdächtig? Also langsam gehts aber los!

Lexx 15 Kenner - 3597 - 21. November 2011 - 17:04 #

Wenn alle um dich herum nur Müll schreiben, ist das äußert verdächtig.

patchnotes 14 Komm-Experte - 1845 - 21. November 2011 - 17:14 #

Lies dir mal die "normalen" Metacritic Beiträge durch, dann weißt du, was gemeint ist. ;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9292 - 21. November 2011 - 17:17 #

Absolut. Im Internet braucht man keine Rechtschreibung, die brauch man nur wenn man etwas von anderen will ^^

Anonymous (unregistriert) 21. November 2011 - 18:16 #

Ach, selbst dann nicht ;-) (siehe diverse Forenbeiträge)

ogir 13 Koop-Gamer - 1213 - 21. November 2011 - 20:12 #

Ich hoffe einfach mal dass das Sarkasmus war...

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9292 - 21. November 2011 - 21:16 #

Nein absolut nicht.

Peterchens Mondfahrt 12 Trollwächter - 927 - 23. November 2011 - 2:06 #

ich hasse leut die mitten im satz

q 17 Shapeshifter - 6711 - 23. November 2011 - 10:10 #

Wie alt bist du bitte? Rechtschreibung ist IMMER wichtig...

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9292 - 23. November 2011 - 23:14 #

Nur wenn du etwas von anderen willst, wie ich bereits erklärte.

Morlock 13 Koop-Gamer - 1654 - 22. November 2011 - 13:17 #

Lustig ist doch das Kriterium "vollständige Sätze". LOL.

Anonymous (unregistriert) 21. November 2011 - 16:53 #

Imho kein Spiel sondern ein interaktiver Film und ein durchaus unterhaltsamer. Nicht peferkt aber doch ordentlich bis gut (für mich 7.5/10).

falc410 14 Komm-Experte - 2519 - 21. November 2011 - 17:09 #

Also ich habe bis jetzt nur die erste Episode gespielt und wurde sehr gut unterhalten. Das ist mal wirklich ein interaktiver der mich anspricht. Ich habe wirklich Herzrasen gehabt bei vielen Szenen, und das obwohl die Grafik nicht so toll ist.
Also mir gefaellt es sehr gut - und nein ich bin kein Telltale Mitarbeiter :)

Aber wer weiss auf was er sich einlaesst der wird gut unterhalten. 30 Euro ist ok, wobei man da auch gut auf einen Steam Sale warten kann.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 21. November 2011 - 17:19 #

Die Deathscenes hab ich mir auf Youtube angeschaut, das war's aber auch. Nach ner Topnote sieht das Spiel nicht aus. Geht auch garnicht, steht schließlich schon Telltale dran - beides geht nicht :>

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9292 - 21. November 2011 - 17:19 #

Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird.

Ganon 23 Langzeituser - P - 38321 - 21. November 2011 - 17:47 #

Ziemlich peinlich, allerdings finde ich es genauso armselig, das zum Anlass zu nehmen, dem Spiel als Metacritic-User 0 Punkte zu geben. Man sollte doch bitte das Spiel bewerten, nicht die Aussagen einzelner Entwickler!

Anonymous (unregistriert) 21. November 2011 - 20:34 #

Dann hätten die Entwickler aber mit der Verfälschung des Ergebnisses Erfolg. In dem Moment, wo mit der Verfälschung des Ergebnisses begonnen worden ist, kann man das Ergebnis nurnoch mit Gegenmaßnahmen zunichte machen, um solche Methoden unwirksam zu machen.

Ganon 23 Langzeituser - P - 38321 - 22. November 2011 - 10:10 #

Verfälscht ist das Ergebnis immer noch. Wenn ungerechtfertigte Topwertungen durch ebenso ungerechtfertigte Minimalwertungen ausgeglichen werden, pendelt es sich irgendwo in der Mitte ein, klar. Aber mit der tatsächlichen Wertung der User, die das Spiel unbeeinflusst bewerten, hat das dann nichts mehr zu tun. Die Userwertung für JP kann man damit vergessen, so oder so. Und so wie ich solche Communities kenne, werden die Negativwertungen aufgrund dieser Geschichte die Positivwertungen der Entwickler zahlenmäßig weit übertreffen. Damit steht's als Schrottspiel da, obwohl es das vielleicht gar nicht verdient hat.

bam 15 Kenner - 2757 - 21. November 2011 - 18:17 #

Ich würde ja mal behaupten, dass ordentlich geschriebene Beiträge, selbst von Mitarbeitern, aussagekräftiger sind als dahingerotzte Meinungen von anderen. Solang sich in der Wertung eine gute Begründung befindet, geht das vollkommen in Ordnung.

Die Mitarbeiter haben sich kenntlich gemacht. Von einer Katastrophe kann hier gar nicht die Rede sein. Wer sowas aufbauscht sollte sich dann eben lieber selber fragen, warum er so reagiert.

Gamespot verkauft hier jedenfalls etwas vollkommen offensichtliches als investigative Meisterleistung und macht Stimmung. Dabei waren die Telltale-Mitarbeiter ehrlich. Hätten sie es geheim unter anderem Pseudonym gemacht, wäre es nie herausgekommen. Von daher find ich das Verhalten von Telltale und den Mitarbeitern äußerst positiv.

Nachdenken sollte eben jeder selber, vor allem was frei zugängliche Usermeinungen angeht. Volldeppen die das ganze dann runterwerten zeigen nur wie viel Wert diese Userwertung eigentlich hat: Gar keinen.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 21. November 2011 - 18:34 #

Kennst du den XBLA-Account von John Carmack? Von Ken Levine? Weißt du ohne Nachschlaghilfen, wer Zhen-Jock Lau ist, ob und, wenn ja, an welchem Spiel er gearbeitet hat? Warum müssen Entwickler eigentlich ihre Spiele unter Verwendung eines Pseudonyms selbst bewerten? Was erhofft man sich davon?

bam 15 Kenner - 2757 - 21. November 2011 - 23:07 #

Eine andere Sicht auf Dinge geben z.B. an einem Ort wo es gelesen wird. Vollkommen gleich wer auf solchen Plattformen wie Metacritic schreibt, denn es ist offen für alle. Aber nochmal, die Aussagekraft dort ist gleich Null. Entwickler sind nunmal auch Spieler und wenn sie es für erwähnenswert halten etwas über das Spiel zu schreiben, dann sollen sie es tun. Man muss sich doch nicht ins Höschen machen, nur weil man dort ne Wertung vergeben kann.

raumich 16 Übertalent - 4673 - 22. November 2011 - 9:49 #

Vielleicht würden sie das gern unter ihrem Realnamen tun, der ist aber bereits durch irgendeinen Fanboy blockiert. Ich bin gestern bei Battlefield3 von James Garner getötet worden. Ich glaube nicht, das der Echte mit 83 noch Battlefield spielt.

Grumpy 16 Übertalent - 5389 - 22. November 2011 - 9:58 #

es gibt bei über 7 milliarden menschen ja auch nicht 2 leute mit dem gleichen namen... :P

Peterchens Mondfahrt 12 Trollwächter - 927 - 23. November 2011 - 2:08 #

Mich wundert das ja schon mit den Fingerabdrücken...

Anonymous (unregistriert) 21. November 2011 - 18:23 #

Wo wir gerade dabei sind: Wird es einen GG-Test geben?

Mithos (unregistriert) 21. November 2011 - 19:13 #

Gnihihi, es wurde also wieder mal ein Unternehmen beim Astroturfing erwischt. :-)

Jadiger 16 Übertalent - 5347 - 21. November 2011 - 19:34 #

Das ist garkein richtiges Spiel ist merh so eine art Quicktime und klick darauf. Aber die Geschichte ist echt gar nicht mal so schlecht fand sie recht gelungen.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 103206 - 21. November 2011 - 20:39 #

Publicity ist Publicity... :)

MN 16 Übertalent - 5195 - 21. November 2011 - 23:00 #

Richtig! Bessere Werbung, als die hier genannten "Skandale", dem beschädigten Jeep und diesen Nutzerbewertungen, gibt es nicht ;)

Anonymous2 (unregistriert) 22. November 2011 - 13:47 #

falsch! - positive publicity ist allemal besser als negative.

durch diese skandale erregt man nur aufmerksamkeit, im gegensatz zu positiver werbung - im besten fall erregt man hier aufmerksamkeit und die gunst der kunden.

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 22. November 2011 - 14:09 #

Telltale hat nicht das Image eines Rockstars, sondern eines Underdogs und Kämpfers gegen Kommerz und Beliebigkeit. Für so jemanden kommt es nicht gut an, wenn er die kleinen Leute missachtet und sich nicht an moralische Erwartungen hält.

Janpire 14 Komm-Experte - P - 2622 - 21. November 2011 - 21:51 #

Meine Güte, es ist doch klar das die so etwas ausnutzen, das ist nunmal Part des Systems. Auch Angela wird garantiert nicht die Piratenpartei wählen. Ist doch also nur logisch/menschlich, dass so etwas geschieht und meines Erachtens völlig legitim. Die Masse sollte das nunmal einfach ausgleichen.

Anonymous (unregistriert) 21. November 2011 - 22:07 #

Die setzt davor aber auch keine Perücke auf und zieht sich auch keine dicke Sonnenbrille auf, damit man sie möglichst erst nach 5 Fotovergleichen erkennt, wer da gewählt hat.

Novachen 19 Megatalent - 13086 - 21. November 2011 - 23:51 #

Naja und? Wo ist denn das Problem?
Auf Amazon werden eigene Produkte auch seit Jahren mit 5 Sternen bewertet, wenn eine von EA beauftragte Person Battlefield 3 in den Himmel lobt und jemand von Activision 5 Sterne auf Modern Warfare 3 und eine 1 Stern Bewertung zu Battlefield 3 gibt, interessiert das ja eigentlich scheinbar auch niemanden. Also was soll diese gespielte Empörung? Ist doch seit Jahren alltäglich.

DELK 16 Übertalent - 5488 - 22. November 2011 - 22:39 #

Das hat mich auch ein wenig verwundert. Nur, weil die Telltale-Mitarbeiter sich dabei wenig geschickt angestellt haben, heißt das nicht, dass das in der Branche nicht gang und gäbe ist.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 22. November 2011 - 1:10 #

Und? Als ob das irgendwas außergewöhnliches wäre. Die Mitarbeiter sind auch nur Menschen. Sollte denen etwas verboten werden für ihr eigenes Spiel abzustimmen?

Da könnte man ja auch eine Skandalmeldung bringen, dass Politiker sich selbst wählen dürfen.

FPS-Player (unregistriert) 22. November 2011 - 9:01 #

TellTale hat es sich mit mir eh gründlich verscherzt, seit sie bei Sam & Max Episode 2 aus Geldgründen die deutschen Originalstimmen ausgetauscht haben wollten (das Publisher Atari noch nie eine gute Stimmenwahl hatte, ist ja bekannt - ein dt. Publisher hätte TT von den richtigen Stimmen überzeugt - siehe Tales of Monkey Island).
Und sich jetzt noch selbst beweihräuchern? Oh man...

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2273 - 22. November 2011 - 9:05 #

Wem ist eigentlich so krass langweilig, dass er die Klarnamen von irgendwelchen Spielebewertern recherchiert?! Ohh man...

maddccat 18 Doppel-Voter - 11661 - 22. November 2011 - 11:49 #

Wenn das mal nicht gang und gäbe ist.

Test Wo? (unregistriert) 22. November 2011 - 11:52 #

Wenn man nur GG lesen würde, würde man echt nix mitbekommen, zumindest von den Tests her.

anderer Anonymous (unregistriert) 22. November 2011 - 11:59 #

"vollständige Sätze, korrekte Interpunktion und eine geringe Zahl an Rechtschreibfehlern"

Gnihihihi! Dass Grammatik gleich nach gutem Benehmen das erste ist, was es über Bord zu werfen gilt, wenn man sich im Internet bewegt, sollte doch jedem bekannt sein. Was für Noobs!

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11701 - 22. November 2011 - 12:17 #

tja leider ist das spiel imo auch etwas enttäuschend. wer sich ein klassisches adventure mit jp-lizenz erhofft hatte, ist hier fehl am platze. das ganze ist nur ein großes quicktime-event. gut manchmal gibts auch mal kleine pausen, wo man die umgebung absuchen muss. aber halt leider kein richtiged adventure. schade, nach tomi und bttf hatte ich mehr mehr erhofft.

Anonymous (unregistriert) 22. November 2011 - 12:34 #

Das ist halt eine Charakter-/Stil- und diesem Fall sicherlich auch eine Altersfrage. Eigentlich sollte man wissen, daß man sehr wohl einen eigene Meinung zu seiner Arbeit haben darf, es aber einen großen Unterschied macht, ob man sich selbst in der Öffentlichkeit benotet. Aus ansonsten mangelnder Objektivität gibt's ja auch im Sport Schiedsrichter und Juries.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12820 - 22. November 2011 - 12:46 #

Ach kommt ich will gar nicht wissen wie viele das auf so Seiten machen, es gibt wohl keinen der das nicht macht!

Ist auch ein Grund warum man auf so Seiten die Höchst(10) und Negativwertungen (0-3) besser ignorieren sollte.

TheEdge 14 Komm-Experte - 2526 - 22. November 2011 - 14:33 #

Ich find es eher schlim dass es schon soweit ist, dass die Entwickler sich gut bewerten müssen nur weil die meisten Spieler (wenn nicht ein bekannter Spielename dahinter steckt) ein Spiel mit schlechten Wertungen nicht mal ansatzweise angucken.

Goldfinger72 15 Kenner - 3141 - 22. November 2011 - 18:35 #

Es ist doch nichts neues, wenn Mitarbeiter ihr Produkt, ihren Arbeitgeber, etc. irgendwo positiv bewerten. Das ist nicht nur in der Spielebranche so, sondern sowas findet man auch in vielen anderen Bereichen. Angefangen von Versicherungen bis zum Zahnarzt.

Deswegen verstehe ich die ganze Aufregung nicht. Der Markt regelt sich schon selbst. Wenn ein Produkt mies ist, ist es schnurz ob es von einigen Leuten gut bewertet wurde.

So etwas findet man auch andauernd bei Amazon-Bewertungen.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9292 - 22. November 2011 - 19:01 #

Jurassic Park ist mittlerweile eh uninteressant. Sollte das Spiel mal kostenlos vom Himmel fallen, teste ich es an.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 22. November 2011 - 23:27 #

Wieso sollte das uninteressant sein? Gerade Teil 1 schau ich auch heute noch gerne und Teil 4 kommt früher oder später eh wieder. Man werkelt ja schon am Drehbuch.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9292 - 23. November 2011 - 23:17 #

Teil 1 ist end lässig. Wir haben weder Kosten noch Mühen gescheut.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit