Adobe Flash Player: Entwicklung für Mobilgeräte eingestellt

Bild von Labrador Nelson
Labrador Nelson 103218 EXP - 28 Endgamer,R10,S6,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 100 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Screenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.

10. November 2011 - 10:34 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Laut Adobe soll das Flash-Plugin für Browser mobiler Geräte nicht mehr weiterentwickelt werden. Das Unternehmen hat dem ZDNet-Magazin zufolge bereits alle Partner und interne Entwickler über den Schritt informiert. Dadurch werden über 700 Mitarbeiter in Nordamerika und Europa mit der Entlassung rechnen müssen. Man wolle nun den Schwerpunkt auf die Desktop-Version, HTML5, digitales Publizieren sowie Videowerbung im mobilen Segment legen.

Das Klang bis vor kurzem noch ganz anders. Seit 2008 kündigte Adobe praktisch jährlich die mobile Flash-Revolution an, ohne ein entsprechendes Produkt zu präsentieren. Nach diversen Streitigkeiten und mehrjährigen juristischen Auseinandersetzungen mit Apple, kam 2010 dann der Flash-Player für Android. Das Plugin für Googles Betriebssystem und für Blackberry Playbook soll zwar weiterhin Updates erhalten, Lizenznehmer sollen auch eigene Versionen veröffentlichen können, die Weiterentwicklung des Tools soll jedoch endgültig eingestellt werden. Die offizielle Verlautbarung durch Adobe Systems lautet wie folgt:

Unsere zukünftige Arbeit mit Flash auf mobilen Geräten wird die Unterstützung von Entwicklern beinhalten, die native Anwendungen mit dem Adobe AIR-Paket für alle wichtigen App-Stores entwickeln. Wir werden den Flash-Player für neue Browser mobiler Geräte, OS-Versionen oder Gerätekonfigurationen nicht mehr anpassen. Einige unserer Source-Code-Lizenznehmer dürfen selbstverständlich weiter daran arbeiten und eigene Implementierungen veröffentlichen. Wir werden natürlich auch weiterhin die aktuellen Konfigurationen für Android und Playbook mit kritischen Bugfixes und Sicherheits-Updates versorgen.

Die Website techcrunch.com spricht in diesem Zusammenhang sogar von Steve Jobs' spätem Triumph beziehungsweise "letztem Lacher", da sich der erst kürzlich verstorbene Apple-Gründer immer wieder negativ über den seiner Meinung nach technisch nicht ausgereiften Flash-Player geäußert hatte und die Zukunft eher in HTML5 sah. Adobe hatte aber stets entgegnet, dass dies im Falle Apple und der Ächtung der Flash-Software auf iOS-Geräten nie technische Ursachen hatte, sondern immer nur Jobs' Ambitionen zur totalen Kontrolle der Hard- und Software ausschlaggebend gewesen seien. Hätte man etwas für Flash entwickelt, wäre dies problemlos auf anderen Plattformen lauffähig gewesen, was von Apple nie gewünscht worden wäre.

Sicherlich hat die Neuausrichtung auf HTML5 seine Vorteile. Man braucht beispielsweise zur Betrachtung von Videos keinerlei Plugins mehr, CPU-Ressourcen würden geschont, auch wären Inhalte offline nutzbar. Die Umorientierung von Adobe nahm mit dem 100-Millionen-Dollar-Kauf von Auditude bereits konkrete Formen an. Die Streamingplattform für Smartphones, PC, Tablets und Fernsehen beinhaltet unter anderem Dienstleistungen für Comcast, Channel 5, Dailymotion und Fox News. Auch sollen Adobes Produkte wie Dreamweaver, Edge und Phonegap für die Zukunft neu ausgerichtet werden.

Ist dieser Schritt mit Sicherheit auch als Rückschlag für Adobe zu werten, erwartet das kalifornische Softwareunternehmen dennoch einen Umsatz von bis zu 1,125 Milliarden Dollar. Konkrete Zahlen werden voraussichtlich erst am 15. Dezember 2011 bekannt gegeben.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29807 - 10. November 2011 - 10:59 #

Ich werde Flash auf Mobilgeräten nicht vermissen, war schon immer recht überflüssig. Auf dem Desktop wäre der Schritt auch langsam mal nötig, ich brauche keine Software die mir den CPU-Lüfter (oder mittlerweile auch GPU-Lüfter) hochdreht nur weil mal wieder jemand seine halbe Internetseite mit dämlichen Flashinhalten gefüllt hat.

Flash (unregistriert) 10. November 2011 - 11:32 #

Trotzdem sollten wir daran denken das Flash das Internet etwas multimedialer gemacht hat. Geschmack hin oder her - es hat sich auf jedenfall so weiterentwickelt.

Aber ich gebe dir insofern Recht das Flash mittlerweile outdated ist.

Anonymous (unregistriert) 11. November 2011 - 13:09 #

rofl, ja ohne flash wirds auch keine überflüssigen Animationen mehr im Internet geben... wie lächerlich ist denn dein Kommentar?

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 12. November 2011 - 21:09 #

Back to the roots: GIF-Animationen FTW! Wie in den 90ern! XD

Machiavelli 13 Koop-Gamer - 1571 - 10. November 2011 - 13:07 #

Langfristig wird Flash wohl auch (hoffentlich) HTML5 weichen. Microsoft will ja auch sein Silverlight einstampfen.

LEiCHENBERG 14 Komm-Experte - 1814 - 10. November 2011 - 11:33 #

Endlich.

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 10. November 2011 - 11:33 #

...und Apple ist wieder um ein paar Mio leichter ;)

Anonymous (unregistriert) 10. November 2011 - 17:20 #

genau dieses

mpa 13 Koop-Gamer - P - 1587 - 10. November 2011 - 11:48 #

Steamingplattform

Hier ist wohl ein "r" verloren gegangen.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 103218 - 10. November 2011 - 15:39 #

oops ;)

Ben_S 17 Shapeshifter - P - 6028 - 10. November 2011 - 12:49 #

Na endlich eine Bremse und Sicherheitslücke weniger.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10812 - 10. November 2011 - 14:30 #

War nur eine Frage der Zeit.

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 10. November 2011 - 16:02 #

Hey, jubeln wir nicht zu früh, nur weil wir noch nicht wissen, was für Sauereien man mit HTML5 anstellen kann... (Zweideutigkeit von "Sauereien" nicht beabsichtigt)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisL