Neu bei Amazon: Games Trade-In für Spiele und Zubehör

Bild von Martin Lisicki
Martin Lisicki 35886 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Browserspiel-Experte: Kennt die Vielfalt der Browserspiele, liebt die besten davonAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreicht

10. November 2011 - 23:20 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Wer kein Sammler ist und Spiele wieder verkaufen möchte, hat dazu sowohl on- als auch offline viele Möglichkeiten. Bei Amazon konntet ihr bisher eure Ware nur zum Sofortkauf anbieten und musstet auf einen Käufer warten. Bei anderen Händlern wie reBuy.de oder auch GameStop könnt ihr dagegen direkt verkaufen. Das erspart das Warten auf einen Käufer, hat allerdings den Nachteil des vom Händler festgelegten Preises, der meist deutlich niedriger liegt.

Jetzt startet auch Amazon mit seinem "Games Trade-In" einen Ankaufservice für Spiele, Konsolen und Zubehör. Diese Artikel könnt ihr zum festgelegten Preis an den Online-Händler direkt verkaufen und kostenlos einsenden. Allerdings erhaltet ihr die Gutschrift nur in Form eines Amazon-Gutscheins und nicht auf euer Konto überwiesen. PC-Spiele sind derzeit von diesem Service noch ausgeschlossen – dies wäre ein schwerer Schlag gegen Spiele-Hersteller, die sich gegen den Verkauf von Gebrauchtspielen seit Jahren zu wehren versuchen (GG-Report zum Thema Gebrauchtspiele). Das Trade-In-Programm von Amazon bietet euch auch die Möglichkeit, deutsche und fremdsprachige Bücher in Gutscheine umzuwandeln.

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 8. November 2011 - 19:07 #

So sehr ich diese Neuerung begrüße, aber das sind Gamestop-Ankaufspreise.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11147 - 10. November 2011 - 22:54 #

Jopp, die Preise sind schon echt übel. z.B. FIFA 11 für Xbox360 "bis zu 4,30€" :D

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11767 - 10. November 2011 - 23:31 #

Wollte am Montag bei Gamestop Bayonetta gegen MW3 eintauschen...
Was hätte ich bekommen? Ganze f-ü-n-f-z-i-g Cent!

Sid Icarus 10 Kommunikator - 355 - 11. November 2011 - 2:31 #

Ich bin entsetzt!!!!

Wie kannst du nur sexy Bayo für diesen Schrott versetzen??

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11767 - 11. November 2011 - 13:32 #

Wie gesagt: hätte ;)

partykiller 17 Shapeshifter - 6037 - 11. November 2011 - 13:46 #

boah, da bin ich auch entsetzt. Allein der Gedanke daran sollte schon strafbar sein. :D

erasure1971 14 Komm-Experte - 2181 - 11. November 2011 - 10:58 #

Verkaufswert 17,99 Euro, gerade gestern bei Gamestop in München gesehen. Das nenne ich mal eine gute Marge.

JohnnyJustice 12 Trollwächter - 1004 - 11. November 2011 - 8:54 #

Ergo marktüblich. -.-

asurmen 14 Komm-Experte - 2083 - 10. November 2011 - 22:50 #

Könnte man da auch theoretisch Englische Versionen eintauschen? Habe jetzt auf die Schnelle nichts gefunden...

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11147 - 10. November 2011 - 22:55 #

Habe ich eben mit meinem FIFA11 UK probiert, aber da wird mir nur die DE Version angeboten. Könnte daran liegen, dass die FIFA 11 UK keine USK-Einstufung hat.

DELK 16 Übertalent - 5488 - 10. November 2011 - 23:06 #

Werden die angekauften Spiele dann eigentlich auf dem Marketplace oder im Warehouse angeboten?

Goh 14 Komm-Experte - P - 2490 - 10. November 2011 - 23:15 #

also für die preise bleib ich doch eher Sammler^^ so ne CE-box macht doch was her... v.a. wissen besucher, worauf sie sich einlassen ;)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24233 - 10. November 2011 - 23:16 #

Die Ankaufpreise sind leider niedriger als bei Rebuy.
Was passiert eigentlich mit den angekauften Spielen?

Anonymous (unregistriert) 12. November 2011 - 22:44 #

Bleibe auch lieber bei reBuy.

SocialHazard 14 Komm-Experte - 2258 - 10. November 2011 - 23:17 #

Ich bleibe bei eBay...

zeiteisen 11 Forenversteher - 705 - 10. November 2011 - 23:29 #

Uncharted 3 PS3 für 27,65 Euro tauschen. Auf dem Marketplace bekomme ich 40..

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 10. November 2011 - 23:39 #

Ab wann ist denn die Einsendung kostenfrei?
Ich hab dazu grad nichts gefunden.

Martin Lisicki Redakteur - P - 35886 - 11. November 2011 - 1:32 #

steht sogar im Bild - vorgefertigtes Versandetikett ausdrucken und kostenlos einsenden ;)

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 94196 - 11. November 2011 - 4:31 #

Da der Service für PC-Spiele wohl gar nicht kommen wird, geschweige denn für ab18-Titel, ist es zumindest für mich uninteressant.

IsiPrimax 10 Kommunikator - 461 - 11. November 2011 - 6:00 #

PC Spiele sollen wegen der Accountbindung nicht kommen. Da immer vermehrt Spiele mit Onlinepass released werden, wird das System noch überdenkt werden müssen. Wenn man sich zb Uncharted 3 kauft um damit auch viel Multiplayer zu spielen, wird man um einen Onlinepass nicht rumkommen. Was ich schätze zwischen 10-15€ kostet. Spiele bei denen der Code nicht eingelöst wurde, können beim Wiederverkauf denke ich mehr bringen. Wäre auch cool wenn die Publisher die Onlinepass Karten endlich mit einem Weg-rubbel-sicht-schutz (ka wie man die nennt xD) versehen.

Henke 15 Kenner - 3636 - 11. November 2011 - 6:38 #

Im Prinzip begrüßenswert, aber bei den niedrigen Ankaufspreisen eher uninteressant... und für mich als PC-Spieler sowieso...

Der Korrupte (unregistriert) 11. November 2011 - 9:17 #

Bei so niedrigen Ankaufpreisen und daraus resultierenden Preisverfall nach Kauf - kann man sich die Dinger auch gleich illegal ziehen.

Aber vermutlich ist da einfach eine großangelegte Kampagne hinter, die den Gebrauchtmarkt etwas kaputt machen soll, damit der eigentliche Spielabsatz steigt.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 11. November 2011 - 11:22 #

Genau das gleiche gibts bei Amazon für Bücher ja schon länger. Die Sachen verkauft Amazon dann gewinnbringend auf seinem Marketplace. Dass man spürbar mehr bekommt, wenn man es selbst dort verkauft, dürfte klar sein. Das lohnt sich eigentlich nur für Leute, denen es nicht darum geht, möglichst viel Geld für ihre Sachen zu bekommen, sondern für jene, die ihre Sachen möglichst unkompliziert loswerden wollen (und dafür halt weniger bekommen).

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6520 - 11. November 2011 - 12:21 #

Das stimmt. Aber bei Größenordnungen von 50 Cent oder 3,50 Euro oder so gehe ich doch nicht extra zur Post. Dann verschenke ich die Spiele lieber privat... SOOO viele sind's dann ja auch nicht, die ich überhaupt loswerden will.

FatherBoon 09 Triple-Talent - 286 - 11. November 2011 - 12:45 #

Bei diesen Ankaufspreise lohnt es sich meiner Meinung nach überhaupt nicht, bei 3€ etc. behalte ich die Spiele lieber und verschenke sie.

Martin Lisicki Redakteur - P - 35886 - 11. November 2011 - 15:01 #

Das Problem ist aber auch, dass man im Marketplace Konkurrenz hat und sein Produkt erstmal loswerden muss. Ich weiss nicht, wie lange da schon die eine oder andere DVD von mir rumgammelt, die keiner zu dem Preis, den ich haben möchte, kaufen will - wie z.B. meine Saw 5 BluRay (Gekürzte Fassung) - wer kauft sowas schon freiwillig? (Hab den Zusatz beim Kauf im Laden übersehen, war auch nur sehr schwer zu erkennen)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisLJörg Langer
News-Vorschlag: