Kopierschutz für Dragon Age: Origins in Diskussion

PC
Bild von Gucky
Gucky 22776 EXP - 20 Gold-Gamer,R8,S3,A8,J1
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Missionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

23. Mai 2009 - 7:20 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Über das kommende Rollenspiel Dragon Age: Origins wurde schon Anfang Mai bekannt, dass es ohne die von Spielern ungeliebte Online-Aktivierung oder den problemverursachenden Kopierschutz SecuRom erscheinen wird. Zumindest ist dies die Ansicht des Entwicklerstudios Bioware. Lediglich der von vielen Spielen bekannte Disk-Check, d.h. das die CD oder DVD während dem Spielen im Laufwerk sein soll, ist für Dragon Age: Origins vorgesehen.
 
Diese Ansicht scheint der zukünftige Publisher des Spiels Electronic Arts nicht zu teilen. Dort ist man auf Anfrage des Branchenmagazins Gamesfacts noch in der Diskussion, ob man das Rollenspiel ohne Schutzmaßnahmen oder einem Kopierschutz bzw. einer Online-Aktivierung ausliefern wird.
 

Schlechte Erfahrungen hat der Publisher bisher mit beiden Methoden sammeln müssen. Probleme und Beschwerden musste sich Electronic Arts für die Spiele Spore und Mass Effect gefallen lassen, so dass weitere Käufer von den Spielen sogar Abstand nahmen. Das hochgehandelte Sims 3 wurde daraufhin ohne sperrige Kopierschutzmaßnahmen angekündigt und nur mit einem konventionellen Kopierschutz (CD-Key Eingabe) versehen. Dies könnte aber auch einer der Gründe sein, warum Sims 3 bereits jetzt illegal in diversen Tauschbörsen zur Verfügung steht, obwohl das Spiel erst ab dem 4. Juni im Handel erhältlich sein wird.

Video:

Gucky 20 Gold-Gamer - Abo - 22776 EXP - 23. Mai 2009 - 7:57 #

Eine Online-Aktivierung würde ich für Dragon Age: Origins sehr schade finden, denn ich will ein Spiel ohne Einschränkungen haben. Mit SecuRom habe ich persönlich noch keine Probleme gehabt, aber schon viel negatives darüber gelesen...

Herms 09 Triple-Talent - 329 EXP - 23. Mai 2009 - 8:59 #

Eine Online-Aktivierung ist für mich noch immer die sanfteste Variante. Dann habe ich fünf Mal die Möglichkeit das Spiel zu aktivieren, womit auch der Weiterverkauf noch möglich wäre.
Was will man mehr? Keine Malware unter dem Deckmantel eines Kopierschutz, der sich auf dem eigenen Rechner breitmacht. Und kein Steam, welches unter der Hand - wie alle Nebenbuhler auch -, den Weiterverkauf weitestgehend unterbinden kann.

Flo_the_G 13 Koop-Gamer - 1724 EXP - 23. Mai 2009 - 11:05 #

Ich würde das Spiel gerne auch 10mal installieren können. Oder 20mal. Oder 30mal. Hab ja schließlich dafür bezahlt.

Dass eine Tageskarte bei Bus und Bahn nur begrenzt oft nutzbar ist, das leuchtet mir ja noch ein. Aber Software?

Taller Ghost Walt 15 Kenner - 3111 EXP - 23. Mai 2009 - 9:16 #

Online-Aktivierungen als solche (etwa über Code-Abfrage oder Registrierung) finde ich nicht so tragisch, damit kann ich leben. Schlimm ist es, wenn die Zahl der Installationen, etc. limitiert wird, dass kann's nicht sein! Wenn ich - aus welchem Grund auch immer - ein viertes, fünftes, sechstes Mal instalieren will / muss, möchte ich nicht erst höflich bei der Hotline anfragen, ob ich darf...

Ein Kompromiss, den ich eingehen würde: Anzahl an gleichzeitigen Installationen beschränken, wie bei Sacred 2. Das schränkt den Spieler nicht allzusehr ein, behält aber den Schutz, dass es sich nicht im Internet verteilen lässt (In der Theorie, aber die gilt zumindest einige Zeit lang).

BTW: Gutes Video, macht Lust auf das Spiel!

Gucky 20 Gold-Gamer - Abo - 22776 EXP - 23. Mai 2009 - 9:27 #

Da habt ihr schon recht. Nur wenn ich ein Spiel weiterverkaufen möchte, dann habe ich bei Online-Aktivierungen eine schlechte Voraussetzung, denn die Häufigkeit der Aktivierungen dürfte dann auch einen Wertverlust bedeuten, was ich nicht gut finde. Eine generelle Lösung wie bei Bioshock -als Budgetspiel unendlich viele Online-Aktivierungen möglich- würde hier das Problem lösen...

Maverick 20 Gold-Gamer - Abo - 23763 EXP - 23. Mai 2009 - 10:30 #

Wenn DA: Origins als Pc-Version mit Online-Aktivierung daherkommt, werde ichs mir für die Konsole kaufen, hab als ehrlicher Käufer einfach keinen Bock auf das Gedöns. Hab ich bei Sacred 2 auch so gehalten, die Pc-Version kam mir nicht ins Laufwerk (bei der Bugparade im Nachhinein auch nicht weiter tragisch ^^^).

Vanguard 13 Koop-Gamer - 1264 EXP - 23. Mai 2009 - 13:14 #

Das ein Spiel schon vor dem Release geleaked wird, hat reichlich wenig mit dem Kopierschutz zu tun.
Dieses Beispiel zeigt nur einmal mehr, das es Schwachsinn ist zu denken, das man Raubkopien verhindern kann.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - Abo - 16231 EXP - 23. Mai 2009 - 16:04 #

seltsame Musik im Video, ich vermute mal das ist kein offizieller Trailer :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang