Battlefield 3: Media Markt warnt Kunden

PC
Bild von BlackWhize
BlackWhize 802 EXP - 11 Forenversteher,R5,S1,J5
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

4. November 2011 - 11:16 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Battlefield 3 ab 7,19 € bei Amazon.de kaufen.

Schon seit Tagen wird kontrovers über EAs neue Spieleplattform Origin diskutiert. Diese erzürnt nicht nur Spieler sondern auch Datenschützer, da deren EULA Electronic Arts gestattet, den Computer des Nutzers zu durchleuchten (wir berichteten). Verständlicherweise wollten daraufhin viele Spieler ihre PC-Version zurückgeben. Media Markt reagierte nun als erste Einzelhandelskette und ließ Warnschilder vor Battlefield 3-Regalen aufstellen. Auf diesen befindet sich folgender Hinweis:

Sehr geehrte Kunden! Aus gegebenem Anlass möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie bei der Installation des PC-Spiels Battlefield 3 umfassenden und rechtlich nicht geklärten Nutzungsbedingungen zustimmen müssen.

Die PC-Version wird in vielen Filialen anstandslos zurückgenommen. Dasselbe gilt für die Schwester-Geschäfte von Saturn. Teilweise soll sogar für bereits geöffnete Spiele das Geld zurückerstattet werden.

Auch der Versandhändler Amazon scheint sich laut einem Chatprotokoll Gedanken um eine mögliche Rücknahme von Spielen zu machen und wird seine Kunden gegebenenfalls per E-Mail oder auf der Webseite informieren. Im Chatgespräch mit einem Kunden bestätigt der Mitarbeiter laufende Klärungsgespräche mit dem Hersteller zur Rücknahme von Battlefield 3, ausdrücklich auch bei bereits geöffneten Spielen.

Sarevo 12 Trollwächter - 1105 - 4. November 2011 - 11:28 #

rip origin

Anonymous (unregistriert) 4. November 2011 - 11:47 #

Um was wetten wir, das es überlebt und sich durchsetzt?

Chopper 13 Koop-Gamer - 1355 - 4. November 2011 - 11:57 #

Ich wette 30 Kudos dafür. :D

Henke 15 Kenner - 3636 - 4. November 2011 - 15:41 #

Ich biete mit...

Denn spätestens wenn ME3 rauskommt, werde auch ich mein System damit wissentlich infizieren...

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4403 - 4. November 2011 - 16:11 #

Ich habe kein BF3, aber habe gesehen, dass man Origin recht gut aussperren kann mit einem Tool namens Sandboxie, welches die Festplatte virtualisiert:
http://www.schlabrendorf.de/origin.htm

Außerdem kann man die Firewall einstellen, dass sie Origin blockiert.

Aber besser ist natürlich, solche Produkte zu meiden.

bersi (unregistriert) 4. November 2011 - 16:57 #

Jo, meiden ist der einzige Schritt, der Besserung zumindest in Aussicht setzt.

Der Weg über Tools bringt uns Gamern im Endeffekt Null.

Ist so als würd man bei McDonalds 30 BigMacs kaufen und die dann in den Müll schmeißen um ein Zeichen gegen das Tiertöten zu setzen...

Anonymous (unregistriert) 5. November 2011 - 4:04 #

Zweifelhafte Prioritätensetzung...:(

Loki 11 Forenversteher - 597 - 4. November 2011 - 11:47 #

Yeeeeehaaaa :-D Vielen Danke für diese News!!!

Tamttai 10 Kommunikator - 379 - 4. November 2011 - 11:52 #

jetzt sind also die voraussetzungen geschaffen. wenn jetzt nur noch eine ausreichende zahl kunden... das wär schön..

Anonymous (unregistriert) 4. November 2011 - 14:28 #

Eigentlich müssten jetzt alle von uns das Spiel kaufen und zurück geben. Nur das bekommt EA mit, nicht wie viele das Spiel boykottieren (= gar nicht erst kaufen). Denn wenn die sehen, dass x% das Spiel aufgrund von Origin zurückgeben, müssen die was machen und sie werden auch vom Einzelhandel unter Druck gesetzt.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2206 - 4. November 2011 - 11:58 #

Das wird dasselbe Spielchen wie bei Steam. Das stört heute ja auch nurnoch die wenigsten und hat sich durchgesetzt. Trotzdem eine schöne Aktion von Mediamarkt.

Z 12 Trollwächter - 1009 - 4. November 2011 - 14:08 #

Die Frage ist vielleicht gar nicht, OB sich Origin durchsetzt, sondern wieviel es EA kosten wird, an Geld und an Reputation, es durchzusetzen. Wird es ein Pyrrhussieg, und danach sieht es nach den Meldungen der letzten 14 Tage aus, wird sich die Branche sicherlich nicht wie befürchtet blind in diese und neue Vertriebsform à la Origin & Co. stürzen.

Gabe Newell muss seit Wochen mit einem Grinsen durch die Gegend laufen...

McGressive 19 Megatalent - 13872 - 4. November 2011 - 11:59 #

Sympathiepunkte MM: +1

Cornerstone 14 Komm-Experte - 1850 - 4. November 2011 - 11:59 #

Das passt ja dann ganz gut dazu....

http://www.stern.de/digital/spiele/kopierschutz-und-onlinezwang-bei-videospielen-frust-statt-zocken-1746737.html#utm_source=sternde&utm_medium=zhp&utm_campaign=digital&utm_content=snippet-aufmacher

Mille 10 Kommunikator - 358 - 4. November 2011 - 12:27 #

naja...die ca 12 Mann, welche es vom Kauf abgehalten hat in allen ehren...aber es wird wohl leider nur ein Tropfen auf den heißen Stein gewesen sein.
Zumal die Aktion auch nicht direkt gegen Origin bzw BF3 gezielt war, sondern sie vor allem die große Rücktauschaktion fürchten.

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 4. November 2011 - 12:44 #

Wird Mass Effect 3 eigenlich auch Origin haben? Bin da nicht ganz auf dem Laufenden im Moment...

justFaked 16 Übertalent - 4339 - 4. November 2011 - 12:47 #

Soweit ich weiß, ja.

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 4. November 2011 - 12:51 #

Das war aber nicht abgemacht, als ich mir das letztes Jahr schon vorbestellt hatte -_-

maximiZe 12 Trollwächter - 1142 - 4. November 2011 - 13:18 #

Ich habe noch nichts Offizielles dsazu gehört, gehe aber davon aus. Sobald ein Originzwang feststeht wird meine CE storniert.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11532 - 4. November 2011 - 12:46 #

Bei dieser Formulierung kann ich mir kaum vorstellen, dass der Hinweis irgendwelche Auswirkungen gehabt hat. Als geneigter Käufer ohne Kenntnis von Origin, hätte ich es wahrscheinlich mit einem Schulterzucken gekauft, da keine besonderen Konsequenzen aufgezeigt werden.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2630 - 4. November 2011 - 13:16 #

Es soll auch nicht der Kunde geschützt werden. Die Märkte wollen sich damit selber schützen, da es noch offen ist, was genau Origin nun macht.

Als ob die Märkte an der Behandlung der Kunden interessiert wären...
;-)

maddccat 18 Doppel-Voter - 11532 - 4. November 2011 - 13:28 #

Nicht Schutz sondern Aufklärung hatte ich im Sinn. Hier hat MM wieder eine Chance vertan.

AticAtac 14 Komm-Experte - 2194 - 4. November 2011 - 12:56 #

MM hätte schreiben müsssen:

"Sehr geehrter Kunde! Mit diesem Spiel erwerben Sie den aktuellen "Bundestrojaner" der Spielebranche."

McGressive 19 Megatalent - 13872 - 4. November 2011 - 12:59 #

;D

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90571 - 4. November 2011 - 13:12 #

Der Ansatz von MM in allen Ehren, aber der Hinweis klingt für mich eher nach Selbstschutz, als nach wirklicher Hilfe für den Kunden. Spieler die Ahnung haben bzw. sich informieren, wissen eh um Origin. Leute mit weniger Erfahrung sind doch dadurch auch nicht wirklich schlauer, WAS da nun das eigentliche Problem an dem Spiel ist. Mal abgesehen davon, daß seit jeher gefühlte 99% die Nutzungsbedingungen bei einer Installation eh nicht lesen.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2630 - 4. November 2011 - 13:17 #

Wie ich oben schon sagte, wird es genau das sein, was du auch schon schreibst: Selbstschutz. Die haben gemerkt, dass da irgendwas im Busch ist und sichern sich einfach ab. Andere Ketten machen das momentan wohl auch so, wie etwa Saturn.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3279 - 4. November 2011 - 13:32 #

Mir wurde gesagt, so wolle man die Flut an BF3-Rückgaben versuchen einzudämmen. Also tatsächlich nur "Selbstschutz".

MN 15 Kenner - 3183 - 4. November 2011 - 14:03 #

Genau das habe ich mir bei der Meldung auch gedacht. Vielleicht gehen die MM und Saturn Ketten so weit, dass sie den Rücktausch ausschließen, da der Kunde ja über den Umstand "informiert" wurde. Also ganz klar nur Selbstschutz für den Absatz.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 4. November 2011 - 16:34 #

Das denken die sich wahrscheinlich. Aber das ändert nichts an der Tatsache das wie fast jedes Stück Software die AGB erst nach dem Kauf einsehbar sind und es somit zurückgegeben werden kann, vor allem BF3 aufgrund des rechtlich fragwürdigen Hintergrundes. Was ich denke ist eher das MM das macht um bei einer rechtlichen Konsequenz gegen EA sich zu schützen vor eventuellen Schadensklagen bzw. "Beihilfe zum verbreiten solcher Software" das weiß ich aber nicht ob sowas möglich wäre.

InSane (unregistriert) 4. November 2011 - 19:25 #

Nix andere Ketten! Saturn gehört, wie MM zur Metro!

Sniizy 14 Komm-Experte - 2630 - 4. November 2011 - 20:46 #

Sorry, ist mir glatt entgangen. Dann eben auch die anderen Geschäfte der Metro Group ;-)

Stormtrooper (unregistriert) 4. November 2011 - 13:21 #

"Das Selbe" ?!?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 4. November 2011 - 14:47 #

Wie viele haben sich eigentlich mal mit Origins auseinander gesetzt?
Wenn ich hier schon wieder lese Bundestrojaner...
Es werden weder Daten gesammelt noch irgendwas verschickt als das man es als "Trojaner" bezeichnen könnte.

Origin ist soviel Spyware wie ne Pizza ein Apfel ist!
Testet es selbst das ganze geschrei war nichts als Unsinn, Eula hin oder her!

Age 19 Megatalent - P - 13996 - 4. November 2011 - 14:53 #

Das weißt du, weil du den Client nach einem Reverse-Engineering untersucht hast?.. Im Endeffekt weiß niemand, was das Ding macht oder nicht macht außer EA. Die Kombination mit der EULA lädt dann eben zu den Spekulationen ein.

Anonymous (unregistriert) 4. November 2011 - 15:57 #

also die definition eines trojaners passt wie die faust aufs auge bei diesem programm. was sagt dir ea, was dieses programm macht und was ist später alles rausgekommen, was es sonst noch so nebenher mit sich bringt?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 4. November 2011 - 16:22 #

Was ist denn rausgekommen?
Es sucht nach Ea Spiele und scannt die Ordner ja.
Das macht aber jedes Programm, wenn ich ein Addon zu einem Spiel installiere scannt der installer nach der Hauptspiel (nur ein beispiel). Wenn man diverse Software eines gleichen Herstellers installiert kommt es auch oft vor das dieser nach seinen eigenen Programmen zu suchen um diese evtl gleich upzudaten.

Das hat nichts von Spyware!

Das Programm sammelt keine Daten und es versendet auch keine Pakete mit irgendwelchen Daten. Das ganze kann jeder einzelne nachprüfen und kontrolieren. Jede IS kann einem das zb ganz genau aufzeigen.

Einzig was falsch war, war die Eula und diese wurde mittlerweile auf typischen Softwarestandart abgeändert.

Bei Origin hat man sich zum ersten mal die mühe gemacht das Programm zu beobachten das ist alles wenn man dann noch die unwissenheit diverser Leute dazu nimmt hat man das aktuelle Ergebnis von wegen Spyware oder Bundestrojaner. Einer schreit und alle schreien mit obwohl sie sich selbst nie damit befasst haben!

Du kannst dir auch die mühe machen und das ganze Programm auseinander nehmen, du wirst nichts der gleichen finden was auf eine Spyware/Trojaner hindeutet. Das bestätigen mittlerweile übrigens auch die Kritiker das nichts gesendet wird

Anonymous (unregistriert) 4. November 2011 - 16:39 #

ich gestehe ja, das ich bei origin nicht drin hänge. aber deine punkte scheinen auch nicht so das wahre zu sein. idr sucht und findet man software nicht durch scans, sondern in der registery, wo sie auch hingehören. mir wäre jetzt mal ein beispiel lieb, welcher hersteller bei der installation die festplatte nach bestimmten dateien durchsucht. ea titel stehen da auch, also wozu scans.

InSane (unregistriert) 4. November 2011 - 19:28 #

Und das weißt du woher? Hast du das Programm analysiert?

Ansonsten weiß ich auch nicht welche komischen Spiele du spielst. Aber so penetrant scannen, wie Origin, tut bei mir kein einziges!

FPS-Player (unregistriert) 4. November 2011 - 14:59 #

Zum Glück gibt es "Institutionen", die so einem Rotz den Riegel vorschieben, respektive man sich gar nicht erst damit befassen muß ;)

Henke 15 Kenner - 3636 - 4. November 2011 - 15:47 #

Meinst Du mit "Institutionen" die große Macht der Nichtkäufer?

Sorry, aber wer solche Krawumm-Spiele mag und der Serie treu die Stange gehalten hat, der wird sich auch den neuesten Teil kaufen... auch wenn der berühmte Spieletester Jörg L. aus M. Origin als "evil" bezeichnet hat ;-D

Ano (unregistriert) 4. November 2011 - 16:27 #

Ich bin auch kein großer Origin Fan aber deswegen auf BF 3 verzichten? NO WAY.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 4. November 2011 - 16:36 #

Man kann die Einstellung verstehen auch wenn es natürlich leider dazu führt das es sich etabliert. Mir fällt es auch sehr schwer auf BF3 zu verzichten. Aber BF3 mit Origin? NO WAY. ;)

Claython 16 Übertalent - 4696 - 4. November 2011 - 17:21 #

Ein sehr löblicher Schachzug von der METRO Gruppe, sowas stößt bei mir auf positive Resonanz, also hin und zurück mit dem Ding.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4266 - 4. November 2011 - 17:21 #

Finde ich gut! Die Frage ist halt nur, ob sie es aus Marketingzwecken, Nächstenliebe machen, oder weil sich zu viele Kunden nach dem kauf bei MM beschwert hatten.

IsiPrimax 10 Kommunikator - 461 - 4. November 2011 - 18:01 #

Wenn EA schlau gewesen wäre (was sie nicht sind, was ich schon am eigenen Körper festellen durfte) hätten sie am ersten Tag schon reagiert und die Software einfach entschärft und die Nutzungsbedingungen geändert. Dann würde keiner mehr drüber Reden. Aber das es jetzt schon über 1 Woche dauert und immer noch keine Regung von EA gibt ausser neue Nutzungsbedingungen die im groben nichts an Origin Software ändern, find ich Ärgerlich. Wieso denkt EA sie können auf ihre Kunden "scheissen" und damit noch Profit machen? Warum wird denen nicht mal klar, das man die Hand nicht beisst, die einen Füttert!?!

maddccat 18 Doppel-Voter - 11532 - 4. November 2011 - 18:05 #

Am eigenen Körper? Was haben sie dir angetan?^^

Phin Fischer 16 Übertalent - 4266 - 4. November 2011 - 19:36 #

In der neusten EULA sind Rektalsonden für die Nutzer vorgeschrieben ^^

Maettes 15 Kenner - 2776 - 4. November 2011 - 18:32 #

Ganz meine Meinung. Nach dem ganzen Gerede in den Medien und die vielen News die man hier täglich liest, finde ich es schon bemerkenswert das sich von EAs Seite aus kaum etwas tut. Nur ein paar kleine Statements das wars. Sich gerade jetzt nicht um die eigenen Kunden zu kümmern, ist ein absolutes Armutszeugnis.

Das die Läden spiele zurücknehmen ist natürlich sehr Kundenfreundlich, aber das das EA nicht mal richtig juckt?

PsYcHoAlUcArD 06 Bewerter - 78 - 5. November 2011 - 13:56 #

Kundenfreundlich vielleicht, aber die Märkte müssen das Produkt zurücknehmen!
Der Kaufvertrag ist ungültig, weil ja die AGB gegen das deutsche Recht verstoßen, und das kann der Käufer beim Erwerb nicht wissen.

Klatschianer 11 Forenversteher - 728 - 4. November 2011 - 18:31 #

Ob nun Nächstenliebe oder nicht - wenn sich weitere Händler daran ein Beispiel nehmen, wird es hoffentlich für die Publisher etwas schwerer uns so offensichtlich an der Nase herumzuführen. Ich find die Aktion wichtig! Die Leute müssen sensibilisiert werden. Vielleicht werden dann auch mal ein paar Regierende aktiv.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 5. November 2011 - 8:19 #

An all diejenigen, die hier so weltschmerzgeplagt und desillusioniert beklagen, dass MM dies doch eh nur täte, um sich selbst zu schützen statt den Kunden: Ist das hier nun besser als überhaupt nichts oder etwa nicht? ;)

McGressive 19 Megatalent - 13872 - 5. November 2011 - 12:46 #

Weißt doch wie wir Deutsche sind: Hauptsache meckern! :ugly:

Sniizy 14 Komm-Experte - 2630 - 5. November 2011 - 13:25 #

Ich find es klar besser als wenn überhaupt nichts gemacht wird. Nur fällt es den Märkten zu spät ein, da die Erstkäufer sowieso schon zugeschlagen haben, bzw. denen Origin egal ist, Hauptsache sie können zocken.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3279 - 5. November 2011 - 13:46 #

Den MM jetzt deswegen als Held der Verbraucher zu feiern, ist allerdings genauso daneben. ;)

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 5. November 2011 - 19:52 #

Aber das tut doch auch niemand. Die haben doch nur ein Schild ins metaphorische Schaufenster gehängt. Kein Skalde besingt dies Ereignis. ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit