Sword of the Stars 2: Schwerwiegende Launchprobleme

PC
Bild von Limper
Limper 5157 EXP - 16 Übertalent,R8,S1,C4,A8
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Vielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

31. Oktober 2011 - 2:52 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Sword of the Stars 2 ab 13,18 € bei Amazon.de kaufen.

Am Freitag, 28. Oktober 2011, war das Erscheinungsdatum für die digitale Downloadversion von Sword of the Stars 2 - Lords of Winter, auf das viele Freunde von 4X-Spielen schon sehnsüchtig warteten. Allerdings hat niemand damit gerechnet, dass dies leider kein Freudentag werden würde.

Die erste Version, die von Steam zum Download angeboten wurde, war eine frühe Betaversion mit massiven Problemen. Leider stellte sich Stunden später, als endlich die richtige Releaseversion gestartet werden konnte, heraus, dass auch diese nicht dem entsprach, was sich die meisten zahlenden Kunden unter einem fertigen Produkt vorstellen würden. Nicht funktionierende Optionsmenüs und das Fehlen von Szenarios, Tooltips, eines Handbuchs und manchen angekündigten Features sowie immer noch einige (Crash)Bugs sorgten für erhitzte Gemüter. Am Samstag schließlich wurde vom unter Hochdruck arbeitenden Entwicklerstudio Kerberos ein erster kleiner Patch nachgeschoben, der ein paar Fehler bereinigte. Nun könnt ihr mit Glück schon einige Stunden ungestörten Spaß mit dem Spiel haben, braucht aber zuweilen immer noch eine gesunde Portion Frustresistenz.

In der Zwischenzeit haben sich sowohl Paradox als auch Kerberos in den jeweiligen Foren für die Situation entschuldigt. Der Blog einer am Projekt Beteiligten spricht davon, dass es um Release oder Untergang des Spiels ging. Vor Kurzem meldete sich nun auch Kerberos CEO Martin Cirulis ausfühlich zu Wort und erklärt den Stand der Dinge. Als erstes nimmt er alle Schuld für die momentane Situation auf sich und kündigt Stabilitätsupdates für die kommenden Wochen an. Ziel sei es, dass am Montag zumindest viele der spielverhindernden Fehler behoben werden. Ausserdem können wir laut seinen Aussagen mit 2-3 Patches pro Woche im November rechnen, die nach und nach auch noch fehlende Funktionalität und Goodies für die geduldigen Fans beinhalten werden. Wer das Spiel bereits besitzt und nicht zufrieden ist, kann eine Rückerstattung verlangen, oder von Kerberos zur Überbrückung den Vorgänger Sword of the Stars erhalten.

Ausführlicheres findet ihr im in den Quellenangaben verlinkten Post. Wer das Spiel schon besitzt und sich nicht abschrecken lässt, sollte auf jeden Fall im Paradoxforum vorbeischauen, dort findet ihr die wichtigsten Informationen zu Spielmechaniken und Bugs. Alle anderen Interessierten sind mit abwarten bis zum 25. November, an dem das Spiel voraussichtlich im deutschsprachigen Retail-Handel erscheint, besser beraten.

Limper 16 Übertalent - P - 5157 - 31. Oktober 2011 - 2:59 #

Ich möchte nur noch hinzufügen, dass imo unter den Bugs jetzt schon ein gutes Spiel steckt also nicht entmutigen lassen!

Anonymous (unregistriert) 31. Oktober 2011 - 3:43 #

Seh ich nicht so!

Uebelkraehe (unregistriert) 1. November 2011 - 21:13 #

Sorry, aber so kann man das dann imo doch nicht stehen lassen. 'Sich nicht entmutigen lassen zu warten, ob sie das Spiel tatsächlich noch fertig bekommen' wäre wohl die korrekte Formulierung.
Wer das Spiel momentan kauft, sollte sich klar sein, dass er quasi einen Kredit zur Fertigstellung eines (wenn auch vielversprechenden) Titels an einen Entwickler vergibt, dessen Überleben aus finanziellen Gründen ungewiss zu sein scheint. Und da allem Anschein nach nicht nur Stabilität ein Problem ist, sondern zentrale Spielelemente völlig unbrauchbar oder nur rudimentär vorhanden sind, wird eine wirkliche Fertigstellung des Titels auch definitiv beträchtliche Zeit und Mittel erfordern.

Limper 16 Übertalent - P - 5157 - 1. November 2011 - 22:44 #

Ja das war vermutlich etwas zu positiv ausgedrückt nachdem ich ein paar Stunden ohne Absturz spielen konnte. Allerdings denke/hoffe ich schon, dass es möglich ist bis Ende November ein gut spielbares Produkt zu haben wenn auch einige Teile nur rudimentär funktionieren (Diplomatie und Handel sollen nächste Woche funktionieren). Wenn nicht wäre das ein noch schlimmerer Reinfall für mich als Gothic 3, das konnte ich wenigstens durchspielen. Elemental habe ich glücklicherweise damals abgewartet.

SoloMorasso 06 Bewerter - 72 - 31. Oktober 2011 - 6:36 #

"Der Blog einer am Projekt Beteiligten spricht davon, dass es um Release oder Untergang des Spiels ging...."

dann haben sie also mit voller absicht den kunden dieses deaster als spiel verkauft...traurig, alein dafür müsste man bestraft werden.

edit: wieviel hat es gekostet? 40 €, schweinerei

Philley 16 Übertalent - P - 5397 - 31. Oktober 2011 - 7:00 #

Auch wenn die jetzt immerhin kulanterweise den Vorgänger raushauen, sehe ich diese Entwicklung (und da is SOTS II ja nicht alleine), halbfertige Spiele auf den Markt zu bringen mit großen Bedenken entgegen. Das passiert so häufig in letzter Zeit und es ist eine absolute Frechheit. Zumal man z.B. bei Steam erworbene Spiele nicht einfach zurückgeben kann. Frage mich grad, ob das überhaupt mit deutschem Recht vereinbar ist, da man ja ein gesetzliches Rückgaberecht von 2 Wochen beitzt.
Weiß jmd mehr dazu?

Philley 16 Übertalent - P - 5397 - 31. Oktober 2011 - 7:09 #

jüngste Beispiele für unfertig ausgelieferte und nachträglich zusammengefixte PC-Spiele sind: Stronghold 3, Rage, Dead Island und auch Black Ops für den PC (kein Serverbrowser, Killcam unbrauchbar, Steam-Freunde joinen umöglich, Team-Wahl nicht möglich usw), ArmA II (Lieblingsfahrzeug... "Buggy") und leider auch mein geliebtes BF:BC2 (Serverbrowser? sowas braucht man doch nicht... )
offenbar kann es sich mittlerweile auhc das größte Studio leisten so mit seinen Kunden umzugehen, da sie es schlicht gewohnt sind.

Zele 15 Kenner - 2898 - 31. Oktober 2011 - 9:21 #

Und dann heulen sie wieder rum, wenn die Erwartungen nicht erfüllt werden, oder die Spiele nur über die Grabbeltische verkauft werden zum Schluss.

Anonymous (unregistriert) 31. Oktober 2011 - 16:30 #

idr kann man sich an den support wenden und die nehmen es zurück, sofern denn das spiel nicht übermäßig lange gespielt wurde. problem ist halt, wenn man erst nach 1-2h die nase voll hat. denke aber als ehrlicher spielekäufer hat man sich eh schon an allgmeine verarsche gewöhnt und gelernt sich ruhig zu verhalten.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12881 - 1. November 2011 - 18:26 #

Naja ist ja nicht so als wäre diese Entwicklung erst seit kurzem. Das ist schon seit Jahren ziemlich auffällig. Mittlerweile ist es ja selbst auf Konsolen so.

Man kann interessanterweise eine ziemliche Paralelle zwischen Verbreitung- und Beschleunigung des Internets mit entsprechenden fehlerhaften Spielen ziehen. Seitdem das Internet schneller ist, gibt es auf dem PC richtig Bugschlachten. Seitdem die Konsolen Festplatten und Internetanbindung haben gibt es auch da eine deutlich höhere Anzahl an Fehlerhaften Produkten als zu Playstation2, Dreamcast und X-Box Zeiten. Die Wii hat diese Möglichkeit nicht und da sind die Spiele auch entsprechend alle Fehlerfrei obwohl der Entwicklungsaufwand dieser Spiele nicht geringer ist als bei irgendeinem anderem aktuellem Spiel. Aber je früher ein Spiel herauskommt, desto früher spielt es eben auch Einnahmen ein und schließt entsprechend auch die Geldlücke. Weil bis zum Release gibt man ja nur Geld aus und verdient keinen Cent.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2121 - 31. Oktober 2011 - 8:17 #

Was sind 4X-Spiele?
EDIT: Frage hat sich erledigt. Im vorhergehenden News-Artikel wurde es erklärt!

Strabo 03 Kontributor - 15 - 31. Oktober 2011 - 9:45 #

Ja, eine große Enttäuschung das Spiel. Fast schlimmer als Outpost damals. Ich habe erstmal das Angebot einer Rückerstattung angenommen, mal sehen wann/ob sich Paradox meldet und das Geld zurückkommt.

Klarer Fall von "uns ist das Geld ausgegangen, also musste das Ding raus".

antares 11 Forenversteher - P - 669 - 31. Oktober 2011 - 10:18 #

Ich hab gerade ein Déjà-vu. Genauso lief es doch auch bei Stardocks Elemental - War of Magic, ein Spiel von dem ich mir damals viel versprochen habe... :(

Chakoray 13 Koop-Gamer - 1314 - 31. Oktober 2011 - 10:32 #

Ich dachte ich kenne die meisten Spiele dieser Art, aber das hier ist vollkommen an mir vorbei.
Als ich es dann bei Steam sah hatte es mich schnell fasziniert, aber 40€ für ein Spiel von dem ich nichts wusste wollte ich dann auch nicht ausgeben.

Gut das ich den Kauf nicht getätigt habe.

Aber kommt das Spiel (Teil 1) an MoO2 dran?

Strabo 03 Kontributor - 15 - 31. Oktober 2011 - 10:41 #

"Aber kommt das Spiel (Teil 1) an MoO2 dran?"

Nein, ist vom Stil her (Planetenverwaltung) eher wie MoO 1. Trotzdem nach vielen, vielen Patches und DLC ein gutes Spiel geworden, für die 5 € die es derzeit auf Steam kostet eine absolute Empfehlung.

Teil 2 wird sicher auch toll (falls Kerberos das Debakel eine Alphaversion zu verkaufen und die Fans zu betrügen überlebt), aber erst in 6-12 Monaten. Dezeit aber: Hände weg!

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 31. Oktober 2011 - 11:10 #

Ganz ehrlich ne Beta statt des vollen Spiels zu releasen wo dann sogar die Versionsnummer Beta sagt ist schon nen starkes Stück und dass sie jetzt net mal die fertige Version hochladen lässt doch Zweifel daran ob sie das Spiel überhaupt schon fertig hatten oder nicht einfach mit voller Absicht jetzt die Beta in der Releaseversion fertig machen.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5199 - 31. Oktober 2011 - 12:17 #

Diese Probleme mit dem Spiel sind eine ausgesprochene Frechheit, vor allem zusammen mit der Tatsache, dass zum Release gleich zwei DLCs veröffentlicht wurden. Die sollte man allen early-adopters als Wiedergutmachung schenken.

Korbus 15 Kenner - 3189 - 31. Oktober 2011 - 14:48 #

Das ist echt ärgerlich, nach BF3 der nächste potentielle November Hit aus dem nichts wird. :(

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 31. Oktober 2011 - 16:52 #

Skyrim wird hoffentlich einer...

Anonymous (unregistriert) 31. Oktober 2011 - 17:25 #

Wer immernoch Paradox zum Launch kauft ist selbst schuld.

Nicht falsch verstehen. Ich liebe ihre Spiele. Aber ich bin dazu übergegangen, sie mir dann zu holen, wenn der Patchsupport langsam ausläuft. Veralten tun die Spiele ja eh nicht.

Anonymous (unregistriert) 31. Oktober 2011 - 19:56 #

nur kann man schlecht von jedem verlangen, sich vorher über derartige dinge zu informieren, um ihm hinterher sagen zu können, das hätte man wissen müssen, selbst schuld.

Anonymous (unregistriert) 31. Oktober 2011 - 20:37 #

Leider ist es bei Paradox aber mittlerweile schon seit Jahren so, dass man nichts zum Verkaufsstart kaufen sollte.
Und bei einem so speziellen Spielebereich mit so wenigen Anbietern kennen sich die meisten recht gut aus.
Es gibt allerdings auch diejenigen, die kaufen obwohl sie wissen, was sie erwartet. Daher fährt Pdox mit der Geschäftsoplitik auch seit vielen Jahren sehr gut.

Dazu muss man sagen, dass Pdox mehr oder minder schwer verbuggte Spiele auf den Markt bringt seitdem sie angefangen haben Spiele zu veröffentlichen (als Entwickler und Publisher) und das sich die Bugdichte stetig erhöht hat.
Wenn man in dem Spielebereich etwas rumschrirrt bekommt man es recht deutlich mit.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 31. Oktober 2011 - 22:37 #

Noch ein Fall, bei dem man auf die Collection oder GotY-Edition oder wie immer das in diesem Fall heißen wird warten sollte. Zumal wie schon bei Civ5 und dessen Babylon-&-Co.-DLC gleich mal zwei Völker separat dazugekauft werden können.

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 2. November 2011 - 0:27 #

Es lohnt sich heutzutage einfach nicht mehr irgendwelche Spiele bei Release zu kafen. Schade eigentlich :(

Dr.No (unregistriert) 17. Januar 2012 - 12:43 #

Also hat noch einer probleme, dass das spiel nur auf englisch zu instalieren ist? also ich stelle es auf deutsch ein und am ende ist es englisch ^^ und wenn nicht kann mir wer sagen wie ich das weg bekomme

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Strategie
Globalstrategie
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Kerberos Productions
Paradox Interactive
25.11.2011
Link
3.0
5.6
PC
Amazon (€): 19,99 (PC), 13,18 (Windows)