SC - WW2 Global Conflict: Gold Erweiterung angekündigt

PC
Bild von Claus
Claus 113544 EXP - 29 Meinungsführer,R8,C7,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sieben Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

29. Oktober 2011 - 22:31 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Kurz nachdem Battlefront für Strategic Command - WW2 Global Conflict (GG-Test: 7,5) den Patch 1.06 veröffentlicht hat, wurde jetzt die erste offizielle Erweiterung angekündigt: Strategic Command - WW2 Global Conflict Gold.

Nun ist bekanntlich nicht immer alles gülden was glänzt, aber der Inhalt der 25 US-Dollar teuren Erweiterung, für deren Installation auch das Originalprogramm benötigt wird, kann sich dann doch sehen lassen. Wurden mit Patch 1.05 und 1.06 bereits einige der Verbesserungen des unlängst veröffentlichten Sukzessor Strategic Command - The Great War (GG-Test: 6.5) kostenlos nachgeschoben, folgen nun für umgerechnet knapp unter 18 Euro auch alle anderen Features des Nachfolgers:

  • Ein neues Interface, welches unter anderem alle relevanten Funktionsknöpfe in einer einzigen Befehlsleiste vereint, so dass nun nicht mehr zwischen zwei Menüs hin- und hergeschaltet werden muss

  • Drei verschiedene Zoom-Stufen der Landkarte, zwischen denen mittels Mausrad rein- beziehungsweise rausgezoomt werden kann.

  • Eine bis zu 5-fach schnellere KI

  • Neue Truppenkategorien, zum Beispiel Garnisonstruppen und Eisenbahngeschütze

  • Bis zu acht Hauptnationen, so dass Frankreich und Italien wieder als eigene Mächte mit eigenem Einkommen zur Verfügung stehen

  • Automatischer Rückzug einer Einheit als Resultat von bestimmten Kampfergebnissen

  • Artillerie-Einheiten können ungenutzte Aktionsrunden aufsparen um damit den eigenen Munitionsvorrat aufzufüllen. Aufgesparte Munition kann dann später innerhalb eines einzigen Folgezuges nacheinander abgefeuert werden  (Trommelfeuer)

  • Alle Hauptnationen erhalten das National Moral-Feature. Hohe Einheits-  oder Geländeverluste verringern die nationale Moral, große Erfolge können Sie vermehren. Spätestens wenn die national Moral erschöpft ist und auf 0% fällt, wird sich die betroffene Nation ergeben und aus dem Krieg ausscheiden

  • Das Benutzerhandbuch kann via Knopfdruck aus dem Spiel heraus geöffnet werden

  • Einheiten können via Tastaturkombination einfach miteinander die Stellungen tauschen, was bislang nur vergleichsweise umständlich möglich war

  • Die Bewegungsreichweite eigener Einheiten wird auf der Spielkarte sichtbar gemacht, in dem die erreichbaren Felder hell unterlegt werden. Dies gilt sowohl für die normale Einheiten-Bewegung als auch für die Operationale Bewegung (OP Movement)

  • Fallschirmjäger können von Jagdflugzeugen eskortiert beziehungsweise abgefangen werden

  • U-Boote, welche nach einer eigenen Bewegung angreifen, verlieren dadurch 50% an Effektivität

  • U-Boote auf Schleichfahrt haben eine 50%-Chance, unter feindlichen Zerstörern hindurch ihre geplante Bewegung fortzusetzen (bislang gab es für das U-Boot hier kein Entkommen, die Bewegung endete vor dem Zerstörer)

  • Landeinheiten (außer Hauptquartiere) haben die Möglichkeit, Gewaltmärsche durchzuführen. Der Effekt ist eine verdoppelte Reichweite, aber auch eine verminderte Moral und Effektivität (Readiness)

  • Neutrale Schiffe blockieren nicht länger die Bewegung von kriegsführenden Schiffen

  • Partisanen können sich nur noch in ihren eigenen Heimatländer bewegen

  • Strategische Bomber, Stukas, Jagdflugzeuge und Flugzeugträger können reine Aufklärungsflüge durchführen, um so durch den Kriegsnebel versteckte Einheiten und Zeile aufzuspüren

  • In der Technologie-Forschung wird das alte Zufallssystem, bei dem Partei A sofort nach Bezahlen der Forschung fündig werden und Partei B bis Kriegsende leer ausgehen konnte, durch eine progressive Berechnung ergänzt, die auch unglücklichen Spielern einen Forschungserfolg innerhalb einer gewissen Zeit garantiert. Jede geforschte Spielrunde lang wird dabei ein bestimmter Prozentwert (zum Beispiel 7,5%) zum aktuellen Forschungsfortschritt hinzu addiert. Mit dem Erreichen der 100% steht die neue Technologie dem Spieler zur Verfügung. Ab einem Forschungsfortschritt von 40% greift parallel auch wieder die alte Forschungs-Logik ein, so dass auch weiterhin die Chance auf einen plötzlichen, vorzeitigen Forschungsdurchbruch besteht

  • Alle etwaig vorhandenen Ausweich- beziehungsweise Alternativ-Hauptstädte einer Nation können auf der Karte angezeigt werden

  • Besonders wichtige Punkte, Positionen oder Plätze, deren Einnahme beziehungsweise Verlust die nationale Moral stark beeinflussen, können auf der Karte angezeigt werden

  • Hauptquartiere können mit Flak und Motorisation aufgerüstet werden

  • Die Anti-Tank-Technologie (Pak, Panzerfaust etc.) ist nunmehr Teil der Infanteriewaffen-Technologie. Durch den so freigewordenen Technologie-Slot können Armeen und Korps jetzt mit Flugabwehrwaffen (Flak) ausgerüstet werden. Gleiches gilt dazu auch für Panzer und Flottenverbände (außer Flugzeugträger)

  • Es ist im Editor nun möglich, das Datum vorzugeben, ab dem bestimmte Einheiten erstmalig verfügbar sein sollen. Dadurch wäre es beispielsweise möglich, V2- Raketen erst ab 1944 verfügbar zu machen

Neben den oben genannten Erweiterungen an der Spielmechanik erhält der Käufer aber auch einige frische Was-wäre-wenn (what if) Kampagnen:

  • 1940 - Die faschistische Allianz (1940 Fascist Alliance): Nachdem das Deutsche Reich die Invasion Englands gestartet hat, tritt Francos Spanien den Achsenmächten bei und nimmt Gibraltar ein. Doch dann tritt der Winter ein und der deutsche Vormarsch gerät in England aufgrund von Nachschubproblem ins Stocken

  • 1943 - Die letzte Demokratie (1943 The Last Democracy): Nach japanischen Siegen über die USA bei den Solomon- und Midway-Inseln, einer erfolgreichen deutschen Invasion Englands und einem deutschen Siegfrieden über die UdSSR, muss Stalin alle europäischen Regionen an das Deutsche Reich abtreten. Während das Deutsche Reich nun anhand des Z-Plans, den Ausbau der eigenen Flotte forciert, rüstet Stalins Russland heimlich wieder auf. Die USA, die den Russen dafür heimlich die notwendigen Waffen liefert, muss sich entscheiden, ob sie zuerst Europa befreit, den Pazifik zurückgewinnt oder gar beide Aufgaben auf einmal bewältigen kann

  • 1939 - Allianz des Bösen (1939 Alliance Of Evil): Hitler und Stalin einigen sich nicht nur über die Teilung des armen Polens, sondern teilen in einem geheimen Zusatzprotokoll auch noch den Rest der Welt gleich mit untereinander auf. Verbündet gegen die freien Völker der Welt greift das Deutsche Reich nach Westeuropa, Afrika und dem Nahen Osten, während die UdSSR Asien für den Kommunismus erobern will

  • 1948 - Der Dritte Weltkrieg (1948 World At War): Nachdem die Achsenmächte vollständig besiegt wurden, schlittern die USA, deren westlichen Alliierte und Chiang Kai-sheks Kuomintang auf der einen Seite gegen Stalins UdSSR und Maos chinesischer Kommunisten auf der anderen Seite ohne Umwege vom Kalten Krieg direkt in den Dritten Weltkrieg

  • 1939 - Rohe Gewalt (1939 Brute Force): Eine alternative Landkarte, die nur die wichtigsten Kampfzonen des Zweiten Weltkrieges berücksichtigt. Der Kartenmaßstab beträgt dabei in Europa 100 km pro Feld und im Pazifik 200 km pro Feld. Die Kampagne beinhaltet neben Marines, Atom-Bomben, Kamikaze-Bomber und Panzergrenadieren auch eine modifizierte KI, die eine große Vielzahl von gescripteten Strategien gegen menschliche Spieler einsetzen kann.

volcatius (unregistriert) 29. Oktober 2011 - 23:37 #

Ein umfangreiches Add-On zum akzeptablen Preis.

Aber nächsten Montag kommen die neuen Kampagnen für Panzer Corps, die werden erst mal für Beschäftigung sorgen.

Claus 29 Meinungsführer - - 113544 - 30. Oktober 2011 - 13:58 #

Kein Problem, noch ist das Add-on ja auch erst angekündigt.
:)

volcatius (unregistriert) 30. Oktober 2011 - 14:05 #

Kannst du dazu eventuell auch eine News schreiben?

http://slitherine.com/games/PzC_DLC_1

Claus 29 Meinungsführer - - 113544 - 31. Oktober 2011 - 0:24 #

Könnte ich schon, aber warum machst du das nicht einfach?
Da ich das Hauptprogramm aus diversen Gründen nie gespielt habe, wärst du sicherlich deutlich besser als ich dafür geeignet, eine gute News zu den Erweiterungen zu schreiben.
Einfach ran an den Speck!
:)

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 34172 - 30. Oktober 2011 - 11:25 #

Scheinbar ein tolles Spiel für Rundenstrategen. Dennoch werde ich mir wohl zuerst mal Panzer Corps besorgen...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit