Inversion: Mobile Deckung und Schockwellen im Dev Diary

360 PS3
Bild von ChrisL
ChrisL 143622 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

28. Oktober 2011 - 11:15 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Inversion ab 11,50 € bei Amazon.de kaufen.

In einem der vergangenen Entwicklervideos für das Actionspiel Inversion wurden euch unter anderem einige der unterschiedlichen Gravitationsfähigkeiten vorgestellt, mit denen ihr eure Gegner niederstrecken könnt (wir berichteten). Im aktuellen Dev Diary geht es hauptsächlich um die Möglichkeiten der Verteidigung, die euch der Schwerkraftmanipulationsshooter ab dem 7. Februar 2012 bieten wird.

Erneut kommentieren der Community Manager und der Produzent des Titels die gezeigten Gameplay-Szenen. Begonnen wird mit der Erläuterung des Deckungssystems, das es euch ermöglicht, vor feindlichen Geschossen Schutz zu finden, oft aber auch zerstört werden kann. Folglich werdet ihr euch viel bewegen beziehungsweise euch von Deckung zu Deckung vorarbeiten müssen.

Ein weiteres „brandneues“ Features in Inversion stellt die mobile Deckung dar: Mittels der Gravitationsfähigkeiten ist es eurem Spielcharakter möglich, fast jedes beliebige Objekt (Stahlträger, Autowracks, Steine, Kisten) aufzuheben und als Kugelfänger vor sich her zu tragen. Während ihr den jeweiligen Gegenstand manipuliert, wird dieser zudem durchsichtig, so dass er euch nicht die Sicht nimmt. Bei Bedarf sollt ihr die Objekte auch an für euch wichtigen Positionen ablegen können, um so euer eigenes Deckungssystem errichten zu können .

Im letzten Teil des Videos gehen die beiden Entwickler auf die Schockwellen ein, die besonders gegen zahlreiche Widersacher wirksam sein können. Auch diese Fähigkeit besteht aus unterschiedlichen Stufen: Wird diese schockierende Waffe anfangs nur einen recht geringen Radius besitzen, wird die Schockwelle im weiteren Spielverlauf weitaus mehr Zerstörung anrichten.

Video:

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit