Anwalt: Massive Rechtsverstöße in Origin-EULA

PC
Bild von Gamaxy
Gamaxy 13404 EXP - 19 Megatalent,R9,S6,C7,A8
Dieser User unterstützt GG seit sieben Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User war bei der Dark Souls 3 Aktion unter den Top 20 der Spender.Dieser User hat uns zur Dark Souls 3 Aktion mit einer Spende von 66 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Bronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

26. Oktober 2011 - 13:50 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Battlefield 3 ab 7,78 € bei Amazon.de kaufen.

Mit der Plattform Origin versucht Publisher Electronic Arts an den Erfolg des Konkurrenzservices Steam (Valve) anzuknüpfen. Damit dies gelingt, wird Origin bei der Installation aktueller EA-Top-Titel wie Battlefield 3 und kommender Produkte wie Mass Effect 3 zwingend vorausgesetzt. Es gibt aber nach aktuellem Stand auch eine Offline-Funktion wie bei Steam, auch wenn diese aktuell mit "(Beta)" gekennzeichnet ist.

Wie bereits bekannt wurde, soll Origin umfangreiche Daten über den Spieler sammeln und an EA übermitteln (wir berichteten). Zweifel an der datenschutzrechtlichen Zulässigkeit wurden bereits geäußert. Um sich rechtlich abzusichern, verlangt EA von jedem Spieler die Zustimmung zu nicht weniger als vier Vereinbarungen, darunter der Origin-EULA, den Datenschutzrichtlinien und den Electronic-Arts-Nutzungsbedingungen.

In einem Artikel auf Gamestar.de erläutert der Anwalt Thomas Schwenke, dass jede dieser Vereinbarungen Rechtsverstöße enthält:

  • Die Origin-EULA besagt unter anderem, dass Origin automatisch Lizenzrechte für einige oder alle EA-Produkte prüfen kann, ohne den Spieler separat darüber zu benachrichtigen, außerdem kann Origin Informationen über den Computer des Spielers, Hardware, Medien, Software und ähnliches prüfen -- dies ist gemäß Schwenke als Kopierschutz durch die Hintertür beziehungsweise sogar als Spyware zu beurteilen und nach deutschem Recht nicht zulässig, da für den Spieler nicht transparent sei, welche Daten erhoben würden
  • Die Datenschutzrichtlinien seien ebenfalls rechtswidrig, da unter anderem die Zustimmung des Kunden zu Werbezusendungen ausdrücklich eingefordert werden müsse und nicht im Text der Richtlinie "versteckt" werden dürfe, auch der Versand von Nutzungsdaten in beliebige Länder sei aus rechtlicher Sicht ohne Zustimmung des Nutzers nicht zulässig.
  • Auch die EA-Nutzungsbedingungen enthalten Rechtsverstöße, da eine Veröffentlichung geänderter Bedingungen nicht ausreichend als Information für den Verbraucher sei. Dieser müsse explizit über die Änderung informiert werden und eine angemessene Frist zum Widerspruch haben. Außerdem ließen die EA-Nutzungsbedingungen dem Kunden als einziges Rechtsmittel die Kündigung des Vertrages offen, was ebenfalls nicht zulässig sei.

Da die Vereinbarungen rechtswidrig sind, hat der Kunde laut Schwenke die Möglichkeit, zum einen das Produkt, das die Anerkennung der Vereinbarung zwingend voraussetzt, zurückzugeben und den Kaufpreis zurückzuverlangen, zum anderen darf er bei EA die Herausgabe seiner gespeicherten Daten verlangen. Auch ein Bußgeld gegen EA sei als Rechtsfolge möglich, da das Unternehmen seinen Sitz jedoch nicht in Deutschland habe, jedoch unwahrscheinlich.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 26. Oktober 2011 - 12:39 #

Sowas findet man garantiert auch bei Steam. Das Problem ist nur: Die Firmen sitzen in den USA, und da sieht es ganz anders aus. :/

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 26. Oktober 2011 - 14:28 #

Evtl wird sich ja auch da bald was ändern.
Es sollte nicht wichtig sein wo die Firma(Server) sitzt, sondern wo es verkauft wird, wenn ich in Deutschland am PC einen Vertrag abschließe sollte auch das Recht aus Deutschland gelten oder sie sollen es nicht hier anbieten.
http://www.anwalt.de/rechtstipps/bgh-gegen-cybermobbing_021756.html

Korbus 15 Kenner - 3189 - 26. Oktober 2011 - 15:29 #

Also laut Impressum der deutschen Origin Seite sitzt EA Deutschland in Köln. http://www.ea.com/de/1/origin

Anonymous (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 19:58 #

Wie du am Rechtstreit Apple-Samsung wunderbar sehen kannst, ist das nicht immer so einfach. Es dürfte auch keine juristische Grundlage geben, um amerikanischen Firmen zu untersagen, deutschen Bürgern über das Internet den Zugang zu in den USA gehosteten Produkten zu verweigern. Das im Zusammenhang mit Facebook immer wieder aufkommende Sprachargument halte ich auch für schwierig. Zumindest würde es die viele Regierungs- und auch die Tagesschau-Seite angreifbar machen, die gibt es nämlich auch in anderen Sprachen, z.B. türkisch. Also wehe wenn da eine Bilddarstellung des Propheten auftaucht, dann wandert nach dieser Logik aber ein Auslandsstudioleiter ins Gefängnis. ;)

xaan (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 15:35 #

Nein, sowas findest du nicht bei Steam. Lässt sich ganz leicht nachprüfen. Einfach lesen. Steam erhebt zwar auch Daten, aber nicht darüber was für Software noch so alles auf dem PC installiert ist. Und die Hardwareumfrage ist freiwillig (sprich, man bekommt einen Bestätigungsdialog).

Anonymous (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 15:56 #

+1

Immer diese "Steam ist genauso doof"-Kommentare .... Eben nicht! Origin ist datenschutzrechtlich eine riesen Sauerei. Und dann jammern wieder alle, dass ihre Daten irgendwo im Netz landen und komische Leute anrufen und Beträge vom Konto abgebucht werden.

Anonymous (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 20:07 #

Also ob das Valve nicht passieren könnte. Man denke nur an den Sourcecode-Klau von HalfLife 2. Weil Gabe Newell sein Outlook nicht ausreichend geschützt hat.

Man kann immer sagen, weil er nicht ganz so schlimm ist, ist er besser. Weil Starforce viel schlimmer ist, sind Onlineaktivierungen viel besser. Mit der Methode kann man sich alles schönsaufen. Funktioniert auch in der Regierung. Weil Internetsperren viel schlimmer sind, ist Vorratsdatenspeicherung das wesentlich kleinere Übel. Immerhin komm ich dann immer noch auf meinen Nerdblog, der sich mit der Kinderpornoseite unglücklicherweise den Server teilt und den ich unbedingt jeden Tag lesen muss, weil ich mich sonst in meinem Lebensgefühl eingeschränkt fühle. Blödsinn, bei der Wahl zwischen Pest und Cholera ist alles gleich dämlich.

Anonymousxaan (unregistriert) 27. Oktober 2011 - 8:01 #

Das ist doch ne alte Kamelle. Inzwischen ist Steam eins der sichersten Systeme am markt. Auf einer der letzten Messen (war es eine E3?) hat der gute Gabe seinen Steam-Accountnamen UND Passwort preisgegeben. mit der ausdrücklichen Bitte, jeder solle versuchen, sich da reinzuhacken. Bis jetzt ist das meines Wissens nach nciht geschehen. Ich denke, dass das Debakel mit dem Source Code ziemlich zu Valves eigenem Sicherheitsempfinden beigetragen hat. Eine Entwicklung die EA noch durchzumachen hat...

Anonymous (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 17:55 #

Kann mich hier nur anschliessen.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5950 - 26. Oktober 2011 - 20:03 #

Steam erhebt bei der Hardwareumfrage schon die Daten, was für Programme installiert sind (haben sie zumindest letztes Jahr noch gemacht, siehe http://store.steampowered.com/hwsurvey ), der Unterschied jedoch ist, dass die Software nicht auf Echtheit überprüft wird und das die ganze Umfrage - wie du schon geschrieben hast - freiwillig ist.

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1234 - 26. Oktober 2011 - 12:40 #

Das gefällt mir sehr gut, dass jemand diese Vereinbarungen mal so genau unter die Lupe genommen hat. Für mich war Origin aber schon von Beginn an gestorben, und darum leider auch kein Battlefield für den PC.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 26. Oktober 2011 - 14:33 #

So eine Gängelung ist natürlich sehr hart, aber Battlefield ist so nice das man abwägen muss. Ich werds mir kaufen und die EULA somit leider auch unterschreiben ;> Hoffe das nicht zuviel Spam meine Email beheligt.

xaan (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 15:37 #

Argh. "Da muss man abwägen". Schlimm, wie manche Leute ihre Privatsphäre prostituieren, um ein SPiel spielen zu können. Keksus hat genau das richtige gepostet: i.imgur.com/vrVVz.jpg

thurius (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 16:28 #

es ist genau so schlimm ,wenn man ein girokonto bei der bank eröffnet und was sie alles für daten sammeln können,wann und wo man wieviel geld abhebt,wieviel man verdient,was man online kauft und wieviel geld man beim online kauf so ausgibt,dazu noch namen,adresse,geburstag usw. ,aber komisch da regt sich keiner drüber auf
und was die schufa alles so speichert dagegen ist ea ein witz,aber was tut man nicht alles um einen kredit zukriegen ,nicht wahr?

also alle die gegen jede onlineplattform wettern ,bitte seid auch so konsequent und kündigt euer girokonto

Anonymous (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 16:55 #

wie meinst du das? darf die sparkasse kontobewegungen von hans hansel einfach mal so nach amiland schicken?

thurius (unregistriert) 27. Oktober 2011 - 13:11 #

den datenskandal bei easycash oder der landesbank berlin nich mitbekommen?

http://www.ndr.de/info/programm/sendungen/reportagen/easycash155.html
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,785828,00.html
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,596227,00.html

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 26. Oktober 2011 - 16:55 #

Würde ich ja gerne. Aber leider überweisen Arbeitgeber nur noch an Konten. Anders als bei meiner Arbeit kann ich aber auf Spiele verzichten. Und auch über Datenschutz bei Banken (hier insbesondere Swift) und Schufa wird sich häufiger beschwert. Aber das sind natürlich auch nur blöde Heuchler und so. Sonst würden die ja nicht in deine Argumentation passen.

Paxy 13 Koop-Gamer - P - 1277 - 26. Oktober 2011 - 19:34 #

wie Decorus schon sagt, auf dein Bankkonto kannst du nicht verzichten.
Versuch mal ne Wohnung zu kriegen ohne Konto.
An einem Girokonto kommt NIEMAND mehr vorbei, das hätte vieleicht in den 60ern noch funktioniert wo es noch "Lohntüten" gab aber die Zeit ist rum.

Dein Beispiel ist leider nicht gut gewählt in meinen Augen.

volcatius (unregistriert) 27. Oktober 2011 - 11:25 #

Die Analogie wäre, dass mein Homebanking-Programm nebenbei meinen PC scannt, sämtliche Daten übermittelt, in die USA schickt, diese dann auswertet und eventuell an Dritte veräußert.
Eine Einlagensicherung gibt es natürlich auch nicht.
Mein Konto könnte jederzeit ohne rechtliche Grundlage gesperrt werden.
Und wenn ich mein Homebanking-Programm dann lösche, habe ich keinerlei Zugriff mehr auf mein Geld.

Kaihessen 04 Talent - 22 - 26. Oktober 2011 - 12:42 #

Da ja nun niemand gezwungen wird, sich da anzumelden, kann man den Ärger ganz einfach umgehen. Aber es ist schon sehr bedenklich, wenn Spieleunternehmen so schlampig mit Rechtsvorschriften umgehen, oder absichtlich sich nicht darum scheren. Nach dem Motto: "Du willst mit uns spielen, also Hosen runter!" Da sag ich "Nein danke!" und spiel dann lieber weiter offline. Dumm nur, wenn das Spiel eine permanente Verbindung fordert, was sowieso eine Frechheit ist. Trifft das bei Mass Effect 3 denn auch auf die Xbox 360 zu? Ich denke mal nein.
Würde mich auch mal interessieren, wie EA reagiert, wenn man die anschreibt und die Herausgabe der eigenen Daten verlangt. Na und das mit dem Bußgeld ist ja sowieso vergeblich.

falc410 14 Komm-Experte - 2489 - 26. Oktober 2011 - 12:44 #

Naja ich will BF3 trotzdem spielen, also zurückgeben ist keine Option.

Gibts nicht irgendwo einen Vordruck den ich an EA schcken kann damit sie meine gespeicherten Daten löschen und mir zuschicken was sie über mich wissen. So etwas gab es doch bei Facebook schon. Dort haben die User dann die Daten gleich auf CD bekommen weil Facebook mehrere Tausend Seiten über jeden User abgespeichert hat (und nie wieder löscht, von Chatprotokollen bis zu "angeblich gelöschten" Bildern).

Damit könnte man EA schön unter Druck setzen.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 26. Oktober 2011 - 12:49 #

http://i.imgur.com/vrVVz.jpg

McSpain 21 Motivator - 27505 - 26. Oktober 2011 - 13:15 #

Kommentar-Kudo!

bolle 17 Shapeshifter - 7622 - 26. Oktober 2011 - 13:26 #

+1

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 26. Oktober 2011 - 14:22 #

Sau geil! =D

Makariel 19 Megatalent - P - 14087 - 26. Oktober 2011 - 16:49 #

+1 :D

traurig aber wahr das ganze

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64076 - 26. Oktober 2011 - 17:35 #

I lol'ed :D

Nokrahs 16 Übertalent - 5772 - 26. Oktober 2011 - 17:48 #

passt! :)

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 26. Oktober 2011 - 17:58 #

richtig gut

Anonymous (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 12:51 #

die löschen nur nicht alle Daten, egal ob du das verlangst. nachdem sie genug über dich zusammen gefasst haben gelten laut denen die abgeleiteten Daten als proprietär. die fleissarbeit durch datamining erklären die dann einfach zum firmengeheimnis.

volcatius (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 12:59 #

Inwiefern wurde Facebook damit unter Druck gesetzt und hat seine Praktiken geändert?

Anonymous (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 13:39 #

diese Kampagnengruppe die zuerst auf der Herausgabe der Informationen bestanden hat klagt auch wegen europ. Datenschutzverstößen die von FB begangen wurden. =Druck

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 26. Oktober 2011 - 14:38 #

Wieso sollte man seine Praktiken ändern wenn man wunderbar damit durchkommt? Die Leute ströhmen ja immernoch wie die Motten nach Facebook.

League of Legends schnenkt euch einen Helden und einen Skin wenn ihr euch bei Facebook anmeldet und Fan von Ihnen werdet.

solche Angebote gibts überall, aber ich bleibe standhaft ;>

Die Southpark Folge, You got no friends, trifft es sehr treffend und warnent ^^

Anonymous (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 12:46 #

News gut geschrieben. Thumps up!

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100104 - 26. Oktober 2011 - 12:53 #

Da möchte ich doch allen Käufern neuer EA Spiele die entsprechenden offline-cracks & hacks ans Herz legen. Kauft die Originale, schaut euch aber im Netz um, ob es nicht "Vereinfachungen" beim Spielen gibt. Origin is fail!

Age 19 Megatalent - P - 14011 - 26. Oktober 2011 - 13:07 #

Nein! Das ist genau die falsche Herangehensweise! Firmen spüren Schmerzen nur über Umsatzeinbußen. Verzicht und Boykott sind die Zauberwörter!

Ukewa 15 Kenner - 3689 - 26. Oktober 2011 - 13:38 #

Die Umsatzeinbußen haben sie ja dann teilweise trotzdem, weil die Anzahl der Datensätze nicht mit der Anzahl der Käufer übereinstimmt und sie somit weniger Gewinn daraus schöpfen können.
Dennoch stimme ich dir zu und werde auf MassEffect 3 verzichten, aber auch auf Diablo 3, da ich auch kein Battlenet-Zwang(!) möchte.
Ubisoft-Spiele habe ich seit dem Ubi-Launcher sowieso liegen gelassen..

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 26. Oktober 2011 - 18:28 #

Ubisoft-Spiele werden dann gekauft, wenn in einem Patch von Ubi, der Onlinezwang deaktiviert wurde. So schlecht ist Ubi dann doch nicht, wenn nicht gerade die Releaseversion erstanden wurde.

Ukewa 15 Kenner - 3689 - 27. Oktober 2011 - 12:26 #

Ich rede hier nicht von Qualität. Die Publisher sind ja auch nicht die Macher des Spiels. Das sind deren Studios, und um deren Arbeit tut es mir leid, die Titel nicht zu kaufen. Aber wer sich freiwillig einem Tyrannen unterwirft, der muss damit leben, daß er sich unbeliebt macht - so als Vergleich :)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 28. Oktober 2011 - 0:25 #

Man müsste mal aus Protest so viele Menschen wie möglich zum kauf von Beispielsweise BF3 bewegen, und das Spiel dann am nächsten Tag ungeöffnet zurück geben im Laden ( oder bei Amazon etc stornieren ), mit dem Hinweis, das man sich über dieses Origin informiert hat und mit den Bedingungen nicht einverstanden ist.

volcatius (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 12:55 #

Hat mich positiv überrascht, dass Gamestar so einen Artikel veröffentlicht.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8352 - 26. Oktober 2011 - 13:08 #

Brauchs nunmal leider für BF 3.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24837 - 26. Oktober 2011 - 13:14 #

Gibt auch schon eine Petition gegen EA:
https://openpetition.de/petition/online/verkaufsstopp-fuer-battlefield-3-in-deutschland

Echt fragwürdig, was sich EA da leistet.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2272 - 26. Oktober 2011 - 13:14 #

Toll, das irgendjemand feststellt, dass die haelfte der EULA wirkungslos oder sogar illegal ist. Wird sich deswegen was aendern? Ich denke nicht. Was man wahrscheinlich brauechte waere sowas wie eine Nichtregierungsorganisation die auch mal entsprechende juristische Schritte einleited und bei Politikern lobbying betreibt.
...hmm, vieleicht sollte ich doch ne NGO gruenden. ;-)

Age 19 Megatalent - P - 14011 - 26. Oktober 2011 - 13:31 #

Darf ich zu dem Thema einfach noch mal meinen User-Artikel bewerben?.. http://www.gamersglobal.de/user-artikel/der-neue-angriff-auf-die-pc-spieler-freiheit

. 21 Motivator - 27826 - 26. Oktober 2011 - 13:47 #

Darf ich eine Empfehlung zu deinem User-Artikel aussprechen? Sehr lesenswert.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2272 - 26. Oktober 2011 - 14:04 #

ja darfst du! Hab ihn gerade gelesen und er ist wirklich gut geschrieben! Hut ab!

Korbus 15 Kenner - 3189 - 26. Oktober 2011 - 13:49 #

Also wenn die Rechtsverstöße wirklich so gravierend sind soll der Anwalt gefälligst eine Einstweilige Verfügung gegen Origin beantragen. Aber dazu bräuchte man ja ein paar Eier in der Hose.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. Oktober 2011 - 13:53 #

Ja klar. Geld spielt keine Rolle. ;)

thurius (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 14:06 #

mh ein armer anwalt,gibs die überhaupt?

CrazyChemist 14 Komm-Experte - P - 2074 - 26. Oktober 2011 - 14:35 #

In D richten sich die Kosten nach dem Streitwert - der dürfte bei so einrer weltweit operierenden Plattform doch recht hoch angesiedelt sein...

Korbus 15 Kenner - 3189 - 26. Oktober 2011 - 15:26 #

Warum weltweit verklagen? Reicht doch das ganze für D mal auszufechten. Gerüchteweise gibt sogar sowas wie Verbraucherschutz Organisationen die auch mal solche Klagen unterstützen/finanzieren.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. Oktober 2011 - 13:52 #

"Aber ich will halt BF3 spielen."

Nuff said.

DELK 16 Übertalent - 5488 - 26. Oktober 2011 - 14:06 #

In meinem Fall läuft es leider auf "Aber ich würde halt gerne BF3 spielen". Schade drum.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 26. Oktober 2011 - 14:41 #

Ihr habts gut, ich MUSS es spielen, bin quasi gezwungen weil ich mich so heiß gemacht hab ^^

~Muss mit Jet fliegen~Muss Daten und Identität opfern um Jet fliegen zu können~

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3314 - 26. Oktober 2011 - 14:02 #

EA könnte den Zugriff auf die eigene Freundin verlangen, einige würden für ein dummes Computerspiel auch das akzeptieren...

thurius (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 14:05 #

ach haben computerspieler überhaupt eine freundin?

DELK 16 Übertalent - 5488 - 26. Oktober 2011 - 14:08 #

Nein, wie denn auch? Wer will schon einen süchtigen, stinkenden Sozialversager zum Freund, der jeden Moment Amok laufen könnte?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29749 - 26. Oktober 2011 - 14:14 #

Naja, der Computerspieler könnte sich ja auch einfach eine etwas bessere Freundin suchen ;) .

CrazyChemist 14 Komm-Experte - P - 2074 - 26. Oktober 2011 - 14:56 #

Bei Beate Uhse gibt es doch auch Freundinnen für Computerspieler :-D

DerDani 16 Übertalent - P - 4034 - 26. Oktober 2011 - 16:20 #

Oder bessere Spiele: http://memerial.net/3310-im-breaking-up-with-you

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 26. Oktober 2011 - 14:44 #

Ich bin der beste Beweis, und ich bin ultra Hardcore, so Hardcore das ich mir Urlaub für BF 3 nehme ^^

partykiller 17 Shapeshifter - 6155 - 28. Oktober 2011 - 0:07 #

früher konnte man sich noch (rein sprachlich) mit dem Commodore "Amiga" als Freundin retten, heute fliegt so eine Ausrede natürlich gnadenlos auf.

Age muss ich auch Recht geben.
Es gibt meist zwei Herangehensweisen für solche Themen.
1. die manchmal unbequeme legale Variante: die Reklamation, das Geltendmachen der Rechte als Käufer, eben mängelfreie Artikel zu erhalten.
Das war damals doch schon so mit diesen "Audio-CDs", die dann in keinem Player mehr laufen aufgrund irgendwelcher Kopierschutzvergewaltigungen seitens der Hersteller.Mit soclehen Schikanen hört der Hersteller/Publisher nur dann auf, wenn er den geballten Verbraucherwiderstand zu spüren bekommt, denn am Umsatz und Gewinn tut es ihm weh.
2. die bequemere, aber unter Umständen illegale, aber vielleicht auch spannendere Variante.
Man kann die Mechanismen auch mit Tricks umgehen oder auf findige Leute hoffen, die einen Hack oder Patch bereitstellen, damit man doch sein Spielvergnügen hat und dem Hersteller dennoch eine lange Nase machen kann.
Die zweite Methode hat natürlich den Vorteil, dass man auf Umwegen in den Spielgenuss kommt, aber sie hat den entscheidenden Nachteil, dass es nach außen hin so aussieht, als akzeptiere der Kunde des Produkt mit seinen Schutzmechanismen oder Schutz-Schikanen. Umsatz- oder Gewinneinbußen bekommt der Publisher bei dieser Methode nicht mit, für ihn sieht alles prima aus, so dass die nächsten Spiele wieder auf diese Schikane setzen.

Es kostet Überwindung, die 1. Methode zu wählen, ich weiß, aber nur so verändert man etwas. Sollen die Distributoren oder Handelsketten doch unter den Reklamationen zusammenbrechen, bis sie den Kram an den Hersteller zurückgeben und auf Schadenersatz klagen. Nur so bringt man den Publisher zum Umdenken.
Wem es egal ist, der soll weiter nach Schema 2 verfahren, sich aber mit Protestgeschrei zurückhalten, wenn sich nichts ändert.

SpikeyMikey (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 15:19 #

Schade.
Falls EA "Origin" zur Pflicht bei Mass Effect 3 macht, war's das mit Mass Effect 3 (für mich). Meine armen 2 Shepards...

Kraten85 (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 16:39 #

Deine 2 armen Separds XD....... Ich habe auf meinen PC 15 Shepards liegen, die seit ME1 mühsam von mir durch ME2 durchgebracht habe und die wegen Origins wohl keine Zukunft haben werden..... Meine armenen Shepards, wegen Orgins schon Tod sind, bevor es überhaupt gegen die Reaper geht.

Wenn ich gewusst hätte, wohin die Serie steuert, hätte ich es damals gleich sein lassen können.

Trey 12 Trollwächter - 961 - 27. Oktober 2011 - 1:06 #

Haha, was eine großartige Vorstellung. :D
Wie Origin einfach mal die viel direktere und größere Bedrohung ist und quasi schon den sicheren Tod für alle Shepards dieser Welt bringt. Und da erzählt man uns 2 Teile lang irgendwas von "Reapern"?! ;)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21896 - 26. Oktober 2011 - 15:55 #

Ein gutes hat die ganze Sache mit dem DRM-Gedöns: Ich habe wieder Geld für andere Dinge im Leben übrig. :) Denn die wollen wohl mein Geld nicht, so wie das abläuft.

Gigi d'Angostura 10 Kommunikator - 542 - 27. Oktober 2011 - 13:35 #

Genau! Ich hab endlich Zeit, viele, bisher noch gar nicht installierte, Spiele zu spielen, die ich mal günstig erworben habe. ORIGIN - nein Danke!

guapo 18 Doppel-Voter - 10625 - 26. Oktober 2011 - 16:00 #

+1

Anonymous (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 16:01 #

Prima!

Samstag kaufen, Sonntag den Single-Player durchspielen und
Montag wieder zum Händler, wegen der Rechtsverletzungen,
bei voller Erstattung des Kaufpreises.
Dienstag dann eine Mail an EA, zwecks Löschung aller
illegal gesammelter Daten.

Danke, EA!

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11534 - 26. Oktober 2011 - 16:47 #

dann kannste es auch gleich runter laden, biste immerhin dein geld sicher.

Covenant81 (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 21:46 #

Ja klar. Den Händler möcht ich sehen. Wie willst du ihm denn beweisen, dass du den Product Key nicht trotzdem eingelöst hast? Mit Eidesstattlicher Versicherung? Wenn das wirklich überprüft wird, dann hast du ein viel größeres Problem: Falschaussage gegenüber Eid. Das wird weitaus teuerer als ein Game.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 27. Oktober 2011 - 9:47 #

Und da sind sie wieder... die Morgenmagazin Rechtsexperten. Hi! :-)

MoGas 09 Triple-Talent - 306 - 26. Oktober 2011 - 16:08 #

Hab gerade abbestellt. War zum Glück noch nicht verschickt.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 26. Oktober 2011 - 16:31 #

Cookies Speichern auch Daten und senden sie an jeden der es will.
Jeder sendet viele Daten ins Internet, das fangt beim Internet Provider an und war bei Spielen bestimmt auch vorher schon so, nicht erst seit Origin.
Internet nicht zu nutzen bleibt wohl vorerst die einzige Alternative, ausser Software zu nutzen die einen Anonymisiert wobei aber auch wieder Daten preis gibt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11534 - 26. Oktober 2011 - 17:06 #

nur weil du generell cookies akzeptierst und mit laschen sichheitseinstellungen surfst, heißt das nicht, dass das alle anderen auch so machen.
entsprechend sehen das viele auch kritischer mit solchen drm-systemen wie origin.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 26. Oktober 2011 - 17:11 #

Schön das du glaubst das du dadurch jetzt anonym bist, die Provider müssen aber trotzdem alle Seiten die du besuchst Speichern.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13404 - 26. Oktober 2011 - 18:48 #

Soweit ich weiß, müssen die Provider das mitnichten. Da die Vorratsdatenspeicherung verfassungswidrig ist, dürfen sie das noch nicht einmal, sondern müssen die Daten löschen, nachdem sie für die Rechnungsstellung nicht mehr benötigt werden.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11534 - 26. Oktober 2011 - 17:37 #

siehe gamaxy. weiterhin kannst du auch einen anderen dns-server einstellen. dann weiß dein provider eben nicht mehr welche seiten du besuchst.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 26. Oktober 2011 - 18:24 #

Es ist naturlich besser sichj noch andere Programme zu installieren und dann ins Internet zu gehen.
Ihr seid ja jetzt 100% anonym und server können ja auch nie gehackt werden.

Anonymous (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 18:20 #

Der Provider weiß über den DNS-Server, zu welchen Servern Du die IP-Adresse anfragst, aber der weiß nicht, warum Du das tust. Dazu müsste er in den Datenstrom selber hineingucken.
Laut VDS ist/wäre der Provider nur verpflichtet, Deine IP-Adresse zu speichern, aber nicht Deine Verbindungen. Das ist gut aber auch inkonsequent, z.B. im Vergleich zum Telefon, wo ja wirklich alle Verbindungen gespeichert werden!
Die Verbindungsüberwachung würde den Provider unnötig Geld kosten, einmal bei der Überwachung selber und bei der Speicherung der Daten.Es ist also fraglich, ob er das macht. Eine andere Geschichte ist das z.B. bei UMTS, wo ja vertraglich die Art der Verbindungen eingeschränkt ist, z.B. kein VoIP. Da könnte die Durchsetzung der Vertragsbedingungen mehr Geld erbringen, als die Verbindungsüberwachung (und Beweissicherung) kostet!

Es steht Dir frei, die DNS-Server des Providers zu ignorieren und alternative Server zu verwenden, z.B. die leicht zu merkende 8.8.8.8 von Google. Aber dann hat Google noch mehr Daten von Dir und sollte Dein Provider alle Verbindungen doch überwachen, könnte er genau die DNS-Anfragen wieder erkennen und protokollieren.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 26. Oktober 2011 - 18:33 #

Ja und EA würde es auch unmengen Geld kosten alle Daten vollständig auszuwerten, die werden sich nur bestimmte Daten rausfiltern wenn überhaupt.
Wenn dich aber kompetente Leute auf den Kicker haben hast du keine chance, ansonsten ist man auch so anonym bei den Datenmengen die täglich im Internet so anfallen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11534 - 26. Oktober 2011 - 18:44 #

nur kontrolliert der provider höchstens deine verbindungsdaten. ea mit seiner spyware hingegen interessiert sich viel eher für die konkreten daten deines systems. da muss mana uch nicht viel extra investieren um die daten auszuwerten, wie es bei reinen ip-adress-datensätzen zB nötig wäre.

bolle 17 Shapeshifter - 7622 - 26. Oktober 2011 - 17:35 #

Oh, dann kann ich an Weihnachten doch nicht Old Republic zocken. Naja, hab ich mehr Zeit zum Schlittenfahren und Glühwein trinken :)

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 26. Oktober 2011 - 18:32 #

Kombinierst du auch die letzten beiden Dinge? ^^

bolle 17 Shapeshifter - 7622 - 27. Oktober 2011 - 9:29 #

Natürlich. Allein sind beide Sachen nur so halbspannend

lurks 09 Triple-Talent - 258 - 26. Oktober 2011 - 18:13 #

Ich habe es mir heute nochmal Überlegt und Battlefield wieder abbestellt dann bekommt mein Geld halt Bethesda (Skyrim) ist zwar ein Steam Spiel aber Steam habe ich eh schon und mehr Portal Programme brauche und möchte ich auch nicht.
Deswegen kaufe auch schon keine Spiele mehr von Ubisoft.

Anonymous (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 18:23 #

Erinnert das noch jemanden an das:

HUMANCENTiPAD !?

youtube.com/watch?v=ynpnYh4o_Qo

(achtung! nichts für schwache nerven)

Anonymous (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 18:35 #

Warum eigentlich momentan diese Hektik?
Seit Jahren warnen DRM Gegner wie ich vor so einer Situation.
Bis jetzt seid ihr nur dazu bereit gewesen, Leute wie mich lächerlich zu machen und gegen die Argumentationen mit sinnlosem Kram anzugehen.
Ihr hättet euch ja auch auf unsere Seite stellen können und die Spiele boykottieren, vielleicht hätten wir den Dreck inzwischen nicht mehr.
Aber nein, jetzt auf einmal, wo das Kind schon lange in den Brunnen gefallen ist, JETZT brennt auf einmal der Arsch. Schonmal im Saturn oder so gewesen und durch die Top10 geguckt? Fast nirgendwo mehr ein Spiel ohne Online-DRM.
Ne, sorry, vergesst es. Fresst jetzt mal die Früchte eurer Arbeit schön selber.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11534 - 26. Oktober 2011 - 18:46 #

du glaubst doch nicht im ernst, dass die leute die gegen origin wettern, auf einmal deswegen ihre meinung geändert haben. das sind genau dieselben leute, die auch damals vor steam gewarnt haben.
die hingegen die das schon damals nicht gestört haben, lassen sich auch gerne von origin aufs kreuz legen, denn sie haben ja nichts zu verbergen.

PsYcHoAlUcArD 06 Bewerter - 78 - 26. Oktober 2011 - 18:52 #

Ich stimm dir da vollkommen zu.
Und ja, es war klar, dass das so weiter geht, wenn der Kunde, jeden DRM einfach annimmt ohne mal zu hinterfragen ob es dabei wirklich um die "bösen Raupkopierer" geht. Mittlerweile versteh ich die Leute dahinter sehr gut - es ist halt ihre Form des Protests indem sie JEDEM zeigen, wie sinnlos die Kopierschutzmaßnahmen sind.
Es ist echt traurig in welche Gefilde dieses Hobby mittlerweile abdriftet.
Battlefield 3 kann von mir aus noch so gut sein, und noch so bombastisch sein, ich für meinen Teil will kein Origin auf meinem Rechner, ich bin nicht bereit EA meine Daten einfach in die Hand zu drücken.
Und sollte das so weitergehen (und das wirds, wenn wir nichts dagegen tun) dann werd ich nur noch Klassiker spielen, da gabs diese Form von Kundenmissbrauch noch nicht. Da waren Spiele was sie sein sollten - Unterhaltung pur

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 26. Oktober 2011 - 19:08 #

Die Leute die am lautesten gegen DRM wettern, sind aber auch die die "Raubkopien" nutzen und es als bagatelle ansehen.
Das ist wie bei Drogen, nur die Konsumenten die nach einer Freigabe schreien.
Die leute die alles orginal haben, haben bis jetzt nicht den durchblick oder die probleme mit onlinezwang und DRM.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3314 - 26. Oktober 2011 - 19:20 #

Mit solchen Aussagen wäre ich mal schön vorsichtig.
Nur weil du mental nicht in der Lage bist auf ein Spiel zu verzichten, musst du anderen keine Straftaten unterstellen.

Die Vergleiche mit Bankkonten und Internetzugang sind schon lächerlich genug, aber hier hört der Spaß auf.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 26. Oktober 2011 - 19:40 #

Stimmt und sonst sind Konsolen Spieler oder DRM schuld dran das die Spiele so sind wie sie heute veröffetlicht werden, da mekert ja auch keine darüber.

PsYcHoAlUcArD 06 Bewerter - 78 - 26. Oktober 2011 - 19:47 #

Nein, Schuld ist die unglaubliche Geldgier der Entwickler sowie Publisher und die Maßnahmen wie sie ihre Kunden behandeln.
Vor 10 Jahren hatten Spiele noch Herz und Seele doch das weicht alles nur noch einer Fließbandproduktion, wo jährlich Nachfolger auf den Markt geschmiessen werden um noch mehr Geld in die Kasse zu spülen.
Herz und Seele haben heute nur noch die wenigsten Spiele, und das ist echt schade.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 26. Oktober 2011 - 20:04 #

Das ist eher das Gesetz der Marktwirschaft, wer die nicht einhält verschwindet vom Markt oder wird aufgekauft.
Kann man sehr gut auch an Innenstädten zur Zeit sehen, wer sich nicht anpasst hat probleme (Karstadt, Plus, Real und Media Markt).

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11534 - 26. Oktober 2011 - 19:21 #

klar, und die die homophob sind, sind eigentlich schwul.
ne ist klar, geht das erklärungsmodell bitte noch einfacher? /ugly
umgekehrt wird doch n schuh daraus, der fleißige raubkopien-nutzer kriegt doch am wenigsten von dem ganzen müll mit. der wartet einfach nur auf sein scene-rls und gut ist.
der käufer muss sich hingegen mit eulas, drm-systemen und online-accounts beschäftigen.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101027 - 26. Oktober 2011 - 19:24 #

Bravo, schöne Selbstdisqualifizierung.

PsYcHoAlUcArD 06 Bewerter - 78 - 26. Oktober 2011 - 19:27 #

Immer schön aufpassen was man hier unterstellt.

DELK 16 Übertalent - 5488 - 26. Oktober 2011 - 20:35 #

Ich bin für eine Legalisierung von zumindest weichen Drogen und rauche nicht, trinke keinen Alkohol und nehme auch keine anderen Drogen. Falsch bewiesen? Ich hab alle meine Spiele im Original hier im Regal stehen oder online gekauft, und trotzdem ist DRM einfach nur fürn Arsch.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 26. Oktober 2011 - 21:05 #

Greifst du den Leute an die Drogen weiterhin kriminalsiert sehen wollen?
DRM ist jetzt auch keine wohltat der Publischer, nur viele zeigen mit den Finger auf andere und sagen ihr seid schuld.
Wie war das noch mit der Bibel und der schuld?
Ich bin aber auch der Meinung das ich als Konsolen Spieler positives bewirkt hab.
Der begriff Playstation hat Computerspiele bekannter gemacht als jedes PC Spiel.
PC Spieler saßen früher alleine in kleinen dunklen räumen und wurden argwöhnisch betrachtet, Konsolen brachten die Spiele ins Wohnzimmer und haben mit Freunden zusammen gespielt.
Viele große Projekte würde es nicht geben, und das nicht nur auf Konsolen only Titel bezogen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11534 - 26. Oktober 2011 - 21:16 #

äh nein, sicherlich nicht. es gab schon vor der ps1 pc-spiele die in aller munde waren. klar ist der markt gewachsen, aber das ist nicht unbedingt konsolen zuzuschreiben sondern allgemein der bestreben der publisher größere zielgruppen durch einfacherere spielkonzepte zu erreichen.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 26. Oktober 2011 - 21:24 #

Viele haben den Namen Playstation in Filmen oder aus der Presse gehört.
Bei Spielenamen sieht das schon anders aus, vielleicht noch Counter Strike weil es bei vielen Amokläufen in der Presse war.
Als Nerd hat man eine andere sicht weise, es soll sogar junge leute geben die nicht Spielen. :)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11534 - 26. Oktober 2011 - 21:50 #

klar, aber auch schon vor ps1 waren videospiele ein thema in den medien. schließlich fing es nicht mit der ps1 an, sondern mit den sogenannten homecomputer. der richtige boom ging so mitter der 80'er los.
um mal n bekannte pc-titel vor der ps1-zeit zu nennen, die auch anklang in den medien fanden:
myst, doom, sim city, civilization, monkey island (und andere lucasarts-adventure), ultima, king's quest, wing commander, x-wing/tie-fighter.

NanoBurn 10 Kommunikator - 515 - 26. Oktober 2011 - 21:41 #

Was für ein Schwachsinn ... " Der begriff Playstation hat Computerspiele bekannter gemacht als jedes PC Spiel".

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101027 - 26. Oktober 2011 - 22:05 #

Also wenn überhaupt, dann eher den Begriff Videospiele, nicht Computerspiele :).

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 26. Oktober 2011 - 22:07 #

Ist für solche leute das gleiche.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 26. Oktober 2011 - 22:09 #

Kanst ja mal Playstation im Duden Online suchen, bei X-Box und Wii fehlanzeige.

PsYcHoAlUcArD 06 Bewerter - 78 - 26. Oktober 2011 - 22:45 #

Wieder die Diskussion mit PCs und Kosnolen?
Oh man, ich kanns nicht mehr hören...
Wir sind EINE SPIELEGEMEINSCHAFT
Völlig egal ob PC oder Konsolen....
Und DRMs wirds auch irgendwann auf den Konsolen geben, sobald sie soweit sind....von daher....

volcatius (unregistriert) 27. Oktober 2011 - 0:02 #

Und auch Fehlanzeige bei Commodore. Oder Atari. Oder Nintendo.
Das sagt in der Tat einiges über Duden Online.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 27. Oktober 2011 - 0:21 #

Die Playstation hat ja auch eine Spielkonsole mit CD, DVD und Blu-Ray Laufwerk.
Es geht mehr um den allgemeinen Sprachgebrauch um in den Duden zu kommen.

volcatius (unregistriert) 27. Oktober 2011 - 0:37 #

Dank intensiven Sprachgebrauchs ist sogar das, was man früher "Deppenapostroph" nannte, inzwischen vom Duden legitimiert worden.

Sony hatte mit der Playstation 2 vor einigen eine absolute Dominanz, da waren XBox und Cube unbedeutende Nischenprodukte und Playstation war Synonym für eine Spielekonsole.
Das hat sich aber grundlegend geändert, mit der PS3 ist man gewaltig abgestürzt und abgehängt worden, mittlerweile hat insbesondere die Wii für neue Käuferschichten und Bekannheitsgrade gesorgt.

volcatius (unregistriert) 27. Oktober 2011 - 0:21 #

Wieso weiterhin, Alkohol ist doch gar nicht kriminalisiert und legal zu erwerben?

PC Spieler waren die ersten, die mit LAN-Partys und Modem mit Leuten aus anderen Städten und Ländern spielten und kommunizierten.
Da saßen die Playstation-Kids noch vor ihren strahlenden Flimmerkisten in ihren Kinderzimmern.

Anonymous (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 19:55 #

DRM ist ein Irrweg - kopieren kann man immer noch problemlos - scheint irgendwie immer noch leichter zu werden - wenn man freunden glauben darf - aber ehrliche käufer werden immer wieder durch drm abgeschreckt .... kann das sinnvoll sein auf die dauer ?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11534 - 26. Oktober 2011 - 21:00 #

ja für die publisher schon, schließlich gehts schon lange nicht mehr um die bösen raubkopierer, sondern um die bösen gebrauchtkäufer.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24837 - 26. Oktober 2011 - 22:08 #

Gamestop hat noch nie gebrauchte PC-Spiele verkauft, außerdem sind PC-Spiele auch als Neuware meist nicht besonders wertstabil.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11534 - 26. Oktober 2011 - 22:14 #

es war auch nicht speziell die rede von gamestop.

DELK 16 Übertalent - 5488 - 27. Oktober 2011 - 8:06 #

Also zumindest hier hat der Gamestop vor einigen Jahren sehr wohl noch gebrauchte PC-Spiele verkauft, hat aber damit aufgehört, als immer mehr Online-Aktivierungen auf den Markt gekommen sind.

Jeriblabla 09 Triple-Talent - 311 - 26. Oktober 2011 - 23:29 #

Ich würde eigentlich Battlefield 3 sehr gerne spielen wollen, aber wegen Origin verzichte ich doch lieber drauf.

Rindy 06 Bewerter - 95 - 26. Oktober 2011 - 23:42 #

Ach in 10 Jahren kräht da kein Hahn mehr nach.. Dann ist die aktuelle Facebook Jugend erwachsen

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 26. Oktober 2011 - 23:52 #

Ein Kanzler Gutenberg hätte vielleicht was dagegen das zuviel im Internet veröffentlicht wird.
Der US Regierung ist Wikileaks auch ein Dorn im Auge.
Erst mal abwarten was die Zukunft bringt, ein oder zwei neue Watergates durchs Internet und die privatsphäre wird wieder wichtiger.
Hoffentlich.

Hazelnut (unregistriert) 26. Oktober 2011 - 23:46 #

habs hier schon rumliegen...der MM hatte es heute abend schon rausgelegt.
origin oder steam oder battlenet alles das selbe...mir wurscht.
ich suche eine plattfrom wo alles vereint....das wäre mir lieber

SilberGibbon 09 Triple-Talent - 326 - 27. Oktober 2011 - 0:04 #

Wer jetzt noch EA Spiele mit Origin-Zwang spielt ist selber Schuld. Außerdem bestätigt er damit, daß man jede Sauerei nur in genügend schönes Geschenkpapier wickeln muß, um Sie an den Spieler zu bringen. So wird auf Dauer jeder ehrlichen Käufer zum Erfüllungsgehilfen der Profitmaximierung geadelt. Freut Euch, denn Ihr seid von nun an nur noch Sklaven des Konsums. Aber auch Mitarbeiter beim Unternehmen Eures Vertrauens, bei dem Ihr fröhlich Eurer Geld und Eure Daten gebt um sicher zu sein, daß Sie auch ja das Geschenkpapier schöner und bunter machen egal was darin eingepackt wird.

Ich hatte mich bis jetzt sehr auf Star Wars-The Old Republic gefreut, doch zu diesen Bedingungen werde ich verzichten.
Früher haben wir als Ritter, die schöne Prinzessin vor dem schrecklichen Drachen gerettet. Heute steigen wir mit Haus und Hund in sein Maul und hoffen darauf, daß er uns vorsichtig zerkaut.

An Gamers Global: Ich bitte um die Einführung eines zusätzlichen Platzes im Wertungskasten/Test eines Spiels. Ich möchte gerne wissen ob und was für eine Art von Kopierschutz ein Spiele hat. Ihr braucht es nicht positiv oder negativ bewerten nur eine grundsätzliche Erwähnung mit den Auswirkungen würde mich sehr freuen.

Ein letztes noch an alle die unbedingt BF3 oder irgend ein anderes Spiel spielen "müssen". Ihr alleine seid es, die "Euer Hobby" kaputt machen und nur Ihr seid es in der Hand haben es zu retten.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 27. Oktober 2011 - 0:15 #

EA will doch nur die Weltherschaft ergreifen und Skynet funktioniert nur mit zugriff auf so vielen Rechnern wie möglich.
Ist also nur halb so wild. ;)

PsYcHoAlUcArD 06 Bewerter - 78 - 27. Oktober 2011 - 0:43 #

Perfekt geschrieben...aber wie das so ist interessierts viele gar nicht, sie "MÜSSEN" ja unbedingt BF3 spielen.
Wobei ich keiner Wertung glauben schenke, nach der Tester-Auswahl Aktion samt Fragebogen - wo bleibt da die neutrale Kritik?
Wertungen von 93% machens nicht besser die Spielergemeinschaft aufzuwecken, aber was regt man sich auf....einen Großteil interessierts sowieso nicht, selbst wenn EA in der EULA zu stehen hätte, dass sie bei der Installation von Origin sich selbst nen Windows Account auf dem PC anlegen würden (Etwas übertrieben jetzt aber trotzdem)
Zudem geht dann die ewig kindische Diskussion von PC vs Konsolen hier wieder los, was wirklich nichts bringt, außer die Spielergemeinschaft zu zerstören...Ja, wir PCler haben viel Ärger mit sonem Quatsch, aber irgendwann, sind auch die Konsolen dran...
Und bevor es überhaupt soweit kommt, sollten wir endlich mal ein Zeichen setzen, aber nein, indem wir EA, Ubisoft und Co. brav aus der Hand fressen werden sie sich für die Zukunft noch dreistere Sachen einfallen lassen.
Es ist halt echt schade in welches Richtung dieses so schöne Hobby abdriftet und wie sich hier viele gegenseitig anmaulen...Warum kann man nicht so zusammenhalten wie bei dem RTL Beitrag?....
Aber ich geb die Hoffnung nicht auf.

thurius (unregistriert) 27. Oktober 2011 - 15:03 #

"Wobei ich keiner Wertung glauben schenke, nach der Tester-Auswahl Aktion samt Fragebogen - wo bleibt da die neutrale Kritik?"

bei der news gabe es ein update
"Die Verantwortlichen der beiden in der Ursprungsnews genannten Websites teilten inzwischen mit, dass seitens Electronic Arts keinerlei der unten aufgeführten Fragen an sie gestellt wurden."
http://www.gamersglobal.de/news/44409/battlefield-3-beeinflussung-der-wertung-durch-ea-upd

valorum 11 Forenversteher - 565 - 27. Oktober 2011 - 2:06 #

Ich kann das nur unterschreiben. Aber mach dir keine Illusionen, 20 Mio. Facebook-Nutzer in Deutschland sprechen für sich. Die Mehrheit der (jungen) Leute gibt offenbar gerne ihre Bürgerrechte für kleine Annehmlichkeiten auf.

Ich finde allerdings auch, dass derartige Dinge auf jeden Fall im Test erwähnt werden sollten. Außerdem müsste bei so einer offensichtlichen Verletzung deutscher Gesetze eine Abwertung erfolgen. Denn so etwas sollte schwerer wiegen als jeder noch so nervige Story-Bug oder matschige Texturen.

Hazelnut (unregistriert) 27. Oktober 2011 - 4:15 #

dürfte man sollche spiele überhaupt testen ?

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3314 - 27. Oktober 2011 - 9:30 #

Darum, dass im Wertungskasten auf die DRM-Art hingewiesen wird, habe ich schon öfter gebeten.

Aber bunte Screenshots, oder Punkte wie "Untergenre" scheinen wichtiger zu sein.

TheOrigin (unregistriert) 27. Oktober 2011 - 8:14 #

Prima das ihr auch darüber berichtet .. nur ist im 1. Absatz ein Fehler. Entgegen der Behauptung wird Origin NICHT Voraussetzung für StarWars - TheOldRepublic sein, das wurde von Bioware mehrfach bestätigt.

Sonst dürften sie sich schon mal auf das Canceln von zig PreOrders einstellen.

TheOrigin (unregistriert) 27. Oktober 2011 - 8:27 #

Hab mal die FAQ dazu rausgesucht - man braucht zwar ein Origin-Konto - muss aber die Origin-Software NICHT zwingend installieren. Und ein Origin-Konto hat jeder automatisch der früher schon ein EA-Konto hatte, da dieses 1:1 umgewandelt wurde.

tinyurl.com/65fpme8

SilberGibbon 09 Triple-Talent - 326 - 27. Oktober 2011 - 10:05 #

Danke für die Info.

volcatius (unregistriert) 27. Oktober 2011 - 11:29 #

Und in einem Jahr wird die Origin-Software dann doch obligatorisch?
Da hat man dann die Wahl, ob man sich von seinem Lv 80 Jedi mit epischer Ausrüstung und seiner Gilde verabschiedet oder doch lieber Origin installiert?

Peterchens Mondfahrt 12 Trollwächter - 927 - 27. Oktober 2011 - 13:01 #

Typisch wieder...

Hazelnut (unregistriert) 27. Oktober 2011 - 16:38 #

bei steam steht genau das selbe drin ..nur mit andren worten und nicht so genau beschrieben..machen tun dies auf elle fäll

mit wem oder was ..
müsste man zusammenarbeiten um die daten zulesen die von einem/meinem pc zu valve oder ea gesendet werden?

bolle 17 Shapeshifter - 7622 - 27. Oktober 2011 - 22:43 #

Unsere Vorväter sind für ihre Freiheit auf die Barrikaden gegangen, und haben sich beschießen lassen, und wir klicken "ok" bei massivem Freiheitsentzug, damit wir Battlefield 3 spielen dürfen?

Ich glaub es braucht mal wieder Krieg...

Maddino 16 Übertalent - P - 5287 - 27. Oktober 2011 - 23:30 #

Das ist ja mal selten blödes Geschwätz. Zum einen würde ich den Krieg unserer Vorväter (WW II.) nicht unbedingt als Freiheitskampf bezeichnen, zum anderen hinkt der Vergleich zu den AGB eines Computerspieles in jedem Fall.

bolle 17 Shapeshifter - 7622 - 28. Oktober 2011 - 0:54 #

Danke für das Kompliment :)
Natürlich ist das schwer polemisch, was ich hier von mir geb, aber viele hier lassen sich freiwillig überwachen, um ein bisschen Zeitvertreib in HD zu kriegen. Und plötzlich sagt EA "Ei ei ei, was hast du denn gestern abend gemacht? Das passt uns gar nicht!" Und schon ist die Freiheit dahin.

Ich meinte übrigens nicht 1940er, sondern 1840er. WW2 war kein Freiheitskampf, das stimmt.

Liam 13 Koop-Gamer - 1229 - 28. Oktober 2011 - 2:50 #

"Und schon ist die Freiheit dahin."
Gings nicht noch melodramatischer? :) Sehe gradezu EA Kampftruppen mein Haus stürmen, weil sie bei 20 Millionen Kunden mich überprüft haben und ich CoD statt Battlefield gespielt hab.
Oh und nur wo hier so gern mit Freiheit allgemein um sich geworfen wird. Freiheit ist auch das Recht sie in jeglichem Umfang den man persönlich mag wieder abzugeben, denn sonst wäre es keine Freiheit mehr oder?.

Mal abgesehen davon, so wichtig kann die Freiheit hier ja keinem Kritiker sein, denn im Gegensatz zu dem von dir erwähnten Beispiel, steigt hier keiner auf die Barrikaden dafür. Boykotieren ist nichts anderes als der bequemste Weg sich besser zu fühlen oder geht hier jemand auch tatsächlich solange vors Gericht, bis EA gezwungen ist das ganze zu ändern und die "Freiheit" der Spieler gewährt wird?

partykiller 17 Shapeshifter - 6155 - 28. Oktober 2011 - 10:44 #

Wenn Du gegen EA vor Gericht ziehen möchtest, dann bleibt Dir das ja unbenommen. Aber dann richte Dich schon mal auf den finanziellen Ruin ein, denn die können das über mehrere Instanzen durchhalten, die haben einen verdammt langen Atem, nur der Geldbeutel der meisten Leute eben nicht. ;-)
Natürlich ist ein Boykott bequemer und finanziell auch besser durchzuhalten. Bevor man sich bei so einem Kreuzzug seiner kompletten Existenzgrundlage beraubt, wählt man aus reiner Selbsterhaltung dann schon mal die bequemere Variante.
Und in der richtigen Menge merken sie auch diese Art von Widerstand, das stimmt soweit auch.

Aber Du hast natürlich Recht, wenn Du sagst, dass sich Freiheit selbstverständlich auch darin zeigt, auf selbige in Teilen verzichten zu wollen.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13404 - 28. Oktober 2011 - 11:16 #

http://gamasutra.com/view/news/38170/EAs_Battlefield_3_Ships_10M_Units_In_First_Week.php

Und die ersten Läden ordern schon nach - Boykott sieht anders aus :-/

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11534 - 28. Oktober 2011 - 14:00 #

zu deiner these mit der freiheit muss ich dir widersprechen. es gehört zum beispiel auch zur menschenwürde, dass diese nicht abtretbar ist. genauso kannst du deine eigene freiheit nicht veräußern, selbst wenn du es wollen würdest. insofern ist freiheit wenn man so will auch eine pflicht.
natürlich kannst du alle möglichen privatdaten an dritte weitergeben, aber da gibst du deine freiheit auch nicht auf mit. nur deine privatsphäre ^^

Liam 13 Koop-Gamer - 1229 - 28. Oktober 2011 - 14:25 #

Damit kommen wir aber in den philosophischen Teil rein. Denn damit sie solche Güter wären, müssten sie real existieren und nicht rein menschliche Konstrukte/Ideale unseres Kulturkreises darstellen.
Um deine Freiheit und Menschenwürde zu verlieren, brauchst du nichtmal in weite Ferne reisen, brauchst nurmal hier eine Frau in Zwangsprostitution zu fragen, wieviel ihr von beidem auf täglicher Basis zugestanden wird.

Sie zu erhalten ist der schwere Teil, sie loszuwerden war schon immer ein eher leichtes unterfangen.

In diesem spezifischen Zusammenhang hast du aber absolut Recht, Freiheit ist hier trotz aller Rufe eigentlich nie groß in Gefahr, weil es an sich um Privatsphäre geht, niemand gezwungen wird Origin zu nutzen und EA als schlimmstest deine Nutzungsrechte wiederrufen kann. Was aber vermutlich jederzeit einklagbar wäre, weil egal was sie reinschreiben, ein rechtswidriger Vertrag wird nicht legal nur weil Benutzer Online eine "oki ich stimme zu" Taste gedrückt haben.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11534 - 28. Oktober 2011 - 18:22 #

nicht umsonst ist zwangsprostitution illegal. freiheit kann nur durch den staat als strafrechtliche sanktion entzogen werden.
und dich freiwillig in zwangsprostitution begeben kannst du dich nicht, denn dann ist eben kein zwang. punkt ist, dass du selbst eben nicht die freiheit hast, deine eigene freiheit zu nehmen.
aber ja, das ist jetzt schon rechtsphilsophisch.

ganz abgesehen davon, finde ich es aber trotzdem im allgemeinen sehr bedenklich, wie wenig leute auf ihre privatsphäre achten. und damit sind nicht nur die neuen generationen gemeint, sondern auch ältere, die zB auf facebook alles über sich preisgeben.

mon2908 11 Forenversteher - 594 - 28. Oktober 2011 - 12:42 #

Electronic Arts muss erst auf Ihrer Scheisse sitzen bleiben bevor die kapieren, daß der Kunde kein Ochse ist den man in der Scheune stellen und das Brandeisen aufdrücken kann. Ich kann an jeden Vernunftbegabten appelieren sich den Mist von EA nicht bieten zu lassen und zu verzichten.

Thorrbert 09 Triple-Talent - 272 - 28. Oktober 2011 - 13:26 #

Hinweis: Origin wird für The Old Republic (SWTOR) in keiner Weise vorausgesetzt. Nicht einmal für die Digital Deluxe Version, die nur bei Origin erhältlich ist, muss Origin zum Spielen oder auch um den Client herunterzuladen installiert sein. Man muss sich nur den Key holen, was man aber z.B von einem anderen Rechner aus machen könnte. Oder Origin nachdem man den Key hat, gleich wieder deinstallieren.

Es wäre außerordentlich nett, wenn solche Falschaussagen korrigiert würden.

bolle 17 Shapeshifter - 7622 - 29. Oktober 2011 - 11:51 #

oh, ich bin überrascht. Na gut :)

http://www.swtor.com/de/community/showthread.php?t=345593&highlight=origin

PsYcHoAlUcArD 06 Bewerter - 78 - 28. Oktober 2011 - 18:22 #

Muss sagen, wirtschaftlich gesehen erinnern mich einige Leute an Marionetten...sie haben das Gefühl ein Produkt haben zu MÜSSEN(BF3), trotz der Konsequenzen (in diesem Fall Origin)...rationales denken ist dabei nicht vorhanden

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3314 - 28. Oktober 2011 - 18:43 #

Der Begriff "Konsumzombie" kommt nicht von ungefähr...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)