App der Woche: Flip Riders (auch für PC/Mac)
Teil der Exklusiv-Serie App der Woche

PC iOS
Bild von Bernd Wener
Bernd Wener 13733 EXP - 19 Megatalent,R10,S10,C10,A10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

26. Oktober 2011 - 12:01
Helm aufgesetzt, Motorrad-Kluft angezogen und vorsichtshalber schon mal dem Notarzt Bescheid gegeben: Für die heutige App der Woche haben wir uns in Flip Riders sämtliche Knochen gebrochen, wurden von Haien gefressen oder durch Abgründe, Minen oder Bomben gestoppt. Wie in Trials müsst ihr auf einem Motorrad bockschwere Kurse absolvieren. Das Setting und vor allem die Comic-Grafik erinnern uns angenehm an Joe Danger. Mit einem von fünf Fahrern – fünf weitere könnt ihr im Spielverlauf freischalten – müsst ihr möglichst schnell und unbeschadet den seitlich scrollenden Kurs entlang brausen und das Ziel erreichen.
 
Für Tricks wie Wheelies oder Saltos bekommt ihr Punkte gutgeschrieben. Unterwegs könnt ihr außerdem Pokale und Sterne aufsammeln, die ebenfalls euer Punktekonto in die Höhe treiben. Die Sterne erfüllen zudem einen weiteren Zweck. Sie dienen als Bewertungskriterium. Sammelt ihr weniger als die Hälfte bekommt ihr einen, für mehr als 50% erhaltet ihr zwei und für 100% eingeheimste Sterne die vollen drei Punkte für den Kurs – ebenfalls durch Sterne repräsentiert. Insgesamt 30 Kurse, verteilt auf sechs Welten gibt es. Für die Freischaltung jeder Welt benötigt ihr eine vorgegebene Anzahl Sterne.
 
Haie aus grünen Mario-Röhren und Loopings sind nur zwei der abwechslungsreichen Hindernisse.
 
Die Fahrer unterscheiden sich in Beschleunigung und Rotationsgeschwindigkeit bei Stunts. Während Shadow, der Ninja, oder Dixie rasend schnell unterwegs sind, greifen Freunde von ausgefeilten Salto-Kombinationen lieber zum langsamen, aber wendigen Maverick. Zwei Steuerungsvarianten stehen euch zur Auswahl. Entweder lehnt ihr euch durch Neigen eures Geräts vor und zurück, oder ihr steuert die Sitzhaltung eures Fahrers per virtuellem Schieberegler. Gas, Bremse und Sprung löst ihr mittels Knopfdruck aus. Auch ein Doppelsprung gehört zu eurem Repertoire. Per "Panic Button" dürft ihr in einen Zeitlupen-Modus schalten, beispielsweise um gezielt unter den Windschaufeln einer Mühle hinwegzutauchen. Der Einsatz kostet euch allerdings Punkte und sollte daher wohl dosiert sein.
 
Wie schon erwähnt, ist Flip Riders kein einfaches Spiel. Unzählige Male sind wir über tödliche Minen gefahren, wurden von den Rotoren eines Hubschraubers erfasst oder sind schlichtweg vom Motorrad gestürzt. Für die meisten Kurse sind viel Geduld und Übung nötig. Nach einem Sturz müsst ihr den Level grundsätzlich neu starten. Checkpoints innerhalb der Kurse sucht ihr vergeblich. Umso stolzer dürft ihr eure Punkte im Game Center präsentieren und auf Wunsch auch auf Facebook posten.
 
Fazit und Fakten
 
Flip Riders ist ein liebevoll animiertes Geschicklichkeits-Rennspiel. Doch lasst euch vom Comic-Look nicht täuschen. Das Spiel hat es in sich und ist nichts für den Gelegenheitsspieler. Fans von Spielen wie Trials oder Joe Danger können bedenkenlos zugreifen, selbst wenn sie kein iOS-Gerät ihr Eigen nennen: Flip Riders gibt es für 5 Dollar direkt vom Entwickler auch für PC und Mac.
  • Preis am 26.10.2011: 0,79 Euro (Universal, Einführungspreis, danach 1,59 Euro)
  • Achievements und Online-Ranglisten über Game Center
  • Fordernder Rennspiel-Spaß
  • Stilvolle Cell-Shading-Optik

Video:

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 26. Oktober 2011 - 14:26 #

Danke für den Tipp. Spontan überzeugt mich das ja nicht, aber ich kenne da wen, dem ich das ans Herz legen kann. ;)

Masax 12 Trollwächter - 826 - 26. Oktober 2011 - 19:15 #

Sieht ganz nett aus, aber es scheint mir im Gegensatz zu Trials extrem schnell zu sein.

Sehr ähnlich (mehr zu Trials) scheint mir "Bike Baron" zu sein, welches ebenfalls vor Kurzem erschienen ist.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11451 - 26. Oktober 2011 - 21:40 #

Nix für mich aber Reckless Getaway ist atm kostenlos. Das sieht ganz gut aus. ;)

AerisGospel (unregistriert) 27. Oktober 2011 - 2:42 #

Flip Riders, one of the greatest indie game that has come out in ever. When I first met this team at comic con, and played the game, it was cool passing through obstacles, ring of fires, over pits of water with sharks, grinders, spikes, saws, and much much more.

Coming from a hardcore gamer, I picked up this game and had hours of fun through it's great rag doll crashes and simple relaxing gameplay that both the casual and hardcore can enjoy. Only 5$ too = )

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Action
Arcade
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Agimat
Agimat
16.10.2011
Link
8.6
iOSPC