Zockersalat Podcast #23 "Headshot, Baby! - Zukunft der Egoshooter"

Bild von Maximilian John
Maximilian John 9978 EXP - Community-Event-Team,R10,S7,C1,J7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

24. Oktober 2011 - 17:36 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Nadim, Jo, Jochen und Sven plaudern mit einer Woche Verspätung über die aktuellen Geschehnisse in der Welt der Computer- und Videospiele. Da der Gast erkrankt ist, wissen die Teilnehmer nicht so recht worüber sie reden sollen und sprechen aus Verzweiflung über den Verkauf von Britannia Manor 2 , der Villa von Richard Garriot, und dem Erscheinungsdatum der PlayStation Vita, an dem vor allem Nadim besonderes Interesse zeigt. Nach einer kurzen Abschweifung, inklusive zwei Jo Hesse-Witzen, kommen sie auch auf die Festplattengröße der Xbox 360 zu sprechen. Im Hauptthema geht es diesmal um die Zukunft des Egoshooter-Genres. Neben einem Vergleich zwischen Rage und Doom sprechen die Vier auch über Schlauchlevel und fragen sich, ob sich das Genre immer wieder selbst erfinden muss. Nebenbei wird die Diskussion zweimal durch Jos Internetausfälle unterbrochen.
  • 0:00:00 Begrüßung und Jo hat Hunger auf einen Zockersalat
  • 0:01:31 Was war in den letzten 21 Tagen?
  • 0:28:15 Hauptthema: Die Zukunft von Egoshootern
  • 1:15:49 Was erscheint in den nächsten 14 Tagen?
  • 1:29:09 Was wurde gespielt?
  • 1:39:59 Verabschiedung und weitere Jo Hesse-Witze
  • Gesamtlaufzeit: 1:38:12

Den Podcast könnt ihr euch hier herunterladen. Einen RSS-Feed und den iTunes-Feed, die euch über neue Folgen auf dem Laufenden halten, sowie eine Homepage zum Projekt findet ihr in der Quellenangabe.

Der nächste Podcast erscheint in circa 14 Tagen.

MaXiKinG 14 Komm-Experte - 2527 - 24. Oktober 2011 - 20:22 #

Sehr schön, ich freu mich schon auf die Jo Hesse-Witze :D

ganga Community-Moderator - P - 16962 - 25. Oktober 2011 - 0:43 #

Die Arbeit morgen ist gerettet :)

jogi1401 10 Kommunikator - 527 - 25. Oktober 2011 - 10:52 #

Nun ja dann schreibe ich auch mal was . Auf die Gefahr hin das ich von den "Fanboys" wieder niedergemacht werde .

Als erstes sollte man dem Jo die Podcastauftritte untersagen , zumindest solang bis er endlich mal ein Standhafte Inetleitung hat , das wird ja immer schlimmer mit dem .

Zum Hauptthema : Null Vorbereitung einfach so was in den Raum geworfen x-mal alles wiederholt .

Auch mal wieder anzumerken ist die Hin- und her springerei in dem jeweiligen Thema/Themenblock

Das sich gegenseitig ins Wortfallen nervt auch nur noch

Ich finde in den letzen Ausagen wurde der Zockersalat immer schlechter und ich hoffe mal das sie wieder zu ihren Anfängen zurückkehren . Ich habe aber eher so das Gefühl das so einige der Teilnehmer nicht mehr so richtig mit "Herzblut" dabei sind und/oder schlichtweck keine Lust mehr auf den Cast haben .

GayMassGlowBell (unregistriert) 25. Oktober 2011 - 13:03 #

Da stimme ich meinem Vorredner zu, nix gegen lockeres Angehen an den Podcast, aber so planlos und chaotisch wie dieses mal ist es echt ein Krampf den Podcast anzuhören. Sven bringt etliche Sätze die er anfängt nicht zu ende bzw verhaspelt sich dauernd, Jo fliegt alle 2 Minuten aus der Leitung (mir ist klar dass er das nicht absichtlich macht. Dennoch) und das Hauptthema wurde im Prinzip auch nur beiläufig abgefrühstückt ohne dass sich einer der Teilnehmer Gedanken gemacht haben zu scheint. So wirkt der Podcast sehr unharmonisch und hingklatscht. Wie gesagt, niemand hat was gegen eine lockere, humorvolle Art, auch Jo's zotige Witze finde ich klasse, aber in letzter Zeit ist es echt anstrengend Euch zuzuhören da kaum mal ein dauerhaft themenbezogenes Gespräch geführt wird; und das sollte zunächst bei einem Podcast Priorität haben.
Dass Ihr es besser könnt habt Ihr in der Vergangenheit ja bewiesen. Dass Ihr dieses mal aber anscheinend keIne Lust hattet war offensichtlich.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10841 - 26. Oktober 2011 - 10:05 #

Ich finde die Reihe eigentlich auch sehr gut und habe auch kein Problem mit dem etwas "planlosen", aber die vorige Folge war in der Hinsicht schon etwas zuviel des Guten gewesen. Ich denke ihr könnt das besser und wenn die Zeit/Lust es nicht hergibt, dann sollte man vielleicht mal eine kreative Pause einlegen und danach wieder richtig loslegen.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11554 - 25. Oktober 2011 - 13:49 #

Endlich, wollte ihn schon am Wochenende hören, aber Freitag war noch nichts da. Von daher ist es sogar mehr als eine Woche Verspätung. Aber egal, ich freu mich drauf.

Ditze 13 Koop-Gamer - 1265 - 25. Oktober 2011 - 18:16 #

Ich mag den Podcast. Das das Ganze etwas chaotisch ist, macht das nur sympatischer.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4428 - 26. Oktober 2011 - 11:12 #

Der Podcast ist nicht schlecht, schon weil die Gruppe gut gemischt ist und somit eine gewisse Atmosphäre der Toleranz entsteht (PC, Konsole, Shooter-Fans, Grafikenthusiasten, alles dabei).

Zur Diskussion "Zukunft der Shooter":
Im Grunde stimmt das Gesagte. Ich sehe da nur ein Problem: Wie auch im Podcast erwähnt, leben Shooter häufig von der Grafik, welche in Anbetracht der Konsolen derzeit stillsteht. Aber gleichzeitig wagt sich kein großer Entwickler an eine aufgebohrte PC-Version.
Gleichzeitig erleben wir den Trend zu immer schlauchigeren Leveln, um dem Spieler das Suchen auf der Map zu ersparen. Und die realistischen militaristischen Terroristen-Shooter nehmen Überhand.

Gleichzeitig spielen die meisten Konsolenspieler lieber etwas ruhiger, keine hohe Bewegungsgeschwindigkeit der Figur, ein bequemes Deckungssystem, Selbstheilung. Das ist alles auch richtig beim Gebrauch eines Controllers. Epic hatte damals actionreiche schnelle Spiele wie Unreal oder Unreal Tournament, hat aber für Konsolen mit Gears of War genau das Gegenteil gemacht und es hat perfekt funktioniert, was die Verkaufszahlen zeigen.

Diesen Trend finde ich persönlich als Old-School Shooterfan traurig, weil ich nicht selber automatisch heilen will, nicht hinter Deckungen einschlafen möchte und weil ich fantasievolle Szenarien wie Rage, Hard Reset oder wie das original Unreal viel stimmungsvoller, interessanter und eintauchwürdiger finde. Aus meiner persönlichen Sicht sieht die Zukunft von Shootern als realistische schlauchige Terroristen-Moorhühner sehr pessimistisch aus. CoD und BF3 zeigen ja deutlich die Richtung der modernen Verkaufsschlager.

Ridger 18 Doppel-Voter - P - 10850 - 26. Oktober 2011 - 18:45 #

Gesamtlaufzeit: 1:38:12 und die Witze fangen erst 1:39:59 an? Schade. ;)

MN 16 Übertalent - 5205 - 3. November 2011 - 17:53 #

Habe jetzt auch mal mit den Podcast angefangen. Er war zwar chaotisch, aber vielversprechend. Werde mir jetzt weitere anhören, auch wenn sie älter sind =)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit