Apple: iOS 5 veröffentlicht

Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 323823 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

13. Oktober 2011 - 11:29 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Bevor sich der kritische Konsument angesichts des Slogans "So sollte eine Cloud sein" vielleicht fragen kann: "Was ist das eigentlich noch mal, eine Cloud? Wieso brauche ich das? Und was mag schlechte Clouds von tollen Clouds unterscheiden?", hat er vermutlich schon ausgespielt: Das neueste von iTunes automatisch vorgeschlagene Betriebssystem-Upgrade bringt die iCloud aufs iPhone oder iPad. Seit gestern Abend, und damit wenige Tage vor Release des angeblich bereits ausverkauften iPhone 4s (nähere Infos hier), kommen somit Altbesitzer schon mal in den Genuss diverser Neuerungen.

Apple beschreibt die neue Version voll schüchterner Zurückhaltung so:

iOS 5 kommt mit mehr als 200 neuen Features. Das mobile Betriebssystem, das sowieso schon allen anderen um Längen voraus war, macht damit noch einmal einen Riesensprung nach vorne.

Apple iOS 5 bringt unter anderem eine Mitteilungszentrale, iMessage, einen virtuellen Zeitungskiosk, eine Erinnerungsfunktion und ein auf Systemebene eingebautes Twitter. Und eben den Zugriff auf die iCloud, die Apples bekannten Service MobileMe ersetzt. Die Foto-Applikation enthält nun einige Retuschierfunktionen, außerdem können die Lautstärketasten als Auslöser verwendet werden -- ein kleines Eingeständnis von Apple, dass mit der Home-Taste vielleicht doch zuwenig "echte Knöpfe" am Gerät sind. Per neuer Wi-Fi-Sync-Option synchronisiert sich das iPhone und iPad auf Wunsch immer dann mit anderen iOS-Geräten, wenn es an den Strom angeschlossen wird. Die Wetter-App traut sich nun stündliche Prognosen für den aktuellen Tag, und der Kalender hat eine Wochenübersicht (zu der man das iPhone allerdings quer halten muss). Nicht zu vergessen: Auf dem iPad gibt es künftig gar Vier- und Fünf-Finger-Gesten, um noch mehr Funktionen mit einem Wisch auszulösen. Außerdem erlaubt der aktualisierte Safari-Browser auf dem iPad nun Tabbed Browsing.

Unter den etwa zwei Dutzend mittelgroßen Neuerungen sind viele interessante, die je nach Nutzerbedarf eine wahrnehmbare Komfortsteigerung bringen können. Beispielsweise ist es nun möglich, eigene Fingergesten aufzunehmen und mit einer Funktion zu verlinken. Geradezu putzig wirkt es hingegen, dass Apple eine bestimmte Funktion tatsächlich als Neuerung preist: Mit den Worten "Jetzt werden Mobilgeräte noch mobiler" umschreibt der Konzern wirklichkeitsverdrehend die schlichte Tatsache, dass sich ab sofort endlich auch ein iPhone oder iPad ohne PC oder Mac in Betrieb nehmen lässt. Das aber ist bei Smartphones und Tablets sowie Mobilbetriebssystemen von Nokia, Sony-Ericsson, Samsung, Microsoft und vielen anderen schon immer so. Übrigens könnt ihr ebenso nun ohne PC ein Firmware-Update durchführen, das funktioniert nicht bei allen Konkurrenten.

Und nun noch zur Wolke, "die so ist, wie eine Wolke sein soll": Wer sich bei iCloud anmeldet, kann künftig quasi alles, was er mit seinem Mobilgerät macht, automatisch über einen Apple-Speicherplatz im Internet synchronisieren. So stehen euch beispielsweise mit dem iPhone geschossene Fotos auch auf eurem vielleicht vorhandenen Mac zur Verfügung. Als Speicherplatz stehen euch nicht sonderlich üppig wirkende 5 GB kostenlos zur Verfügung. Gekaufte Apps, Musikstücke oder Videos zählen nicht in dieses Limit hinein. Wer mehr Platz haben möchte, kann ihn sich per Jahres-Abo dazukaufen, und zwar um 10 (16 Euro pro Jahr), 20 (32 Euro) oder 50 (80 Euro) zusätzliche GB. Die Cloud erlaubt noch diverse weitere Funktionen, darunter Cloud-Backups des Mobilgeräts.

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 12. Oktober 2011 - 20:25 #

Anmerkung:

Zeitgleich mit iOS 5 ist auch MacOS X 10.7.2 erschienen. Nicht nur, dass die Mobile.me-Fuktion durch die iCloud ersetzt wurde - sondern auch Find My Mac wurde eingeführt.

Carsten 18 Doppel-Voter - 12131 - 13. Oktober 2011 - 11:48 #

Dass Safari mit iOS 5 einen AdBlocker hat, ist mir neu. Oder meinst du den Reader? Dann kann ich dich beruhigen, denn die Seite wird trotzdem mit Werbung aufgerufen, der Reader ist lediglich ein Layer, der sich drüber legt und dann nur Text darstellt (und Screenshots). Ich glaube nicht, dass da Ad Impressions verloren gehen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323823 - 13. Oktober 2011 - 11:54 #

Du hast recht, das hatte ich nicht richtig kapiert, ich korrigiere es im Text.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 13. Oktober 2011 - 11:50 #

Dann gibt es seit gestern noch OS X 10.7.2, das für iCloud erforderlich ist.

Nutze iOS 5 schon seit der ersten Beta und kann nur sagen, dass ich ziemlich zufrieden bin. Die Notifications sind klasse!
Woher kommt denn die Info, dass Mobile Safari nun einen Adblocker enthält? Habe nichts dergleichen feststellen können...

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 13. Oktober 2011 - 11:58 #

Mann, war das ein Akt letzte Nacht!
Im 7. oder 8. Versuch hat's dann endlich geklappt, aber meine komplette Bibliothek inkl. aller Apps hat's dabei erwischt. Wiederherstellen per Backup funzt auch nicht. Das Gute daran ist, dass ich jetzt den ganzen App-Müll, den ich über die Zeit angesammelt habe, endlich los bin :ugly:. Jetzt kann ich wirklich nur das frisch aufspielen, was ich tatsächlich 'benötige' ;P
Aber ist schon ganz schick. I like! =)

Wunderheiler 19 Megatalent - 18964 - 13. Oktober 2011 - 13:45 #

Sowas liest man häufiger... Da scheint Microsoft mit Mango bessere (Update-)Arbeit abgeliefert zu haben. Zumindest schien es da keine Probleme gegeben zu haben.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 14. Oktober 2011 - 0:01 #

Vermutlich wollten auch nicht ganz soviele WindowsPhone Nutzer Mango haben, wie iphone Nutzer iOS5. Aber ich will die Probleme nicht schönreden Ich hoffe Apple hat für iOS6 gelernt.

DarkMark 15 Kenner - 2908 - 13. Oktober 2011 - 11:59 #

Schade, iPod Touch erst ab der dritten Generation. Ist aber bei den Leistungsdaten der Nachfolgegenerationen auch nachvollziehbar.

Renraven 14 Komm-Experte - P - 2178 - 13. Oktober 2011 - 12:02 #

"Das mobile Betriebssystem, das sowieso schon allen anderen um Längen voraus war"

Hochmut kommt vor dem Fall ..

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 13. Oktober 2011 - 12:42 #

War schon ein Krampf gestern mit dem Update, den ich verloren habe. Erst am Tag darauf ging es dann. Siehe Dark Souls Thread im Forum. Vielleicht gibts nun auch einen Meinungsartikel von Harald Fränkel. :-)

Apple könnte noch daran arbeiten, das Backup zu beschleunigen. Denn das läuft bei mir auf dem iPad eine Ewigkeit (iphone gehts mit der Dauer) und ich habe dabei das Gefühl es tut sich gar nichts. Deshalb habe ich dann das iPad mittels Wiederherstellung auf iOS5 geupdatet und synchronsiere es nun wieder mit meinen Apps aus iTunes. Hier kann ich nämlich den Backup Schritt abbrechen.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11215 - 13. Oktober 2011 - 12:48 #

Hmpf, Download ist in zwei Minuten fertig. Hoffentlich gibt's bei meinem iPad keine Probleme mit dem Update.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 13. Oktober 2011 - 13:15 #

Der Download ist auch auf dem iPad kein Problem.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11139 - 13. Oktober 2011 - 13:21 #

Bei mir hats auch ein paar Versuche gebraucht, bis mein iPad2 auf iOS5 war. Am nützlichsten finde ich bisher die Funktion, mit 4 Fingern-Wischern zwischen den verschiedenen Apps zu wechseln. Und die geteilte Daumen-Tastatur ist auch ganz praktisch.
AirPlay soll doch jetzt auch Videos und Bilder streamen können. Wenn ich das noch im Wohnzimmer hinbekomme, bin ich glücklich.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 13. Oktober 2011 - 13:29 #

Geniales neues iOS!

Meine liebsten Features des neuen Systems:
iPhone: Foto machen mit Volume Up Button
iPad: Tabs im Browser
Mac bzw. Kombination aus Mac, iPhone und iPad: Fotostream !!

Wunderheiler 19 Megatalent - 18964 - 13. Oktober 2011 - 13:49 #

Interessant, das Apple schon Apps aus dem Store geschmissen hat, weil sie die Volumetasten zur Steuerung genutzt haben, jetzt aber auch einsehen mussten, dass das manchmal gar nicht so dumm ist *g*

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 13. Oktober 2011 - 14:22 #

Stimmt schon, aber die genauen Umstände sind ja nicht geklärt. Vielleicht haben diese Programme halt einen verbotenen Code benutzt oder was auch immer der eventuell Bugs oder Schäden verursacht. Jetzt hat es Apple fest ins iOS integriert - da wird schon nix mehr schief gehen.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4297 - 14. Oktober 2011 - 7:54 #

Interessant. Es wird als als Genialität bezeichnet, wenn endlich Tabs im Browser zu finden sind. Wie genial ist dann Android 3 auf einem Pad, das damit ebenfalls dienen konnte. Auch die Genialität bei den externen Tasten möchte ich gerne in Frage stellen.

Im Grunde passiert bei Apple das Gleiche wie bei der Konkurrenz. Man sollte es etwas nüchterner betrachten.

Argh! (unregistriert) 13. Oktober 2011 - 14:28 #

Auch wenn ich selbst ein iPad nutze kam ich nicht drumherum bei diesem Satz laut loszulachen:

"Apple beschreibt die neue Version voll schüchterner Zurückhaltung so:"

Danke dafür Herr Langer :D

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 13. Oktober 2011 - 15:02 #

Bringt das was auf dem Ipod Touch 2nd Gen? Erfahrungsgemäß wird der ja mit jedem Update langsamer...

Wunderheiler 19 Megatalent - 18964 - 13. Oktober 2011 - 15:10 #

Der wird eh nicht mehr unterstützt, nur ab 3.Gen.

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 13. Oktober 2011 - 15:27 #

Woher dieser merkwürdig kritisch / verachtende Ton in der Nachricht? iOS5 ist im Gegensatz zu Mac OS Lion ein wirklich grandioses Update mit vielen nützlichen Features.

Aber entweder habe ich etwas falsch verstanden, oder Jörg. Auch ein iPhone 4 konnte ich schon ohne Computer einrichten und nutzen - ebenso einen iPod oder ein iPad, sofern mich die Erinnerung nicht täuscht. Der neue Kniff ist, dass ich mit iOS5 den PC für keine Aufgabe mehr ausdrücklich benötige! Wenn ich Fotos in Alben verwalten möchte, kann ich das jetzt direkt auf dem iPhone regeln - statt es auf dem PC zu erledigen und das Ergebnis "zurückzusynchronisieren". Auch die angesprochene Möglichkeit Updates mit iOS5 direkt auf dem Gerät zu ziehen spielt dort mit hinein - aber auch andere Dinge. Backups des Gerätes sollen gänzlich in der Wolke gespeichert werden, wenn es der Kunde wünscht.

Nun kenne ich Apples Konkurrenz nicht besonders gut, vielleicht sind die meisten der genannten Dinge dort tatsächlich selbstverständlich. Und ja, irgendwie hören sich einige PR-Sätze stark übertrieben arrogant an, aber letztendlich entscheidet ohnehin die Qualität.

thepixel 14 Komm-Experte - P - 1954 - 13. Oktober 2011 - 15:56 #

Bis vor iOS 5 war es nötig, die Aktivierung des Gerätes über iTunes durchzuführen.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 13. Oktober 2011 - 15:56 #

Deine Erinnerung trügt dich. Früher war es zwingend Voraussetzung, das iPhone per iTunes zu aktivieren. Dieser Schritt entfällt jetzt, wodurch das iPhone auch für diejenigen interessant wird, die vielleicht keinen PC besitzen oder das iPhone in Abwesenheit eines PCs neu aufsetzen müssen/wollen.

Wieso die News kritisch verfasst wurde, ist mir auch ein Rätsel, schließlich sollte sie eigentlich objektiv die Fakten wiedergeben. Die eigene Meinung kann der Autor immer noch als Kommentar unter der News beisteuern. Aber vielleicht hat Head of Head Jörg auch einfach nur ein eigenes Bratwurstbratgerät. ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323823 - 13. Oktober 2011 - 16:47 #

Das Rätsel löse ich gerne für dich auf: Aufgrund des überheblichen Tons der ganzen Apple-Verlautbarungen. Drei Beispiele sind im im Artikel ja erwähnt:

"So sollte eine Cloud sein"

"Das mobile Betriebssystem, das sowieso schon allen anderen um Längen voraus war, macht damit noch einmal einen Riesensprung nach vorne. "

"Jetzt werden Mobilgeräte noch mobiler"

Gerade letzterer Satz ist ja wohl der Abschuss: Nicht nur, dass so getan wird, als wären iPhone/iPad synonym mit Mobilgeräten (da steht nämlich nicht "unsere" oder so etwas), es wird auch noch so getan, als wäre das eine Neuerung -- das krasse Gegenteil ist ja der Fall, Apple ist so ziemlich der letzte SP-Hersteller/Anbieter auf Erden, der das macht.

Selbstverständlich hat die News also einen kritischen Tonfall -- ohne zu vergessen, Lobenswertes auch zu loben. Was genau stört dich also? Hat dir irgendjemand eingeredet, Journalismus sei das völlig neutrale Wiedergeben von technischen Fakten, idealerweise per Copy-Paste?

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 13. Oktober 2011 - 17:09 #

Ok, zugegeben: ich kann mich nicht mehr daran erinnern .. und sind wir mal ehrlich: welche arme Sau kauft sich ein iPhone und hat selbst keinen PC und kennt auch niemanden, der einen hat (mal von dem Fall abgesehen, man müsste das iPhone zurücksetzen ohne einen Computer griffparat zu haben -> ist mir ohnehin noch nie passiert).

Jörg: niemand macht dir den freien Journalismus streitig, im Grunde hast du auch in meinen Augen völlig Recht. Mich wunderte nur, dass dir erst jetzt "der Kragen platzt" - immerhin verfährt man bei Apple so, oder so ähnlich, doch schon seit Jahren und polarisiert die Welt. Solche Sprüche sind ein Grund dafür, weshalb man heute in einigen Kreisen kaum noch erwähnen darf, dass man die Produkte gut findet: sie heizen die Antipartien an.

Halten wir fest: die Präsentation ist irgendwie daneben gegangen. Man glorifizierte die neusten Errungenschaften, die in Wahrheit ein alter Hut waren und feierte sie obendrein als eigene Erfindung. Sicher nicht die schönste Sache, aber realistisch gesehen sprechen die Produkte, in der Mehrheit jedenfalls, in vielen Punkten für sich. Mir wäre eine vernünftige Präsentation auch lieber gewesen.

In diesem Sinne kann es einem auch egal sein, ob Apple zum 10. Mal meint das Rad neu erfunden zu haben.

Anprangern+1

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323823 - 13. Oktober 2011 - 17:20 #

Aber mir platzt doch nicht der Kragen. Würde Apple in diesem konkreten Fall weniger auf die Pauke hauen, wäre die News auch anders geschrieben worden.

Aber natürlich hat Apple als großer Monopolist einen gewissen eingebauten Malus: Da zeigt der Journalist, ganz egal, wo er schreibt, ganz gerne mit einigen hämischen Formulierungen seine Unabhängigkeit. Was ihn nichts kostet natürlich, aber auch nicht verwerflich ist in meinen Augen.

Argh! (unregistriert) 13. Oktober 2011 - 17:09 #

Jawoll! Gib ihm!

Carsten 18 Doppel-Voter - 12131 - 13. Oktober 2011 - 15:48 #

Was mich wirklich ärgert: Die Standort-bezogenen Erinnerungen funktionieren nur auf 4 und 4S. Was GPS etc. angeht, kann das 3GS doch soweit auch alles, was die 4er können. Oder irre ich mich da?

Corthalion 16 Übertalent - 4765 - 15. Oktober 2011 - 9:10 #

Bevor Siri von Apple geschluckt wurde, funktionierte es auch auf dem 3GS. Das ist nur ein weiterer Weg Apples, um durch Pseudoneuerungen Einnahmen durch Käufe der neueren Geräte zu generieren.

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 19. Oktober 2011 - 7:17 #

Wobei es auch seine Vorteile hat, dass Apple dadurch die eigene Hardwarebasis relativ aktuell hält. Leider geht das aufgrund der enormen Kosten sehr zu Lasten der Konsumenten. Trotzdem bringt die Strategie auch eine einheitlichere Struktur mit sich, von der letztlich viele profitieren.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 13. Oktober 2011 - 16:00 #

Doofe Frage, aber kann ich jetzt mit meinem iPhone 4 auch per iPhone selbst das Betriebssystem wieder herstellen, oder brauche ich dazu immer noch meinen Computer?

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 13. Oktober 2011 - 16:19 #

Das kannst du, sobald iOS 5 installiert ist, auch ohne Computer.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 13. Oktober 2011 - 16:23 #

iOS 5 ist auf meinem iPhone installiert nur finde ich unter den Systemeinstellungen nur die Möglichkeit, dass iPhone zu aktualisieren, jedoch nicht wiederherzustellen.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 13. Oktober 2011 - 16:29 #

Einstellungen > Allgemein > Zurücksetzen

Ist der unterste Menüpunkt.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 13. Oktober 2011 - 16:34 #

Vielen lieben dank! Habe den Punkt schon leicht Wahrgenommen, war aber von der Bezeichnung "Ortungswarnungen zurücksetzten" etwas abgeschreckt. Danke dir!

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 13. Oktober 2011 - 16:36 #

Gerne... aber nicht, dass wir uns falschverstehen: Mit "Unterster Punkt" meinte ich im vorhergehenden Menü das "Zurücksetzen", nicht das "Ortungswarnungen zurücksetzen".
Wenn du dein iPhone inkl. aller Inhalte, also Auslieferungszustand, löschen möchtest, so funktionert das über "Inhalte & Einstellungen löschen".

Ridger 18 Doppel-Voter - P - 9163 - 13. Oktober 2011 - 18:16 #

Herrlich geschriebene und unterhaltsame News.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 14. Oktober 2011 - 23:04 #

iCloud und Siri wurde schon auf der D8 von Steve Jobs angesprochen

http://youtu.be/MzyZwHrgHGM

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Wunderheiler
News-Vorschlag: