THQ: Publisher eröffnet Download-Shop // Start-Angebote

PC
Bild von Weepel
Weepel 4275 EXP - 16 Übertalent,R7,A4,J5
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschrieben

5. Oktober 2011 - 17:22 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Homefront ab 12,90 € bei Amazon.de kaufen.

THQ, Publisher von Titeln wie Homefront und Metro - Last Light, bietet ab sofort in vielen europäischen Ländern aktuelle Spiele und ältere Klassiker ihres Portfolios zum digitalen Erwerb an. Zum Start des PC-exklusiven Dienstes sind bis zum 10. Oktober viele Spiele im Preis um 40% gesenkt. Hier eine kleine Übersicht der reduzierten Titel:

  • Homefront – 17,99 € (normal: 29,99 €)
  • Red Faction - Armageddon – 29,99 € (49,99 €)
  • Darksiders – 11,99 € (19,99 €)
  • Company of Heroes - Gold Edition – 4,19 € (6,99 €)
  • Titan Quest - Gold Edition – 5,99 € (9,99 €)

Falls ihr euch eines der Angebote sichern wollt, beachtet, dass ihr euch nur eine digitale Kopie kauft und selbst für Sicherungskopien zuständig seid. THQ bietet jedoch den sogenannten "Erweiterten Download-Service (EDS)" an. Für 4,36 € pro Bestellung ermöglicht dieser euch, zwei Jahre lang unbegrenzt oft das von euch gekaufte Spiel herunterzuladen. Ein THQ-eigener Client ist nicht erforderlich. Für das vollständige, zum Kauf bereit stehende Sortiment folgt dem unten aufgeführten Link zum Shop.

Tom Teufel (unregistriert) 5. Oktober 2011 - 17:26 #

Gegen Steam wird in nächster Zeit sowieso niemand ankommen, außer Valve begeht irgendeinen gravierenden Fehler.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 5. Oktober 2011 - 18:19 #

Ähm, wie bitte? Man muss extra bezahlen, damit man sich die Spiele beliebig oft herunterladen kann??

Tr1nity 28 Endgamer - 101257 - 5. Oktober 2011 - 18:29 #

So verstehe ich das auch. Wenn dem wirklich so ist: Lächerlich.

Valiant (unregistriert) 5. Oktober 2011 - 18:35 #

Zumal der Service dem Newstext zufolge auf zwei Jahre begrenzt ist. Da fährt man mit einem Steam-Deal auf jeden Fall besser...

Rondrer (unregistriert) 5. Oktober 2011 - 19:40 #

hm, das ganze erinnert mich extrem an den Ubisoft-Download Shop. Bei denen ist es genauso und sie nennen das auch Erweiterter Download-Service... Man könnte ja fast meinen, die stecken unter einer Decke :D

Ok, ich hab mal ein bisschen geschaut, und beide Shops werden in Wirklichkeit von Digitalriver im Namen der Publisher betrieben... Kein Wunder also.

volcatius (unregistriert) 5. Oktober 2011 - 22:35 #

Das hatte der EA-Shop auch mal. Da musste man nach 1 oder 2 Jahren nochmal zahlen, wenn man einen gekauften Download nochmal haben wollte.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7373 - 6. Oktober 2011 - 3:47 #

Das ist wirklich totaler Quatsch.
Da wird einer der Vorteile digitaler Distribution (weltweite und unbegrenzte Verfügbarkeit der Daten) einfach so zum Fenster heraus geworfen.
Wieso sollte ich also nochmal nicht im Laden kaufen?

SonkHawk 14 Komm-Experte - 2251 - 5. Oktober 2011 - 21:51 #

...braucht kein Mensch... Aber es werden sich wohl doch genug doofe finden, die drauf reinfallen *kopfschüttel*

Lorion 17 Shapeshifter - 7664 - 6. Oktober 2011 - 1:49 #

Eben. Bei Steam haben sich ja auch genug gefunden und den Trend dadurch erst ins rollen gebracht.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 5. Oktober 2011 - 22:06 #

Alles Schweine außer Mutti.. äh Valve. Klar. Aber wenn der Dienst nicht gut ist geht keiner hin. Dann werden sie ihn verbessern oder das Projekt geht ein. ;)

Nokrahs 16 Übertalent - 5814 - 5. Oktober 2011 - 22:22 #

Irgendwie verkauft neuerdings jeder seinen Kram selbst direkt an die Endkunden mit irgendwelchen einfallsreichen Vertragsklauseln.

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 5. Oktober 2011 - 23:29 #

hmmm...

Homefront 17,99 € - 1 mal runterladbar außer man zahlt 4,36 € extra

*blick nach rechts*

Homefront auf Amazon 18,70 € - beliebig oft installierbar da DVD

Darksiders hab ich auf Steam auch günstiger bekommen.

hmmm...

ok, wer kauft sowas?

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 6. Oktober 2011 - 6:42 #

Das meinen die nicht ernst oder?

Besonders, da THQ bei seinen Spielen von Relic seit Neuestem sogar auf Steamworks setzt. Ich dachte die setzen diesen Kurs fort.

THQ sollte aufpassen, mit sonem Schrott finden die sich bald in meiner EA/Activision/Ubisoft Ecke wieder.

Was für mich heißt ich spiele dann nurnoch Indie-Titel.

Und ich habe als Kunde Warhammer 40k Space Marine, DoW I + alle Addons und DoW II + alle Addones, Darksiders und CoH.

Ich finds immer lustig wie die Publisher meinen sie brauchen keine treuen Fans die zu einem halten.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit