Italienische Wikipedia wegen neuem Gesetzentwurf im Streik

Bild von Johannes
Johannes 32523 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

5. Oktober 2011 - 15:54 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Der italienischsprachigen Ausgabe des User-generierten Online-Lexikons Wikipedia steht möglicherweise die Schließung ins Haus. Die Betreiber der Seite sehen nämlich die Freiheit und die Unabhängigkeit ihrer Informationen in Gefahr, denn im italienischen Parlament wird momentan über einen Gesetzentwurf namens „DDL intercettazioni" über Abhörmaßnahmen debattiert, in dem es auch einen in den Augen der Wikipedia-Autoren strittigen 29. Paragraphen gibt.

Unter anderem sieht der Entwurf vor, dass eine Webseite binnen 48 Stunden kommentarlos Korrekturen ihrer Inhalte vornehmen muss, wenn der Antragsteller das im Sinne seiner Reputation für richtig hält -- und das, ohne dass die Forderung zunächst von unabhängigen Dritten überprüft würde. Wollte also beispielsweise der Rennfahrer Valentino Rossi verbreiten, er wäre 1984 in Mailand geboren worden, könnte er einfach einen Antrag stellen und die Wikipedia müsste den Eintrag ändern -- auch wenn Rossi eigentlich 1979 in Urbino zur Welt kam. Würden die Autoren der Webseite dieser Forderung dann nicht nachkommen, müssten sie mit einer Geldstrafe von bis zu 12.500 € rechnen. In einer Erklärung der Wikipedia heißt es:

Die sich aus Paragraph 29 ergebende Verpflichtung, die Korrektur ohne Recht auf Diskussion und Überprüfung der Inhalte veröffentlichen zu müssen, würde zu einer inakzeptablen Beschneidung der Freiheit und Unabhängigkeit der Wikipedia führen, zur Beschädigung der Prinzipien, auf denen Wikipedia steht, ja letztlich zum Ende des Projektes, wie wir es bis heute kennen.

Schlussendlich wird noch darauf verwiesen, dass die italienische Bevölkerung bereits durch § 595 des italienischen Strafgesetzbuchs vor Diffamierungen durch Dritte geschützt ist.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 5. Oktober 2011 - 15:57 #

Jaja, Forza Berlusconia. Die spinnen, die 'öme'. ^^

spinatkuchen 14 Komm-Experte - P - 2096 - 5. Oktober 2011 - 15:59 #

Politiker haben doch fast alle einen an der Waffel.

Apokalypse 17 Shapeshifter - 6613 - 5. Oktober 2011 - 16:05 #

Könnten sie nicht einfach Wikipedia auf italienisch über eine andere URL zugänglich machen und die Server ins Ausland stellen?

fightermedic (unregistriert) 5. Oktober 2011 - 16:09 #

ja, es gibt schließlich auch italienisch sprechende menschen auserhalb italiens, ok nicht so viele vlt. aber ein paar dann doch

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1863 - 5. Oktober 2011 - 16:40 #

auf http://www.repubblica.it/ war heute noch eine diskussion am laufen, wo einige user meinten, dass in italien bei wikipedia die US rechte gelten, das gesetz aber so fomuliert sei, dass es egal ist wo der server steht, sondern ob ein ital. staatsbürger den evt. strafbaren text verfasst.
komischerweise ist die diskussion seit einigen stunden schon verschwunden.

das gesetz an sich ist eig. gegen die blogger gerichtet, um regierungs- und berlusconikritiker mundtot zu machen.

Apokalypse 17 Shapeshifter - 6613 - 5. Oktober 2011 - 18:51 #

Aber Autoren kann man anonymisieren. Ich bin nicht sicher, ob sich so ein Gesetz überhaupt umsetzen lässt.

Beinhaltet das Gesetz auch die Blogger? Gilt denn das Recht auf freie Meinung nicht auch in Italien?

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32523 - 5. Oktober 2011 - 19:03 #

Das beinhaltet vor allem "Webseiten", also Blogs, Magazine und Wikipedia ;)

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 5. Oktober 2011 - 19:22 #

Operation Mussolini 2.0 ist in vollem Gange. :-)

Rapterror 11 Forenversteher - P - 607 - 5. Oktober 2011 - 22:22 #

Auch wenn ich nicht denke das es durchkommt, der Versuch ist schon so unglaublich dreist. Unglaublich.

Korbus 15 Kenner - 3189 - 5. Oktober 2011 - 23:21 #

An der Musterdemokratie Ungarn kann man doch sehr gut sehen wie solche Zensurgesetze nicht durchkommen..

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Labrador Nelson
News-Vorschlag: