Studie: Die Rückkehr des PC?

PC 360 PS3 Wii
Bild von Labrador Nelson
Labrador Nelson 92508 EXP - 27 Spiele-Experte,R10,S6,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenDieser User hat uns zur Yakuza 0 Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.

4. Oktober 2011 - 13:21 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Seit Jahren dürfen wir in regelmäßigen Abständen entweder den Tod oder die spektakuläre Wiedergeburt sowohl der Spielekonsolen als auch des PC als Spieleplattform abwechselnd feiern oder entsprechend betrauern. Als einzig deutliche Tendenz der letzten Jahre ließen sich die Verkaufszahlen lesen, die eher für die Konsolen und gegen den PC sprachen und immer mehr Marktanteile auf sich ziehen konnten. Dies scheint sich nun, womöglich durch technische Limitierungen verstärkt, die als Alterserscheinungen der Konsolen wahrgenommen werden, seit letztem Jahr wieder zu ändern.

Laut einer Marktanalyse des Unternehmens Ignite Game Technologies, scheint der PC als bevorzugte Gaming-Plattform erneut die Oberhand zu gewinnen. Die Studie birgt auch weitere Erkenntnisse:

  • So soll der durchschnittliche PC-Gamer im Schnitt acht Stunden mit einem Spiel verbringen, wogegen ein Konsolero bereits nach vier Stunden damit fertig ist. Hinzu kommt, dass PC-Spiele deutlich günstiger zu haben sind als Konsolen-Titel. Somit bietet der PC weit mehr Spielzeit für weniger Geld.
  • Des Weiteren geht die Analyse auf die hohe Grafikleistung des PC gegenüber der Konsole ein und vergleicht die Fehleranfälligkeit der drei großen Konsolen untereinander, wobei die Nintendo Wii deutlich vor der PS3 und dem Schlusslicht Xbox 360 gewinnt.
  • 20 Prozent der gespielten Games waren im Jahre 2010 Downloadtitel.
  • 23 Prozent der regelmäßigen Spieler zahlten für Onlinegames.
  • Casual Games, wie Puzzles, Board- oder Kartenspiele wurden mit über 44 Prozent am häufigsten online gespielt, gefolgt von Action-, Sport-, Strategie-, RPG- oder Rennspielen mit 21 Prozent. Ihre Freizeit verbrachten 16 Prozent der Spieler in einem persistenten Online-Universum.

Zum Schluss werden noch verschiedene Branchen und ihre prognostizierten Wachstumspotenziale für die nächsten Jahren miteinander verglichen. So wie die Computerspieleindustrie im Zeitraum 2009 bis 2014 um geschätzte 7,2 Prozent wachsen wird, soll dies der Filmindustrie mit lediglich 1,1 Prozent gelingen. Und während der Musikindustrie ein Rückgang um 7,7 Prozent prognostiziert wird, soll die Print-Magazin-Branche um weitere 9,4 Prozent einbrechen.

Die Daten der Marktanalyse beziehen sich auf die USA und stammen – entsprechend dem Bereich – aus den Jahren 2008 bis 2010. Weitere Daten und Details lassen sich auf der Website von Ignite nachlesen.

Bahamut 13 Koop-Gamer - 1546 - 4. Oktober 2011 - 13:34 #

Wenn das auf dem eupäischen Markt auch so ist, wurde es auch mal Zeit. Ständig mussten wir PC Gamer "leiden".
THX 4 Info

Captain Placeholder (unregistriert) 4. Oktober 2011 - 14:20 #

Wenn ihr nur wenigstens still "gelitten" hättet...
Sorry, aber der musste sein. ;)

Korbus 15 Kenner - 3189 - 4. Oktober 2011 - 14:55 #

Pc-Gamer sind ja idR Männer, und die können nunmal nicht still leiden. ;)

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4321 - 5. Oktober 2011 - 8:44 #

Korrekt!

Wenn über 40 Prozent Casual- und Puzzle-Spieler sind, die ja vermutlich eher weiblich sein werden und eher nicht die Konsole dafür einschalten, dann wissen wir, dass diese Sparte nicht gemeckert und vermutlich nicht mal gelitten hat, denn die sind ja mit dem Gameplay und der bunten Cartoon-Optik vollauf zufrieden. Die jammernde Gruppe ist also eher die kleine männliche Hardcore-Generation.

Wie dem auch sei, ich freue mich auch über diese News!

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35062 - 4. Oktober 2011 - 20:54 #

In Europa ist der PC generell stärker (gegenüber den Konsolen) als in den USA. Ich find's daher durchaus interessant, dass sich das Blatt momentan auch dort wendet. Und es scheinen ja nicht nur Casual-Online-Spielchen zu sein, die das verursachen.

Konsoleros verbringen nur 4 Stunden mit einem Spiel? Selbst bei den Ultrakurz-Shootern heutzutage ist das wenig...

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4321 - 5. Oktober 2011 - 8:48 #

Ja, es gibt wohl auch Studien, nach denen die Mehrzahl der Gamer nur 30 Prozent eines Spiels beendet, man kann das auch an Achievements erkennen, z.B. auf Steam.

Ich frage mich auch, woran das liegt. Eventuell gibt es zu viele Alternativen, die man mit der begrenzten Zeit nicht alle spielen kann. Also brechen einige schnell ein Spiel zugunsten eines anderes ab. Oder gerade auf Konsolen spielen Leute eher locker und oberflächlich abends auf der Couch als Einschlafhilfe kurz vorm Zubettgehen. Da geht es mehr um Entspannung als um ein tiefgreifendes Erlebnis, so wie viele Leute Musik nur so nebenher plätschern lassen, weshalb ja Mainstream-Musik auch sehr einfach und wiederholend ist.

Aber das ist nur eine Vermutung von mir, die zumal auch nicht auf den kleinen Hardcore-Kern zutrifft, der sich hier versammelt, also sollte sich keiner angesprochen fühlen ;)

Azizan 17 Shapeshifter - 7303 - 4. Oktober 2011 - 13:38 #

Und dabei hab ich erst in der Zeitung gelesen das der Pc-markt schwächelt dank des Ipad und ähnlichem.

Makariel 19 Megatalent - P - 13809 - 4. Oktober 2011 - 13:44 #

Reden wir von PC Markt oder Windows PC Markt? iPad ist ja im Prinzip nur ein PC mit anderem Betriebssystem.

Azizan 17 Shapeshifter - 7303 - 4. Oktober 2011 - 13:49 #

Es war eindeutig vom PC-Markt die Rede.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 4. Oktober 2011 - 16:26 #

Dann hat der Schreiber dort vielleicht "PC vs Konsole" und "Normal vs Casual-Game" verwechselt?

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 4. Oktober 2011 - 13:47 #

Ist für mich ehrlich gesagt nichts wirklich neues. Der PC-Markt boomt dank F2P und Casual-Spielen ala Farmville.

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1234 - 4. Oktober 2011 - 13:49 #

ach Pc oder Konsole, ich bin da ganz der Meinung von Kevin Butler http://www.youtube.com/watch?v=kCJwQQj9Eao ich spiele auf Konsole und PC, und beide haben vor und Nachteile, wobei es den PC Spieler manchmal außerordentlich schwer gemacht wird (Steam . GfWL, Origin, Onlineanbindung, kein weiterverkaufen von Spielen durch Accountbindung usw.)

Anonymous (unregistriert) 4. Oktober 2011 - 18:10 #

Bald auch auf ihrem System ;).

In ein paar Jahren wird es bei der DRM-Verarsche der Kunden keine Unterschiede mehr zwischen den Plattformen geben.
Wobei die PCler wohl noch am ehesten auf dunkle Kanäle zurückgreifen. Irgendwie scheint die "Mit mir nicht!" Mentalität gekreuzt mit Auge um Auge deutlich ausgeprägter.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12456 - 4. Oktober 2011 - 13:52 #

Spiele sind auf dem PC sehr weitläufig!
Zählen da nur richtige Spiele oder auch Browsergames/SocialGames und andrer Casual mist?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74607 - 4. Oktober 2011 - 13:52 #

Für mich war der PC niemals weg. Daher sehe ich persönlich weder ein Comeback noch einen speziellen Boom :).

volcatius (unregistriert) 4. Oktober 2011 - 14:13 #

Eben. Er war immer da, auch wenn er natürlich an Bedeutung verloren hat, auch wenn einige Publisher das gerne ändern möchten.
Ist aber gerade in Mode, blindlings auf den PC einzuschlagen.

Der PC bietet - von Casual wie Sims bis zu absoluter Hardcore wie War in Russia, vom Monitor zum LCD-Fernseher, von der Maus bis zum Gamepad - einfach die breiteste Auswahl.

Kurzzug 14 Komm-Experte - 1896 - 4. Oktober 2011 - 15:13 #

Da sind sicher auch die FAcebookspiele mit drin, oder? Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass die einen ziemlich grossen Umsatz haben.

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 4. Oktober 2011 - 15:14 #

naja, war doch nur ne Frage der Zeit das der PC wieder interessanter wird. Da nun auch vermehrt von Entwicklerseite gesagt wird, das technisch einfach mehr drinne is als derzeit auf Konsolen fördert das diese Entwicklung sehr wahrscheinlich. So war es doch immer. Konsolen kommen in die Jahre, der PC aber eben nicht. in ein bis zwei Jahren werden neue Konsolen kommen und das Ding dreht sich wieder. Wirklich ändern könnte sich die Sache nur wenn Dienste wie Onlive wirklich umfassend unters Volk gebracht werden, dann ist die Zielplattform egal. Naja bis dahin wirds aber sicher noch mindestens eine Wende geben. Ich finds cool, da ich mir gerne tolle Grafik ansehe. Finde es aber auch schade, weil somit das häufigere Aufrüsten wieder kommen könnte, das war die letzten Jahre dank der Konsolen nicht nötig und mir hat die Grafik auch am PC trotzdem gut gefallen. naja bla und blubb es wird Zeit für nen Sprung und der kommt nun bald.

Kurzzug 14 Komm-Experte - 1896 - 4. Oktober 2011 - 15:25 #

Ich hab grad nochmal geschaut, es ist doch nur die Infografik alleine zu haben, oder?
Die detaillierten Zahlen sind nicht einsehbar und deswegen auch nicht nachvollziebar.

Ganz unten sind zwar allgemeine Quellen angegeben, aber nicht bei den Graphiken.

Ausserdem von den Verkaufszahlen von einem Monat auf die Zukunft der PC Spiele zu schliessen (oder auf steigende Verkaufszahlen) halte ich schon fuer sehr gewagt. Starcraft 2 wurde doch im Juli 2010 released und war wirklich DAS Topspiel. Wenn man andere Spiele oder einen anderen Monat dagegen nimmt sieht es doch ganz anders aus?

Und nochmals geschaut, man kann meiner Meinung natuerlich nicht Konsolenspiele und ALLE Casualgames auf dem PC miteinander vergleichen, das sind doch zwei voellig verschiedene paar Stiefel?

maddccat 18 Doppel-Voter - 11295 - 4. Oktober 2011 - 15:25 #

Ein ewiges Auf und Ab. Kein Grund, sich Sorgen zu machen. Kein Grund zur Freude. ;)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6806 - 4. Oktober 2011 - 16:13 #

Unsinnige Messungen. Klar, dass die Konsolen im fortgeschrittenen Jahr nachlassen, der nächste Schub kommt aber bei der PS4, WiiU und XBox 720. Sterben wird erstmal nichts, bis endlich jemand so schlau ist und ein Homesystem entwirft, dass PC, Fernseher und Konsolen zusammenlegt.

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 4. Oktober 2011 - 16:31 #

Außerdem habe ich gelesen, dass bei der Betrachtung HandHelds nicht mit einbezogen worden sind (irgendwie auch logisch aber trotzdem ein bitterer Beigeschmack).

Vermutungen sagen eher, dass die alternde Technik der Konsolen und das immer mehr aufkommende Social Media (facebook, twitter, blogs) dafür verantwortlich sind, da man diese Medien nur sehr eingeschränkt (Maus, Tastatur) auf der PS3 oder XBox bedienen kann.

Alles in Allem ist eher die Frage wann Tablets so leistungsstark wie ein PC werden und diesen dann obsolet machen. An Tablets kann man auch ne Maus und ne Tasta klemmen, diese dann an einen Fernseher oder TFT stecken und gut ist (ich weiß dasd dauert noch Jahr(zehnt)e

Außerdem sagt die Studie selber, dass "Steam" mitverantwortlich ist für diesen "Boom". Sagen wir also mal generell der PC-Spiele-Markt ist überteuert und seitdem Steam Spiele zu günstigen Preisen anbietet können es sich wieder mehr Leute leisten.

Mal ganz davon abgesehen, dass Steam auch "Handy Spiele" anbietet.

Ich find die Studie und das Ergebnis toll,
habe aber Bedenken ob diese "neutral" ist.

Die Zeit wirds zeigen ^^

Anonymous (unregistriert) 4. Oktober 2011 - 16:54 #

den gesamtumsatz beim pc zu ermitteln ist doch nahezu unmöglich. wer hat denn bitte die genauen umsatzzahlen von f2p titeln wie world of tanks. das geht doch überhaupt nicht. bin nach wie vor der meinung, das der pc mit abstand die nummer 1 beim umsatz mit spielen ist. klar verkauft sich call of duty erstmal auf konsolen besser, aber der pc kann auf viel mehr angebote setzen. auch würde mich mal interessieren, wie lange sich ein spiel nach release für konsolen und pc noch verkauft. gerade am pc und durch die wachsende akzeptanz der onlineshops ist hier doch eine lange lebensspanne zu erwarten, die die verkaufszahlen im nachhinein korrigieren. wenn man manchmal die verkaufzahlen für die konsole höhrt, könnte man meinen jeder konsolenbesitzer, der das spiel vielleicht mal zocken wollte, hätte es sich direkt zu release gekauft. zu guter letzt muss man sagen, würde der pc nicht mehr lohnen, würde es garantiert keine pc exklusiven mammutprojekte wie aus dem hause blizzard mehr geben. die generieren alleine mehr umsatz mit ihrem unternehmen als publisher wie ea oder ubi.

Hexer92 13 Koop-Gamer - 1346 - 4. Oktober 2011 - 17:08 #

ich denke es dauert noch etwas bis es keinen krieg mehr zwischen konsolen und pc gibt ^^ ... ich denke auch das der pc und die konsolen dann als einheit funktionieren, das quasi jede konsole die anderen emulieren kann und dadurch keine ausgrenzungen zwischen pc und konsole existieren (hoffe ich so zummindest)
ich bin wahrscheinlich auch etwas outdated also entschuldigt meine unwissenheit ^^

pauly19 14 Komm-Experte - 2508 - 4. Oktober 2011 - 17:25 #

Mit dem Erscheinen einer neuen Konsolengeneration wird sich das auch wieder ändern, es sei denn onlive und Konsorten werden so erfolgreich, dass es keiner primären Plattform noch bedarf.

Wohlwollen 14 Komm-Experte - 2092 - 4. Oktober 2011 - 21:49 #

Danke für die interessanten Infos, Labrador Nelson! Einige Zahlen fand ich doch ziemlich überraschend. Das Wachstum der Spieleindustrie fand ich ungewöhnlich hoch; der (geringe) Anteil der Spieler in einer "persistenten Spielwelt" war für mich etwas überraschend.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 4. Oktober 2011 - 23:22 #

16% allein für ein Untergenre scheint mir eigentlich ziemlich viel zu sein, wenn man bedenkt, dass sich diese 16% den Kuchen nicht nur mit den üblichen anderen Genre-Verdächtigen wie Shootern, sondern eben auch mit Facebook- und anderen Browser-Spielen teilen müssen.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 13798 - 5. Oktober 2011 - 12:07 #

Ich denke auch das gerade weil die Studie sich auf die USA bezieht ein großer Anteil Facebook Games und sonstiger Browser Mist mit rein gezählt wird.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit