Ubisoft gründet in Zürich ein Entwicklungsstudio

Bild von Scribo
Scribo 1339 EXP - 13 Koop-Gamer,R3,S1,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

16. September 2011 - 22:54

Als Standort für die Entwicklung von Spielen gewinnt die Schweiz an Bedeutung, was auch ein Grund dafür ist, dass das Unternehmen Ubisoft derzeit in Zürich ein Entwicklungsstudio gründet. Einen großen Einfluss auf die Wahl des Standortes hatte unter anderem die Nähe zur Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH), die international einen hervorragenden Ruf in Informatik und Grafikanimation genießt. Zuvor ist die Hochschule bereits eine Kooperation mit den Walt Disney Studios eingegangen. Yann Le Tensorer, General Manager des im Zürcher Vorort Thalwil angesiedelten Studios Ubisoft Zürich und im Jahr 1994 unter anderem als Lead Programmer für Rayman tätig, kommentiert die Entscheidung gegenüber der Neuen Zürcher Zeitung wie folgt:

Wir haben Bewerbungen aus aller Welt. Zürich ist ein attraktiver Arbeitsort. [...] Wir werden in Thalwil keine aufwendigen Konsolentitel, für die Ubisoft primär bekannt ist, entwickeln. Wir setzen auf Free-to-Play-, webbasierte und Online-Spiele, aber auch Cloud-Gaming und Apps für Tablet-PC interessieren uns. Unser lokales Team wird sich durch Qualität, nicht Quantität auszeichnen.

Darüber hinaus hätten jedoch auch die Game-Design-Studienabgänger der Zürcher Hochschule der Künste den international agierenden Entwickler und Publisher nach Zürich gelockt. Tensorer dazu:

Vielversprechende junge Game-Designer sahen sich bis dato gezwungen, die Schweiz zu verlassen, weil sie hier keine Arbeit fanden.

Nach Meinung des General Managers ist in der Schweiz – die er noch vor wenigen Jahren nicht als geeigneten Standort in Betracht gezogen habe – eine neue Dynamik entstanden, die in Zusammenarbeit mit den Hochschulen eine Videospieleindustrie hervorbringen kann.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 16. September 2011 - 23:07 #

Finde ich sehr gut zu hören. Damit reiht sich Ubisoft mit ins gleiche Adressengebiet ein, zu dem EA und weitere schon gehören. Auswandern wird immer verlockender.

Avrii (unregistriert) 16. September 2011 - 23:59 #

Sie würden sowas in Deutschland aufmachen wenn sie Leute wie dich haben wollten ;)

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 17. September 2011 - 1:40 #

Sie schließen "sowas" lieber schon vor Jahren in Deutschland, weil sie mich auch vor Jahren schon nicht haben wollten. :P

Nice try, though. ^^

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 97810 - 17. September 2011 - 3:34 #

na glückwunsch! qualität isn wort! vielleicht heisst ja bald wieder: wer hats erfunden? ;)

. 21 Motivator - 27826 - 17. September 2011 - 10:10 #

Super. Die Schweiz ist halt ein Top Wirtschaftsstandort.

Keen 06 Bewerter - 62 - 17. September 2011 - 11:01 #

Bitte nicht, kann dieser Dreckspublisher nicht endlich pleite gehen.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100934 - 17. September 2011 - 18:13 #

Es zwingt dich ja keiner von Ubisoft die Spiele zu kaufen oder sie zu spielen :). Mache es z.B. wie ich und setze sie auf deine persönliche schwarze Liste.

Bejita 12 Trollwächter - 976 - 17. September 2011 - 21:56 #

Da fällt aber direkt eine ganze Menge an sehr interessanten Spielen, weg wenn du direkt ganze Publisher auf eine schwarze Liste setzt, nicht? ;)

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100934 - 17. September 2011 - 22:10 #

Wie man es nimmt. Ubisoft bringt für meinen Geschmack groß eh nichts mehr Interessantes für mich raus. Als letztes liebäugelte ich mit Splinter Cell Conviction. Doch als Splinter Cell-Veteranin war das für mich kein "richtiges" Splinter Cell mehr. Ein gutes Spiel vielleicht, aber ich mußte und muß es immer noch nicht haben, erst recht mit der Gängelungspolitik von Ubisift. Andere Publisher haben auch hübsche Spiele und alles muß ich nun auch nicht gezockt haben. Dafür arbeite ich zuviel ;).

volcatius (unregistriert) 17. September 2011 - 13:00 #

"Wir setzen auf Free-to-Play-, webbasierte und Online-Spiele, aber auch Cloud-Gaming und Apps für Tablet-PC interessieren uns."

Studios, die die Welt nicht braucht.

. 21 Motivator - 27826 - 17. September 2011 - 18:20 #

Naja wenn du es sagst, wird es so sein. *rolleyes*

Red237 18 Doppel-Voter - P - 11170 - 18. September 2011 - 19:36 #

Klingt zumindest nicht nach dem Geschmack der GG-Leser...

Ekrow 15 Kenner - 3352 - 18. September 2011 - 1:25 #

Gibt es bereits F2P-Spiele von Ubisoft?

Larnak 21 Motivator - P - 26023 - 18. September 2011 - 2:05 #

Siedler Online z.B.

Anonymous (unregistriert) 18. September 2011 - 13:35 #

Kann man überhaupt einen teureren Standort als Zürich in Europa finden?
Und die 3 Hanseln, die dann tatsächlich von dieser Schule übernommen werden, hätten auch umziehen können. Hier wird doch nur die halbe Wahrheit erzählt.
UBI hat bestimmt eine "Förderung" oder Steuervorteile o.ä. von der Stadt bekommen.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 18. September 2011 - 16:43 #

"Kann man überhaupt einen teureren Standort als Zürich in Europa finden?"

-Stockholm?

Anonymous (unregistriert) 18. September 2011 - 20:49 #

Stockholm glaub ich nicht, wenn dann Oslo.
Auf jeden Fall gibt es keinen guten Grund in so eine teure Lage zu gehen, wenn nicht schon 99% der Mitarbeiter da wohnen und man die unbedingt alle behalten will.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisL