Kinect Sports Season 2 angespielt

360
Bild von Florian Pfeffer
Florian Pfeffer 25273 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C4,A10,J10
iPhone-Experte: Kann aus 10.000 iPhone-Apps jederzeit die 10 besten Games nennenCasual-Game-Experte: Springt, klampft, singt für sein Leben gern!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

14. September 2011 - 13:03
Kinect Sports - Season 2 ab 49,00 € bei Amazon.de kaufen.

Nach dem Erfolg von Kinect Sports als meistverkauftes Kinect-Spiel legt Microsoft nun nach: Mit Kinect Sports Season Two bringt der Redmonder Publisher am 28. Oktober -- bereits ein knappes Jahr nach dem Start des Bewegungssensors -- den Nachfolger ins Weihnachtsgeschäft. Sechs neue Sportarten warten auf den Wohnzimmer-Athleten: Tennis, Skifahren, Baseball, Football, Darts und Golf. Wir konnten drei davon schon mal in einer Vorabversion ausprobieren.

Beim Kneipenklassiker Darts tretet ihr wie im richtigen Leben mit mehreren Spielern hintereinander an. Ebenso läuft es beim von uns angespielten Golf. Im Gegensatz dazu könnt ihr euch beim Tennis zu zweit vor den Bildschirm stellen und gleichzeitig die Bälle übers Netz dreschen -- genügend freien Platz vorausgesetzt. Von diesen drei Sportarten machte uns das Pfeilewerfen am meisten Spaß, bietet es doch das direkteste Feedback. Ihr haltet eure Hand genau so, als ob ihr tatsächlich einen Pfeil in der Hand hättet, und bewegt damit erst mal ein Fadenkreuz über die Dartscheibe. Zum Fixieren zieht ihr die Hand ein wenig zurück und stoßt sie dann zum Werfen wieder nach vorne. Das klappt in der Praxis sehr präzise und lässt schnell Erfolgserlebnisse aufkommen. Wer nicht Kopfrechnen mag, kann sich das Feld auf der Scheibe optisch hervorheben lassen, auf das als nächstes geworfen werden sollte.

Beim Golfen gilt es zunächst, verschiedene Gesten zu lernen: Hebt ihr die flache Hand waagrecht an die Stirn, startet die Kamera einen Rundflug über das aktuelle Loch. Drehungen eures Avatars erfolgen dadurch, dass ihr ein klein wenig vor oder zurück geht und "die rechte Hand über den Kopf heben" ermöglicht euch erst mal einen Probeschlag. Spaß macht das Golfen allemal, auch wenn uns die Weite des Schlages manchmal etwas willkürlich vorkommt. Die Schlagstärke wird zwar durch die Geschwindigkeit der Bewegung beim Abschlag mit beeinflusst, scheint aber auch teilweise zufällig ausgewürfelt zu werden. Andererseits erwartet wohl niemand von einem Party-Spiel die Präzision einer "richtigen" Simulation, vielmehr soll es in erster Linie in der Gruppe Spaß machen. Nach den bisherigen Erfahrungen haben wir daran auch keinerlei Zweifel und freuen uns schon auf den Release Ende Oktober.

Anonymous (unregistriert) 14. September 2011 - 13:06 #

Top-News? Serious? Das ist doch bloß Kinect Mist, den niemand braucht.

justFaked 16 Übertalent - 4266 - 14. September 2011 - 13:15 #

Kinect Sports ist 3 Millionen mal über die Ladentheke gewandert ...
Also durchaus eine Top-News wert.

Anonymous (unregistriert) 14. September 2011 - 13:17 #

Millionen Fliegen können nicht irren...
Das "Schlag den Raab" Spiel war auch sehr erfolgreich, als vor wenigen Wochen der Nachfolger angekündigt wurde, war das hier auch bloß eine normale News.

thurius (unregistriert) 14. September 2011 - 14:21 #

irgendwie wird dieser spruch immer langweiliger ,je öfter man ihn hört
lasst euch doch mal was neues einfallen,dürft nicht schwer sein ,da harald schmidt wieder im fernsehn ist um dort seine sprüche aufzuschnappen...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73396 - 14. September 2011 - 13:26 #

Wenn schon so einfältige Bashing-Kommentare, dann mach das wenigstens mit Eiern in der Hose und deinem Nick anstatt anonym - was übrigens ja nicht das erste Mal ist ;).

Anonymous (unregistriert) 14. September 2011 - 20:36 #

"Anonymität ist der Schutz vor der Tyrannei der Mehrheit!"

Ich verweise auf die Diskussion um die Abschaffung
der Anonymität, die wieder einmal das problematische
Demokratieverständnis aller Innenminister der letzten
Jahre zeigt (7.8.2011, Heise, "Innenminister stellt
Anonymität im Netz zur Disposition").

Ein anderer Anonymous ...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23274 - 14. September 2011 - 13:37 #

Mir hat der erste Teil gut gefallen, auch wenn ich mir von Rare eigenlich andere Spiele erhoffe.

TheEdge 14 Komm-Experte - 2380 - 14. September 2011 - 14:06 #

Ich war von dem ersten Teil sehr begeistert und spiele es immer noch ab und an mit Freunden. Die neuen Sportarten sagen mir sogar noch einen Tick mehr zu. Aus diesem Grund freue ich mich auf den kommenden Release des Spiels.
@Basher: Musst die News doch nicht anklicken. Hauptsache erst einmal dummes Zeug schreiben. Wenn dir Kinect nicht gefällt ist das dein Problem. Wobei ich mir dann nicht mal sicher bin ob du es selber mal länger als 5 Sekunden angespielt hast oder nur ein dummer Nachplapperer bist.

thurius (unregistriert) 14. September 2011 - 14:55 #

wird es zu Kinect Sports Season 2 auch ein testvideo geben oder ein first15?;)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8036 - 14. September 2011 - 15:05 #

Bitte eine Stunde der Kritiker dazu.

thurius (unregistriert) 14. September 2011 - 15:13 #

ah das hatte noch vergessen,danke;)

TheEdge 14 Komm-Experte - 2380 - 14. September 2011 - 15:14 #

Das wäre sicher wirklich ein lustiges Video ;)

Anonymous (unregistriert) 14. September 2011 - 21:38 #

Wenn ich da von schnellen Erfolgserlebnissen bei Darts
lese, dann leuchtet bei mir ganz fett und
rot die "ANSPRUCHSLOS"-Warnlampe.

Kinect wird sich totlaufen, wenn man weiterhin
versucht Spielprinzipien zu realisieren, die sich
mit echtem Kontroller in der Hand einfach besser spielen!
Für 5 der 6 Sportarten schreien förmlich nach einem
Kontroller, der die Bewegung erkennt, die Drehung und
Stellung des Handgelenks und auch den exakten "Wurfpunk".
Kinect liefert all das nicht.

Wirklich gut klingt für mich nur Skilaufen, da steht
man nämlich auf der Stelle (auf den Skiern), braucht
keine Handgelenke, keinen Ball zu treffen oder zu
werfen und Kinect kann seine Stärke bei der Ganzkörpererkennung ausspielen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit